San Francisco 49ers Offseason 2021

  • Die 49ers beschließen die Saison 2020 also mit einem 6-10 Record und dem letzten Platz in der NFC West.
    Das Jahr war geprägt von vielen Verletzungen, darunter einem hohen Anteil an Schlüsselspielern, und trotzdem einer Truppe, die immer wieder gezeigt hat, trotz der massiven Steine im Weg überraschend gut funktionieren zu können.
    So hat man im letzten Saisonspiel gegen die Seahawks lange wie der Sieger ausgesehen, musste am Ende dann eine Niederlage hinnehmen, die trotz allem viel Hoffnung für 2021 macht wenn man, so der Verletzungsteufel will, seine Stammkräfte großteils wieder hat.


    Die Offseason der 49ers wird zu Beginn drei große Themen haben


    1. Wohin geht DC Saleh (dass er geht steht mittlerweile wohl ausser Zweifel) und wie kann man ihn ersetzen?
    Die Leistung der Defense, ohne Bosa, Ford, viele Spiele ohne Tartt, Ward, Sherman,... war unter diesen Umständen beeindruckend.
    2. Welche der Free Agents können (und wollen) gehalten werden? Die 49ers sind beim Salary Cap in einer relativ knapp bemessenen Situation, vor allem dadurch, dass auf Grund der COVID Auswirkungen der Salary Cap 2021 wohl massiv zu sinken droht.
    Zu den Free Agents später mehr.
    3. Welcher QB führt die 49ers in die Saison 21/22? Garoppolo ist leider in den letzten Jahren oft verletzt und sein Vertrag, für die Spielzeit die er "fit" bringt, schon massiv. Zudem werden die Leistungen von ihn nicht immer so positiv gesehen und Fachexperten als auch Fans spekulieren, ob man in der FA, via Trade oder über den Draft einen hochdotierten QB holt und Garoppolo ersetzt oder ihm zumindestens einen Nachfolger als Backup nach San Francisco holt.


    Coach Shanahan und Lynch sind langfristig an den Verein gebunden, ihre Verträge wurden im Laufe der vergangenen Saison verlängert.

  • DRAFT Picks:


    Round 1: No. 12 overall
    Round 2: No. 43 overall
    Round 4: No. 108 overall
    Round 5: No. 139 overall
    Round 5: No. 157 overall (via Saints) * Kwon Alexander trade
    Round 6: No. 170 overall
    Round 7: No. 194 overall (via Jets) * Jordan Willis trade
    Round 7: No. 204 overall


    Es wird erwartet, dass die 49ers einen Pick für den Verlust von Emanuel Sanders bekommen als auch 2 Picks für Robert Saleh (2021 und 2022 jeweils einen Drittrunden-Pick).
    Für Saleh deshalb, da eine neue NFL Regel besagt, dass wenn man einen Minority-Mitarbeiter an einen anderen Verein verliert der dort Head Coach (oder GM) wird, bekommt man zwei Drittrunden-Picks in den kommenden beiden Drafts.
    Sollten die 49ers nciht nur Saleh verlieren sondern auch Martin Mayhew, er manchmal als GM Kandidat genannt wird, so würde man in Summe drei Picks bekommen (wenn sowohl ein "HC" als auch "GM" in der selben Saison den Verein verlassen)

  • Free Agents (Quelle: https://overthecap.com/free-agency/san-francisco-49ers/) :


    • Trent Williams LT 49ers UFA
    • Richard Sherman CB 49ers UFA
    • Solomon Thomas 43DE 49ers UFA
    • Jaquiski Tartt S 49ers UFA
    • Kyle Juszczyk FB 49ers UFA
    • Tevin Coleman RB 49ers UFA
    • Kendrick Bourne WR 49ers UFA
    • K'Waun Williams CB 49ers UFA
    • Ronald Blair 43DE 49ers UFA
    • Ben Garland C 49ers UFA
    • Kerry Hyder 43DE 49ers UFA
    • Ezekiel Ansah DE 49ers UFA
    • Tom Compton RG 49ers UFA
    • Jerick McKinnon RB 49ers Void
    • Tony Bergstrom C 49ers UFA
    • Jordan Reed TE 49ers UFA
    • Jamar Taylor CB 49ers UFA
    • Jason Verrett CB 49ers UFA
    • Ahkello Witherspoon CB 49ers UFA
    • Hroniss Grasu C 49ers UFA
    • Dion Jordan DE 49ers UFA
    • Dontae Johnson CB 49ers UFA
    • Jordan Willis EDGE 49ers UFA
    • C.J. Beathard QB 49ers UFA
    • Colin Holba LS 49ers ERFA
    • Joe Walker LB 49ers UFA
    • Jeff Wilson RB 49ers RFA
    • Nick Mullens QB 49ers RFA
    • Ross Dwelley TE 49ers RFA
    • Josh Rosen QB 49ers RFA
    • Taybor Pepper LS 49ers RFA
    • River Cracraft WR 49ers ERFA
    • Daniel Brunskill RG 49ers ERFA
    • Kai Nacua S 49ers ERFA
    • Emmanuel Moseley CB 49ers RFA
    • Ken Webster CB 49ers ERFA
    • Trent Taylor WR 49ers UFA
    • D.J. Jones 43DT 49ers UFA
    • Marcell Harris S 49ers RFA
    • Austin Walter RB 49ers ERFA
    • Alex Barrett EDGE 49ers ERFA
    • Jared Mayden S 49ers SFA
    • Chase Harrell TE 49ers SFA
    • Jauan Jennings WR 49ers SFA
    • Shawn Poindexter WR 49ers SFA
  • Das wird echt kein Spaß bei den ganzen UFA's.


    Mein Wunsch wäre man könnte


    LT Trent Williams
    CB Jason Verrett
    CB K'Waun Williams
    FB Kyle Juszczyk
    DE Kerry Hyder


    behalten und dabei in o. g. Reihenfolge priorisieren.


    Darüber hinaus hätte ich nichts dagegen, wenn


    DE Blair
    CB Witherspoon
    C Garland
    DT D. J. Jones
    WR Bourne


    zu günstigen Konditionen nochmal eine Chance erhalten würden. Diese sehe ich aber aufgrund häufiger Verletzungsprobleme und/oder unkonstanter Leistungen nicht als oberste Priorität.

    Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!

    • Zumindest bei Trent Williams haben beide Parteien schon gegenseitiges Interesse bekundet :)
    • RFA denke ich dass man sicher RB Wilson, TE Dwelley, RG Brunskill, CB Moseley und S Harris behalten wird.
    • Spannend wird was man mit den drei Backup-QBs macht.
      Hat Shanahan in den knapp 2 Wochen genug von Rosen gesehen um sagen zu können dass er einen Platz im TC verdient hat?
      Beathard und Mullens werden denke ich Geschichte sein.
    • Auch RB Coleman und RB McKinnon sehe ich bei derem Price-Tag und der Production die sie hatten nicht mehr in SF, vor allem weil man mit Mostert und Wilson gute Spieler hat, die, wie bei uns üblich, wieder mit UFAs oder late Ruund Picks aufgefüllt werden.
    • Sherman spricht relativ offen dass er denkt, dass es für ihn wohl auf Grund der SalaryCap Situation keine Zukunft in SF gibt. Ich denke er hat recht, man sollte hier mit Verrett gehen und einen CB hinzufügen. Auch wenn ich, als anfänglich großer Skeptiker, dankbar für seine Zeit in SF bin.
    • In der D-Line sehe ich Solomon Thomas als Abgang. Er fand nie richtig seine Rolle, einer der größeren Draft-Busts der jüngeren Vergangenheit leider. Dafür bitte Kerry Hyder und DJ Jones behalten!
    • D_Backs würde ich mich wie gesagt um Verrett und vor allem auch CB Williams bemühen.


    • Juice auf FB behalten wäre wichtig, wobei er halt schon viel CAP frisst.
    • O-Line, vor allem auf C, wirds einen Umbruch geben müssen. Richburg scheint große Probleme zu haben gesund zu bleiben, Garland war jetzt nicht so "the yellow from the egg". Hoffe hier kann man in der FA was machen.
  • Saleh hat wohl in den nächsten paar Tagen HC-Interviews bei den Falcons und Lions. Ich denke, dass eher noch weitere Folgen, sodass Saleh sicher weg sein wird.
    Gibt es derzeit Gerüchte / Annahmen, wer ihn ersetzen soll? Mit Woods ist sein "designierter Nachfolger" letzte / diese Saison zu den Browns gewechselt.


    Bezüglich der Coaching Leistung in dieser Saison kann man mit Sicherheit stolz sein und viele Organisationen werden neidisch zu uns gucken. Was aus dem "Rest" rausgeholt wurde, lässt auf hervorragend Coaching und Scheme schließen, was in der NFL extrem viel Wert ist.
    Das lässt definitiv auf eine goldene Zukunft hoffen.
    Bedarf an Wechseln im Coaching-Staff sehe ich derzeit lediglich in der OL, die Unit ist im Vergleich zur vergangenen Saison extrem abgefallen, trotz und mit vergleichbaren Ausfällen. Vom Augentest (ohne sich die Stats angeguckt zu haben) her, könnte man über einen Coaching Wechsel in den Special Teams nachdenken, die Leistungsschwankungen sind mir dahingehend zu groß.


    Bezüglich der FA´s bin ich noch ein wenig zwiegespalten, was man machen will. Wir haben laut spotrac ca. 21 Mio. Capspace. Bei der Masse an Abgängen ist das nichts. Gemäß spotrac könnte man relativ einfach ca. 35 Mio. freimachen, indem man Jimmy G. (ca. 20 Mio.) abgibt und DE Ford nach dem 01.06. (ca. 16 Mio.) cuttet. Ford könnte man relativ einfach mit Hyder (kann er diese Leistung wiederholen?) ersetzen und Geld sparen, um so vielleicht den einen oder anderen Spieler mehr zu halten.
    Rein vom Leistungsstandpunkt aus betrachtet, müsste man mit beiden Williams (LT und CB), Verrett, Witherspoon, Juszyzyk, Hyder, Jones (DT), Bourne behalten. Ohne die Rotation zu berücksichtigen. Mit dem zur Verfügung stehenden Capspace nicht möglich.
    Mein Wunsch ist es, dass man versucht das Defense Backfield in Teilen zusammenhält (Williams, Verrett und Witherspoon) und versucht Williams (LT) zu halten. Falls möglich wäre Juszyzk auch noch zu präferieren, da er für die Offense einfach elementar ist.


    Die Needs in der Offseason sehe ich in folgender Reihenfolge:
    ( 1. neuer DC, der das Niveau von Saleh zumindest ansatzweise halten kann --> die wohl schwierigste Aufgabe dieses Jahr)
    2. Neuer OL-Coach
    3. neuer Vertrag für LB Warner --> unser bester Spieler in der D und mittlerweile ein Top 3 Linebacker in der NFL
    4. Defense Backfield verbessern (neuer Nr. 1 Corner)
    5. Verstärkung OL (bleibt Williams?), ich denke, dass man mind. 1 neuen OT braucht (McClinchey als G eingesetzt), falls Williams nicht bleibt, dann 2 OT
    6. neuer QB, der Druck auf Jimmy G. ausübt. Sollte man zu dem Schluss kommen, dass er nicht der QB der nächsten Jahre ist (die Gerüchte mehren sich für diese Annahme), dann ist die Priorität für den neuen QB auf 1. Wobei beim gestrigen Spiel die Aussage kam, dass Shanahan lediglich alle seine Spieler zurückhaben will, was wieder für den Verbleib für Jimmy G. spricht.
    Nebenbei bemerkt: der Tausch Stafford-Saleh hätte irgendwie was :D
    7. Tiefe in der D-Line beibehalten


    Das sind erst mal meine 2Cents. Mal schauen was sich die nächsten Tage tut.
    Die Offseason wird von 2 Faktoren abhängen: Saleh und Jimmy G. Mal schauen in welche Richtung die 2 Faktoren sich entwicklen werden.

    • Zumindest bei Trent Williams haben beide Parteien schon gegenseitiges Interesse bekundet :)
    • RFA denke ich dass man sicher RB Wilson, TE Dwelley, RG Brunskill, CB Moseley und S Harris behalten wird.
    • Spannend wird was man mit den drei Backup-QBs macht.
      Hat Shanahan in den knapp 2 Wochen genug von Rosen gesehen um sagen zu können dass er einen Platz im TC verdient hat?
      Beathard und Mullens werden denke ich Geschichte sein.
    • Auch RB Coleman und RB McKinnon sehe ich bei derem Price-Tag und der Production die sie hatten nicht mehr in SF, vor allem weil man mit Mostert und Wilson gute Spieler hat, die, wie bei uns üblich, wieder mit UFAs oder late Ruund Picks aufgefüllt werden.
    • Sherman spricht relativ offen dass er denkt, dass es für ihn wohl auf Grund der SalaryCap Situation keine Zukunft in SF gibt. Ich denke er hat recht, man sollte hier mit Verrett gehen und einen CB hinzufügen. Auch wenn ich, als anfänglich großer Skeptiker, dankbar für seine Zeit in SF bin.
    • In der D-Line sehe ich Solomon Thomas als Abgang. Er fand nie richtig seine Rolle, einer der größeren Draft-Busts der jüngeren Vergangenheit leider. Dafür bitte Kerry Hyder und DJ Jones behalten!
    • D_Backs würde ich mich wie gesagt um Verrett und vor allem auch CB Williams bemühen.
    • Juice auf FB behalten wäre wichtig, wobei er halt schon viel CAP frisst.
    • O-Line, vor allem auf C, wirds einen Umbruch geben müssen. Richburg scheint große Probleme zu haben gesund zu bleiben, Garland war jetzt nicht so "the yellow from the egg". Hoffe hier kann man in der FA was machen.

    Bei den RBs würde ich abwarten, wer "best of the rest" wird. Wilson hat gut gespielt, das steht außer Frage. Dennoch würde ich hier ungerne übermäßig viel Ressourcen investieren. Dann lieber Juice, der als Blocker und Passempfänger ein fast einzigartiges Skillset für seine Position besitzt.


    Thomas ist ein Bust, das ist korrekt. Jedoch sehen viele Experten es so, dass seine beste Position von Buckner gespielt wurde und in diesem Jahr hätte er beweisen können, inwiefern das gestimmt hat. Leider hat er sich verletzt. Vielleicht kann man ihn über das Minimum halten, eine Chance würde ich ihm schon nochmal gönnen.


    Wenn man aus dem Richburg Vertrag irgendwie kostengünstig rauskommt, wäre das natürlich top. So richtig daran glauben kann ich nicht, weswegen er wahrscheinlich auf dem Poster bleiben wird.
    Ein Traumszenario wäre natürlich ein ähnliches wie bei Alexander und den Saints. Bloß wer nimmt einen solch verletzungsanfälligen C freiwillig auf, unter der Beachtung des Caps? Da fällt mir keiner so wirklich ein.

  • Wilson sollte wirklich finanzierbar sein. Zusammen mit Mostert und Hasty plus dem üblichen UDFA passt das erstmal. Jedenfalls sollte man dort keine großen Investitionen mehr tätigen, denn Shanahan hat nun wirklich bewiesen, dass praktisch jeder flinke RB in diesem System funktionieren kann.


    Wen ich gerne nochmal günstig zurückhätte, ist Jordan Reed. Er hatte ein paar Momente, in denen seine Klasse aufgeblitzt ist und mit Kittle, Reed, Samuel und Aiyuk hätte man ein paar nette Waffen über die kurze und mittlere Distanz.


    Sorgen bereiten mir tatsächlich die Cornerbacks. Verrett muss man versuchen zu halten und dann hoffen, dass er weiter gesund bleibt. Williams bitte auch verlängern. Witherspoon hingegen höchstens für CB3/4-Money. In diese Position muss im Draft dringend investiert werden - eigentlich sogar zwingend zweifach.


    Ob man in Runde 1 auf einen Top CB gehen kann, steht und fällt wie der Rest der Kaderplanung mit der QB-Frage. Bleibt Garoppolo, sollte das die klare Priorität sein. In der FA oder per Trade einen QB zu holen, könnte finanziell ein Kraftakt werden, weil Garoppolo sich auf seine No-Trade-Clause berufen kann. Da müsste man erstmal einen Abnehmer finden, zu dem er auch möchte. So oder so wäre für mich nur Stafford ein lohnenswertes Upgrade auf diesem Weg und daran glaube ich nicht. Ein weiteres Argument ist, dass die meisten QB im System von Shanahan erst im zweiten Jahr so richtig zurechtkommen. Das ließe praktisch nur Matt Ryan übrig, der aber über den Zenit sein dürfte.
    Um im Draft auf QB zu gehen, müsste man wahrscheinlich ein paar Spots hochtraden und somit wertvolle Ressourcen aufgeben. Zugleich wäre man praktisch für mindestens ein Jahr aus dem Titelfenster, denn mit einem Rookie den Super Bowl zu holen ist einfach schwer vorstellbar. Außerdem hätte man Garoppolo ja trotzdem noch auf dem Roster, was wiederum die Suche nach einem Tradepartner bedeuten müsste. Denn um ihn einfach zu cutten, ist er unter dem Strich dann doch zu gut.
    Kurz gesagt: Ich sehe keine richtig zufriedenstellende Alternative und würde noch ein Jahr bei Garoppolo bleiben, auch wenn allen klar ist, dass er diese Offense limitiert. Letztlich sagt bislang auch mein Bauchgefühl, dass es keinen neuen QB geben wird. Mit Rosen könnte man sich immerhin auf der Backupposition potenziell signifikant verbessern.


    PS: Den eh kaum vorhandenen Spielraum weiter einschränken könnte natürlich eine Verlängerung für Fred Warner. Die hat er sich eigentlich verdient.

    Einmal editiert, zuletzt von ExMem008 ()

  • Free-agent S Obi Melifonwu, the Raiders' second-round pick in 2017, is signing with the San Francisco 49ers Quelle: Schefter, Twitter


    Das kommt schnell und unerwartet.
    Spannender Spieler, leider oft verletzt.
    Passt also perfekt zu uns.

  • Laut ninerswire hat Saleh auch ein Jobinterview bei den Jaguars.


    des Weiteren ist derzeit unklar, ob DE Ford in der nächsten Saison zur Verfügung steht. Das fängt schonmal gut an...

  • Das Ford evtl vor dem Karriereaus steht, hat man ja gerüchteweise schon häufiger während der Saison lesen können. Aber auf ihn setzen, können die 49ers so oder so nicht mehr. Ich glaube bei einer Entlassung nach dem 01.06. können die 49ers einiges an cap space einsparen.


    Man kann bei so wenig capspace jedenfalls nicht mit ihm als einen der großverdiener in die Saison gehen aber man hat natürlich auch gleich wieder eine Lücke auf der edge pos. Neben der QB Frage, die wohl für shanahan und lynch gar keine ist, wird es für die 49ers am wichtigsten sein, die nachfolge von Saleh gut zu regeln und zu hoffen, dass bosa gesund bleibt und an seine Leistungen aus der letzten Saison anknüpfen kann. Dann wird es für den anderen DE auch hoffentlich leichter. Es wäre aber natürlich auch echt schön, wenn wir 2 Top Pass Rusher hätten, so wie Washington zb mit Young und Sweat oder wir letzte Saison als Bosa und Ford mal zusammen auf dem Feld standen.

    Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!

  • Hier gibt es zwei aufschlussreiche, aber leider wenig erbauliche Artikel zum Thema "Dee Ford":


    https://ninernoise.com/2020/12…g-dee-ford-contract-easy/


    https://ninerswire.usatoday.co…uries-dee-ford-back-2021/



    Quintessenz: Einen Trade-Partner wird man nicht finden. Eigentlich muss man Ford cutten. Vermutlich cuttet man ihn am besten Anfang Juni, aber man muss im März bereits die Salary-Cap einhalten. Das kriegt man eventuell hin, wenn man die gedrafteten Spieler erst ab Juni unter Vertrag nimmt. Allerdings kann man einen verletzten Spieler ohne injury settlement nicht cutten - und es ist derzeit höchst fraglich, ob Ford bis zur nächsten Saison überhaupt wieder gesund wird.

  • Ob man in Runde 1 auf einen Top CB gehen kann, steht und fällt wie der Rest der Kaderplanung mit der QB-Frage. Bleibt Garoppolo, sollte das die klare Priorität sein. In der FA oder per Trade einen QB zu holen, könnte finanziell ein Kraftakt werden, weil Garoppolo sich auf seine No-Trade-Clause berufen kann. Da müsste man erstmal einen Abnehmer finden, zu dem er auch möchte. So oder so wäre für mich nur Stafford ein lohnenswertes Upgrade auf diesem Weg und daran glaube ich nicht. Ein weiteres Argument ist, dass die meisten QB im System von Shanahan erst im zweiten Jahr so richtig zurechtkommen. Das ließe praktisch nur Matt Ryan übrig, der aber über den Zenit sein dürfte.
    Um im Draft auf QB zu gehen, müsste man wahrscheinlich ein paar Spots hochtraden und somit wertvolle Ressourcen aufgeben. Zugleich wäre man praktisch für mindestens ein Jahr aus dem Titelfenster, denn mit einem Rookie den Super Bowl zu holen ist einfach schwer vorstellbar. Außerdem hätte man Garoppolo ja trotzdem noch auf dem Roster, was wiederum die Suche nach einem Tradepartner bedeuten müsste. Denn um ihn einfach zu cutten, ist er unter dem Strich dann doch zu gut.
    Kurz gesagt: Ich sehe keine richtig zufriedenstellende Alternative und würde noch ein Jahr bei Garoppolo bleiben, auch wenn allen klar ist, dass er diese Offense limitiert. Letztlich sagt bislang auch mein Bauchgefühl, dass es keinen neuen QB geben wird. Mit Rosen könnte man sich immerhin auf der Backupposition potenziell signifikant verbessern.


    PS: Den eh kaum vorhandenen Spielraum weiter einschränken könnte natürlich eine Verlängerung für Fred Warner. Die hat er sich eigentlich verdient.

    Ich stimme Dir zu, möchte dem ganzen aber eine leicht positivere Note geben:


    Ich halte es für praktisch ausgeschlossen, dass Garoppolo die 49ers verlässt. Das wäre wirtschaftlich halbwegs sinnvoll - ohne viel dead money - möglich. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass das passiert. Die sportliche Kritik an ihm ist einerseits nachvollziehbar, aber andererseits m. E. überzogen.


    Jeder Fan meint, das eigene Team müsse den Super-QB haben. Aber so viele davon gibt es nicht. In den letzten drei Jahren haben Mahomes und Watson (beide 26) bärenstark gespielt. Mit gewissen Leistungsschwankungen können wir noch Wilson (33) und Rodgers (38) mit ins Boot nehmen, wobei man nach der (mutmaßlichen) MVP-Saison von Rodgers leicht vergisst, dass die letzten beiden Jahre nicht so überragend waren.
    Wer kommt dahinter? Oldies wie Roethlisberger (39), Rivers (40), Brees (42) und Brady (44) haben ihren Zenit deutlich hinter sich und spielen vielleicht 2021 schon nicht mehr. Ähnliches gilt für Ryan (36) und - mit Abstrichen - Stafford (33). Von den Jüngeren hat Allen (24) aktuell eine sehr starke Saison. Das galt noch mehr für Jackson (24) im Vorjahr. Auch Prescott (28) sah bis zu seiner Verletzung zumindest so aus, als könne er in die Nähe der Top-QBs kommen. Ob sie an ihre Spitzenleistungen anknüpfen können?


    Wenn ich mir die Kombination aus Alter (30) und sportlichen Fähigkeiten anschaue, würde ich Jimmy G. irgendwo rund um den #10-QB (+/- 5) einordnen. Vor allem sollte man im Hinblick auf die 2020er-Saison berücksichtigen, dass er ab Spiel 2 gesundheitlich stark angeschlagen war.


    Die Frage ist also: Wen könnte man an seiner Stelle bekommen? Die beiden besten FA-QBs der Vorsaison waren Brady und Rivers. Die beiden sind jedenfalls nicht mehr viel besser als Garoppolo, dafür aber deutlich älter. Da hätte ich nicht tauschen wollen. Wer soll 2021 in Betracht kommen?


    Damit bleibt die Draft. Die Erstrundenpicks der letzten 10 Jahre waren Burrow, Tagovailoa, Herbert und Love (2020), Murray, Jones, Haskins (2019), Mayfield, Darnold, Allen, Rosen, Jackson (2018), Trubisky, Mahomes, Watson (2017), Goff, Wentz, Lynch (2016), Winston, Mariota (2015), Bortles, Manziel, Bridgewater (2014), Manuel (2013), Luck, Griffin, Tannehill, Weeden (2012), Newton, Locker, Gabbert und Ponder (2011). Ich hoffe, ich habe keinen übersehen. Die bei weitem meisten von ihnen wurden als die großen Heilsbringer der jeweiligen Fanchise betrachtet.


    Mal abgesehen davon, dass die 49ers nicht gerade einen Top-Draftpick haben: Die "Trefferquote" ist überschaubar. Selbst wenn wir 2019 und 2020 mal außen vor lassen, weil es für ein vernünftiges Urteil noch zu früh ist, dann bleiben für den Zeitraum 2011-2018 (8 Jahre) mit etwas gutem Willen neben Mahomes und Watson noch Allen, Jackson und der bereits zurückgetretene Luck als sehr gute QBs. Das sind 5/25, also 20 %. Newton hatte eine starke Saison, aber auch viele schwache. Tannehill hatten die Dolphins schon aufgegeben, bevor er letztes Jahr bei den Titans doch noch ein gutes Niveau erreicht hat. Auch mit Mayfield und Bridgewater kann man noch halbwegs etwas anfangen. Goff und Wentz konnten die anfangs optimistisch stimmenden Leistungen nicht bestätigen. Trubisky und Darnold sind Teilzeit-Starter bei offensivschwachen Teams. Der Rest spielt entweder irgendwo die dritte Geige oder hat die Karriere bereits beendet.


    Ich denke, wir sollten hoffen, dass Garoppolo wieder gesund wird, und zufrieden sein, dass wir keinen herausragenden, aber immerhin einen sehr soliden QB haben. Sollten die 49ers in der dritten Runde den neuen Joe Montana oder in der sechsten Runde den neue Tom Brady draften, soll es mir recht sein.

    4 Mal editiert, zuletzt von Chief ()

  • Was die Alternativen angeht sind wir uns einig. Es ist halt der Reiz des Unbekannten, der einen QB im Draft so interessant macht. Man stelle sich nur vor, was für eine weitere Ebene ein dual threat QB dem aktuellen System von Shanahan geben könnte. Gerade vor dem Hintergrund, dass Saleh wohl den anderen LaFleur mitnimmt und sich Defenses irgendwann besser auf dieses System einstellen werden, auch wenn es die Rams, Packers und 49ers momentan noch ein Stück weit von alleine trägt. Ein mobiler QB wäre irgendwie die naheliegende Weiterentwicklung. Aber das nur als kleiner Gedanke.


    Ich werde mit Garoppolo einfach nicht so ganz warm und zwar im Wesentlichen aus zwei Gründen:
    a) Seine Interceptions, bei denen er einen LB übersieht. Das wird er wohl nicht mehr abstellen und gerade weil so viel über die Mitte gepasst wird, liegt eine Interception ständig in der Luft
    b) Die vielen Sacks, die er nimmt und die auch auf seine Kappe gehen. Da mag fairerweise dieses Jahr der Knöchel eine große Rolle gespielt haben, aber so ganz neu war das trotzdem nicht.


    Seine Verletzungsanfälligkeit ist ein Thema für sich. Da weiß einfach niemand, wie viel Pech wirklich dabei war. Ist er nächste Saison wieder lange verletzt oder spielt er erneut auf dem Niveau dieser Saison, sind die 49ers aber definitiv auf QB-Suche.

  • Wenn ich mir die Kombination aus Alter (30) und sportlichen Fähigkeiten anschaue, würde ich Jimmy G. irgendwo rund um den #10-QB (+/- 5) einordnen.

    Du siehst Garappolo im Bereich eines Top 5 QB?!?


    Ich befürchte hier wird es schwierig zu argumentieren... Obwohl ich Garappolo nicht sooo schlecht sehe wie teilweise dargestellt, würde ich eine Einordnung a la "#20-QB +-10" eher zustimmen. Er hat seinen Wert für ein Team, keine Frage, passendes scheme und Anspielstationen, und er kann ein Team in den SB führen. Wenn alles gut läuft ist er ca. ein #10-15 QB. Wenn einiges nicht passt, und er das Team tragen muss, ist er eher ein #20-25 QB.


    Aber wie bei QBs üblich kann auch er sich noch steigern, und ich sehe bei ihm durchaus Potential für einen starter, der funktionieren kann, allerdings sicherlich keinen Top 5 QB, sorry.

  • Du siehst Garappolo im Bereich eines Top 5 QB?!?
    Ich befürchte hier wird es schwierig zu argumentieren... Obwohl ich Garappolo nicht sooo schlecht sehe wie teilweise dargestellt, würde ich eine Einordnung a la "#20-QB +-10" eher zustimmen. Er hat seinen Wert für ein Team, keine Frage, passendes scheme und Anspielstationen, und er kann ein Team in den SB führen. Wenn alles gut läuft ist er ca. ein #10-15 QB. Wenn einiges nicht passt, und er das Team tragen muss, ist er eher ein #20-25 QB.


    Aber wie bei QBs üblich kann auch er sich noch steigern, und ich sehe bei ihm durchaus Potential für einen starter, der funktionieren kann, allerdings sicherlich keinen Top 5 QB, sorry.

    Ich habe kürzlich aus kompetentem Munde (Andreas Renner) die Einschätzung gehört, Garappolo sei irgendwo zwischen Nummer 6 und Nummer 12 einzuordnen. Da wären wir im Mittel bei Nummer 9. Ich habe die Bandbreite vorsorglich ein wenig erweitert, ca. bis Nr. 15. Ich sehe seinen Wert (in gesundem Zustand) auf jeden Fall in der oberen Hälfte.


    Es hängt natürlich immer etwas davon ab, welchen Zeitraum man in die Bewertung einbezieht (1, 2, 3 Jahre?) und ob man allein auf die gezeigte Leistung oder auch Alter/Potential schaut. Aus dem Zusammenhang, dass es letztlich um die Frage geht, ob man ihn ersetzen sollte, habe ich auch Alter und Potential einbezogen.


    Rein qualitativ wurde Jimmy G. vor der Saison überwiegend etwa um #15 eingeordnet. Wenn man berücksichtigt, dass ein paar besser eingeordnete Spieler kurz vor ihrem Karriereende stehen, kann man seinen Gesamtwert m. E. etwas höher einschätzen. Die genaue Einordnung ist natürlich subjektiv.


    Er ist aus meiner Sicht sicher besser als jeder Backup, jedenfalls wenn ich Alex Smith als Starter einordne. Schauen wir uns also mal die 32 Starter in der NFL an. Ich nehme beispielhaft das Ranking von NBC vor der Saison, versehen mit ein paar Anmerkungen:


    #1 Mahomes (Chiefs) - hervorragend
    #2 Wilson (Seahawks) - gut bis sehr gut, nicht mehr der Jüngste
    #3 Jackson (Ravens) - ich mag seine Spielweise, aber er war 2020 schwächer als im Vorjahr (bzw. die Gegner haben sich besser auf ihn eingestellt), benötigt ein speziell auf ihn zugeschnittenes System
    #4 Brees (Saints) - wurde von manchen Saints-Fans zu Saisonbeginn schon fast abgeschrieben, ist immer noch gut, aber deutlich über seinen Zenit und kurz vor dem Karriereende
    #5 Rodgers (Packers) - hatte eine grandiose Saison 2020, aber damit haben wohl nicht mal die Packers gerechnet (Stichwort: Jordan Love); fortgeschrittenes Alter
    #6 Watson (Texans) - ist m. E. immer noch (sehr) gut und leidet unter einem insgesamt erstaunlich schwachen Team in 2020
    #7 Wentz (Eagles) - so schnell kann es gehen. Vor der Saison noch unter den besten 25 % gerankt, aktuell fragt man sich eher, ob er überhaupt noch mal vernünftig spielen wird
    #8 Stafford (Lions) - guter QB, aber m. E. nicht substantiell besser als Garoppolo, dafür älter, insgesamt vergleichbarer Wert
    #9 Tannehill (Titans) - nach langen Jahren des (bestenfalls) Mittelmaßes nun eine guter QB, der von Henry profitiert und nicht oder nicht substantiell besser ist als Garoppolo
    #10 Brady (Bucs) - ist über seinen Zenit hinaus, qualitativ immer noch etwas besser als Garoppolo, aber dafür auch viel älter; keine vernünftige Alternative
    #11 Cousins (Vikings) - hatte eine eher enttäuschende Saison, schon vorher nicht besser als Garoppolo
    #12 Prescott (Cowboys) - hatte bis zu seiner Verletzung einer Super-Saison. Wenn er nach Gesundung daran anknüpfen könnte, wäre er besser
    #13 Ryan (Falcons) - guter QB, über seinen Zenit hinaus, nicht oder nicht substantiell besser als Garoppolo, aber schon erheblich älter
    #14 Newton (Patriots) - talentierter QB, der aber perfekte Rahmenbedingungen benötigt und außer seiner MVP-Saison (Ausreißer) eher in der unteren Hälfte einzuordnen ist
    #15 Garoppolo (49ers)
    #16 Roethlisberger (Steelers) - war mal sehr gut, ist aber deutlich über seinen Zenit hinaus, nicht alle Drops gehen auf seine Kappe, aber kaum besser als Jimmy G. und deutlich älter
    #17 Goff (Rams) - auf bestenfalls mittlerem Niveau stagnierendes Talent, soll angeblich nicht schnell genug in der Lage sein, während des Plays Informationen zu verarbeiten, benötigt sehr einfache reads
    #18 Murray (Cardinals) - ich sehe ihn wahnsinnig gerne spielen, aber gewaltige Leistungsschwankungen, im Schnitt vielleicht mittleres Starter-Niveau
    #19 Carr (Raiders) - für seine Verhältnisse eine gute Saison, aber mit Schwankungen, zu wenig Konstanz, vielleicht mittleres Starter-Niveau
    #20 Allen (Bills) - hat, wenn auch mit Leistungsschwankungen, einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht; aktuell besser als Garoppolo
    #21 Rivers (Colts) - guter QB mit Aussetzern, hat seinen Zenit hinter sich, nicht oder nicht viel besser als Garoppolo, aber deutlich älter
    #22 Burrow (Bengals) - Talent mit gutem ersten Eindruck, dann verletzt
    #23 Mayfield (Browns) - ordentliche Saison, profitiert von zwei bärenstarken RBs, schwankende Leistungen, nicht besser als Starter-Durchschnitt
    #24 Darnold (Jets) - (ehemaliges) Talent ohne erkennbare Fortschritte in schwachem Teams
    #25 Bridgewater (Panthers) - unterdurchschnittlicher Starter
    #26 Fitzpatrick/Tagovailoa (Dolphins) - Fitzpatrick hatte eine vergleichsweise gute Saison, soweit er gespielt hat, aber von 4 TDs bis 4 INTs ist bei ihm alles drin. Tagovailoa muss deutliche Fortschritte machen
    #27 Jones (Giants) - Talent, aber bislang unteres Starter-Niveau
    #28 Lock (Broncos) - dito
    #29 Minshew (Jaguars) - dito
    #30 Taylor/Herbert (Chargers) - Herbert ist der Starter und hatte eine tolle Rookie-Saison. Nun muss man sehen, ob er sich so weiter entwickelt
    #31 Trubisky/Foles (Bears) - Starter ohne Starter-Niveau
    #32 Haskins/Smith (Washington) - Haskins ist in Washington aus gutem Grund Geschichte; Smith ist ein guter QB, aber wie lange noch (Alter/Gesundheit)?


    Wenn man GM der 49ers wäre und es würde einem einer dieser QBs zum Tausch gegen Garoppolo angeboten, wen würde man nehmen? Mahomes und Watson wären für mich sonnenklar. Brees, Wentz, Brady, Cousins, Ryan, Newton, Roethlisberger, Goff, Carr, Rivers, Mayfield, Darnold, Bridgewater, Fitzpatrick/Tagovailoa, Jones, Lock, Minshew, Trubisky/Foles und Smith kämen teils aus Alters- und teils aus Qualitätsgründen nicht in Betracht, Über den Rest könnte man diskutieren, manche sind aktuell besser, wobei ich viele vom Rest auf vergleichbarem Niveau sehe.


    Ein wesentliches Argument für eine Trennung von Garoppolo wäre für mich, wenn man davon ausgeht, dass er dauerhaft nicht gesund bleibt. Denn auch ein guter QB nützt nichts, wenn er nicht oder höchstens angeschlagen spielen kann.

    6 Mal editiert, zuletzt von Chief ()

  • @Chief ich bin der Meinung du schätzt Garoppolo zu stark ein.


    Ich sehe folgende QB's vor ihm:
    Mahomes, Wilson, Rodgers, Allen, Jackson, Carr, Tannehill, Watson, Stafford, Prescott, Murray, Brady, Brees, Ryan


    Das wären 14.
    Auf gleichen Niveau sehe ich:
    Cousins, Rivers, Big Ben, Fitzi, Mayfield


    Das wären 5.


    Und Achtung, wenn Burrow und Herbert ihre Leistung bestätigen sind die auch besser.


    Ich sehe ihn in der range zw. 12 - 20


    Ein durchschnittlicher QB.
    Damit wäre ich einverstanden

  • @Chief ich bin der Meinung du schätzt Garoppolo zu stark ein.


    Ich sehe folgende QB's vor ihm:
    Mahomes, Wilson, Rodgers, Allen, Jackson, Carr, Tannehill, Watson, Stafford, Prescott, Murray, Brady, Brees, Ryan

    Selbst wenn Du Recht hättest - da kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein - wären mir Rodgers, Brady, Brees und Ryan definitiv zu alt, Wilson, Tannehill und Stafford grenzwertig alt.

  • Im Ligamittelfeld ist das Leistungsniveau einfach eng zusammen. Ich sehe Garoppolo an einem durchschnittlichen Tag in der Region 10-15, an guten Tagen (letztes Jahr bei den Saints zum Beispiel) auch mal in der Nähe zu den Top 5, an schlechten Tagen auch mal in der Region 20-25.


    Wie würdet ihr denn ein potenzielles Szenario für einen Watson-Trade sehen? Ich glaube noch nicht an die tatsächliche Möglichkeit, aber mal rein hypothetisch geisterte ja gestern schon ein angeblicher Preis von 3x1st, 3x2nd und ein Player als Verhandlungsstart durch die News. Ich bin hin- und hergerissen, denn einerseits wäre die Kombination Watson+Shanahan die Garantie für eine hohe Baseline in den nächsten 10 Jahren und die Chance auf einen nachgewiesenen Top5-QB sollte man sich nicht entgehen lassen. Zugleich käme Watson direkt wieder in eine Franchise ohne gute Draftressourcen, die mittelfristig im Umbruch wäre und schon dieses Jahr offensichtliche Löcher in der O-Line und im Defensive Backfield nicht stopfen könnte. Im Zweifel würde ich bislang trotzdem einen solchen Deal befürworten.

  • Selbst wenn Du Recht hättest - da kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein - wären mir Rodgers, Brady, Brees und Ryan definitiv zu alt, Wilson, Tannehill und Stafford grenzwertig alt.


    Du stellst die These auf, dass Garappolo ein Top 5 QB ist, dass kann man subjektiv vielleicht so sehen, ich denke jedoch, dass du objektiv wenige finden wirst, welche diese These stützen werden. Das Alter in die Leistungsbewertung einzubringen verstehe ich aber leider überhaupt nicht.


    Und wenn QBs mit 32 Jahren "grenzwertig alt" sind, vor allem wenn sie die Leistungen von Tannehill, Wilson und Stafford bringen verstehe ich die Argumentation ohnehin nicht.


    Ohne Frage sind solche Einschätzungen immer sehr subjektiv eingefärbt, und ich möchte dir die Meinung über den Top 5 QB Garoppolo nicht nehmen, aber ich teile diese ganz und gar nicht.


    Und zu Stafford, möchte ich sagen, dass ich den wiederum schon unter den Top 10-12 einordne, ohne hier eine Diskussion darüber entfachen zu wollen, aber das zeigt - so weit können Meinungen auseinander gehen :D:thumbsup:

  • wären mir Rodgers, Brady, Brees und Ryan definitiv zu alt, Wilson, Tannehill und Stafford grenzwertig alt.

    Wieso grenzwertig? Es geht doch um die nächsten Jahre, da Garoppolo noch paar Jahre Vertrag hat. Für diesen Zeitraum wären Wilson, Tannehill und Stafford alterstechnisch überhaupt kein Problem.
    Du kannst dann sogar gucken ob du den Vertrag nochmal verlängerst (kürzere Verträge), sollte das Leistungslevel immernoch hoch sein.


    Ich habe keinerlei Zweifel, dass z.B. ein Wilson auch die nächsten 5-6 Jahre der klar bessere QB sein wird als Garoppolo.

  • Du stellst die These auf, dass Garappolo ein Top 5 QB ist, ...

    Nein, auch wenn Du es mir jetzt zum zweiten Mal unterstellst: Das habe ich nicht getan. Ich habe ihn irgendwo rund um Nummer 10 eingeordnet und ein wenig Spielraum nach oben und unten gelassen, weil ich mir die Diskussion um die Einordnung im Detail, die ohnehin subjektiv geprägt ist, ersparen wollte.

    Das Alter in die Leistungsbewertung einzubringen verstehe ich aber leider überhaupt nicht.

    Es ging mir nicht isoliert um die Leistungsbewertung, sondern - ausgehend von der Frage, ob man sich von Garoppolo trennen und ihn durch einen anderen Starter ersetzen sollte - um die Frage, wie viele/welche andere QBs für die Franchise der 49ers mehr "wert" wären. Das Alter ist (neben aktueller Stärke und Potential) für die Abwägung relevant, ob ich einen QB lieber hätte als einen anderen. Je jünger ein Spieler ist, desto länger habe ich noch etwas von ihm.
    Beispiel: Mahomes und Rodgers mögen eine vergleichbar gute Saison gespielt haben, aber natürlich ist Mahomes für eine Franchise nach heutigem Stand viel wertvoller als Rodgers.

    Und wenn QBs mit 32 Jahren "grenzwertig alt" sind, vor allem wenn sie die Leistungen von Tannehill, Wilson und Stafford bringen verstehe ich die Argumentation ohnehin nicht.

    Grob geschätzt beenden gute QBs ihre NFL-Karriere mit 35 Jahren oder etwas darüber. Natürlich gibt es Ausnahmen in die eine (z. B. Luck) oder andere (z. B. Brady) Richtung. Stafford (Februar), Tannehill (Juli) und Wilson (November) werden vor bzw. während der nächsten Saison 33 Jahre alt. Im Mittel können wir also vielleicht von jedem noch 3-4 Jahre erwarten, wobei das letzte Jahr im Normalfall nicht mehr so gut sein wird. Garropolo wird - ebenfalls im November - 30 Jahre alt, so dass man bei ihm mit 6-7 Jahren kalkulieren könnte. Ein kleiner Pluspunkt ist zudem, dass er noch deutlich weniger gespielt hat. Man kann also vermuten, dass man von ihm noch etwa doppelt so viele Jahre bekommt wie von den anderen dreien. Einen QB, von dem ich mir noch 3-4 Jahre erhoffe, würde ich nehmen, wenn ich keine Alternativen hätte oder wenn ich hinter ihm einen jungen QB aufbauen wollte.

  • Ich habe keinerlei Zweifel, dass z.B. ein Wilson auch die nächsten 5-6 Jahre der klar bessere QB sein wird als Garoppolo.

    Das liegt vermutlich primär daran, dass Zweifel Deinem Naturell fern zu liegen scheinen. ;) Ich halte es für möglich, aber nicht für überwiegend wahrscheinlich, dass Wilson in 5-6 Jahren noch spielt.


    Die Vertragslaufzeit wäre für mich hingegen kein wesentliches Kriterium. In der NFL ist das Problem üblicherweise nicht, den eigenen (für gut befundenen) QB zu behalten, sondern überhaupt einen zu bekommen. Mir fallen in den letzten Jahren nur Cousins in Washington und Prescott in Dallas als "Problemfälle" ein, und ich vermute, dass Prescott bei den Cowboys verlängern wird. Solange man mit Wilson, Tannehill, Stafford oder Garoppolo zufrieden ist, werden sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Seattle, Tennessee, Detroit oder San Francisco bleiben.

    6 Mal editiert, zuletzt von Chief ()

  • Die Vertragslaufzeit wäre für mich hingegen kein wesentliches Kriterium. In der NFL ist das Problem üblicherweise nicht, den eigenen (für gut befundenen) QB zu behalten, sondern überhaupt einen zu bekommen. Mir fallen in den letzten Jahren nur Cousins in Washington und Prescott in Dallas als "Problemfälle" ein, und ich vermute, dass Prescott bei den Cowboys verlängern wird. Solange man mit Wilson, Tannehill, Stafford oder Garoppolo zufrieden ist, werden sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Seattle, Tennessee, Detroit oder San Francisco bleiben.

    Es geht ja auch nicht um die Vertragslaufzeit. Wenn du Wilson heute bekommen kannst, dann kann man doch nicht eine Sekunde zögern ihn einem Garoppolo vorzuziehen.
    Wilson ist 32 und nicht 38 Jahre alt. Wilsons Können ist so dermaßen über einem Garoppolo, dass ich einfach nicht sehe wie Garoppolo in den nächsten 5-6 Jahren ähnlich gut oder gar besser sein soll, ausser Wilson beendet vorher seine Karriere.
    Es geht aber nur um die nächsten Jahre, also ist das alles eh uninteressant.


    Auch die 32-Jährigen Stafford und Tannehill würde ich heute einem 29-Jährigen Garoppolo vorziehen. Das Alter sehe ich bei diesen 4 QBs als irrelevant.

  • Es geht ja auch nicht um die Vertragslaufzeit. Wenn du Wilson heute bekommen kannst, dann kann man doch nicht eine Sekunde zögern ihn einem Garoppolo vorzuziehen.Wilson ist 32 und nicht 38 Jahre alt. Wilsons Können ist so dermaßen über einem Garoppolo, dass ich einfach nicht sehe wie Garoppolo in den nächsten 5-6 Jahren ähnlich gut oder gar besser sein soll, ausser Wilson beendet vorher seine Karriere.
    Es geht aber nur um die nächsten Jahre, also ist das alles eh uninteressant.


    Auch die 32-Jährigen Stafford und Tannehill würde ich heute einem 29-Jährigen Garoppolo vorziehen. Das Alter sehe ich bei diesen 4 QBs als irrelevant.

    Die Einschätzung sei Dir unbenommen. Wilson würde ich wahrscheinlich im Tausch für Garoppolo nehmen, aber mit gewissen Bedenken. Bei Stafford und Tannehill würde ich keine Sekunde zögern - und Garappolo behalten.

  • Die Einschätzung sei Dir unbenommen. Wilson würde ich wahrscheinlich im Tausch für Garoppolo nehmen, aber mit gewissen Bedenken. Bei Stafford und Tannehill würde ich keine Sekunde zögern - und Garappolo behalten.

    Damit habe ich ja auch keine Probleme, darum geht es mir auch nicht, ich kapiere nur das Alters-Argument nicht, sollte das den Ausschlag für dich geben.
    Bei Brees (41) oder Garoppolo (29) sowie Herbert (22) oder Stafford (32) kann man das Alter als Argument anführen, aber doch nicht bei Garoppolo (29) oder Wilson (32)/Stafford (32)/Tannehill (32).