Beiträge von kontakt_97

    Entweder ist die O-Line besser geworden

    oder die Denver run defense ist einfach nicht gut

    oder

    Najee Harris ist einfach super!!! :bounce::bounce::bounce:

    5, 6,7 yards bei first down, das ist doch einfach geil und macht Lust auf mehr.

    Ich fand Alabama auch vor der Niederlage nicht wirklich übermächtig

    Ich hab das Spiel gegen die Gators gesehen und die ersten 3 TDs, da war für mich der Käse gegessen (genau wie gestern Texas vs. OU, eher noch dominanter). Bama ist für mich schon krass, d.h. nicht, dass sie mal nicht Champion werden können, weil sie einen schlechten Tag erwischen.

    Mit dann evtl. 2 Niederlagen ist es nicht klar, dass Alabama in die POs einzieht.

    Ich finde in der augenblicklichen PO-Regelung, müsste ein Passus drin sein, wer 2x in seiner Conference verliert, darf nicht in die Playoffs egal wer das ist.

    Warum?

    Wer es 2x nicht schafft in der eigenen Conference zu siegen, der hat national keinen Anspruch auf das "Ausspielen" des besten. Der war ja schon zwei Mal nicht dazu in der Lage, also warum dem eine weitere Chance geben?

    Bei den Bowl-Games gab es doch auch mal den Passus (ist der noch aktuell?) Wer keinen winning record hat, hat in einem Bowl Game nix verloren.

    So das wäre doch gelacht :jeck:

    Jetzt ist auch der letzte der ersten vier Picks auf IR, George Kittle

    Bis jetzt sind noch kein Angebote eingegangen, wen ich für nächstes Jahr "verhexen" soll, aber das steht noch.


    Übrigens der nächste in Line ist....


    *drumroll*


    Dak Prescott


    Das heißt innerhalb der nächsten drei Wochen season-ending injury in zwei aufeinander folgenden Jahren (höre ich schon die Giants, Eagles und WTF-Fans jubeln?).


    Danach ist dann Shenault fällig, aber die Jags wollten sowieso wieder einen hohen Pick für nächstes Jahr.

    Schade für meine Nittany Lions, jetzt sind die Chancen wenn überhaupt nur minimal.

    Ich bin echt gespannt, wer sich dieses Jahr die Big 10 holt. OSU war für mich eigentlich schon raus, aber die hängen immer noch rum. Iowa für mich jetzt Favorit, obwohl ich sie gestern (marginal) schwächer als PSU gesehen habe. Michigan schafft es immer wieder ungeschlagen zu bleiben. Naja

    Red River der Kracher für die Annalen schlechthin.

    Und das mit Bama lese ich eben gerade, Ich bin defintiv kein A$M_Sympathisant und hättes hier eher den Tide gegönnt, aber jetzt werden die Karten wirklich neu gemischt und Georgia ist für mich hier erst mal im Driver's Seat. Die Leistung gegen Auburn war in meinen Augen sehr überzeugend, ich hatte keine Zweifel während des Spiels, wer da Sieger wird, aber was bedeutet das schon, wenn man sieht wie schnell ein Spiel kippen kann sh. Texas vs. OU

    Das ist echt meine Glücks-Saison, nicht nur dass meine defense :tongue2: nach 4 Spielen schon fast 500 Punkte gekriegt hat .... jetzt hab ich schon das 3. mal einen wegen waiver priority nicht bekommen :jeck: .... bald bin ich da an 1, dann werdet Ihr alle mal sehen :rockon:

    Äh Du weißt schon, dass die Regeln geändert wurden?

    Du musst nur genügend setzen (dafür sind die Dollarzeichen neben Deiner Loosing streak :jeck: ), dann kriegst Du wen immer Du willst. Wenn kein anderer mehr gesetzt hat.


    Wenn wir gerade beim Jammern sind, da von den ersten 4 Picks bei mir, sich 3 erst mal mit Verletzungen verabschiedet haben (ähnlich wie letztes Jahr) und auch die backups von den Startern keine Lust mehr haben, kündige ich im Forum mein neues Geschäftsmodell an.


    Ich werde nächstes Jahr anbieten, dem Meistbietenden seinen Wunsch zu erfüllen und den Spieler in mein Fantasy Football Team nehmen, den er am wenigsten leiden kann. Verletzung bei dem ist so gut wie garantiert.

    Gebote bitte vor August 2022 an mich :GE

    So machtgeil die Union ist, nehme ich ihnen dieses Zurücktreten nicht ab.

    Oder die CDU-Vordenker haben erkannt, dass es besser ist, dass sich die SPD bei den anstehenden Reformen die Finger verbrennt, um in 4 oder spätestens 8 Jahren wie Phoenix aus der Asche zu kommen, die Früchte zu ernten und dann wieder 12 oder 16 Jahre den Kanzler zu stellen.

    Hat doch schon mal geklappt. 16 Jahre Wurstigkeit und Aufschieben von notwendigem Regieren im gesellschaftspolitischen und sozialen Bereich in der Kohl-Ära, dann durften die Sozis mal wieder Kanzler spielen und Hartz IV kreieren und ihre (Stamm-)Wähler verprellen (neben den Verlusten, die sie schon wegen Bündnis 90 und den Grünen hatten). Und dann kam Angie und machte es wie ihr Ziehvater, nur nicht zu viel machen, dass man vorgeworfen bekommen kann.


    Und die Sozis fallen immer wieder drauf rein :mrgreen:. Vielleicht schaffen sie ja dann die 5-Prozent-Hürde auf dem Weg nach unten zu nehmen.

    Warum geht denn eigentlich nicht eine von der AfD tolerierte Minderheitsregierung der CDU/CSU und FDP. Wenn der Lindner Superminister wird (für die Jüngeren :mrgreen: ... also Finanz- und Wirtschaftsminister in einem ) wird er das doch bestimmt machen :tongue2: . Außerdem ist es doch besser schlecht zu regieren als nicht.

    Das wär doch mal endlich ein Szenario :hinterha:

    Irgendwie schade für Big Ben...

    Von den eigenen Fans ausgebuht in seiner letzten Saison. Und das Blöde daran ist, man kann es nachvollziehen.

    Er hat sich keinen Gefallen getan, noch ein Jahr dran zu hängen. Er wollte wie John Wayne in den Sonnenuntergang reiten nach einer erfolgreichen Saison, aber im Sport kann man das Skript nicht immer wie in einem Hollywoodstreifen schreiben.


    Trotzdem sollte man seine Erfolge nicht vergessen, aber im Augenblick ist er weniger als ein Schatten seiner selbst. Das Positivste (neben dem TD auf den neuen Publikumsliebling :) ) sein Run für das 1st down. war Klasse :thumbsup: , aber wie gesagt nur eine von sehr, sehr wenigen guten Aktionen.

    Yeaaaaahh


    Penn State gewinnt das "White Out" :bounce:


    Einfach schön. Ich habe es irgendwie im Urin :mrgreen: , es geht dieses Jahr zwischen Penn State und Michigan um die Big Ten Championship, vielleicht schaffen es die Spartans oder die Hawkeyes da noch in die Suppe zu spucken. Buckeyes eher nicht.


    Florida war dann doch noch richtig ehrenhaft dabei. Was Alabama am Anfang abgezogen hat war einfach nur .... krank.

    Alabama ist einfach nur krank und nicht von dieser Welt :eek:

    Wow was für ein Team. Sah es im ersten Drive der Gators so aus, also ob Alabama auf der defense -Seite ein bisschen sterblich ist, hat sich das ganz schnell relativiert. Und die offense ist sowieso außerhalb jeder Diskussion.


    Apropos Diskussion

    Was soll eigentlich der Scheiß mit diesen ganzen transfers. Das geht langsam auf die Nerven. Wenn jetzt schon WRs von OSU zu Alabama wechseln, wird es doch langsam blöd.

    OSU kommt dieses Jahr nicht in die Playoffs, die sind dieses Jahr einfach nicht gut genug.

    Ich glaube auch nicht, dass die es überhaupt in das Championship-game der Big 10 schaffen.

    Das Spiel gegen Minnesota war ja bereits alles andere als souverän und jetzt schon im zweiten Spiel eine Niederlage. Michigan und PSU haben dieses Jahr eine gute Chance mal die division zu gewinnen.

    Na dann fang ich mal an :mrgreen:


    1. Platz in der Draft-Order, und das das zweite Mal hintereinander. Nochmal McCaffrey genommen, er wird sich ja nicht noch mal verletzen :thumbsup: . Der Plan war 2 RBs in den ersten drei Runden, dann war noch ein (immer vermeintlicher) Top-3 TE auf dem Teller, da konnt ich nicht nein sagen und habe diese Position (immer vermeintlich ;) ) abgesichert. Das hieß jetzt WR, WR, WR, .... aber dann war noch Dak Prescott da (neben Wilson), also nochmals die (wahrscheinlich letzte) Chance auf einen guten QB (außerdem mal Tom ärgern :jeck: ), auch wenn er ein ? wegen seiner alten Verletzung ist. Also nächster turn WR, WR, WR... äh Frankie fängtmit DEF an und White ist noch da, also den für mich besten noch schnell abgegriffen. Jetzt noch schön die DEF mit (immer vermeintlich :xywave: ) guten aufgefüllt und das WR-Korps mit 2. Reihe-WRs vervollständigt und aufgefüllt. RBs abgesichert mit Hubbard (von dem halte ich auch sonst viel, habe ihn mal in 2019 öfter gesehen) und Williams. Dann noch 2 Absicherungs-QBs (ich konnte Wilson mit möglichem upside nicht widerstehen) und dann noch Cook als Absicherung auf TE. Geärgert haben mich die Wildsäue mit Elijah Moore und Malcolm Brown :aetsch , Terrace Marshall (und noch einige andere) wäre auch noch nett gewesen, aber ansonsten lief es einigermaßen, die Draft ist schließlich kein Wunschkonzert und wie immer gilt... immer schön flexibel bleiben. Wie immer dürfen keine Verletzungen die Leistungsträger treffen (letztes Jahr ich glaub die ersten 4 Picks mal mehr (McCaffrey) mal weniger angeschlagen)


    das Roster:


    QB:

    Prescott (5-57), Carr (13-169), Zach Wilson (15-197)

    RB:

    McCaffrey (1-1), Montgomery (2-28), Hubbard (14-196), Williams (17-225)

    WR:

    Jeudy (4-56), Shenault (6-84), Waddle (8-112), Gage (12-168), Tre'Quan Smith (18-252)

    TE:

    Kittle (3-29), Cook (19-253)

    K:

    Gould (16-224)

    DEF:

    Devin White (7-85), Queen (9-113), Poyer (10-140), C.J. Mosley (11-141), Malcolm Jenkins (20-280)


    Aufstieg in die B(este)-Liga ist wahrscheinlich nicht drin ;) , den rest schau mer mal

    Tunch Ilkin, Offensive Tackle und Broadcaster der Steelers, ist im Alter von 63 Jahren gestorben :(

    Er fiel mir immer durch seinen Namen (Tunch) während der Radioübertragungen auf und später habe ich ihn immer gerne auf Steelers Network zusammen mit Bill Hillgrove und Myron Cope gehört (Ich sag nur "Fire X" :thumbsup: ).

    Traurig :marge

    So jetzt habe ich fertisch mit OSU vs Minnesota.

    OSU fand ich jetzt nicht so stark in der defense, dass ich denen so ohne Weiteres einen Durchmarsch in der Big 10 zutraue. Offense mit 5 Big Plays, die aber einer schwachen Defense von Minnesota geschuldet waren (meine Meinung), aber natürlich auch dem Talent der offense-Spieler. Der Freshman-QB hat sich nach durchwachsenem Beginn in der zweiten Hälfte richtig gut gesteigert.

    Weniger schön fand ich die Picks von Hizm vor mir

    Aber so kennen wir ihn doch :jeck:

    Und Raedwulf bekommt natürlich auch noch seinen Anschiss :thumbsup:;). Highsmith (als mein Supersleeper), Poyer :bengal (auch wenn es unrealistisch war) und Jenkins hätte ich auch ganz gerne gehabt.

    Das war ja wieder so klar :maul: Immer dieser Conan und dieser Charger :rotfl::rotfl:

    Montez Sweat, Devin Bush und Vander Esch, sowie Okwara und James sind MEINE :law:


    Diese Draft ist Irgendwie eigenartig gelaufen, es fing damit an, dass ich die ganze Zeit Cunningham an #3 ziehen wollte und mich dann direkt vor dem Pick für Roquan Smith umentschieden habe und ich bin noch nicht mal unzufrieden damit. Dann muss man halt lange warten und es war bei den DEs nur noch Cam Jordan als #1DE (meine Meinung) noch da, also hieß es hier zuschlagen solange er noch da ist. Und so läufst Du immer den Lücken nach und versuchst die zu stopfen. Aber irgendwie habe ich doch ein ganz brauchbares Team zusammen bekommen (mal sehen)


    DE: Cameron Jordan, Sam Hubbard, Brandon Graham, Kerry Hyder

    DT: Quinnen Williams, Dexter Lawrence

    LB: Roquan Smith, Alex Singleton, Chandler Jones, Troy Reeder, Derrick Barnes, Harold Landry

    CB: Marcus Peters, D.J. Reed

    S: Tracy Walker, Landon Collins, Marcus Maye

    K: Daniel Carlson


    Richtig zufrieden bin ich mit Smith und Williams, die CBs sind auch okay, genau wie die Safeties (Walker find ich gut und Maye muss man mal sehen), obwohl ich beide Positionen spät angegangen habe. DEs soso lala, LB nach Smith ein Glücksspiel, Singleton soll gut sein, aber Phillie-Defenders... naja, Chandler Jones wäre natürlich Klasse, wenn er an 2019 anknüpft, Reeder könnte funktionieren und Barnes könnte ..., aber das kennen wir ja bereits. Hier entscheidet sich die Saison für mich.

    Pac-12, B1G und ACC wollen sich zusammentun um der neuen SEC entgegenzustehen:


    https://www.latimes.com/sports…response-to-sec-expansion

    Dann sind wir mal gespannt wie sich das entwickelt.


    Wenn ich das richtig verstanden habe und interpretiere, werden die 3 conferences nicht mehr viel Zeit haben, um Spiele außerhalb dieser 3er-combo zu machen. Die 3 Conferences kann man dann so mehr oder weniger wie die East und West division in der SEC betrachten und gegen Saisonende werden die Topteams gegeneinander spielen und das sind dann nicht wenige. Die SEC kann sich mit sich selbst beschäftigen, was auch interessant ist, steht aber mehr oder weniger als "Inzucht"-Verein da und muss in den Playoffs jedes Jahr ihre Überlegenheit bewiesen.


    Könnte also interessant werden besonders, was es das "Recruiten" angeht und wie die Spieler diese Entwicklung sehen.

    Sollte das so weitergehenb, BigBen zu Mmmmuutthh, dann koennte das was laengeres werden........

    Genau Ben bekommt jetzt wieder so richtig Lust und spielt noch 5 Jahre (mit Mason Rudolph, meinem QB :mrgreen: ) als Backup

    Da du ihn ja Penn State verfolgst gleich eine Frage: Wirkte er da nicht etwas "kraeftiger"?

    Das traue ich mich nicht einzuschätzen. Erstens verfolgen ist etwas hoch gegriffen, ich habe nur ein paar Spiele auch in 2019 gesehen und da fand ich ihn so gut, dass ich dachte wir haben NIE eine Chance ihn zu draften. Zweitens ist es immer schwer zu sagen dicker oder nicht, Du siehst ihn ja immer im Vergleich, also zu College-Spielern und seinen jetzigen NFL-Kollegen.


    Achja, der lange Pass auf MEINEN Lieblingsreceiver war aber auch nicht ohne

    Wer sagt denn, dass Freiermuth nicht fangen kann und hauptsächlich zum Blocken gut ist :mrgreen: .

    Das sah doch super aus und hat mich an Penn State erinnert, da hat er doch auch alles weggepflückt, was in seine Richtung flog..


    Da hat Matt doch recht gehabt, als er in gepushed hat und ich nicht, weil ich nach seiner Verletzung und den scout reports nicht mehr so ganz überzeugt war.


    Wenn er das, was er gegen die Liosn gezeigt hat nur ansatzweise gegen andere zeigt, dann war der Pick so viel wert wie manche vor Freiermuths Verletzung ihn gesehen haben, potential 1st rounder :thumbsup:

    Bin gerade sehr traurig.


    Für MICH (was keine Rolle spielt) DER Fußballer Deutschlands


    Ich mochte ihn einfach


    Und jetzt erinnern wir uns an alle guten Szenen mit ihm und das wird seeeeeeehr lange dauern

    Schließlich sind mehr Bundesstaaten mit unterdurchschnittlicher Impfrate unterhalb der Krankenhausrate als darüber. D

    Diese Aussage stimmt 13 über dem "Gesamt-Norm-Staat" gegen 17 darunter.

    Das Chart sagt zwar durchaus aus, dass eine Impfung hilfreich ist.

    Diese Aussage stimmt auch, denn keiner der "grünen" Staaten liegt über dem Durchschnitt

    Aber es sagt halt auch aus, dass es auch ohne bzw. mit weniger gehen kann.

    Und diese Aussage halte ich für eine nicht zielführende und sehr diffuse Aussage von Dir. Klar geht es mit "weniger" auch in Florida, aber das/ein Ziel sollte es doch sein, so wenig wie möglich Krankenhausaufenthalte im Zusammenhang mit COVID 19 zu haben und wenn Du dann eine Grenze bei 10/100.000 ziehst, dann hast Du bei den überdurchschnittlich geimpften Staaten 18 von 20 (von mir aus auch 16/20) unter dieser Grenze und bei den grauen und gelben 7 von 30 (nur grau 7 von 10).

    Das es neben der Impfung auch auf viele weitere Dinge ankommt.

    Da widerspreche ich Dir auch nicht, aber da geht es nicht im Chart und Deine Aussage ist sehr allgemein gehalten und deswegen kann Dir da niemand (meine Meinung) widersprechen.

    https://triblive.com/sports/dw…ers-rally-to-beat-eagles/


    Ich bin gespannt wie er sich weiter entwickeln wird. Aber wenn er geduldig das Jahr hinter BigBen euer playbook verinnerlichen kann, noch mehr Gefühl für die offense findet, dann kann das doch noch was werden. Ich werde es gespannt verfolgen

    Das war schon okay, aber er hatte auch einige vogelwilde Würfe dabei. Mal sehen, wer es von beiden schafft 1. Backup zu werden.

    Insgesamt gesehen, haben die "starters" es sowohl gegen Dallas, als auch Philadelphia nicht geschafft gegen deren "starters" in Führung zu gehen, was mich zu der Annahme kommen lässt, dass unsere 2. Garde hinter den Top-Spielern, die nicht aktiv waren, nicht ganz so stark ist, wir aber in der Tiefe anscheinend besser aufgestellt sind als die beiden bisherigen Gegner.

    Zu den QBs... ich fand Rudolph gar nicht so schlecht, er hatte das Pech, dass in "seinen" Drives Penalties waren, die er nicht ausbessern konnte.

    Der TD von Watkins war meiner Meinung nach ein persönlicher, blöder Fehler und sollte nicht überbewertet werden.

    Würde wohl auch die Versicherung übernehmen, denke ich mal.

    Die zahlt nur, wenn Du eine Überspannungsversicherung abgeschlossen hast.

    Und dann (denke ich) nur den Zeitwert. Also nix.


    Frag halt mal beim Agenten Deines Vertrauens

    Oder eben den Dubliners

    Sehr schön zu hören, aber nicht ganz so "energiegeladen" wie von den beiden genannten Bands :mrgreen:


    Edit: Metallica hat aber einen Blumenstrauß verdient, dass sie den Song wieder aus der Versenkung geholt haben, nachdem Phil gestorben war und sich Thin Lizzy mehr oder weniger aufgelöst hatten (zumindest nicht mehr in der einzig "wahren" Besetzung mehr spielen konnten)