Forced Fumble beim QB = Sack?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine gute Frage! Aus meiner Fantasy-Erfahrung vom letzten Wochenende wird es zumindest statistisch getrennt aufgeführt. Keith Bulluck von den Titans wurde sowohl das QB-Fumble als FF sowie der Sack gut geschrieben... Dies würde eher heißen: Nein! Dann müsste man den Sack speziell definieren...
    Wenn ein im Schlaf gedraftretes Team besser ist als alle anderen, wird es Zeit der Realität ins Auge zu blicken...

    Helft dem NFL-Talk
  • @Oxx: :paelzer: ?

    So wie Du es beschreibst, klingt es doch eher so, dass ein Verteidiger, der dem QB den Ball aus der Hand schlägt, automatisch auch einen Sack (zu dem forced fumble hinzu) zugesprochen bekommt.

    Vom "Gefühl" her würde ich sagen, einen Sack gibt's nur dann, wenn der QB dabei auch zu Boden geht. Ich glaube auch, dass dem so ist. Dies ist bei 90% der Fälle sowieso der Fall, da der Verteidiger meist nicht nur den Ball freischlägt, sondern den QB sowieso mit nach unten reisst.

    "Nur" den Ball frei schlagen gibt es ja eher selten. Und ich sehe auch keinen Sinn darin, dem Verteidiger einen Sack gut zu schreiben, wenn der QB stehen bleibt...
  • Nochmal zum Sack:

    Definiert ist ein Sack dadurch, dass der Quarterback (oder ein anderer Ballträger hinter der LOS) bei einem Passversuch mit dem Ball hinter der LOS zu Boden gebracht wird, bevor der den Ball passen kann.

    Verliert er dabei den Ball, kommt wohl noch zusätzlich ein forced fumble dazu (wie im obigen Beitrag beschrieben).
  • Disastermaster schrieb:

    Jeder forced Fumble eines Qb hinter der LOS ist automatisch ein Sack, denn dadurch kann der Qb nicht mehr passen (im Normalfall)

    Der Verteidiger bekommt dafür einen Sack und einen FF zugesprochen.


    Das würde aber doch auch heissen, dass wenn der QB den Ball aufhebt und ihn dann noch passt es keinen Sack gäbe, oder?
    [SIZE=5]Ein Leben lang, die selbe Unterhose an...[/SIZE]
  • auch wieder wahr ;)

    Also müsste die Definition des Sacks so lauten:

    Ein Sack passiert dann, wenn ein Verteidiger bei einem Paßspielzug den Ballträger (i.d.R. der QB) hinter der LOS daran hindert, zu passen. Dies kann dadurch geschehen, dass er

    a)den QB mit dem Ball zu Boden bringt

    b)den QB vom Ball trennt (höflich ausgedrückt :D ) oder

    c)ihn aus dem Spielfeld drängt (hierzu gehört auch das Ende und das Seitenaus in der Endzone)


    Was vergessen? :paelzer:
  • Disastermaster schrieb:

    Der Verteidiger bekommt dafür einen Sack und einen FF zugesprochen.


    ... und ein Tackle wird noch draufgebucht. Damit gäbe es in unserer FF-Liga mit 7 Punkten mehr als für einen 14 yard-TD-Lauf.

    Ansonsten denke ich, kann man die Definition des QB Sack wie sie Johnny schildert absegnen.
  • @Steelhead:

    Weil ich zu faul bin, die ganzen Eventualitäten mit einzubeziehen, sag' ich jetzt einfach, dass ein Passversuch vorbei ist, sobald der Ball auf dem Boden ist. Wenn er ihn aufhebt und wieder zu werfen versucht, kann man ihn einfach nochmal sacken :D:D:D