Beiträge von Basti86

    Das klingt sehr danach, als müssten wir uns an Case Keenum als Starting-QB diese Saison gewöhnen:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Mayfield fällt aus und Keenum wird starten. Chubb und Hunt out. Landry, OBJ, Conklin und Wills Jr. könnten ebenfalls out sein. Joar, dann wünsche ich uns allen mal viel Spaß Donnerstagnacht.

    • Was ist diese Defense nun? Die erneut starke D-Line bringt dir aktuell nichts, wenn die Secondary nicht hält und regelmäßig komplett busted in den Coverages? Speziell John Johnson III avanciert für mich eher zu einer Enttäuschung statt der erhofften Verstärkung...

    Ebenso alle anderen. Ich persönlich sehe in John Johnson nicht das Problem, der scheint aktuell der Einäugige unter den blinden zu sein, und versucht Löcher zu stopfen, wobei auch er Teil des Kommunikationsproblems ist. Die gesamte Kommunikation auf dem Feld ist Haarsträubend, und inakzeptabel!


    Jake Burns hat mal wieder hervorragend aufgezeigt, warum eventuell John Johnson aktuell auch immer wieder viel Kritik einstecken muss:


    2018 -- Deep: 503 | Box: 467

    2019 -- Injury

    2020 -- Deep: 394 | Box: 459


    2021 -- Deep: 310 | Box: 35(!)


    Aktuell wird er einfach viel zu wenig in der Box aufgestellt. Wo wir wieder beim Thema Joe Woods sind. Er wird von Woods hauptsächlich Deep eingesetzt, was aufgrund der Flexibilität von Johnson einfach ein Fehler ist. Ich verstehe immer nicht, wieso man einen Spieler holt, der so viel Flexibilität mitbringt, ihn dann aber stumpf einfach nur eine "Position" spielen lässt. Ich meine, Johnson hat es doch in L.A. bewiesen. Mit Delpit hat man einen Safety, der Deep spielen kann. Das hat er am College bei LSU unter Beweis gestellt. Delpit sah aber ganze 9 Snaps am Sonntag. Auf dem Injury-Report taucht er nicht auf. Ich habe auch nichts weiter von einer Verletzung o.ä. gehört. Schenkt man ihm zu wenig Vertrauen? Genauso wie LeCounte. Der hat am College auch FS gespielt und machte in der Preseason einen sehr guten Eindruck. Gefühlt ist er auch in der Versenkung verschwunden.

    Negative Noten muss man leider dem Pass-Rush adressieren. Da kam über die gesamten 60 Minuten betrachtet einfach zu wenig. Mit Blick auf die Verletzung von Taylor, die hoffentlich nicht so schlimm ist, wie der 1. Moment vermuten lässt, sehe weitere dunkle Wolken für den Bereich aufziehen. Über Adams braucht man heute eigentlich nicht schimpfen, wenn da nicht das eine Play wäre. Der Ball fliegt ihn gegen die Facemask und ihm gelingt in der wichtigen Situation nicht die Interception. Mein Gott. Wer im Intro irgendwas von "the best" erzählt, sollte den Ball mal fangen.


    War eine Hommage an Trabis Ward, der letzte Woche erschossen wurde. Hier die Aufklärung im Tweet:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Von den 20 Spielern, die auf dem vorläufigen Injury Report stehen, sind 15-16 Starter dabei, die entweder verletzt raus oder angeschlagen sind. Die Bye Week kommt leider erst in Week 13. Von daher muss man Donnerstagnacht das Spiel gegen die Broncos irgendwie gewinnen, so ugly es auch sein könnte, damit die angeschlagenen Spieler dann wenigstens 10 Tage Zeit haben sich auszukurieren. Immerhin spielt man dann erneut zu Hause und hat keinen Reisestress.


    Bin gespannt, ob Berry & Co. vor der Trade Deadline noch einmal aktiv werden.

    #Browns were 3-3 in 1989, when they last played in an AFC Championship.


    Nur mal um die Stimmung etwas zu verbessern :mrgreen:


    Dann will ich mal die Stimmung versauen:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Kann mir jemand diesen "Roughing the Passer" Call erklären?


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Es ist einfach verdammt frustrierend.


    Defense

    Auf dem Papier ist das eine absolute Top-Defense. Ja, auf dem Papier. In der Realität sieht das leider anders aus. Ich habe echt keine Ahnung, was passieren muss, damit die Defense endlich mal richtig klick macht. Für die Coverage-Böcke, wie z.B. gestern von Ronnie Harrison, kann man Joe Woods auch nur indirekt einen Vorwurf machen. Er ist der DC und muss dafür den Kopf hinhalten, aber da fehlt es auf dem Feld auch an Kommunikation. Des Weiteren sind wir einer der schlechtes 3rd-Defenses in der Liga. Da gibt man bei 3rd&19 einen TD ab. Unglaublich. Die Cards verwandelten 8-15, Chargers 6-13, Texans 8-14 und Chiefs 9-13 ihrer 3rd Downs. Wir bekommen es einfach nicht hin die gegnerische Offense beim 3rd Down zu stoppen oder Turnover zu kreieren. Von 4th Downs mal ganz zu schweigen: Cards 1 von 1 und Chargers letzte Woche 3 von 3. Btw: die Cards haben gestern in allen Possesions in der 1. Halbzeit Punkte gemacht.


    Da ist so viel Talent in der Defense und eine starke Line, aber man wird z.T. echt auseinandergenommen. Das ist frustrierend.


    Offense

    Wir haben ein QB-Problem. Ich weiß nicht, wie oft ich gestern während des Live-Spiels freie Receiver gesehen habe, aber das ist langsam nicht mehr feierlich. Letztes Jahr konnte man den Einbruch von Baker ja noch mit der Einstellung eines neuen HCs wegdiskutieren. Aber dieses Jahr gibt es keine Ausreden mehr. Das seine Schulter ihm Problem macht, glaube ich einfach nicht. Wenn er so starke Schmerzen hätte, dann hätte er auch nicht die Hail Mary werfen können. Er hat mMn komplett den Blick fürs Spiel verloren. Des Weiteren nimmt er durch seine Spielweise (langes Ballhalten) eine Verletzung in Kauf. Und genau das ist gestern passiert. Er ist ohne seine 2 Starting-Tackles und hat während des Spiels immer wieder viel Pressure bekommen, da verstehe ich nicht, warum er so lange mit dem Ball auf dem Feld herumlaufen muss. Wirf das Ding doch einfach mal weg! Gestern nach der Halbzeit beim Stand von 23-14 hat es die Defense 2x geschafft die Cards-Offense zum Punten zu bringen. Was macht die Offense? 1. Drive: -8 Yards und Punt. 2. Drive: Fumble. Herzlichen Glückwunsch.


    Jetzt wird sehr wahrscheinlich auch noch Hunt (Calf) längere Zeit ausfallen. Sollten Chubb, Conklin und Wills am Donnerstag nicht zurück sein, wird das eine genauso bittere Nummer.

    Michigan State sichert sich die Old Brass Spittoon Trophy durch ein 20-15 gegen Indiana und geht man einem 7-0 in die Bye Week. Die Offense kam nie ins Rollen. Erschreckende Leistung. In Halbzeit 1 endeten alle 6 Drives mit einem Punt. Wobei man in diesem Zuge natürlich auch Indianas Defense Respekt zollen muss. Das war schon sehr stark.


    In 2 Wochen kommen dann die Wolverines nach East Lansing. Da muss die Offense sich deutlich steigern, sonst wird man untergehen. Die Bye Week kommt also genau richtig.

    Die progression reads legt aber nicht der QB fest. Hier muss Stefanski das Playbook öffnen, hierzu gehört eben auch mal, zumindest als second read, den deepball zu installieren!?

    Man muss sich ja nur mal die Zusammenfassung aus seiner Rookie-Season anschauen. Baker kann den Deep Ball. Das hat er auch in der Vergangenheit oft genug gezeigt (siehe auch beim Bengals-Spiel letzte Saison auf OBJ). Und die Armstärke ist weiterhin vorhanden. Ein Anthony Schwartz wurde auch aufgrund seines Speeds gedraftet, unabhängig davon, dass er noch nicht richtig NFL-ready ist. Bzgl. Schwartz und seinem Speed, würde ich übrigens gerne öfter mal ein Jet-Play sehen.


    Wie oben geschrieben, schafft OBJ downfield Separation. Da kann es ja nur an 2 Sachen liegen, weshalb dies nicht genutzt wird:

    1. Die Coaches haben kein Vertrauen in Bakers Deep Ball und "zwingen" ihn quasi zu den kurzen Pässen.
    2. Baker traut seinem Deep Ball und seiner Accuracy nicht mehr.

    Wo wir beim Thema Punter sind: Gestern auf Twitter habe ich einen interessanten Gedankengang gelesen. Ich hänge dafür mal das Bild vom 4th&7 mit einer 1-Punkt-Führung an.


    FBcSGNAX0AYz4HI.jpg


    Das 4&7th resultiere aus dem o.g. Drive. Die Coaches wissen um die aktuelle Beinschwäche von Gillan. Wobei man hier sagen muss, dass der Punt tatsächlich weiter als 40 Yards ging, was bei Gillan ja nicht sehr üblich ist. Trotzdem war zu diesem Zeitpunkt klar, dass die Chargers Offense rollt und die Browns-Defense keinen guten Tag hat. Du gibst mit 2 Minuten und 2 Auszeiten Herbert den Ball zurück. Hätte Stefanski hier den 4th ausspielen sollen, weil "eigentlich" klar war, dass die Chargers Offense mindestens in FG-Reichweite kommt? Da würde mich mal eure Meinung zu interessieren.


    Um auch mal etwas erfreuliches zu schreiben: Owusu-Koramoah performt. Und wie. Die Vision, der Speed, das Tackling. Alles, was man von ihm im College gesehen hat, überträgt er auf sein Spiel in der NFL. Unglaublich, dass wir ihn tatsächlich mit Pick #52 bekommen haben. Die angeblichen Herzprobleme, die Aussagen, er wäre von der Statur nicht "NFL-ready", absoluter Bullshit. JOK ist ein Anwärter auf DROY. Und das absolut zurecht. Hier DAS Play von Sonntag:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Spartans sind ein Top-10 Team im AP-Poll und stehen bei 6-0. Wer hätte das vor der Saison gedacht?!

    Beim 31-13 gegen Rutgers waren es vor allem Payton Thorne und Jalen Nailor, die mit ihren Big Plays zum Sieg führten. Da ich hier nicht viele Tweets einfügen möchte (macht es unübersichtlich), verlinke ich die Big Plays:

    Natürlich durfte ein Big Play von Kenneth Walker nicht fehlen, der einen 94-Yard TD Run hinlegte. Absolut beeindrucken, was Walker in der Offense leistet.


    Nächste Woche geht es dann gegen Indiana. In der letzten Saison wurde man zu Hause mit 24-0 "verprügelt".

    O: Beim letzten drive hat Stefanski - und die Wahrheit werden wir nie erfahren - die downs im Eifer des Gefechts durcheinandergebracht.

    Ja , das hört sich abenteuerlich an , aber anders ist der handoff zu Hunt beim 3. down nicht zu erklären.

    Er dachte : 2.down.


    Hier mal die offizielle Aussage von Stefanski nach dem Spiel:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich war mit dem Playcalling direkt nach dem Spiel, speziell bei dem Drive, auch absolut nicht zufrieden. Ich füge hier aber mal ein Bild vom 2nd Down ein, weil aktuell ja auch viel wieder über die Connection von Baker und OBJ gesprochen wird:

    245266764_4635237859876638_3493778625684745827_n.jpg


    Bringt Baker den Pass zu OBJ an, steht man wahrscheinlich bei 3rd&short. Mit Spielern wie Chubb und Hunt eine Aufgabe, die man entsprechend leichter meister kann. Hier hat Baker aber den Wurf auf Higgins favorisiert, weil er sich eventuell bei Würfen auf Higgins wohler fühlt. Ich weiß es leider nicht.


    Ich habe heute auf Twitter folgendes gelesen: Davante Adams and Odell Beckham Jr. are getting open on about 72% of their routes 5+ yards downfield this year.

    Da frage ich mich schon, warum ein solches Potenzial nicht genutzt wird. OBJ hatte ganze 3 Targets gegen die Chargers. Wir haben hier einen Top-WR auf unserem Roster, der lt. den Stats "problemlos" Separation kreieren kann, wir diese aber einfach nicht nutzen. Liegt es am Playcalling? Liegt es an Baker selbst? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Das Baker Deep Balls werfen kann, wissen wir aus der Vergangenheit. Mir fehlt in den letzten Spielen auch so ein bisschen die Kreativität im Playcalling.


    Noch einmal etwas anderes: ich habe echt ein wenig Bammel vor den Injury Reports diese Woche, wenn man sich das hier mal vor Augen führt: Browns injured: WR2, LT1, LT2/RT2/G2, RT1, C2, EDGE1, EDGE2, DT1, LB1, CB1, CB2, CB3, CB4, CB6/S4. 4 Others who missed practice this past week.


    Bei der Demonstration gegen Antisemitismus heuerte das Hotel eine Security-Firma an, deren Geschäftsleitung Verbindungen ins rechte Milieu hat:


    Auch einer der beiden "Pro-GSL"-Geschäftsführer, Oliver R., war bei den völkisch-rassistischen Legida-Kundgebungen als "Sicherheitschef" tätig. Zudem sind Verbindungen ins militante Neonazi-Milieu dokumentiert. Auch der andere Geschäftsführer ist kein unbeschriebenes Blatt. Tobias B. wurde Anfang 2016 wegen seiner Beteiligung am sogenannten "Sturm auf Connewitz" verhaftet. Damals verwüsteten über 250 Neonazis ganze Straßenzüge im als links-alternativ bekannten Stadtteil Connewitz. Mit Eisenstangen und Latten bewaffnet zerschmetterten sie Scheiben, demolierten Geschäfte und zündeten Autos an. Für seine Beteiligung an den Ausschreitungen wurde "Pro-GSL"-Geschäftsführer Tobias B. fünf Jahre später zu einer Geldstrafe und elf Monaten auf Bewährung verurteilt.


    Es wurden Mitarbeiter, die an dem Vorfall im Hotel beteiligt waren, beurlaubt. Ein Hotel-Mitarbeiter hat Anzeige gegen Gil Ofarim gestellt. Der Vorwurf: Verleumdung und Bedrohung

    Naja "kann" ist klar, aber die Chance einen Spieler zu holen der ein echter Leistungsträger wird, ist in der sechsten Runde eher gering. Und den GOAT findet man eh nur ein mal, ganz abgesehen vom Draft Spot.


    Das ist mir durchaus klar und sollte auch eher mit einem Augenzwinkern gesehen werden ;)

    Mag vielleicht ein Zufall sein, aber ist schon komisch das Baker immer dann Leistungen bringt die uns frohlocken lassen wenn Obj Out ist. Zweite Saisonhälfte letztes Jahr sowie die ersten beiden Spiele diese Saison, irgendwas scheint dort nicht zu passen, so wirkt es auf jeden Fall.


    Hätte Baker die Würfe am Sonntag angebracht, bei denen OBJ offen war, dann hätte OBJ mindestens 2 TDs auf dem Board gehabt. Es ist ja nicht so, dass Baker nur auf OBJ fokussiert ist und dann Sacks einsteckt. Er hat zum Teil einfach die Bälle schlecht geworfen. Sprich, OBJ war offen, aber Baker einfach zu ungenau. Er struggelte ja auch, wenn OBJ am Sonntag nicht auf dem Feld war. Meine Überlegungen bzgl. der Leistungen sehen wie folgt:

    • Seine Verletzung in seiner linken Schulter behindert ihn mehr, als er eingestehen möchte
    • Er vertraut der angeschlagenen O-Line nicht und geriet deshalb in Panik

    Hier ist noch ein interessanter Artikel von Jake Burns zum Thema: https://247sports.com/nfl/clev…baker-mayfield-172375333/

    War kein schönes Spiel aber das wird euch egal sein. Gratulation :bier:


    Könnte man auf den ersten Blick tatsächlich denken, aber mir hat der Sieg gegen euch doch etwas mehr Sorgen als Freude bereitet. Baker wirkt "off". Decision making und Accuracy waren zum Teil erschreckend. Offene Receiver werden übersehen und die Würfe wirken nicht wirklich "rund". Nach den ersten beiden Spielen gegen die Chiefs und Texans hätte ich gedacht, dass Baker nochmal einen Step nach vorne gemacht hat. Die letzten beiden Spiele haben mich allerdings an die Zeit unter Freddie Kitchens erinnert. Und da gehen bei mir die Alarmglocken an. Er hat ja gestern nochmal extra betont, dass es nichts mit seiner Schulter zu tun hat. Aber was ist es dann? In der letzten Saison konnte man noch damit argumentieren, dass es Zeit braucht, bis Baker und Stefanski zusammenfinden. Wir sind jetzt allerdings in der 2. Saison unter Stefanski und in den letzten beiden Spielen habe ich eher einen Rückschritt gesehen. Vielleicht vertraut er der O-Line nicht? Ich habe keine Ahnung. Ja, wir stehen 3-1. Das ist auch alles schön und gut. Aber, wenn man diese Saison mehr als nur die PO möchte, dann muss Baker performen. Zumal jetzt mit den Chargers und Cardinals keine leichten Aufgaben bevorstehen.


    Wir können froh sein, dass die Defense (+ die Bears O-Line und das Bears Playcalling) uns in den beiden Spielen den Arsch gerettet hat. Nach den letzten beiden Spielen kann man echt nur sagen: Chapeau Joe Woods. Genauso haben wir uns das doch alle gewünscht. Ich hätte nach den Spielen gegen die Chiefs und Texans nicht gedacht, dass die Defense so schnell einen riesigen Step nach vorne macht. Ich hatte nach den Ausfall von Newsome doch große Bedenken, aber Greedy Williams hat die Sache sehr gut gemacht.


    Und, wir müssen über Owusu-Koramoah reden. Der Uptrade in der Draft macht sich immer mehr bezahlt und er könnte ein Wörtchen in Sachen DROY mitreden. Diese beiden Plays habe ich mir bestimmt schon 20x angesehen:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    D.h. nicht dass das Bad oder genau die Steckdosen getrennt abgesichert sind (auch wenn es eigentlich so sein sollte, im Bad ja sogar mit FI Schutzschalter).

    Ich würde da auf jeden Fall mal einen Elektriker drauf schauen lassen.

    Den Stecker von der Waschmaschine würde ich auch tauschen.


    Edit: Es ist trotzdem seeeehr komisch dass das passiert ist ohne dass die Waschmaschine an war und auch sonst kein starker Verbraucher lief. Ist da in der Nähe eine Außensteckdose ?


    Nein, keine Außensteckdose vorhanden. Das war gestern Abend gegen 22.00 Uhr. Da hatten wir in der gesamten Wohnung keine Geräte am Laufen.

    Also die Steckdose musst du auf jeden Fall tauschen. Weißt du ob die Dose einzeln abgesichert ist? Sollte bei Waschmaschinen ja normal gemacht werden. Oder habt ihr an der gleichen Phase am gleichen "Kabel" vielleicht einen anderen starken Verbraucher gehabt? Zb einen Elektroautoladrziegel, elektroherdplatte, elektrogrill. Dann kann an dem Stecker selbst auch ordentlich Wärme entstehen.


    Ne, einen anderen starken Verbraucher haben wir mMn da nicht dran. Wir wohnen hier jetzt auch schon seit einem Jahr und haben an den Leitungen oder an den Geräten, die angeschlossen sind, nichts geändert. Im Bad gibt es 2 Steckdosen. An der einen, die „durchgeschmorte“, ist seit einem Jahr die Waschmaschine angeschlossen. Die andere Steckdose ist gar nicht in Benutzung.

    Dann ist vielleicht doch ein Problem in der Steckdose? Muss sich wahrscheinlich mal ein Elektriker anschauen.


    Wir rufen Montag mal einen Elektriker an. Ist ja auch wichtig zu wissen, ob es an der Steckdose lag, da wir in einer Mietwohnung wohnen.

    Basti86 hast du vielleicht Feuchtigkeit oder Kondensat an der Steckdose gehabt? Freundin hat einmal einen minimal feuchten Stecker eines Föhns in die Steckdose gesteckt.. das sah dann auch so aus, der Dose ist nichts passiert aber der Föhn war kaputt

    Nicht, das ich wüsste.

    Gestern Abend hatten wir einen Stromausfall, weil einer der Schutzschalter rausgeflogen ist. Heute Morgen dann die Ursache entdeckt: die Steckdose oder das Kabel der Waschmaschine. Das, für mich als absoluter Laie, seltsame ist, das die Waschmaschine das letzte Mal vor 3 Tagen lief. Ist die Waschmaschine der „Verursacher“ oder kann das Problem bei der Steckdose liegen?


    AA1E5712-F984-4C50-A18D-C77FEE3F2448.jpg


    8F154A26-CA13-4BF2-BD12-F20C8538FEAD.jpg

    OBJ is back. Ende Oktober 2020 Kreuzbandriss. Ende September 2021 wieder auf dem Feld.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    McCaffrey verletzt ist natürlich bitter...


    Hat dennoch zu einem überzeugenden Sieg gereicht. Aber Mal schauen wie lange er fehlen wird. Vor allem die FF-Spieler weltweit sind heute tief getroffen worden


    Sorry, für etwas OT, aber warum muss bei einer Verletzung eines Spielers eigentlich immer direkt auch an Fantasy Football gedacht werden? Jetzt nicht speziell auf das Forum bezogen, sondern auch vermehrt in den sozialen Netzwerken. "Oh, Spieler XY hat sich schwer verletzt. Shit, was mache ich jetzt bloß mit meinem Fantasy-Team". Da hat sich ein Mensch gerade eine Verletzung zugezogen, da sollte Fantasy Football doch einfach mal scheiß egal sein.

    • Landry wurde, wie bereits spekuliert wurde, auf IR gesetzt und fällt damit die nächsten 3 Spiele aus. Ich muss meinen Post von Dienstag noch einmal etwas ergänzen. Mir war gar nicht so bewusst, dass Schwartz in der 2020er Saison am College fast 50% Snaps aus dem Slot gespielt hat. Ist also sehr gut möglich, dass wir Schwartz am Sonntag öfter aus dem Slot heraus sehen.
    • OBJ hat das erste Mal seit seiner Verletzung gestern wieder voll trainiert. Sein Comeback am Sonntag könnte demnach sehr wahrscheinlich sein. Bisher konnte sich Stefanski dazu noch nicht final äußern. OBJ zusammen mit Schwartz auf dem Feld, könnte in Sachen Deep Balls, sehr interessant werden.
    • Baker hat in seiner Schulter lt. verschiedenen Berichten keine Einschränkungen und konnte voll trainieren.
    • Takitaki hat Hamstring und es sieht danach aus, dass er am Sonntag fehlen wird. Neben Walker und Phillips dann schon der 3. LB, der ausfällt. Sorgen macht mir auch die O-Line. Tretter, Wills und Hubbard haben alle nicht trainiert. Es ist zwar noch etwas Zeit bis Sonntag, aber etwas nervös macht mich das schon.
    • Am Sonntag werden wir das erste Mal die 75th Anniversary Jerseys auf dem Feld sehen.

    Kein souveräner Sieg gegen die Texans, die ja von vielen als Nr. 1 Anwärter auf den First Overall gehandelt werden. Das Spiele gegen die Texans zu einem Selbstläufer werden, so wie es oftmals in der Offseason zu lesen war, halte ich für komplett übertrieben. Sie haben zwar nicht ein Top-10 Roster in der NFL, man darf aber auch nicht vergessen, dass da Spieler auf dem Feld stehen, die um ihren Job fighten. Und ich finde, das hat man am Sonntag sehr gut gesehen. Für diese Leistung sollte man dann auch mal Respekt zollen.


    Hier noch ein paar kurze und schnelle Anmerkungen:

    • Baker nach der Week 1 Performance mit einem weiteren, sehr gutem Spiel. So wie ich das aus meiner laienhaften Sicht beurteilen kann, hat er mMn noch einmal einen Step nach vorne gemacht.
    • Schwartz bei der Interception mit einem Aussetzer. Passiert und wurde auch von den Coaches bereits thematisiert. Rookiefehler.
    • Die von WuastBrout angesprochene Leistung des Special Teams sollte man hervorheben. Besonders JOK. Gefühlt sieht man als erstes immer die #28. McLaughlin bisher bei 1/1 FGs und 7/7 XPs. Das darf man als Brownsfan schon einmal hervorheben ;)  
    • Felton mit seinem 1. NFL-TD. Und selbstverständlich packt er dabei seinen Spin-Move aus. Wird spannend, ob wir Felton aufgrund von Landrys Verletzung nächste Woche gegen die Bears öfter auf dem Feld sehen werden. Gegen die Texans hat Higgins entsprechend die Rolle gefüllt. Würde tatsächlich gerne etwas mehr von Felton aus dem Slot heraus sehen.
    • Delpit gab am Sonntag sein NFL-Debut, nachdem er Ende April 2020 gedraftet wurde. Starke Leistung von ihm am Sonntag. Gerade gegen den Run war Delpit extrem schnell vorne und macht das Tackling. Der Hit zum Schluss, welcher zum Fumble von Mills führte, war als Brownsfan natürlich sehr schön anzusehen. Ich hoffe, wir sehen das in Zukunft öfter von Wodds.
    • Die D-Line macht mir tatsächlich etwas Sorgen. Die ist bisher noch nicht so richtig in Fahrt gekommen.

    Michigan State mit einem 3-0 Start. Nach der ersten Halbzeit hätte ich nicht damit gerechnet, dass die Defense Miami zu 2 wichtigen TO bringt. Diese ganze Soft-Coverage habe ich letzte Saison die ganze Zeit bei den Browns bewundern dürfen. Die Offense um QB Payton Thorne performt weiterhin. Kenneth Walker mit 172 Yards und 1 Rec.-TD. Walker macht so viel Spass. Da ein Cut, hier ein Cut, die Quickness, die YAC, die Balance usw. Die Connection zwischen Thorne und Jayden Reed, die schon in der High School zusammenspielten, klickt weiter und Jalen Nailor konnte heute seinen Speed ausspielen. Damit dürfte man in den Top-25 gesetzt sein. Hätte ich vor der Saison definitiv nicht mit gerechnet.