Dallas Cowboys Offseason 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dallas Cowboys Offseason 2016

      Es ist Offseason - und keiner fragt warum.
      Bilanz: 4-12 -> #4 OVR-Pick

      Die Saison zusammengefasst in zwei Bildern:

      inklusive Intentional Grounding Flag.

      Und aus dem letzten Saisonspiel:

      Touchd.... - nevermind...

      Ich könnte auch noch zahlreiche Gifs von verpassten Fumble-Recoverys oder fallengelassenen Interceptions posten. Aber wir lassen es mal dabei.

      Free Agents:

      UFA:
      Mackenzy Bernadeau (G/C)
      Charles Brown (LT)
      Matt Cassel (QB)
      Morris Claiborne (CB)
      Tyler Clutts (FB)
      Jack Crawford (DE)
      Lance Dunbar (RB)
      James Hanna (TE)
      Greg Hardy (DE)
      Nick Hayden (DT)
      Rolando McClain (LB)
      Danny McCray (DB)
      Jeremy Mincey (DE)
      Joshua Thomas (CB)
      Robert Turbin (RB)
      Kyle Wilber (DE)

      RFA:
      Jeff Heath (FS)
      Ron Leary (G)

      ERFA:
      Casey Walker (DT)

      Coaches-Wechsel sind laut Jerry Jones keine zu erwarten. Auch die Coordinator werden wohl bleiben, auch wenn wohl Garrett hier das letzte Wort haben wird.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Aus dem Cowboys-2015 Thread - Fortsetzung folgt ... irgendwann.

      QB
      Die Situation 2016 ist klar - so lange Tony Romo fit ist, wird und soll er spielen. Mit ihm steht und fällt unser Angriff auch im nächsten Jahr. Was dahinter ist, darüber kann man sicherlich diskutieren. Ich persönlich hoffe natürlich darauf, dass Kellen Moore mit einem zusätzlichen Camp und ein paar Einsätzen in der Offseason sein Potential weiter entfalten kann und eine Diskussion um einen Back-up QB damit müßig macht. Im Draft sehe ich aktuell keinen, der einen so hohen Pick in der ersten Runde Wert ist - Lynch wird von vielen als bester QB des Jahrgangs gehandelt. Was ich gesehen habe, ist er noch sehr roh und braucht auf alle Fälle Zeit. Bei Goff scheiden sich schon die Geister und dann sehe ich keinen mehr, der in den Top 5 wirklich ein Thema werden könnte. Was in den anderen Runden passiert, lasse ich mal offen - ich sperre mich auf keinen Fall gegen den Draft eines jungen Talentes. Aber es muss dann halt auch der Best Available Player auf unserem Board sein und nicht ein Reach, nur damit wir einen QB bekommen. Das funktioniert selten.

      Was der Free Agency Markt anbelangt - es wird kaum einer auf den Markt kommen, der echtes Starter-Material hat. Ryan Fitzpatrick z.B. dürften die Jets nicht gehen lassen, gleiches gilt für Cousins bei den Redskins. Allerdings könnte mir ein Name wie Matt Moore z.B. gefallen für den Fall der Fälle. Gerade Fitzpatrick lehrt uns, dass gute QBs nicht zwangsläufig aus den offensichtlichsten Quellen her kommen.

      RB
      Hut ab vor Darren McFadden. Gegen die Skins sollte er die 1.000 Yards Marke voll machen und damit hat er meine Erwartungen weit übertroffen. Dennoch sehe ich hier auf alle Fälle Ansatzpunkte für die Off-Season, zumal hinter McFadden und Turbin die große Ebbe herrscht. Was man im Vorjahr versäumt hat, kann man aber in diesem nachholen und einen jungen Ballträger via Draft nach Dallas holen. Kandidaten gibt es da einige - vom Profil her sollte er einen McFadden ergänzen, d.h. ich will jemand, dem ich bei 3rd & short und an der Goal-Line den Ball in die Hand drücken kann. Wenn uns Murray gefehlt hat, dann vor allem hier und dass man die schlechteste Red-Zone Offense der NFL aufbietet, hat nicht nur mit dem fehlenden Romo zu tun. Robert Turbin darf ruhig im Camp um einen weiteren Roster-Spot kämpfen.

      Dann muss man natürlich abwarten, wie schnell Lance Dunbar wieder auf die Beine kommt und wie er seinen Kreuzbandriss übersteht. Auch hier ist ein Grund zu finden, wieso es mit der Offense gehapert hat. Dunbar war eine gute Option für kurze Pässe aus dem Backfield und sein Fehlen war schon ein herber Verlust ohne Frage. Ich befürchte, dass er 2016 allerdings nicht wieder von 0 auf 100 kommt, sondern sich erst langsam wieder an seine Form herantastet.
      Ach ja - ich wünsche mir noch einen echten FB, der diese Positions-Bezeichnung auch verdient. Die letzten Griffe waren hier eher unglücklich.

      WR
      Verkorkst war auch die Saison von Dez Bryant von Anfang an. Vom Fehlen aufgrund des Vertragspokers im Camp, zur Verletzung im ersten Spiel und dann ganz offensichtlich gehandicapt durch die gesamte Spielzeit. Er ist der klare #1 Wide-Receiver und wenn er ausfällt, leidet die gesamte Offense. Selbst wenn er nur zu 80% fit ist, muss die Defense auf ihn anders reagieren, als wenn er nicht auf dem Feld steht. Daher ist er neben Romo die wichtigste Personalie in der Offense, die 2016 hoffentlich verletzungsfrei durch die Saison kommt. Neben ihm ist Terrance Williams eine klare #2. Macht hin und wieder spektakuläre Catches, verschwindet dann aber wieder für einige Viertel komplett von der Bildfläche. Gegen ein Upgrade ist von meiner Seite nichts einzuwenden, auch im Draft wenn es sein muss. Interessant ist für mich die Personalie Brice Butler, der wenn er auf dem Feld steht (das war zu selten) dann zusätzliche Breakaway Speed mitbringt um die Defense ein wenig zu stretchen. Ich bin sehr gespannt, wie er im Zusammenspiel mit Romo und Bryant agieren könnte, das konnten wir dieses Jahr ja leider nicht sehen.

      Was Cole Beasley anbelangt, so ist er ein guter Chain-Mover, aber dazu wird er meiner Meinung nach nur unzureichend eingesetzt. Ob das am fehlenden Rapport mit den Back-up QBs liegt, ob Romo ihn einfach besser sieht - ich weiß es nicht. Auf jeden Fall bindet ihn Tony deutlich besser ein, als all die anderen QBs. Der andere interessante Name ist Lucky Whitehead. Bei dem hoffe ich in den kommenden Jahr auf eine positive Entwicklung auch als WR, nicht nur als "Gadget"-Player. Allerdings dürfen ihm all zu viele Fumbles natürlich nicht mehr unterlaufen, sonst ist er schnell wieder auf der Straße. Und apropos Straße: Devin Street kann man getrost als Fehlgriff bezeichnen - bei ihm habe ich die Hoffnung nun aufgegeben und ich kann mir nicht vorstellen, dass er im Cowboy-Dress noch lange zu sehen sein wird. Man wird ihn evtl im Camp noch mal testen, aber Butler und Whitehead sind an ihm vorbeigezogen. Und wenn noch ein, zwei Neue dazu kommen, dann wird er seinen Platz ziemlich sicher verlieren.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Auf QB wird Romo unsere unangefochtene Nr 1 bleiben. Dahinter muss aber jetzt endlich eine GROSSE Lösung gefunden werden. Niemand weiss, wie lange Romo noch gesund und spielen kann und was bei einer längeren Verletzung passiert, haben wir diese Saison gesehen. Wir dürften wohl gute Karten im RG3 Poker haben, sollte er preiswert zu bekommen sein sofort her und damit wäre die Baustelle (erstmal) geschlossen. Ansonsten wäre ich fast dafür im Draft auf Lynch oder Goff zu gehen.

      Auf RB hat es Darren McFadden wohl all seinen Kritiker so richtig gezeigt. Problem bleibt aber, er macht zu wenige TDs. Wir brauchen also einen weiteren RB, Typ ähnlich wie Murray, aber wer weiss... vielleicht ist dieser sogar bald wieder auf dem Markt ;)

      WR ist in unserer Offense die GRÖSSTE Baustelle. Wir haben mit Dez einen NFL Top Receiver und danach nichts mehr! Ich weiss nicht wie man Terrence Williams als klare #2 bezeichnen kann, der Typ hat höchstens WR #3 Qualitäten. Er ist in (fast) allen Spielen ohne Dez komplett abgetaucht und hat auch sonst nichts gross gerissen. Hier muss ganz dringend neben Dez ein zweiter Playmaker via FA oder Draft geholt werden. Romo braucht Waffen!
    • Ich denke selbst mit Romo und Moore sind wir ganz anständig besetzt. RGIII als Backup wäre der Idealfall.

      McFadden hat wirklich brilliert. War nur von wenigen erwartet. Die TD Frage ist sicher auch der gesamten Saison geschuldet. Das würde ich nicht zu sehr ins Gewicht legen.
      Spannend bleibt ja, ob Murray gecuttet wird und ob es Wege gibt das er wieder nach Huas kommt... Mich würde es jedenfalls freuen.
      Ratzupaltuff
    • Darkchylde schrieb:

      Ich denke selbst mit Romo und Moore sind wir ganz anständig besetzt. RGIII als Backup wäre der Idealfall.

      McFadden hat wirklich brilliert. War nur von wenigen erwartet. Die TD Frage ist sicher auch der gesamten Saison geschuldet. Das würde ich nicht zu sehr ins Gewicht legen.
      Spannend bleibt ja, ob Murray gecuttet wird und ob es Wege gibt das er wieder nach Huas kommt... Mich würde es jedenfalls freuen.
      Das mit Murray kann ich mir jetzt nach dem Coaching Wechsel nicht mehr vorstellen, der wird (wahrscheinlich) ein Eagle bleiben. Aber den brauchen wir doch gar nicht. McFadden ist ok, dahinter noch ein Backup (Draftpick) und ein vernünftiger 3rd Down Back, damit sind wir gut aufgestellt.
    • Longhorn schrieb:

      Darkchylde schrieb:

      Ich denke selbst mit Romo und Moore sind wir ganz anständig besetzt. RGIII als Backup wäre der Idealfall.

      McFadden hat wirklich brilliert. War nur von wenigen erwartet. Die TD Frage ist sicher auch der gesamten Saison geschuldet. Das würde ich nicht zu sehr ins Gewicht legen.
      Spannend bleibt ja, ob Murray gecuttet wird und ob es Wege gibt das er wieder nach Huas kommt... Mich würde es jedenfalls freuen.
      Das mit Murray kann ich mir jetzt nach dem Coaching Wechsel nicht mehr vorstellen, der wird (wahrscheinlich) ein Eagle bleiben. Aber den brauchen wir doch gar nicht. McFadden ist ok, dahinter noch ein Backup (Draftpick) und ein vernünftiger 3rd Down Back, damit sind wir gut aufgestellt.

      Murray zu cutten kostet 12M gegen die Cap. Einzig ein trade wäre sinnvoll. Conditional 7th rounder?
      R.I.P J.Johnson
    • JimJohnson schrieb:

      Longhorn schrieb:

      Darkchylde schrieb:

      Ich denke selbst mit Romo und Moore sind wir ganz anständig besetzt. RGIII als Backup wäre der Idealfall.

      McFadden hat wirklich brilliert. War nur von wenigen erwartet. Die TD Frage ist sicher auch der gesamten Saison geschuldet. Das würde ich nicht zu sehr ins Gewicht legen.
      Spannend bleibt ja, ob Murray gecuttet wird und ob es Wege gibt das er wieder nach Huas kommt... Mich würde es jedenfalls freuen.
      Das mit Murray kann ich mir jetzt nach dem Coaching Wechsel nicht mehr vorstellen, der wird (wahrscheinlich) ein Eagle bleiben. Aber den brauchen wir doch gar nicht. McFadden ist ok, dahinter noch ein Backup (Draftpick) und ein vernünftiger 3rd Down Back, damit sind wir gut aufgestellt.
      Murray zu cutten kostet 12M gegen die Cap. Einzig ein trade wäre sinnvoll. Conditional 7th rounder?

      Nee, lass mal ;)
      Und evtl schaut es ja unter einem neuen Coach bei euch für ihn schon wieder ganz anders aus, sollte er ein für Murray besseres System spielen lassen.
    • Longhorn schrieb:

      JimJohnson schrieb:

      Longhorn schrieb:

      Darkchylde schrieb:

      Ich denke selbst mit Romo und Moore sind wir ganz anständig besetzt. RGIII als Backup wäre der Idealfall.

      McFadden hat wirklich brilliert. War nur von wenigen erwartet. Die TD Frage ist sicher auch der gesamten Saison geschuldet. Das würde ich nicht zu sehr ins Gewicht legen.
      Spannend bleibt ja, ob Murray gecuttet wird und ob es Wege gibt das er wieder nach Huas kommt... Mich würde es jedenfalls freuen.
      Das mit Murray kann ich mir jetzt nach dem Coaching Wechsel nicht mehr vorstellen, der wird (wahrscheinlich) ein Eagle bleiben. Aber den brauchen wir doch gar nicht. McFadden ist ok, dahinter noch ein Backup (Draftpick) und ein vernünftiger 3rd Down Back, damit sind wir gut aufgestellt.
      Murray zu cutten kostet 12M gegen die Cap. Einzig ein trade wäre sinnvoll. Conditional 7th rounder?
      Nee, lass mal ;)
      Und evtl schaut es ja unter einem neuen Coach bei euch für ihn schon wieder ganz anders aus, sollte er ein für Murray besseres System spielen lassen.
      Nee lass trotzdem mal - egal wer welches System spielt : Murray wird nie was werden in Philly - Die Fans sind gegen Ihn und ich habe noch nie einen Spieler gesehen, der diese Hürde überwinden konnte. Traurig, aber ist so.
      Deswegen lieber mit jungen RBs neu anfangen.
      R.I.P J.Johnson
    • Darkchylde schrieb:

      Wenn Dunbar wieder fit ist und gehalten werden kann, brauchen wir doch eigentlich gar keinen RB.

      Mal gucken was aus Hardy wird. Geliefert hat er ja nicht so viel.
      Doch, wir brauchen einen zusätzlichen RB um McFadden zu entlasten. Auf Dunbar würde ich nicht setzen, er ist mehr ein zusätzlicher Receiver aus dem Backfield. Wir sind dieses Jahr mit Randle/McFadden/Dunbar gestartet - McFadden ist die einzige Konstante. Wir brauchen einen Back, der bei 3rd & short und Goalline den Ball in die Endzone bekommt. McFadden ist da nicht der Richtige.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Bei Eurer aktuellen Draftposition würde ich vorschlagen, wir verpassen Martin den Franchise Tag und Ihr ertradet ihn doch gegen den entsprechenden Preis :thumbsup:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Bei Eurer aktuellen Draftposition würde ich vorschlagen, wir verpassen Martin den Franchise Tag und Ihr ertradet ihn doch gegen den entsprechenden Preis :thumbsup:
      Gegenvorschlag: Wir tauschen Marinelli und Martin ;)
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Ich guck mir gerade die WR an die FA werden:

      spotrac.com/nfl/free-agents/wide-receiver/

      Wäre da einer für uns interessant?
      Jeffery, Sanu oder Benjamin wäre natürlich ein Traum, aber die werden wohl nicht auf den Markt kommen, bzw richtig teuer. Da müssen wir auf jeden Fall was machen, hinter Dez haben wir nichts mehr. Wir brauchen unbedingt einen zweiten Playmaker. Was meint ihr?
    • Unser WR-Roster für 2016:

      Wide Receivers:
      Dez Bryant: 4 years left on 5-year, $70 million deal.
      Cole Beasley: 3 years left on 4-year, $13.6 million deal.
      Devin Street: 2 years left on 4-year, $2.4 million deal.
      Lucky Whitehead: 2 years left on 3-year, $1.5 million deal.
      Terrance Williams: 1 year left on 4-year, $2.9 million deal.
      Brice Butler: 1 year left on 4-year, $2.2 million deal.

      Allein aus dem Grund ist eine Verpflichtung eines teuren WR so gut wie ausgeschlossen.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Buccaneer schrieb:

      aikman schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Bei Eurer aktuellen Draftposition würde ich vorschlagen, wir verpassen Martin den Franchise Tag und Ihr ertradet ihn doch gegen den entsprechenden Preis :thumbsup:
      Gegenvorschlag: Wir tauschen Marinelli und Martin ;)
      Leg Euren 2nd Rounder drauf und wir können reden :thumbup:
      Nope. Keine Draft-Picks. Höchstens Brandon Carr :P .
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Moin Moin,

      ich bin dann mal der neue hier im Board. Bin schon seit der Aikman/Smith Ära Cowboys Fan und bin die letzten Jahre immer mehr mit dem Football Fieber infiziert.

      Meine erste Frage lautet.... warum nicht mit Moore weitermachen und ihn entwickeln? Ich fand ihn am Sonntag schon ganz gut. Auf jeden Fall hat er Sachen gezeigt die weder Weeden noch Cassel in dieser Saison gezeigt haben?
      Natürlich waren auch zwei Interceptions dabei, aber ich finde die muss man ihn in seinem zweiten Spiel als Starter dann auch zu gestehen.
    • aikman schrieb:

      Herzlich Wilkommen! Und mit Moore rennst du bei mir offene Türen ein. Ich denke, man wird ihn sicher in der Offseason weiter beobachten - Vertrag hat er ja eh noch und ist neben Romo aktuell der Einzige QB auf dem Roster. Was sich dann via Draft und Free Agency noch so tut, wird man abwarten müssen.

      Moore war übrigens am Sonntag erst der 4te Cowboys QB der jemals über 400 Yards in einem Spiel erwarf. Und es waren die zweitmeisten Yards, die ein QB bei seinem ersten Start als Heim-QB erzielen konnte. Mehr über Moores beachtliche Zahlen: yourdailycowboysfootballfix.co…-record-in-2nd-nfl-start/
      Will dir Moore sicherlich nicht madig reden, aber man sollte auch bedenken, dass es 1) in der zweiten HZ gegen die Skins 2nd and 3rd stringer ging und dass er 2) mit seinen Turnovers ja nun einen nicht ganz unwesentlichen Anteil dran hatte, dass die Boys so sehr zurücklagen, dass er nachher dauerpassen 'durfte'.

      Von daher wäre ich eher vorsichtig, dieses Spiel und insb. die aufgeblähten Stats als Maßstab zu nehmen.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      aikman schrieb:

      Herzlich Wilkommen! Und mit Moore rennst du bei mir offene Türen ein. Ich denke, man wird ihn sicher in der Offseason weiter beobachten - Vertrag hat er ja eh noch und ist neben Romo aktuell der Einzige QB auf dem Roster. Was sich dann via Draft und Free Agency noch so tut, wird man abwarten müssen.

      Moore war übrigens am Sonntag erst der 4te Cowboys QB der jemals über 400 Yards in einem Spiel erwarf. Und es waren die zweitmeisten Yards, die ein QB bei seinem ersten Start als Heim-QB erzielen konnte. Mehr über Moores beachtliche Zahlen: yourdailycowboysfootballfix.co…-record-in-2nd-nfl-start/
      Will dir Moore sicherlich nicht madig reden, aber man sollte auch bedenken, dass es 1) in der zweiten HZ gegen die Skins 2nd and 3rd stringer ging und dass er 2) mit seinen Turnovers ja nun einen nicht ganz unwesentlichen Anteil dran hatte, dass die Boys so sehr zurücklagen, dass er nachher dauerpassen 'durfte'.
      Von daher wäre ich eher vorsichtig, dieses Spiel und insb. die aufgeblähten Stats als Maßstab zu nehmen.
      Ich weiß natürlich auch, dass bei ihm noch einiges an Schatten zu sehen war. Trotzdem wie aikman schon sagte fand ich seine Anlagen schon sehr interessant. Finde das er sich schon eine Chance verdient hat. Man sollte auf jeden Fall nicht mit dem vierten Pick einen QB draften. Wenn möglich sollte man Joey Bosa versuchen zu bekommen. Der würde uns wahrscheinlich direkt helfen. Bin aber sehr gespannt ob der noch bis auf die vier fällt.
    • Nicht böse sein, aber liegt es an der langjährigen Abstumpfung gegenüber dem GM/Owner, dass die Bilanz als solche nicht weiter thematisiert wird und man eigentlich so tut, als wäre alles prima (keine Coaching-Changes etc.), oder gibt es dafür auch rationale Gründe, die sich mir ad hoc nicht erschließen? Dass Romo ausfiel war sicherlich der Sargnagel in dieser Girlie-Spielzeit, aber mir persönlich käme bei Euch die aus meiner Sicht fragwürdige Kaderstruktur (oben hui, dafür unten richtig pfui) und das für mein Empfinden seltsame Playcalling nach Romos Verletzung etc. pp. viel zu gut weg...

      Just my 0.02$...
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • 12to83 schrieb:

      aikman schrieb:

      Herzlich Wilkommen! Und mit Moore rennst du bei mir offene Türen ein. Ich denke, man wird ihn sicher in der Offseason weiter beobachten - Vertrag hat er ja eh noch und ist neben Romo aktuell der Einzige QB auf dem Roster. Was sich dann via Draft und Free Agency noch so tut, wird man abwarten müssen.

      Moore war übrigens am Sonntag erst der 4te Cowboys QB der jemals über 400 Yards in einem Spiel erwarf. Und es waren die zweitmeisten Yards, die ein QB bei seinem ersten Start als Heim-QB erzielen konnte. Mehr über Moores beachtliche Zahlen: yourdailycowboysfootballfix.co…-record-in-2nd-nfl-start/
      Will dir Moore sicherlich nicht madig reden, aber man sollte auch bedenken, dass es 1) in der zweiten HZ gegen die Skins 2nd and 3rd stringer ging und dass er 2) mit seinen Turnovers ja nun einen nicht ganz unwesentlichen Anteil dran hatte, dass die Boys so sehr zurücklagen, dass er nachher dauerpassen 'durfte'.
      Von daher wäre ich eher vorsichtig, dieses Spiel und insb. die aufgeblähten Stats als Maßstab zu nehmen.
      Mit den Statistiken hast Du recht, wenn man z.B. sieht, wie Cutler in der letzten Saison unter Trestman, selbst bei unterirdischen Leistungen, als er Spiele alleine schon in der ersten Hälfte verlor, dennoch insgesamt ganz akzeptable individuelle Statistiken hinbekam, weil Trestman ihn ums Verrecken nicht aus der Mannschaft nehmen wollte, und die Gegner mit ihrer Ersatz-Defense rumhantierten, sollte man sich auch von 400 yd+ nicht unbedingt blenden lassen. Moore allerdings, den ich schon bei den Broncos immer wieder gerne anschaute, wo er wirklich in jeder Beziehung ein Vorbild war, ist alleine vom menschlichen her ein Typ, der perfekt für die Rolle des Backups bei den Cowboys geeignet wäre. Er nimmt das nicht nur klaglos hin, er ist sogar stolz darauf, etwas erreicht zu haben, was ihm viele auf Grund seiner (angeblichen) Wurfschwäche und (wirklichen) Körpergröße nie zugetraut haben, nämlich überhaupt in der NFL Fuß zu fassen. Die Cowboys sollten sehen, ob sie in den unteren Runden etwas auf der QB-Position finden, was sich dann behutsam für die Zeit NACH Romo aufbauen läßt, und darauf hoffen, daß Romo mal gesund bleibt, denn dann gehört er zu den Top 5 auf der QB-Position. Und bloß die Finger von Leuten wie Manziel oder RGIII lassen, dafür noch Draft-Picks hergeben, wäre zwar typisch JJ, aber würde perspektivisch meiner Meinung nach gar nichts bringen.
    • Jack Bauer schrieb:

      12to83 schrieb:

      aikman schrieb:

      Herzlich Wilkommen! Und mit Moore rennst du bei mir offene Türen ein. Ich denke, man wird ihn sicher in der Offseason weiter beobachten - Vertrag hat er ja eh noch und ist neben Romo aktuell der Einzige QB auf dem Roster. Was sich dann via Draft und Free Agency noch so tut, wird man abwarten müssen.

      Moore war übrigens am Sonntag erst der 4te Cowboys QB der jemals über 400 Yards in einem Spiel erwarf. Und es waren die zweitmeisten Yards, die ein QB bei seinem ersten Start als Heim-QB erzielen konnte. Mehr über Moores beachtliche Zahlen: yourdailycowboysfootballfix.co…-record-in-2nd-nfl-start/
      Will dir Moore sicherlich nicht madig reden, aber man sollte auch bedenken, dass es 1) in der zweiten HZ gegen die Skins 2nd and 3rd stringer ging und dass er 2) mit seinen Turnovers ja nun einen nicht ganz unwesentlichen Anteil dran hatte, dass die Boys so sehr zurücklagen, dass er nachher dauerpassen 'durfte'.Von daher wäre ich eher vorsichtig, dieses Spiel und insb. die aufgeblähten Stats als Maßstab zu nehmen.
      ein Typ, der perfekt für die Rolle des Backups bei den Cowboys geeignet wäre. Er nimmt das nicht nur klaglos hin, er ist sogar stolz darauf, etwas erreicht zu haben, was ihm viele auf Grund seiner (angeblichen) Wurfschwäche und (wirklichen) Körpergröße nie zugetraut haben, nämlich überhaupt in der NFL Fuß zu fassen.
      Wäre ja auch ein wenig vermessen, wenn er als UDFA, der drei Jahre lang keinen einzigen NFL-Snap gesehen hat, dies nicht tun würde, oder? ;)

      Was die meisten grundsätzlich gegen RG3 haben, verstehe ich aber ehrlich gesagt nicht. Vergleiche zu Manziel verbieten sich IMO, und zu verlieren hat man dabei auch nicht (mehr) so viel (evtl. von einem gewissen Medienrummel abgesehen). Ich persönlich muss den Guten nicht unbedingt in Dallas sehen, würde mich an Stelle einiger Teams jedoch nicht grundsätzlich gegen den Gedanken sperren.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • mizzery schrieb:

      Was wären denn eure Wunschspieler für den kommenden Draft (die ersten beiden Rounds) ? ^^
      schwere Frage, mir wären 2 Playmaker für die Defense am liebsten. Einen Ramsey oder Jack in Runde 1 und in Runde 2 dann einen DT. Aber bis zur Draft wird sich hier noch viel ändern.

      zu RG3: würde ihn wie schon mal geschrieben sehr gerne in Dallas sehen, aber natürlich alles eine Frage des Preises. Als Backup auch völlig ok. Und entweder er knüpft nochmal an seine alten Leistungen an, dann hat man den Steal der letzten Jahre gelandet oder eben nicht, dann hat man nicht viel verloren