Beiträge von AlexSmith

    1. ein gutes Gameplay im weitesten Sinne

    2. ein kurzweiliges Recruitingsystem - Bei NCAA 14 wurden ja einfach nur Punkte verteilt, was schnell war, aber irgendwie auch etwas einfallslos. Die wöchentliche Anrufe bei den Highschoolspielern in den Ausgaben davor, fand ich mit der Zeit etwas langatmig.

    3. Stadionatmosphäre mit den jeweils typischen Musikeinspielungen und Schlachtrufen der Fans

    4. Teams von einer Conference in die andere bewegen können + weitere Einstellmöglichkeiten. Genial wäre es, wenn man Conferences stilllegen bzw. neu gründen könnte

    Es gibt da noch einiges mehr.

    Die EU bekommt doch nicht einmal eine europäische (Verteidigungs-)Armee zustande. Wie willst du, da einen gemeinsamen Nenner für nuklear Waffen finden.

    In einer Diskussion vor einiger Zeit bei Phoenix, oder so, wurde klar geäußert, dass weder Paris noch London Atomwaffen für evtl. Angriffe auf osteuropäische Staaten einsetzen würden.

    Ehrlicherweise muss man aber sagen, dass die Europaarmee v. a. deshalb gescheitert ist, weil man keine Parallelstrukturen zur NATO schaffen wollte. Ein Rückzug der USA aus der NATO schien damals noch unvorstellbar bzw. man hat 2018, als Macron erneut den Vorschlag brachte und Trump schon Präsident war, die Zeichen der Zeit nicht erkannt.

    Sollten sich die USA tatsächlich zurückziehen, bin ich im negativen Sinne gespannt, wie sich Frankreich* und v. a. GB verhalten. Eine NATO-Mitgliedschaft wäre dann nämlich kein Sicherheitsgewinn mehr, sondern würde weniger Sicherheit bedeuten, weil es sehr viel wahrscheinlicher ist, dass eine europäische NATO in einen Krieg mit Russland gerät.

    *Frankreich ist immerhin noch durch die Beistandsverpflichtung der EU zusätzlich gebunden.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Muss wohl an meiner Blase liegen das ich von den Gewaltexessen bei den Demos gegen rechts noch nichts mitbekommen habe.

    Das ist sehr wahrscheinlich.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich wusste gar nicht, dass es möglich ist, meinen Tagesablauf mit so wenigen Worten zusammenzufassen.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich kenne den Ausdruck "als ... gelesen" v. a. in Bezug auf die Hautfarbe und von dort kommt es wohl auch ursprünglich her.

    Einerseits tritt das Phänomen bei Personen mit Elternteilen unterschiedlicher Hautfarbe auf, die von der jeweiligen Community als dee jeweils anderen Gruppe zugehörig gelesen werden.

    Oder aber Personen werden, obwohl sie bspw. einen schwarzen und einen weißen Elternteil haben, aufgrund ihres Phänotyps einer der jeweiligen Gruppen zugeordnet.

    Siehe die Kinder von Michael Jackson.

    Nach den Schwierigkeiten die Putin mit der Ukraine hat, sehe ich keine Chance für die russische Armee einen konventionellen Krieg mit den europäischen NATO Staaten anzetteln zu können. Da mache ich mir, bei allen Problemen der Armeen in Deutschland, Frankreich und UK keine Sorgen.

    Seine Nuklear-Option steht auf einem anderen Blatt, aber hier sehe ich auch die Chinesen als ausreichendes Korrektiv. Dafür ist die EU ein viel zu wertvoller Markt für die Chinesen. Insofern hilft der Kapitalismus ausnahmsweise auch mal geopolitisch.

    Aktuell nicht, aber Russland rüstet massiv auf und hat auf Kriegswirtschaft umgestellt.

    Und so dilletantisch wie z. T. am Anfang des Krieges geht die russische Armee auch in der Ukraine nicht mehr vor.

    Es kommt sehr darauf an, ob Europa in den nächsten Jahren wirksame militärische Abschreckung auch ohne die USA aufbauen kann. Das wirtschaftliche Potenzial dazu ist auf jeden Fall vorhanden.

    Nicht dass es überraschend kommt, aber es ist doch beängstigend wie problemlos Trump durch die Vorwahlen der Republikaner marschiert.

    Demokratie und die Verfassung sind ja eigentlich wichtige Elemente des US-Patriotismus, aber die Mehrheit der Republikaner sch***t da inzwischen offensichtlich drauf.

    Wobei ja derzeit auch die Rechten auf diesem Weg scheinen mit AfD, FWL, Bündnis Deutschland, Werteunion und Sahra Wagenknecht (die für mich eher in diese Reihe gehört als in die andere).

    Wobei von diesen Parteien vermutlich nur AfD, FW (zum Teil auf Landesebene) und BSW das Potenzial haben, sich (weiter) zu etablieren. So etwas wie die Werteunion als Partei wird sich abgesehen vom Medienecho am Anfang nicht durchsetzen können, weil es einfach zu viele ähnliche Parteien in diesem Spektrum (rechtskonservativ bis rechtsextrem) mit einer ähnlichen Zielgruppe von Wählern (Unzufriedene) gibt.

    Was ich mich aber ganz ernsthaft auch frage: welche Forderung gegenüber der Politik geht mit der Demo einher? Ich selbst stehe einem AfD Verbot aus vielerlei Gründen zumindest skeptisch gegenüber und hab auch bei einem Grundrechtsentzug von Höcke die Furcht, dass hier ein Märtyrer geschaffen wird. Welche Handlungen leitet die Politik also aus diesen starken Protesten ab? Wenn ihr Antworten habt, dann bitte gern. Die Frage ist vollkommen ernst gemeint.

    Den wichtigsten Punkt, den ich an diesem Wochenende gesehen habe, ist das Durchbrechen des rechten Narrativs, dass man die schweigende Mehrheit stellt. Offensichtlich ist die Mehrheit nämlich absolut Pro Demokratie eingestellt. In Leipzig waren es die größten Proteste seit der NoLegida-Demo 2015, in Halle/S. sogar die größte Demo seit 1989. Beeindruckend ist das allemal.

    Der zweite Absatz ist genau der Punkt, um den es hauptsächlich geht. Und es ist eben auch ein Zeichen an die Politik (Ich schaue in Richtung Union und FDP und deren Geblinke nach rechts), dass es in diesem Land sehr viele Menschen gibt, die keinen Rechtsruck wollen.

    Ich bin leider noch nicht lange genug bei der NFL und vor allem an College Football interessiert, als das ich die alten College Spiele von EA gespielt hätte. Wie war es denn in den alten Teilen betreffend der Teams? Waren diese auch lizenziert oder nur die Spieler? Oder waren einfach nur gewisse Conferences lizenziert und andere nicht? Ich freue mich auch alle Fälle auch schon seit der Ankündigung auf das Spiel, da für mich Madden langsam aber sicher etwas ausgelutscht ist, was die Offline Modi angeht und die Online Modi und Ultimate Team spiele ich nicht.

    Für das letzte NCAA aus 2013 gibt es bis heute eine sehr aktive Community und einen Mod, der laufend aktualisiert wird. Auch neue Teams wie App State oder Coastal Carolina sind jetzt im Spiel.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Als das Erscheinungsdatum des Spiels letztes Jahr um 1 Jahr verschoben wurde, konnte man irgendwie noch optimistisch sein, dass EA lieber später ein gutes Spiel rausbringt, als (zu) früh einen halbherzigen Maddenaufguss. Das jetzt kann man sich leider nicht mehr schönreden. Ich spiele immer noch eine gemoddete Version von NCAA 14 auf der PS3, aber so langsam ist das Spiel einfach aus der Zeit gefallen.

    Ob sich die USA unter Trump aus der NATO zurückziehen würden, ist eine offene Frage. Der Punkt ist jedoch, dass sich Europa auf dieses Szenario einstellen muss.

    Die Frage ist auch, ob eine rein europäische NATO fortbestehen würde. Ich schaue da v. a. in Richtung Türkei, die eines der größten Landheere Europas haben. Lohnt sich eine NATO-Mitgliedschaft dann noch?

    Ein Rückzug der USA aus der NATO würde die geostrategischen Verhältnisse in Europa extrem verändern.

    Ich muss unbedingt noch mal ins College-Regelbuch schauen und die Stelle suchen, wo steht, dass die O-Line der Longhorns keine Flaggen bekommen darf. Es war teilweise aberwitzig, was da an Holding und Illegal Formation nicht bestraft worden ist.

    Einmal (spät im 4. Q in der Redzone) stand der LT locker ein Yard hinter dem Center/der LoS.

    Am Ende ist es noch mal unnötig spannend geworden, aber die Huskies stehen im National Championship Game. :bounce: