Beiträge von WS99

    Glückwunsch an Banane.


    Aber; der erste Fehler lag darin, dass ich nicht "wach" war und nicht mitbekam, dass T. Higgins out war.


    Dafür hat der Gegner bärenstark gepunktet, was auch der Tausch von Higgins zu Robinson nicht zu einem Sieg geführt hätte.


    Aber die season ist ja noch lang.


    ws

    Bin da ganz bei meinem Vorposter.


    Das war schon eine ziemliche Demonstration der Bills. Und die Ergebniskorrektur vor der HZ war auch eher den Bills geschuldet, als der eigenen Spielfertigkeit.


    Nach der vorigen Saison und einer bärenstarken Defense, frag ich mich gegenwärtig wirklich, wo da das Problem liegt, denn personell hat sich da doch gar nicht so viel geändert. Da die Ofense eher immer das Stiefkind des Teams war, konnte nur die D. das Team im Spiel halten.


    Ich bin wirklich gespannt, wohin die Reise in den kommenden 2 bis 3 Spielen geht.


    WS

    Mich beeindruckt dabei, dass er das mit "unterdurchschnittlicher Körpergröße" zu Wege bringt; denn gerne sagt man ja den QBs nach, dass sie schön groß sein sollen (und ja im Regelfall auch sind).


    Ich lass mich mal überraschen, ob das so weitergeht.


    Und irgendwie erinnere ich mich immer an Doug Flutie, wenn ich diesen "rasenden QB-zwerg" sehe.


    W

    Ich fand den Sieg wichtig.


    Schön der lange Pass auf Ruggs - geht doch.


    Ansonsten kann man mit der performance sicherlich zufrieden sein, doch zeichnete sich bei den Steelers schon nach dem 1ten Spieltag ab, dass da noch viel Sand im Getriebe ist. Ich fand, dass sich das gestern fortgesetzt hat.


    Ich bin mal echt gespannt, ob das Team auf diese Leistungen aufbauen und sich auch weiterentwickeln kann, denn ansonsten war es zwar ein schöner Sieg aber vielleicht zu wenig, um in der division zu bestehen.


    W

    Da war sie gerade. :ja:


    Ganz ehrlich, gestern habe ich noch gesagt, dass der Laschet in der Wahlarena seinen bisher besten Auftritt hatte. Aber im Vergleich mit Baerbock heute ist das immer noch ein Unterschied wie Tag und Nacht. In jeder Hinsicht: sympathischer, kompetenter, tatkräftiger.

    Ich hoffe du meinst Frau Baerbock mit "sympathischer, kompetenter, tatkräftiger"?


    Und die Erwiderung ggü. der Fragenden aus den Reihen der AfD war "entlarvend". Was mir bei der jungen Dame aus dem Publikum mit Migrationshintergrund am stärksten auffiel, war ihre Unfähigkeit den Gegenüber anzusehen oder auch nur im Rahmen des Gespräches Blickkontakt aufzunehmen. Alle anderen die ich grad sah, konnten dass, weil Sie ehrlich mit ihren eigenen Problemen kamen und ihre Fragen stellten. Stell ich mir also die Frage: Wurde die junge Dame geschickt und schlecht gebrieft?

    Moin.


    Mein Gegner war das letzte Mal am 8.8. online. Ich glaub, der weiß gar nicht, dass die Saison losging und auch sein Team in der FF E-Liga spielt.


    Dann wundert mich die Defense bei ihm gar nicht. Wäre aber echt blöd schon am ersten Spieltag ein dead-Team beklagen zu müssen.


    Vielleicht kann der Commish ihn mal über Mail ankabeln - fände ich für alle player gut.


    Kommentar zum Spiel - Morgen

    Wie in jedem Jahr betrachte ich die Raiders unter Gruden wie eine "Wundertüte". Ich habe nicht ansatzweise ein feeling, wie das laufen wird.


    Kommt man bei den ersten 4 Spielen gut mit 3:1 raus, dann evtl. vielleicht playoffs.


    Schaut man sich dann aber noch die Division an, dann ist man mit dieser Hoffnung schnell am Ende. Da ist kein Team schlechter als im Vorjahr und mit dem divisiontitle brauch man m.E. nicht einmal liebäugeln.


    Ich bin echt gespannt.


    P.S. Das signing von Wright hat mir gut gefallen!

    Auch hier eröffne ich kurz vor dem Start der season den Thread der Cardz.


    Man merkt es an den postings; diese franchise fliegt seit langem unter dem Radar. Dabei gibt es doch einige interessante Themen:


    Kann A.J. Green noch einmal an seine Glanzzeit anknüpfen und mit D. Hop ein unschlagbares Duo bilden?


    Werden Watt und Jones die Sackleader der Liga als DUO?


    Kann Center Hudson für Kyler Murray die line stabilisieren?


    Wird M. Butler überhaupt auflaufen oder vielleicht doch retiren?


    Wie wird sich das Team in dieser echt schweren Division behaupten?


    Da muss es nicht langweilig werden in der Wüste.


    Mögen die Spiele beginnen. :jump2:

    Hier das Roster der Pirates. Der Draftgrade ehrt mich zwar, aber ich trau dem Braten nicht.


    QB - R. Wilson, B. Roethlisberger


    RB - Joe Mixon, Chase Edmonds, R. Stevenson


    WR - T. Hill, DK Metcalf, Tee Higgins, N. Agholor, St. Shepard


    TE - Noah Fant, Logan Thomas


    K - Justin Tucker


    DL - Chase Young, Chris Jones


    LB - Roquan Smith, E. Kendricks


    DB - B. Baker, Donovan Wilson.


    Am Donnerstag geht die Post ab, Viel Spaß und allen viel Erfolg. W

    Aber genau das wurde ja Merkel auch immer mal wieder vorgeworfen - nicht sofort vor die Presse zu treten, abzuwarten ("nix zu machen") und es "auszusitzen" :madness .


    Und was soll dieser Lösungsansatz bringen? In der Hinsicht darfst du gerne die Presse kritisieren, aber nicht die (meisten) Politiker.

    Keine Ahnung, wer so was Fr. Merkel vorgeworfen hat. Darum ging es mir nicht. Ich wollte einfach nur zum Ausdruck bringen, dass mich dieses ganze Gequassel nur noch anödet. War mal nur ein ganz persönlicher Wunsch von mir und kein Lösungsansatz. Insoweit seh ich es hier wie in anderen Bereichen des Lebens auch - Weniger ist mehr!


    Und wenn ich die (meisten) Politiker kritisiere, dann dafür, dass ich nur noch selten das Gefühl habe, dass man einen klaren, eindeutigen Standpunkt vertritt und das länger als 1 Stunde oder einen Tag. Ich will mich gerne mit Meinungen auseinandersetzen, die mir nicht gefallen usw.. Aber wenn ich nichts habe an dem ich mich "reiben" kann, wo ich ernsthaft streiten kann, ohne dass jedesmal irgendwer glaubt, dass man ihm "ans Bein pinkelt", dann brauche ich schale Politikerstatements nicht.


    w

    Mein einziger Wunsch seit langer Zeit, mindestens seit Beginn von COVID ggü. Politikern und anderen MöchteGernMeinungsmachern:


    Dieter Nuhr glaube ich sagte es mal irgendwann.


    "Wenn man keine Ahnung hat von dem wovon man redet: Einfach mal die Klappe/Schnauze halten!"


    Boahh würde ich mich freuen, wenn die Politiker mal 1 Woche nix sagen würden. Ich glaube ich würde bei uns in die Kirche gehn und ne Kerze anstecken. Wird aber wohl nie geschehen. SCHADE!!!!!

    Versuchs mal mit Räuchern - wenn du es schaffst einen möglichst abgeschlossenen Raum zu konstruieren, könnte es mit reichlich Räucherstäbchen funktionieren.


    Ok, dann riecht das gute Teil wie aus einem "Hippie-Haushalt", aber immer noch besser als der Geruch eines Aschenbechers.


    WS


    Nächste Woche gehts zum BassWorkShop. Von Montag bis Freitag nur Mucke mit netten Leuten in entspannter Atmosphäre. Da freu ich mich schon seit Dezember drauf. COOOOOOOL

    Es heißt ja "best song of all times". Ich habe zwar keine Ahnung von klassischer Musik, aber es gibt da wahnsinnig viel richtig gutes Zeug. Und ich frage mich immer, ob in - sagen wir 200 Jahren - unsere aktuelle Musik der letzten 60 - 80 Jahre auch solche "Kunstwerke" hervorbringt, die man dann als "klassische Musik" in einer ähnlichen Wahl benennt.


    Daher für mich - sehr subjektiv - und weil ich Nigel Kennedy auf einem Konzert in Dortmund sah, bei dem er diese Komposition "modernisiert" spielte:


    Number 3 on the chart from Dortmund


    Antonio Vivaldi, "Die vier Jahreszeiten".


    WS

    Start mit Doppelpick. Eigentlich vertretbar, wenn nur nicht die Größe der Liga wäre. Da wird es an 14/15 schwer echten value zu finden. Aber "gejammert wird nicht".


    WS

    Wenn der 6.09. gesetzt wurde, dann soll es mir recht sein.


    Entweder ich bin dabei, oder ich aktiviere die predraftliste oder ich suche mir eine Vertretung.


    Alles ok aus Dortmund.


    w

    Ich denke, dass genau dass der Plan bzw. die Strategie sein könnte.


    Man versucht bei der ggw. Pandemie/Salary cap situation den Bowl in 2021/2022 noch einmal zu holen; da man keinen Cap mit EinJahresVerträgen für die Zukunft verbrennt und setzt auf die Draft und BPA. Für kommendes Jahr kann man dann sehen, wenn man langfristig binden möchte, weil dann die Cap-situation wahrscheinlich signifikant besser ausschaut. Dazu der Brady-faktor (können wir ehrlich gesagt nicht wegdiskutieren) und schon geht da was.


    Hauptsache man kann für die Zukunft auch die Coaches halten, denn sonst sehe ich ein wenig düster für die nächsten Jahre.

    Das sind nicht nur "Überlegungen", sondern es ist in der Tat so.


    Die Bewerbungen bei den Seminaren z.B. Altenpflege nehmen ab (was ich daraus erkenne, dass die Schulklassen die ich unterrichte, leerer werden).


    Mir sind einige Fälle bekannt, wo sich die Pflegekräfte andere Jobs gesucht haben oder auf der Suche sind (z.B. konkret meine Tochter, die einen Wohnbereich einer Einrichtung leitet).


    Der Personalmangel nach Aussage der Krankenhäuser ist z.T. eklatant.


    Mein Sohn ist in der Krankenpflege und sagt mir, dass es ungeheuer lange dauert, ehe freie Stellen besetzt werden können, obwohl er beim LWL arbeitet, der bekanntermaßen weder verkauft noch Pleite gehen kann und eigentlich eine "Jobgarantie" hat. Noch schlimmer: Man holt Pflegekräfte teilweise zurück, die man vorher mangels Kompetenz oder aus anderen Gründen "freigesetzt" hatte. --> TRAURIG aber WAHR!

    Mit dem Meckern sehe ich auch so.


    Aber was mir bei dem ganzen Gequatsche, Gemache usw. immer wieder zu kurz kommt, ist das Grundproblem aller Gesundheitssysteme weltweit und wir hier in der EU und auch gerade in der BRD begründen damit größtenteils die Vorgehensweise:


    Der Kollaps des Gesundheitssystems auf der Basis der Intensivstationen mit der Folge erhöhter Todesraten.


    Wenn das wirklich das Hauptargument ist - was ich verstehen und nachvollziehen kann (auch weil meine beiden Kinder in der Pflege arbeiten und weil ich etliche Leute in den Krankenhäusern kenne), dann passiert da erschreckend wenig. Wenn ich mich recht erinnere hat der ärztliche Direktor des Uniklinikums Münster es vor Kurzem klar artikuliert.


    Wir haben kein Problem mit Intensivbetten, da könnten wir sofort noch welche dazu "bauen". Wir haben ein akutes und nicht angegangenes Personalproblem. Es gibt nämlich zu wenige Pflegekräfte und Intensivmediziner, um mehr als die ggw. vorhandenen rund 23000 Intensivbetten bundesweit aufzustocken. Kann mir bitte jemand mal Fakten liefern, was dagegen getan wird. Gibt es höhere Entgelte und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte und entsprechendes ärztliches Personal? Ich weiß nix davon. Gibt es eine Ausbildungsoffensive in diesem Bereich? Fehlanzeige; stattdessen die Vereinheitlichung der pflegerischen Ausbildungsberufe, mit dem Ziel, dass die Kräfte "austauschbar" sind. Fakt ist, dass die Pflegekräfte dorthin gehen, wo die Bedingungen am besten sind und das sind nicht unbedingt die Intensivstationen. Mir persönlich (der ich Pflegeeinrichtung anwaltlich betreue, der Schulungen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen mache und der in der Ausbildung angehender Pflegefachkräfte unterrichtet) wächst da mit der Zeit eine richtige Wut und ich sehe da für die Zukunft kaum bzw. keine Besserung.


    WS

    Wenn, dann kommt beim Alter von AB und seinen issues doch wieder nur ein Jahresvertrag zu einem möglichst geringen Gehalt in Betracht. Mehr würde ich als GM da nicht rausrücken. Vor allen Dingen, weil noch kein Mensch weiß, wie es kommendes Jahr um den Cap bestellt ist. Aller erwarten zwar eine klare Steigerung, aber warten wir erst mal ab. Ansonsten sehe ich den WR-umkleideraum schon ziemlich gut besetzt und man kann sein Geld auch in andere Positionen investieren. Den einen oder anderen interessanten FA gibts ja noch und dann ist da auch immer noch der DRAFT. Dafür brauch man auch ein paar Dollar.

    Jetzt begleite ich die offseason aufmerksam.


    Ich sehe bei vielen Teams einen Plan. Bei einigen Teams sehe ich ne Strategie. Wieder andere Teams nutzen die Zeit ihre Roster für das nächste Jahr zu preparieren. Es gibt auch einige Teams, da geht wenig.


    Wenn ich mir hier aber die moves der Raiders ansehe, dann wirkt das völlig plan- und strategielos. Ngakoue konnte ich ja noch irgendwie einsortieren, aber beim Rest?!


    Da wird einem als Sympathisant doch ganz gruselig, je näher es der Draft 2021 kommt. Von der season will ich mal gar nicht reden.


    ws