Beiträge von MunichBear

    freue mich schon auf das Spiel heute. die beiden Matchups gg. die Bären sind immer schon mit einem roten Kringel im Kalender versehen. bin sehr gespannt auf Fields, den ich ein wenig im College verfolgt, von dem ich mir aber in der NFL bisher noch nichts angesehen habe. Insider (aber nicht weitergeben): ihr müsst mit eurer Offense nur bis in unsere Red Zone kommen, dann könnt ihr den TD schon mal feiern, auch wenn er noch nicht passiert ist.

    Danke für den Tipp, aber wie sollen wir nur dahin kommen? :mrgreen:

    Grandioses Spiel, auch wenn man bedenkt, dass wir eigentlich gefühlt ohne Run-Defense und Kicker gespielt haben :hinterha: Hat unser QB-Wunderknabe mit seinen Jungs wieder mal aus dem Feuer geholt, auch wenn das Play-Calling und Zeit-Management z.T. wieder abenteuerlich und nix für schwache Nerven war.


    Für neutrale Zuschauer eine Art Werbe-Spiel für die NFL :rockon:


    I

    Ich fand das Play-Calling insgesamt außergewöhnlich stark. Etliche 4th downs ausgespielt, über 380 Passing Yards, 26 Punkte im 4. Quarter, ein überragender Herbert, dem man zu Hundert Prozent vertraut. Football-Herz, was willst Du mehr?


    Hab mir nach den ganzen Vorschusslorbeeren das Game erst gestern angesehen. Ich wurde nicht enttäuscht, was für ein geiles Spiel! :fleh

    Freue mich sehr über diesen unerwarteten Sieg. Aber ob das ohne die tatkräftige Unterstützung der Raiders auch möglich gewesen wäre?


    Herbert wirklich ein Glücksfall! :fleh


    Gute Nacht.

    Der Drops ist gelutscht, die Übernahme ist vollzogen, das sind alles nur noch Scheingefechte.


    An der Säbener Straße bekommen sie jetzt wieder Blutdruck - noch ein Konkurrent mehr in der Champions League. :mrgreen:

    Mir ist es immer wieder ein Rätsel, wie man mit (aus meiner Sicht) so schwachen Argumenten ein Tempolimit ablehnen kann.


    Ich frage mich immer wieder, wie denn Eure persönliche Wahrnehmung auf der Autobahn ist. Seht ihr nicht alle 20km Leute mit einem Fahrverhalten, welches ihre charakterliche Eignung ein Kfz zu führen in Frage stellt. Und die ungebremst auf den Rest der Menschheit loszulassen, ist nur dem fehlenden Tempolimit geschuldet.


    Aber was soll’s, red Dir das alles schön, viel zu schnell fahrende Bürger auf den Autobahnen töten nur natürlich ganz wenig andere Menschen. Wenn Dich diese Einstellung glücklich macht, dann bleib einfach dabei.


    Nach dreißig Jahren intensiver Nutzung der Autobahn, fahre ich jetzt fast alles nur noch mit dem Zug. Das heißt, mein persönliches Risiko von so einem Trottel in einen Unfall verwickelt zu werden, hat sich um ca. 95% verringert. Damit kann ich leben.


    Und bevor Du fragst: Ja, mit 240km/h im Konvoi auf der linken Spur an einer viel befahrenen Autobahn entlang zu fahren, halte ich für ein vollkommen irrationales Verhalten. Das Recht darauf, dass zu tun, verteidigst Du aber vehement. Kann man machen….

    Wie kann man in Streckenabschnitten ohne Geschwindigkeitsbeschränkung denn "überhöhte Geschwindigkeit" an den Tag legen?
    Das widerspricht sich doch schon selbst. :paelzer:

    Da widerspricht sich nichts!


    Hast Du schon einmal etwas von der Richtgeschwindigkeit gehört? Wenn Du bei einer Richtgeschwindigkeit von 130km/h mit 220km/h einen Unfall verursachst, dann spricht man von der Unfallfolge überhöhter Geschwindigkeit.


    P.S. Veröffentlicht vom BVI: „Nach Angaben des Statistischen Bundesamts kamen 2019 die Mehrzahl der 3.046 Verkehrstoten durch Fehlverhalten der Fahrzeugführer ums Leben, wobei allein 921 Todesopfer auf Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit zurückzuführen waren“.


    921 zuviel!

    Schon mal auf deutschen Autobahnen unterwegs gewesen? Es gibt schon heute Tempolimits und auch die Aussage mit den Verletzten ist doch sehr umstritten unter Experten. Hier geht es einzig und allein darum unter dem Deckmantel des Klimaschutzes die eigene Ideologie durchzusetzen. Danke!

    Was für eine seltsame Eingangsfrage….


    Ein guter Freund von mir ist seit über 25 Jahren bei der Autobahnpolizei. Den kannst Du mal fragen, was mehrheitlich die Ursache für schwerwiegende Unfälle auf der Autobahn ist. Da gibt es nur eine Antwort drauf: überhöhte Geschwindigkeit. So viel zu deinen „Experten“!

    Ich bin selber Vielfahrer und fahr auch größtenteils jenseits der 130 - öfters auch mal jenseits der 200.... Aber ich würde all das liebend gerne dafür opfern, dass das aggressive Fahrverhalten auf deutschen Autobahnen endlich verschwindet - weil meiner Meinung nach tötet nicht die Geschwindigkeit die Menschen, sondern das egozentrische Verhalten...


    Jeder Urlaub in einem anderen Land, den wir mit dem Auto bestreiten ist für mich ein Zeichen dafür, dass ich mit einem Tempolimit so viel besser leben könnte - und dazu noch der verringerte CO2 Ausstoß - wow, wäre das toll gewesen...

    Geht mir 1:1 ganz genauso. Die Aussagen und Erfahrungen hätten von mir kommen können.


    Ich fahre mit typisch deutschen Fahrverhalten Richtung Grenze und fühle mich dann in Österreich total entspannt und sicher aufgehoben.

    Das fände ich sehr schade...

    Ich allerdings auch… :madness sehr schade. Wegen einer vollkommen irrationalen „freie Fahrt für freie Bürger Ideologie“ werden also in den nächsten vier Jahren noch hunderte Menschen auf deutschen Autobahnen wegen überhöhter Geschwindigkeit sterben oder sich schwer verletzten. Die Angehörigen können dann ja gerne Dankesbriefe an Lindner schreiben.

    Glaubst Du ernsthaft, die Union würde im Falle des Zustandekommens von Jamaika einen anderen Kanzler präsentieren als den ursprünglichen Kandidaten? Mehr Wählerverarsche ginge doch kaum :paelzer:

    Kennst Du irgendeinen Menschen, der diese „Verarsche“ monieren würde? Irgendeinen? :mrgreen:

    Stimmt. Schuld sind nämlich nicht die „Frontfiguren“ sondern die Wähler! So ist das nämlich!

    Die sollte mal ganz kleine Brötchen backen, die kleine Chef-Lobbyistin von Nestlé & Co. Ihre katastrophale Bilanz als Ministerin hat mit Sicherheit zur Wahlniederlage beigetragen. Insofern entschuldigt sie sich mit der Äußerung mehr selber als Laschet.


    Bei der bekomme ich immer sofort Blutdruck wenn ich nur den Namen höre. Die einfältige Weinkönigin, dieses Brummerl. Will ich nie wieder sehen - nie wieder! Der Scheuer hat noch mehr Schaden angerichtet, aber der ist zumindest nicht dumm.

    Das ist nicht nur unfassbar lächerlich und vermutlich auch gelogen sondern zudem eine unglaublich dumme Aussage. Laschet gehört dringend abgesetzt.

    Jetzt mal unabhängig von der Quelle, was ist daran gelogen? Lindner koaliert lieber mit Laschet als mit Scholz. Das ist doch ein offenes Geheimnis. Und die Grünen schließen ja Jamaika prinzipiell nicht aus, auch wenn das eine andere Aussage ist, als er sie vermitteln will.

    Irgendwie verstehe ich den Sinn hinter der Diskussion um den Fraktionsvorsitz nicht ganz. Wenn es zu einer Ampel kommt und die CDU in die Opposition geht, wird Brinkhaus und der Rest der Partei doch nicht sagen: "O.K., Armin, jetzt darfst du"?

    Aber genau das sieht Laschet als seinen allerletzten Rettungsanker. Ich halte es auch für ein unrealistisches Szenario, aber bei aller Kritik darf man auch nicht vergessen wo der Mann herkommt. Und mal ganz ehrlich, Fraktionsvorsitzender könnte er wohl. Interessen ausgleichen scheint ja seine wirkliche Stärke zu sein.


    Und es täte dem Renommees einer CDU auch nicht so gut ihren Spitzenkandidaten und Parteivorsitzenden komplett ohne Netz und doppelten Boden abstürzen zu lassen.

    Breaking News :mrgreen:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es scheint doch einen Kompromiss zu geben…