Borussia Mönchengladbach Saison 23/24

  • Stimme ich nahezu komplett zu. Wobei wir auch in der Offensive optimieren müssen. Plea bietet inzwischen auch gar keinen Mehrwert mehr. Bei Cvancara weiß man noch nicht, was man hat. Jordan muss schnell raus.

    Das Problem in der Defensive im Einzelnen

    - Itakura: guter Start, aber dann durch Verletzung komplett aus der Bahn geworfen. Bei dem glaube ich aber, dass man den wieder hinbekommt

    - Kone: GANZ schnell weg! Der hat überhaupt keine Spielbindung. Weder offensiv, noch defensiv zu irgendwas zu gebrauchen. Der spielt nur noch für sich und niemand anderen mehr.

    - Scally: fehlt jegliche Spielintelligenz. Alternative ist aber nur Lainer, der auch nur die Linie rauf und runter rennen kann

    - Netz: dem werfe ich noch am wenigsten vor. Der ist halt jung. Muss man mit leben.

    - Friedrich: bemüht, aber halt saulangsam. Kann man aber für die Tiefe behalten

    - Weigl: ich glaube der würde gerne mehr machen, aber dem fehlt halt komplett die defensive Absicherung (hoffentlich Sander). Der kann schon was in der Spielgestaltung und Kontrolle. Aber sobald der in was anderes gezwungen wird, kommt der schnell ans Limit

    - Elvedi: mein "Liebling". Der wollte wahrscheinlich die ganze Saison schon nicht mehr in Gladbach sein, hat aber vor der Saison entdeckt, dass er nicht ansatzweise so gut ist, wie er dachte. Der ist ein Mitläufer, der immer einen starken Leader an seiner Seite braucht. Da kannst du auch Chioradia starten lassen.

    Mit der Truppe gewinnst du halt hinten gar nix! Da fehlt ein Leader und Organisator. Einer, der den Ton angibt und richtig "dicht" macht. Stranzl 2.0 sozusagen.


    Wenn sie DEN nicht finden, können wir die Bude zu machen.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Stimme ich nahezu komplett zu. Wobei wir auch in der Offensive optimieren müssen. Plea bietet inzwischen auch gar keinen Mehrwert mehr. Bei Cvancara weiß man noch nicht, was man hat. Jordan muss schnell raus.

    In der Offensive gibt es definitiv auch noch Verbesserungspotenzial - ganz klar. Da fehlt es halt vor allem auch an Tiefe. Aber wenn alle fit sind, hat Borussia eine Offensive, die in jedem Spiel, gegen jeden Gegner treffen kann.

    Falls es stimmen sollte, dass man Jordan für 2,5 Mio fest verpflichten kann, dann finde ich das zu dem Preis gar nicht verkehrt. Er ist sicherlich nicht der Stürmer, der 100%ig zu Borussia passt, aber er bringt ein Element rein, was sonst niemand im Kader hat und was helfen kann, wenn spielerisch wenig geht. Wäre jetzt nicht mein größter Wunsch, aber könnte eine feste Verpflichtung durchaus verstehen.

    Ansonsten absolute Zustimmung zu jeder Zeile über die Defensiv-Spieler!

    Es fängt doch beim defensiv völlig untauglichen ZM an. Weder Koné noch Weigl noch Reitz sind "richtige" (also in erster Linie defensiv starke) 6er. Itakura wäre das am ehesten, aber det hat in Sachen Spieleröffnung Defizite und fehlt außerdem in der IV. Habe jetzt von Sander nicht so viel gesehen; wäre der so einer?

    Ja, stimmt auch total.

    Ich hänge auch an keinem Spieler im Mittelfeld, Reitz mal ausgeklammert. Der darf halt nicht auf der Sechs spielen. Aber Weigl, Kone, Kramer, Neuhaus - ich würde keinem eine Träne nachweinen.

    Auch bin ich kein Sander-Experte, aber immer wenn ich ihn bei Kiel gesehen habe, war auffällig, dass er absolut laufstark ist und keinen Zweikampf scheut. Und das sind zwei Merkmale, die ihn zu einer absoluten Bereicherung für Borussia machen, da wir niemanden im Defensiven Bereich haben, der das vereint. Zwar würde ich Sander jetzt nicht auferlegen, die Probleme der Borussia im Mittelfeld alleine lösen zu müssen, aber er ist ein guter, erster Transfer, mMn, der Gladbach nicht schwächer macht.

  • Itakura: guter Start, aber dann durch Verletzung komplett aus der Bahn geworfen. Bei dem glaube ich aber, dass man den wieder hinbekommt

    Agree

    Kone: GANZ schnell weg! Der hat überhaupt keine Spielbindung. Weder offensiv, noch defensiv zu irgendwas zu gebrauchen. Der spielt nur noch für sich und niemand anderen mehr.

    Mehr agree

    Scally: fehlt jegliche Spielintelligenz. Alternative ist aber nur Lainer, der auch nur die Linie rauf und runter rennen kann

    200% agree

    Netz: dem werfe ich noch am wenigsten vor. Der ist halt jung. Muss man mit leben.

    Nur als Schienenspieler tauglich, wenn mit drei IV gespielt wird. Als LV in einer4er Kette unbrauchbar.

    - Friedrich: bemüht, aber halt saulangsam. Kann man aber für die Tiefe behalten

    Für mich zuletzt noch am solidesten. Ansonsten: wieder agree.

    - Weigl: ich glaube der würde gerne mehr machen, aber dem fehlt halt komplett die defensive Absicherung (hoffentlich Sander). Der kann schon was in der Spielgestaltung und Kontrolle. Aber sobald der in was anderes gezwungen wird, kommt der schnell ans Limit

    Rennt mMn oft wie Falschgeld über den Platz. Ohne einen vernünftigen defensiven 6er neben/hinter sich völlig verschenkt.

    Elvedi: mein "Liebling". Der wollte wahrscheinlich die ganze Saison schon nicht mehr in Gladbach sein, hat aber vor der Saison entdeckt, dass er nicht ansatzweise so gut ist, wie er dachte. Der ist ein Mitläufer, der immer einen starken Leader an seiner Seite braucht. Da kannst du auch Chioradia starten lassen.

    Bei Elvedi hoffe ich, dass man den irgendwie los wird. Seit mind. 2 Jahren ohne jede Entwicklung. Dass der tatsächlich noch zur Nati gehört, ist unfassbar.

  • Ich addiere dann mal zusammen und so sind wir bei 8-10 Spielern, die ersetzt werden sollten.

    Das ist 'ne Menge Holz... :jeck:

    Vor allem, wenn dafür erstmal Spieler verkauft werden müssen und vorab ausgiebig analysiert werden soll, ob Virkus & Seoane weitermachen dürfen? Da sind die Schnäppchen & Rohdiamanten weg vom Markt, zumal Gladbach inzwischen nicht mehr zu den Top-Adressen in Deutschland/Europa für aufstrebende Spieler gehört.

    Ich glaube übrigens auch, dass Virkus & Seoane weitermachen dürfen. Das ist in Gladbach (wieder) so: keinem wehtun. Da geht es zwar dauerhaft bergab, aber an den Führungskräften kann es nicht liegen. Also tauschen wir den halben Kader aus.


    Von den zuletzt hier genannten Problem-Spielern haben acht Akteure einen Marktwert von jeweils 10 Millionen oder knapp drunter und teilweise sind sie sogar noch Nationalspieler. Allein der Marktwert dieser 'Versager' ist weitaus höher als das komplette Team von Heidenheim. Doch in Gladbach funktionieren sie alle nicht - da stimme ich den meisten Einschätzungen hier zu. Aber für dieses Massenversagen in unserem Club muss es doch einen Grund geben???

    Es fehlt jemand, der wieder Schwung, Spaß & Optimismus in den Verein bringt....

  • In meinen Augen ist dieses Mantra "wir müssen erst Spieler verkaufen, um dann einkaufen zu können" ein von Schippers auferlegter Kurs der Vorsicht. Und in den Corona-Jahren hat man auch stringent so gelebt, einfach um die finanzielle Situation des Vereins nicht weiter zu belasten und perspektivisch wieder schwarze Zahlen zu schreiben - wie jetzt wieder geschehen.

    Man wird auch jetzt sicherlich keinen 15 Mio Transfer realisieren ohne einen entsprechenden Abgang, aber wie der Sander-Transfer ja auch zeigt, kann man sehr wohl Spieler proaktiv verpflichten, die auch Ablöse kosten.

    Auch um ablösefreie Spieler, wie David Affengruber von Sturm Graz, um den sich im näheren Umfeld immer wieder Gerüchte halten, kann man sich ohne Probleme bemühen. Man muss aber - ähnlich wie bei Ao Tanaka z.B. auch den Saisonausgang der anderen Vereine abwarten, bevor man Dinge finalisieren kann.

    Die potenziellen Abgänge wie Elvedi oder Neuhaus haben sicherlich alle einen recht hohen Marktwert. Aber man muss sich auch mal anschauen, woher die kommen. Elvedi hatte vor vier Jahren einen MW von 35 Mio. , Neuhaus kam noch im Februar 2021 auf fast 40 Mio. Die Entwicklung dieser und anderer Spieler ist einfach dermaßen krass rückläufig - über Jahre und bei verschiedensten Trainern, so dass man da die Gründe gerne auch mal bei den Spielern suchen darf anstatt wieder und immer wieder bei den Verantwortlichen. Elvedi und Neuhaus hatten unzählige Chancen und glänzen neben einzelnen guten Spielen vor allem als Mitläufer und durch Fehler, so dass eine Trennung hier der einzig konsequente Weg für alle Beteiligten ist, mMn.

    Und noch kurz zum Thema Gladbach ist nicht mehr die Top-Adresse für Talente:

    Bezogen auf die 1.Mannschaft mag das stimmen, dass man da ohne internationales Geschäft und durch die Entwicklung der letzten Jahre sicherlich wieder ein Regal tiefer zugreifen muss. Aber ich empfehle jedem Fan wirklich mal den Blick in den Nachwuchs der Borussia. Was sich da tut, ist sehr bemerkenswert und macht definitiv Hoffnung für die Zukunft. Aus der aktuellen Meistermannschaft der U17 des BVB kommen mit Fritz Fleck und Len Wörsdörfer beispielsweise zwei große Talente und Leistungsträger. Generell ist man in diesen Altersklassen sehr aktiv und sammelt da eine große Menge an vielversprechendem Talent von anderen Vereinen ein.

    Klar ist die 1.Mannschaft das Aushängeschild eines jeden Vereins. Aber was sich bei Borussia im Nachwuchs in den letzten zwei, drei Jahren entwickelt hat, ist schon extrem beachtlich. Und bei aller Kritik an den ganzen unfähigen Verantwortlichen, die in Gladbach ja offensichtlich herumlaufen - das sind die gleichen Leute, die eben auch im Nachwuchs ihre Finger im Spiel haben, Strukturen schaffen, Trainer und Spieler verpflichten, etc. Natürlich ist das vor allem der Bereich von Mirko Sandmöller als Leiter des NLZ, aber auch hier sind Virkus und Co aktiv - auch wenn es natürlich nicht ins Bild der unfähigen Verantwortlichen passt, die alles zu Grunde richten...

  • Guter Post.

    Die Frage ist aber auch, ob man ein Top-Adresse sein kann oder muss.

    Unser für unsere Verhältnisse überragendes Team Mitte der 2010er Jahre hatte im Kern ja auch eher "günstige" Spieler, die in erster Linie ins Konzept passten. Spieler wie Hanke , Wendt, Korb, Daems und Co waren ja beileibe keine teuren Überspieler. Dazu kamen halt ein paar Unterschiedspieler wie Kruse, Arango, Raffael und Stindl , die aber auch eher "günstig" kamen. Da war Kramer noch der "Luxuseinkauf".

    Dieser Weg steht und fällt halt mit einem spielerischen Konzept und einer Handschrift eines Trainers / Sportverantwortlichen.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • MrBlue : Da Du Dich im Nachwuchsbereich recht gut auszukennen scheinst, hab ich mal eine Frage: Ist es bei den U23-Mannschaften eigentlich üblich, dass dort im Kader eine so hohe Fluktuation herrscht wie bei der Borussia die letzten beiden Jahre?

    "Nach elf Abgängen im Sommer 2023 verabschiedete Borussia am Mittwoch (22. Mai 2024) wieder zehn U23-Spieler, die den Verein verlassen werden."

  • Das lässt sich nicht vermeiden bei einer U23:

    Zwar kenne ich die genaue aktuelle Regelung nicht zu 100%, aber in einer U23 dürfen nur eine begrenzte Anzahl an Spielern im Kader sein, die zu Beginn der Saison das 23. Lebensjahr bereits vollendet haben - ich meine es sind aktuell drei oder vier - bin ich mir adhoc nicht sicher. In Gladbachs U23 würden mir spontan Korb, Doucoure und Lieder einfallen als ü23 Spieler.

    Und wenn dann Spieler halt 23 werden in der abgelaufenen Saison, kannst du nicht alle in der kommenden Saison behalten, sondern musst sie entweder in den Profikader aufnehmen oder aber "aus dem Kader schmeißen."

    Ein zweiter Grund ist das Nachrücken der jüngeren Talente aus den unteren Teams. Jetzt beispielsweise ein Sauck, Swider, Boteli und Co - also die Leistungsträger der U19. Was machst du mit denen? Bleiben die noch weiter in der U19 oder forderst du sie schon mehr indem du sie frühzeitig in die U23 schiebst? Dann nehmen sie dort Kaderplätze weg und da du keinen 35+ Kader oder ähnliches haben willst/kannst, musst du eben Spieler, die den Sprung nicht mehr schaffen werden gehen lassen.

    Ich kenne mich bei anderen U23 Teams von anderen Bundesligisten nicht aus, aber ich würde tippen, dass die Fluktuation dort ähnlich hoch sein sollte - liegt halt einfach in der Natur der Sache einer U23.

  • Tzolis werden wir nach seiner gestrigen Vorstellung wohl eher nicht kriegen. Alter Falter, den würde ich dermaßen feiern :rockon:

  • Ein paar erste, durchaus interessante Entwicklungen bezüglich des Kaders für die neue Saison sind am Wochenende gefallen:

    Stevie Lainer verlängert seinen Vertrag. Nicht die allerwichtigste Personalie, aber durchaus verständlich. Man wird im Sommer zahlreiche Baustellen zu schließen haben im Kader und Lainer als Back-Up hinter Honorat als Schienenspieler oder hinter wem auch immer (Hauptsache nicht Scally) als RV ist total okay - nicht ideal, aber okay. Zumal man seine Bezüge angepasst und somit eben den Vertrag auch den Leistungen entsprechend gestaltet haben dürfte.

    Auch spannend, dass Leeds unter Farke das "teuerste Spiel im Fußball" verloren hat und somit vorerst nicht in die PL zurückkehren wird. Entsprechend dürfte man bei Leeds den Gürtel etwas enger schnallen müssen, was den Preis bei Wöber u.U. erheblich drücken könnte.

    Oscar Fraulo - aktuell noch ausgeliehen an Utrecht - hat gestern die Qualifikation zur ECL verpasst und nach eigentlich ansprechenden Leistungen in der Rückrunde gestern die Rolle des Anti-Helden übernommen. Beim Stand von 1:0 kurz vor Ende sich eine heftige rote Karte eingehandelt, worauf hin Utrecht noch zwei Gegentore kassiert und das Spiel verliert...

    Könnte aber dazu führen, dass etwas Geld in der Kasse fehlt bei den Niederländern und die Kaufoption eher nicht gezogen wird. Fände ich auch nicht schlecht, da ich persönlich Fraulo einen ähnlichen Werdegang wie Reitz zutraue.

    Und es verdichten sich die Anzeichen, dass es zwischen Düsseldorf und Borussia eine gewisse Fluktuation geben wird im Sommer und zwar unabhängig vom Ausgang der Relegation. Leider betrifft das meines Wissens aber (hoffentlich nur noch) nicht Tzolis, sondern Tanaka. Der scheint das aktuell am weitesten fortgeschrittene Transferziel von Borussia zu sein. Im Gegenzug wecken aber wohl auch einige junge Spieler das Interesse der Fortuna - sei es per Leihe oder dauerhaft.

    Spannend aus meiner Sicht, dass man im zentralen Mittelfeld - gerade auf der Acht ja schon quantitativ gut besetzt ist. Jetzt noch Sander (auch wenn der ein Mix aus 6 und 8 ist), Tanaka und Fraulo dazu - spricht für mich eigentlich alles für Abgänge von Neuhaus, Kone und Kramer, die ich allesamt sehr begrüßen würde. Erst- und letztgenannter sind zwar prinzipiell gute Typen mit einer phasenweise tollen Vergangenheit bei Borussia, aber eine Zukunft kann ich mir in der aktuellen Konstellation und nach der Rückrunde so gar nicht mehr vorstellen. Und das fortgeschrittene Interesse an Tanaka bestätigt das mMn nur weiter.

  • Gut gemacht ;)

    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Gladbach hätte übrigens 10 Mio bekommen (und nicht nur 7 wie der BVB).

    Watzke ist halt ein ethischer Mensch und wollte sicherstellen, dass Rheinmetall die 3 Millionen in Munition für die Ukraine investieren kann....

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Bei Gladbach wollte Rheinmetall aber auch direkt Trikotsponsor werden - man war ja auf der Suche nach einem neuen.

    Aber solange Schippers für die Finanzen zuständig ist, mache ich mir da wenig Sorgen, dass man in Gladbach so einen Deal eingeht.

    Man spielt ja auch immer noch im Borussia Park und nicht in der Check24-Arena oder sowas. Gibt da ja immer wieder Stimmen, dass Schippers zu vorsichtig agiert, ein Sparfuchs wäre, Geld liegen lässt, etc. Aber ich finde das unterm Strich schon ganz gut. Wenn ich sehe, was man da rund um den Borussia-Park alles auf die Beine gestellt hat und wie man Corona überstanden hat, ist mir das so alles viel lieber, als wenn man da wer weiß wie ins Risiko geht (Grüße gehen raus an Kollege Eberl) und am Ende böse auf die Nase fällt. Ob man das auf ewig so wird durchhalten können - vermutlich nicht. Aber zumindest mal in diesem Fall hat man mMn alles richtig gemacht.