Beiträge von 11to84

    Gerade Mare of Easttown beendet. Eine ganz starke Serie hat HBO da mal wieder aus dem Hut gezaubert. Kate Winslet spielt wahnsinnig gut in der titelgebenden Rolle der Mare, einer Polizistin in einem Vorort von Philadelphia, die mit einigen privaten Schicksalsschlägen zu kämpfen hat und dann auch noch mit einem Mordfall in der Vorstadt konfrontiert wird.

    Viele interessante Charaktere, eine starke Geschichte und ein klasse Ensemble angeführt von Kate Winslet.

    Klare Empfehlung meinerseits!

    Einer Wertung von 0:0 hätten wohl auch die Finnen zugestimmt und sonst hätte sich wohl auch keiner beschwert. Aber diese wirtschaftliche Maschinerie, die den Fußball mittlerweile durchzieht, erlaubt keine Ausfälle.

    Hier muss langsam mal ein Umdenken einsetzen, aber es wird wohl nur noch schlimmer werden.

    Und er hat es gemacht. Großes Kino vom Lefty. Jetzt den Grand Slam bei den US Open noch vollenden.

    Wahnsinn was Mickelson da bei der PGA Championship geleistet hat. Ältester Major-Sieger mit 50 Jahren.

    Hut ab!

    Auf CB hat man Stand heute folgende Spieler im Kader:

    -Peterson

    -Dantzler

    -Gladney

    -Alexander

    -Boyd

    -Hand

    -Mabin


    Wenn man schon weiß, dass Gladney keine größere Strafe zu befürchten hat und einsatzfähig sein wird, dann sehe ich keinen Handlungsbedarf. Ansonsten könnten Verletzungen natürlich zu Engpässen führen. Und grundsätzlich sollten 7 CBs ja ausreichend sein für ein NFL Roster.


    Hughes hat sich nach grandiosem Start zu Beginn seiner Vikings-Zeit dann leider doch als Bust herausgestellt. Trotz aller Verletzungen hat er aber auch in seinen wenigen Spielen selten wirklich überzeugen können. Für einen Mike Zimmer-Corner ist er einfach auch zu schmächtig.

    Und statt einem Cut, hat man so immerhin noch ein wenig die Draftposition verbessert.

    Eigentlich jemand bei Hood am Start? :)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das ist nur Multiplayer, oder? Sieht ganz interessant aus. Wobei das Setting quasi nach Singleplayer schreit.

    Was aber auffällig ist, mit Darrisaw und Davis sind sie deutlich von ihrem bisherigen Muster abgewichen, vorher haben sie häufig OLiner geholt, die Zeit im Kraftraum brauchten.

    Da mussten sie aber auch ihr Muster ändern, da gerade in der interior line zu wenig Power da war. Hängt natürlich ein stückweit auch am zone-blocking-scheme, aber man hatte gegen Teams mit dominanten DTs oftmals große Probleme. Daher hoffe ich mal, dass Davis und Darrisaw da ein wenig mehr Standhaftigkeit bringen. Hilft hoffentlich auch Bradbury.


    Ansonsten aus meiner Sicht gute Ausbeute mit den vier Picks.

    Mond ist natürlich, wie fast jeder QB nach Runde 1, ein Gamble, aber hoffen wir mal, dass er eine der wenigen Ausnahmen ist und in ein bis zwei Jahren von Kirk übernehmen kann. Dak Prescott scheint ja ein guter Vergleich zu sein.

    Davis sollte ein Day 1 Starter werden und war auf einigen Draft Boards ja auch deutlich höher geranked.

    Zu Surratt kann ich wenig sagen, aber Depth ist auf LB definitiv nötig. Hat man ja letzte Saison gesehen.

    Jones II ist nach allem was man über ihn lesen kann ein recht fertiger DE, der ebenfalls direkt helfen kann. Zusammen mit Weatherly und Wonnum sollte man da jetzt genügend Qualität und Depth gegenüber von Hunter haben.


    Große Needs an Tag 3 aus meiner Sicht jetzt noch auf Safety, Wide Receiver und Cornerback (je nach Gladneys Situation). Und ein Kicker wird kommen. Bin ich mir sicher.

    Damit kann man sehr gut leben. Mit dem Downtrade auch noch ordentlich Munition für Runde 2/3 geholt. Schade, dass Fields vorher schon weggegangen ist. Ansonsten hätte man an 14 wohl noch mehr Picks einsammeln können.

    Im Kreis Kaiserslautern ist die Situation mit den dort stationierten US-Streitkräften auch etwas kurios. Das RKI berücksichtigt die knapp 50.000 im Kreis lebenden Amerikaner nicht in der Grundgesamtheit für die Berechnung der Inzidenzen, etc., aber infizierte Amerikaner werden sehr wohl einbezogen. Macht relativ wenig Sinn, aber erhöht natürlich die Inzidenzwerte.

    SWR

    Wenn ein QB in Runde 1 verfügbar sein sollte, den man entsprechend wertschätzt, kann ich mir schon vorstellen, dass man zuschlägt.

    In den Vorjahren hatte man Mannion immer schon vor dem Draft resigned, Keenum in 2017 auch. Deutet für mich schon darauf hin, dass man auf QB einen Plan für den Draft hat. Kann aber auch auf Mond, Trask oder Mills hinauslaufen. Was mit den Needs und der win-now-Mentalität natürlich besser zusammenpasst. Wurde ja oben schon geschrieben.


    Oder man ist mit Stanley so zufrieden, dass man ihm die Backup Rolle problemlos zutraut. Dann gibt es keinen QB im Draft und alle Spekulationen sind für die Tonne.

    Mal was anderes: was würdet ihr eigentlich davon halten einen midround Pick für einen QB zu investieren?
    Kellen Mond oder Jamie Newman würden mir gut gefallen, wobei Mond wohl eher in R2 vom Board gehen dürfte. Ich muss sagen, ich könnte mich mit dem Gedanken anfreunden. Vor allem weil wir - Stand heute - in R3+4 ja insgesamt 6 Picks haben.

    Aber allerspätestens. Könnte mir auch vorstellen, dass man früher zuschlägt, falls einer der (vermeintlichen) Top QBs in Richtung Pick 14 fallen sollte.
    Vor ein paar Wochen hat Krauser via twitter eine ähnliche Vermutung angestellt:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Würde mich nicht überraschen. Da wird sich dann auch zeigen welchen Plan Spielman auf QB verfolgt. Cousins hat man durch seinen Vertrag noch mindestens zwei Jahre im Team. Hinsichtlich Vertragsverlängerung hat man da auch nichts mehr gehört in letzter Zeit. Kann mir also durchaus vorstellen, dass man dieses Jahr seinen Nachfolger draftet und diesen dann die nächsten zwei Jahre aufbaut, so dass er spätestens 2023 übernehmen kann.

    Fand das Erlebnis Ryder Cup in 2018 in Paris auch großartig. Mal sehen ob die Regierung einen Trip erlaubt. Im Gegensatz zu 2018 funktioniert ein Tagestrip mit Vorabend hin und am Folgetag abends zurück dann aber nicht so gut. Aber so kann man eventuell sogar das ganze lange Wochenende mitnehmen.

    ...eben die Bestätigung über die neue/automatische Bestellung von Otto bekommen: lieferbar in 5-8 Werktagen, Zahlung auf Rechnung.

    Dann sollte das doch laufen. Glückwunsch!


    Hatte vor Weihnachten eine bei OTTO ergattern können als Neukunde und auf Rechnung mit Anzahlung. Trotz aller negativen Kommentare etc., die man online so lesen konnte, kam die PS5 pünktlich und unversehrt an. Kann da also absolut nix schlechtes sagen in Richtung OTTO.

    Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Bestens aufgestellt für nächste Saison...

    Ich bleibe dabei, dass es recht ungeschickt war neben Biontech hauptsächlich auf das Pferd Astrazeneca zu setzen.
    Die Studie(n) zu Astrazeneca war(en) a) länger unterbrochen und b) ergebnistechnisch auch nicht ganz auf dem Level der Konkurrenten, obwohl natürlich immer noch ein ausreichender Schutz vorliegt. Da hat man sich etwas vergaloppiert.


    Zudem hätte man nach dem Stop vor ein paar Wochen eben auch die Anwendung auf Ü60 einschränken sollen, analog zu z.B. Frankreich. Nehme aber an, dass da die Verfügbarkeit der alternativen Impfstoffe usw. in die Entscheidung mit eingeflossen sind.


    Zusätzlich zeigt sich Astrazeneca nicht gerade als sympathischster Pharmakonzern, wenn man sich die fehlenden Lieferungen und heimlichen Produktionen für UK anschaut.

    Na ja, man hatte letzte Saison extremes Verletzungspech auf CB. Da verstehe ich schon, dass man sich hier breiter aufstellt. Wenn man den Vertrag von Alexander anschaut, geht es ja auch nicht viel günstiger.
    Mit Peterson, Dantzler, Gladney, Alexander, Hughes, Hand und Boyd ist man sehr breit aufgestellt und kann auch Verletzungen etwas besser verkraften.


    Woods deckt definitiv ein Need ab und ich denke da kommt im Draft noch ein Safety dazu. Smith wird nicht jünger und eine Verletzung würde definitiv Probleme bereiten. Daher hier auch noch ein wenig mehr Breite im Kader bitte.


    Ansonsten seh ich uns aber defensiv als sehr gut „renoviert“ an. Wenn Hunter, Barr und Kendricks von Verletzungen verschont bleiben und Pierce endlich ankommt, hat man einige Schlüsselspieler, die sich wie Neuzugänge anfühlen.
    Noch ein DE und, wie oben gesagt, S in Richtung Mitte des Drafts und dann sieht die Defense für mich rund aus.


    Der Draft sollte daher einen starken offensiven Anstrich bekommen. Bin gespannt.

    Gut, dass ich nicht in der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens mit Monatsabschlußpflicht arbeite.... :tongue2:

    31.3. ist sogar Quartalsabschluss =O
    Hab aber bei uns auch noch nichts gehört wie das ablaufen soll. Nehme stark an, dass heute wieder zurückgerudert wird.

    This. Ich würde mir tatsächlich erstmal auch nur Demon‘s Souls dazuholen - ganz einfach weil...Demon‘s Souls :mrgreen:

    Und es ist so so so gut. Wollte es mir anfangs überhaupt nicht holen und hab‘s dann bei der Media Markt 3 für 2 Aktion für knapp EUR 40 bekommen.
    2,5 Monate später hab ich über 100 Stunden Spielzeit und seit ein paar Wochen auch Platinum abgeschlossen. Ein Riesenspiel und graphisch auch eine Wucht auf der PS5.
    Also wer halbwegs was mit Action-Rollenspielen anfangen kann und vielleicht schon mal was von FromSoftware gespielt hat, auf jeden Fall zuschlagen.

    @11to84


    Auf OLine sehe ich halt unseren Need innen. Ich würde, wie schon öfters angedeutet, mit Cleveland auf LT starten. Das hätte den Vorteil, dass er nicht mehr auf RG spielen darf und weiters kann ich ihn dann dort spielen lassen, was er im College auch gemacht hat. Zusätzlich habe ich mit Hill einen mehr als serviceable Backup Tackle.


    Statt viel Geld in beide Tackle Spots zu investieren (O'Neill muss heuer ja auch noch verlängert werden) würde ich lieber zwei neue Guards sehen, vor allem weil Kirk einfach brutal mit inside pressure struggled. Da ist nicht jeder QB gleich. Keenum hat in 2017 unsere OLine wie Pro Bowler aussehen lassen, weil er den pressure so gut gespürt hat. Cousins kann das nicht, dann muss ich halt entsprechend anpassen.

    Da bin ich auch bei dir. Aber da hat man mit Zeitler die beste Option nicht ziehen wollen bzw. Zeitler wollte nicht nach Minnesota. Heute Nacht wurde auch Gabe Jackson zu den Seahawks getradet. Der wäre für nen 5th rounder zu haben gewesen. Wäre auch ne Option gewesen. Mal sehen was da der Plan ist, falls es einen gibt.


    Ist ansonsten halt schwierig, aber bevor ich mit Cleveland, der ja auf RG einigermaßen solide war, eine neue Baustelle auf LT aufmache und dann zu der schwachen interior line noch Probleme auf LT auftreten, nehme ich lieber eine gute Lösung auf LT (Brown) und hoffe auf ein Wunder oder ne Josh Kline-ähnliche Verpflichtung, die die Mitte der Line wenigstens auf halbwegs solides Niveau hebt.


    Was inside pressure angeht, fand ich Cousins letzte Saison schon verbessert. Vielleicht macht auch Bradbury nochmal nen Sprung. Der ist nächste Saison auch unter Druck. Wäre ansonsten der nächste Center-Bust von Spielman nach Elflein.


    Bleibe daher auch weiterhin dabei, dass O-Line einfach nicht Spielmans Fachgebiet ist. Da gingen mit Ausnahme von O‘Neill seine Ideen meist schief und gerade auf Guard meidet er jegliche Investition (mit Ausnahme vom damaligen Trade für Hutchinson).

    Für mich deutet die Offseason bisher darauf hin, dass Zimmer sich bewusst ist, das er heuer liefern muss. Denke noch eine Saison ohne Playoffs und dann wars das für ihn.

    Man hat bisher genau dort reagiert wo letztes Jahr die größten Schwächen lagen.
    Die Run D war mit nem abgegebenen Avg von 4,6 Yds/A die 10.schlechteste Defense der NFL. Und das lag zu großen Teilen an der fast nicht existenten interior D-Line. Auch in der Pass D hat da oft der Push gefehlt. Da hat man nun mit Tomlison reagiert. Dazu kommt dann noch Pierce als Quasi-Neuzugang.
    Die Pass D war einerseits von Verletzungen gebeutelt, andererseits fehlte da einfach Erfahrung. Daher jetzt Peterson. Der ist zwar ein Stückchen zu teuer, aber bringt uns doch in eine entspannte Situation. Falls Gladney und/oder Dantzler doch noch nicht so weit sind oder Hughes sich mal wieder verletzt, dann hat man zumindest eine solide Option auf CB, evtl. auch mehr, wenn er seine alte Form nochmal wiederfindet. Falls unsere jungen CBs richtig durchstarten, dann hat man den perfekten Newman-Ersatz, der mitcoacht, unterstützt und auch noch ordentlich auf dem Feld helfen kann.


    Zimmer muss so oder so liefern, aber die bisherigen Verpflichtungen passen, zumindest aus meiner Sicht, gut zu den letztjährigen Schwachstellen. Glaube daher nicht, dass bei Zimmer oder im FO irgendwie Job-Panik vorherrscht.


    Die O-Line ist immer noch Baustelle, aber man darf auch nicht vergessen, dass wir trotz mieser O-Line (vor allem wiederum interior) letztes Jahr ne Top10-Offense hatten. Vielleicht nimmt der Orlando Brown-Trade ja doch noch Formen an. Dann wäre auch nur noch die Guard-Position zu füllen und da sollte sich irgendwie ne Option finden lassen, die besser als Dozier ist. Ich erinner mich an Josh Kline, der war auch eher ne last-minute-Verpflichtung und spielte aber ne solide Saison auf OG. So ein Kaliber würde ja ausreichen.

    Der nächste Player. 1 Jahr für 10 Mille. Bin mal gespannt, ob er noch was im Tank hat ?


    https://www.nfl.com/news/cb-pa…ings-on-one-year-10m-deal

    Dann hoffen wir mal, dass Zimmer ihn zu Terrence Newman 2 macht.
    Spaß beiseite, finde das Signing nicht schlecht. Klar, etwas teuer, aber damit bringt man etwas mehr Erfahrung und Leadership in das sehr junge CB-Corps. Zudem denke ich, dass Zimmers Scheme Peterson etwas mehr entgegenkommt. Bei den Cardinals war wohl letzte Saison man coverage ohne Ende angesagt, was für einen Ü30-CB wohl nicht mehr so einfach ist.

    Auch ein sehr interessanter Ansatz, den Lauterbach gestern im heute journal auch bestätigt hat:


    Wir wissen aus Großbritannien, dass Astrazeneca zu 100 Prozent die Hospitalisierungen und den Tod verhindern kann. Auch bei älteren Menschen. Wenn man das alles zusammennimmt, wäre es für mich die rationalste Lösung, zu sagen, Astrazeneca ist der Impfstoff, der für die ältere Bevölkerung der geeignetste ist.

    Wir sehen bei älteren Menschen weniger allergische Impf-Reaktionen. Er ist hoch wirksam, um genau das zu verhindern, was wir bei den Älteren wollen: die Hospitalisierung und den Tod. Wir müssen jetzt viel mehr Biontech für die Jüngeren nehmen, weil wir wissen, dass der Impfstoff eine Übertragung verhindern kann. Und das ist doch genau die Bevölkerungsgruppe, die das Virus am ehesten überträgt, etwa Kita-Mitarbeiter, Lehrer, Ärzte, Krankenschwestern, Pflegekräfte, alle, die aktiv mit Menschen in Kontakt ist. Das wäre für mich mit dem Wissen, was wir jetzt haben, der rationale Umgang mit den beiden Impfstoffen.

    Da sollte man meiner Meinung nach definitiv auch ansetzen. Zumal man bei der Beschaffung der Impfstoffe ohnehin Mist gebaut hat. Es war damals schon bekannt, dass die Studie von Astrazeneca nicht gut lief. Dagegen hatte Biontech sogar Risikogruppen in den späteren Studien dabei.
    Warum man sich dann so auf Astrazeneca verlässt, dass man mit die größten Mengen davon ordert, war einfach doof. Der Impfstoff mit dem zweifelhaftesten Ruf wird primär bestellt. Schon ein stückweit idiotisch. Aber passt komplett ins Bild, welches sich jetzt bestätigt.


    Oder die Lobbyisten von/für Astrazeneca verstehen ihr Handwerk wirklich gut :hinterha:

    Wie erwartet wurde Stephen entlassen, damit schafft man 3,75 Millionen in Cap Space. Ein wenig überraschend gab es keine Tender Offer für Odenigbo, der damit auch ein unrestricted Free Agent ist. Vielleicht findet man ja noch wieder zusammen, aber damit dürfte die DLine in 2021 komplett anders aussehen als 2020, und ein früher Pick eines Edge Rushers wird noch wahrscheinlicher.

    Odenigbo überrascht mich nicht. War letzte Saison auch recht enttäuscht von ihm. Da war der Hype wohl zu groß. Glaube, dass Weatherly, so er denn seine Motivation wiedergefunden hat, besser als Odenigbo ist. Hängt aber natürlich alles mit Hunter zusammen. Wenn er wieder fit ist und seine Vertragssituation gelöst werden kann, dann ist die Line direkt zwei Stufen besser und entsprechend auch sein DE-Pendant auf der anderen Seite.

    Tomlinson find ich eine starke Verpflichtung. DT war direkt nach OG aus meiner Sicht die größte Baustelle. Wenn man sieht was wir letztes Jahr an rushing yards zugelassen haben, musste da was passieren. Und alleine auf Pierce zu vertrauen wäre ein wenig riskant gewesen.
    Damit kann Zimmer wieder besser in sein eigentliches Scheme zurück, denn letztes Jahr musste er auf Basis der schwachen DL ordentlich improvisieren.


    Stephen würde ich jetzt cutten. Der war/ist nach seiner Rückkehr eine große Enttäuschung und hat trotz seiner beachtlichen Größe/Masse die Mitte der Line nie zugekriegt. Dazu Barr noch restructuren. Mit Thielen ist man wohl auch im Gespräch was Restrukturierung seines Vertrags angeht. Da sollte sich noch einiges an Cap Room rausholen lassen.

    Wäre eigentlich auch nächste Woche mit der ersten Astrazeneca-Impfung an der Reihe gewesen. Muss aber ehrlich sagen, dass mir schon etwas mulmig war hinsichtlich der Meldungen bzgl. Thrombosen bzw. Gerinnungsstörungen. Glaube eher, dass da mehr dahintersteckt als reine Panikmache.
    Astrazeneca musste doch während der Studie auch schon wochenlang aussetzen. Und warum die Notzulassung in den USA weiterhin nicht beantragt wurde, kommt mir mittlerweile auch komisch vor. Reines Bauchgefühl, aber so 100% sauber ist die Sache nicht.