Beiträge von EagleCologne

    Man sollte sich vielleicht mal die Frage stellen ob man wirklich Dak Prescott für schlecht hält oder nicht einfach nur die Dallas Cowboys nicht leiden kann.

    Ich finde Prescott sogar ausgesprochen sympathisch. Und nein, das steht in keinem Zusammenhang mit seinen Leistungen in den play offs der vergangenen Jahre.

    Dann ist eh alles zu spät.

    Ich finde ein paar der Ideen eigentlich ganz cool. Aber es ist natürlich richtig peinlich, das vorher mit nem Zettel zu verteilen. Normalerweise bekommt ein guter Capo das auch so transportiert.

    Bei deinem Usernamen lese ich zunächst immer BayArena und denke an übergewichtige Kunden, die während des Spiels zum McDoof im Stadion schlurfen. Get the Bayer 04- Feeling.

    The gift that keeps on giving:

    https://twitter.com/i/status/1790426858619597180

    Mein Gott, was für ein Spinner. Also beide, versteht sich.

    Ehrlich gesagt, finde ich die Bezeichnung "Spinner" für Rodgers und Carlson nicht adäquat und eher verharmlosend, auch wenn ich dir diese Intention -ausdrücklich - nicht unterstelle. Wenn jemand, mit der Reichweite dieser beiden Blitzbirnen, regelmäßig solch einen anti-demokratischen-, wissenschaftsfeindlichen und menschenfeindlichen Unrat verbreitet, dann geht das imo weit über "Spinner" hinaus. In Deutschland wäre Rodgers der Posterboy - ähm- Postergrandpa der AfD. Ein rechtsoffener merkbefreiter Hetzer. Das fleischgewordene Testimonial für den "Dunning-Kruger"-Effekt.

    Mit der Performance der letzten 6 Spiele der vergangenen Saison verlieren wir gegen jeden Gegner in der NFL.

    Da war, wie schon erwähnt, ganz offensichtlich intern innerhalb der Mannschaft und/oder zwischen Mannschaft und Trainerteam, etwas Gravierendes vorgefallen, was für diesen epischen Leistungseinbruch in der Defensive-, und ja auch für die teilweise sehr schwache Performance in der Offensive, verantwortlich war.

    Das hatte allerdings ganz sicher nichts mit „vermeintlich schwachen Gegnern“ zu tun, die man unterschätzt hätte. Die Gegner waren nach NFL-Maßstäben auch tatsächlich schwach, die Eagles als Mannschaft jedoch komplett auseinander gefallen.

    Insofern bleibt es ein Vorteil, dass wir diese Saison nominell schwächere Gegner haben werden. Wie unsere Mannschaft offensiv und defensiv mit den neuen Trainern funktionieren wird, und wie man den Verlust der Führungsspieler Kelce und Cox verdauen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

    Bei Hurts bin ich gespannt, ob er vom neuen OC profitieren kann oder ob er auch unter Moore schwächeln wird.

    Insgesamt wird es spannend zu sehen sein, wie es um den Teamspirit in der Truppe bestellt sein wird. Der Verlust von Kelce und Cox stellt gerade in dieser Hinsicht keine Lapalie dar.

    Auf der anderen Seite war die Chemie innerhalb der Mannschaft und mit dem Trainerteam, auch mit den Beiden, im letzten Saisonviertel erkennbar in der Tonne.

    Dass bis dato nicht herausgekommen ist, welche Ursache für den epischen Kollaps verantwortlich gewesen ist, macht mich ein wenig skeptisch. Ich glaube nicht, dass dies lediglich auf die -existenten- qualitativen Defizite in der Truppe (insbesondere der Defensive) zurückzuführen gewesen ist.

    Wenn es zwischenmenschlich geknallt hat, stellt sich die Frage, ob die Probleme immer noch bestehen oder grundlegend ausgeräumt werden konnten.

    Einfach nur schön.

    Frag mich langsam, wann Parsons zu den Eagles geht:


    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass Parsons versucht, sein Lächeln zu verstecken. Als ein -zumindest- “Eagles-Sympathisant” fällt ihm das nicht gerade leicht, nachdem diese nun im zweiten Jahr in Folge jeweils seinen erklärten Favoriten (letztes Jahr Jalen Carter) gedraftet haben. :mrgreen:

    Leider waren es lediglich 4 von 6 möglichen Punkten. Gladbach war in den beiden Spielen eindeutig der schwächste Gegner in dieser Saison. Dagegen wirkte selbst unser Haufen kampfstark und motiviert. Eigentlich nicht zu glauben.

    Um es klar zu sagen, der FC steigt diese Saison komplett verdient ab. Gladbach hat allerdings sehr viel Glück, dass es Fallobst wie Bochum oder den FC gibt. In jeder „normalen“ Saison wären sie mit ihren sehr überschaubaren Leistungen ein Abstiegskandidat.

    Das Argument Geld und sportliche Perspektive sehe ich absolut auch - beides spricht klar pro Leverkusen und gegen Köln bzw Gladbach. Sollte unstrittig sein!

    Aber inwiefern kann man jetzt nicht in Köln oder Düsseldorf wohnen bleiben und in Gladbach spielen? Es gibt wirklich unzählige Gladbach-Spieler aus dem aktuellen Kader und der Vergangenheit, die im - nennen wir es mal - Ballungsgebiet Köln/Düsseldorf wohnen bzw jahrelang für die Borussia gespielt haben ohne auch nur ein einziges Mal in Gladbach gewohnt zu haben.

    Wie schon geschrieben hat(te) der kleine Wirtz seinen Freundeskreis seinerzeit in Köln und nicht in D' Dorf. Zudem spielt seine Schwester schon vorher bei der Werbemaßnahme von der der Schäl Sick. Dazu saßen Tante Käthe und Rolfes regelmäßig bei seinen Eltern Zuhause auf der Couch, um ihn zu belatschern, dem Verein, der ihn ausgebildet hatte, den Rücken zu kehren. Am Projekt "Wirtz dem FC abspenstig zu machen" hat man seitens Lev, jahrelang gearbeitet. Jedenfalls wenn man die Aussage des Unsympathen Carro glauben möchte. Da war kein Weg nach Gladbach für Wirtz. Außerdem ist Wirtz, ja laut der super dazn-Berichterstattung. ohnhin ein Produkt der tollen Jugendarbeit von Bayer Leverkusen. Habe ich dort schon mehrfach gehört. Dafür gibt`s dann wahrscheinlich am Journalisten-Buffet, nach dem Spiel, noch mal ein ein Extra Steak von Glyphosat-Futterfreien Rindern.

    Darf ich fragen, warum Bayer 04 ein Wettbewerbsverzehrer Verein ist? Weil gutes Management?

    :love

    Du scheinst ein ziemliches Problem mit Vereinen zu haben, die in einer Konkurrenzsituation zum FC stehen. Macht das dann überhaupt noch Spaß? :paelzer:

    Mit konkurrierenden Vereinen habe ich, abgesehen von der folkloristischen Stichelei, kein Problem. Mit Wettbewerbsverzerrern die vom Papa Bayer stets die Rechnungen bezahlt bekommen, sieht das anders aus.

    Du darfst gerne mal beim KFC Uerdingen nachfragen, wie es um die Wettbewerbsfähigkeit ohne das Geld vom Bayer bestellt ist.

    Nenn es Großraum Köln, passt besser.

    Mein Punkt war ja, dass Wirtz nicht in ein Kaff wie Mönchengladbach gegangen wäre, wenn er die Alternative hat, in Köln und der Nähe seines Freundeskreises wohnen zu bleiben, und gleichzeitig sein Geld an der Chemiebrache auf der falschen Rheinseite einzustreichen.

    Rodgers ist der Prototyp eines Menschen, der sich selbst maßlos überschätzt. Wenn man so genial wie Aaron ist, kann man auch als einer der ganz wenigen herausfinden, dass Aids und der HI-Virus, ein von der wahlweise Regierung/Pharma-Industrie selbst kreiertes Konjunkturprogramm in eigener Sache gewesen ist.

    Was für ein unangenehmer und dummer Mensch.

    Auf die Verlängerung von Smitty habe ich schon ein paar Wochen gewartet. Die Konditionen finde ich für einen WR seiner Güteklasse für beide Seiten fair.

    Nach der gezogenen „fifth-year“-Option für 2025, die knapp unter $ 16 Mio. kostet, gibt’s die darauf folgenden 3 Jahre eine Verlängerung für $75 Mio ($ 51 garantiert).

    Sehr gut, dass Howie den neuen Vertrag vor Jefferson, Lamb & Co. hinbekommen hat. Smitty bis 2028! Ick freu mir 🤩

    Der hatte immer wieder Muskel und Groin Injuries. Und zwar kontinuierlich. Richtig fit war der nie.

    Der wurde auch zum Captain gemacht, um ihm da quasi etwas Verantwortung "aufzubürden" und ihn da in die Position zu bringen, diese zu übernehmen. Der "wahre" Chef in Tampa ist und war Lavonte David. Das wusste aber jeder. Wie gesagt: man hat ihm da jahrelang den roten Teppich ausgerollt.

    2019 und 2020 stand der voll im Saft. Da haben wir den permanent auf Blitz-Tour geschickt, was auch wunderbar funktioniert hat. Die Pass-Coverage von ihm war trotzdem immer unterirdisch (wobei man fairerweise sagen muss, dass er eine der wichtigsten Interceptions im Playoff-Sieg gegen die Saints gemacht hat). Das hatte man damals aber schon im College von ihm gesagt und er ist da eher noch schlechter als besser geworden. Hetz dem einen TE auf den Hals und Du bist verloren. Zuletzt hat den jeder WR als Blocker aus dem Spiel genommen. Ganz schlimm wird es, wenn der QB scrambled und White einen Shot auf den hat. Da kannst Du zu 99% davon ausgehen, dass der nach vorne springt, egal wer hinter ihm gerade wegläuft oder wer noch da in der gegen steht. Der ist von seinem Backup K.J. Britt (der ein 5th Rounder war und nicht mal ansatzweise die körperlichen Voraussetzungen hat wie er) komplett an die Wand gespielt worden

    Man kann ihm nur wünschen, dass er seinen Kopf mal klar bekommt und durch diese Off-Season jetzt mal richtig "geerdet" wird. Sein Selbstbewusstsein ist nämlich unendlich groß.

    Von den Bucs ist bekannt, dass sie ihn unter keinen Umständen behalten hätten, egal wie billig er noch in den nächsten Tagen geworden wäre.

    Ja, wir haben es jetzt alle begriffen. Devin White hat ein Mentalitätsproblem, ist ständig verletzt, hält sich selbst für den Geilsten und wäre selbst geschenkt noch zu teuer. Die Buccs sind unglaublich froh, dass sie diesen Nichtsnutz endlich quitt geworden sind. Und natürlich wünschst du dir nichts sehnlicher, als dass er endlich mal seinen "Kopf klar bekommt", weil dir das Wohlergehen von White und dasjenige der Eagles schon ziemlich wichtig ist.

    CJGJ passt mit seinem Swagger, den er auf dem Platz mit Leistung hinterlegt, sehr gut zu den Eagles. Glaube, dass seine positive furchtlose Art ansteckend wirkt und der gesamten Secondary gut tun wird.

    Falls, und das ist leider ein gewichtiges „falls“, CJGJ mal längere Zeit keine schwere Verletzung hat, ist er ein Spieler, den wir sehr gut brauchen können. Gerade seine positionelle Vielseitigkeit (Safety, Slot/Nickel-Corner) kann ein großer Vorteil sein. Auch die Vertragskonditionen sind für die Eagles völlig okay, soweit er in der Saison nicht zu lange ausfällt. Schöne Verpflichtung! ☺️

    Saquon Barkley für >12 p.a. löst bei mir sehr wenig Freude aus, um es vorsichtig zu formulieren. Ein Spieler, der aufgrund seiner Verletzungsgeschichte und der hohen Workload, den er hinter einer löchrigen OL verichten musste, nicht mehr auf dem Niveau der ersten Jahre agiert. Man merkt ihm an, dass er schon einiges auf dem Buckel hat. Zudem sehe ich aufgrund seiner Verletzungshistorie, deutliche Fragezeichen, ob man sich darauf verlassen, dass er regelmäßig während der Saison einsatzfähig ist.

    In Relation hierzu sehe ich die -theoretische- Verbesserung zu bspw. einem DeAndre Swift als vergleichsweise gering. Swift hat vergangene Saison imo gezeigt, dass er über ausreichend Qualität verfügt, und er bei sinnvollerem Playcalling (häufiger auch als Passempfänger eingesetzt), sogar noch eine bessere Rolle spielen könnte. Ich hätte eine Verlängerung des zwei Jahre jüngeren Swifts für die aktuelle Konditionen (8,25 Mio pa) für die deutlich sinnvollere Entscheidung gehalten.

    Hoffe natürlich, dass Barkley mich kommende Saison eines Besseren belehrt.

    Jason Kelce ist im Laufe der Jahre derart präsent gewesen, dass die Eagles ohne ihn erstmal unwirklich erscheinen werden.

    Kelce war auf und neben dem Platz eine eigene Kategorie. Blitzgescheit und dennoch sehr emotional, ein Anführer, wie aus dem Bilderbuch. Sportlich hat er die Position des Centers, undersized, mit seiner athletischen, beweglichen Spielweise neu definiert. Kelce war der Ironman, der durch nahezu alle Verletzungen durchspielte, auf den immer stets Verlass war.

    Auch wenn sein Rücktritt ein riesiger sportlicher und menschlicher Verlust für die Eagles ist, habe ich mir für ihn gewünscht, dass er die Kraft findet, das Richtige zu tun, und jetzt aufzuhören. Danke für alles, Jason Kelce!