Vermehrt schwere Verletzungen in der NFL

  • BIn zwar wahrschienlich im Falschen Thread aber trotzdem mal eine Frage dazu.

    Ich habe gelesen (ich meine sogar auf sport.orf. at die normalerweise mit Footbal nicht viel zu tun hat ) das einige Spieler und Analysten die vielen Verletzungen auch die neuen Regeln zurückführen - sprich weniger Hits richtung Kopf und OberKörper und demnach klarerweise mehr auf die unteren Regionen abziehlen die natürlich auch weniger Geschützt sind .

    EIn weiterer Faktor wurde auch teilwese auf den Kunstrasen in einigen Stadien genannt .

    Vieleicht hat ein oder andere der "Forums Gurus" da eine Meinung oder weitere INformationen zu ?

    Gibt es diese Tendenz tatsächlich oder ist das bezüglich der Verletzungen eher Irrelevant .:paelzer:

    I can, I will

  • zunächst vorweg, dies ist meine subjektive Meinung, d.h. nicht mit Statistiken untermauert.
    Ich glaube nicht, dass sich durch die Regeländerungen und der damit verbundenen Verlagerung des "Angriffspunktes" die Anzahl von z.B. Hüft- oder Knieverletzungen verändert.
    Betrachtet man die NFL vor ca. 15 Jahren (seit damals verfolge ich das ganze) und jetzt, dann ist aus meiner Sicht ein Hauptgrund für die gestiegene Verletzungszahl zu sehen: Die Spieler sind wesentlich besser trainiert, z.B. auch durch Ernährung, physiotherapeutische Betreuung usw. Dadurch wird höhere (Bewegungs-)Geschwindigkeit bei erheblich höherem Gewicht ermöglicht. Der Trend ist klar zu sehen, dass die Spieler immer schwerer werden, ohne dass die Athletik darunter leidet, am auffälligsten zu sehen bei den Lineman.

  • zunächst vorweg, dies ist meine subjektive Meinung, d.h. nicht mit Statistiken untermauert.
    Ich glaube nicht, dass sich durch die Regeländerungen und der damit verbundenen Verlagerung des "Angriffspunktes" die Anzahl von z.B. Hüft- oder Knieverletzungen verändert.
    Betrachtet man die NFL vor ca. 15 Jahren (seit damals verfolge ich das ganze) und jetzt, dann ist aus meiner Sicht ein Hauptgrund für die gestiegene Verletzungszahl zu sehen: Die Spieler sind wesentlich besser trainiert, z.B. auch durch Ernährung, physiotherapeutische Betreuung usw. Dadurch wird höhere (Bewegungs-)Geschwindigkeit bei erheblich höherem Gewicht ermöglicht. Der Trend ist klar zu sehen, dass die Spieler immer schwerer werden, ohne dass die Athletik darunter leidet, am auffälligsten zu sehen bei den Lineman.


    Sehe ich ähnlich. Die NFL wird wohl früher oder später wie die FIS im Skispringen -- aber eben aus anderen Gründen -- BMI-Grenzen setzen müssen.

  • Die Spieler sind wesentlich besser trainiert, z.B. auch durch Ernährung, physiotherapeutische Betreuung usw. Dadurch wird höhere (Bewegungs-)Geschwindigkeit bei erheblich höherem Gewicht ermöglicht. Der Trend ist klar zu sehen, dass die Spieler immer schwerer werden, ohne dass die Athletik darunter leidet, am auffälligsten zu sehen bei den Lineman.


    Eine Sache hast du vergessen: Doooooooopinnnng. Die Leute sind mit 30 Kilo mehr nicht 1sek schneller auf 40m weil sie sich glutenfrei ernähren.
    Machen wir uns nix vor: die Dopingkontrollen in der NFL treiben Lance Armstrong die Schamesröte ins Gesicht (gilt übrigens noch mehr für die NBA). Und das ganze ist deswegen besonders verwerflich weil die NFL ja im Büßergewandt durch die Gegend rennt von wegen player safety. Höher, schneller und stärker gilt vielleicht für NFL-Muskeln, aber nicht für NFL-Knochen und NFL-Gehirne.

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • Eine Sache hast du vergessen: Doooooooopinnnng. Die Leute sind mit 30 Kilo mehr nicht 1sek schneller auf 40m weil sie sich glutenfrei ernähren.
    Machen wir uns nix vor: die Dopingkontrollen in der NFL treiben Lance Armstrong die Schamesröte ins Gesicht (gilt übrigens noch mehr für die NBA). Und das ganze ist deswegen besonders verwerflich weil die NFL ja im Büßergewandt durch die Gegend rennt von wegen player safety. Höher, schneller und stärker gilt vielleicht für NFL-Muskeln, aber nicht für NFL-Knochen und NFL-Gehirne.

    Oder für die Primera Division oder für die Fußballer Bundesliga...oder für jeden anderen Sport in dem viel Geld steckt...

    Mal davon abgesehen das ich der Meinung bin das vor 30-40-50 Jahren sehr viel mehr gedopt wurde als heute schon allein weil man damals noch nicht so viel über die Langzeit Nebenwirkungen wusste.

    Ansonsten ist es nicht verwunderlich das die verletzungen hoch gehen wenn man aussagen wie die von Meriweather der nach seiner Sperre vor ein paar wochen in einem Interview gesagt hat "Er interpretiere die Sperre so das die Liga wolle das er bei seinen tackles auf die die des Spielers geht) bzw. dass man dass dan auf die Regeln zurückführt wo es eigentlich eher auf die dummheit der Meriweathers dieser Welt zurückzuführen ist.

    Das ist aber seit längerem ein Problem...tackling gehört ja mittlerweile zu einer austerbenden kunst im Football man sieht ja kaum noch saubere tackles sondern fast nur noch hits und wraps.
    Denn das argument mit den knien und knieverletzungen sollte eigentlich blödsinn sein...Man darf nicht zum Kopf und nicht unterhalb der Knie alles zwischen Kopf und Knien ist also der berreich den man treffen kann...ich bin 1,85 da hat Mr. Meriweather bei mir einen berreich der mal 1.00-1.10 groß ist auf den er zielen kann. So schwer sollte das also eigentlich nicht sein naja sollte sein...

    Ansonsten finde ich ist eine Saison für so etwas ein schlechter indikator da bei verletzungen glück/pech auch immer eine Rolle spielt.

    Und es wäre mal interssant da aussagekräfitge statistiken zu sehen denn bisher hab ich da noch nirgendwo was finden können.

    Radim ko Belichick

  • Eine Sache hast du vergessen: Doooooooopinnnng. Die Leute sind mit 30 Kilo mehr nicht 1sek schneller auf 40m weil sie sich glutenfrei ernähren.
    Machen wir uns nix vor: die Dopingkontrollen in der NFL treiben Lance Armstrong die Schamesröte ins Gesicht (gilt übrigens noch mehr für die NBA). Und das ganze ist deswegen besonders verwerflich weil die NFL ja im Büßergewandt durch die Gegend rennt von wegen player safety. Höher, schneller und stärker gilt vielleicht für NFL-Muskeln, aber nicht für NFL-Knochen und NFL-Gehirne.

    stimmt, den Faktor hatte ich vergessen :bier:

  • Zitat

    "I'm in favor of total preparation for the players for the season," Belichick said during a conference call with Buffalo reporters this week in leading up to New England's home game against the Bills on Sunday. "And I think that's been changed significantly and, I would say, not necessarily for the better when you look at the injury numbers."

    Belichick said players are more vulnerable to being hurt because they're less prepared, and described the limits placed on offseason workouts — including training camp — as being counterproductive.

    "Personally, I think that's taking the wrong approach," he said. "You have a gap between preparation and competition level. And I think that's where you see a lot of injuries occurring. We get a lot of breakdowns. We get a lot of situations that players just aren't as prepared as they were in previous years, in my experience anyway."


    http://pro32.ap.org/article/belich…-workout-limits

    FCK NZS

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)