Beiträge von Lu Bu

    Die Colts werden jedenfalls noch einige Spiele gewinnen und wenn Wentz so spielt, ist er schwerer zu benchen und vielleicht ist dann echt der 1st rounder drin. Die Frage ist wann die Colts hier wirklich bereit wären ihren QB auf die Bank zu setzen, um eine bessere Draftposition zu haben. Das müsste dann ja schon vor Spiel 13 sein. Allerdings muss Wentz auch erstmal gesund bleiben.


    Ich denke mal, dass die Entscheidung ganz einfach danach ausfallen würde, welches Image das Colts FO gegenüber den Eagles (und womöglich dem Rest der Liga) haben möchte.

    Zieht man es fair durch, weil Wentz eben fit geblieben ist?

    Oder geht man in die Richtung 'Tja, wenn ihr uns die Wahl gelassen habt, welchen Pick wir euch geben, dann habt ihr jetzt halt Pech gehabt.'

    Ich persönlich würde ehrlich gesagt letzteres machen, auch wenn das zukünftige Trades/Deals sicher erschweren dürfte.

    Aber einen möglichen Top 10 Pick einfach herzuschenken, sehe ich dann einfach als zu gravierend an.

    So sicher bin ich mir da jedoch nicht, ob die Colts es durchziehen würden, denn offensichtlicher als Wentz die letzten 5 Spiele fit auf die Bank zu setzen, könnte man es ja wirklich nicht machen.

    Einen gewissen Geschmack hätte das dann schon.


    Noch besteht ja aber die Hoffnung, dass man noch in die Spur kommt.

    Verliert man aber gegen die Texans, dann dürfte die Kacke dampfen.

    Ja, auch wieder wahr.

    Aber falls man sich von Mills schreddern lässt, müsste man sich echt Gedanken machen, ob man mit Eberflus noch weiter arbeiten möchte.

    Zumindest scheint Ya-Sin heute zu trainieren. Hoffentlich kann der spielen.

    Beten für Ya-Sin...da sieht man mal den Grad der Verzweiflung. :jeck:


    Für das Spiel gegen die Texans war ich vor 2 Wochen auch schon optimistischer (Klarer Sieg).

    Nun, nach den diversen Ausfällen und dem guten Spiel von Mills gegen NE, habe ich meine Erwartungshaltung etwas nach unten geschraubt (Hauptsache Sieg).


    Hilton hat gesagt, dass er nach seiner Nackenverletzung fast retired wäre.

    Hätte ich ihm nicht übel genommen. Es ist allem Anschein nach ohnehin seine letzte Saison und für die paar weiteren Spiele braucht man nicht unbedingt noch die Stabilität des Nackens auszutesten.

    Ich mein, das wäre ja heftig, wenn man sich so kurz vor dem Ende der Karriere noch eine Verletzung zuzieht, die Einen dann dauerhaft nachhaltig beschäftigt.

    Verstehe.

    Ist Irsay also schon im Panik - Modus? :jeck:


    Bei den Texans fallen beide OT Starter aus. Vielleicht schafft man es ja jetzt, einen leichten Hauch von Pass Rush zu entfachen.

    (wobei deren Backup LT wohl im Passblocking ganz gut gewesen ist)

    1. Es wird und wurde scheinbar schon eine Menge in den Comeback Sieg reininterpretiert. So wird Jackson nun auch stärker im MVP Rennen gesehen als zuvor.


    2. Die Theorie von der Bedeutungslosigkeit der gegnerischen Qualität ist eine ziemlich interessante These.

    (anscheinend sind da aber in Anlehnung an Punkt 1 mehrere Leute dieser Ansicht, was es für mich aber nicht verständlicher macht)


    3. Ich könnte mich nicht entsinnen, dass ich mich zuvor mal näher zu Jackson geäußert hatte. Ich erwähnte lediglich mal, dass ich den klassischen Pocket Passer gegenüber dem Dual Threat bevorzuge.

    Vielmehr scheint es mir so zu sein, dass du sämtliche kritische oder relativierende Aussagen hinsichtlich Jackson als Bashing definierst.

    Entspricht dann halt dem klassischen Fanboy Charakter, was mich aber nun auch nicht weiter stören soll.


    Ja, Flacco war nicht negativ genug, um auf den Punkt zu kommen. Hätte lieber Dilfer nehmen sollen.

    Na ja, dass man mal ein Überraschungsteam sein kann, ist sicher drin.

    Aber die von Irsay prognostizierte Dynastie sehe ich auf absehbare Zeit nicht.

    Dafür hat man einfach noch zu viele Lücken.

    Wäre schon froh, wenn man in den kommenden Jahren 1 Mal eine Chance auf einen tiefen Playoff Run hätte.


    Hilton ist im Übrigen wieder im Training. Ging deutlich schneller als ich angenommen hatte.

    Mal sehen, ob er gegen die Texans schon wieder dabei ist.

    Blankenship könnte mit seiner Hüftverletzung eine Weile ausfallen, daher testet man gerade ein paar Kicker.


    Derweil ist Irsay richtig in Plauderlaune und prophezeit, dass die Colts in dieser Dekade noch 2 Titel holen werden. Mindestens.


    Ob er wohl bereit wäre, dafür sein Lennon Piano zu verwetten? :jeck:

    Gegen eine Prevent Defense ohne Coverage skills?

    Nein, da ist die Sache wirklich extrem schwierig. Fast nahezu unmöglich, überhaupt einen einzigen Ball anzubringen.


    Bitte.


    Die Offense der Ravens hat das zugegeben souverän runtergespielt, aber eben gegen einen defensiv schwer dezimierten Gegner, der das Spiel am Ende über die Offense hätte regeln müssen und dabei versagt hat.

    Ja, vielleicht gibt dieses Comeback einen moralischen Schub für die Offense der Ravens.

    Aber Jackson aufgrund dieses Spiels zum Passkönig zu küren, weil er die Ersatzschwäche der Defense ausnutzen konnte, ist schon etwas arg übertrieben.

    Gegen eine schlechtere Defense werden die Ravens in diesem Jahr wohl nicht mehr antreten.

    Bei der OL macht Reed wirklich eine gute Arbeit. Erinnert etwas an Glowinski, der ja auch eher aus dem Nichts kam und gleich überzeugt hat.


    Derzeit könnte man Pittman als den Most Improved Player sehen. Seine Entwicklung sieht jedenfalls gut aus.

    Campbell hatte auch mal ein besseres Spiel, aber ich bin skeptisch, dass er es schafft, gesund zu bleiben.


    Und dass man nun endlich Alie-Cox mehr einsetzt, ist auch mal erfreulich.

    Wobei TE trotzdem im Draft eine Rolle spielen könnte.


    Die Defense kann man recht leicht beschreiben:


    1. Kein Pass Rush. Buckner wurde von den Ravens doch ständig gedoppelt oder gar getrippelt. Da muss irgendwann irgendwo irgendeiner halt mal ein Play machen.


    2. Löchrige Secondary: Klar, die Verletzungen sind hier ein Thema, aber im Grunde gibt es hier seit Beginn der Saison Probleme. Scheinen nun halt temporär etwas stärker zu werden.


    3. Dazwischen hat man LB, die nicht covern können. Bei Leonard spielt sicher sein Knöchel eine Rolle, aber trotzdem wirkt sein 100 Mio Vertrag stetig negativer. Und Okereke ist ein Desaster.


    Alle 3 Faktoren zusammen sorgen bei einem halbwegs fähigen OC für freudige Stimmung.

    Überrascht mich nicht.


    Er hatte ja in den letzten 3 Drives gefühlt 25 Pässe in Folge angebracht.

    Kann mich zumindest an keinen Fehlwurf erinnern.

    Wobei das nun auch nicht so schwer gewesen ist.


    Zuvor hatte er hingegen wenig bis nix auf die Kette gebracht.


    Ist aber letztlich auch sekundär. Das Ergebnis lag primär an den Colts und deren Unvermögen, das Spiel zumachen zu können.

    Ja, hab live geschaut.

    In 2 Wochen dürfte das aber schwierig werden, wenn man Sunday Night gegen die Niners spielt.

    Außer ich mach die Nacht gleich durch oder verschiebe einen Termin wegen eines 'unvorhergesehenen Zwischenfalls'. :thumbsup:


    Hm, also Wentz hat doch eigentlich ein sehr gutes Spiel gemacht.

    Ja, bei den Pre-Snap Reads sollte er sich verbessern und es waren auch ein paar überworfenen Bälle dabei.

    Aber wenn er das gestrige Passer Rating von 128.5 konservieren kann, würde ich mal behaupten, dass sich der Trade für Indy gelohnt hat.


    Bei der Ausrichtung von Eberflus bin ich zwiegespalten.

    Beim letzten Drive der Ravens im 4. hätte man wohl aggressiver sein sollen.

    Und wenn es schief geht, wäre der TD eben 1 Minute früher erfolgt, wodurch man selbst dann aber auch mehr Zeit übrig gehabt hätte, um in eine bessere FG Position zu kommen oder auf den TD zu gehen.

    In der OT sehe ich es hingegen anders. Da war die Prevent Defense schon Ok.

    Denn im Grunde hatte man hier nur die Wahl: Stirbt man schnell oder langsam?

    Beim langsamen Tod braucht der Gegner aber mehr Snaps, was zumindest die Hoffnung auf einen Fehler erhöht (ein abgefälschter Ball oder Fumble ist ja immer mal drin).

    Leider kam es aber nicht dazu.


    Ach ja, Sendejo hat ebenfalls eine Gehirnerschütterung (wie auch Rhodes - wurde Beides von Reich bestätigt).

    Wenn er neben Rhodes auch ausfällt und von den anderen Verletzten aus der Secondary keiner zurückkommt, kann man gegen die Texans auch gleich nur all out Blitze callen. :jeck:


    Ich hoffe aber echt, dass man zumindest den 1st Rounder rettet, sofern die Saison frühzeitig vorbei ist.

    Man hat so viele Needs, da sollte man einen möglichen Top 10 Pick nicht einfach ehrenhalber wegschenken.

    Vielleicht findet man ja den Blue Chip CB.

    Jackson wurde doch den Großteil des Spiels von den Colts kontrolliert.

    Da sah man dann auch seine Mängel in Form von ungenauen Pässen (wenn ihm der Laufweg dicht gemacht worden ist und er quasi gezwungen wurde zu werfen) sowie Probleme bei der Ballkontrolle.

    Mit etwas Pech hätte er den Ball 2 Mal an der Colts 2 Yard Linie gefumbled.


    Im Passspiel kam er dann auch erst richtig auf, nachdem die Colts in der Secondary mit 3rd Stringern spielen mussten.

    Das hatte dann fast schon Garbage Time Charakter und zwar über 3 Drives.

    Im letzten Drive im 4. hatte ich eigentlich von Anfang an nur die Hoffnung, dass die 2 PC schief gehen könnte. Am TD hatte ich keine Zweifel.

    Und als die Ravens den Münzwurf gewonnen hatten, war das Ding für mich durch.

    Hätten die Colts den Ball bekommen, hätte man aber auch voll auf TD gehen und selbst einen 4. und 10 ausspielen müssen.


    Kurzum: Die Defense der Colts war am Ende so kaputt, da hätte man wohl auch mit Flacco noch gewonnen.

    Im Endeffekt reichte Jackson doch der kurze Read auf Andrews und Brown. Irgendeiner war da immer völlig offen.

    Tja,


    objektiv betrachtet: Schönes Spiel zum Schauen gewesen.


    Subjektiv gesehen ist es aber echt brutal gelaufen.



    Da kam ja am Ende so viel Unglück zusammen.


    - Verletzter Kicker


    - PS CB auf dem Feld, weil sonst nix mehr da war. Und das hat man in den letzten 3 Drives einfach nicht kaschieren können. Da wurde man völlig zerlegt.


    Ich gehe auch davon aus, dass Rhodes gegen die Texans fehlen wird. Dürfte eine Gehirnerschütterung sein.



    Ist natürlich bitter, aber es war das beste Spiel der bisherigen Saison.


    - Playcalling war nun zum 2. Mal in Folge besser mit wesentlich mehr Variation und Einbindung verschiedener Spieler


    - Dass die dezimierte OL der Colts die DL der Ravens dominiert hat, war sowohl erfreulich als auch überraschend


    - Und die Defense hat Jackson echt gut kontrolliert bekommen. Am Ende kam neben den Verletzungen aber halt auch die fehlende Luft hinzu.


    Da muss man dann aber schon auch kritisieren, dass man aus der Dominanz in Hälfte 1 zu wenig gemacht hat, wenn man nur 1 Score Vorsprung zur Pause hat.


    Aber andererseits hätte man natürlich trotzdem ein 25-9 schon auch über die Zeit bringen können bzw. sollen.



    Fazit: Man kann auf dem Spiel aufbauen. Heißt dann also wahrscheinlich, dass man gegen die Texans abkacken wird. :jeck:

    Eine Sache ist durch den Sieg untergegangen. Was um alles in der Welt hat eigentlich Reich geritten 1 Minute vor der HZ in Führung liegend einen 4th and 1 an der eigenen 27 auszuspielen? Man hat konvertiert, ja. Risiko-Nutzen-Verhältnis seh ich aber klar zu unseren Ungunsten. Beim Scheitern wären 3 Punkte garantiert gewesen. Bei Belichick damals war es zumindest nachvollziehbar aber Brissett ist ja wohl kein Manning.


    Ach, da hat sich Reich halt einfach gedacht: Jetzt ist es schon 10 Mal in Folge schief gegangen, irgendwann muss es doch zwangsläufig mal wieder klappen.

    Statistische Wahrscheinlichkeit und so.

    Vielleicht hatte er aber alternativ an der Seitenlinie auch einfach seine magische Wahrsagerkugel befragt.


    Würde aber mal behaupten, dass keiner der beiden Ansätze wirklich sattelfest ist. :jeck:

    Wentz bekommt die 70 bzw. 75 Prozent schon voll, wenn er sich nicht schwer verletzt und seine Spielweise aus den ersten Spielen durchzieht.


    Die Frage ist aber nicht nur, ob sich Wentz verletzt oder nicht.

    Sondern auch, ob die Colts so blöde wären und Wentz spielen ließen, selbst wenn die Playoffs schon außer Reichweite wären.

    Meine Befürchtung wäre aber tatsächlich, dass dies der Fall sein könnte.

    Allerdings ist für die Colts ein 4-8 wirklich nicht so unrealistisch. Und was dann noch möglich wäre, müsste man mal sehen.

    Der Sieg gegen Miami war zwar für die Moral gut, aber es ging halt doch in die Richtung 'dankbarer Aufbaugegner'.

    Würde mich nicht überraschen, wenn man gegen die Ravens ordentlich eingeht und das Momentum sofort wieder weg ist.


    Ist doch aber eh allgemein eine ziemlich paradoxe Situation für die Eagles Fanbasis:

    Einerseits wünscht sich die Mehrheit, dass Wentz absolut abstinkt.

    Andererseits darf er aber auch nicht zu schlecht sein, sonst ist der 1st Rounder womöglich weg.

    So was ähnliches dachte ich mir auch während des Spiels (Immerhin scheint Brissett nicht vergessen zu haben, wie viel Kohle ihm Ballard in den 2 Jahren in den Arsch geblasen hat).


    Allerdings macht mich das noch frustrierter, wie mir diese Pfeife letzte Woche meinen Tipp zerschießen konnte. Bzw. wie die Raiders so verblödet sein konnten und sich noch in die OT zwingen ließen.


    Wenn ich mir das Playcalling der Dolphins so ansehe, schaut ja selbst Reich fast wie ein Genie aus.


    Man hätte die ersatzgeschwächte Secondary der Colts viel früher und öfter testen müssen. Nicht erst als man 3 Scores hinten lag.


    Fazit: Wichtiger Sieg, aber gegen einen nur mäßig kompetenten Gegner, mit zu vielen individuellen Fehlern. Also zwar den totalen Fehlstart vermieden, aber das hat jetzt keine große Aussagekraft.


    Immerhin haben zudem die Titans verloren.


    Mal sehen, vielleicht hat man gegen die Ravens auch eine Chance.


    Hoffentlich sind bis dahin ein paar Verletzte zurück und Kelly ist nicht neu dazu gekommen (scheint ja was am Knöchel zu haben).

    Ja, die Entscheidung ist auf längere Sicht sicher richtig.

    Aber ich finde einfach, dass die Organisation hier einfach generell viel zu viele Blendgranaten wirft.

    Dann soll man entweder gleich sagen, was Sache ist oder eben gar nix, wenn man sich nicht sicher ist.


    Bei Wentz meinte man ja nach dem Titans Spiel, dass sich die Verletzung gegen Ende verschlimmert hätte.

    Auf die Frage, ob das nun einen chronischen Verlauf nehmen könnte, sagten die Colts, man sei optimistisch, dass es nicht so kommen würde.

    Nun denn...geht also in die Richtung 'Das wird man dann ja sehen'.


    Aber wenn man sich die Anzahl an verletzten und angeschlagenen Spielern ansieht, ist das echt nicht mehr normal.

    Da könnte man fast das halbe Team zum Auskurieren auf IR setzen.


    Ich rechne heute mit einer Niederlage.

    Sehe die Defense von Miami als stärkste Unit, daher erwarte ich auch recht wenig Punkte.

    Im Zweifel also 3-0 für Miami. :jeck:

    Bei Taylor ist es scheinbar auch fraglich, ob er spielen wird,

    Und Brissett dürfte in einem low scoring game nun nicht wirklich überfordert werden.

    Na ja, letzte Woche hätte ich von Brissett den Pick 6 in der Verlängerung gebraucht, um meine Wette zu retten.

    Hat er mir nicht gegönnt, der Depp. :angry

    Wenn es also wirklich Karma gibt, schmeißt er heute gleich 3. :thup:

    Die Colts sind einfach meisterhafte Schwätzer, was Verletzungen angeht.


    Gestern meinte man, dass Nelson eine realistische Chance hätte, um gegen die Ravens wieder dabei zu sein.


    Ergebnis: Heute hat man ihn auf IR gesetzt.


    Mal sehen, wie lange er dann tatsächlich ausfällt. 3 Spiele sind es ja sicher, aber manche High Ankle Sprains können sich auch über 1-2 Monate hinziehen.

    Out:


    - Nelson

    - Smith

    - Paye

    - Ya-Sin

    - Willis


    Leonard, Doyle und Glowinski haben dagegen wieder trainiert.

    Mal sehen, ob die dann alle unter questionable gelistet werden.


    Die Secondary sieht aber echt ähnlich übel aus wie die OL.

    Ok, glaube nun nicht, dass man von Brissett mit Big Plays zerlegt wird.

    Andererseits habe ich aber schon die Befürchtung, dass Eberflus trotzdem mal wieder zu tief spielt.

    Dann würden auch Check Downs für Miami reichen, um voran zu kommen.

    Und mit Sendejo als Ersatz für Willis könnte aus dem 1 Yard Pass auch ein 50 Yard Lauf werden.

    Die OL ist ein absoluter Trümmerhaufen.


    Zu Nelson meinte Reich schon gestern, dass er wohl Out sein wird.


    Bei Braden Smith hat man es scheinbar versäumt, die IR Karte zu ziehen (wird ja nun schon Spiel 3 - sofern morgen keine Wunderheilung geschieht).


    Und nun hat sich wohl bei Glowinski die Verletzung verschlimmert. War gestern limitiert und heute draußen.


    Könnte die OL also so aussehen: Fisher - Reed - Kelly - Pinter - Davenport


    Wenn man nun noch einbezieht, dass Fisher gegen die Titans ordentlich hergespielt wurde und Kelly offensichtlich aufgrund seines Arms bei Weitem nicht bei 100 ist, kann man einen einfachen Schluss ziehen:


    Hinter diese Line sollte man höchstens eine Gummipuppe stellen.

    Zu Wentz muss man auch sagen, dass es wohl besser gewesen wäre, wenn man ihn auf IR gesetzt hätte, sofern er in den nächsten beiden Wochen ähnlich limitiert sein wird.


    Dann hätte man zumindest schon mal 3 von 5 nötigen Spielen für den 1st Rounder geschafft.


    Denn ich glaube nicht, dass Wentz in dieser Form auch in den nächsten beiden Spielen genug liefern wird. (gegen Miami muss die Colts Defense was bringen, um eine Chance zu haben)


    Außerdem wäre es etwas geschmeidiger als wenn man irgendwann bei 4-8 steht und sich dann überlegt, ob man einen fitten Wentz die letzten 5 Spielen mit eindeutiger Intention auf die Bank setzt.


    Wobei: Vielleicht denkt Ballard ja auch anders. Wenn die Saison schon Mist war, dann kann man auch gleich noch den 1st Round Pick abgeben. :thdown:

    Wentz hätte nicht spielen sollen. War überdeutlich, dass er nicht so agil war, wie es sein Spiel braucht.

    Respektabel, dass er spielen wollte, aber das war halt leider nicht förderlich.

    Laut Reich war es aber die beste Option.

    Eason wurde scheinbar zur Nummer 3 degradiert und Hundley zum Backup befördert.

    Heißt also wahrscheinlich, dass dann Ehlinger der neue Starter wird. :jeck:


    Ansonsten gab es viele der üblichen Probleme.

    Der Passrush war mal wieder nicht existent.

    Playcalling und Red Zone Offense wieder mit Mängeln.


    So langsam geht es schon etwas dahin.


    Vor allem, wenn man sich nun auch noch die ganzen neuen Verletzungen ansieht.

    Nelson mit Knöchel, Paye mit Fuß, Ya-Sin auch raus und Fisher schien am Ende auch zu Humpeln.

    Und Rhodes scheint auch recht angeschossen zu sein mit seiner Wade.

    Ach ja und Willis scheint auch was zu haben.

    Wenn man nun noch die bereits zuvor bestandenen Verletzungen mit einbezieht, könnten die nächsten Wochen echt finster werden.

    (von Braden Smith hört man ja z.B. auch nix Neues - hat was von scheintot)


    Gegen Miami wird es schwer.

    Die hatten gestern offensiv lange Zeit den Kopf im eigenen Hintern stecken.

    Aber am Ende hat man doch die Erkenntnis erlangt, dass man mit Brissett sogar ernsthaft versuchen kann, einen TD zu erzielen.

    Leider.

    Denn als Brissett 2 Sekunden vor Schluss elegant wie ein Nilpferd in die Endzone gestolpert ist, hat er mir auch meine Wette zerlegt. :3ddevil:

    (nun gut, man könnte auch argumentieren, dass die Raiders davor einfach zu blöde waren, um das Spiel zu beenden)


    Und mit einem angeschlagenen Wentz und einer weiteren Schwächung in der OL, könnte es gegen die Defense von Miami kompliziert werden.

    Puh.


    Da habe ich ja echt Glück gehabt, dass Darnold seinen massigen Körper noch so geschmeidig über die Linie gebracht hat. :thumbsup:

    Oder vielleicht war es auch umgekehrt. :jeck:


    Da hätte ich mich echt gebissen, wenn die Panthers da das FG gekickt hätten.

    Na ja,


    die Panthers Offense ist aber seit dem Ausfall von McCaffrey auch schon mental wieder im Bus.


    Vermutlich in der trügerischen Annahme, dass dieses üppige 7:0 locker reichen wird.


    Auch etwas blöd für mich und meine Panthers -13.5 Wette.


    Hätte ich die Kohle mal lieber versoffen. :jeck:

    Hundley hatte gestern den Großteil der 1st Team Reps bekommen.


    Scheint also, dass man extrem großes Vertrauen in Eason hat. :jeck:


    Bei näherer und ernsthafter Betrachtung aber anscheinend die nächste Baustelle in der Kaderplanung, wenn der Backup QB nur PS Format hat.


    Und wenn man deshalb sogar den PS QB zum möglichen Starter macht, wird es echt konfus bis lächerlich.


    Aber es macht denke ich eh keinen Unterschied. Man wird weder mit Eason noch Hundley das Spiel gewinnen.


    Und auch wenn das Spiel wichtig ist, sollte man Wentz nicht zu früh wieder einsetzen, denn Wentz mit Betonfüßen könnte auch gegen die eher mäßige Titans Defense ein Problem sein.

    Laut Rapoport hat sich Wentz sogar an beiden Knöcheln verletzt.


    Also egal, wie das jetzt ausgeht, sollte Reich auch hinsichtlich der QB Protection sein Playcalling überdenken.

    (also mehr Läufe - am Besten überraschend durch die Mitte :jeck: )


    Und Wentz müsste aber wohl auch mit mehr Selbstschutz spielen.

    Es zeigt ja zwar schon, dass seine Einstellung stimmt, wenn er ständig Plays am Leben hält oder eben zu den Läufen ansetzt.

    Aber es erhöht eben auch das Risiko für ihn.


    Ich finde Wentz nach den 2 Spielen echt positiv, sowohl spielerisch als auch vom Auftreten.

    Das ist aber auch fast das Einzige, denn derzeit überwiegen bei den Colts doch die negativen Aspekte.

    Ja, was soll man sagen?


    Besseres, da offeneres Spiel als gedacht.

    Hätte man auch gewinnen können.


    Grund, dass es nicht geklappt hat, war u.a. das mal wieder teils echt schwache Playcalling von Reich.

    Kann das nicht mal Brady übernehmen?

    Reich macht eigentlich seit Jahren immer die gleichen Fehler.


    Die OL ist ähnlich geschwommen wie gegen Seattle.

    Wentz hat da wirklich etliche gute Ausbrüche gehabt.


    Überhaupt fand ich Wentz mal wieder gut.

    Negativ war sicher die Interception.

    Aber der Pass scheint nicht geplant gewesen zu sein, sondern war von Wentz improvisiert.

    Würde deshalb eher auch hier das Playcalling von Reich hinterfragen.


    Und was soll man zu der Verletzung von Wentz sagen?

    Wenn man so oft was abbekommt, steigt eben die Gefahr, dass man sich verletzt.

    Mit injury prone hat das jetzt aber nix zu tun.

    War einfach unglücklich, dass er so gefallen ist.

    Wenn Eason hinter dieser OL spielen muss, kann es echt brutal werden.


    Ach ja und die Defense.

    Da ist die Sache eigentlich einfach:

    Spielt man aggressiv, ist man erfolgreich.

    Spielt man hingegen mit vollen Hosen und zu tief, weil man das Big Play vermeiden möchte, geht es erst Recht massiv in die Hose.

    Eberflus scheint auch lernresistent zu sein.

    Na gut, somit ergänzt er sich gut zu Reich.