Beiträge von Bengals


    Aber stimmt schon. Gerade vor dem Hintergrund, dass Deutschland bzw. Scholz so viel Kritik bekommen hat, mutet das jetzt schon komisch an.

    Nun ja, wenn Unions- und FDP-Politiker wochenlang durch Talkshows laufen und immer wieder das haltlose Mantra postulieren, die halbe Welt will liefern, es scheitert nur an Scholz, dann kann man sich das gut erklären.

    ☺️

    Glaubst du nicht die Bears traden den 1st overall gegen zwei hochwertige Picks? Ich würde es machen.

    Die Bengals wollen bereits heuer den Vertrag mit Burrow machen. Das zeigt die Wertschätzung und ist auch clever, weil es eh von Jahr zu Jahr teurer wird.


    Ich schätze JoeyB schon auch so ein, dass er sehr großes Interesse an einem Ring hat und deswegen nicht das Maximale fordert. Man darf gespannt sein, wie sich das demnächst entwickeln wird. Zumindest wird er sich so etwas wie eine Garantie auf eine Verlängerung von Ja’Marr Chase und weitere Verstärkung in der OL geben lassen. Wenn das passt, sehe ich keine größeren Probleme.

    Schade, aber vielleicht zieht es dich dann im Spätsommer doch wieder zurück, weil das Herz über den Kopf siegt. Ich zumindest habe deine Beiträge meistens gemocht und würde dich im aktiven Geschehen der NFL Threads vermissen.

    Der Vollständigkeit halber hier noch der Schedule der Bengals in 2023:


    HOME

    Baltimore Ravens
    Cleveland Browns
    Pittsburgh Steelers
    Houston Texans
    Indianapolis Colts
    Los Angeles Rams
    Seattle Seahawks
    Minnesota Vikings
    Buffalo Bills

    AWAY

    Baltimore Ravens
    Cleveland Browns
    Pittsburgh Steelers
    Arizona Cardinals
    Jacksonville Jaguars
    San Francisco 49ers
    Tennessee Titans
    Kansas City Chiefs


    Acht Games gegen Playoffs-Teams, es gibt einfachere Schedules.


    Der Witz überhaupt ist ja, hätten wir gegen die Ravens am letzten Spieltag und dann das Playoff Heimrecht per Münzwurf verloren, würden wir trotzdem als Division-Sieger gegen Bills und Chiefs spielen.

    Puh, als großer Bengals-Sympathisant hab ich mich heut Nacht schon richtig geärgert. Klar, auch über die Refs. Zwar gab es in meinen Augen nicht die eine gravierende Fehlentscheidung, aber in meinen Augen wurde halt doch bei den Bengals häufig die Flagge geworfen, bei den Chiefs in vergleichbaren Situationen steckengelassen. Aber viel schlimmer finde ich, dass man in meinen Augen die Superbowl-Teilnahme auf dem Silbertablett serviert bekommen - aber einfach nicht zugegriffen hat. Du spielst in Kansas City gegen einen extrem limitierten Mahomes, gehst aus einem wirklich katastrophalen ersten Viertel (null Yards offensiv!) mit einem eigentlich viel zu niedrigen Rückstand raus, fängst dich, gleichst aus (dank einer Mahomes-Aktion, die es so wohl nie wieder geben wird) und machst dann den Sack einfach nicht zu. Mieses Clock Management zum Schluss hin, und dann das Foul von Ossei, das dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt hat. Ganz ehrlich, das hat mich schon an Packers-Dinge wie in Seattle oder Philadelphia erinnert. Klar, man sagt jetzt: Dann halt nächstes Jahr. Es muss ja weiter gehen. Aber wie oft ist man so nahe dran am Einzug in den Superbowl? Und hat dann das Glück, auf einen deutlich geschwächten Gegner zu treffen, der nun wirklich schlagbar war? Wie wir immer sagen: Dann lieber eine deutliche Klatsche kassieren - dann muss man sich wenigstens nicht ärgern, weil man einfach unterlegen war. Aber so auszuscheiden? Ich denke, es wird vielen erst in den kommenden Tagen, wenn man die "Highlights" dieses Spiels noch mal schaut, klar, welch große Chance man da weggeschmissen hat. Einfach schade, die Bengals sind für mich einfach überfällig für den ersten Ring (bin Sympathisant seit der Niederlage vor gut 30 Jahren gegen die 49ers).

    Glaub mir, es gibt einen großen Konsens in der Bengals Fangemeinde über diese vertane Chance. Es wäre eigentlich leichter als letztes Jahr gewesen den Super Bowl zu erreichen. Und in Summe ist niemand so richtig glücklich über die Refs, aber das war nicht der entscheidende Faktor. Nach dem 4th und 16 zu Chase dachte ich nun wird das unser Spiel und wir hätten es auch in den eigenen Händen gehabt, aber unser letzter Drive war eben, vollkommen untypisch für diese Offense, nicht Championship-würdig. Da gibt es viele Gründe für, aber es war eben leider so.


    Und ich sehe das auch so wie du. Auch wenn ich fest daran glaube, dass wir die nächsten Jahre konstant die Playoffs erreichen werden, werden wir so schnell nicht wieder an die Tür zum großen Preis anklopfen. Eigentlich stand sie weit auf….


    Ja, es war leider eine vergebene Chance.

    In der Saison 2020 waren wir noch ein 4-1-11 Team und danach einmal im Super Bowl und zweimal hintereinander im AFC CCG. Auch wenn es dieses mal sehr knapp nicht zum Einzug in den Super Bowl gereicht hat, war es erneut eine sehr starke Saison und man kann stolz auf diese Leistung sein.


    Jetzt gehen wir also in die vierte Saison mit unserem Franchise-QB und es werden einige wichtige Entscheidungen anstehen. Das Team wird in der neuen Saison wohl einige Veränderungen erfahren. Zunächst einmal werden die Bengals wahrscheinlich versuchen einen neuen Vertrag mit Joe Burrow abzuschließen. Bei den Monster-Deals der vergangenen Saison auf dieser Position wird das einiges kosten, aber da es das Jahr darauf ja auch nicht günstiger wird, passt der Zeitpunkt. Hoffen wir also alle mal, wir gehen mit einem langfristigen Vertrag für JoeyB in die neue Saison.


    Dann stehen Entscheidungen bei folgenden Key-Playern der Defense an:


    Jesse Bates III

    Von Bell

    Germaine Pratt


    Bates wird nach seinem Tag wohl auf einen Monster-Contract pokern und den werden wir ihm wahrscheinlich nicht zahlen können. Unser Erstrunden-Pick Dax Hill wird ihn sicherlich nicht sofort ersetzen können. Ich hoffe wir werden Von Bell verlängern, bei Pratt bin ich mir unsicher. Alle Signale die er bisher ausgesendet hat, stehen auf Abschied. Und bei den LBs sind wir leider nicht so tief besetzt. Außerdem stehen auch bei Logan Wilson bald Überlegungen an.


    Cam Taylor-Britt hat eine starke Rookie-Saison gespielt, aber auch auf der CB Positionsgruppe wird mehr Qualität benötigt. Mal schauen was aus Eli Apple wird.


    Somit haben wir in der Defense folgende Baustellen: CB, Safety, LB. Ob und wie wir das alles adressieren werden, wird spannend werden.


    Leider wird es bei der Offense nicht leichter werden. Obwohl mit Kappa, Collins und Karras drei gute Verstärkungen in der FA geholt worden, konnte man gegen die Chiefs sehen, das es an der Tiefe fehlt. Mit drei Backups ist die O-Line nicht verlässlich genug um zu bestehen (auch wenn es gegen die Bills geklappt hat). Adeniji ist definitiv kein Starter und bei Carman muss man abwarten ob er den Aufwärtstrend bestätigen kann. Volson hat sich für einen Viertrunden Rookie sehr gut gemacht. Ob Collins nach seinem Kreuzbandriss jemals wiederkommt? Ich hoffe es sehr. Ansonsten hätten wir auf RT ein sehr großes Problem.


    Bei den Skills-Playern kommen die richtig schweren Entscheidungen. Die Frage wird sein, was mit Tee Higgins, Tyler Boyd und Joe Mixon passieren wird? Ich gehe davon aus, die Rosterplanung dreht sich zunächst darum Joe Burrow und dann nächstes Jahr Ja’Marr Chase langfristig zu binden. Es wird schwer werden, die anderen drei dann auch angemessen zu bezahlen. Tee Higgins wäre bei sehr vielen anderen Teams ein WR1 und das wird wohl kaum machbar für uns sein. Und dann stellt sich noch die Frage nach der langfristigen Lösung der TE Position. Hayden Hurst hat sehr gut gepasst, aber planen die Bengals mit ihm? Ich würde ihn gerne wieder sehen.


    Es gibt also viele potentielle Lücken bzw. langfristige Entscheidungen zu treffen. Was dringend in FA/Draft gemacht werden muss, ist weitere Qualität für die O-Line. Und der Rest hängt davon ab, wie die Bengals die Zukunft des Receiver-Corps einschätzen. Mixon hat schon gesagt er möchte sehr gerne bleiben. Wenn es finanziell klappt, würde ich ihn auch gerne weiter bei uns sehen. Zusammen mit Perine wären wir dann auf RB sehr gut besetzt.


    Es gibt also viele Verhandlungen zu führen, wichtige Entscheidungen zu treffen und dann die richtigen Needs in FA und Draft zu adressieren. Ganz normales Vorgehen also, aber das wird schon eine kleine Umbruch-Situation werden. Das bereitet mir aber keine Sorgen, da wir ja Joe Burrow haben. Wie sich dieser QB vom letztjährigen „Bigplay Downfield Spielmacher“ zu einem QB transformiert hat, der noch besser gegnerische Defenses lesen kann und jede Schwachstelle annimmt, die ihm angeboten wird, beruhigt mich sehr. Mit ihm werden wir immer einen Roster hinstellen können, der Konkurrenzfähigkeit hat.


    Und wenn uns unser Coaching-Staff weitgehend erhalten bleibt (dont touch Amaruno!), dann sehe ich das so wie die Bengals:


    „We will be back.”


    78EE12A2-BA67-4A36-9567-C76CD30C9171.jpeg

    Sehr schade ausgerechnet so zu verlieren, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit der Saison. Ich hätte nicht damit gerechnet zum zweiten mal hintereinander in das AFC CCG einzuziehen und nur so knapp zu verlieren.


    Für Ossai tut es mir besonders leid, ich hoffe sie bauen den jungen Burschen recht schnell wieder auf.


    Ansonsten Glückwunsch an die Chiefs und ich freue mich schon wieder auf die neue Saison.


    Gute Nacht.

    Gefühlt ist Mahomes langsamer unterwegs als sonst, aber Stand jetzt sollte der Fuß bei einer Niederlage keine Ausrede sein.

    Sehe ich auch so. Bisher callen die sehr viel „bequeme Plays“ für ihn. Ich glaube die Verletzung ist doch deutlich schwieriger, als sie allen klar machen wollten. Das mit dem Questionable von Kelce war wohl pures Mind Game.

    Das Fenster mit den günstigen QBs wird enger, aber ich glaube ihr werdet auch nächste Saison wieder ein ernstzunehmender Contender sein.


    Herzlichen Glückwunsch zu einer sehr starken Saison unter unglaublich schwierigen Vorzeichen! 🤙🏼


    Edit: Und sollten wir es heute schaffen, bin ich echt froh nicht gehen die Niners spielen zu müssen.

    Ich hoffe auch auf ein gutes Spiel und verstehe auch, dass der Großteil für euch sein wird. Ich gönne es euch ja auch.

    Verlieren sollt ihr trotzdem :tongue2:

    Auf den ersten Satz können wir uns verständigen. Auf ein gutes und spannendes Game! 🤙🏼


    P.S. Und mit einem gesunden Mahomes und ohne weitere Verletzungen!

    Leute, kriegt euch wieder ein. Die Niners haben zum falschen Zeitpunkt unglaublich viel Pech gehabt, die Eagles haben 28 Punkte gegen eine der besten Defenses der Liga gemacht und ziehen auch deswegen gerechtfertigt in den Super Bowl ein.


    Es ist leider nicht das spannende Game geworden auf das wir uns alle gefreut hatten. Aber unter diesen Vorzeichen sind die Refs die letzten, die das entscheidend vermasselt haben.


    Mund abwischen und Bengals supporten! ☺️

    Nein, natürlich nicht. Aber ich stelle mir die Frage, ob das Risiko bzw. die Ressourcen, die man investiert hat, es wirklich wert war.

    Ja aber das können wir nicht beurteilen, weil wir nicht wissen wie er gespielt hätte, hätte er sich nicht frühzeitig verletzt. Und das er talentiert ist, steht ja offensichtlich außer Frage.


    However, ich sehe kommende Saison keinen Purdy, sondern einen Lance als Starting QB bei den Niners.

    Finde ich gar nicht. Es wurden so viele Ressourcen in einen QB gesteckt, der bisher kaum Gespielt hat und leider sehr verletzungsanfähig ist. Gleichzeitig zeigt man, dass man keinen Elite QB braucht um in den SB zu kommen… das darf man schon kritisch sehen. Aber ist sicherlich kein Thema für heute.

    Findest du wirklich „verletzungsanfällig“ ist ein Attribut, welches man im Draft projezieren kann?