Beiträge von kontakt_97

    Wie Du schon richtig sagst, betrachtest Du die Situation aus der Distanz und ohne Fernglas :jeck: .


    Wie kann man ein Team eigentlich verbessern, wenn Du keinen Spieler austauschst? Früher wurde immer Kordell Stewart als Schwachpunkt angesehen und als solcher herausgestellt, jetzt isser weg, also was wollen die Kritiker eigentlich. Backup ist Charlie Batch, jetzt kann man über dessen Qualitäten streiten, aber auch der war schon starter in einem NFL-Team. Also sollte die Situation bei den QBs sich nicht verschlechtert haben, ausser man will kritisieren, um des Kritisierens Willen.


    Zur LT-Situation hast Du Dich ja wohlweislich nicht geäußert, klar wäre es mir lieber gewesen die eingespielte Linie wäre geblieben, war aber zu dem Preis nicht möglich und ob das wirklich eine Verschlechterung ist, muss die Zukunft/nächste Saison zeigen, das kann keiner vorhersagen und dieser "Journalist" in meinen Augen erst recht nicht, da er wohl nicht wusste, dass Marvel Smith LT im College war.


    Und dass die defense "shaky spots" haben soll, tja schöner Spruch, wenn mir gar nix mehr einfällt, dann schreib ich das Wetter wird schön ..... oder nicht. Soll er doch mal sagen welche shaky spots ihm denn so auffallen, aber dazu fehlt ihm wahrscheinlich leider die Kenntnis.


    Um Dich ein bisschen zu beruhigen :D , seine Analyse über die Titans finde ich als Aussenstehender genau so lachhaft, nur kann ich diese als Aussenstehender eben nicht so gut widerlegen wie ein eingefleischter Fan, deswegen habe ich das hier auch nicht versucht.


    Im Übrigen halte ich es hier mit NC, dem ich zwar nicht oft, aber immer wieder gerne zustimme :daumenho: :D . Er hat im Eagles offseason-thread sinngemäß geschrieben, wer will im Voraus schon beurteilen, ob ein Abgang selbst eines Trotters, der bis dahin als unverzichtbarer Leistungsträger angesehen wurde, wirklich eine Schwächung mit sich bringt. Zwar macht es Spass die Teams und ihre Verpflichtungen bzw. cuts in der offseason zu beurteilen, aber ein bisschen Ahnung über die Situation des Vereins sollte man halt schon mitbringen. Und die spreche ich diesem Journalisten in Bezug auf Pittsburgh einfach ab. Punkt.

    Sorry, aber DER Artikel ist ein einziges Lachblatt, zumindest wenn man ihn aus dem Steelersblickwinkel betrachtet. Ich habe das Gefühl, dass der gute Märchenschreiber gar nicht weiss, dass Marvel Smith im College LT gespielt hat und da wird er jetzt wieder eingesetzt. Und Ross hat im vorletzten Jahr ganz gut gespielt als er einspringen musste und wenn Fordham besser ist, dann spielt er eben.


    Die secondary wurde letztes Jahr verteufelt, weil sie zu langsam war, jetzt hat man schnellere Leute geholt, jetzt ist es auch wieder nicht Recht (oh Mann, was für eine Logik).


    Und der Nachteil auf der QB-Position ist der, dass der tolle Backup vom letzten Jahr jetzt eben der Starter ist, was für ein Nachteil.


    Über die TE-Situation lass ich mich jetzt nicht mehr aus, dass ist mir indiesem Zusammenhang zu blöd.


    Ausserdem hat der Gute wohl vergessen, dass die offseason auch noch nicht vorbei ist, da kann noch einiges geschehen.

    Zitat von SteelFrankie

    Öfter Nickel als Dime in den 3rd downs birgt natürlich die Gefahr noch mehr lange Bälle abzugeben, wenn ein DB weniger auf dem Platz steht. Allerdings macht Kendrell auch soviel Druck auf den gegnerischen QB, dass die Pässe weitaus häufiger ungenau kommen könnten und dass unser schwaches DB-field-play mehr als unterstützen könnte.


    Wäre interessant mal zu sehen, aber eins muss klar sein. Mit Bell ist es immer besser als ohne ihn auf dem Feld. JMO


    Genau wer sagt denn, dass Nickel mehr lange Bälle abgibt. Das beste Beispiel, ist doch prevent defense, so oft wie das in die Hose geht, da spiel ich aber lieber regular defense :D .


    Und ausserdem bin ich mir dieses Jahr nicht so sicher, dass unser DB so schwach ist, speed kannst Du jetzt nach oben setzen mit Pola und Hope (oder sogar Ike Taylor :D ) und dann will ich mal sehen wie lange der QB den Ball halten will mit Bell und Porter als LB. Wenn dann auch noch Jackson die Erwartungen erfüllen kann .... :bounce:


    Auf jeden Fall haben wir Alternativen und alleine das zählt.


    Und es muss ein probates Mittel gegen die spread offense gefunden werden, aber ich denke das haben wir alleine durch einen gesunden Bell.


    Und da sind wir wieder beim Thema, wichtig ist, dass sich kaum jemand verletzt, das gilt aber für jedes Team, dass um die Meisterschaft spielen will.

    Steelers: Mark Bruener (TE), Bettis bleibt, ja und dann John Fiala (LB), Hank Poteat (CB sagt man), na ja und dann schaun wir mal.

    Denke ich auch.


    Aber man sollte den Kern der Truppe mit den talentierten Jungen auch für die Zukunft zusammen halten.
    Baltimore hat das gar nicht schlecht gemacht. Ray Lewis gehalten und noch ein paar andere wie Boulware und McALister (den Plaxico immer so gerne zum Frühstück vernascht :D ) oder Jamal Lewis. Und jetzt nach 1,2 Jahren Problemen mit salary cap greift man wieder an mit Suggs, Boller oder auch Musa Smith. Auch wenn ich denke diese Saison wird´s noch nix mit division title.


    Aber die, die ich aufgeführt habe sind schlicht weg überbezahlt für die Leistung, die sie bringen. Das Problem ist, zeig mir einen der besser und verfügbar ist und weniger Geld will. Washington ist nicht schlecht, aber auch nicht überragend, Gildon naja und Bruener wird als der beste TE-Blocker angesehen (kann ich nicht beurteilen), aber DAFÜR so viel Geld verbraten?

    Im Augenblick wird wieder darüber spekuliert, dass Bruener doch eher im Team bleiben wird. Auch wenn ich ihn als Spieler und auch als Persönlichkeit in Pittsburgh mag, würde ich das für einen Riesenfehler halten, auch wenn er einen pay cut hinnimmt. Wir brauchen in den nächsten Jahren eine Menge cap space, um die "Zukunftsspieler" zu halten, K. Bell, Burress oder auch einem Maddox, den ein oder anderen Dollar mehr zu bezahlen. Wenn wir Bruener halten, dann verschieben wir das Problem auf nächstes Jahr. In nächster Zeit müssen aber auch noch einige andere gehen, z.B. Bettis, Gildon, Washington, dann wird´s wieder rosiger, aber nicht vorher.


    Was positives zum Schluss, der Bus kommt wieder in Fahrt, die Verletzung scheint ausgeheilt und Bettis bringt sich in immer bessere Form. Zur Zeit arbeitet er mit Bob Kersee zusammen (track trainer, hat "nur" ein paar Goldmedaillengewinner trainiert) und die reports sind sehr optimistisch. Man redet schon davon, dass Jerome wieder No.1 RB wird (halleluja :fleh ). Naja erst mal abwarten und Tee trinken.

    Zitat von Mr. Snyder


    War der Bell wirklich schon nach seinem 1. Jahr der Teamleader? Wäre ja doch etwas sehr früh.


    Ist doch nicht die Frage, ob er der Teamleader ist oder war, aber seine Präsenz macht enorm viel aus. In seinem 1. Trainingscamp hat er Bettis umgehauen, dass alle vets sich die Augen gerieben und gesagt haben "What a contact" :D


    Und es gibt Spieler, die können´s und es gibt Spieler, die können´s nicht. Jack Lambert war in seinem 1. Jahr Teamleader, genau wie Joe Greene. Obwohl einen Mann wie Mel Blount konntest Du nicht "leaden". Rod Woodson, Ankunft im Team, boing, Führer der defense....

    Kann man so natürlich nicht sagen, weil es ja ein TEAM ist. :D


    Aber wen ich auf keinen Fall vermissen möchte ist "mein" Kendrell "kontakt" :D Bell. Ich denke, dass sein Fehlen bzw. die Verletzung letztes Jahr viel mit der schwachen Vorstellung der Steelers D zu tun hat, kan ich zwar nicht 100%ig belegen, aber ich denke schon, dass es so ist.


    Deswegen Bell für immer ein Steeler :daumenho:


    Sign here --->

    Also Bills gegen Giants waren schon ein Knaller was Dramatik betrifft, vor Allem, weil die AFC so lange nicht mehr gegen die NFC gewonnen hatte.


    Aber ich habe meine Probleme, wenn ein Spiel durch FGs entschieden wird. Daher fand ich Rams-Titans für mich persönlich, subjektiv, ach was weiss ich spannender.


    P.S.: Wenn´s die Steelers gewesen wären, hätte ich wahrscheinlich Herzprobleme bekommen, aber so waren es halt "nur" die Bills (für die ich damals durchaus Sympathien empfunden habe :D )

    Hey hey hey, ob Alkohol am Steuer oder Pistole in der Tasche, beides ist ähnlich gefährlich. Aber es ist nichts passiert (zum Glück), deswegen sollte man dem guten Steve (oder Randy oder wem auch immer) noch eine Chance geben :daumenho: Oder?

    Das seh ich aber anders :nono: . Der SB war nämlich wesentlich spannender als es das Ergebnis aussagt. Es gab einige INTs von Anderson und bis spät ins 4. Quarter war auch noch alles offen, natürlich nicht so dramatisch wie "the catch", aber ein offenes Spiel z.B. mit einem Fumble von Collinsworth kurz vor der Goal Line :D , also da war schon was geboten und nicht so langweilig wie die Denver-SBs oder die Bills-SBs gegen die Redskins oder die Cowboys.


    P.S.: Hab ich eigentlich schon gesagt, dass ich diesen SB live auf AFN gesehen habe (Kommentatoren Pat Summerall und John Madden) :D . Mein erster mit Ton, aber noch in Schwarz-Weiss.


    Ach ja, und "The catch" habe ich auch live erlebt, damals habe ich sogar noch mit den Cowboys sympathisiert :eek::sauer:nono:

    uiuiui, ich merke, dass ich gaaaaaanz schön alt werde, wenn ihr erzählt, wen ihr alles gern mal in seiner Zeit spielen sehen wollt. Viele von denen habe ich nämlich gesehen, und ich muss sagen mit am meisten hat mich Joe "Cool" Montana beeindruckt, das war einfach immer nur lässig und Du wusstest, er kann immer gewinnen ausser gegen die Giants in Ihren starken Zeiten und gegen die ´85 Bears. Das war wirklich eine harte Truppe mit dem richtigen Anführer Jim McMahon, kein besonderer QB, aber der passte wie die Faust auf´s Auge und schlecht war er nicht. Aber die D, sensationell. Mir ist bis heute nicht ganz klar, warum die Bears nicht mindestens 5 SBs geholt haben.


    Spieler, die ich gerne gesehen hätte (ausser mehr von "Meinen" 70er Steelern, die waren einfach gut :twisted: :daumenho: )


    Dick Butkus
    Jim Brown

    Und die Steelers verlieren im Championship- Game gegen die Titans. Nein Freunde nicht noch Mal :jeck: vielleicht gegen jemand anderen, aber ihr seid fällig dieses Jahr :mrgreen:

    Wirft keine Kontroversen auf, ich sag nur mit dem Bild über dem Bett, oioioiooooo :eek:


    @ holly


    ich habe doch schon die beste Frau der Welt geheiratet, da kann ich mir solche Bilder leisten. Und das mit dem Frauenversteher nehm ich persönlich :sauer:wink2::jeck::rotfl:

    Zitat von Steelersfreak

    Titel: kein Dick Butkusfan hier?
    wundert mich sehr


    Hallo schau mal hier


    Oder liest Du etwa meine posts nicht :eek::sauer:jeck::rotfl:

    Ja doch safety.


    Wenn ihn sein "momentum" bei der INT nicht in die Endzone bringt, sondern er den Ball unter Kontrolle ausserhalb der Endzone hat und dann hineinläuft gibt´s safety.

    Welche upgrades denn? Der eine LB reisst´s nun wirklich nicht raus. Oder hab ich was verpasst? Und Jackson ist weg, alle ein wenig älter, mehr Auftritte in unwichtigen talk-shows, parties und commercials. Der Hunger auf die Meisterschaft fehlt jetzt. Die Gegner sind zumindest auf dem Papier stärker. Die Spieler denken jetzt, sie sind eh die Grössten. Ihr spielt in einer der stärksten divisions, wenn nicht sogar der stärksten (meine Meinung) mit den Falcons, Panthers und den Saints (wenn die sich mal wieder zusammen reissen können und einig werden) und das kostet euch den Heimvorteil.


    Alles Kleinigkeiten, die es auf dem heutigen Level der NFL nicht zulassen, dass die Bucs die Meisterschaft wiederholen werden.

    Lieblingsspieler von einem anderen Team geht schlecht :wink2::jeck:
    Aber Spieler vor denen ich wegen ihrem Auftreten und ihrer Leistung Respekt habe/hatte:


    Joe Montana (den könnt ich sogar noch in die Kategorie Lieblingsspieler einreihen)
    Earl Campbell
    Die "Hogs" von den alten Redskins
    Dick Butkus
    Reggie White !!!!!
    Ronnie Lott
    Dave Butz
    "The Diesel" John Riggins


    Und imponiert hat mir Joe Namath mit seiner Lässigkeit

    Zitat von Steelersfreak

    1. Pittsburgh Steelers
    2. Cleveland Browns :shock:


    Bitte :?::sword2:
    1. Pittsburgh Steelers
    2. Pittsburgh Steelers
    3. Pittsburgh Steelers



    vorletzter. Baltimore Ravens
    fast letzter. New England Patriots




    Hinterletzter. Cleveland Browns