New England Patriots Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Exodus1028 schrieb:

      TB19 schrieb:

      Fleming trifft sich mit den Cowboys, damit evtl bald der nächste OL vom Markt.
      Die haben derzeit nicht ganz 700k Capspace.Da kommen zwar glaube noch 3mil vom Scandrick Cut hinzu, aber das wird trotzdem eng, denn da muss man noch die Draftclass abziehen wieder.
      Blieben die Picks so wie sie sind brauchen sie ca 2,5-2,7Mio.

      Würde mich wundern wenn er da unmittelbar was unterschreibt, denn das lässt jetzt nicht auf viel Spielraum schließen.
      Flemings derzeitige APY lag bei knapp 1,8 Mio.
      Cowboys haben Fredericks Vertrag umstrukturiert, was ungefähr 7 Millionen freigeschaufelt haben sollte.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Jetzt hat man schon ein paar WR zu viel. Cooks, Edelmann, Hogan dürften fix sein, dann sind da auch noch Dorsett, Britt, Mitchell und jetzt Patterson.

      Da werden wohl 1-2 noch gehen müssen. Nach der Patterson Verpflichtung dürfte Dorsett wohl ein Streichkandiat sein.
    • Dagobert schrieb:

      Jetzt hat man schon ein paar WR zu viel. Cooks, Edelmann, Hogan dürften fix sein, dann sind da auch noch Dorsett, Britt, Mitchell und jetzt Patterson.

      Da werden wohl 1-2 noch gehen müssen. Nach der Patterson Verpflichtung dürfte Dorsett wohl ein Streichkandiat sein.
      Die Frage ist halt, ob Patterson möglicherweise nur in den ST zum Einsatz kommt. Also so als reiner Special Teamer wie z.B. Slater , den haben wir ja als WR auch nie wirklich 'mitgezählt'.
      Aber nichts desto trotz könnte es für z.B. Dorsett eng werden...
    • Also 3,25 Mio (außer man restructured) bei unserem Cap für einen reinen Returner fände ich schon etwas happig. Kann aber auch nichts zu ihm sagen, da bin ich ehrlich. Klingt eigentlich nach einem Spieler nach BBs Geschmack, Returner, WR und teilweise sogar als RB einige Plays gehabt.
      Meine Vermutung ist, dass Bill und der Rest vom Staff irgendwie mehr in ihm sehen, als einen reinen Returner, aber das ist wirklich nur den 3 Mio geschuldet. Weiß auch nicht, ob ich Dorsetts Abgang dann so toll fände, würde ihm gerne nochmal ne Offseason zum Einspielen geben. Vielleicht guckt man sich das ganze erstmal in Ruhe in den Camps an und entscheidet dann, vom Dead Cap her wäre das glaube ich kein Problem.

      Hill übrigens hat einen Caphit von ca. 1,3 Mio 2018!
    • Patterson hat die letzten beiden Jahre auch viel als Gunner gespielt. Letztes Jahr 157 Special Teams Snaps in Oakland und im Jahr davor 125 für die Vikings. Nach dem Trade würde es mich nicht überraschen, wenn in den nächsten Tagen bekannt wird, das Matt Slater bei einem anderen Team unterschreibt.
    • Defsoul schrieb:

      Patterson hat die letzten beiden Jahre auch viel als Gunner gespielt. Letztes Jahr 157 Special Teams Snaps in Oakland und im Jahr davor 125 für die Vikings. Nach dem Trade würde es mich nicht überraschen, wenn in den nächsten Tagen bekannt wird, das Matt Slater bei einem anderen Team unterschreibt.
      this
      auch meine befürchtung
      da frage ich mich aber, wie prozentual hier die gewichtung der gründe aussieht:
      - offensive ST ist bei slater limitiert, bzw deckt Pattersson halt nen need ab
      - alter
      - teil der "lockerroom divided"-story?
      - injury history

      und wiegt das alles die mehrkosten auf? slater würde glaub ich nicht mehr als 2 mio kosten

      ich mein vom gunner-gesichtspunkt aus halte ich slater immer noch für besser
      und wenn es tatsächlich eine gruppe gibt, die ob der vergangenen saison etwas "disgruntled" ist, dann halte ich es für vorstellbar, dass slater dazugehört

      von der teamdynamik her täte mir das aber im herzen weh, slater mag ich so sehr, dass ich darüber nachdachte mir heuer zum advent seiner karriere sein trikot zu holen

      sucks if true :(
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Slater halte ich fast für gesetzt, dass er jetzt geht. Lassen wir uns überraschen.


      Exodus1028 schrieb:

      Defsoul schrieb:

      Patterson hat die letzten beiden Jahre auch viel als Gunner gespielt. Letztes Jahr 157 Special Teams Snaps in Oakland und im Jahr davor 125 für die Vikings. Nach dem Trade würde es mich nicht überraschen, wenn in den nächsten Tagen bekannt wird, das Matt Slater bei einem anderen Team unterschreibt.
      - teil der "lockerroom divided"-story?
      Ich hoffe hier auf die anderen Gründe, die du aufzählst und sehe das auch gar nicht so unrealistisch. Bill ist nunmal bekannt dafür, keine Emotionalitäten zu verschwenden auf verdiente Spieler und sie dann ggf. auch loszuwerden bzw. in diesem Fall nicht zu den gewünschten Bedingungen zu resignen. Wenn er hier in Patterson jemanden sieht, den er auf Gunner in eine ähnliche starke Position bekommt, der die Lücke Kick-Returner schließt und dann ggf. (auch wenn von mir nicht erhofft) eine limitierte WR-Position einnehmen kann und man sich Britt und/oder Dorsett sparen kann, könnte ihm das die wohl ca. 1 Mio mehr wert sein.

      Nun aber wieso ich das zitiere: Ich bin ja wirklich noch nicht lange an Bord, zumindest nicht so aktiv und hab diese ganzen Lockerroom-Geschichten, Zerwürfnis Brady/Bill/Kraft, etc. immer als ein bißchen Stimmungmache auf Bild-Niveau abgetan. Gerade weil es immer hieß, diese Geschichten würden jedes Jahr aufkommen und es wäre noch nie etwas Substanzielles dabei gewesen. Irgendwie hält es sich jetzt aber echt hartnäckig. Meint ihr, da ist diesmal was dran, dass es da interne Probleme bei den Pats gibt? Innerhalb des Teams und/oder auch zwischen Team/Board?
    • TB19 schrieb:

      Nun aber wieso ich das zitiere: Ich bin ja wirklich noch nicht lange an Bord, zumindest nicht so aktiv und hab diese ganzen Lockerroom-Geschichten, Zerwürfnis Brady/Bill/Kraft, etc. immer als ein bißchen Stimmungmache auf Bild-Niveau abgetan. Gerade weil es immer hieß, diese Geschichten würden jedes Jahr aufkommen und es wäre noch nie etwas Substanzielles dabei gewesen. Irgendwie hält es sich jetzt aber echt hartnäckig. Meint ihr, da ist diesmal was dran, dass es da interne Probleme bei den Pats gibt? Innerhalb des Teams und/oder auch zwischen Team/Board?
      Ein paar interne Probleme gibt es mit Sicherheit, wenn sogar Kraft ein klaerendes Gespraech in der Offseason anspricht. Die Medien versuchen gerade sehr viel reinzuinterpretieren, da wuenscht Gronk Amendola bei Twitter "Happy" and "Free" zu sein und schon heisst es, es war eine Spitze gegen Bill den Despot. Ich glaube nach wie vor nicht daran, dass Belichick sein Lockerroom verloren hat. Dass es aber Reibungen mit Brady, Gronk und vielleicht auch ein paar anderen gab, ist wohl eine Tatsache.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • TB19 schrieb:

      Nun aber wieso ich das zitiere: Ich bin ja wirklich noch nicht lange an Bord, zumindest nicht so aktiv und hab diese ganzen Lockerroom-Geschichten, Zerwürfnis Brady/Bill/Kraft, etc. immer als ein bißchen Stimmungmache auf Bild-Niveau abgetan. Gerade weil es immer hieß, diese Geschichten würden jedes Jahr aufkommen und es wäre noch nie etwas Substanzielles dabei gewesen. Irgendwie hält es sich jetzt aber echt hartnäckig. Meint ihr, da ist diesmal was dran, dass es da interne Probleme bei den Pats gibt? Innerhalb des Teams und/oder auch zwischen Team/Board?
      Tja das ist nun die Frage.
      Fakt ist, Spannungen gibt es immer und überall. Wir hier sind da etwas verwöhnt, da bei uns sogut wie nie etwas nach aussen dringt
      Wenn wir jetzt auf das Wickersham-piece zurückgehen, dort sind definitiv Teile Bildmäßig aufgebauscht und sogar frei erfunden.
      Ich würde das Ganze sogar sehr gern als reinen Schrunz abtun.

      Allerdings gibt es zwei Punkte, die mich verunsichern.
      1. Kraft meinte zu den Spannungen, dass man sich in der Offseason hinsetzen "und das ego beiseite schieben müsse".
      2. Tom Curran, meinte Gronk sei schon vor dem Start der Saison nicht unbedingt happy gewesen. das Ganze habe auch wieder mit Alex Guerrero und seinen Trainingsmethoden zu tun.

      Fakt ist, Gronk sah heuer fit aus wie schon lange nicht mehr.
      Fakt ist auch, dass Guerrero mit seinem Pseudo-Doktor gegen den medical Staff, die allesamt diplomiert bzw zertifizierte Abschlüsse haben, einen schweren Stand haben dürfte.
      Für mich persönlich ist aber auch Fakt, dass ein fehlendes Diplom von Johns Hopkins oder weiß der Kuckuck nicht automatisch heißt, dass der Mann ein Quacksalber ist.
      Ich habe meinen Beruf auch rein über die Praxis erlernt wenn man so will.
      Die Frage ist eben, inwiefern empfindet man das was Guerrero macht als komplementär oder eben oppositionell.
      Fakt ist auch, was da in Tom vs. Time lief sollte man mit Vorsicht genießen. Obwohl mir Guerrero nun um einiges sympathischer erscheint, sollte man doch nicht vergessen dass das zu großen Teilen auch ein Werbefilm für TB12 ist.
      Es wäre komisch, wenn dort auch die Schattenseiten komplett ausgeleuchtet werden würden.
      Jedenfalls, für mich wird daraus auch eine viel zu große Sache gemacht. Oder besser gesagt, das was Guerrero macht (Nutrition, Hydration, Stretching) ist absolut nichts neues.
      In diesem zusammenhang find ichs auch albern ihn als "damn Snakeoil salesman" abzutun.

      Kommt Gronk ins Spiel. Wenn er feststellt, dass ihm diese Trainingsmethodik besser liegt, das ähnliche Erfolge verspricht die Karriere auszudehnen wie bei Tom. Why not?
      Da bleibt halt die Frage og. Frage, inwiefern wird das inenrhalb des medical staffs akzeptiert.
      Diese Leute hat Belichick angestellt, Guerrero nicht.
      Ich denke schon, dass es hier potentiell Konflikte gibt.
      Ich denke aber noch lange nicht, dass man die nicht ausräumen könnte. Vllt war das genau das was Kraft gesagt bzw gemeint hat. No big deal actually.

      Die Malcolm Butler Sache hat hier freilich Öl ins Feuer gegossen. Jedenfalls für die Medien.
      Und ganz ehrlich, langsam geht die mir auch auf den Geist.
      Bloss weil Tom Butlers instagramm post liked ist er dann logischerweise Anti Bill? lol....

      Mehr noch, wenn wir das in unsere heutige Gesellschaft transportieren, wo nuancierte Betrachtung praktisch nicht mehr erlaubt ist.
      Dann ist es in der Tat schwierig hier überhaupt sinnvolle Schlüsse zu ziehen.
      Das schließt auch Punkt 2 oben etwas ein, denn irgendwie neigt Herr Curran in letzter Zeit auch immer mehr in Richtung Hot take.

      Als Reporter bist du nichts mehr, wenn du nicht möglichst pompös daherkommst. Und Schnelligkeit > Wahrheit.
      Und alle Seiten müssen dich krampfhaft davon überzeugen, dass ihre Sicht die einzige wahre ist, sonst bist du automatisch Gegner und nimmst die Position ein, die aus ihrer Sicht am weitesten entfernt ist.
      Dazwischen gibts nichts mehr.
      Auch so schafft man eine Mitte, die sich nicht ernst genommen fühlt.

      Also im Grunde die ganze SJW/PC vs. [suchdirsaus] Geschichte, nur in kleinerem Rahmen.

      Nervt mich tierisch.

      TLDR; wir wissen nix ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster
    • Danke für eure Erläuterungen :)

      Hoffen wir mal, dass es halb so wild ist und sich alle zusammenraufen, sofern das überhaupt nötig ist.

      Positives Zeichen in die Richtung wären für mich Extensions/Restructures von Keyplayern wie Brady, Gronk, etc. Gerade bei ersterem bin ich mir aber mittlerweile gar nicht mehr so sicher und das nichtmals so arg wegen den vermeintlichen internen Problemen, sondern wegen des QB-Marktes. Ja, Tom spielt für Ringe, nicht für Geld. Aber in der NFL empfinden es doch viele Spieler als Zeichen von Wertschätzung, ein Gehalt in den Top XY ihrer Position zu bekommen. Dann ist es bei Tom fraglich, ob er sich bei einem Restructure tatsächlich annähernd in die Cap-Range von eher unterdurchschnittlichen QBs oder sogar Backup-QBs begeben will. Wollen wir es mal hoffen und bisher hat es seinem Standing ja auch nicht geschadet, dass er wengier verdient als andere :D Bei Gronk bin ich da allgemein eher skeptischer, ob er nicht sogar eher mehr will.

      Kurze Frage noch: Ist es durch die eventuell unterschiedliche Flugkurve, andere Fieldpositionen, etc. wirklich so unterschiedlich, ob man einen Punt oder einen Kick returned? Offensichtlich scheint das ja so zu sein, da Patterson nur Kicks returned und dort als einer der besten gilt, aber quasi nie Punts returned.
    • Exodus1028 schrieb:

      Die Frage ist eben, inwiefern empfindet man das was Guerrero macht als komplementär oder eben oppositionell.
      das ist der Kernpunkt, super ausgedrückt von Dir! Mein Eindruck aus all den Presseartikeln: Guerrero hat ein ziemliches Ego und kann nicht unbedingt damit leben, dass er "nur" im Hintergund als komplementäres Element seine Spieler optimiert, von daher die Probleme. Und TBs Vermarktungsmaschinerie für sein eigenes Produkt hilft da auch nicht wirklich weiter.


      TB19 schrieb:

      Dann ist es bei Tom fraglich, ob er sich bei einem Restructure tatsächlich annähernd in die Cap-Range von eher unterdurchschnittlichen QBs oder sogar Backup-QBs begeben will.
      Tom hat in der Vergangenheit schon dem Team geholfen, indem er nicht den letzten Cent, der seinem Marktwert entspricht, herausgepresst hat. Allerdings waren seine Verträge auch nie die absoluten Schnäppchen, i.d.R. waren guarenteed Money oder ähnliches dann Faktoren, die man auch berücksichtigen musste. Ich glaube nicht, dass er jetzt einfach für 15 Mio/Anno oder noch weniger unterschreiben würde.
      Von daher bin ich mir nicht sicher, ob eine Verlängerung mit Brady jetzt Sinn macht (er hat ja noch 2 Jahre Vertrag), würde kurzfristigen Cap Space bringen, aber wahrscheinlich auch irgendwann dead cap Space produzieren.
    • Patrick Chung’s two-year extension is just about done, per source. Including 2018, he’ll earn $11.5 million through 2020, including $5.4 million in 2018.

      Paar Infos/Zahlen zur Chung-extension. Glaube dazu wurde noch nichts gepostet, wenn ich mich nicht täusche.
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.
    • TB19 schrieb:



      Kurze Frage noch: Ist es durch die eventuell unterschiedliche Flugkurve, andere Fieldpositionen, etc. wirklich so unterschiedlich, ob man einen Punt oder einen Kick returned? Offensichtlich scheint das ja so zu sein, da Patterson nur Kicks returned und dort als einer der besten gilt, aber quasi nie Punts returned.
      Ich bin da zwar kein Experte, aber ja der größte Faktor ist fieldposition. Punts finden häufiger nähe der Mittellinie statt, das heisst eventuelle gunner sind näher dran als beim Kickoff.
      Beim Kickoff hat der returner häufig das gesamte Feld vor sich und muss nicht so sehr unmittelbaren kontakt fürchten. Manchmal kann er sogar aus dem zulaufen zum catch heraus momentum generieren und geschwindigkeit aufnehmen.
      Von da an gehts nur darum die blocks zu lesen und den besten laufweg zu bestimmen.
      Beim Puntreturn jedoch sind die tackler häufig viel näher, da geht es also nicht darum schnell zu beschleunigen und hohen endspeed zu erreichen, sondern noch im catch heraus den tackler vorbeirennen zu lassen. Also eher cuts, jukes, spinmoves...laterale geschwindigkeit wie man so schön sagt.

      Deswegen sind kickreturner häufig etwas größer, haben lange beine für riesen schritte etc.
      während PRs eher klein und wenig sind.

      my best guess Oo
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster
    • Die beste Kolumne zum "State of Patriots" und wie die Medien darauf reagieren:

      Hurley: Crumbling State Of Patriots Dynasty Might Be A Slight Overreaction To Three Days In March

      Wer Michael Hurley nicht kennt, sollte ihm definitiv auf Twitter (@michaelFHurley) folgen. IMO einer der besten Beat-Reportern.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Der Eintrag fasst wirklich gut zusammen, das vieles überzogen ist, gefällt mir.

      Das einzige, was mir dabei etwas zu kurz kommt, ist die Left Tackle - Position bzw. der Solder-Abgang. Brady spielt effektiv seine ganze Karriere mit 2 (!) LT und der Übergang zwischen den beiden war sehr fließend in der 2011er - Season. Jetzt wird dort zumindest mal ein neuer ins mehr oder weniger kalte Wasser geschmissen, womöglich sogar ohne jegliche Pats-Erfahrung und das auch nicht als Wunschlösung. Denn das man bei Solder schon an die Schmerzgrenze gegangen ist, ist ja eigentlich bestätigt. Auch wenn diese Geschichte, dass er von den Pats das mehr oder weniger gleiche Angebot erhalten hat, wohl falsch interpretiert war und es sich auf 2 andere Teams im Rennen bezog.
      Das heißt wie gesagt nicht, dass wir den Weggang hätten verhindern können, das war nicht mehr unser Preis und hätte auch das Gehaltsgefüge nachhaltig gestört vermute ich, aber die Lücke bleibt und die muss erstmal irgendwie kompensiert werden.
      Ja, die Free Agency hat gerade erst begonnen und gefällt mir ansonsten auch ganz gut, auch wenn Amendola und ggf. Slaters Weggänge emotional nicht so knorke sind und ja Bill hat es immer irgendwie geregelt, aber der Markt für O-Liner ist momentan komplett überheizt! Da bin ich schon gespannt, wie man das löst. Brady wird nicht mehr beweglicher werden, man muss ihm weiter eine O-Line auf dem Niveau der letzten Saison bieten können!

      EDIT: Und Waddle ist nun auch auf Visit bei den Cowboys. Ich hoffe, er testet nur mal seinen Markt, war wohl Freitag auch noch bei uns. Beide zu den Cowboys würd ich mal ausschließen, aber ein besonders gutes Zeichen auf ein Resigning ist es natürlich auch nicht, dass beide schon offizielle Visits bei anderen Teams haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TB19 ()

    • TB19 schrieb:

      Das einzige, was mir dabei etwas zu kurz kommt, ist die Left Tackle - Position bzw. der Solder-Abgang. Brady spielt effektiv seine ganze Karriere mit 2 (!) LT und der Übergang zwischen den beiden war sehr fließend in der 2011er - Season. Jetzt wird dort zumindest mal ein neuer ins mehr oder weniger kalte Wasser geschmissen, womöglich sogar ohne jegliche Pats-Erfahrung und das auch nicht als Wunschlösung. Denn das man bei Solder schon an die Schmerzgrenze gegangen ist, ist ja eigentlich bestätigt. Auch wenn diese Geschichte, dass er von den Pats das mehr oder weniger gleiche Angebot erhalten hat, wohl falsch interpretiert war und es sich auf 2 andere Teams im Rennen bezog.
      also man kann jetzt nicht wirklich behaupten, dass der fließende Übergang nicht versucht worden wäre. Man hat letztes Jahr 2 seiner nur 4 Draft Picks auf LTs verwendet, dass Garcia komplett ausfällt und selbst heute mit Fragezeichen versehen ist, scheint mir mehr Pech zu sein. Normalerweise hätte er ein Jahr hinter Solder gelernt und wäre evtl. so weit um zu übernehmen.
      Natürlich bleibt das Thema LT jetzt eine kritische Angelegenheit...
    • DU-TH schrieb:

      TB19 schrieb:

      Das einzige, was mir dabei etwas zu kurz kommt, ist die Left Tackle - Position bzw. der Solder-Abgang. Brady spielt effektiv seine ganze Karriere mit 2 (!) LT und der Übergang zwischen den beiden war sehr fließend in der 2011er - Season. Jetzt wird dort zumindest mal ein neuer ins mehr oder weniger kalte Wasser geschmissen, womöglich sogar ohne jegliche Pats-Erfahrung und das auch nicht als Wunschlösung. Denn das man bei Solder schon an die Schmerzgrenze gegangen ist, ist ja eigentlich bestätigt. Auch wenn diese Geschichte, dass er von den Pats das mehr oder weniger gleiche Angebot erhalten hat, wohl falsch interpretiert war und es sich auf 2 andere Teams im Rennen bezog.
      also man kann jetzt nicht wirklich behaupten, dass der fließende Übergang nicht versucht worden wäre. Man hat letztes Jahr 2 seiner nur 4 Draft Picks auf LTs verwendet, dass Garcia komplett ausfällt und selbst heute mit Fragezeichen versehen ist, scheint mir mehr Pech zu sein. Normalerweise hätte er ein Jahr hinter Solder gelernt und wäre evtl. so weit um zu übernehmen.Natürlich bleibt das Thema LT jetzt eine kritische Angelegenheit...
      Ja das war auch der Plan bzw. die Überlegung mit Garcia. Das der aber solche gesundheitlichen Probleme bekommt und nun aktuell ca. 30 Kilo zu "leicht" ist, ist halt mega bedauerlich. Da weiß man nicht ob er in Football-Form kommen wird.
      Rookies stellt man ja nicht wirklich gerne auf die LT Position, daher denke ich das sich BB und Scar für die kommende Saison noch was einfallen lassen müssen um TB12 gut zu schützen :S 8|
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Das Problem kann eigentlich nur per Trade gelöst werden. Die Frage ist halt, welches Team freiwillig seinen Starting LT weggibt und wenn ja, was der Gegenwert wäre. Dürfte jedenfalls alles andere als billig werden.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Dieses Jahr muss der Draft sitzen. Wir brauchen wohl so einen Volltreffer wie Andrews der irgendwo unter dem Radar war und jetzt ein solider Center ist.

      Cannon könnte als LT Tackle spielen. Wer hätte letztes Jahr gedacht, dass Waddle nicht groß abfällt.

      Dennoch muss die Line etwas mehr "Liebe" bekommen.

      Bin auf den Draft gespannt, mit den ersten Picks kann man einiges veranstalten und vorhandene Lücken schließen.
    • Thuney hat doch auch LT Erfahrung vom college, war doch viel gelobt auf der Position, könnte man evtl vom Guard auf LT setzen..... @Exodus1028...... Vlt agiler und brauchbarer als Cannon dort.

      Ansonsten lieber Waddle resignen wenn möglich.

      Des Weiteren bleibt nur Trade oder Rookie, obwohl die Position natürlich recht wichtig ist bzgl blind side. Deshalb wäre mir ein Veteran erheblich lieber.....eventuell ne Kombination.

      Zeigen anscheinend dezentes Interesse an einem weiteren ST Spieler. Marcus Easley. Duftet noch mehr nach Abschied von Slater für meinen Geschmack.
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LordJagielo ()

    • Ehrlich gesagt wäre mir ein Prospect viel lieber, also so ein teurer Trade. Das Geheimnis hinter der Pats Dynasty ist ja auch nicht das ertraden von fertigen Stars, sondern das Ausnutzen von Gelegenheiten und das (bessere) Evaluieren von Spielern: Butler, Lewis, Blount, Van Noy oder auch Brady - all das waren Spieler, die man als No Name verpflichtet hat und die einen guten, sehr guten oder gar überragenden Job gemacht haben/machen. Die FA und der Draft sind in meinen Augen eher Chancen und weniger Risiko. Die breite Evaluation von Talent im Football ist teilweise so oberflächlich, sodass kleine Kleinigkeiten teilweise völlig untergehen. Der Spieler hat eine gute Combine? Dann wird er medial schnell vom 2nd zum 1st Rounder. Wenige evaluieren aber die Technik, die Soft Skills oder kleine Dinge. Adam Thielen wurde auf Grund seiner eher mäßigen Physis komplett durchgereicht. Schaut man sich den Spieler aber genauer an, dann fällt einem schon beim ersten Tape auf, dass er eine unfassbare Hüftflexibilität hat, die in einen nahezu stetig freien Release mündet. Der Junge tanzt seine Gegner im wahrsten Sinne des Wortes aus. Klar, das ist nicht alles und wenn er zwar seine Gegner austanzt, ihm danach aber regelmäßig der Ball an die Facemask klatscht, weil er die Hände nicht vors Gesicht bekommt, hilft das wenig. Aber solche Kleinigkeiten gehen in der Flut an Eindrücken häufig unter, sie gibt es aber für jede Position. Hat man ein Auge für sie, geht man quasi auf Goldgräber-Tour.
    • Das wundert mich irgendwie. Fand ihn vorletztes Jahr ziemlich solide. Die Position ist sowieso die schlechteste und McClellin war da noch der 3. beste LB im Roster. Die Baustelle ist jetzt nochmal größer. Nach Hightower und van Noy kommt wirklich nicht mehr viel bzw. nur Fragezeichen.
    • Er war aber auch für über 2 Mio Cap sehr verletzungsanfällig und hat wohl große Probleme, gerade auch mit Concussions. Sehe ich das richtig, dass er letzte Saison kein einziges Spiel gemacht hat?
      Er war zumindest große Teile der Saison mit einer ominösen Concussion auf der IR, viele hatten gehofft, dass er mit einem Ring in der Tasche jetzt retired und seinen Körper schont. Wenn man die ganze Saison wegen Schwierigkeiten mit Gehirnerschütterungen, etc. ausfällt, klingt das nicht so positiv.

      Nicht, dass er deswegen schlecht wäre, aber es reicht wohl schlicht weg zu dem Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr für die Pats.
    • Shea wurde aufgrund einer failed physical designation entlassen. Soll einfach nicht sein. Schade um ihn, mochte ihn gerne, aber ich glaube der wird nichtmehr ganz. Körperlich zuviel Tribut gezahlt.

      Spart uns ca 2,3 mios cap. Der signing bonus von seinem gut 3 Mio hit war ja garantiert.

      Rückt die Position LB noch mehr in den Fokus. Vlt direkt mit dem nächsten Boise State LB weiter machen. Van der Esch würde mir gefallen :) und ja, ich weiß, dass er vlt nicht soweit fällt (31) und es natürlich nicht klar ist ob wir ihn dann picken......
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.
    • LordJagielo schrieb:

      Spart uns ca 2,3 mios cap. Der signing bonus von seinem gut 3 Mio hit war ja garantiert.
      Ich hab den "Fehler" bei der Rechnung in unserem Gespräch gestern gefunden btw:
      1. Ich hatte ne falsche Zahl im Kopf, wir hatten nicht 12,6 sondern 12,2 zuvor.
      2. wir sparen "nur" 1,7 Mio, da logischerweise einer in die Top 51 rückt mit ca. 600k....duh. Selber Fehler wie zuvor, vergesse das immer. :/

      Allerdings ist auch das nicht richtig.
      Technisch gesehen sparen wir möglicherweise nur 700k. Diese failed designation Geschichte bedeutet dass er gemäß CBA eventuell unter Injury Protection fällt
      Zitat

      CBA Article 45 schrieb:

      “Beginning in the 2016 League Year, any type of Injury Protection liability shall be included in Team Salary for the League Year for which such Injury Protection applies, or the League Year in which such Injury Protection is paid, agreed to be paid by settlement, or awarded, whichever is later.”
      Bedeutet, wenn er das durchbekommt "schulden" wir ihm 50% vom base salary, welches ~1,1 mio wären.

      Mal abwarten.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Offseason Roster
    • Ah, okay. Danke für die Aufstellung. Ja, da kann man leicht mal was übersehen in solchen Fällen. Das mit dem Nachrücker ist logisch. Wären dann aber trotzdem noch ca 1,7 mios. Wenn er die 1,1 mios bekommt wäre wirklich nicht mehr viel über. :whistling:
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.
    • Zahlen für Clayborn sind da:

      Kostet wohl doch etwas weniger :) Signing Bonus 4 Mio, Base Salary dieses Jahr 1,5, 2019 3,5 Mio. Dazu jedes Jahr bis zu 500k an Roster-Bonus. Weiß nicht ob zusätzliche Incentives dranhängen, aber das liest sich erstmal positiv.

      Daher ca. 4 Mio Cap Hit bzw. ca. 3,4 Mio Cap Hit nach der Top 51 - Regel, von der wir meistens sprechen. Das klingt doch sehr positiv.