Beiträge von 11to84

    Dreckiger Sieg heute. Offensiv und defensiv war es lange Zeit sehr dürftig, aber irgendwie hat man am Ende doch noch einige Plays auf beiden Seiten aufs Feld bekommen.

    Offensiv sollte man einiges mitnehmen können:

    -Die O-Line hat gut performed. Gerade im Run Blocking gab es ordentlich Raum für Cook und Mattison.

    -Thielen ist endlich auch in die Saison gestartet. War in den ersten beiden Spielen kaum eingebunden.

    -Der Fokus auf Jefferson muss weg. Cousins muss den Ball mehr verteilen, was JJ auf jeden Fall helfen wird.

    -Gegen Ende hatte man dann endlich mal eine Antwort auf die all-out-Blitze. Gerade anfangs hat man sich hier wieder selten dämlich angestellt. Insgesamt wurde das Playcalling gegen Ende auch besser, nachdem man scheinbar eingesehen hat, dass nicht alles im Passspiel über JJ laufen kann.

    -Cousins analog dem Playcalling auch sehr auf JJ fixiert, wurde dann aber im Laufe des Spiels ebenfalls besser, wobei er aber trotzdem schlechter als noch im Vorjahr drauf ist. Hängt hoffentlich an der neuen Offense.


    Defensiv war es ähnlich dem Auftritt in Philly, aber man hat gerade in der Schlussphase endlich mal ein wenig Aggressivität gefunden. Bis dahin war es leider auch wieder zu brav und gerade in der Pass D ist die Coverage einfach zu soft und der Pass Rush selten schnell beim QB. Hoffe mal, dass Donatell endlich mal den Hebel ein wenig mehr umlegen kann.


    Die Lions eigentlich mit einem, vor allem offensiv, überzeugenden Auftritt. Hätte am Schluss gepunted und Cousins und Co. gezwungen 20-30yds mehr überbrücken zu müssen. Sieg nehmen wir aber gerne mit.


    „Illegal contact, number 24, defense“ geht mir übrigens diese Woche wohl nicht mehr aus dem Ohr.

    War das verschossene FG jetzt Live oder ne Wiederholung aus dem ersten Viertel?

    Der erste 56yarder war 40 Meter daneben. Der eben nur 20 Meter.


    Mieser Auftritt mal wieder. Vielleicht sollten wir offensiv einfach mal weiter mit Cook laufen.

    Gegen Detroit gehen die Vikings wohl als Favorit ins Spiel, aber das match könnte sich auch zu einem echten trap game entwickeln.

    Sehe uns da nicht als Favorit. Die Lions haben bisher immer 30+ Punkte erzielt und haben einen ordentlichen Pass Rush, v.a. jetzt mit Hutchinson, in einer Defense, die ähnlich der D der Eagles eher aggressiv spielt.

    Daher brauchen wir Sonntag entweder eine Defense, die die Lions O in Schach hält oder eine Offense, die 30+ Punkte erzielt. Nach dem Auftritt gestern bin ich nicht gerade positiv gestimmt, dass eins der beiden eintritt.

    Für mich ist es nach wie vor ein Rätsel, wie man Cousins so viel Kohle hinterherwerfen kann. Jimmy K schrieb es heute morgen: Cousins ist 10-43 in Spielen gegen Teams mit einer positiven Saisonbilanz. Das hat de facto ein Muster. Und auch gestern waren beide Würfe in Richtung Slay nach der ersten INT Headscratcher. Es war ja jetzt nicht so, dass Gannon ein großes Geheimnis aus den Blitzen gemacht hätte - da standen 7-8 Leute mit den Hufen scharrend in der Box und Cousins schaut nicht mal in Richtung des Blitzes, sondern schaut und wirft nur auf Jefferson. Ich würde niemals behaupten, ich würde es besser können, aber mir hat am Ende der Saison auch niemand north of 200 Mio $ fürs Bälle werfen und Blitze erkennen gezahlt (wenn ich die Zahl richtig im Kopf habe). Dagegen ist Hurts ein Eisblock.

    Kombiniert mit seiner MNF-Bilanz von nun 2-10 konnte man sich vor dem Spiel schon auf das Schlimmste vorbereiten. So ist es dann spätestens nach der ersten INT auch gekommen. Danach war er fertig.


    Aber abgesehen davon Glückwunsch an alle Eagles-Anhänger. Hochverdienter Sieg eurer Truppe, die echt Lärm machen kann diese Saison. Hurts mit starker Leistung, dazu eine Defense, die auch liefert. Das könnte was werden.

    Puhhh….sehr enttäuschender Auftritt.

    Fange mal mit der Defensive an:

    -viel zu passiv. Safeties zu tief, Coverage zu lasch

    -Tackling fand ich mies. Die beiden rushing TDs von Hurts waren sowas von schlecht verteidigt. Wenn ein QB läuft und im Falle von Hurts auch noch den Kontakt sucht, dann muss er entsprechend hart getackled werden. Aber auch die RBs der Eagles kamen immer wieder aus Tackles raus.

    -Pass rush auch nicht wirklich gut. Gab zwar einige Sacks, die aber meist mehr 0yd rushes von Hurts waren

    -Bynum hatte heute keinen guten Tag. Beim langen TD geschlafen und dann auch noch mit einigen missed tackles


    Offensiv war es leider noch schlechter:

    -Protection fand ich ganz ok mit Ausnahme der Blitzes. Da war es vogelwild.

    -Dafür war das Run Blocking mies und dadurch haben Cook und Mattison nicht stattgefunden. Wenn Cousins der leading rusher ist, dann stimmt was nicht.

    -Playcalling war phasenweise ganz ok, aber man hat die Aggressivität der Eagles DBs zu selten ausgenutzt. Warum es da nicht mehr fakes gab, hab ich nicht verstanden.

    -Der Drop von Smith Jr war natürlich Gift und so langsam entwickelt sich Smith auch zu einem Bust.

    -Cousins wie man ihn in Primetime eben kennt. Nach der ersten INT und in Kombination mit den Blitzes von Philly war er völlig von der Rolle. Und selbst die erste INT seh ich nicht zu 100% bei Jefferson. Den Ball da rein zu feuern war auch nicht sehr sinnvoll. Insgesamt muss da mehr kommen. Er steht diese Saison auch auf dem Prüfstand und Kwesi hat heut sicherlich keinen Smiley auf sein Aufgabenblatt gemalt.

    -Die Receiver haben es wie oben geschrieben iwie nicht verstanden mehr aus der Aggressivität der DBs rauszuholen. War auch alles zu brav.


    ST:

    Wohl die einzig positive Unit heute. Punting war gut. Blocked FG rausgeholt. Mehr kann man da kaum erwarten.


    Alles in allem für mich ein viel zu braver Auftritt des gesamten Teams. Da muss mehr Feuer rein, mehr Aggressivität, mehr Mut und mehr Risiko. Auf beiden Seiten. Die Eagles scheinen dieses Jahr eine gute Truppe beisammen zu haben, aber unschlagbar waren sie heute Nacht auch nicht. Man hat nur überhaupt keinen (guten) Plan gehabt. Muss man KOC in seinem ersten Jahr zugestehen, aber allzu oft sollten solche Auftritte nicht vorkommen.

    Mit Arif Hasan verliert The Athletic den nächsten Vikings-Writer:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Schade. Fand seine Artikel immer sehr gut strukturiert und seinen statistischeren Ansatz ebenfalls interessant.

    Dem würde ich auch zustimmen.

    Dann wäre man wohl wieder bei der Aussagekraft der Pff ratings :mrgreen:

    Umgekehrt würde mich mal das PFF Rating der Packers O-Line interessieren. Gerade in der Pass Protection sah das schlechter aus. Run Blocking wohl besser, aber Rodgers hatte deutlich mehr Druck.

    Sehr solider Auftritt in Spiel 1 unter KAM&KOC. Offensiv fand ich vor allem TD Nr.1 stark. Ein oder zwei Plays davor hat man Thielen via Pre-Snap-Motion schon freigezaubert, um beim TD dann sowohl Thielen als auch JJ in Motion zu setzen. Ergebnis war ein TD fast ohne Gegenwehr.


    Defensiv war es auch ein guter Auftritt, wenn auch die Run D, vor allem in Hälfte 2, einiges zugelassen hat. Der Drop von Watson war defensiv natürlich Gold wert. Ein TD in der Situation wäre Gift gewesen und wer weiß wie die Partie sonst ausgegangen wäre.


    Special Teams kann man auch noch lobend erwähnen. Joseph 3/3 mit einem 58 Yarder und Rookie Punter Wright auch sehr stark. Dazu noch gute Coverage. Was will man mehr.


    Mal gespannt wie wir uns nächste Woche in Philly schlagen. Deren sehr starkes Run Game wird dann natürlich zeigen wie es wirklich um die Run D steht bzw. inwiefern die Klasse von Rodgers unsere Run Defense gestern beeinflusst hat.


    Aber sehen wir dann nächste Woche. 1-0 :bounce:

    Ach ja, wenn ich nicht grundsätzlich keine Vikings draften würde, wäre es wohl Jefferson an #4 geworden.

    Hätte ich das mal vorher gewusst. Hab die ganze Zeit geschwitzt, dass du mir meinen kleinen Sleeper-Pick Irv Smith Jr. vor der Nase wegschnappst.

    Ist mir aber in all den gemeinsamen Jahren in der B-Liga noch nie aufgefallen, dass du keine Vikings im Team hast.

    Bin da momentan recht schmerzfrei was WR4/5 angeht. Hätte jetzt auch eher einen Release von Nailor als von ISM erwartet, aber glaube jetzt ehrlich gesagt nicht, dass die Entscheidung die Saison zerstört bzw. rettet.

    Zudem finde ich den Preis für einen 1st Rd-WR, der diese Saison in sein drittes Jahr geht auch nicht zu hoch. Zudem soll er ja ein ganz gutes Camp gehabt haben.

    ISM war aus meiner Sicht recht solide in der Preseason, aber jetzt auch nicht überragend. Daher kann man eher darüber diskutieren warum ISM und nicht Nailor. Und da zieht aus Sicht von Kwesi wohl eher der Rookie bzw. der Spieler, den man selbst ausgewählt hat.


    Bin bisher mit den Moves von Kwesi und KOC zufrieden und hoffe, dass wir kommenden Sonntag positiv überrascht werden.

    Bin mal gespannt wie sich die neuformierte Defense schlägt und ob unser defensive backfield wieder etwas stabiler wird. Zudem wäre es natürlich top, wenn die Run D ihre Form der Preseason beibehält und auch hier endlich mal wieder eine solide Leistung über die Saison bringt.

    Offensiv liegt die Messlatte der Vorsaison eigentlich ziemlich hoch, so dass ich da mal gespannt bin, ob und wie schnell Cousins und Co. im neuen Scheme liefern werden. Zudem bin ich mal gespannt ob O‘Connell Cousins nochmal ein wenig weiterentwickeln kann. Wird sich vor allem in den engen und umkämpften Partien zeigen, denn gerade in der Crunchtime hat Cousins ja öfters nicht ganz so performt.

    Freu mich jedenfalls. Mal sehen was die Saison bringt.

    Hab ich gerade auch verwundert zur Kenntnis genommen.


    Gefällt mir ehrlich gesagt nicht, weil es zusätzlich Unruhe ins Kicking Game bringt. Hab das Punting nicht wirklich verfolgt aber was das Holding angeht schien Berry mit Joseph eingespielt zu sein.

    q.e.d.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Um den Posten des Backup-QB treffen echt Not und Elend aufeinander. Würde ja echt gerne sehen, dass Mond sich durchsetzt, aber gestern Abend war das mal wieder wenig bis nichts. Die zwei Ints waren richtig übel. Ansonsten hatte er gerade in Hälfte 1 aber auch wenig Unterstützung der O-Line bekommen.

    Mannion dagegen so wie man ihn kennt. Hier und da mal ein brauchbarer Pass und generell wohl die bessere Kontrolle über die Offense, aber athletisch so dermaßen mies.


    Wahrscheinlich ist ein Hundley via FA noch die am wenigsten schlechte Option.

    Prey


    Auf alle Fälle besser als den Mist den man bei den letzten Predator Filmen gemacht hat. Back to the roots würde ich mal sagen. Mir hat er gefallen. Würde mal 6,5/10 geben

    Seh ich auch so. Fühlte mich gut unterhalten und darauf kommt es doch hauptsächlich an. Amber Midthunder muss man definitiv lobend erwähnen, starke Performance. Ansonsten storytechnisch natürlich keine Offenbarung, aber da hatte ich bei einem Predator-Streifen auch keine großen Ansprüche. CGI kommt manchmal recht offensichtlich daher, hält sich aber auf ordentlichem Niveau.

    Gebe sogar 7 von 10 Äxten am Seil.

    Tretter hat halt ein dickes Fragezeichen hinter sich bezüglich seiner lädierten Knie. Falls die Ärzte die Problematik aber durchwinken sollten, wäre er natürlich ein ordentliches Upgrade. Vielleicht hilft Bradbury ja die neue Offense bzw. evtl. schafft es KOC seine Schwächen gegen physisch dominante Tackles besser zu kaschieren.


    Irv schon wieder mit einer Verletzung. Ärgerlich, dass er nun die Vorbereitung komplett verpassen wird. Hoffen wir mal, dass er dann wenigstens im Laufe der Saison mal von Verletzungen verschont bleibt. Wäre für mich eigentlich auch ein Breakout-Kandidat, aber dafür muss gesund sein.


    In weniger als zwei Wochen geht es schon los mit der Preseason :bounce: :bounce: :thumbsup:

    11to84

    Damals bei Giants Dolphins war auch sehr großer Andrang was aber dann immer mehr nachgelassen hat.

    Da war ich noch Student und hatte wohl deutlich mehr Zeit oder einfach mehr Glück.

    War heute auch einfach spät dran. Natürlich auch dem Irrglauben geschuldet, dass sich niemand wirklich für Vikings-Saints interessiert. :paelzer:

    War 2007 auf dem ersten Spiel überhaupt (glaub Giants-Dolphins war das), im Jahr danach bei Chargers gegen Saints, 2013 Vikings-Steelers und dann noch 2017 Vikings-Browns. Bei keinem der Events war es ein Problem Karten zu kriegen.

    Die Aufmerksamkeit, die der NFL in Europa zukommt, wird eben immer größer und daher werden Tickets in Zukunft wohl weiter recht schwer zu bekommen sein.

    Also ich hatte „iron“ immer so verstanden, dass BE klar „eion“ ausgesprochen wird, aber AE „eiron“.

    Hab mich da immer an Robert Downey Jr orientiert. Denn ich höre hier ganz klar „eiron“:

    I am Iron Man

    Duselschweig wie es leibt und lebt. Das Tor von Halle Anfang des Jahres wurde ja auch auf mysteriöse Art und Weise wieder zurückgenommen. Keine Ahnung was da immer passiert, aber einen gewissen Geschmack hat das heute schon.

    Bin da auch recht entspannt was den Trade angeht. Wenn sich Cine als Verstärkung herausstellt, dann ist doch alles gut. Ist doch im Nachhinein eh alles auch immer ein wenig Glück.

    Auf den ersten Blick liest sich der Trade ein wenig ungleich, vor allem wegen dem Swap von 46 auf 66. 12 für 32 und 34 hätte besser ausgesehen, aber darum geht es ja nicht. Zudem ist es, wie oben schon angemerkt wurde, ein sehr ausgeglichener Draft, ohne große QBs, da wird eben nicht dermaßen überzahlt.

    Mal sehen wie es heute weitergeht. Ein CB ist ja jetzt fast schon Pflicht.

    Die Alternativen sind im diesjährigen Draft bzw. sonstwo eben nicht wirklich da. Entsprechend kann man die Extension verstehen. Alternative wäre ein massiver rebuild gewesen und dagegen schau ich mir lieber noch zwei Jahre Kirk an. Vielleicht haben wir ja mal Glück und KOC wiederholt mit ihm was er letzte Saison mit Stafford gemacht hat.

    Dafür könnte bei konstanter Leistung von Cousins schon eine Defense reichen, die sich nach dem 2min warning keine 374 Punkte einschenken lässt und ein Headcoach, der bei eigener Führung weiter aggressiv auf eigene Punkte coached und nicht in den run, run, run-Verwaltungsmodus wechselt.

    Hab die Woche jetzt auch Godrick besiegt. Hatte mir youtube sei Dank anfangs eine Asche für eine Art Zombiehund/wolf besorgt. Die ist ein wenig wie ein Cheatcode, da das Hündchen Blutungseffekt verursacht. Ein paar Treffer kombiniert mit dem Zombiehund und schon verblutet Godrick.

    Ansonsten tolles Spiel. Habe als Bettler begonnen und zu Beginn auf Stärke und Geschick gelevelt. Mittlerweile kann ich auch zaubern und ja, Zauberei ist mal wieder ein wenig OP.

    Diese Doppelklinge muss ich mir auch mal besorgen. Kämpfe momentan mit dem großen Degen +5 oder +6.

    Einen Trade verhindern kann er aber freilich nicht....in seiner Extension nach 2019 wurde die No Trade-Klausel gestrichen.


    Wenn Cousins' jahrelanges Gerede von "All that counts and I measure myself with is wins" irgendeine Substanz hat, könnte er jetzt allerdings wirklich mal dem Team ein wenig entgegen kommen: er hat seit 2016 sagenhafte (annähernd) $ 160 Millionen  :eek: verdient, da würde er sich doch wirklich keinen Zacken aus der Krone brechen...allein mir fehlt ein wenig der Glaube ?(

    Einfach Wahnsinn was Spielman da zugelassen hat. Ich konnte es damals nicht nachvollziehen und kann es jetzt noch viel weniger. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Cousins ist einfach komplett daneben. Für knapp USD 115 Mio. gab es einen Playoffsieg und eine Playoffteilnahme in vier Spielzeiten.

    Cousins wird auch definitiv nicht auf Geld verzichten. Hat er noch nie und wird er auch nicht. Daher kann man einen team-friendly Deal wohl vergessen.

    Hoffe mal sehr, dass unsere neue sportliche Führung einen Weg aus diesem Dilemma finden kann. Wird aus meiner Sicht ein erster richtiger Prüfstein.

    Heute Abend Stillwater gesehen. Hat mir sehr gut gefallen.


    Matt Damon spielt Bill Baker, einen eher einfach gestrickten Aushilfsarbeiter aus Oklahoma, dessen Tochter in Marseille wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Sein eigentlich nur für zwei Wochen geplanter Aufenthalt in Marseille verlängert sich aber, da sich neue Hinweise ergeben und Bill nun selbst versucht die Unschuld seiner Tochter zu beweisen. Dabei freundet er sich mit der kleinen Maya und ihrer Mutter an und versucht sich gleichzeitig in einer für ihn fremden Kultur zurechtzufinden.


    Da es ein Tom McCarthy-Film ist, spielt sich die Handlung sehr ruhig ab, hat mich aber komplett in ihren Bann gezogen. Bin aber ohnehin großer McCarthy-Fan und wer etwas mit Station Agent, Win Win oder Spotlight anfangen kann, der wird auch hier mit einem klasse Film belohnt. Matt Damon zeigt eine sehr starke Performance, gerade weil die Rolle des etwas naiven und stoischen Bills keine großen Emotionen zulässt. Auch der restliche Cast überzeugt, allen voran die kleine Maya.


    Klare Empfehlung von mir und 8/10 auf der Bewertungsskala.

    O‘Connell soll es also werden. Denke, dass er wohl besser mit Kwesi harmonieren als Harbaugh. Und schaut man sich die letzten McVay-Koordinatoren/Assistenten an, die es zum HC geschafft haben, kann man durchaus auf gute Zeiten hoffen.

    Mal gespannt wie der restliche Coaching Staff aussehen wird. Leider wird die offizielle Bekanntgabe von O‘Connell noch bis nach dem Superbowl warten müssen, daher werden die nächsten beiden Wochen eher langweilig.

    Unabhängig vom neuen Headcoach und seinem Coaching Staff wird direkt danach ja mit Sicherheit die Kirk Cousins-Debatte losgehen. Hier hat Arif Hasan einen sehr lesenswerten Artikel auf The Athletic verfasst, den ich zu 100% so unterschreiben kann:

    Kirk Cousins will never be an elite QB, which creates a Vikings conundrum


    Die Statistiken zu Cousins in 3rd&long-Situationen bzw. in Situationen kurz vor Spielende, in denen sein Team hintenliegt, zeigen ganz gut auf, warum sein Career record bei 57-57-2 steht, obwohl seine Statistiken eigentlich deutlich mehr team wins nach sich ziehen sollten.


    Bin da grundsätzlich mal gespannt was Kwesi auf QB für einen Plan verfolgt.

    Harbaugh wäre für mich eine Top-Verpflichtung.

    Ryans, O‘Connell oder Graham wären größere Fragezeichen und ob diese jeweils den gewünschten Paradigmenwechsel bringen würden, kann ich auch nicht bewerten.

    Einen 100% beliebten Headcoach gibt es wohl nirgends. Vor allem nicht, wenn das Team jetzt zwei Jahre hintereinander eine negative Bilanz hatte. Persönlich hatte ich aber den Eindruck, dass Zimmer in den letzten Jahren immer reizbarer und grummeliger wurde.

    Der Eindruck aus den PKs bestätigt sich ja aber auch durch die Kommentare von Kendricks und O‘Neill. Hätte mich auch gewundert, wenn Zimmer in der Kabine freundlich und aufgeschlossen aufgetreten wäre. Passt aus meiner Sicht schon alles zusammen.


    Grundsätzlich bestimmt der Erfolg hier aber (fast) immer alles. Läuft es gut, ist die Stimmung gut, läuft es schlecht, eben nicht.