Beiträge von Basti86

    Ich bin durch die privaten Erlebnisse sehr voreingenommen, was das ganze Thema angeht. Das mag manchmal über das Ziel hinausgehen und zu emotional werden. Das verstehe ich. Aus diesem Grund soll dies dann auch tatsächlich mein letzter Beitrag sein.

    Ich versuche so gut es geht Abstand zu gewinnen und die Versuchung ist zu groß, mich dann doch an weiteren Diskussionen speziell im Browns-Thread zu beteiligen. Und ich bin, was das Thema rund um die Vorwürfe an Watson angeht, durch private Erlebnisse sehr voreingenommen. Ich will hitzigen Diskussionen aus dem Weg gehen und nicht noch für weitere Unruhe sorgen.

    Ich könnte das nicht, der Verein, Club oder die Franchise ist für mich immer größer als jeder Spieler

    Es geht mir dabei aber nicht nur um den Spieler, sondern auch um das unmoralische Handeln der Owner und des Front Offices.


    Wieso solltet ihr die meist gehasstete Franchise sein? Den Move kann man finden wie man will, aber es ist wie es ist.


    Ich kann es natürlich nicht belegen, aber was sich seit dem Trade in den sozialen Netzwerken abspielt, ist schon sehr übel. Aber nicht nur von den Fans gibt es Gegenwind, sondern auch von Moderatoren & Moderatorinnen oder Journalisten & Journalistinnen von Sendern wie z.B. ESPN & Co. Das wird noch ein sehr lang und weiter Weg, bis sich diese Franchise wieder Respekt bei allen erspielt hat.


    Man kann den Typ scheiße finden. Eure Franchise und die Fans sind trotzdem großartig


    Die Fans meine ich auch nicht. Ich habe vor allen Respekt, die weiter Fan der Franchise bleiben. Ich, und viele andere können es halt nicht. Da sollte man dann beide Seiten respektieren.


    Ich gehe hier mal nur auf Hunt als aktueller Spieler ein, da mir andere Franchises komplett egal waren. Sie waren ja nicht Spieler meiner Franchise. Das mag unmoralisch klingen, war aber so.


    Ja, Watson hat für mich das Fass zum

    Überlaufen gebracht. Ich fand schon damals das Signing von Hunt scheisse und finde dies immer noch scheisse. Ich habe keine einzige Aktion von ihm bejubelt oder einen Touchdown gefeiert. Das kannst du mir glauben, oder sein lassen. Für mich gibt es zwischen Hunt und Watson noch einen kleinen Unterschied. Beide haben Aktionen gebracht, die unter der Gürtellinie waren bzw. sind und die absolutes Arschloch-Verhalten gezeigt haben. Hunt hat mMn aus einem Affekt heraus gehandelt. Das soll seine Aktion nicht gutheißen, absolut nicht, aber er hat nicht nach einem Plan gehandelt, wie es Watson getan hat. Hunt ist nicht an einem Tag aufgestanden und sich gedacht: „heute schlage ich mal eine Frau“. Watson hingegen hat seine „Aktionen“ an 22 Frauen durchgeführt. Immer und immer wieder. Ja, vielleicht war ich damals nicht ehrlich genug zu mir selbst. Jetzt bin ich es aber und ich habe keine Lust einen Typen wie Watson als Gesicht der Franchise (was ein QB normal ist) zu unterstützen.


    Und noch etwas zu Watson: in meinem Statement schrieb ich auch von privaten Sachen, die es mir zusätzlich erschweren einen Typen wie Watson zu unterstützen. Jetzt sage ich es mal: in meinem sehr, sehr engen Umfeld, indem ich mich befinde, wurde jemand vergewaltigt. Und das auf widerlicher Weise. Es ist absolut erschreckend, was Typen dank sexueller Belästigung und Vergewaltigung psychisch anrichten können. Das wünsche ich niemanden. Und deshalb ist es wichtig, dass man Frauen Gehör schenkt. Ihnen zuhört. Sie nicht alleine lässt und nicht einem Typen, der Frauen psychischen Schaden zugefügt hat, auch noch mit Geld zuschüttet.

    So, nachdem der Trade nun auch von den Browns offiziell bestätigt wurde, ist es an der Zeit, dass ich mich hier zurückziehe. Vielen Dank für den ganzen Austausch und die vielen Diskussionen.


    Nach den Statements die heute veröffentlicht wurden und die Information, dass sich weder die Browns noch alle anderen beteiligten Teams mit der Gegenseite im Fall Watson ausgetauscht haben, wünsche ich allen Brownsfans viel Kraft. Ehrlich gemeint. Man ist in wenigen Tagen von einer sehr respektierten Franchise mit einem hoch angesehenem Front Office zur meist gehassten Franchise abgestiegen. So hart das auch klingen mag. Und es ist sehr gut möglich, dass noch weitere Sachen ans Tageslicht kommen werden. Haltet durch.


    Ein letztes „Go Browns!“

    Hier wird tagelang über die sexuelle Belästigung von Watson diskutiert und jetzt wird hier sexuelle Belästigung abgefeiert bzw. sich darüber lustig gemacht, dass eine Frau quasi dazu gezwungen wird einen Schwanz in einer Popcorntüte anzufassen, indem man sie damit überrascht.


    Freue mich schon über „Ist doch nur Spaß Kommentare“.

    Bei allem Verständnis, ein Straftäter ist Watson stand jetzt definitiv nicht, und kann er in diesen 22 Fällen auch nicht mehr werden, da die Staatsanwaltschaft keine ausreichenden Beweise für eine Anklage hatte.

    Da hast du sicherlich recht. War von meiner Seite aus bei all dem Frust und der Enttäuschung die falsche Wortwahl.

    Hier mal meine losen Gedanken zum Trade von Watson:


    Not my Quarterback

    Nun ist es also Realität: Die Cleveland Browns haben einen neuen Quarterback. Nein, nicht etwa Russell Wilson, Aaron Rodgers oder Tom Brady. Die Browns traden für einen Sexualstraftäter namens Deshaun Watson, um ihn zum Gesicht der Franchise zu machen. Ich will hier gar nicht großartig auf die Geschichte und die Taten von Watson eingehen, da ich hier meine persönlichen Gedanken als Brownsfan niederschreiben möchte. Nur so viel: Ich glaube nicht, dass 22 Frauen sich gegen ihn zusammengetan haben, um ihr Taschengeld aufzubessern. Watson ist ein Sexualstraftäter, der auf widerlicher Weise 22 Frauen mithilfe seiner Macht, seiner Überlegung und seinem Drang Schmerzen, psychisch sowie körperlich, zugefügt hat. Er hat nicht mal eben auf einer Party betrunken eine Frau belästigt, nein, dahinter steckte eine Art Plan, indem er über 40 Frauen im Visier hatte. Widerlich. Abartig. Beängstigend.


    Die letzten Tage

    Als ich auf Twitter mitbekommen habe, dass es zu keiner Anklage für Watson kommt, war mir durchaus bewusst, dass es Teams geben wird, die ihn und die Texans kontaktieren werden. Ich war geschockt, als ich davon erfuhr, dass u.a. auch „meine“ Cleveland Browns die ersten Schritte diesbezüglich eingeleitet haben. Noch vor 2 Wochen hätte ich mir nie im Leben vorstellen können, dass das Front Office unter Andrew Berry tatsächlich diesen Schritt wagen wird. Okay, dachte ich mir. Man muss sich wahrscheinlich damit abfinden, dass Teams ohne einen richtigen Starting-QB sich mit dem Spieler Watson auseinandersetzen möchten. Doch dann wurde das Thema seitens der Browns immer intensiver: Vom Trade-Angebot bis hin zum Treffen mit den Texans und Watson. Schon zu diesem Zeitpunkt war ich von der Franchise komplett enttäuscht. Dann vor 2 Tagen die Nachricht: Die Browns sind aus dem Rennen. Was ein Glück. Auch, wenn das Front Office viel Respekt und Vertrauen eingebüßt hat, so kann man sich diesen irgendwie in den nächsten Jahren wieder aufbauen. Ich wäre damit wohl klargekommen.


    Gestern Abend dann der Schock. Nachdem ich meinen Sohn ins Bett gebracht habe, öffnete ich Twitter und überall waren die Meldungen zu sehen. Die Browns traden für Watson. Ich war komplett baff. Die Browns waren doch schon längst aus dem Rennen?! Als ich dann immer mehr News zum Thema gelesen habe, wurde klar, warum sich Watson dann doch für die Browns entschieden hat. Er hat dies nicht getan, weil er die Stadt Cleveland liebt, weil er die Fanbase so toll findet, die Spieler mag oder das Stadion bewundert, nein, er hat dies nur getan, weil die Browns ihm 230 Millionen garantieren. 230 Millionen! Und das widerliche daran: Selbst, wenn Watson von der NFL gesperrt wird, ist der Vertrag so strukturiert, dass er z.B. in diesem Jahr nur 1 Millionen verlieren würde. Bleiben also satte 229 Millionen übrig. Das zeigt eines für mich deutlich: Die Browns und auch Watson wissen, was er getan hat und dass er diesbezüglich bestraft wird. Aber anstatt die Finger von Watson zu lassen, belohnen die Browns ihn auch noch mit einem satten Gehaltsscheck. Widerlich. Abartig.


    Ein letztes „Go Browns“?

    Vorab: Ich habe mich extrem auf die Free Agency und die Draftzeit gefreut. Habe mir viele Spieler angeschaut, mir immer Gedanken darüber gemacht, welcher Spieler perfekt zu den Browns passen würde. Des Weiteren kamen die Jungs vom Dawg Sound (brownsfans.de) auf mich zu. Es war geplant, dass wir zusammen die Draftvorbereitung machen. Ich war total gehyped, als mich Mike und Arne angeschrieben haben. Hatte richtig Bock. Doch dann wurde die Free Agency zum Desaster.


    Ich habe in der letzten Woche immer wieder überlegt, was ich tue, wenn Watson wirklich der neue Starting-QB der Browns wird. Ich habe mit dieser Franchise schon viel durchgemacht. Von der absoluten Versagertruppe, dem Heimsieg gegen die Jets, bis hin zum 1. Playoff-Spiel und dem 1. Playoff-Sieg in Pittsburgh. Wie oft, musste ich mir Kommentare über die Browns anhören und durchlesen. Drauf geschissen. Das sind die Browns mit einer der fanatischsten Fanbase der NFL, die schon so viel Scheiße durchmachen musste (z.B. Umzug nach Baltimore). Sollen die anderen doch reden und sich über die Browns lustig machen.


    Wie oft habe ich mir erträumt, dass ich irgendwann mal mit den Browns einen Super Bowl verfolgen kann. Das alles könnte jetzt in den nächsten 2-3 Jahren der Fall sein. Das fehlende Puzzleteil wurde geholt. Das Problem? Das fehlende Puzzleteil ist ein Sexualstraftäter.


    Wie geht es weiter?

    Ich habe jeglichen Respekt vor dieser Franchise verloren. Ich bin einfach nur enttäuscht, dass man jegliche Moral über Bord wirft, nur um schnellen Erfolg zu erzielen. Ja, ich weiß. Die NFL ist ein Business. Und ja, auch die Browns sind in der Vergangenheit nicht mit einer weißen Weste durch die NFL gegangen. Siehe Browns-Legende Jim Brown mit seiner Vergangenheit, der eine eigene Statue vor dem Stadion hat, oder ein Kareem Hunt, der immer noch aktuell in orange & brown aufläuft. Und alle, die das lesen, schauen sich Spiele im NFL Game Pass an, bei denen Spieler auflaufen, die ihre Frauen und Kinder geschlagen haben, die Frauen vergewaltigt haben. Moralisch ist das alles nicht vertretbar. Das müssen wir uns ganz klar vor Augen halten. Wir unterstützen dieses Business.


    Mit Watson wurde für mich nochmal eine Schwelle überschritten. Dieser Move geht eindeutig zu weit. Ich kann eine Franchise nicht unterstützen, die alles dafür getan hat, dass Watson ihr neues Gesicht der Franchise wird. Die darauf scheißt, wie es den Opferinnen geht, die darauf scheißt, wie es all den Frauen in der Organisation oder ihrer Fanbase geht. Wichtig ist nur der Erfolg. Und das bitte so schnell wie möglich.


    Immer wieder sagt man „Kein Spieler ist größer als das Team“. Aber das ist mMn leicht daher gesagt. Watson ist der Mittelpunkt des Teams. Er ist der neue Star des Teams. Mir fällt es, auch aufgrund privater Erfahrungen, sehr schwer das einfach auszublenden.


    Mein Fandasein

    Mein Fandasein ist gestern Abend komplett zusammengebrochen. Zu tief sitzt der Schock. Ich kann einfach nicht ausblenden, was für ein Typ in der neuen Saison in orange & brown die Bälle werfen wird. Es ist immer leicht daher gesagt, dass man ab sofort kein Fan mehr von seinem Team ist, mit welchem man viele schöne und schlechte Zeiten erlebt hat. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber ich werde versuchen so gut es geht Abstand zu gewinnen. Ich werde aber das Thema Watson weiterverfolgen, da ich es für sehr wichtig halte, dass die Zahl 22 nie verschwinden wird und die Frauen weiterhin eine Stimme bekommen. Ich werde Protestaktionen und Petitionen, sofern das von hier aus möglich ist, so gut es geht unterstützen.


    Und, so unmoralisch das jetzt auch klingen mag, wird die NFL nicht aus meinem Leben verschwinden. Ich werde sie jetzt einfach „anders“ verfolgen. Eingestehen muss ich mir auch, dass ich wahrscheinlich immer wieder einen kurzen Blick auf die Ergebnisse der Browns werfen werde. Das geht wahrscheinlich nicht anders. Aber das werden die Erfahrungen zeigen.


    Ein neues Team wird für mich nicht infrage kommen. Klar, gibt es immer mal Sympathien, aber eine solche Bindung aufzubauen, braucht etwas Besonderes und das ist mMn kein 2. Mal möglich. Aber wer weiß das alles schon.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Quelle : Benjamin Allbright Reporten und Analyst zwar spezialisiert auf die Broncos aber ne glaubhafte Quelle, hat übrigens auch gestern recht früh gewusst das die Browns bei Watson raus sind,

    Allbright war meine Hauptquelle beim ganzen Watson-Thema. Hat aber eben ganz nebenbei noch CLE zum Thema für Ryan angemerkt.

    Schwer zu sagen. Weiß nicht was andere Teams noch in ihm sehen für die nächsten (2-3?) Jahre. Sehe ihn immer noch als QB mit dem ein tiefer Run möglich ist wenn das Team bereits gut bestückt ist. Kann mich ehrlich gesagt nicht festlegen was es da noch geben kann.

    Ich fände ihn für die Browns echt interessant und er wäre, sofern man Baker tradet, mein Nr. 1 Kandidat. Er würde hinter einer Top-5 O-Line spielen, hätte mit Amari Cooper einen starken WR mit sehr gutem Route Running, dazu noch 1-2 Rookie-WRs, Njoku & Bryant als TEs und ein starkes Rungame. Ich weiß ja nicht, wie das Verhältnis zwischen Ryan und Julio Jones war/ist, aber vielleicht hätten beide ja nochmal Bock zusammenzuspielen

    Wie ist das eigentlich mit der Post June Cut Money?


    Bei OTC sind ja noch knapp 20 Mio. blockiert durch Nassib und Littleton die wir ja Post June designiert haben.


    Wird die auch erst zum 1 Juni frei oder darf man die jetzt schon verplanen?


    Ja, wird erst nach dem 1. Juni frei, obwohl die Spieler quasi jetzt auch schon vor dem 1. Juni bei einem anderen Team signen dürfen.

    Ich glaube nicht, dass es Watson nur um das Roster geht, sonst wären die Browns nicht als erstes Team „ausgeschieden“. Watson ist erst 26 und das aufnehmende Team und Watson werden einkalkuliert haben, dass 2022 und auch 2023 nicht gleich der große Wurf gelingen wird. Man wird das Team um ihn herum aufbauen, so dass man dann in der Offseason für die Saison 2024 voll angreifen kann.


    Des Weiteren ist Watson wohl sehr wichtig, das sein neues Team in einem Dome spielt. Das ist in Cleveland sowie bei den Panthers nicht gegeben.


    Edit. Ich glaube nicht, dass Pitts bei den Falcons zum Trade-Angebot gehört. Da dürfte Watson dann auch Einspruch einlegen.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Rein sportlich betrachtet ist es doch vollkommen in Ordnung, dass das FO hier nach einem Upgrade sucht bzw. gesucht hat. Das „Wie“ ist hier mMn das Problem.

    Ich kann ehrlich gesagt dieses „Baker war verletzt und hat sich für das Team aufgeopfert“ nicht mehr lesen. Ja, er hat verletzt gespielt. Ja, sicherlich hat darunter auch seine Leistung gelitten. Aber, wenn er der Meinung war, und das hat er oft genug im Interview gesagt, sich fit fühlt, dann muss man ihn auch anhand der Leistung messen. Vor dem Packers Spiel fühlte er sich lt eigener Aussage so fit wie schon lange nicht mehr. Das Resultat ist bekannt. Und die fehlende Vision und das z.T. schlechte Footwork hat nichts mit einer Verletzung in der Schulter zu tun.


    Baker und seinen Agenten wurde offen lt einigen Aussagen während der Combine mitgeteilt, dass man sich nach einem QB umschaut, sofern dieser ein Upgrade darstellt. Klar, das was in den letzten Tagen seitens der Owner und des FOs abgelaufen ist, war kacke. Aber die Situation war Baker bekannt. Das Baker nicht immer mit kritischen Situationen umgeht, ist auch bekannt. Von daher wundert es mich nicht, was da gerade alles abläuft.


    Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Tagen weitergeht. Fest steht, dass man in dieser Free Agency ein Gesicht gezeigt, welches ich so niemals erwartet hätte. Vom moralischem Aspekt mal ganz zu schweigen. Bei mir hat das FO einiges an Respekt verloren. Gerade im Hinblick auf das Anbiedern bei Watson. Im Moment bin ich einfach froh, dass Watson sich gegen CLE entschieden hat. Wenn das jetzt hier alles der Preis dafür ist, nehme ich diesen dankend an.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Saints waren scheinbar die ganze Zeit der Favorit.

    Okay, das ist dann auch nochmal eine andere Hausnummer:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    :bier: Wird denke ich an uns vorbeigehen

    Abwarten. Ich würde mir da noch nicht ganz so sicher sein. Aber der Tweet ging auf jeden Fall viral und hat alle möglichen Spekulationen hervorgerufen ^^

    Baker nach Houston, Watson nach Cleveland und Mills zu uns. Das wär doch mal ein netter Tausch. Dafür würd ich unseren 2nd locker machen. :bier:

    Die Texans waren nie an Baker interessiert und er ist auch nicht Teil des Trade-Angebots. Browns-Twitter hat ausgemacht, dass wohl das Flugzeug von den Haslams (Owner der Browns) nach Indy fliegen wird :D Komplett verrückt, was da gerade, speziell auf Twitter, so abgeht.

    Gronk sollte bald durch sein...


    Werde aber niemals verstehen, warum man solche Momente Filmen muss. Kein Wunder, wenn die ganzen Profis immer distanzierter werden. Ich meine, Gronk wird es nicht so stören, aber einfach den Moment genießen, die Person respektieren und sich über die Neuigkeiten freuen...

    Manche Videos aus dem Alltag werden von Stars, egal ob z.B. im Sport oder Film, bewusst aufgenommen und im Netz verbreitet

    Prinzipiell hast du recht außer Brady, Rodgers, stafford, prescott und Murray ist in der NFC nicht viel aber jeder dieser QBs hat ein wesentlich besseres Roster um sich herum als er in Atlanta und auf absehbare Zeit wird sich das nicht ändern, denn er kostet die Falcons wichtige Picks um ein Team aufzubauen das konkurrenzfähig ist… Atlanta ist auch mit Watson in der NFC kein Contender meiner Meinung nach.

    Watson ist erst 26. Brady, Rodgers und Stafford sind vom Alter her nochmal eine andere Hausnummer und werden nicht ewig spielen. Hoffentlich zumindest. Ich glaube nicht, dass man großartig auf Watson in der Saison 2022 zählen kann. Es dürfte allen Teams bewusst sein, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit noch eine Sperre geben wird und man daher eher Richtung 2023 schielen sollte.

    Man darf dabei nicht vergessen, das Mayfield nicht der Pick von Berry und Stefanski war. Außerdem scheint es ja so, als wäre das Verhältnis zwischen Stefanski und Mayfield nicht das beste. Ein Trade macht jetzt mMn am meisten Sinn, da ansonsten eine Kastrophen-Saison mit Nebenkriegsschauplätzen (sorry für die doofe Wortwahl) zu erwarten wäre.

    Ich lasse das mal hier so stehen:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wir haben Hunt aufgenommen ..

    …und ich finde es weiterhin kacke, dass er orange & brown trägt. Von mir aus können sie ihn traden.


    Aber mal ganz neutral betrachtet: Ja, Watson ist ein Top-QB, der die Browns in Sachen QB-Play auf ein neues Level heben würde. Das steht außer Frage. Aber sollte man wirklich für einen QB seine komplette Zukunft (3x First, 2x Second + 2 Spieler) traden, der in jüngster Vergangenheit erst auffällig geworden ist, von der NFL sehr wahrscheinlich noch eine Sperre bekommen wird und bei dem man nicht zu hundertprozentig sicher sein kann, das er wieder „rückfällig“ wird? In meinen Augen ist das kompletter Irrsinn.


    Und, selbst wenn Watson nicht kommt. Baker wird das ganze Verhalten sicher nicht toll finden und einen Trade wollen.


    Das wird so oder so hässlich werden.