NFL Trading Cards

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NFL Trading Cards

    Hallo Leute,

    Hab über die Suche nichts gefunden.
    Ich möchte mit dem Sammeln von NFL Trading Cards beginnen. Ziel ist es nicht unbedingt, da jetzt unbedingt Wertsteigerungen
    zu erzielen (beschweren würde ich mich aber auch nicht :) ), sondern eher das Sammeln an sich.

    Jetzt hab ich im www mal versucht mich einzuarbeiten und bin nur noch verwirrt, da es gefühlt Millionen von Anbietern gibt und die Preise teils immens sind.

    Daher die Frage: Welche Karten bieten sich für einen Einsteiger zum Sammeln an? Wo kauft ihr eure Karten? Gibt es auch welche, die man ganz normal im Laden kaufen kann (wie Panini-Bilder beim Fußball), oder gibt es wirklich nur die teuren Sets im Internet?

    Kurzum: Würde mich über jeden Ratschlag freuen.
  • Also ich würde mich hier ebenfalls über fachmännische Antworten freuen.
    Dieses Thema interessiert mich schon lange und auch blicke null durch in diesem Dschungel aus Angeboten und Möglichkeiten.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • Also neuerdings gibts ja auch in Deutschland Trading Cards über Panini.

    paninishop.de/artikel/paf-nfl-…n-mit-gratis-sammelordner

    Das ganze ist scheinbar ein Import von „Absolute Football“.

    Warum weiß ich das? Ich hab zufälligerweise so ein Paket gewonnen und heute per Post bekommen. Noch ist’s es verschlossen und ich überlege es entweder aufzumachen oder weiterzuverkaufen. Als ich gelesen hab, das so ne Packung 50 € kosten soll, wollt ich’s erst nicht glauben.

    Eine Rookie Karte mit einem Stück getragenen Trikot des Spielers ist auf jeden Fall enthalten. Das find ich ja schon cool.
    +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
    +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
    +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
  • Naja vieleicht schaust du dir mal im Netz , die Decks an ,ist ja auch ne frage des Geschmacks welche karten dich optisch ansprechen. Dann vieleicht auch Deck infos über vorhandene Spieler, welche im Deck vertreten sind und wie viele Karten / wie hoch die Möglichkeit ist eine gewünschte zu bekommen ..und ja die Preise sind natürlich teilweise heftig .. da musst du dich entscheiden
    zb wie im Link von GermanTexan 60 Karten für 50 euro .. mit einer patch / signierten oder du nimmst ein päckchen mit 12 Karten für 250 euro ,da sind dann mehrere Karten mit patch und Signierung, gibt auch Decks die kosten über 1000...alles eine Frage des Preises und was du erwartest ....

    Egal wie du dich entscheidest .... möge das Glück mit dir sein!
  • Hallo.

    Erstmal wäre es interessant zu wissen, was du sammeln möchtest?
    Ein bestimmtes Team?
    Einen bestimmten Spieler?
    Oder die Sets, Serien?

    erst dann kann man genauere Empfehlungen geben. Ich habe Anfang der 90er - Mitte 2000 mein Team gesammelt. Mittlerweile nicht mehr, weil die Flut an Karten einfach zu groß ist.
    Normale Karten bekommst du hinterher geworfen. Es zählen fast nur noch Jersey und Autogramm Karten. Selbst diese sind von den meisten Spielern Massenware.
    Außerdem lohnt sich meiner Meinung nach kein Kauf einer Box sondern die gezielte Suche bei ebay.com oder Traiding Card Foren.
  • ja das kann ich voll und ganz bestätigen ...wenn du einen bestimmten Spieler/ Team suchst , dann kauf die dir direkt ..sonst haste ganz schnell ne teure nfl Sammlung ...nur die Spieler die du willst nicht ..
    habe auch noch schuhkarton weise Karten von früher hier ... :rolleyes:
  • @Luigi07

    Ich habe mir über TAASS Trading Cards die Patches & Plates 2018 Football Box bestellt. Ich habe lange überlegt welche Collection ich mir holen soll, und habe mich gegen viele basecards (Donruss,Prizm,Classic,Score), und für wenige aber eher sichere Hits entschieden. Die Box ist kaum teurer als in den Staaten, da die Versandkosten bei dem Preis von 115€ wegfallen. Auf YT hatte ich mich intensiv mit den verschiedenen collections befasst, und habe mich entschieden eher aus "just for fun" zumindest ein RPA, magneta shield und mit Glück ein duo oder triple patch zu ergattern. Aber auch da wurden teils boxes geöffnet, wo man mit Pech einen Bortels, Abbdulah und Ingram zieht, die keinen Gegenwert haben.
    Eins vorweg, Profit wird man zu 90% der Fälle nicht machen können. Nur cards von z.B. Spielern, die unterschriebene und kurze Stückzahlen beinhalten, und noch zusätzlich der Spieler X grade gefragt ist (Mahomes,Barkley,Mayfield) wird man sein Geld wieder zurückbekommen.
    Da ich in ein paar Wochen in die Staaten reise, könnte ich bei einem Treffer/n die Karte in einem LCS store verkaufen. Aber nochmals, ich erwarte mir da nicht viel und hoffe eher das ich einen Packer ziehe und ihn daheim aufbewahre.
    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
  • Ich habe relativ lange Zeit gesammelt.

    Zuerst in den 90ern die NBA Karten und da war es vor allem Grant Hill, den ich mochte.

    Dann kam ich zur NFL und habe da zuerst Karten von Peyton gesammelt und später dann auch welche von Cutler.

    Ja und damit kann man auch gleich was zum Thema Investition und Spekulation schreiben.
    Es verhält sich letztlich genau wie beim Aktienmarkt: Entwickelt sich der Spieler gut oder eben schlecht?
    So könnte ich die Mehrheit meiner Peyton Karten jetzt mit Gewinn verkaufen, während es bei Cutler ziemlich finster aussieht.

    Trading Cards sind bei näherer Betrachtung der einzige Grund, weshalb es etwas schade ist, wenn man kein Patriots Fan geworden ist.
    2000 wurden ja die Karten von Brady wirklich für Pennies im Bündel verscherbelt.
    Und heute sieht es natürlich deutlich anders aus. Dass von ihm aber gerade eine Karte für 400.000 verkauft wurde, ist schon krass.
    Vor allem, da der Preis nur wegen dem Grading der Karte zustande kam (war eine 9). Würde man sich mit einem geringeren Grading zufrieden geben (z.B. 7.5), konnte man die gleiche
    Karte (gibt ja insgesamt 100 davon) schon für läppische 50.000 bekommen.
    Na ja, ist halt ähnlich wie mit den alten Comics, wo auch viel vom Zustand abhängt.

    Dazu muss man aber sagen, dass sich meiner Meinung nach eine Sammlung von Trading Cards aus Anlagegründen heute nicht mehr lohnt.

    Zum Einen gibt es einfach viel zu viele Karten und Marken. Der Markt ist wirklich völlig übersättigt. Früher war es in den 90ern ein Kracher als zum ersten Mal Karten mit Autogrammen rauskamen.
    Heute ist das Massenware, selbst von den großen Spielern. (eine Autogrammkarte von Brady oder Peyton bekommt man auch schon recht billig, wenn es eben nicht unbedingt aus dem Rookie Jahr sein muss).

    Außerdem sind die Preise mittlerweile von Anfang an schon viel zu hoch. Ein Rookie hat z.B. noch kein Spiel gemacht, aber die Kartenpreise sehen so aus, als wäre er bereits ein sicherer HOFer.
    Ich hätte mir z.B. gerne eine Autogrammkarte von Luck gekauft, aber die Preise sind da so übertrieben als hätte er schon 3 Bowls gewonnen.
    Und wenn er das nun andererseits nicht packt, dann werden die Preise ordentlich nachgeben.

    Klar, Verletzungen sind auch so eine Sache. Von Luck wurde die teuerste Karte auch für 40.000 oder so verkauft (war ein Unikat aus dem Rookie Jahr).
    Wenn er dann aber seine Karriere wegen der Schulter hätte beenden müssen, kann man sich ja denken, wohin der Wiederverkaufswert gegangen wäre.

    Also als Anlage würde ich schon eher in Richtung Kunst und Antiquitäten gehen. Natürlich muss man da aufpassen, was man so kauft, aber die Nachhaltigkeit ist bei ordentlicher Qualität schon deutlich besser. (da eben auch weniger spekulativ)
  • Es gibt eine gute Marke, die wirklich sammelwürdig gewesen wäre und auch in den USA sehr populär war bzw. auch noch ist:

    1997 Upperdeck Legends

    Da haben fast alle wichtigen NFL HOFer Karten unterschrieben (ob nun Unitas, Walter Payton, Montana, Namath, Jim Brown...etc.; waren glaube ich über 150 Spieler aus allen Vereinen).

    Das Set wäre aus 3 Gründen gut zu sammeln gewesen:

    1. Die Spieler waren bereits alle feste Größen und ein Wertverfall ist deshalb wenig realistisch gewesen.

    2. Man hätte im Gegenteil mit einem automatischen Wertzuwachs rechnen können, wenn die Spieler eben langsam wegsterben.
    (zugegeben ein makaberer Ansatz, aber so kam es ja dann auch)

    3. Wenn einem der Sport an sich gefällt, ist dieses Set schon alleine aufgrund der historischen Bedeutung interessant.

    Na mal sehen, mit dem Set wird es bei mir wohl nix mehr, aber vielleicht kann ich irgendwann den Unitas bekommen (von dem aber nur eine geringe Auflage im Umlauf ist - so wie auch bei vielen
    der anderen großen Spieler).
    Ich hatte aber mal gelesen, dass von diesen Autogrammkarten teilweise auch Fälschungen auf den Markt gekommen sind.
  • Noch als Nachtrag:

    Boxen zu kaufen, macht zwar Spaß (vor allem, wenn man was Ordentliches zieht), aber da muss man im Zweifel immer mit dem Totalverlust rechnen.
    Ist halt nur reines Glück: Man kann 100 für eine Box zahlen und eine Karte für 1000 rausholen oder aber Karten für die man insgesamt nur 10 bekommt.

    Wenn es Einem nur um das Sammeln an sich geht, würde ich mir einen alten Spieler raussuchen, der mittlerweile nicht mehr aktiv ist, aber den ich noch kannte und mochte.
    Dazu sollte der Spieler finanziell machbar sein, also nicht allzu populär und die Anzahl seiner Karten sollte auch überschaubar sein.
    In meinem Fall könnte das z.B. Brandon Stokley sein.
    Es gibt aber auch einen Amerikaner, der in den Foren nur als der 'Mark Brunell - Guy' bekannt ist. Der hat sich nur auf Brunell spezialisiert und über die Jahre eine wirklich massive Sammlung aufgebaut.
  • Richtig Geld daran verdienen kann man wie du es schon erklärt hast, nur mit speziellen Karten. Und wenn jemand mit trading anfängt um Reich damit zu werden, ist defenetiv auf dem Holzweg.
    Aber die genannten Preise was übern Tisch gegangen sind, erstaunen mich dann doch. Hätte nicht mal gedacht das man einen 5 stelligen Betrag erwirtschaften kann, geschweige denn 400000.
    Ich befasse mich erst seit ein paar Monaten mit football trading cards, und finde das ein ganz nettes Hobby, solange man nicht der Sucht verfällt, und den Kaufkonsum nicht mehr stoppen kann.
    Interessant finde ich es deshalb, weil man hierzulande auch an die Karten kommt (Ebay, Taass....) ohne viel grössere Investitionen tätigen zu müssen.
    Aber wie ich schon oben geschrieben habe, fange ich nicht gleich an dutzende von basecards zu sammeln, und vielleicht den ein oder anderen Hit zu ergattern, sondern die etwas exlusiveren wo man nur wenige Karten (5-15) bekommt, dafür aber Unterschrift und Material von Spieler X garantiert. Und wenn man mit Glück ein 1 of 1 erwischt, hat man zumindest sein Geld sicher wieder zurück.
    Hab vor ein paar Tagen auf YT gesehen wie jemand ein rookie auto patch von Mayfield (Donruss Optic) gezogen hat. Im Ebay hätte er was zwischen 500 und 800$ dafür bekommen.
    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
  • Es gab früher mal einen US Händler (von dem ich auch schon gekauft hatte), der mal in einem Forum schrieb, dass er in ein paar Jahren nur durch geschicktes Kaufen/Verkaufen um die 50.000 Dollar nebenbei gemacht hätte.
    (ob das stimmt, weiß ich aber natürlich nicht)
    Ist halt das einfache Prinzip: Wenn ein Spieler gerade Hot ist, dann abstoßen. Denn im Zweifel wird diese Phase nicht anhalten.
    Klassisches Beispiel ist z.B. Osweiler. Als der in Denver starten durfte, gingen seine Preise auch erst gut nach oben.

    Reich werden, ist hier aber in erster Linie Zufall. So wie in anderen Sparten auch. Der Picasso auf dem Dachboden der Oma und so. :D
    Beruht auch hier im Kartenbereich eher auf einem einmaligen Glücksmoment.
    Die hochpreisigen Sachen werden auch überwiegend über das Grading definiert, wie eben gerade bei Brady.
    Ich habe ja auch schon selbst Karten in die USA zum Graden geschickt gehabt und es lief eigentlich recht gut. Ich hatte bloß etwas Bammel wegen Verlust, da es sich um höherpreisige Sachen gehandelt hatte.

    Von Peyton wurde ja auch gerade erst eine Karte aus seinem Rookie Jahr für 70.000 verkauft. Da war auch nur die Bewertung der Grund dafür. War eine 10 von PSA (der wohl Zweitbeste Anbieter nach BGS).
    Die gleiche Karte mit PSA 7 gibt es hingegen schon für ein paar Tausend.

    Allerdings wurde ja auch schon vermutet, dass dieses Grading teilweise geschönt bzw. manipuliert wird. Die Grader kennen natürlich auch Händler. Und wenn man da Leute gut kennt, dann macht man vielleicht auch mal
    eine Freundschaftsbewertung.
    Generell finde ich es aber schon etwas übertrieben, wie sich die Preise hier unterscheiden. Teils schon bei einem Unterschied von 0.5 Punkten und wo man höchstens mit Lupe den Grund erkennen kann.

    Brady ist natürlich der einmalige Sonderfall. Nicht nur sportlich, sondern auch was die Karten angeht.
    Ihn hatte natürlich niemand auf dem Schirm in seinem Rookie Jahr. Dementsprechend gab es dann auch deutlich weniger Karten von ihm.
    Und das schlägt dann ordentlich auf den Preis, wenn man was Gutes hat (am Besten signiert und limitiert).

    Erinnert mich etwas an Baseball, wo von Honus Wagner die teuerste Karte aller Zeiten existiert. Die wurde schon im Millionenbereich verkauft.
    Auch hier gibt es einen einfachen Grund: Die Karte dürfte es eigentlich gar nicht geben. Früher war Zigarettenwerbung auf der Rückseite und Wagner wollte nicht, dass sein Gesicht
    dafür als Werbeträger missbraucht wird. Also wurden sämtliche Karten eingestampft. Außer einer Handvoll (weniger als 30), die anscheinend irgendwie aus der Fabrik gelangten.
    Wenn man nun bedenkt, dass diese Karte gut 100 Jahre alt ist, dann macht ein entsprechend guter Zustand hier natürlich enorm viel aus.


    Ja, das mit der Sucht kann schon etwas problematisch werden, gerade in Zeiten von extremen Limitierungen.
    Da findet man eine Karte, die auf 10 limitiert ist und hat natürlich die Eingabe 'Jetzt oder Nie'.
    Aber mittlerweile bin ich etwas raus aus der Nummer. Die Kombination aus zu hohen Preisen bei gleichzeitig viel zu hohem Angebot hat mich irgendwie das Interesse verlieren lassen.
    Der von dir genannte Preis für die Mayfield Karte ist doch ein gutes Beispiel: Hat ein paar gute Ansätze gezeigt, aber kann genausogut noch als Bust durchgehen. Dafür ist so ein Preis schon ein enormes Gezocke.
  • Danke erstmals für deinen ausführlichen Bericht. Werde mich da bestimmt an das ein oder andere Zitat zurückerinnern wenns drauf ankommt :bier:

    Lu Bu schrieb:


    Ist halt das einfache Prinzip: Wenn ein Spieler gerade Hot ist, dann abstoßen. Denn im Zweifel wird diese Phase nicht anhalten.
    Klassisches Beispiel ist z.B. Osweiler. Als der in Denver starten durfte, gingen seine Preise auch erst gut nach oben.
    Deswegen würde ich dann so eine Karte nicht anzulangen aufbewahren, und bei einem unmoralischen Angebot verkaufen. Wie du an deinen Beispiel treffend beschreibst, hätten die Leute mit dem bust richtig Geld machen können. Jetzt hockt man darauf sitzen und kriegt mehr für den Versand als die Karte selber

    Lu Bu schrieb:


    Ich habe ja auch schon selbst Karten in die USA zum Graden geschickt gehabt und es lief eigentlich recht gut. Ich hatte bloß etwas Bammel wegen Verlust, da es sich um höherpreisige Sachen gehandelt hatte.
    Würde mich interessieren um welche Karte es sich da handelt. War war sie denn wert?

    Lu Bu schrieb:

    Brady ist natürlich der einmalige Sonderfall. Nicht nur sportlich, sondern auch was die Karten angeht.
    Ihn hatte natürlich niemand auf dem Schirm in seinem Rookie Jahr. Dementsprechend gab es dann auch deutlich weniger Karten von ihm.
    Und das schlägt dann ordentlich auf den Preis, wenn man was Gutes hat (am Besten signiert und limitiert).
    Und genau da werde ich eventuell ansetzen. Nicht im Glauben das es einen zweiten Fall Brady gibt, aber eben einen middle-late rounder QB wo die Karte noch nicht gefragt ist. Wenn ich mir die YT vids anschaue, waren da teils Karten wo ich den Namen noch nie gehört habe, und ich kann von mir behaupten das ich mich für College und speziell Draft sehr interessiere. Und genau diese Karten kriegt man für mau. Einfach aufheben und in einigen Jahren beobachten wie sich der Spieler so macht :xmargevic Und richtig gefragt werden zu 90% aller Fälle QB's sein, da fällt dann die Menge an Karten moderat aus.

    Lu Bu schrieb:


    Ja, das mit der Sucht kann schon etwas problematisch werden, gerade in Zeiten von extremen Limitierungen.
    Da findet man eine Karte, die auf 10 limitiert ist und hat natürlich die Eingabe 'Jetzt oder Nie'.
    Aber mittlerweile bin ich etwas raus aus der Nummer. Die Kombination aus zu hohen Preisen bei gleichzeitig viel zu hohem Angebot hat mich irgendwie das Interesse verlieren lassen.
    Das kann ich mir in deinen Fall sehr gut vorstellen, vor allem weil teils kein Ende in Sicht gibt was die Collections betrifft. Und die Preise sind echt der Hammer. Die einfachen Prizm oder Donruss Collections z.B. kosten irgendwas zwischen 120-150 $ und da kriegt man so um die 100-150 Karten. Das Problem dabei sind die Mehrheit an basekarten, die nichts wert sind. Bei ca 120 Karten sind höchstens 10 dabei die nummeriert sind, und von denen sind vielleicht 3 Autogramme von late rounder, die nicht mal Signal caller sind. Heisst du bleibst in den meisten Fällen auf der Kohle sitzen und die Karten türmen sich daheim. Deswegen werde ich mich von den basekarten fernhalten.

    Lu Bu schrieb:


    Der von dir genannte Preis für die Mayfield Karte ist doch ein gutes Beispiel: Hat ein paar gute Ansätze gezeigt, aber kann genausogut noch als Bust durchgehen. Dafür ist so ein Preis schon ein enormes Gezocke.
    Wenn man dann so eine Karte nicht zieht, sondern sie sich von einer Zweitperson besorgt, dann ein klares Ja. Aber sollte man einen Mayfield, Darnold oder Mahomes ziehen, hat man zumindest einen kleinen Jackpot. Und falls man selber etwas gambelt, die Karte nicht gleich verkauft und die Karriere des genannten Spielers in die Sphären schiesst, kann man sich glücklich schätzen. Wenn nicht hat man zumindest keinen grossen Verlust gemacht.
    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
  • NoTeam schrieb:

    Wenn ihr von Boxen etc. redet. Meint ihr dann sowas HIER ? Wenn ich jetzt z.b 1.000€ an Budget hätte, was würdet ihr einem bislang ahnungslosen da empfehlen?
    @Lu Bu hat da definitiv mehr Erfahrung, und du kannst es weiter oben noch nachlesen, aber ich kann dir zumindest meine Denkweise schildern.

    Ja das sind die Boxen, und mit deinem Beispiel (Panini Contenders Football Hobby Box NFL) sogar eine für mich sehr interessante dazu. Es gibt die Hobby box und die Retail box von den verschiedenen Kollektionen, mit dem Unterschied das die Hobby mehr garantierte Hits hat als die Retail, aber auch dementsprechend teurer ist.
    Aber genau da fängt das Problem schon an. Dein example war beim realesed day 145$ teuer, und siehe paar Wochen später wie der Preis angestiegen ist :stupid . Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Ich habe über diese Contender Box schon einige Vids gesehen, und bei 108 Karten sind 5 Autogramme dabei, und glaub mir. Mindestens von den 4 der 5 Autos hast du den Namen noch nie gehört.

    Die Frage ist was du vor hast. Sammeln und über diverse Plattformen (Ebay,FB,Insta.) deine Karten austauschen, und ggf. für dich selber dein Team/Spieler zu sammeln. Oder wie ich z.B eher die kleinen Sets (Plates & Patches, Limited, Absolute) die 5 bis 15 Karten enthalten, aber grössere Chance auf Hits (auto, pages, numbered) haben. Und dann mal von Jahr zu Jahr beobachten wie sich dein Spieler so macht.

    Am besten schaust du dir paar vids auf YT an, da kannst du zumindest ein Verständnis für die vielen verschiedenen collections gewinnen.

    Hier ein paar Beispiele was ich verfolge The Hitz Box , plates & patches

    Und was ich oben mit vielen basecards und unknown Rockies meinte contenders football
    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
  • Ja, bei Osweiler gab es dieses kleine Fenster und danach ging es stetig Richtung Kaminfutter. :D
    Osweiler und Cousins (als er noch Bankdrücker war) hatte ich kurz mal auf dem Radar und mir überlegt 1 Karte zu kaufen. Hätte sie dann aber auch behalten, daher war es gut, dass ich es nicht gemacht habe.

    Ich glaube, ein besonders brutales Beispiel für den Wertverfall ist natürlich auch Kaepernick.
    Nachdem er im Bowl gestanden war, hatten sicher viele Leute an eine positive Zukunft geglaubt und entsprechend ordentlich für seine Karten hingelegt.

    Die Idee mit dem mid-round QB Prospect ist sicher nicht schlecht, aber heute funktioniert das glaube ich auch schwerer als früher.
    Mittlerweile wird der Draft doch recht gut kartenmäßig abgedeckt und selbst Spieler aus den hinteren Reihen kosten schon ein wenig was.
    Klar, das Riskio dürfte aber dennoch überschaubar sein.
    Und bei Wilson hatte es damals ja gut geklappt, wenn man blind auf ihn gesetzt hatte. (wobei der immerhin auch schon in Runde 3 ging - da muss man heutzutage schon etwas Investitionskapital zur Verfügung haben)

    Dumm ist aber natürlich generell, dass die Versandkosten aus den USA über die Jahre so rapide gestiegen sind. Da kauft man eine Karte für 15 Dollar und soll nochmal 15 fürs Porto zahlen. :X

    Ich hatte damals mehrere Karten zu BGS geschickt. Das Grading kostete pro Karte 10 Dollar oder so.
    Es waren Autogrammkarten von Peyton als auch von Cutler.
    Preislich war es unterschiedlich: Mal 150, mal 300, mal 400, etc. Es hat sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag summiert gehabt.
    Ich hatte zwar vorsorglich eine Versicherung gewählt, aber der Verlust der Karten hätte mich dennoch geschmerzt (waren teilweise auch Rookie Karten von Peyton).

    Das ist natürlich auch eine Investitionsidee: Man kauft Karten ungraded (raw) und versucht dann den Wert über eine gute Bewertung beim Grading zu steigern.
    Aber hier ist es dann auch nicht wirklich kalkulierbar, selbst wenn man den Zustand der Karte in der Auktion gut sehen kann.
    Ich war mit den Ergebnissen aber zufrieden (waren stellenweise auch besser als ich angenommen hatte).
    Ich hatte es damals aber nur aus Neugier gemacht. Ich hatte seit den 90ern regelmäßig die Beckett Hefte gekauft und war daher mit der Firma recht vertraut.
    Und durch die Online-Präsenz wurde es dann möglich, auch aus dem Ausland deren Dienst in Anspruch nehmen zu können.

    Der Kartenmarkt ist preislich generell ziemlich krank geworden, wenn man sich bei ebay mal die beendeten Auktionen ansieht. Da stehen wirklich eine Menge Spieler hoch im Kurs und es ist eigentlich logisch, dass nicht jeder
    dieses Level halten wird. Vor 15 Jahren hatten solche Preise nur die Topleute und heute sind es bereits Spieler, die ein paar Spiele in Folge ganz Ok waren.

    Ja, der Kauf von Boxen erzeugt auch heute das gleiche Problem wie früher: Man hat eine Menge dieser wertlosen Common Cards, die man nicht mal im deutschen ebay abgestoßen bekommt.
    Und das summiert sich dann. Zumindest war es früher bei mir so (ber hier noch mit der NBA). Habe aber vor einigen Jahren ausgemistet.

    Ich kenne mich aber ehrlich gesagt mit den Boxen heute so gut wie gar nicht mehr aus.
    Ich sehe mir gelegentlich die Karten von aktuellen Spielern an und bin verwundert über die Massen bei jungen Spielern und auch über die Vielzahl an Brands.

    Es war glaube ich irgendwann zwischen 2004 und 2006 als die Kartenindustrie Blut geleckt hat und in die Massenproduktion geschaltet hat.
    Dazu zählte dann auch, dass man innerhalb eines Brands eine Vielzahl von Variationen herausgebracht hatte:
    Z.B. Base Card (auf 500 limitiert), dann mit Silberrand (250), mit Goldrand (100), mit blauem Rand (50), mit rotem Rand (25), mit purpur Rand (10), mit Glitzerrand (1).
    Und das passierte leider auch bei Autogrammkarten, weshalb letztlich viel zu viel Material in den Umlauf kam.

    Und es gibt im Zuge dieser Entwicklung auch eine weitere Sache, die mich gestört hatte:
    Als Autogramme noch etwas Besonderes waren, unterschrieben die Spieler immer direkt auf der Karte (wie z.B. Peyton 1998).
    Durch die Veränderungen hat man aber die Spieler auf Sticker Sheets unterschreiben lassen und ein Mitarbeiter der Kartenfirma klebte dann die einzelnen Sticker auf die Karten.
    Sprich, die Spieler gaben nur Blanko-Autogramme und hatten mit den Karten keinen Kontakt mehr.
    Anders konnte man wohl die ganzen benötigten Unterschriften nicht zusammen bekommen.
    Es gab und gibt zwar jedes Jahr noch Ausnahmen, aber das war dann in der Regel bei den teuren Produkten.

    Und eine weitere Neuerung war dann eben auch die preisliche Entwicklung:
    Früher hatte man 1 Box mit 24 Packungen und einem garantierten Autogramm. Preis 80 Dollar (oder so).
    Dann änderte sich das zusehends: Immer kleinere Boxen mit mehr Hits bei stetig steigenden Preisen.
    Das führte schließlich zur Marke Exquisite, wo es nur noch 1 Packung pro Box gab, mit mehreren Autogrammen und Memorabilia und die kostete schlappe 500 Dollar.
    (weiß aber gar nicht mehr, ob es die heute noch gibt)


    @noteam:
    Was ich mit 1000 Euro machen würde? Gute Frage. Sicher würde ich lieber eine Einzelkarte (oder vielleicht auch 2) kaufen und keine Box(en).
    Für das Geld könnte ich von Luck eine bestimmte Autogrammkarte von 2012 bekommen, die mich reizen würde. (von Exquisite und auf 99 limitiert)

    Das obige Produkt Contenders gehört zu den bekanntesten und auch langlebigsten Brands.
    Die beiden verkaufen Karten von Brady (für 400K) und Peyton (für 70K) stammen ja Beide aus dieser Serie.
    Ich glaube, im Rookie Jahr von Peyton wurde die Serie auch erstmals rausgebracht (aber noch nicht unter Panini).

    In deinem Fall könntest du für das Geld auch eine Karte von Watson kaufen. (ich habe mal etwas geschaut)
    Die Preise für ihn sind teilweise aber auch schon ziemlich überzogen.
    Allerdings ist seine Contenders Autogrammkarte von 2017 schon für 700-800 Dollar verkauft worden.
    Also bevor du 2 Boxen davon kaufst, würde ich lieber die Einzelkarte nehmen.
    Voraussetzung ist natürlich, dass du dem Spieler für die Zukunft was zutraust.

    Und was man noch bedenken sollte: Wenn eine Karte beim Zoll hängen bleibt, muss man 19% des Kaufpreis an Gebühren abdrücken.
    Das kann dann auch ziemlich ins Budget knallen.
  • Ich möchte bei dem Thema einsteigen, Handel etc. ist mir vorerst nicht wichtig. Würde quasi "gamblen" und schauen ob die gekauften Karten sich in den Jahren vom Wert her entwickeln. Meinst du z.b so eine VON WATSON ? Überlege ob ich mir eine Contenders Box 2018 holen soll und zusätzlich noch 7-800 für eine Karte investieren soll.
  • Ich glaube, es sind 3 Punkte wichtig:

    1. Die Karte sollte aus dem Rookie Jahr sein (also in diesem Fall 2017)

    2. Sie sollte unterschrieben sein

    3. Es sollte eine der Karten sein, die auf der Base Karte des Brand beruht. Also entweder die Base Karte selbst oder eine der Variationen davon (wobei man da schnell aus dem 700-800 Bereich kommt, da hier die Limitierung die Preise nach oben treibt)

    Die verlinkte Karte scheint ein Insert und damit Nebenprodukt zu sein. Es gibt neben diesen Base Karten normalerweise auch verschiedene andere Nebenkarten in einem Brand. Und das ist glaube ich Eine davon.
    (ich habe selbst so eine Endorsements Karte von Cutler und dort war es der Fall)

    Den Verkäufer kenne ich aber. Habe von dem schon vor 15 Jahren mal was gekauft.

    Mein Problem ist aber wirklich, dass mir der Überblick über die Brands von 2017 etwas fehlt (inklusive der ganzen Variationen und Nebenprodukte)

    Contenders ist sicher eine gute Option. Daneben gibt es noch die Marke National Treasures, welche auch recht beliebt ist. Da ist die Base Karte von Watson auf 99 limitiert, aber da ist der Preis etwas höher als bei den Contenders.

    Allerdings ist die Base Karte bei den Contenders nicht durchnummeriert. (normalerweise gibt Panini da aber wenigstens hinterher den genauen print run an, aber da sehe ich gerade nix; vermutlich irgendwas zwischen 250 und 350 - ist aber Spekulation,
    aber wohl sicher höher als bei National Treasures)

    Schau dich am Besten mal direkt auf der US Seite um. Da kannst du dann auch die ganzen anderen Brands von 2017 durchsehen. Denn letztlich ist ja auch die Optik der Karte ein Kriterium.

    Bezüglich der Box wäre es doch vielleicht besser, wenn du eine Contenders von 2017 nimmst? Mit etwas Glück ziehst du noch einen Watson. Oder Mahomes.
    Erscheint mir verlockender als die Draft Klasse von 2018.
    Ich weiß aber nicht, ob von 2017 gerade Boxen zum Verkauf stehen und wie es dann preislich aussieht (der Mahomes Effekt könnte sich schon schwer preistreibend ausgewirkt haben).
  • Ich bin im Mai in Arkansas und werde mich da auch vorort in einem LCS store informieren. Die haben auch einzelne Karten in der Showroom, da werd ich mir das ein oder andere Exemplar rauslassen
    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
  • Viel Erfolg mit deinen Cards :bier: Btw Da gibt es mMn noch eine ähnliche und interessante Alternative zu den Contenders. Die Contenders Draft Picks
    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
  • Wenn man sich eine Übersicht zu den Brands eines Jahres bzw. einem Spieler verschaffen möchte, kann man mal auf beckett.com gehen.

    Die haben gleich auf der Startseite eine Suchmaschine. Für die Benutzung des Filters muss man sich aber anmelden.
    (sollte aber auch ohne Filter gehen, wenn man die Hauptsuche entsprechend verfeinert)

    Bin schon ewig nicht mehr auf der Seite gewesen. Die haben ja auch einen Marktplatz, wo ich früher auch schon mal eine Karte gekauft hatte.
  • Seid gegrüßt.

    Ich habe auch mal eine Frage. Nachdem ich hier mitgelesen habe überkam es micht um ich habe einfach mal für 20 Euro so eine Absolute Football 2017 Box mit 64 Karten gekauft ohne vorher auch nur irgendwas zu recherchieren.

    Jetzt habe ich die Karten ausgepackt und finde sie auch ansprechend und würde schon gerne noch mehr sammeln. Nach meiner jetzigen Suche aber stellte ich fest das es in dieser Reihe 300 Karten geben soll. Es steht aber auch oft da es noch Parallelkarten gibt. Mit erschließt sich nicht ganz ob es nun 300 sind oder mehr?

    Desweiteren sind mir die Preise aufgefallen. Meine Box kostetet 20 Euro. Es gibt aber Boxen die 200 Euro kosten mit weniger drinenn aber selteneren Karten. Es gibt doch eher keine Garantie das mir die teure Box was gutes beschert und ich könnte in einer billigeren Box auch Glück haben oder ist dies mit Absicht so strukturiert?

    Vielen Dank für die Hilfe.
  • Normalerweise gibt es immer Base Karten, davon mögliche Variationen und dann noch Inserts, die mit den Base Karten nichts zu tun haben.
    Wie das bei dem Brand Absolute ist, weiß ich aber nicht. Vermutlich gibt es 300 Base Karten und dann noch Spezialkarten.
    300 ist zwar recht viel, aber wenn du für 20 Euro gleich 64 Karten bekommen hast, scheint es doch wahrscheinlich.

    Ich denke die Sache mit der Preisentwicklung ist recht einfach.
    Früher waren die Karten auch noch stärker ein Hobby für Kinder. Hier ging es dann nicht um monetäre Werte, sondern eher um die Spannung, welche Spieler man so zieht.
    Da war es natürlich von Vorteil, wenn man in einer Box möglichst viele Packungen hatte.
    Natürlich gab es da viele Karten, die nur Cents wert waren und außerdem hatte man dann auch eine Masse an Karten rumliegen.

    Nachdem dann aber Autogrammkarten und Jerseykarten in den Fokus gerückt waren, hat sich das Hobby zusehends gewandelt.
    Im Grunde hat sich der Fokus mit der Zeit schließlich nur noch auf diese Art von Karten ausgerichtet.
    Das führte zum Einen zu einer Flut solcher Karten auf den Markt.
    Andererseits kam dann den Kartenfirmen auch irgendwann die Idee, die Anzahl von Common Cards in einer Serie zu reduzieren und nur noch
    Boxen mit wenig Packungen zu bringen, die dann auch überwiegend nur noch Autogramme oder Jersey beinhalteten und vielleicht noch eine Handvoll Base Karten.
    Die Vorteile waren hier klar:
    1. Geringere Kartenproduktion notwendig
    2. Man konnte den Leuten eine höhere Exklusivität präsentieren, was dazu führte, dass man auch den Preis ordentlich anziehen konnte.

    Das war natürlich spätestens der Moment, wo die Karten kein Hobby für Kinder mehr sein konnten, da es preislich einfach zu heftig wurde.
    Aber scheinbar stimmen die Umsätze der Firmen immer noch, daher ist es zumindest in dieser Hinsicht kein Problem.

    Garantien, dass man was Gutes bekommt, gibt es auch bei einer Box für 500 Dollar nicht.
    Im Gegensatz zu einer Box für 50 Dollar, bekommt man aber natürlich mehr Autogramme und Memorabilia Karten.
    Wenn ich dann aber Autogramme von 5 Graupen ziehe, dann bringt mir das auch nix und der Verlust ist dementsprechend höher.
    Man kann es natürlich auch positiver sehen: Ziehe ich bei einer 500 Dollar Box die beste Karte (Mahomes 1 von 1 oder so), dann hat die im Normallfall
    einen höheren Wert als eine vergleichbare Karte aus der 50 Dollar Box.

    Als ich früher Boxen kaufte, war das noch die Zeit mit vielen Packungen und es war dann auch erst die Anfangsphase mit den Autogrammen.
    Ich habe oft nur Schrott gezogen und wie geschrieben, dann massenhaft Base Karten gehortet, die ich vor ein paar Jahren endlich entsorgt habe.
    Ich hatte mal eine Basketball Box mit College Karten gekauft. Dort zog ich dann tatsächlich eine Autogrammkarte von Allen Iverson (war sein Jahr als er in die Liga kam - 1996 glaub ich).
    Das war schon toll. Die Karte habe ich auch heute noch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lu Bu ()

  • Falcons Brotherhood schrieb:

    Nach meiner jetzigen Suche aber stellte ich fest das es in dieser Reihe 300 Karten geben soll. Es steht aber auch oft da es noch Parallelkarten gibt. Mit erschließt sich nicht ganz ob es nun 300 sind oder mehr?

    Desweiteren sind mir die Preise aufgefallen. Meine Box kostetet 20 Euro. Es gibt aber Boxen die 200 Euro kosten mit weniger drinenn aber selteneren Karten. Es gibt doch eher keine Garantie das mir die teure Box was gutes beschert und ich könnte in einer billigeren Box auch Glück haben oder ist dies mit Absicht so strukturiert?



    Das ist denkbar schnell erklärt. Bei vielen Produkten gibt es Retail und Hobby boxen. Die Retail Produkte sind halt günstig und in den Usa quasi in Supermarkten für ~20$ zu haben. Oft gibts hier eine Patch ODER Autogrammkarte (wobei ich davon ausgehe das im regelfall ehr eine wertlose Patchkarte beiliegt). In den Hobbyboxen sind dann mehrere Hits aber garantiert.

    Zu deinem Produkt schau mal hier beckett.com/news/2018-panini-absolute-football/ . Da wird die gesammte Checklist aufgedröselt. 190 base + Inserts + Autos + Memorabilia.

    Unter Parallels versteht man Versionen der normalen Karten. Diese sind zum Teil nummeriert und das geht dann im Regelfall auch runter bis zur "one of one".

    In wieweit bei dem Produkt die Parallels aber auf Hobby und Retail aufgeteilt sind, kann ich dir nicht sagen (Absolut spricht mich nicht wirklich an). Bei einigen Produkten ist es aber auch so das bestimmte Parallels nur in bestimmten Retailprodukten drin sind (da haben zb Target oder Walmart exclusive Boxen), welche vom Wert her aber im Regelfall nicht extrem wertvoll sind, da ohne Nummer und grössere auflage)
  • Lu Bu schrieb:

    Normalerweise gibt es immer Base Karten, davon mögliche Variationen und dann noch Inserts, die mit den Base Karten nichts zu tun haben.
    Wie das bei dem Brand Absolute ist, weiß ich aber nicht. Vermutlich gibt es 300 Base Karten und dann noch Spezialkarten.
    300 ist zwar recht viel, aber wenn du für 20 Euro gleich 64 Karten bekommen hast, scheint es doch wahrscheinlich.

    Ich denke die Sache mit der Preisentwicklung ist recht einfach.
    Früher waren die Karten auch noch stärker ein Hobby für Kinder. Hier ging es dann nicht um monetäre Werte, sondern eher um die Spannung, welche Spieler man so zieht.
    Da war es natürlich von Vorteil, wenn man in einer Box möglichst viele Packungen hatte.
    Natürlich gab es da viele Karten, die nur Cents wert waren und außerdem hatte man dann auch eine Masse an Karten rumliegen.

    Nachdem dann aber Autogrammkarten und Jerseykarten in den Fokus gerückt waren, hat sich das Hobby zusehends gewandelt.
    Im Grunde hat sich der Fokus mit der Zeit schließlich nur noch auf diese Art von Karten ausgerichtet.
    Das führte zum Einen zu einer Flut solcher Karten auf den Markt.
    Andererseits kam dann den Kartenfirmen auch irgendwann die Idee, die Anzahl von Common Cards in einer Serie zu reduzieren und nur noch
    Boxen mit wenig Packungen zu bringen, die dann auch überwiegend nur noch Autogramme oder Jersey beinhalteten und vielleicht noch eine Handvoll Base Karten.
    Die Vorteile waren hier klar:
    1. Geringere Kartenproduktion notwendig
    2. Man konnte den Leuten eine höhere Exklusivität präsentieren, was dazu führte, dass man auch den Preis ordentlich anziehen konnte.

    Das war natürlich spätestens der Moment, wo die Karten kein Hobby für Kinder mehr sein konnten, da es preislich einfach zu heftig wurde.
    Aber scheinbar stimmen die Umsätze der Firmen immer noch, daher ist es zumindest in dieser Hinsicht kein Problem.

    Garantien, dass man was Gutes bekommt, gibt es auch bei einer Box für 500 Dollar nicht.
    Im Gegensatz zu einer Box für 50 Dollar, bekommt man aber natürlich mehr Autogramme und Memorabilia Karten.
    Wenn ich dann aber Autogramme von 5 Graupen ziehe, dann bringt mir das auch nix und der Verlust ist dementsprechend höher.
    Man kann es natürlich auch positiver sehen: Ziehe ich bei einer 500 Dollar Box die beste Karte (Mahomes 1 von 1 oder so), dann hat die im Normallfall
    einen höheren Wert als eine vergleichbare Karte aus der 50 Dollar Box.

    Als ich früher Boxen kaufte, war das noch die Zeit mit vielen Packungen und es war dann auch erst die Anfangsphase mit den Autogrammen.
    Ich habe oft nur Schrott gezogen und wie geschrieben, dann massenhaft Base Karten gehortet, die ich vor ein paar Jahren endlich entsorgt habe.
    Ich hatte mal eine Basketball Box mit College Karten gekauft. Dort zog ich dann tatsächlich eine Autogrammkarte von Allen Iverson (war sein Jahr als er in die Liga kam - 1996 glaub ich).
    Das war schon toll. Die Karte habe ich auch heute noch.
    Hallo liebe Gemeinde,

    erst einmal ist es schön zu sehen, dass sich doch einige für dieses Thema interessieren und ich nicht alleine bin mit der Planlosigkeit ?(

    Ich habe mir schon letztes Jahr überlegt ein paar Karten zu holen aber habe es dann auf dieses Jahr verschoben. Ich möchte keine Wertanlage in diesen Karten sehen (wäre natürlich cool) sondern einfach mal ein paar Karten zuhause haben und mit etwas Glück sogar die ein oder andere "seltene" dabei haben.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Von welcher Marke holt man sich welche Packs, wo liegt hier der Unterschied zwischen Prizm, Score und Prestige Cards?

    Auf Amazon gibt es ja die "Prizm Blasterbox": amazon.de/Panini-Tradingcard-B…55410404&s=gateway&sr=8-8


    Dann gibt es da noch die Donruss Optic Football cards: paninishop.de/serie/nfl

    Und dann habe ich noch eine Seite aus Berlin gefunden der eine große Auswahl hat: footballkartenberlin.de/boxen/

    Jetzt frage ich mich, mit welchem Pack kaufe ich denn etwas, was nicht 0815 ist, was einigen Sammlern etwas sagt und womit ich einsteigen kann? Über jeden Hinweis oder Tipp freue ich mich :xywave:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OurOpinion ()

  • welche serie du kaufst, musst du schon selber entschieden, was dir optisch am meissten gefällt.

    Anzumerken ist, das aber der "real shit" im regelfall aus den teuren hobbyboxen stammt. Diese "blaster" sind im regelfall die retail produkte, welche es drüben in den staaten in den supermärkten gibt. Oft gibts hier exclusive parallelkarten, die aber bis auf wenige ausnahmen ehr weniget wert haben (sind halt nicht nummeriert und da massenprodukt gibts da halt auch viele von)

    Und wenn auf den packs auto ODER memorabilia steht, kannst davon ausgehen das zu 90% eine jerseycard drinsteckt, welche bis auf wenige ausnahmen ebenfalls nicht besonders wertvoll ist.

    Was du am ende holst, hängt halt klar von deinem sammelziel ab, welches du verfolgst. Ich persönlich kauf kreuz und quer was mir gefällt (klar ich hab auch serien die ich gerne bzw garnicht mag). Da ich nur 1 team sammel kauf ich aber nur breaks und einzelkarten und keine boxen oder blaster. So bekomme ich halt DIE karten die ich will und hab auch immer die chance auf gute hits von meinem team.
  • Das mit den Blaster Boxen unterschreibe ich mal so.
    Ist eher etwas als Geschenk zum Kindergeburtstag (wenngleich man dann vielleicht lieber 2-3 davon kaufen sollte, damit etwas Quantität zusammen kommt).

    Würde auch sagen, dass man -wenn man sich denn für den Kauf einer Box entschieden hat- auch etwas Geld investieren muss, um zumindest die Chance auf einen guten Hit zu haben.

    Oder man nimmt gegebenenfalls (abhängig von der Wahl des Spielers) gleich noch etwas mehr Kohle in die Hand und kauft sich eine Karte aus der Serie, die einem gefällt und vom bevorzugten Spieler.
    Da weiß man dann wenigstens, was man bekommt.
  • bei den meissten spielern bekommt man autogramme auch zum teil DEUTLICH unter dem preis einer hobbybox (hab selber starter aus meinem team für 3-5$ geschossen). Solange man nicht die abgefahrensten oncard autos mit krassem patch und 10er limitierung haben will sollten 90% der spieler für ~50$ realisierbar sein, wenn man etwas sucht und geduld hat.

    Nach oben gibts dann halt keine grenzen (wenns denn ne rookie contenders karte auf <25 sein muss oder sonstiges).

    Wenn man denn boxen kaufen will und auf irgendwelche autos spekuliert ist es auch ratsam vorab zu schauen ob die gewünschten spieler in dem produkt überhaupt vorhanden sind. Im regelfall drehen sich in aktuellen produkten die autos idr um rookies und dort sind bei der 2018er saison klar mayfield und barkley die jackpots. Man muss hier dann aber auch immer im hinterkopf haben, das man auch autos bekommen kann von spielern, die es nichtmal aufs roster gekommen sind oder garnicht mehr um umfeld vom team sind. Gibt also auch viel wertlose karten, die man beim boxkauf bekommen kann.

    Bei den oben angesprochenden serien

    - prizm. Sehr beliebt, hier sind ehr farben und rainbow sammeln angesagt. Autos tendenziell von rookies ehr beiwerk

    -select. Tendenziell auch ehr ein set zum farben sammeln. Hier aber auch gute auswahl an vet/retired karten/autos am start. Persönlich mein lieblingsprodukt

    -optic. Die abgespeckte (weniger karten) und aufpolierte version von donruss. Auch hier gut zum rainbow sammeln. Ehr rookie lastig. Gibt auch viele rookie autos oncard

    Bei den oben verlinkten prizm/optic retails. Reguläre parallels sollten dort nicht drin sein. Dafür halt "exclusive" für das produkt. Im grunde bekommst dort nen haufen base karten + zu 95% ne jersey karte + die auf der packung beworbenden parallel karten (die aufgrund hoher auflage tendenziell weniger wert haben).

    Falls du natürlich einfach nur basekarten haben willst sind diese retail blaster natürlich völlig ok.