Beiträge von Touchdowner

    Also für Adams hatten die Packers einen 1st und einen 2nd Round Pick bekommen. Jefferson ist jünger, also wären 2 Firstrounder durchaus drin, aber 3 halte ich auch für zu viel für einen Top-WR.

    Aber auch wenn ich als Packersfan nichts dagegen hätte, wenn ihr ihn aus der Division traded :mrgreen:, wäre es für euch ein Riesenverlust das aktuelle "Gesicht" eurer Franchise zu verlieren. Jedes Team braucht solche Spieler mit individueller Spitzenklasse, sowohl auf als auch abseits des Platzes.

    Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.:paelzer:

    Kommt halt auch auf den 1st Rounder an. Ein (einigermaßen) realisitsches Szenario wäre, dass die Vikings mit den Cards traden und auf 4 springen um ihren QB zu bekommen. Aber auch das sehe ich nur, wenn die Pats den Cards Marvin Harrison wegschnappen....

    Der Combine ist vor der Türe. Mal sehen wer sich hervortun wird und wer abstinken wird. Wobei es ja inzwischen Usus ist, dass die hoch gerankten Spieler keine Drills machen um ihren Status nicht zu gefährden....


    Für mich ist der Combine deswegen trotzdem spannend, da ich hauptsächlich eh immer auf die Spieler für Tag 2 und 3 schaue. Also da wo man einen Draft gewinnen kann. Hab heute auch mal wieder gemockt. Da sieht man es auch recht schön, dass ich den 1st Rounder nicht zwingend brauche. Ich bevorzuge lieber viele Picks zu haben. Eben auch gerne an Tag 2 und 3. Der Mock geht in seiner Herangehensweise davon aus, dass wir Baker und Evans halten können.


    image.png


    Um kurz auf einige Picks eiinzugehen: Cooper ist für mich der No 1 LB in diesem Draft. Der viel mir tatsächlich in den Schoß nach meinen 2 Downtrades aus Runde 1 raus. Zwar keine Premiumposition aber nach dem Abgang von White und den wahrscheinlichen Verlust von David klafft hier eine Lücke die ich damit schließen konnte.

    Trice ist ebenfalls einer meiner LieblingspassRusher. Ich kann mir bei Gott nicht vorstellen, dass er im Draft so spät an Tag 2 noch da sein wird wie in diesem Mock bzw. auf dem PFF Big Board.

    Bei Abrams-Draine und Hart bin ich etwas nach BPA gegangen. Dies ergab eben zwei CB´s. Würde das Board so fallen, würde dies aus meiner GM Brille auch einen Post June Cut von Charlton David bedeuten (Cap + 14 Mio; Dieser Move alleine würde die gesamte Rookie Klasse 2024 unter den Cap bringen....)

    Bei Estime bin ich zwiegespalten. Eigentlich wollte ich nicht so früh auf RB gehen, da wir unseren klaren Starter haben und nur einen oder zwei BackUp brauchen. Durch die vielen Picks die ich aber ertradet hatte habe ich hier halt etwas mehr Value als vielleicht nötig gepcikt...gibt schlimmeres.

    Bei Bebe und Nugget für die IOL ist es wie bei Trice. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in Runde 4 noch da sind. Bebe ist der beste LG Prospect dieses Drafts (meiner Meinung nach). Nugget ist wohl Center Nr 4 in diesem Draft aber definitv gut genug um sosofrt mit Hainsey um die Starterrolle kämpfen zu können. Zu Davis kann ich nichts sagen, da wollte ich einfach einen für die DLine noch haben für die Depth bzw. falls Gholston nun wirklich mal weg sein sollte.

    Zu den übrigen kann ich noch nicht viel sagen: Davis wäre für mich die perfekte Short Yardage Ergänzung für White. Wie oben erwähnt, hätte ich nicht so viele Picks gehabt hätte es Estime nicht gegeben sondern nur Davis. Allerdings wäre ein Backfield mit White, Estime und Davis schon sehr nice.


    Diese Mocks sind natürlich eine nette Spielerei für uns Fans, aber leider recht unwahrscheinlich, dass hier viel tatsächlich passiert, gerade mit meiner Herangehensweise des Downtrades.

    Nichtsdestotrotz würde ich Licht einen Ausgeben, wäre das seine Draftclass ;)

    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    No Deal.

    Hmm will es nicht überdaramatisieren, aber wenn Evans, entgegen dem was wir als Fans natürlich erwarten, den Markt testen und das Maximum rausholen will oder noch einen Ring jagen will, dann wird das Szenario eines Abgangs sehr schnell sehr wahrscheinlich. Mit KC und den Ravens sind zwei Contender mit Cap und Need auf WR vorhanden. Dazu die WR- needy Teams mit jungen QB die evtl. viel Geld für einen Evans bezahlen würden wie die Colts, Bears, Patriots, Titans und evtl. Lions oder Cardinals.


    Das würde im Umkehrschluss evtl einen radikalen Strategiewechsel für den Draft bedeuten und evtl. auch das resigning von Baker in Frage stellen. Theoretisch sollte man für Evans und Baker jeweils einen 3rd Round Comp. Pick nächstes Jahr bekommen. Gegen Ende der 1sten Runde sollte aus dem zweiten QB Tier noch mindestens einer da sein. Das würde dann als Strategie bedeuten Runde 1: QB, Runde 2: IOL, Runde 3: WR. Mit dem dann gesparten Geld könnte man einen guten Edge FA, einen guten IOL FA und Whitehead für S holen.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Schon die kommenden Stunden der Offseason könnten durchaus relevant sein. 7 Mio Cap mehr oder weniger sind ein sehr guter LG oder C oder ein prove it Edger player aus der FA....

    Korrigiert mich bitte, falls ich falsch liege: Wenn man ihn als Post-June-Cut designated, hätte man doch noch bis dahin Zeit, Platz für seinen Dead Cap zu schaffen, richtig? Oder muss das zum Beginn des neuen Ligajahres schon unter den Cap passen?

    Meines wissens nach letzteres, was die Sache für die Teams die mit dem Cap kämpfen schon kompliziert macht...

    Für mich ist Glasgow der wichtigste FA. Doe gesamte Offense basiert darauf, dass die Oline dominiert. Wenn diese struggelt, sieht die Offense gleich bedeutend schwächer aus. Klar ist das bei jeder Offense so,aber bei den Lions gehts halt dann von ner Top 5 Offense zu ner Top 20 Offense gefühlt.

    Die Defense muss man rundherum verbessern. DLine, Edge, CB allen voran natürlich. WR hat man mit Amon Ra, Williams und ggf Reynolds zurück ganz gute, dazu Laporta.Ich weiß nicht ob ein hoher Pick oder ein teurer FA da so mehr Value kreieren kann. Da gehen halt dann Targets von einem Top Playmaker zum anderen... aber klar Tiefe ist immer gut. Es wurde ja schon einige Male Mike Evans als sinnvolle Verstärkun genannt. Der würde die Offense eben auf Outside schon nochmal deutlich gefährlicher machen, keine Frage.

    Hab gerade die Quelle nicht mehr parat, es gibt aber Gerüchte Vrabel könnte sich einige DC Posten vorstellen...da nicht mehr sooo viele offen sind, schließt das wohl die Cowboys mit ein. Weiß aber nicht ob ich das gut finden soll.... ein Upgrade gegenüber den anderen gehandelten aber meiner Meinung nach auf jeden Fall

    Mit der Zach Wilson These gehe ich nicht mit. Ich fande Lance Ansätze bisher deutlich besser als die von Zach Wilson. Kann aber auch sein, dass ich hier ein bisschen Biased bin als kleiner Bison Fan. Und die Lance Geschichte würde ich halt als Competition bringen. Lance holen und noch einen Veteran.

    Aber mal abwarten wo die Reise hingeht. Mich würde auch ein teurer Uptraden in die Top 3 und ein Daniels Pick nicht wundern. Da gibt es ja tonnenweise Smoke gerade.

    Ich glaube nicht an einen solchen Blockbuster Uptrade. Dafür sind die drei Teams die die ersten Picks haben selbst zu sehr auf QB need.

    Angesichts der Cap und Roster Situation wäre ein deutlicherer Rebuild evtl. sinnvoll. Garrapollo und Adams irgendwie wegtraden, zumindest für Adams sollte man auch noch etwas bekommen.

    Da man Fields nun mit Getsy wohl ziemlich ad acta legen kann, werfe ich mal noch Trey Lance als QB gemeinsam mit Aidan O'Connell in den Raum....In einem Übergangsjahr könnte man beide testen und sehen, ob einer evtl eine Zukunft haben könnte.

    Mit Meyer, Mayer und Renfrow hätte man ohne Adams auch noch genug andere Playmaker zur Verfügung und die zusätzlichen Picks könnte man zum schließen von Baustellen verwenden

    Getsy wirkt ein bisschen wie der absolute worst case, den man bekommen konnte....

    Da wäre mir ein junger unbekannter Playcaller lieber gewesen.

    Aber ich glaube man geht eh erstmal in ein Übergangsjahr. Für einen QB ist die Draftposition evtl nicht gut genug. Für einen teuren Uptrade finde ich habt ihr noch zuviele Baustellen im Team.

    Aber wie denkt ihr wird euer Front Office die QB Situation regeln?

    Also an 11 solltet ihr Penix oder Nix problemlos noch bekommen. Wäre zwar wohl ein reach, aber was solls? Need ist need. Gerade bei Nix bin ich zum Beispiel sehr hoch.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Bei 40 Mio würde ich nicht mitgehen. Sehe aber nicht welches QB needy Team ihm das geben würde/könnte...

    Reader ist/wird teuer, Awuzie wird auch kein Schnäppchen, ist aber fast alternativlos. Williams würde ich abgeben, aber da brauchen wir dann Qualität, so wie auf Safety wahrscheinlich auch. Higgins/Boyd wird herausfordernd und perspektivisch muss man bereits an Chase denken, der nächstes Jahr FA wird. Bei den LBs wird man auch etwas machen müssen. Es gibt also einige Baustellen und es wird spannend wo das FO die Akzente setzen wird.

    Ist schon klar, aber was ist schon einfach im Leben bzw. der NFL? Viele viele Teams hätten gerne eure Probleme. Seht auch mal die Steelers an...negativer CAP und kein QB. Oder noch schlimmer die Saints, massiv negativer CAP und auch noch Carr als QB!

    Hmm…. mit Burrow sind wir irgendwie immer competitive, ansonsten müsste das FO sehr vieles falsch machen. Aber ich sehe die kommende Saison schon als letztmalige kurzfristige Chance zum Super Bowl. Aber da muss man schon ein paar Entscheidungen treffen, die eigentlich Bengals-untypisch wären. Das unsere Division momentan so stark ist, macht es auch nicht leichter…

    Denke ihr seid in sehr komfortabler Situation. Ihr habt euren Franchise QB, habt ne Menge Cap Space. Die einzigen Spieler die ihr verlängern müsst sind Reader, Awuzie, Williams und einen aus Higgins/Boyd....den Rest kann man problemlos über den Draft machen. Sehe nicht, dass sich euer Superbowl Fenster nun rasant schließen würde.

    So, nach Canales und dem QB Coach verlassen uns zwei weitere Offense Coaches Richtung Carolina. Die scheinen keine Zukunft in Tampa gesehen zu haben :paelzer: :paelzer: :paelzer: :paelzer:

    Ne die gehen nach Carolina, weil ihnen dort ein Job vom neuen HC angeboten wurde.

    In Tampa übernimmt bald ein neuer OC die Geschicke der Offense und gut möglich, dass der dann wieder seine eigenen Leute mitnimmt. Alles ein ganz normaler Vorgang.

    Durch die überraschenden Verbleibe von Johnson und Slowik bei ihren Teams, ist wohl auch Bienemy vom Markt, der nun entweder als OC oder gar als HC in Washington bleiben dürfte....

    Es wird spannend wer die Offense zukünftig anleiten wird. Meine beiden Favoriten Kubiak und van Pelt sind stand heute noch nicht vom Markt....

    Das nenne ich mal einen positiven Schocker! Ganz ehrlich damit hatte ich nicht gerechnet. Aber das befördert die Lions meiner Meinung nach in den Kreis der SB Contender für nächste Saison! Man hat Cap, man hat seine Picks. Man kann die Defense signifikant verbessern. Wenn die Offense ihr Niveau ansatzweise hält....das könnte richtig stark werden!

    Wirklich sehr schade, dass es für den großen Wurf nicht gereicht hat. Am Ende hat man einfach zu viele Fehler in kritischen Momenten gemacht.

    Kader und Cap technisch sieht es sehr gut für die Zukunft aus. Das größte Fragezeichen wird sein wie man die Lücke auf OC wird schließen können....

    Bin ja mal gespannt ob nach der "Performance" von Jackson genauso eine Diskussion losbricht wie bei Purda.
    Hätte der so ein Spiel gezeigt wie Jackson gerade, er wäre von den Experten zerrissen worden....

    Denke da musst du dir keine Sorgen machen. Lamar wird ganz sicher jetzt durchs dorf getrieben. Den Ruf es in den Playoffs zu versauen hatte er schon immer....

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bitte erlöst uns und verhindert einen Swifftie Superbowl.

    Ehrlich gesagt , erhoffe ich aus unsere/meiner Teamsicht genau das. Denn wir können im Prinzip mit dem No.5 konkret relativ wenig anfangen, weil unser Traumpick Harrison jr. wohl sowieso weg sein wird und würden wohl diverse gute passende Spieler auch noch zwischen Pick 6- 12 (Bowers, Nabers, Udunze usw.) bekommen.

    Versteh ich. Ich gehe aber fest davon aus, dass mit den ersten 4 Picks folgende Spieler gehen werden: Williams, Maye, Harrison, Daniels.....Reihenfolge kann variieren.

    Variante 1 (einschl. Runde 3):

    Trade mit den Chargers:

    Vikings send #11, 2025 1st & 2025 2nd - Chargers send 5th


    Pick #5 - QB - Drake Maye - North Carolina

    Das wäre natürlich ein Traumszenario, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Maye an 5 noch da sein wird, und falls doch, wird es einen irren Run auf den Pick der Chargers geben. Dann würden Giants, Raiders, Steelers, Falcons, Broncos, evtl. auch die Buccaneers Haus und Hof bieten. Daher denke ich dass ein Uptrade dann deutlich teurer werden würde. Ansonsten schöner "Offseason- Fahrplan"