Beiträge von #05McNabb

    Bei Fakt 5 gebe ich dir vollkommen Recht. Die anderen Punkte sind zwar richtig, haben aber für die aktuelle Situation wenig Bedeutung mMn. Was sagt denn ein SOS der Vorsaison aus? Frag mal die Gegner der Bengals letzte Saison und diese Saison bis jetzt. Die spielen komischerweise unterirdisch. Die Lions sind jetzt 1-1 und haben knapp gegen die Eagles verloren, nach 44-6 im Vorjahr. Die Vikings zerlegen Rodgers und die Packers (vor der Saison Topfavorit in der NFC) und sind wegen der Niederlage jetzt nicht auf Augenhöhe mit den Eagles? Vor dem Spiel habe ich das sehr oft anders gelesen.

    Die zwei Siege sind genau das wert was sie sind, nämlich zwei Siege und das gegen NFC Kontrahenten. Mehr gab es nicht zu holen. Und das lag nicht am SOS von 2021, sonder an der Leistung am Gameday. Die NFL verändert sich jede Woche, teilweise dreht sie sich durch Verletzungen sogar auf den Kopf. Da kann man doch nicht ernsthaft die vergangene Saison nehmen und wie Buccaneer beim Spielplan von Wettbewerbsverzerrung sprechen. Darüber kann man höchstens nach der Saison diskutieren.

    ad SOS der Vorsaison: Siehe Fakt 3 ;)

    ad Augenhöhe: Im Spiel das ich gesehen hab (und du vermutlich auch) waren die Vikings sicher nicht auf Augenhöhe. Aber vielleicht waren auch die Eagles der Grund dafür...

    von mir wirst man generell keine Prognosen hören wie was in Zukunft werden könnte oder sich ein Spieler XY entwickelt. Das geht nämlich nur retrospektiv. und wenn man jetzt sagt 2 W sind 2 W muss man auch ehrlich genug sein um zu sagen letzte Saison hatten wir 9 W aber gegen durchwegs schlechte Gegner. Das hat nichts mit Schlechtreden zu tun sondern ist schlichtweg eine ehrlich Einschätzung.

    Soweit sind wir denk ich gar nicht mal auseinander. Ich klopf mir halt nicht ganz so doll auf die Bärenbrust und feier mich selbst dafür, was für ein toller Hecht ich nicht bin. (und damit mein ich sicher nicht dich ;)

    Ich störe nur ganz kurz dann verkrieche ich mich wieder unter meinem Negadelphian Stein:


    Fakt 1: Die 9 Siege der Eagles 2021 waren gegen Teams mit einem gemeinsamen record von 0.343


    Fakt 2: Die Eagles haben gemessen am SOS 2022 die drittleichteste Schedule aller Teams


    Fakt 3: Was die 2 Siege bis jetzt wert waren, wird sich über die Saison zeigen. Natürlich muss man diese Spiele auch erst mal gewinnen aber lassen wir die Rocky Statue mal vorm Museum bevor wir sie durch das Link tragen.


    Fakt 4: Hurts hat sich stark verbessert - das bestreitet denk ich mal niemand. Wohin die Reise mit ihm geht kann man aber nicht sagen, solange man keine Teams gespielt hat die auf oder über Augenhöhe der Eagles agieren und wo man gezwungen ist ein "complete game" aufs Feld zu bringen.


    Fakt 5: Vorerst geb ich mich mit dem "complete game" gegen die Vikings zufrieden bin da aber bei GE, das es laaaange nicht mehr soviel Spass gemacht hat ein Eagles Spiel zu verfolgen - noch dazu ohne Liegestütze in der Auffahrt.


    In diesem Sinne: "Wait and see and have fun".

    Ansonsten labe ich mich an dem hier gebotenen, lächle syphisant und denk mir meinen Teil. Ich hoffe manche Leute haben im realen Leben wichtigere Prioritäten als es den Anschein macht wenn man sich so manche Wortspende hier ansieht. Aber jedem das seine. ;)

    Persönlich gefällt mir eher die Reaktion von Davis auf das gehypte Video.


    Zum Rest bin ich mal eher vorsichtig. Manchmal kommt es mir vor die Reports aus den Camps wiederholen sich Jahr für Jahr und zum Teil wird nur der Name ausgetauscht.

    Am Ende zählt was ab Week 1 am Platz passiert. Alles andere ist Schall und Rauch im Sommerloch für die Fans. Aber ich freu mich natürlich auf die neue Saison keine Frage

    UDFA rookie Devon Allen ist mal eben mit 12,84 s die drittschnellste je gelaufenen Zeit über 110m Hürden gelaufen. Hat zwar seit 2016 nicht Football gespielt aber ich wittere die feel good Story des Trainingscamps. Mit 27 gibt's auch keine Zeit zu verschwenden. Ich bin mal gespannt

    Ein weiterer LB und ein TE also in Runde 6 sind es geworden. Bei den späten picks muss man ohnehin warten und hoffen dass man einen Glückgriff gemacht hat. Also entspannt zurücklehnen ob die beiden das Roster packen oder nicht.


    Bedeutet aber auch, dass wir Stand heute mit Slay- Maddox- McPhearson - Epps und Harris im DB starten. :hang


    Kennt ihr das Gefühl wenn man kotzen muss aber nicht mal mehr Galle rauskommt? So geht's mir gerade.

    Auch wenn nach Tag 2 nicht mehr mit sofortiger Verstärkung zu rechnen war muss da einfach noch was passieren. Vielleicht wirds ja tatsächlich der HoneyBadger. Sonst wird es für mich ein Hochgenuss werden und ich freu mich auf jedes 3rd and long das gegen uns funktionieren wird.


    Stay tuned...

    Das habe ich mich auch gefragt. Einen Deal wie den für Brown zaubere ich ja nicht mal eben zwischen zwei Picks auf dem Klo.

    Doch Howie macht das, während er am Klo die DE/LB Tweener durchblättert. Denke aber auch dass es da vorher schon entsprechende Gespräche gab - inoffiziell natürlich - den du tradest nicht für nen Spieler wenn du nicht weißt ob er nen neuen Vertrag unterschreibt.

    Davis find ich nen typischen Eagles pick. Und Dliner konnte Howie irgendwie auch immer ganz gut - zumindest die die früh gepickt wurden. Aber man wird sehen was die Zukunft bringt.

    Aber auf dem Papier gibts für Hurts jetzt mal fix keine Ausreden mehr - ich kann mich nicht erinnern, das die Eagles seit ich sie verfolge, auch nur annähernd einen derartigen QB Support Cast hatten. Bis Dato natürlich nur theoretisch aber Smith - Brown - Watkins - Goedert ist da schon ne Bank für Eaglesverhältnisse. Natürlich ist keiner ein Freddie Mitchell aber gut das nehm ich in Kauf ;)

    Tag 2 hätte ich dann bitte aber jetzt bitte was für das defensive Backfield. Wenn ich dran denke, dass Epps auf S starten könnte wird mir schlecht.

    Kinder, wenn man hier nicht mal mehr auf Urlaub fahren kann ohne eine "Diskussion" zu verpassen, die verdächtig ist für den Grimme Preis 2022 nominiert zu werden, wandere ich endgültig ab in den Cowgirl Thread und widme mich einer sachlichen Diskussion mit Aikman :hinterha:


    Nebenbei mach ich dann noch ein paar Push ups in der Auffahrt was wohl zu schweren Brechdurchfall meiner Nachbarn führt.


    Und nun zu sachlichen Themen: ist Hurts Nudelarm jetzt eher eine Spagetti Nr.5 oder doch eine Bucatini? Und hilft uns das wieder mal eine dominate Spielweise zu kreieren, die es uns ermöglicht Spiele gegen Gegner zu gewinnen, die nicht zum Sumpf der Liga zählen.

    Mein Wunschszenario wäre ein "Lito Bandito" und ein Hauch von Weapon X sowie einen schnellen Dicken der in die Coxschen Fussstapfen treten kann. Ach ja und ein wirklicher Differencemaker auf DE wäre mal wieder nett - muss kein Reggie White sein und würde mich mit einem "Freak" zufrieden geben.

    Ich mag den Trade. Er verteilt die Ressourcen besser, eröffnet die Möglichkeit auf einen QB im kommenden Jahr, verbessert die Cap-Situation und offeriert angesichts der Situation der Saints die Möglichkeit, nächstes Jahr mit soldier Wahrscheinlichkeit recht weit oben zu picken, unabhängig davon wie man selber abschneidet.


    Ich finde diese "Methode", einen 1st in diesem Jahr wie einen 2nd im kommenden zu bewerten übrigens ebenfalls wenig sinnvoll. Das hat man mal entwickelt, um in der "Not for long" einen Abschlag für die Taube auf dem Dach zu haben. Aber letztlich bleibt ein 1st-ROunder ein 1strounder. Oder fühlen sich die 1st Round Picks der Dolphins und der Colts wie 2nd Rounder an?

    Es macht zumindest insofern Sinn wenn man nicht 3 Spieler im Auge hat die man unbedingt haben will in Runde 1. Angesichts der vermeintlichen Stärke der Draftclass wundert das nicht und von daher find ich den Trade schwer ok.

    Was die "Methode" angeht würde ich mit JEIN antworten. es kommt immer auf die Betrachtungsweise an und wie Angebot und Nachfrage das letztendlich beeinflusst. Aus heutiger Sicht ist der zukünftige Pick natürlich weniger wert, weil du nen Pick mit dem du dein Team jetzt verstärken kannst abgibst und vorerst nix an Gegenwert zurückbekommst.
    A la ich verkauf dir mein neues Auto aber bezahlt wird erst in einem Jahr. In nem Jahr dreht sich dass dann natürlich entsprechend um. Da ist der 1st natürlich ein 1st und der 2nd rounder ein 2nd Rounder.
    Wenn du auf das Auto also nicht angewiesen bist freust du dich nach nehm Jahr trotzdem über die Kohle - vorallem wenn das Auto womöglich mittlerweile am Schrottplatz parkt.

    Rein vom Team Erfolg interessieren mich grundsätzlich nur die Eagles und in der AFC die Steelers. Ansonsten muss ich sagen, dass ich durch eine Madden Dynasty Liga, sehr stark "meine" Spieler verfolge und ihnen bei ihren Teams die Daumen drücke und möchte dass sie top performen. Dadurch bin ich dann häufiger auch in anderen Threads Mal unterwegs wenn mir Dinge auffallen. Wenn zB nicht die Eagles spielen, dann schau ich mir auch Mal ein Jags Spiel wegen Trevor Lawrence an, oder ein Cowboys Spiel wegen Lamb, Gallup und vander Esch :tongue2:


    rumpel  Argonaut  #05McNabb  Viking_Nick  K-TownPacker  DJS  austriandevil können dazu auch vielleicht berichten :top:

    Ich bin jetzt glaub ich seit 22 Jahren Eaglesfan. Ich hab zuvor nichtmal gewusst was Football überhaupt ist und bin vom Eishockey und der Legion of Doom (LeClair-Lindros-Renberg für die Ahnungslosen ) zufällig auf den rauschenden Blätterwald und die Boos der Fans beim Draft eines gewissen Donovan M. aufmerksam geworden. Die 22 Jahre sind deshalb geschätzt weil es am Anfang eher schwierig war ein Spiel tatsächlich zu sehen und ich eigentlich nur Madden gezockt hab und nebenbei die Berichte zu den Eagles gelesen hab. Dank einiger wenig vertrauenswürdiger Seiten im WWW und später dem Gamepass kann ich aber behaupten seit 2003 jedes Spiel der Eagles in Realtime gesehn zu haben( aber nur wenn man die verpixelten Streams zu beginn auch tatsächlich gelten lässt). Und ich meine wirklich auch die unbedeutensten Spiele für die ich mir die Nacht um die Ohren gehauen habe. Ein Zweitteam käme für mich nicht in Frage. Ich schau auch abgesehn von den Eagles Spielen sonst nur ab den Playoffs andere Spiele.
    Natürlich gibts durch die Aktivität in der Maddenliga und FF interesse an einzelnen Spielern - das gebietet der Anspruch einen auf dicke Hose zu machen weil man schlauer ist als alle anderen. :hinterha:
    Msn ist dann in den Playoffs auch nicht total neutral und hat Tendenzen aber man sitzt wesentlich entspannter auf der Couch. Bestes Beispiel war am Sonntag - die Rams und Bengals Fans mögen es mir verzeihen: Ja es war eng - es war natürlich auch spannend für die jeweiligen Fans. Für mich ist das Spiel trotzdem dahingeplätschert und hatte eigentlich wenige mitreissende Momente.

    Da ich gerade darüber gestolpert bin: Das ist Greg Cosells Scouting report über Jalen Hurts vor der Draft. Take it for what it's worth:


    cosell-on-hurts.png

    Tja manchmal ist im Kinderüberraschungsei halt genau das drinnen, was die Werbung verspricht. Und Wir alle wissen das Happy Hippo ist nur in jedem 7. Ei.


    Irgendwie trotzdem seltsam: streich aus dem Report die persönlichen Daten wie Teamnamen etc und du hast Hurts 2021-22 Saison bei den Eagles "in a nutshell". Leider scheint der gamble nicht aufzugehen, aber Hurts wird wohl noch ne Saison bekommen. Ist in der aktuelles situation auch ok so. Die D braucht einfach mehr talent von vorne bis hinten - aber ich wiederhole mich .

    War das nicht der Plan schon mit Landon Dickerson?

    So wie Dickerson mit Mailata heuer funktioniert hat würd ich den schön auf LG lassen. Wer Brooks rechts nachfolgt wird wohl unter Driscoll, Herbig und Seumalo ausgemacht. Da hat man sogar noch Tradematerial im peto. Stoutland sei dank, der da in kürzester Zeit sehr gute depth aufgebaut hat. Linderbaum würde da wirklich gut reinpassen. Aber bis zum draft passiert noch viel.

    Am Ende picken wir dann den Österreicher Raimann - wir brauchen wieder nen TE der zum T umgeschult wurde :bier:

    Was würdet ihr von Ryan Tannehill halten?

    Wie falsch kann man eigentlich Josh Allen schreiben - geh dich schämen du Opfer. :xywave:


    Finde man sollte zumindest den Hörer in die Hand nehmen nach der desaströsen Leistung. Und wir haben die Bills ja schon mal bei Peters über den Tisch gezogen - das haben die sicher nicht mehr am Radar. 1st + 3rd und ab in den Flieger nach Philly.


    Achtung hier endet die Satire... just to be sure. :thumbsup:


    Ohne Flax - die Entwicklung die Allen bei den Bills gemacht hat samt seine Spielweise und wie er eingesetzt wird ist für mich der Blueprint was ich mir auf QB wünschen würde bei den Eagles. Allerdings überlebt man in Philly keine 2 Saisonen wie sie Allen zu Beginn seiner Karriere in Buffalo hatte.

    Und es ist ja nicht so, das es nicht schon mal so ähnlich funktioniert hätte... *McNabbhust*

    Natürlich nicht 1:1 vergleichbar und mir ist klar das Franchise QBs nicht auf Bäumen wachsen aber langsam wär ich wieder mal froh ein Eagles QB Shirt zu besitzen das ich nicht nach 2-3 Jahren in den Tiefen des Kleiderschranks begraben darf ...


    :hinterha:

    Ich will Jim Johnson zurück. ;(

    Auf dem Satz ist schon mein copyright :mrgreen:.


    Ich fand diesen "Bend but not break" Ansatz von Gannon einfach nur furchtbar anzusehen. Zwischenzeitlich gab's ein paar wenige Lichtblicke aber das wars auch schon.

    Man wünscht sich fast, dass jemand auf das Gerücht reinfällt, dass Gannon Nippel mit Biergeschmack hat und ihm deshalb nen HC Job anbietet.

    Ja, wenn man einzelne Plays rausklaubt, dann ist das wohl so. Tatsächlich hat er allerdings mehr positive als negative Plays gehabt. Und dazu gehört eben dann auch, dass man mal falsch spekuliert. Sonst bekommt man einen Byron Jones, der das Jahre lang gemacht hat, aber eben keine Turnover forcierte. Toller CB, aber eben kein Game-Changer.

    11 picks sind natürlich super - wenn man aber gleichzeitig mehr als 1000+Yards zulässt (most in nfl) und trotz der picks die meisten targets kassiert + die meisten receptions +15 yards relativiert das aber auch die turnovers (Quelle pff). nennt man dann glaub ich boom or bust. DIggs ist ein solider Corner mehr aber auch nicht.

    Danke Data. Ich bin da weitestgehend voll bei dir und deinen Schlussfolgerungen.


    Ich behaupte sogar dass ich manche der deep balls von Hurts nicht schlimmer versemmeln hätte können. Dazu derartig oft freie Receiver nicht zusehen ist mit eines der Hauptprobleme von Hurts. Eine weitere Saison sei ihm vergönnt aber ich zweifle weiterhin ob man danach schlauer sein wird.


    Das wir in den Playoffs waren ist schön - hingehört haben wir da aber nicht. Selbst bei durchaus bescheiden spielenden Buccs hat man das nur zu deutlich gesehen.


    Tommy Lawlor hat das geschrieben was ich schon im Saison thread deponiert habe und die Eagles Saison imo perfekt beschreibt:


    "They were able to beat bad teams. They weren’t good enough to beat good teams."


    That's it. Und da hilft der schönste record nicht. Aber die Offsaison dürfte trotzdem ganz unterhaltsam werden mit dem cap und den zur Verfügung stehenden picks.

    Man hat nen 9-7 Record ohne W gegen ein Team mit winning record und das mit zum Teil höchsten Kraftanstrengungen. So gesehen sind wir vielleicht die Einäugigen unter den Blinden - das darf man nicht vergessen. Gegen jedes Team in den Playoffs seh ich uns als Aussenseiter, denn letztendlich muss man sich fragen ob man mit power offenses a la Chiefs mithalten oder einer D wie der Rams etc. etwas entgegenzusetzen könnte.

    So gesehen täuscht unser record, wie data geschrieben hat, über unsere tatsächlich Stärke hinweg.

    Also die Rocky Statue mal schön in Philly lassen bevor wir Sirianni auf den Schultern durch die Strassen tragen. Aber ich nem jede Playoff Partie gerne mit :)

    Wie war das mit " gegen die Giants verlieren wir niemals" :hinterha:


    Alle Stats und Vergleiche sind Schall und Rauch wenn Hurts wie heute spielt. Obwohl Reagor den schon fangen hätte können am Schluss.

    Die Wundertüte geht also weiter ...

    Da ist sie wieder die Wundertüte Eagles. Eigentlich konnte man sich gegen sie Broncos nicht wirklich was ausrechnen und dann bekommt man die beste Halbzeit der Saison geboten, wo tatsächlich alle Mannschaftsteile funktionieren.

    Die 2 Hz hat dann wieder so manches relativiert aber wollen wir mal nicht zu kritisch werden. Es hat ja gereicht. Bleibt spannend welcher Hurts nächste Woche am Feld steht - der aus der 1 Hz gegen die Broncos oder der aus Woche 2-9.

    Vielleicht greifen die Rädchen nun doch ineinander oder wir bekommen in week 11 wieder richtig aufs maul. Prognosen unmöglich :hinterha:

    Die Chargers haben eine der schlechtesten Run-Defenses der Liga (31. nach Yards, 32. nach YPC). Ist doch ziemlich einleuchtend, dass man da versucht diese Schwäche auszunutzen?

    Das weiß ich schon. Allerdings ist das derartige eindimensional, dass das vielleicht gegen die Lions funktioniert... und es geht die ganze Saison schon so dass die offense extrem eindimensional agiert.