Angepinnt Flüge in die USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin 2016 mit Lufthansa von Hannover-Frankfurt-Miami geflogen. Service sehr gut,tolles Entertainment. Geflogen mit dem A380. Fliegen am 9.12.18 wieder nach Miami....Hannover-München-Miami und wieder mit dem A380. Preis ist pro Person 714€.
    • Gibt es eine vernünftige Airline die innerhalb Amerika fährt und auch Gepäck mitnehmen kann? Außer Southwest? Haben mal gesucht, aber wirklich mit Koffer kann nicht buchen bzw ist selten im Preis mit drin.

      Mit wem habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Müssten von Orlando nach Nola und von Nola nach Dallas.

      Danke für eure Hilfe.
      ------------------------------------------------------

    • florham24 schrieb:

      Gibt es eine vernünftige Airline die innerhalb Amerika fährt und auch Gepäck mitnehmen kann? Außer Southwest? Haben mal gesucht, aber wirklich mit Koffer kann nicht buchen bzw ist selten im Preis mit drin.

      Mit wem habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Müssten von Orlando nach Nola und von Nola nach Dallas.

      Danke für eure Hilfe.
      Denke da wirdst du mit Sicherheit keine finden :hinterha:
    • Ich bin die Ost und Westküste hoch und runter geflogen sowie auch quer durchs Land. Habe, soweit ich mich erinnern kann, für das Gepäck immer extra bezahlt.
      Das wird dort wohl einfach so gehandhabt. Halt wie im Restaurant.. einfach noch die ~15% mit drauf rechnen (kommt sogar ungefähr hin :) ).

      Übrigens, die "coolste" Fluggesellschaft für die Inlandflüge ist für mich bis heute Virgin America. Einfach weil die irgendwie nicht ganz dicht sind :jeck:
    • wir sind vor Jahren mit southwest von Baltimore nach Buffalo geflogen
      Problemlos und günstig, auch wenn koffer extra zu bezahlen und es war oneway
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • florham24 schrieb:

      Gibt es eine vernünftige Airline die innerhalb Amerika fährt und auch Gepäck mitnehmen kann? Außer Southwest? Haben mal gesucht, aber wirklich mit Koffer kann nicht buchen bzw ist selten im Preis mit drin.

      Mit wem habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Müssten von Orlando nach Nola und von Nola nach Dallas.

      Danke für eure Hilfe.
      Mit Ausnahme von Southwest musst du bei allen Fluggesellschaften fuer aufgegebenes Gepaeck bezahlen. Meist $25 fuer 1 Koffer.
      Aufpassen musst du mit den Basis Tarifen, oder wie immer die Fluggesellschaften sie jetzt nennen, da kannst du keinen Sitz auswaehlen und nur 1 Handgepaeckstueck mitnehmen, welches unter den Vordersitz passen muss.
      Finger weg lassen wuerde ich grundsaetzlich von Low Cost Airlines wie z.B. Spirit oder Frontier. Nicht nur dass der Sitzabstand gesundheitsschaedigend ist, bei den anderen ist er minimal besser, aber du bezahlst auch noch zusaetzlich fuer Handgepack.
      Neben den Billiglinien wirst du als Nonstop Flight fuer Orlanda nach Nola wahrschienlich nur Southwest finden, fuer Nola nach Dallas Southwest oder American. Bei allen anderen Gesellschaften musst du umsteigen.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • texansnfl schrieb:

      florham24 schrieb:

      Gibt es eine vernünftige Airline die innerhalb Amerika fährt und auch Gepäck mitnehmen kann? Außer Southwest? Haben mal gesucht, aber wirklich mit Koffer kann nicht buchen bzw ist selten im Preis mit drin.

      Mit wem habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Müssten von Orlando nach Nola und von Nola nach Dallas.

      Danke für eure Hilfe.
      Mit Ausnahme von Southwest musst du bei allen Fluggesellschaften fuer aufgegebenes Gepaeck bezahlen. Meist $25 fuer 1 Koffer.

      Die $25 pro Koffer kann ich so unterschreiben, war bei United, Delta und American überall das gleiche. Bezahlt wird bei Check-in. Aufpassen must Du beim Gewicht. Bei den 50 lbs Maximum nehmen sie es sehr genau. Ich hatte einmal 55 lbs und da wollte die Dame am Schalter dann gleich $150 Aufschlag. Hab dann etwas umgepackt bis ich auf 51 runter war, dann hat sie ein Auge zugedrückt.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • freshprince85 schrieb:

      Troy43 schrieb:

      Übrigens, die "coolste" Fluggesellschaft für die Inlandflüge ist für mich bis heute Virgin America. Einfach weil die irgendwie nicht ganz dicht sind :jeck:
      Ich bitte um Beispiele :mrgreen:

      Flug von San Francisco nach San Diego (2013)

      Beim boarden lief irgend eine fetzige Disco-Elektromusik und die Kabine war violett beleuchtet (als würde man einen Club betreten).
      Die Sicherheitshinweise wurden nicht von den Flugbegleiterinnen (ay Caramba!) erklärt sondern liefen auf dem Monitor in den Sitzen. Erklärt wurde das ganze anhand von "Strichmänchen" und ich weiss noch das sie das mit einer Prise schwarzem Humor versetzt haben.

      Unser Start verzögerte sich da wir schlussendlich etwa 3 mal um den Flughafen rollten. Der Captain machte dann beim ersten Mal eine Führung daraus: "auf der rechten Seite sehen Sie... " (inkl irgendwelchen Jokes). Beim dritten Mal entschuldigte er sich dann mit dem Hinweis, dass das Personal im Tower gestern wohl noch auf einer Party war und den Schnaps nicht so gut vertrug, aber keine Panik für die Passagiere, die in San Diego umsteigen müssten. Er hole die Zeit schon wieder ein. Er werde in der Luft dann einfach etwas mehr Stoff geben.

      Solche Sachen halt.. war erfrischend :)
    • Troy43 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Troy43 schrieb:

      Übrigens, die "coolste" Fluggesellschaft für die Inlandflüge ist für mich bis heute Virgin America. Einfach weil die irgendwie nicht ganz dicht sind :jeck:
      Ich bitte um Beispiele :mrgreen:
      Flug von San Francisco nach San Diego (2013)

      Beim boarden lief irgend eine fetzige Disco-Elektromusik und die Kabine war violett beleuchtet (als würde man einen Club betreten).
      Die Sicherheitshinweise wurden nicht von den Flugbegleiterinnen (ay Caramba!) erklärt sondern liefen auf dem Monitor in den Sitzen. Erklärt wurde das ganze anhand von "Strichmänchen" und ich weiss noch das sie das mit einer Prise schwarzem Humor versetzt haben.

      Unser Start verzögerte sich da wir schlussendlich etwa 3 mal um den Flughafen rollten. Der Captain machte dann beim ersten Mal eine Führung daraus: "auf der rechten Seite sehen Sie... " (inkl irgendwelchen Jokes). Beim dritten Mal entschuldigte er sich dann mit dem Hinweis, dass das Personal im Tower gestern wohl noch auf einer Party war und den Schnaps nicht so gut vertrug, aber keine Panik für die Passagiere, die in San Diego umsteigen müssten. Er hole die Zeit schon wieder ein. Er werde in der Luft dann einfach etwas mehr Stoff geben.

      Solche Sachen halt.. war erfrischend :)
      Dann sollte ich mal buchen :jeck:
    • Danke für die Tipps und Erklärungen. Hätte ja auch irgendwo versteckt sein können oder man übersetzt manches falsch. Aber dann lagen wir ja richtig. Wollte nur sichergehen, dass wir nichts unnötig mehr zahlen. Und das mit Spirit habe ich auch schon gelesen, dass du da höchstens ein Buch mitreinnehmen darfst. :hinterha: :mrgreen:
      ------------------------------------------------------

    • Hooters10 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Und man kann sich auch bei Google Flights alarmieren lassen über Preisänderungen für bestimmte Kombinationen.
      Gibt’s bei Google Flights auch die Möglichkeit sich Gabelflügel anzeigen zu lassen ?
      Ja, du musst nur beim Punkt "Hin- und Rückflug" auf "Multistop" umstellen.
      Dieser Benutzer ist dumm...
      :bengal :bengal :bengal :bengal
      Danke!
      Fire E & E
    • Eine Frage an die Flugexperten:

      Ich brauche einen One Way Flug nach North Carolina. Der kostet 1450€. Buche ich einen Rückflug an einem beliebigen Tag im Jahr dazu, dann kostet er nur noch 620€. Dass One Way Flüge teurer sind, ist ja hinlänglich bekannt, aber dass ich nur 40% bezahle, wenn ich einen Rückflug dazubuche, das war mir neu. :tongue2: Nun die Frage: Gibt es irgendeinen Haken, wenn ich Hin- und Rückflug buche und den Rückflug einfach verfallen lasse? Ich habe jetzt 2 Tage gegrübelt, aber mir ist keiner eingefallen.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Eine Frage an die Flugexperten:

      Ich brauche einen One Way Flug nach North Carolina. Der kostet 1450€. Buche ich einen Rückflug an einem beliebigen Tag im Jahr dazu, dann kostet er nur noch 620€. Dass One Way Flüge teurer sind, ist ja hinlänglich bekannt, aber dass ich nur 40% bezahle, wenn ich einen Rückflug dazubuche, das war mir neu. :tongue2: Nun die Frage: Gibt es irgendeinen Haken, wenn ich Hin- und Rückflug buche und den Rückflug einfach verfallen lasse? Ich habe jetzt 2 Tage gegrübelt, aber mir ist keiner eingefallen.
      kurze Antwort - nein gibt keine Probleme
      du bist dann einfach ein sogenannter "no-show"

      mir drängen sich allerdings 2 Fragen auf:
      1) welche Strecke genau willst du fliegen das du auf 1450€ für one-way kommst?
      habe gerade ein paar deutsche Städte nach Charlotte getestet und habe immer was für 500-600€ gefunden

      2) wann verlässt du denn die USA wieder?
      Esta hat ja eine maximale Aufenthaltsdauer
    • BeRseRkeR schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Eine Frage an die Flugexperten:

      Ich brauche einen One Way Flug nach North Carolina. Der kostet 1450€. Buche ich einen Rückflug an einem beliebigen Tag im Jahr dazu, dann kostet er nur noch 620€. Dass One Way Flüge teurer sind, ist ja hinlänglich bekannt, aber dass ich nur 40% bezahle, wenn ich einen Rückflug dazubuche, das war mir neu. :tongue2: Nun die Frage: Gibt es irgendeinen Haken, wenn ich Hin- und Rückflug buche und den Rückflug einfach verfallen lasse? Ich habe jetzt 2 Tage gegrübelt, aber mir ist keiner eingefallen.
      mir drängen sich allerdings 2 Fragen auf:1) welche Strecke genau willst du fliegen das du auf 1450€ für one-way kommst?
      habe gerade ein paar deutsche Städte nach Charlotte getestet und habe immer was für 500-600€ gefunden

      2) wann verlässt du denn die USA wieder?
      Esta hat ja eine maximale Aufenthaltsdauer

      1. München - Wilmington. Wilmington ist halt so ein kleiner Kackflughafen wie Green Bay wo alle Stunde mal einer landet, da wird es immer teurer. :tongue2:

      2. Wenn ich in Deutschland Urlaub mache. Die ESTA Zeiten sind vorerst vorbei ;) Ich werde den Rückflug auf alle Fälle so legen dass ich ihn eventuell als Hinflug für den Urlaub nutzen kann und ihn wohl auch mit Umbuchoption versehen.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Finally! :bier:

      Nein, verfallen lassen ist kein Problem, so lange du das nicht zur Gewohnheit machst.

      Aber als Tip am Rande falls du oefter mal zu Besuch nach D willst, in der Regel sind Return Fluege die in D starten deutlich billiger als wenn du in USA startest. Also wenn du den Rueckflug so legen kannst, dass du danach wieder D-USA-D buchen kannst, koenntest du auf Dauer billiger weg kommen.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Bestimmt könnt ihr mir auch weiterhelfen:

      Ich bin bin gerade dabei, nach Flügen in die USA zu suchen (soll ein Gabelflug Hamburg - Portland - Seattle - Hamburg werden) und habe mal diverse Buchungs-/Airline-Seiten durchprobiert. Grundsätzlich muss man ja aufpassen, dass man nicht durch nicht inkludiertes Aufgabegepäck letztlich noch erheblich drauf zahlt.

      Als beste Verbindung hat sich aktuell KLM/Delta gezeigt. Da kommt es allerdings schon drauf an, auf welcher der beiden Airlineseiten ich schaue.

      Soweit ich das ganze jetzt durchblickt habe, ist die selbe Flugkombination bei KLM ca. 100€ günstiger, wobei kein Aufgabegepäck dabei ist. Weder kann ich sehen, was das Gepäckstück seitens KLM kostet Und dann weisen auch noch extra darauf hin, dass die durchführende Airline einer Teilstrecke - hier dann Delta - zusätzliche Gepäckgebühren erheben kann. Scheinbar wird man bei KLM erstmal immer in den Economy light bzw. Economy Basic Tarif gebucht.

      Die Unklarheit finde ich irgendwie nicht so dolle.

      Bei Delta kann ich immerhin so viel sehen, dass ich bei Buchung der "Main Cabin" ein Gepäckstück frei dabei habe, als Buchungsklasse ist "V" angeben. Hier allerdings auch wieder das Problem, dass bei der Buchung angegeben wird, dass durch KLM zusätzliche Gebühren anfallen können für das Gepäck auf dem Zubringer von/nach Hamburg. Der angegebene Tarif ist "Economy Europe" und Buchungsklasse wie auf dem Hauptflug "V".

      Muss ich mit Extragebühren durch KLM rechnen? Ist jemand schon eine solche Kombination geflogen?

      Oder rechnet es sich vielleicht doch auf das günstigere Angebot von KLM zurückzugreifen und das Aufgabegepäck später hinzuzufügen?
    • texansnfl schrieb:

      Finally! :bier:

      Nein, verfallen lassen ist kein Problem, so lange du das nicht zur Gewohnheit machst.

      Aber als Tip am Rande falls du oefter mal zu Besuch nach D willst, in der Regel sind Return Fluege die in D starten deutlich billiger als wenn du in USA startest. Also wenn du den Rueckflug so legen kannst, dass du danach wieder D-USA-D buchen kannst, koenntest du auf Dauer billiger weg kommen.

      Ja, finally I will make it. :mrgreen: Mitte Februar geht es los.

      Dass die Round Trip Flüge, die in den USA starten teurer sind, das habe ich auch gleich festgestellt. Daher auch die Idee mit dem Urlaubsheimflug. Blöd ist halt dass Du immer gleich ein Datum haben musst wann dein nächster Trip nach Deutschland starten soll. Und das wird auf Dauer schwierig ;)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • lascoNi schrieb:

      Bestimmt könnt ihr mir auch weiterhelfen:

      Ich bin bin gerade dabei, nach Flügen in die USA zu suchen (soll ein Gabelflug Hamburg - Portland - Seattle - Hamburg werden) und habe mal diverse Buchungs-/Airline-Seiten durchprobiert. Grundsätzlich muss man ja aufpassen, dass man nicht durch nicht inkludiertes Aufgabegepäck letztlich noch erheblich drauf zahlt.

      Als beste Verbindung hat sich aktuell KLM/Delta gezeigt. Da kommt es allerdings schon drauf an, auf welcher der beiden Airlineseiten ich schaue.

      Soweit ich das ganze jetzt durchblickt habe, ist die selbe Flugkombination bei KLM ca. 100€ günstiger, wobei kein Aufgabegepäck dabei ist. Weder kann ich sehen, was das Gepäckstück seitens KLM kostet Und dann weisen auch noch extra darauf hin, dass die durchführende Airline einer Teilstrecke - hier dann Delta - zusätzliche Gepäckgebühren erheben kann. Scheinbar wird man bei KLM erstmal immer in den Economy light bzw. Economy Basic Tarif gebucht.

      Die Unklarheit finde ich irgendwie nicht so dolle.

      Bei Delta kann ich immerhin so viel sehen, dass ich bei Buchung der "Main Cabin" ein Gepäckstück frei dabei habe, als Buchungsklasse ist "V" angeben. Hier allerdings auch wieder das Problem, dass bei der Buchung angegeben wird, dass durch KLM zusätzliche Gebühren anfallen können für das Gepäck auf dem Zubringer von/nach Hamburg. Der angegebene Tarif ist "Economy Europe" und Buchungsklasse wie auf dem Hauptflug "V".

      Muss ich mit Extragebühren durch KLM rechnen? Ist jemand schon eine solche Kombination geflogen?

      Oder rechnet es sich vielleicht doch auf das günstigere Angebot von KLM zurückzugreifen und das Aufgabegepäck später hinzuzufügen?

      KLM verlangt 80€ pro Koffer Roundtrip (zumindest nach Green Bay, keine Ahnung ob die Preise bei anderen Destinationen variieren). Diese Saison schon 2 mal mitgemacht ;)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      lascoNi schrieb:

      Bestimmt könnt ihr mir auch weiterhelfen:

      Ich bin bin gerade dabei, nach Flügen in die USA zu suchen (soll ein Gabelflug Hamburg - Portland - Seattle - Hamburg werden) und habe mal diverse Buchungs-/Airline-Seiten durchprobiert. Grundsätzlich muss man ja aufpassen, dass man nicht durch nicht inkludiertes Aufgabegepäck letztlich noch erheblich drauf zahlt.

      Als beste Verbindung hat sich aktuell KLM/Delta gezeigt. Da kommt es allerdings schon drauf an, auf welcher der beiden Airlineseiten ich schaue.

      Soweit ich das ganze jetzt durchblickt habe, ist die selbe Flugkombination bei KLM ca. 100€ günstiger, wobei kein Aufgabegepäck dabei ist. Weder kann ich sehen, was das Gepäckstück seitens KLM kostet Und dann weisen auch noch extra darauf hin, dass die durchführende Airline einer Teilstrecke - hier dann Delta - zusätzliche Gepäckgebühren erheben kann. Scheinbar wird man bei KLM erstmal immer in den Economy light bzw. Economy Basic Tarif gebucht.

      Die Unklarheit finde ich irgendwie nicht so dolle.

      Bei Delta kann ich immerhin so viel sehen, dass ich bei Buchung der "Main Cabin" ein Gepäckstück frei dabei habe, als Buchungsklasse ist "V" angeben. Hier allerdings auch wieder das Problem, dass bei der Buchung angegeben wird, dass durch KLM zusätzliche Gebühren anfallen können für das Gepäck auf dem Zubringer von/nach Hamburg. Der angegebene Tarif ist "Economy Europe" und Buchungsklasse wie auf dem Hauptflug "V".

      Muss ich mit Extragebühren durch KLM rechnen? Ist jemand schon eine solche Kombination geflogen?

      Oder rechnet es sich vielleicht doch auf das günstigere Angebot von KLM zurückzugreifen und das Aufgabegepäck später hinzuzufügen?
      KLM verlangt 80€ pro Koffer Roundtrip. Diese Saison schon 2 mal mitgemacht ;) Also kommst Du mit KLM 20€ billiger weg.
      Okay...hast du über KLM gebucht? Hast du den Koffer dann in deiner Buchung hinzugefügt und online bezahlt? Hab mehrfach gelesen dass das am Flughafen letztlich abgerechnet und bezahlt wird.

      Mit Delta war dann alles gleich mit geklärt?
    • lascoNi schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      lascoNi schrieb:

      Bestimmt könnt ihr mir auch weiterhelfen:

      Ich bin bin gerade dabei, nach Flügen in die USA zu suchen (soll ein Gabelflug Hamburg - Portland - Seattle - Hamburg werden) und habe mal diverse Buchungs-/Airline-Seiten durchprobiert. Grundsätzlich muss man ja aufpassen, dass man nicht durch nicht inkludiertes Aufgabegepäck letztlich noch erheblich drauf zahlt.

      Als beste Verbindung hat sich aktuell KLM/Delta gezeigt. Da kommt es allerdings schon drauf an, auf welcher der beiden Airlineseiten ich schaue.

      Soweit ich das ganze jetzt durchblickt habe, ist die selbe Flugkombination bei KLM ca. 100€ günstiger, wobei kein Aufgabegepäck dabei ist. Weder kann ich sehen, was das Gepäckstück seitens KLM kostet Und dann weisen auch noch extra darauf hin, dass die durchführende Airline einer Teilstrecke - hier dann Delta - zusätzliche Gepäckgebühren erheben kann. Scheinbar wird man bei KLM erstmal immer in den Economy light bzw. Economy Basic Tarif gebucht.

      Die Unklarheit finde ich irgendwie nicht so dolle.

      Bei Delta kann ich immerhin so viel sehen, dass ich bei Buchung der "Main Cabin" ein Gepäckstück frei dabei habe, als Buchungsklasse ist "V" angeben. Hier allerdings auch wieder das Problem, dass bei der Buchung angegeben wird, dass durch KLM zusätzliche Gebühren anfallen können für das Gepäck auf dem Zubringer von/nach Hamburg. Der angegebene Tarif ist "Economy Europe" und Buchungsklasse wie auf dem Hauptflug "V".

      Muss ich mit Extragebühren durch KLM rechnen? Ist jemand schon eine solche Kombination geflogen?

      Oder rechnet es sich vielleicht doch auf das günstigere Angebot von KLM zurückzugreifen und das Aufgabegepäck später hinzuzufügen?
      KLM verlangt 80€ pro Koffer Roundtrip. Diese Saison schon 2 mal mitgemacht ;) Also kommst Du mit KLM 20€ billiger weg.
      Okay...hast du über KLM gebucht? Hast du den Koffer dann in deiner Buchung hinzugefügt und online bezahlt? Hab mehrfach gelesen dass das am Flughafen letztlich abgerechnet und bezahlt wird.
      Mit Delta war dann alles gleich mit geklärt?

      Nein, nicht direkt. Ich nutze immer Kayak (Swoodoo) oder Momondo, da ist es immer billiger als bei der Airline direkt. Allerdings kriegst Du da zum erstmal angezeigten Preis bei Fortführung der Buchung 80€ Gepäckaufschlag draufgeschlagen (natürlich vor Abschluss der finalen Buchung). Daher habe ich mir den Preisunterschied zwischen Delta und KLM so erklärt, weil sie ja quasi zusammengehören. Am Flughafen selbst kam noch nie was drauf bei Roundtrips die interkontinental waren. Glaube dass du selbst bei Portland - Seattle nichts zahlen musst, und wenn, dann sind es $25 pro Koffer.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • lascoNi schrieb:

      Bei mir macht das nur 10€ aus, ich glaube da buche ich lieber direkt bei der Airline.

      Ich hatte das auch falsch im Kopf, mit den 80€ komme ich genau auf den von Delta angezeigten Preise. Alles eine Suppe :)

      Danke!
      Wenn es kaum Unterschied macht , immer bei der Airline buchen. Das ist gerade wenn es irgendwelche Probleme bzw Änderungen an den Flugzeiten gibt deutlich angenehmer als das über komische Flugportale klären zu müssen.
    • GilbertBrown schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Eine Frage an die Flugexperten:

      Ich brauche einen One Way Flug nach North Carolina. Der kostet 1450€. Buche ich einen Rückflug an einem beliebigen Tag im Jahr dazu, dann kostet er nur noch 620€. Dass One Way Flüge teurer sind, ist ja hinlänglich bekannt, aber dass ich nur 40% bezahle, wenn ich einen Rückflug dazubuche, das war mir neu. :tongue2: Nun die Frage: Gibt es irgendeinen Haken, wenn ich Hin- und Rückflug buche und den Rückflug einfach verfallen lasse? Ich habe jetzt 2 Tage gegrübelt, aber mir ist keiner eingefallen.
      mir drängen sich allerdings 2 Fragen auf:1) welche Strecke genau willst du fliegen das du auf 1450€ für one-way kommst?habe gerade ein paar deutsche Städte nach Charlotte getestet und habe immer was für 500-600€ gefunden

      2) wann verlässt du denn die USA wieder?
      Esta hat ja eine maximale Aufenthaltsdauer
      1. München - Wilmington. Wilmington ist halt so ein kleiner Kackflughafen wie Green Bay wo alle Stunde mal einer landet, da wird es immer teurer. :tongue2:

      2. Wenn ich in Deutschland Urlaub mache. Die ESTA Zeiten sind vorerst vorbei ;) Ich werde den Rückflug auf alle Fälle so legen dass ich ihn eventuell als Hinflug für den Urlaub nutzen kann und ihn wohl auch mit Umbuchoption versehen.
      1. mir würden da 3 Alternativen einfallen:
      a) für 400€ nach Charlotte fliegen, Mietwagen nehmen und dann die 3,5h nach Wilmington mit Auto fahren
      b) 2 getrennte Tickets, z.B. ein Flug München - Chicago für ~400€ und dann Chicago - Wilmington separat mit American oder United buchen für ~150€
      c) besorgst dir Prämienmeilen (geht z.B. über Zeitungsabo oder direkt kaufen) bei der StarAlliance und versuchst einen Prämenflug direkt nach Wilmington zu buchen

      von Option C ist wohl abzuraten wenn man nicht in der Materie steckt bzw. kein Nerv/Zeit hat sich da einzulesen

      2. Glückwunsch!
      Wohnst du in Wilmington?
      Schöne Ecke, bin da mal durchgekommen als ich auf dem Weg zu den Outer Banks war
    • Option C lohnt sich nicht wirklich für einen ECO Flug.

      Und außerdem kann man sich nicht bei der Star Alliance besorgen sondern nur bei den Airlineprogrammen der verschiedenen Airlines.
      Da gibt es auch nur bestimmte bei denen es einigermaßen Sinn machen könnte. Habe gerade mal eins probiert wo es Sinn gemacht hätte und die haben gar keine Verfügbarkeit nach ILM.
    • Bilbo schrieb:

      Option C lohnt sich nicht wirklich für einen ECO Flug.
      stimme dir grundsätzlich völlig zu, allerdings wenn der Buchungs-Preis bei über 1400€ liegt und man günstig an Meilen kommt (oder sowieso schon hat) wäre das durchaus eine Option


      Bilbo schrieb:

      Und außerdem kann man sich nicht bei der Star Alliance besorgen sondern nur bei den Airlineprogrammen der verschiedenen Airlines.
      Da gibt es auch nur bestimmte bei denen es einigermaßen Sinn machen könnte. Habe gerade mal eins probiert wo es Sinn gemacht hätte und die haben gar keine Verfügbarkeit nach ILM.
      ja meinte natürlich bei einem der Airlineprogramme, sorry wenn das Missverständlich war
      und natürlich müsste man vorher checken ob die überhaupt ILM anbieten - das meinte ich mit "wenn man nicht in der Materie steckt sollte man Option C sein lassen)
    • BeRseRkeR schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Eine Frage an die Flugexperten:

      Ich brauche einen One Way Flug nach North Carolina. Der kostet 1450€. Buche ich einen Rückflug an einem beliebigen Tag im Jahr dazu, dann kostet er nur noch 620€. Dass One Way Flüge teurer sind, ist ja hinlänglich bekannt, aber dass ich nur 40% bezahle, wenn ich einen Rückflug dazubuche, das war mir neu. :tongue2: Nun die Frage: Gibt es irgendeinen Haken, wenn ich Hin- und Rückflug buche und den Rückflug einfach verfallen lasse? Ich habe jetzt 2 Tage gegrübelt, aber mir ist keiner eingefallen.
      mir drängen sich allerdings 2 Fragen auf:1) welche Strecke genau willst du fliegen das du auf 1450€ für one-way kommst?habe gerade ein paar deutsche Städte nach Charlotte getestet und habe immer was für 500-600€ gefunden
      2) wann verlässt du denn die USA wieder?
      Esta hat ja eine maximale Aufenthaltsdauer
      1. München - Wilmington. Wilmington ist halt so ein kleiner Kackflughafen wie Green Bay wo alle Stunde mal einer landet, da wird es immer teurer. :tongue2:
      2. Wenn ich in Deutschland Urlaub mache. Die ESTA Zeiten sind vorerst vorbei ;) Ich werde den Rückflug auf alle Fälle so legen dass ich ihn eventuell als Hinflug für den Urlaub nutzen kann und ihn wohl auch mit Umbuchoption versehen.
      1. mir würden da 3 Alternativen einfallen:a) für 400€ nach Charlotte fliegen, Mietwagen nehmen und dann die 3,5h nach Wilmington mit Auto fahren
      b) 2 getrennte Tickets, z.B. ein Flug München - Chicago für ~400€ und dann Chicago - Wilmington separat mit American oder United buchen für ~150€
      c) besorgst dir Prämienmeilen (geht z.B. über Zeitungsabo oder direkt kaufen) bei der StarAlliance und versuchst einen Prämenflug direkt nach Wilmington zu buchen

      von Option C ist wohl abzuraten wenn man nicht in der Materie steckt bzw. kein Nerv/Zeit hat sich da einzulesen

      2. Glückwunsch!
      Wohnst du in Wilmington?
      Schöne Ecke, bin da mal durchgekommen als ich auf dem Weg zu den Outer Banks war

      1. Die 620€ gehen schon in Ordnung, wenn ich den Rückflug optional verfallen lassen kann. Nur bei 1450€ hätte ich etwas geschluckt ;) Mietwagen mit 4h Fahrt nach dem Flug ist mir zuviel Stress für 50€, außerdem brennt man dann noch extra, weil ich ihn ja nicht mehr in Charlotte, sondern in Wilmington abgeben würde.

      2. Danke. Ja, Wilmington wird mein neues Zuhause. 2 mal da gewesen und für gut befunden :mrgreen:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar