DOOM Eternal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • flying_wedge schrieb:

      Meh... zu viel Story :P
      Nach dem Trailer habe ich mehr Bock mit dem Schwert böse Dinge anzustellen als mich durchzuballern.
      Jetzt muss nur noch der MP stimmen, dann wirds wieder ein HIT!
      Das Spiel ist in meiner "Kaufe-ich-zum-Launch-Liste" mit der Verschiebung von FF 7 in den April deutlich nach oben gerutscht ;)
    • Gab vor kurzem ein Event für die "Presse" zum anspielen. Alle sind immer noch begeistert und freuen sich drauf.


      Hier mal neue Spielszenen:



      Gibt auch ein Video von der Gamestar aber die spoilen ein wenig bzw. zeigen zu viele coole Dinge, die es zum entdecken auf eurem Spaceship gibt. Deswegen poste ich den Link lieber mal nicht ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flying_wedge ()

    • Fast alle die es bisher spielen durften nennen das erweiterte Movement als einen der größten Pluspunkte - also deutlich mehr als „rumhüpfen“.

      Und dass man für ein solches Gameplay Showcase Video nicht den höchsten Schwierigkeitsgrad nimmt und dann alle 3m stirbt ist ja wohl auch klar :D
    • Sinnlos? Nö, ganz und gar nicht.
      Doom braucht auch keine Story, denn die Serie lebt eigentlich schon immer vom perfekten Gunplay in Verbindung mit dem in heutigen Shootern fast ausgestorbenen Ressourcenmanagement von Health, Ammo und Shield.
      Und obwohl das so ist, wird Eternal anscheinend das bisher mit Abstand „storylastigste“ Doom.
    • Benno schrieb:

      Okay, aber der Sinn des Spiels ist weiterhin einfach nur sinnloses durch die Level ballern, oder? Ne Story gobts da nicht?!


      Angesichts dessen wie plump und stereotypisch die Handlung in den meisten AAA Spielen ist, bin ich eigentlich immer ganz froh darum, wenn sich ein Entwickler bei einem Titel einfach aufs Gameplay konzentriert, und mir Cut Scenes aus der Feder eines Programmierers, der im College mal ein Semester "Creative Writing" bestritten hat, erspart. Von der meist folgenden Ludonarrativen Dissonanz fang ich gar nicht erst an ...

      Ich unterscheide nicht umsonst immer zwischen einer guten Story und einer guten Story "für ein Videospiel. Dazwischen liegen im AAA Bereich nämlich Welten.


      Und für unterschiedliche Genres ist natürlich sowieso immer Platz.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kevin Faulk #33 ()

    • Sorry, ich wollte jetzt niemanden verärgern mit meinen kritischen Fragen. Ich kenne Doom durchaus von früher und auch diese Art von Genre, wo man sich simpel durch ein lineares Level ballert, wie z.B. Auch bei Descent. Ich hätte einfach nicht erwartet, dass sowas heutzutage noch gerne gespielt wird. Aber ist doch super :) Vielleicht probier ich es ja auch einfach dann nochmal aus :)
    • Ich glaube - zumindest ist das bei mir so - gerade weil das heutzutage kaum noch gemacht wird, sticht es dadurch halt aus dem sonstigen Shooter-Einheitsbrei heraus.
      Und wenn man ehrlich ist: welchen Ego-Shooter spielt man schon wegen der Story? :bier: ;)
    • Dante LeRoi schrieb:

      Ich glaube - zumindest ist das bei mir so - gerade weil das heutzutage kaum noch gemacht wird, sticht es dadurch halt aus dem sonstigen Shooter-Einheitsbrei heraus.
      Und wenn man ehrlich ist: welchen Ego-Shooter spielt man schon wegen der Story? :bier: ;)
      Stimmt genau! Meistens wegen des Multiplayer Modus ;) Hat Doom einen? AFAIR war Doom immer reines Singleplayer-Geballer und Quake irgendwie immer das gleiche Spiel nur auf Multiplayer ausgelegt?! Oder setze ich mich mit der Einschätzung nun komplett in die Nesseln? :jeck:
    • Metacritic bisher:
      PC - Metascore 90 (27 Reviews) - User Score 96 (16 Ratings)
      PS4 - Metascore 88 (23 Reviews) - User Score 86 (10 Ratings)
      Xbox - Metascore 90 (18 Reviews) - User Score 100 (4 Ratings)

      Das ist schon ziemlich eindeutig :thumbup:
    • Ein gutes Stündchen gespielt und ich bin ernüchtert :thdown:

      Ohne ständige Glory- oder Kettensägen-Kills gibt's wenig Ammo und/oder Leben. Die aus den so Erlegten Items sprudeln in Bonbongrafik und immer die gleichen Kill-Animationen. Es nervt und zwar ziemlich schnell.
      Die Spielemechanik, ich weiss nicht wie ich es ausdrücken soll, passt einfach nicht. Das ist wie ein 1st-Person-Shooter-Jump&Run.
      Das gesamte Spiel sieht irgendwie retro aus. Stammt das HUD aus den Neunzigern?

      Das schmeiss ich wieder von der Platte, damit kann man nicht mal die Zeit während der Ausgangsbeschränkung totschlagen.

      Ich bin reichlich enttäuscht und hätte nicht gedacht, dass man so ein Doom abliefern kann.