Beiträge von FreddyT

    Laut over the cap hat Linder nächstes Jahr 9mln base salary und 1mln per game roster bonus. Das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Vielleicht erhält er einen neuen Vertrag mit tieferen Konditionen aber er wird nicht mit diesem Gehalt bleiben. Auf der anderen Seite ist unser GM Trent Baalke ...

    Danke für den Thread DuvalDevil


    Eeeendlich offseason - oder doch nicht, nach dem Spiel gg. Colts? Ich glaube doch. Es gab gefühlt noch nie so viele Baustellen - dank Trevor Lawrence. Um die Jags schwebt das Gefühl Lawrence ja nicht verbrennen zu wollen und alles um ihn herum perfekt hinzubekommen. Das wird sehr schwer!


    Ich habe schon öfter gesagt für mich ist die O-Line die wichtigste und schwierigste Baustelle. Das hat sich etwas durch das starke Spiel von Walker Little verbessert. Damit könnte man eine Lücke vielleicht schon einfach schliessen. Ich würde versuchen Norwell zu resignen. Es kommt immer auf das Geld an, klar! Für das richtige Geld kann man einen Case für jeden Spieler machen. Ich würde jetzt auch einen Teufel tun und Little auf RT oder Guard versuchen. Er hat auf LT seine Sache gut gemacht. Was machen mit Cam Robinson? Boselli hat im Radio die Idee gehabt ihn zu taggen und dann zu tragen. Per Se nicht schlecht. Würde ich ihn taggen und auf RT setzen? Da bin ich zu wenig Experte um einschätzen zu können ob das realistisch ist. Als Backup würde ich ihn eher nicht taggen. Relativ klar sieht es bei Linder aus. Er wird sicher nicht wiederkommen. Ich würde mit Shapley als Starter in die Saison gehen und einen C in der 3. oder 4. Runde draften. Auf LG sehe ich Ben Barch und auf RT Juwaan Taylor. Also gar nicht so viele Upgrades. Ich sehe auch ein Szenario für Will Richardson und/oder AJ Cann als Backup bzw. Swing Tackle. Mit Little - Norwell - Shatley - Barch - Robinson wäre ich erstmal nicht unzufrieden. Auf der anderen Seite ist da auch kein Upgrade ggü. dieser Saison dabei. Eine Variante ist ich signe einen anderen LG oder RT in FA als Upgrade. Bin nicht sicher wer verfügbar ist.


    Zweite Baustelle ist WR. Ich würde Chark versuchen zu halten. Genau wie Treadwell. Er hat Chemistry mit Lawrence. Shenault, Jones und Agnew sind auch auf dem Roster. Dann bräuchte ich 2 weitere WR. Einen aus dem FA und einen mit dem 2nd Round Pick. Damit hätte ich einen FA, Chark, 2nd Rounder, Shenault, Jones und Agnew. Damit wäre ich erstmal okay.


    Dann habe ich TE. Da brauche ich noch einen TE. Am besten FA. Dann habe ich FA, Arnold, Hollister, Farrell, Manhertz.


    Auf RB habe ich zwei mega Fragezeichen mit Etienne und Robinson. Ich brauche eigentlich noch einen. Ich würde einen RB in der 3. oder 4. Runde draften. Armstead würde ich weiter auf dem Roster haben.


    In der Defense bin ich ganz gut aufgestellt.


    Ich drifte Hutchinson 1st overall. Dann habe ich 4 Rusher mit Allen, Hutch, Smooth und Chaisson. Auf DT bin ich gut aufgestellt. Auf LB würde ich Wilson resignen und einen LB in der 3. oder 4. Runde draften. Auf CB bin ich gut aufgestellt wie auch auf S.


    Ich brauche noch einen neuen Kicker, den ich im FA hole oder mit einem der 6. Runden Picks.


    Damit würde der Draft wie folgt aussehen:


    DE

    WR

    C/G

    LB

    RB


    Das wäre mein Base Case. Ich habe aber noch einiges an Cap Room um noch weitere Upgrades zu versuchen. Entweder in der O-Line, auf LB, TE, RB oder wo auch immer.

    Wir sollten einen Offseason Thread aufmachen. Ich bin sehr gespannt was mit der O-Line passiert. Für mich ist da alles drin von alle 5 Starter bleiben bis 5 neue. Ich war bis vor kurzem der Meinung Robinson zu taggen. Aber Walker Little hat mich umgestimmt. Ich würde mit ihm als LT in die Saison gehen. Linder und Cann würde ich ziehen lassen. Ich würde versuchen Norwell und Shatley zu einem adäquaten Preis zu resignen. Und Taylor geht in sein letztes Jahr. Er wird auf dem Roster sein. Ich würde auch versuchen folgende Spieler zu resignen: DJ Chark, Adam Gotsis, evtl. Damien Wilson und Taven Bryan (kleiner Scherz)

    War für mich auch total überraschend. Ich bin mir nicht sicher ob das mit Wentz und den Colts passt. Wenn Taylor nicht funktioniert bietet er wenig an. Aber er hat noch - ich glaube - 22 Millionen an guaranteed Money ...

    hätte nicht besser laufen können da die Lions auch gewonnen haben. Die Offense hätte noch mehr Punkte verdient gehabt wenn Treaedwell den einen fängt und Shenault den TD nicht dropped. Was mich total gefreut hat war die O-Line. Vor allem Walker Little. Überhaupt gehe ich mit einem guten Gefühl ben den Draft Picks Lawrence, Little, Campbell und Cisco aus der Saison. Kudos Trent Baalke :hinterha:

    DuvalDevil Wunsch ist vielleicht übertrieben bei BoB. Ich weiss nicht so richtig wär mein HC Wunschkandidat wäre. Ich fand Gus Bradley gut und bei Doug Marrone war ich unhappy und er war noch der Einäugige. Wahrscheinlich wäre Caldwell die erste Wahl. Einen Coordinator ohne HC Erfahrung würde ich aber ausschliessen.

    Nein gar nicht. Vielleicht war Marrone ein Schritt zu weit aber BoB hat gute Arbeit als Coach (entscheidend) geleistet. Am liebsten wäre er mir gar als OC.


    Liegt aber auch daran dass ich die anderen Kandidaten mit HC Erfahrung skeptisch sehe. Pedersen hat sich etwas komisch verabschiedet in Philly. Wie viel Anteil hatte Frank Reich? Warum war Caldwell so lange raus? Einen coordinator ohne HC Erfahrung sehe ich auch als riskant.

    Die Saison 2017 war eine Anomalie. Die Offense war damals schon sehr eingeschränkt. Leonard Fournette hat nicht genug Anerkennung für seine Wichtigkeit bekommen. In der Defense gab es über die ganze Saison so gut wie keine Verletzungen. Leider hat der Erfolg der 2017er Saison zu einer fatalen Fehlentscheidung geführt: Februar 2018 wurde der Vertrag mit Blake Bortles bis 2020 verlängert. Im NFL Draft 2018 haben die Jaguars dann DL Taven Bryan Ende der ersten Runde gedraftet. 4 Picks später ging Lamar Jackson zu den Ravens. Noch davor, im März, ist Paul Posluszny retired. Die Defense konnte das Niveau nicht halten. Das Spiel gegen die Patriots war die grösste Anomalie überhaupt (Keenan Cole Zirkus-Catch). Das war in Woche 2 (Jags 2-0). Schon im nächsten Spiel gegen die Titan waren Risse zu sehen (6-9 Niederlage).


    Khan hat den Fehler mit Urban Meyer gemacht. Gott sei Dank wurde es jetzt schnell korrigiert. Man hat jetzt ein Jahr verloren. Schön wenn man Lawrence aus YouTube Highlights analysieren kann. Für mich ist es ingesamt ein mixed Bag. Ich habe in diesem Thread geschrieben die Jags sind nur ein paar Spieler von den Playoffs entfernt. Die Aussage ist natürlich schlecht gealtert. Ich denke aber ab und zu an das Spiel gegen die Bengals zurück oder an den ersten Drive gegen die Broncos. Als sich Clark verletzte fingen die Probleme an. Als dann noch Robinson, Angew und Arnold wegfielen war die Offense total hilflos.


    Die Jaguars sollten alles daran setzen die Offense zur Stärke des Teams zu machen. Das ist die moderne NFL. Dazu gehört Coaching und alles weitere. Für mich sollte Baalke gehen, einfach weil er Teil des Disasters der letzten zwei Jahre war. Ein Neuanfang auf allen Fronten wäre wohl besser.

    Ich bin noch nicht über Baalke hinweg. Vielleicht gibt es Niners Fans die eine Einschätzungen abgeben können. Was genau war da mit Harbaugh und den anderen Coaches (Chip Kelly und Tomsula).

    Ich habe null vertrauen in Khan eine richtige Entscheidung in irgendeiner Weise zu treffen. Er hat keine Ahnung wie Erfolg in der NFL funktioniert. Man muss sich nur seinen Track Record anschauen in den 10 Jahren.

    Trevor wird Woche für Woche schwächer. Meiner Meinung nach gibt es da keine zwei Meinungen. Die Receiver werden auch Woche für Woche schwächer. Dieses Mal kein Agnew, sieht aus als ob Arnold nicht mehr spielen kann. Die Evaluation für Lawrence ist daher schwierig und facettenreich. Liegt es nun an ihm oder an dem Team als Ganzes? Wahrscheinlich all-of-the-above. Am Ende wird es eine enttäuschende Saison für Lawrence werden. Ich hatte erhofft man geht mit einem besseren Gefühl aus der Saison. Ähnlich wie nach Herberts oder Burrows Rookie-Saison. Auf der anderen Seite muss auch das nichts heissen (siehe Josh Allen oder Mayfield). Die ganze Analyse bringt also eh nichts ... abwarten.

    Mal was anderes: Sollten die Jags OBJ claimen? Ich finde etwas über 7mln USD für ihn ist schon happig. Könnte sein dass er aus dem Grund von niemandem geclaimed wird! Denke die Jags sollten mit dem Management sprechen. Vermute er hätte nicht so viel Lust auf Nordflorida. Kann man ihm nicht verübeln. Würde ich auch nicht claimen gegen seinen Willen. Glaube das bringt nichts. Aber anfragen sollte man auf jeden Fall.

    Bzgl. Lawrence: Stimme dir 100% zu. Liegt es jetzt an ihm oder an seinen Surroundings? Weiss ich selbst nicht genau. Aufgefalllen war mir eben dass es bei Beathard dann doch ging. Aber es waren auch nur ein, zwei Plays. Müssen ja jetzt auch nicht das Haar in der Suppe suchen.


    Nochmal zur Defense: Ich habe Campbell bisher nicht so schwach gesehen wie viele. Ich glaube das wird immer besser. Und Ford bekommt jetzt immer mehr Spielanteile und macht das richtig gut. Glaube auch dass Robertson-Harris der Defense gefehlt hat die paar Wochen - aber bei Buffalo waren auch viele O-Liner ausgefallen.


    Wen haben wir jetzt? at Colts, Niners und Falcons - dann at Rams und Titans. Uff.

    Mega Leistung der Defense, fand ich. Vor allem der D-Line. J.Allen war gefühlt recht häufig unter Druck. Die Bills haben sich mit den vielen Penalties aber auch dumm angestellt. Am Ende dachte ich jetzt geben die Jags es wieder aus der Hand. Habe nur darauf gewartet dass es einen Meltdown gibt und die Bills einen TD scoren. Aber dem war nicht so. Zum Glück war der 4th down der Bills am Ende nicht erfolgreich. Im Play davor hat J.Allen ganz klar den Ball gefumblet . Warum das nicht reviewt wurde bleibt mir ein Rätsel. Was mich etwas nervt ist das Ganze Josh Allen sackt/intercepted/fumble-recoverd/hat-Augenkontakt-mit Josh Allen. Die beiden haben den gleichen Namen - wow, big Deal! Das wird total gehyped und ist so random. Dabei sollte die Leistung der D im Vordergrund stehen.


    Was mir auch nicht so gut gefallen hat war die Performance von Lawrence. Er ist jetzt doch sehr zurückhaltend und wirft selten über 15 Air-Yards. Als Beathard rein kam und gleich zwei lange Bälle geworfen hat ist mir aufgefallen wie selten das Lawrence noch versucht. Er muss eine gute Mitte finden.

    Glaube so einfach ist es nicht. Finanzen spielen eine Rolle. Wie hoch wäre eine Abfindung etc. Was in den letzten Spielen passiert wird entscheidend sein. Meyer tritt von einem Fettnäppfchen ins nächste. Sieht oft sehr unglücklich und planlos aus. Das Team macht eklatante Fehler, ist nicht gut vorbereitet. Die Draft Picks dieses Jahr sind eine Enttäuschung. Auf der anderen Seite geht Khan gern den Weg des geringsten Widerstands. Hat an Marrone lange festgehalten, auf alte Eisen die rosten gesetzt (Coughlin) und Baalke promoted. Ich habe null vertrauen dass er die richtigen Entscheidungen treffen wird.

    Ich habe das Spiel nicht gesehen und habe gerade die Statistik angeschaut. Die Jaguars waren fast ueberall besser, ausser bei der Interception und deutlich schlechter bei den Strafen. Hat uns mal wieder Undiszipliniertheit das Genick gebrochen?

    Habe Anfang 4. Viertel ausgeschaltet und als ich heute Morgen die Stats anschaute traute ich meinen Augen kaum. Das Spiel hätte nämlich 40-0 ausgehen müssen. Die Jaguars waren in allen Belangen unterirdisch. Die O-Line gab Lawrence nicht genug Zeit, der hat schlechte Bälle geworfen, die die Receiver dann gedroppt haben, woraufhin Penalties der Offense schlechte Down-and-Distances beschert haben. Als man das Laufspiel versuchte verletzte sich James Robinson prompt. Auf der anderen Seite konnten die DBs nicht covern und die DL nicht rushen. Einigermassen okay war die Run-D und Josh Allen mit einigen guten Plays, 2 Sacks und 4 TFL. Ausserdem war das Team grundsätzlich unorganisiert hoch 10. Die Höhe war eine Situation wo man in der D 12 Men on the field hatte und eine Penalty kassiert nur um beim unmittelbar darauffolgenden Play WIEDER 12 men on the field zu haben, woraufhin eine Timeout verschwendet wurde. Das habe ich in über 20 Jahren NFL schauen nicht gesehen.

    2 Wochen ungeschlagen - als Jags-Fan ist das Grund zu feiern.


    Die Seahawks scheinen auch schlagbar zu sein. Und die Titans, Bengals, Cardinals sind echt gute team. Und die Jags haben da gut mitgehalten. Man ist ausgeruht und die Seahawks haben eine kurze Woche.


    Mit anderen Worten der Boden ist gesäht für eine richtige Enttäuschung am Sonntag ...

    Niemand kann uns vorwerfen wir kennen unsere Jaguars nicht, niemand ....

    2 Wochen ungeschlagen - als Jags-Fan ist das Grund zu feiern.


    Die Seahawks scheinen auch schlagbar zu sein. Und die Titans, Bengals, Cardinals sind echt gute team. Und die Jags haben da gut mitgehalten. Man ist ausgeruht und die Seahawks haben eine kurze Woche.


    Mit anderen Worten der Boden ist gesäht für eine richtige Enttäuschung am Sonntag ...

    Bin echt überrascht dass das noch so ausgegangen ist. Bis spät fand ich die erste HZ ganz Schwach. Da müsste es eigentlich 20-3 stehen. Die Jags Sind nicht so schlecht wie man denkt, hatten auch gg Cards und Bengals eine Chance. Heute war das Glück bei uns. Massive Verbessung ggü. letztes Jahr als jedes Spiel hoffnungslos war.


    Jetzt Bye dann @seahawks, gg Bills, colts und 49ers zu Hause - tough!

    Mittlerweile ist für mich nur noch die Frage, wann man Meyer feuert. Dass das nichts mehr wird, scheint klar. Eine Frage an die College-Kenner: War dieses Scheitern vorhersehbar?


    Die Saison ist sowieso im Eimer. Die Frage ist, ist ein sofortiges Feuern oder ein Durchschleppen bis zum Ende der Saison der bessere Weg. Was ist besser für das Team, insbesondere für Lawrence? Wenn das Gesamt-Team schon keine Fortschritte macht, sollte eine Entscheidung getroffen werden, die die beste bzgl. Lawrence ist. Das schlimmste wäre, wenn die Entwicklung von Lawrence aufgrund dieser Saison dauerhaft Schaden nehmen würde. Die Harmonie zwischen Lawrence und Meyer scheint auch nicht die beste zu sein, siehe Uneinigkeit über den nicht gecallten QB-Sneak. Das deutet für mich darauf hin, dass eine baldige Trennung von Meyer eine gute Entscheidung wäre.


    Ist für nächste Saison ein Coach auf dem markt, der zu den Jaguars passen würde?

    Sehe ich genauso. Vielleicht sind finanzielle Aspekte im Spiel? Die Vertragsdetails von Meyer sind m.E. nicht verifiziert, werden aber irgendwo bei 10-12 Mio. pro Jahr und einer langen Laufzeit liegen. Das wäre eine bittere Pille zu schlucken. Glaube deswegen wurde auch bei den Eskapaden nach "moral clause" etc. im Vertrag geschaut, ob man so aus der Nummer günstig rauskommen könnte.


    Generell gibt Meyer Woche-für-Woche (oder auch Tag-für-Tag) eine unglückliche Figur ab. Planlosigkeit direkt nach dem Spiel (kann keine Frage zu Usuage von James Robinson in der 2. HZ beantworten), schlechtes Management (kein QB-Sneak geübt? Warum hat Lawrence mit Minshew im TC die Reps geteilt), meiner Meinung nach auch schlechte Body-Language an der Seitenlinie. Für mich kommt rüber dass Meyer eigentlich gar nichts macht, sondern nur als CEO fungiert. Das ist viel zu wenig.


    Das bringt mich zum nächsten Punkt: Shad Khan. Der Fisch stinkt am Kopf. Es wird deutlich dass Khan keine Ahnung hat, wie man in der NFL erfolgreich sein kann, keine Ahnung hat, wer wie viel Football-Sachverstand mitbringt und öfter den Weg des geringsten Widerstands geht (In-House Replacements Baalke, D.Marrone, etc.). Ausserdem gibt es Berichte er ist zu sehr Hands-off und auch Berichte dass er über 50 Mio. ins Front Office Personal allokiert hat.


    Die Spieler und das Talent sind auch ein Problem, klar, aber geht es nur mir so oder sind derzeit viele ex-Spieler der Jaguars bei anderen Teams gut dabei? Keelan Cole, Quincey Williams, Marcedes Lewis, Yannick Ngakoue, Calais Campbell, Jalen Ramsey, Allen Robinson, Leonard Fournette. Klar sind nicht alle Heilsbringer aber man könnte einige davon sicher gebrauchen. Mein Punkt is einfach dass es immer heisst die Jags haben nicht genug Talent im Kader. Aber Mismanagement hat dazu geführt dass einige gute Spieler auch gar nicht mehr bei den Jags sind.

    Mein letzter Besuch im Stadion in Jacksonville war im September 2019 gegen die Titans. Da war Henry total unauffällig. Im Nachgang war ich mir gar nicht sicher, ob er dabei war. Das habe ich dann irgendwann nachgeschaut. Er war meine ich bei ca. 60 Yards. Sogar wir können ihn im Schach halten! :) Die Spiele, wo er uns allein zerlegt hat, kammen erst danach

    Stimmt, das wurde diese Woche auch in den Radio Shows nochmal thematisiert. Dass die Jags Henry in einem Spiel (meistens das erste) ganz okay im Schach gehalten haben, aber dann im zweiten Spiel, wo es bei den Jags schon lange um nichts mehr ging, .... naja anderes Spiel halt :).


    Mal schauen am Sonntag kann alles passieren (ausser vielleicht blowout Sieg der Jags :D). Persönlich ist mein Gefühl für Henry nicht so wie damals mit Eddie George z.B. Zum einen finde ich local guys wie Henry und Mac Jones sympathisch und was noch viel wichtiger ist, die Jags sind eh nicht auf Augenhöhe mit den Titans die letzten Jahre. Wenn aber eins bei den Jags konstant gut war diese Saison, war es die Rush D. Mal schauen.

    Khan macht wiedermal keine gute Figur. Fehler um Fehler. Tom Coughlin, Caldwell, Gus Bradley, Doug Marrone behalten - auch Trent Baalke fand ich fragwürdig. Dann das Angebot für Wembley Stadium. Sein Sohn macht Analytics, hat aber auch seine eigene Wrestlingliga (Urban Meyer war zu Besuch). Der Record unter Khan sagt alles.

    War wohl nicht schlimm genug um die "moral clause" im Vertrag von Meyer zu triggern und feuern wäre Khan zu teuer, jetzt darf er wohl bleiben. Die Tweets von Michael Silver sind aber mehr als bedenklich ..... Mal wieder eine Situation total verbockt, der Herr Khan. Ich halte echt nichts von seinem Management.