Beiträge von FanMan

    Wer geimpft ist, der ist doch , kann man ja an den gelisteten Zahlen von Playmaker sehen, zu fast 100% geschützt, demzufolge sollte ja keine Bedrohung von Ungeimpfte bestehen, zu welchem Schutz sollen denn dann Ungeimpfte ausgegrenzt werden?

    Es gibt ja keine Vorerkrankungen bei dem es keine impfempfehlung gibt. Also ist ein ungeimpft sein doch nur für einen selber gefährlich, genauso übrigens wie rauchen oder trinken, oder Fettleibigkeit durch exzessives essen , ungeschützter Sex usw. Warum müssen wir geimpften dann mit dem Finger auf die "anderen" zeigen und diese reglementieren?

    Warum kann man nicht einfach in Ruhe und Frieden wieder zusammenleben und dem Ungeimpften sein Risiko lassen?

    Weil dann auch eine "simple" Blinddarmentzündung oder what ever lebensgefährlich sein kann wenn die Krankenhäuser hoffnungslos überfüllt sind.

    Immer wieder faszinierend wie gerne manche Leute relativieren und verallgemeinern, oder ignorieren, dass ihre Aussagen meist auf beide Seiten eines Arguments zutreffen. Nur weil jemand einen schlechten Charakterzug aufweist, macht ihn das übrigens noch nicht notwendigerweise zu einem generell schlechten Menschen. Wenn jemand allerdings rassistische, homophobe und misogynistische Tendenzen zur Schau stellt ...

    ... wäre es trotzdem besser ihm sachlich zu antworten statt ihn persönlich anzugreifen.

    Finde ich zumindest. :)

    Darf ich das als Screenshot in meinem WhatsApp-Status verwenden Schuninio?

    Vielleicht gibt das ja dem einen oder anderen "Schlaumeier" in meinem Umfeld den Anreiz mal etwas realistischer über die Corona-Thematik nachzudenken.

    Auch gerade gewählt, war etwas umständlicher weil ich ursprünglich Briefwahl machen wollte und das auch beantragt hatte, hat aber in München Mitte/West bei mir keine langen Wartezeiten. Ich frage mich echt was manche so lange da bei der Wahlkabine brauchen, als würde man erst da anfangen zu überlegen wen man wählen könnte :hinterha:

    Also hattest Du eigentlich einen Sperrvermerk im Wählerverzeichnis?! 🙃

    Sorry, aber Rory ist in etwa sowas wie die deutschen Schwimmer. Früher mal gut, immer mit großen Versprechungen und dann immer gnadenlos absaufen...

    Wobei diese Versprechungen/Erwartungen vermutlich viel mehr von außen als von den Sportlern selber kommen.

    Ich überlege tatsächlich ernsthaft mir für nächstes Jahr einen mechanischen Rasenmäher/Spindelmäher anzuschaffen.

    Das wird zwar eigentlich bei der Rasenfläche hier von gut 2.000 qm nicht empfohlen ... andererseits besitzt der Benziner den ich derzeit benutze auch keinen Vortrieb und muss kräftig geschoben werden.

    Dazu spritsparend unser Auto zu fahren. Autobahn Max 130 und vorausschauend zu fahren

    So mache ich das auch seit einiger Zeit. Wenn ich meinen VW Up zügig fahre bin ich laut Bordcomputer bei guten 7 Liter auf 100 Km.

    Wenn ich stattdessen sanft & vorausschauend fahre sind es über 2 Liter weniger pro 100 Km. Gut für den Geldbeutel und für die Umwelt.

    Man stelle sich vor es wäre nicht Meunier sondern Ribery gewesen der erst mit gestrecktem Bein einsteigt und dann einen Gegenspieler per "Kopfstoß" durch die Arena drängt und nicht einmal Gelb dafür bekommt.


    Scheiß Bayern-Bonus 😁

    Ich dachte wir könnten hier mal eine kleine Ideen- und Vorschlagssammlung machen wie wir durch Kleinigkeiten im Alltag dazu beitragen können, dass die Natur - so wie wir sie kennen - etwas weniger schnell Richtung Abgrund getrieben wird.


    Bei mir ist es so, dass ich


    - schon seit Jahren beim Rasenmähen ein paar "Inselchen der Hoffnung" bewusst stehen lasse. Meine Schwiegereltern nennen es Unkraut und ich musste etwas Widerstand überwinden, dass ich damit durchkam. Es ist aber so, dass nach meinen Beobachtungen sich viel mehr Insekten auf diesem Unkraut (was im Sommer durchaus hübsch zu blühen anfängt) niederlassen als auf den Blümchen die man so säht und anpflanzt.


    - mal vegetarische Salami ausprobiert und festgestellt habe, dass sie zwar etwas anders aber überraschend gut schmeckt.


    - inzwischen alle Wasserhähne an denen ich bei der Arbeit und zuhause vorbeikomme auf Kaltwasser stelle. In der Annahme, dass jemand der einfach nur schnell Wasser haben möchte den Regler einfach nach oben zieht. Egal in welcher Stellung der sich gerade befindet.


    - In Restaurants nur noch vegetarischen Gerichte bestelle. Und das obwohl ich Fleisch grundsätzlich verdammt gerne mag.



    So das war jetzt nicht gerade viel. Aber vielleicht finden sich ja noch ein paar andere Sachen die man sinnvoll in seinen Alltag einbinden bzw. problemlos ändern könnte.

    Ich sehe das ganz genau so wie Du.

    Hätte mich aber trotzdem darauf gefreut euren Köln-Thread zu lesen, wenn beide Szenen so auf der Hertha-Seite passiert und entschieden worden wären. ;)

    Wir fahren (in Zeiten von Corona leider nicht so oft) mit dem Auto jeden Monat einmal über das Wochenende weg. Das ist mit einem Baby mehr als heikel alles unter zubekommen.

    Keine Frage, die Zeit ist auch absehbar aber es wird ja anschließend auch nicht einfacher. Richtig Urlaub machen wir dreimal mal im Jahr. In der Regel fliegen wir davon einmal.

    Wow, und ich habe kürzlich eine Frühstückseinladung ins Mövenpick Hannover ausgeschlagen, weil ich durch die Hin- und Rückfahrt (gute 100 Km) meinen "ökologischen Fußabdruck" nicht unnötig vergrößern wollte. :eek:

    Ich weiß nur, dass der Kommentator gestern in Spielminute 68 von 29:11 Torschüssen für Magdeburg sprach.

    Das kam mir auch ziemlich unglaublich vor.

    Oh Mann Vetter. Nichtmal eine Medaille, Platz 9, was ein Debakel. Das war für mich die sicherste Gold vor der Olympiade, da hätt ich einiges verwettet ||

    Aber die Spiele waren nicht gnädig zu unseren Athlet:innen. War schon arg viel Pech dabei

    The same procedure as every 4 (5) years