NHL 2016/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bodo666 schrieb:

      Der Puk bouncte ein-zwei mal bevor er an Talbot ins Tor hüpfte.
      Das war mal wieder ein sau blöder Bock. Talbot hat mir ja bereis gegen die Flames nicht sonderlich gut gefallen. Gestern war es dann noch schlimmer. Mal schauen wie schlimm die Verletzung von Gustavsson ausfällt. Neben Talbot hätte ich mich eben auch über Pouliot aufregen können. Wieder zwei unnötige Strafen im gegnerischen Drittel. In einem der Powerplays gab es dann auch das gleich das 0:2.

      Dafür haben die Canucks ihren 2. Sieg im 2. Spiel eingefahren. :) Und das nach einem 0:3 Rückstand. Sutter wieder mit dem Game Winner. Auch wenn es an vielen Stellen noch nicht rund läuft, ist es ein guter Start in die Season für die Canucks.
      Excuses are for losers!
    • So, die Oilers haben nun drei Spiele absolviert, was bleibt festzuhalten ? Offensiv, egal ob special teams oder 5-5, das was die Oilers zeigen, das ist Hockey wie er heute gespielt werden muss um erfolgreich zu sein, siehe Pittsburgh. Genau hier sieht man eine enorme Verbesserung zu den Vorjahren, wie schnell die Verteidiger den Puck aus der eigenen Zone spielen um sofort den Gegenangriff zu starten, ganz ganz grosses Kino (z.B. das 2:2 gegen Buffalo). Nichts desto Trotz, wenn Talbot so weiter macht haben die Oilers ein riesen Problem. Das bisher gezeigt, egal in welchem Spiel, das war nicht NHL tauglich. Was mich ermutigt ist der Fakt das Cam letztes Jahr im Oktober / November auch mega mies gestartet ist, und sich aber dann brutal gefangen hat, trotz schwachem Team. Diesmal ist das Team ansich besser, darum hoffe ich mal das sich Cam fängt. Aber er spielt auf jedenfall um seine eigene Zukunft, denn die Oilers haben nun auf jedenfall ein Core das um die PO`s spielen kann, Jahr für Jahr.

      Wer mir auch Bauchschmerzen bereitet ist Oskar Klefbom. In fast jedem Spiel ein Bock der zu einem Gegentreffer führt, wie auch vorgestern das 0:1 gegen Buffalo. Offensiv zeigt er gute Ansätze, aber das bringt halt nix wenn er in der eigenen Zone den Puck hergibt und es dann hinten klingelt.


      Egal, die Oilers sind mehr als einen Schritt weiter als die Jahre zuvor, ich bin stolz auf diese Truppe und freue mich immer wie ein Schnitzel wenn ich Abends heim komme und das Spiel vom Vortag anschauen kann. Obwohl ich jedesmal zucke wenn McDavid wiedermal einen mitkriegt, egal ob bereits gepfiffen wurde oder nicht :hinterha: (gut, ich würde als Gegner nicht anders machen)
    • Die gestrige Leistung von Talbot sah doch schon mal besser aus. Sein einer Save mit weniger als 100 Sekunden auf der Uhr hat war sogar spielentscheidend. Ansonsten hat mir das Spiel der Oilers wieder ganz gut gefallen, nachdem es gegen Sabres überhaupt nicht rund lief. Sie haben sich gute Chancen erarbeitet (auch bei 5:5), wirkten etwas konzentrierte.Das gilt jedenfalls für die 1. beiden Drittel. Als sie innerhalb von kürzester Zeit die beiden Gegentore kassierten, habe ich das Spiel schon entschwinden sehen. Da sieht man aber auch, dass es einfach noch ein junges Team ist, dem solche Unkonzentrierten halt passieren. Glücklicherweise haben sie sich nochmal gefangen.

      Vancouver mit dem 3. Sieg im 3. Spiel - Stanley Cup wir kommen. ;) Auch wenn man wieder in die Overtime musste, sind drei Siege zum Beginn der Season schön mit anzusehen. Markstrom erhielt den 2. Start in Folge und macht seine Sache wieder sehr gut. Mal schauen, wie lange Miller fehlen wird. Aber gerade mache ich mir da keine Sorgen. Die Chancenauswertung kann man sicherlich bemängeln und könnte uns das ein oder andere Spiel in dieser Season kosten. Dafür war der Siegtreffer in Overtime super herausgespielt. :)

      Eben habe ich mir noch die Highlights von Kings@Wild angeschaut. Ich glaube die Kings haben einen großes Problem durch den Ausfall von Quick.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Die gestrige Leistung von Talbot sah doch schon mal besser aus. Sein einer Save mit weniger als 100 Sekunden auf der Uhr hat war sogar spielentscheidend. Ansonsten hat mir das Spiel der Oilers wieder ganz gut gefallen, nachdem es gegen Sabres überhaupt nicht rund lief. Sie haben sich gute Chancen erarbeitet (auch bei 5:5), wirkten etwas konzentrierte.Das gilt jedenfalls für die 1. beiden Drittel. Als sie innerhalb von kürzester Zeit die beiden Gegentore kassierten, habe ich das Spiel schon entschwinden sehen. Da sieht man aber auch, dass es einfach noch ein junges Team ist, dem solche Unkonzentrierten halt passieren. Glücklicherweise haben sie sich nochmal gefangen.
      Auch hier, vollste Zustimmung. Die gezeigte Leistung von Cam gegen die Canes war gut, keine Rebounds zugelassen, und wie von dir erwähnt der entscheidende Mann kurz vor Schluss.

      Was mir gefällt ist die Tatsache das es überraschenderweise genug secondary scoring gibt, egal ob von Pitlick, Slepy oder Maroon. Ebenfalls zu erwähnen (wie ich finde) ist das Spiel von Darnell Nurse, der Junge gefällt mir immer besser, fährt seine Checks konsequent zu Ende, blockt Schüsse, hat mit seiner Grösse eine enorme Reichweite mit seinem Schläger, und bringt sich offensiv immer gut mit ein, sehr oft ist Nurse sogar hinter dem gegnerischen Tor zu finden da er mit der Scheibe direkt ins Angriffsdrittel reinzieht um dann von hinter dem Tor versucht nen Pass vor`s Tor zu spielen... Die Handschrift von McLellan ist schon sehr deutlich zu erkennen.

      Go Oilers !!!
    • Was für eine Overtime letzte Nacht in Winnipeg. Auf der einen Seite scheitert Matthews, auf der anderen Seite netzt wer ein? Natürlich Laine. Geiles Duell von Pick #1 und 2.

      Generell scheinen sich (sofern man das nach einer handvoll Spielen überhaupt sagen kann) beide Picks mehr als gelohnt zu haben. Unglaublich, wie sowohl Matthews als auch Laine loslegen. Gut für Hockey Canada.
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • Niklas schrieb:


      Generell scheinen sich (sofern man das nach einer handvoll Spielen überhaupt sagen kann) beide Picks mehr als gelohnt zu haben. Unglaublich, wie sowohl Matthews als auch Laine loslegen. Gut für Hockey Canada.
      Und der Nummer 3 Pick, Jesse Puljujärvi, wurde gegen die Hurricanes das erste mal gebencht. Kann mir gut vorstellen das er die nächsten Tage in die AHL geschickt wird, Anton Slepyshev spielt jetzt wohl erstmal als 12er Stürmer.
    • Niklas schrieb:

      Unglaublich, wie sowohl Matthews als auch Laine loslegen. Gut für Hockey Canada.
      Naja, dafür dass die Teams wieder erfolgreicher werden schon. Aber die Kanadier sind sicherlich nicht begeistert dass einer ihrer neuen Superstars ein Amerikaner ist - mit mexikanischen Wurzeln und in der Wüste aufgewachsen :tongue2: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Niklas schrieb:

      Unglaublich, wie sowohl Matthews als auch Laine loslegen. Gut für Hockey Canada.
      Naja, dafür dass die Teams wieder erfolgreicher werden schon. Aber die Kanadier sind sicherlich nicht begeistert dass einer ihrer neuen Superstars ein Amerikaner ist - mit mexikanischen Wurzeln und in der Wüste aufgewachsen :tongue2: .
      Dafür haben sie ja noch Connor McJesus, der gleicht das alles wieder aus ;) Aber generell wird man sich wohl freuen, wenn es für ein paar Teams wieder irgendwie in die Playoffs geht. Ob mit ein paar Amerikanern, Finnen oder Brasilianern auf dem Roster sollte eher zweitrangig sein. Es sei denn, man hat zu diesem Thema die gleiche Einstellung wie Don Cherry :hinterha:
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • 4 Spiele, 3 Siege und eine Niederlage in OT. Besser hätte die Season für die Canucks nicht beginnen können.

      Gegen die Kings verlor man zwar im Penaltyschießen aber zeigte vor allem Moral und immerhin einen Punkt mitnehmen, nachdem man bereits mit 0:3 hinten lag.
      Excuses are for losers!
    • Gleich beginnt übrigens das 1. Outdoor Game der Season - Heritage Classic - in Winnipeg. Kann man nebenbei mal laufen lassen. ;)

      Edit: Oilers gewinnen das 1. Outdoor Game der Season mit 3:0. Ich habe es nur mit einem Auge verfolgt aber was ich gesehen habe, fand ich sehr ansprechend. Die Fehler des Gegners ausgenutzt und Talbot mit einer guten Leistung. Schön zu sehen, dass er nach dem schwachen Start schnell seine Form findet.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Seahawk schrieb:

      Edit: Oilers gewinnen das 1. Outdoor Game der Season mit 3:0. Ich habe es nur mit einem Auge verfolgt aber was ich gesehen habe, fand ich sehr ansprechend. Die Fehler des Gegners ausgenutzt und Talbot mit einer guten Leistung. Schön zu sehen, dass er nach dem schwachen Start schnell seine Form findet.
      Zuerst der äusserst souveräne 3:1 Heimsieg gegen die Blues, und dann dieser Auftritt gegen die Jets.... Ich kann es kaum glauben, aber ich glaube, ja ich glaube..... Da geht was :)

      Bezüglich Talbot: Was ich erst vor ein paar Tagen erfahren habe, Talbot`s Frau war mit Zwillingen schwanger, letzte Woche sind die beiden dann geboren worden, kann schon gut sein das Cam da mental nicht ganz bei der Sache war (was seine schwachen Leistungen erklären sollte)

      Der nächste Härtetest folgt dann Donnerstag daheim gegen die Capitals
    • chris49ers schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Edit: Oilers gewinnen das 1. Outdoor Game der Season mit 3:0. Ich habe es nur mit einem Auge verfolgt aber was ich gesehen habe, fand ich sehr ansprechend. Die Fehler des Gegners ausgenutzt und Talbot mit einer guten Leistung. Schön zu sehen, dass er nach dem schwachen Start schnell seine Form findet.
      Der nächste Härtetest folgt dann Donnerstag daheim gegen die Capitals
      mit Bravour bestanden. Auch nachdem man gleich zu Beginn des dritten Drittels das 1:2 hinnehmen musste, ist man völlig cool geblieben und hat quasi im Gegenzug das 3:1 gemacht.

      Das die Oilers "Offensivpotential" hatten bzw. haben, das hat auch ein blinder mit Krückstock in der Vergangenheit bemerkt. Aber ich finde es erstaunlich / wahnsinnig und äusserst beeindruckend wie die Oilers es schaffen (zumindest bis jetzt) Gegner offensivmässig komplett aus dem Spiel zu nehmen (shut down defence). Im Grunde müsste man sich eig. zu der Aussage hinreissen lassen (obwohl das totaler Wahnwitz wäre) das die Oilers alles haben, was eine Topmannschaft ausmacht: Goalie, shut down defence, transition game..

      Ich kann es echt noch nicht ganz packen :D

      Lieber Herr McLellan, lieber Herr Woodcroft, lieber Herr Russel, lieber Herr Nurse, lieber Herr Gryba, lieber Herr Pittlick, bitte weiter so.....
    • Die Realität holt die Canucks langsam aber sicher ein. Nach vier Siegen um Auftakt gingen die letzten 5 Spiele verloren. Immerhin konnte man vergangene Nacht gegen die Capitals mal wieder nen Tor schießen. Die Spiele gegen Ottawa und Edmonton verlor man zu Null. Und nun gehts auch noch auf einen 6-Game-Roadtrip.
      Excuses are for losers!
    • es gibt nun eine funktionierende App für Nhl.tv am Amazon Fire Stick.. läuft klasse, in Topqualität!
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • die NYR im Moment auch extrem stark.. was mich besonders freut, Michael Grabner, der Villacher wieder mit Tor und Assist.. derzeit hinter Crosby auch geteilten 2. Platz der Liga bei den Toren... dafür das er FA war, sehr gut...
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • So, nachdem meine Oilers vor 2 Wochen zu Hause sehr souverän die Caps geschlagen hatte, hat man ja bekanntermassen auch in Vancouver sehr souverän gewonnen, aber das folgende Heimspiel gegen Ottawa ging leider verloren, nach dem "Buffalo Desaster" war das Ottawa Spiel das schlechteste bis dato. Nichts desto Trotz ging es anschliessend auf einen relativ langen Roadtrip an die Ostküste, ein weiterer Härtetest.

      Der Roadtrip wird zwar erst heute Nacht mit dem Spiel beim amtierenden SC Champ Pittsburgh beendet, jedoch kann man den Roadtrip bis jetzt schon als kleinen Erfolg feiern: In Toronto in OT verloren, gegen die Rangers verloren, und gegen die Islanders bzw. Red Wings gewonnen. Gegen die Islanders lag man bereits nach wenigen Minuten mit 0:2 hinten, hat das Spiel aber dann noch gedreht.

      Jedoch ist noch längst nicht alles gold was glänzt. Der Grund warum die Oilers bis dato so gut sind liegt hauptsächlich an Talbot (und gegen die Wings an Gustavsson), sprich am Goaltending, denn in fast jedem Spiel gibt es haarsträubende Aufbaufehler, die aber durch geniales Goaltending vereitelt werden.

      Aber: Die Aufbaufehler, welche zu Beginn der Saison kaum vorhanden waren, sind eventuell auch der "Uebermotivation" geschuldet. Man merkt es läuft, und übernimmt sich dann ein wenig. Die Jungs werden das schon abstellen, bin ich überzeugt von 13 Spiele gespielt, davon 9 gewonnen, 1. in der Pacific Division, 40 Hütten gemacht und nur 31 bekommen, sprich +9 goal differential.....

      Kleine Anmerkung: War ja von Anfang an ein Befürworter des Hall - Larsson trades, und nun sieht man warum. Und die Kris Russel Verpflichtung kurz vor Saisonstart, extrem wichtig.
    • chris49ers schrieb:

      Aber: Die Aufbaufehler, welche zu Beginn der Saison kaum vorhanden waren, sind eventuell auch der "Uebermotivation" geschuldet. Man merkt es läuft, und übernimmt sich dann ein wenig. Die Jungs werden das schon abstellen, bin ich überzeugt von 13 Spiele gespielt, davon 9 gewonnen, 1. in der Pacific Division, 40 Hütten gemacht und nur 31 bekommen, sprich +9 goal differential.....
      Es läuft in Edmonton. :) Selbst wenn das Team im Laufe der Season die ein oder andere Schwächephase erleiden wird, ist es auf dem richtigen Weg.
      Excuses are for losers!
    • Die Saison ist für die Canucks zwar schon mehr oder weniger gelaufen, aber es gibt doch ab und an ein paar erfreuliche News (die negativen würden hier den Rahmen sprengen, also lasse ich die mal weg :hinterha: )

      Ich verfolge das Team ja ziemlich intensiv und die Entwicklung in der Defense, sprich die Hereinnahme von Stecher und Tryamkin, macht mir viel Freude. Stechermania ist sowieso trending in Vancouver, aber auch der große Russe bekommt für seine harten Checks viel Liebe in BC. Das weiß tatsächlich zu gefallen. Sorgen macht mir Ben Hutton, der nach seiner starken Rookie Saison am Sophomore Slump leidet. Defensiv oft mit falschem Stellungsspiel, offensiv relativ unsichtbar.
      Ich würde mir ja für die Zukunft, vorrausgesetzt alle sind fit, mal diese Defensive Combos wünschen: Edler-Stecher, Tryamkin-Tanev, Hutton-Gudbranson. Sbisa, Larsen und Biega spielen für mich keine große Rolle und sind nur Füllmaterial. Auch wenn Benning ( :hang :hang ) und Willie ( :hang ) das anders sehen. Desweiteren gefällt mir auch die Entwicklung von Bo Horvat. Wie man ihn zu Beginn der Saison in eine sehr defensive Rolle pressen konnte (I'm looking at you, Willie) wird mir immer ein Rätsel bleibe. Genau so wie das peinliche Hantieren mit Virtanen. Schickt den Junge für den Rest der Saison in die AHL, damit er 20 Minuten spielt und mal sein Selbstbewusstsein aufbauen kann. In Vancouver spielt er 8 Minuten und verbringt jedes dritte Spiel in der Press Box. So kann man einen vielversprechenden Spieler auch eigenhändig zu einem Bust machen.

      Ich hoffe noch immer, dass das gesamte Front Office und Willie bald weg sind. Trotzdem freue ich mich nicht über Niederlagen zwecks Draft Position, wie es viele Anhänger derzeit tun. Ich halte immer noch viel vom "winning environment", und einen McDavid, Eichel, Laine oder Matthews sehe ich in der kommenden Draft sowieso nicht.
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • Schuninio schrieb:

      Gestern war die Introduction des neuen NHL Teams in Las Vegas:

      Das 31. NHL-Team heißt Vegas Golden Knights
      Die Präsentation des Namen und des Logos war eine unterirdische Veranstaltung. Das Logo find ich hässlich und den Namen bescheuert.

      Just my 2 Cents.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Mich reisst das beides auch nicht vom Hocker. Aber muss es auch nicht. Bin auf jeden Fall gespannt auf den Expansion Draft.
      +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
      +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
      +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
    • Mal nur so eine Anmerkung wegen dem Teamnamen/Logo von Vegas. Golden Knights bedeutet nach meinen Englischsprachkentnissen Goldene Ritter, oder kann man das Wort Knights als solches ausweiten?

      Ich Frage weil das Logo für mich kein Ritterhelm als solches darstellt, sondern eher aus der griechischen Zeit stammt (Trojaner,Spartaner).
      GO SPURS PACKERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Badger State schrieb:

      Mal nur so eine Anmerkung wegen dem Teamnamen/Logo von Vegas. Golden Knights bedeutet nach meinen Englischsprachkentnissen Goldene Ritter, oder kann man das Wort Knights als solches ausweiten?

      Ich Frage weil das Logo für mich kein Ritterhelm als solches darstellt, sondern eher aus der griechischen Zeit stammt (Trojaner,Spartaner).
      Glaube schon das damit die klassischen Ritter gemeint sind, für deine Beispiele nimmt man "Trojans" oder "Spartans" (was es ja auch beides gibt). Also würd ich sagen, dass es in dem Fall nicht auszuweiten ist. Zumindest nicht auf Spartaner oder Trojaner.

      Eigentlich wollte Foley das Team ja Black Knights nennen, wegen seinem Bezug zur Army. Da sich aber die Teams der Army Akademie bereits so nennen, war es wohl nicht möglich.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'