Beiträge von Von Kelce Jr.

    Es ist Thanksgiving Weekend, auch im College Football!
    Bereits heute spielen u.A. Iowa State vs. Texas, Nebraska vs. Iowa, Notre Dame vs. UNC und in The Big Game Stanford in Berkeley vs. Cal!

    This. Was mich am Meisten freut in den letzten Wochen ist, wie es die Coaches um Thule, Brady und Co. schaffen, Samuel einzusetzen. Das tut dem gesamten Spiel und auch dem von Bridgewater/Walker so gut, dass es fast zu schön ist!

    Nach der tollen Zusammenfassung von aikman der Ausblick auf Woche 13 - auf die vermeintlichen Topspiele begrenzt:


    Iowa State-Texas: Nachdem Iowa State auf beeindruckende Art und Weise KSU geschlagen hat und Oklahoma State Bedlam nicht wirklich ausgeglichen gestalten konnte, geht es hier für die Cyclones um ihren Topstar, RB Bryce Hall, um den Einzug ins Championship Game. Texas wird es ihnen rund um die starke Defense, in den letzten Wochen von Joseph Ossai getragen, nicht einfach machen.


    Notre Dame-UNC: Die Fighting Irish besuchen die Tat Heels in Chapel Hill. Beide kommen aus einer Bye Week, und vor allem für Notre Dame geht es hier um alles. Gewinnt man auch gegen die Truppe von Mac Brown, ist zumindest das Finalspiel, wahrscheinlich gegen Clemson oder Miami (falls die ihre Spielen noch nachholen können), so gut wie sicher. Gerade Zuhause hatte das Team um Sam Howell, der sich definitiv auf Heisman Niveau bewegt, defensiv zuletzt große Probleme. Wie es wohl.ausgeht?


    Auburn-Alabama: Der Iron Bowl. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen dieses Jahr kaum sein - während die Crimson Tide von Sieg zu Sieg marschieren, ist Auburn eher ein Mysterium; auch, wenn man gegen meine Vols gestern doch recht solide gewonnen hat. Im Spiel des Jahres für diese beiden Teams ist allerdings immer alles möglich, was sich erst letzte Saison gezeigt hat. Ob Auburn hier der Upset gelingt und es in der SEC West nochmal spannend wird, was den Einzug ins CCG anbelangt?


    Oklahoma-West Virginia: Wie bereits oben geschrieben, Oklahoma ist on fire - und das liegt vor allem an der Kombi Spencer Rattler + Marvin Mims. Ersterer stellt in den letzten Wochen endlich seine Flüchtigkeitsfehler ab und hatif Mims einen klaren No. 1 Receiver, an diesem Duo werden die Sooners noch viel Freude haben. Dass diese zumindest nicht schon nächste Woche ins Überschwängliche schwappt, dafür möchten die 'Eers zuvorderst mit ihrer dominanten Defense (Top 5 all FBS) sorgen. Darius Stills, Akheem Mesidor und die Secondary werden alles daran setzen, Lincoln Riley ein Schnippchen zu schlagen.


    Colorado-USC: Beide noch ungeschlagen, beide mit bisher eher weniger überzeugenden bzw. herausragenden Leistungen. Gerade das hochtalentierte Team von Clay Helton hatte in den ersten beiden Spielen viel Glück. Dass die Buffaloes schon zwei Spiele gewinnen konnten, damit hat man nicht unbedingt rechnen können - ein großer Verdienst von Karl Dorrell. Am Samstag vs. Utah haben die Trojans das erste Mal überzeugen können und ich persönlich tippe auf Sieg Nr. 4 für die Kalifornier.


    Buffalo-Kent State: MACtion vom Feinsten! Buffalo von Jaret Patterson in den ersten drei Spielen auf dessen unermüdlichen Füßen getragen, Kent State durch Dustin Crum, Dual Thread-QB, zur bisher sehr erfolgreichen Saison geführt. Wer sich hier durchsetzt, wird wohl die Tagesform der beiden Starspieler entscheiden.


    In anderen Jahren hätte man wohl Penn State-Michigan als Topspiel bezeichnet. Außerdem mit LSU-Texas A&M und dem Egg Bowl zwischen Mike Leach und Lane Kiffin ( 8) ) noch zwei SEC-Partien, die es in sich haben dürften!

    Jetzt läuft es etwas besser. In-State Rivale Penn State tut sich unterdessen auch vs. Iowa sehr schwer und liegt 7-24 zurück. Keine gute Saison für James Franklin und sein Team...

    So ist es, wenn quasi kein Run Game existent ist und außer Freshman Jordan Addison, der heute nicht spielt, niemand dazu in der Lage ist, Big Plays zu kreieren...

    Meanwhile spielt Zach Wilson auch diese Woche wieder überragend für BYU - über das Programm kann man denken, was man will, aber dieser Junge ist so special und gibt mir immer wieder Aaron Rodgers-Vibes!

    Wahnsinn, was in den letzten Tagen angegangen ist und was alles an First-Roundern den Besitzer gewechselt hat - einige Teams scheinen in desperate needs (gewesen) zu sein. Die Landing Spots vor allem für Paul und Covington gefallen mir allerdings ausgesprochen gut; wenngleich ich Oubre nicht hätte mit in den Deal einbinden wollen anstelle der Suns.

    Klar, da hängen zig tausende Arbeitsplätze dran und das ganze Gebilde College Football ist enorm wichtig für die Ökonomie der USA.


    Gerade deshalb sollte man sich aber mal überlegen, ob man das Konstrukt des Footballsports an den Universitäten nicht grundlegend ändert und die Athleten zu bezahlten (Halb-) Profis macht.


    Dass "vergleichsweise" wenig passiert ist, sehe ich nur teilweise so. Wenn bspw. zwischendurch bei Clemson über 30 von ca. 100 Jungs COVID-19 positiv sind, hat das schon ein Geschmäckle. Zumindest für mich.

    So langsam sollte man über die Sinnhaftigkeit des Ganzen nachdenken. Eine faire Saison mit gleichen Bedingungen ist das schon lange nicht mehr.
    Viel wichtiger, es zeigt, dass Kontaktsport auch durch contract tracing nicht sicherer wird. Das Ding für dieses Jahr ruhen zu lassen, sollte endlich in Erwägung gezogen werden.

    So sieht's aus. Book hat gegen Clemson wahrscheinlich sein bestes Spiel gezeigt, seitdem er bei den Fighting Irish ist. Aber an das Talentlevel der oben genannten oder aber auch der Top-Prospects der 2022er-Klasse (Howell, Gabriel, Slovis) kommt er bei weitem nicht heran.

    13-24 vs. Razorbacks.
    Jarrett Guarantano wurde (endlich) für Harrison Bailey gebenched, der allerdings bei 6/9 auch zwei INTs wirft. Die Saison für Tennessee ist endgültig gelaufen, da an Eindimensionalität kaum zu überbieten.


    Establish the run? Okay. Gerade mit einem fantastischen jungen Running Back wie Eric Gray. Aber alles andere? Bitte @Jeremy Pruitt, da muss mehr Diversität kommen, vor allem auch endlich wieder defensiv, wenn du in der SEC East die Gap schließen willst.


    Ab jetzt bitte mehr Freshmen spielen lassen. Die etabliertenh aben es anscheinend auch nicht wirklich "verdient", so wie Pruitt das Ganze noch schönzureden versuchte vorherige Woche.


    Auch das Outcoaching in Hälfte zwei geht weiter, was ein weiteres Zeichen für die Uninspiriertheit des Coaching Staffs ist. Damn, so deprimierend bei alle dem Talent im Roster. #rockytop #govols

    Boah bin ich geladen. Ich hatte ja mit einer Niederlage gerechnet, aber das wie hätte nicht schlimmer sein können.


    Ein mix aus eigenen Unvermögen (Wright lässt einen sicheren TD durch die Hände flutschen), und einige idiotischen refs Entscheidungen (der Pass von Ehlinger war nicht über der los, und somit war das ein Fumble vom WR) und der klaren pass interference in der Endzone wo eine Flagge fliegen muss.
    Aber Neil Brown sollte sich auch mal selber hinterfragen das man nicht JEDE 4 down in der red zone ausspielen muss auch wenn es nur 1 yard waren. :maul: Nimmt er beide field goals nimmt das Spiel eine andere Dynamic. Doege war in der 2 HZ gut und hatte seinen Rhythmus und die defense ist einfach Zucker.
    Zum Glück werden die Longhorns dieses Jahr wieder nichts reissen. Diese teilweisen pro entscheidungen werden immer offensichtlicher....So jetzt mach ich mir erstmal ne Pulle Vino auf

    This. Bei mir war's dann 'n schönes IPA. Dass man Sinkfield und James nicht öfter eingesetzt hat, geht mir auch gegen den Strich. Nächste Woche gegen TCU wird definitiv nicht leichter, wahrscheinlich im Gegenteil.