Wer läuft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Matpu schrieb:

      schuhe: falls die wiesbadener fraktion einen tip braucht. habe das erste mal vor zwei jahren schuhe gekauft, die zu meinem laufstil passen. da wurde mein laufen auf dem band per video aufgenommen und aufgrund dessen mir ein modell präsentiert, was ich direkt genommen habe. das geschäft ist in mainz!


      runners point? ich glaube, dass sie das in wiesbaden auch machen!

      ich habe auch einen tipp: beim hsk-lauf (wenn er denn stattfindet) ist immer ein stand von pegasus sport (ansässig waldstraße), die beraten einen immer kompetent und haben meistens schön reduziert... meine letzten 2 paar schuhe habe ich jeweils an diesem stand gekauft und kann nicht klagen!

      und zu musik:
      gehört für mich definitiv dazu... je :rockon: desto besser! :D
    • Im RP in Wiesbaden machen sie auch eine Videoanalyse, generell hab ich das jetzt schon des öfteren in Sportgeschäften gesehen. Ich selbst habe einmal Geld für Laufschuhe ausgegeben, die Dinger stehen seit gut zwei Jahren nahezu unbenutzt im Schuhschrank. Laufen ist nichts für mich, MTB ruled :mrgreen:
    • JGpack schrieb:

      Jetzt hast du mich. ;) Hast du nen Link oder so? Meine Freundin wohnt in Naurod, von daher hätte ich da optimale Bedingung. Allerdings war ich den ganzen Dezember vergrippt und bin grad erst wieder im Aufbau, naja bis Ende April ist ja noch massig Zeit.
      Links auf "Ausschreibung 2008" klicken. Sind noch gut drei Monate, das reicht locker zum fit werden.

      Das ist der Vorteil der Innenstadt, da hast du immer gut beleuchtet (der Kurpark eigentlich auch?).
      Leider nicht. Der wird offiziell mit Einbruch der Dunkelheit geschlossen, bin sogar schon mal rausgeschmissen worden.

      BTW, dass sich ein Nordic Walker in einen Läuferthread traut, halte ich für ein sehr gewagtes Unterfangen... :D ;)
      Wieso, denen ist doch auch sonst nichts peinlich... :mrgreen:

      Thema Schuhe: Mein erstes Paar Laufschuhe habe ich bei Runner's Point in Wiesbaden gekauft, mit Laufandanalyse und so. Das war mir den Haufen Geld wert, den es gekostet hat, aber da die Analyse ergeben hat, dass ich weder überproniere noch supiniere und mit einem Neutralschuhe am besten bedient bin, greife ich seit dem zweiten Paar ruhigen Gewissens zu günstigeren Altrnativen.
    • JGpack schrieb:

      runners point? ich glaube, dass sie das in wiesbaden auch machen!
      nee, hier seite wird wohl gerade überarbeitet. jeder, der bisher dort war, ist begeistert!
      RoughValley Rheingauners -NFL-Talk ex B-Ligist

      *** 1st pick overall: 12.02.2007 18:50 Uhr 3040 Gramm, 51 cm ***
    • Man bin ich erleichtert, dass viele hier das Dehnen genauso vernachlässigen bzw. lustlos angehen wie ich selber. :mrgreen: Wenn ich hier bei uns in den Schlosspark einbiege (durch den ich bestimmt 30-40 Minuten laufe bevor ich mich auf den Heimweg mache) sehe ich regelmäßig eine Gruppe von 10 oder mehr Nordic Walkern, die im Kreis stehend alle möglichen Körperpatien stretchen, und meist noch dran sind, wenn ich schon meine Runden fertig gedreht hab... :madness :mrgreen:

      Eine Laufbandanalyse wollte ich auch immermal machen, bisher hat es beim Schuhkauf aber immer nur für ein kurzes Gespräch mit dem anwesenden Verkäufer gereicht, werde mich demnächst wohl auch mal vor die Kamera stellen, sollte man zumindest einmal gemacht haben.
    • Zum Thema dehnen: Meist erledigt sich das bei mir auf dem Weg - dank Ampeln etc. Ansonsten nehme ich mir nach dem laufen wenigstens ein paar Minuten zum dehnen, so wie im Fitness-Studio gelernt ;)...

      Ich habe damals auch eine Laufbandanalyse machen lassen - Schuhe sitzen perfekt, über Fußbeschwerden konnte ich noch nie klagen...

      Zur Stöckchenbrigade sag ich mal lieber nichts... :3ddevil:
    • Kaiono schrieb:

      Wenn ich hier bei uns in den Schlosspark einbiege (durch den ich bestimmt 30-40 Minuten laufe bevor ich mich auf den Heimweg mache) sehe ich regelmäßig eine Gruppe von 10 oder mehr Nordic Walkern, die im Kreis stehend alle möglichen Körperpatien stretchen, und meist noch dran sind, wenn ich schon meine Runden fertig gedreht hab... :madness :mrgreen:


      Manchmal denke ich, dass DAS schon das Nordic Walken ist! :D

      Aus gesundheitlichen Gründen mag das ja manchmal eine sinnvolle Alternative sein, aber was mich richtig nervt sind diese militanten Stockarmeen, meistens ausgerüstet mit Survival-Kit um die Hüfte (MINDESTENS 2 Trinkflaschen), die teilweise die Stöcke nur schlurfen lassen, aber generell immer so in einer Reihe laufen, dass ich als Jogger ins Gebüsch ausweichen muss um nicht aufgespiest zu werden! :D ;)
    • JGpack schrieb:

      Manchmal denke ich, dass DAS schon das Nordic Walken ist! :D

      Aus gesundheitlichen Gründen mag das ja manchmal eine sinnvolle Alternative sein, aber was mich richtig nervt sind diese militanten Stockarmeen, meistens ausgerüstet mit Survival-Kit um die Hüfte (MINDESTENS 2 Trinkflaschen), die teilweise die Stöcke nur schlurfen lassen, aber generell immer so in einer Reihe laufen, dass ich als Jogger ins Gebüsch ausweichen muss um nicht aufgespiest zu werden! :D ;)



      hehehe Ja dachte ich mir das ich hier auf solche Reaktionen treffe. Der Optimale Trainingspuls liegt zwischen 60-85% des Maximalpulses (220 minus Lebensalter). Den erreicht man beim Nordic Walking quasi spielend bzw. Redend ;) Dabei verbennt man beim Nordic Walking fast genau so viele Kalorien wie beim Joggen. Für mich einfach dei clevere Alternative. Warum anstrengen und keuchen wenn ich das ganze auch entspannt und easy haben kann :mrgreen:

      Meine Adrenalinkicks besorge ich mir lieber wenn ich auf dem Gridiron second Level pulle und nen Linebacker oder besser noch DB aus dem Leben Blocke. :rockon:
    • Moin
      Ha, ein passender Thread, da bin ich dabei.
      Man kennt das ja mit den guten Vorsätzen, und meines für 2008 ist, meine Abnehm-Grundsätze von 2006 wieder rauszuholen. 2006 hatte ich 10 Kilo in 12 Wochen abgenommen durch bessere Ernährung und mehr Sport (war davor Footballer, aber durch kaputte Knie gings schnell rauf mit dem Gewicht). 2007 wollte ich weiter runter, hat aber zeitlich einfach nicht geklappt, aber immerhin habe ich mein Gewicht gehalten.
      2008 solls dann wieder weitergehen, und ich bin derzeit auch circa 2-3 Mal die Woche unterwegs, was laufen angeht. Meistens nutze ich das Training unserer Jugend oder Senioren aus, um Teile mitzumachen, wobei es fast zu viel ist für den derzeitigen Fitness-Stand.
      Werde also wieder etwas mehr auf das reine Laufen verwenden. Passende Schuhe hatte ich mir letztes Jahr gekaut, derzeit laufe ich immer so circa 30 Minuten, was etwas weniger ist als ich als Endziel vorhabe. Ich hab eigentlich noch ein paar Kilo zuviel drauf (116 bei 2 Meter) um zu joggen, Radeln wäre wohl besser, aber da bin ich nicht so Fan von. Arnika-Salbe hilft beim Schmerzen bei mir :)

      Falls einer mal Lust hat, einen Jogger/Abnehmer zu unterstützen ... findet ihr hier einen Blog dazu, ich oute mich mal :)
      Das Bloggen hat beim Abnehmfortschritt 2006 super geholfen, wobei ich im Moment Gewichtstechnisch seit einer geschlagenen Woche auf der Stelle trete, trotz Bewegung und wenig Essen. :madness
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • Mich hat das "Fieber" in den letzten Tagen ganz schön gepackt, seit dem ich hier im Thread gelesen hab. War nun seit Samtag diese Woche schon 3 mal laufen, 1x80 min und 2x55 min und, sollte alles mitspielen, werd ich wohl morgen noch ein viertes mal dran hängen. Die Kondition geht merklich nach oben. :mrgreen:

      Tatsächlich habe ich nur ein Problem:

      Bei gemütlichem Tempo würde ich momentan einschätzen das ich 15 - 20 km am Stück relativ problemlos schaffen würde, da nach den 80 Minuten am Stück noch ordentlich Reserven da gewesen wären. Probleme habe ich, wenns mal ein wenig schneller auf kürzerer Strecke zugehen soll. Schlagartig ist der Puls in ungeahnten Höhen und die Schienbeine fangen extremst an zu schmerzen.

      Kann man speziell darauf hintrainieren kürzere Strecken schneller angehen zu können, oder heisst es da einfach nur "Zähne zusammenbeissen, laufen, laufen, laufen..." und die Schnelligkeit kommt von ganz allein? :madness
    • Kaiono schrieb:

      Kann man speziell darauf hintrainieren kürzere Strecken schneller angehen zu können, oder heisst es da einfach nur "Zähne zusammenbeissen, laufen, laufen, laufen..." und die Schnelligkeit kommt von ganz allein? :madness
      Natürlich gibt es auch spezielles Kurzstreckentraining zum Beispiel für 5000m-Läufer, damit kenne ich mich allerdings nicht besonders aus. Wer auf Ausdauer und lange Strecken trainiert, sollte es in jedem Fall vom Tempo her gemütlich angehen lassen und zur Erhöhung des Trainingseffekts lieber die Zeit und die Strecke steigern.
      Die Geschwindigkeit kommt weitgehend von allein, zur Unterstützung kann man hin und wieder einen Intervalllauf einstreuen. Das heißt, man läuft eine bestimmte Strecke (z. B. 2000m) in deutlich erhöhtem Tempo, trabt zwischendurch ein paar Minuten und dann noch mal dasselbe, insgesamt drei oder vier mal.
    • Ich laufe nun seit einem Monat und schaffe 9,55 km(aktueller Rekord) in 1 Stunde. Viel länger könnte ich bei dem Tempo aktuell aber wohl nicht laufen. Wenn ich es langsamer angehen lasse, schätze ich aber, dass ich 20 km laufen kann. Hatte einmal einen ziemlich langsamen Lauf 7,6km/h und da war ich nach 12 km noch sehr fit(ich laufe immer mit Freunden von der Uni um die Alster).
      Ich möchte im Sommer den Hella Halbmarathon in Hamburg laufen. Am liebsten würde ich es innerhalb von 2 Stunden schaffen. Ist das machbar? Und wie viel Training brauche ich da so ca.?

      Könnt ihr mir vielleicht eine Website empfehlen mit Trainingstipps etc. Wenn ihr selbst Tipps habt würde ich mich natürlich auch freuen!
      Go RAMS!!!!
    • Webmeisterr schrieb:


      Könnt ihr mir vielleicht eine Website empfehlen mit Trainingstipps etc. Wenn ihr selbst Tipps habt würde ich mich natürlich auch freuen!


      Guck mal bei Asics, die haben ein nettes Trainingsprogramm drauf, wo Du Deine individuellen Bedürfnisse angeben kannst.
    • SamK54 schrieb:

      Guck mal bei Asics, die haben ein nettes Trainingsprogramm drauf, wo Du Deine individuellen Bedürfnisse angeben kannst.


      Danke für den Link! Das ist ja eine Klasse Seite! Schade nur, dass selbst wenn man Wunschtage zum Trainieren auswählt diese trotzdem belegt werden.

      Wie ist das eigentlich, wenn man nicht ausschließlich läuft? Ich spiele noch Football im Verein und hobbymäßig Fußball. Wie sollte man da den Trainingsplan anpassen?
      Go RAMS!!!!
    • Auf der Seite von Lauf-Guru Herbert Steffny gibt es auch immer sehr brauchbare Tipps und Traininspläne für diverse Läuferlebenslagen. Hier zum Beispiel eine Artikelserie zur Halbmarathon-Vorbereitung.

      Webmeisterr schrieb:

      Wie ist das eigentlich, wenn man nicht ausschließlich läuft? Ich spiele noch Football im Verein und hobbymäßig Fußball. Wie sollte man da den Trainingsplan anpassen?
      Da das Training in diesen Sportarten sicher auch diverse Ausdauerkomponenten enthält, kannst du sicher die eine oder andere Laufeinheit im Plan dadurch ersetzen. Das wichtigste im Hinblick auf (Halb-)Marathon-Training sind die langen Läufe (in den Steffny-Plänen in der Regel für Sonntag angesetzt). Sie haben die Funktion, den Körper zur Nutzung und Erweiterung seiner Kohlenhydratespeicher anzuregen.
    • Melde ich mich hier auch mal wieder zu Wort!

      Am 18. Mai war ja der Karstadt Marathon hier in Essen, wo ich, wie erwähnt die 5 Kilometer Kurzstrecke (Firmenlauf) gelaufen bin. Durch das Training mit Arbeitskollegen und Freunden ist die Motivation noch gestiegen, so haben wir uns vorgenommen für nächstes Jahr die Halbmarathon-Distanz anzupeilen.

      Hab mich dann auch vor 2 Tagen das erste mal in meinem Leben aufs Laufband gestellt, eine Analyse über mich "ergehen lassen" ;), und mir neue Schuhe zugelegt.

      Hoffe die Motivation für unser Vorhaben nächstes Jahr wird sich auch über das bis dahin noch verteilte Jahr aufrecht erhalten. :ja:

      Wie schon in einem anderen Thread erwähnt, verschlägt es mich ab Juni für 6-12 Wochen ausbildungstechnisch nach Hamburg. Diese Zeit möchte ich auch nutzen meinen Fitnessstand voran zubringen. Da es hier ja auch eine größere Hamburger Fraktion gibt und ich mich in Hamburg ja so gar nicht auskenne, wollte ich mal fragen, ob ihr Tipps zum Laufen in Hamburg habt.

      Mein Arbeitsplatz/Unterkunft werden an/in der Nähe der Meiendorfer Str. sein. Wichtig ist für mich, da ich am Wochenende größtenteils eh hier in Essen sein werde und somit nur unter der Woche in Hamburg bin, das die "Laufstrecke" gut und schnell zu erreichen ist.

      Hat wer ne Idee, wo man da schön seine Runden drehen kann? :)
    • So, bin nun auch unter die Läufer gegangen und muss tatsächlich sagen dass es mir mehr Spaß macht als jemals zuvor. Da ich seit nem 3/4 Jahr nicht mehr rauche macht die Lunge auch eigentlich nie Beschwerden. Meist ist es das lädierte Fussball/Football Knie was nach einer Stunde anfängt zu zwicken.

      Hat jemand vielleicht einen guten Schuhtip für mich; die alten sind wohl schon etwas "ausgelatscht"...
    • Luke schrieb:


      Hat jemand vielleicht einen guten Schuhtip für mich; die alten sind wohl schon etwas "ausgelatscht"...

      Mach ne Laufbandanalyse. Gut geführte Laufsportläden bieten dir das bestmögliche Paar Schuhe in gewünschten Preissegment.

      Edit: Ich bin nach längerer Zeit mal wieder gelaufen. Mit 55:29min über 10km kann ich meine Marathonambitionen für dieses Jahr wohl begraben. :hang
    • laufe seit mehr als 15 jahren mehr oder weniger regelmäßig, habe auch schon mehrere triathlons und duathlons hinter mir.

      das problem ist allerdings dass sich ausdauersport auf höherem niveau leider komplett mit anderem sport wie zb. fußball beißt, weil es beim ausdauerlaufen auf hohes halten gerade so im grünen bis orangen pulsbereich ankommt, während man im fußball doch durch die dauernden tempowechsel, sprints und zweikämpfe andauernd in den roten anaeroben bereich muß, was einem die ausdauerlaufzeiten hinterher komplett killt, weil der körper dafür eigentlich ziemlich lange regenerationszeiten benötigt.

      viele hobbyläufer machen nicht den fehler dass sie falsch laufen, sondern dass sie falsch und zu wenig regenerieren, ein ganz oft stark unterschätztes problem
      25 minuten im europäischen fußballhimmel ...
      danke den besten fans der welt
    • Luke schrieb:

      Hat jemand vielleicht einen guten Schuhtip für mich; die alten sind wohl schon etwas "ausgelatscht"...


      Adi hat eigentlich schon den richtigen Tipp gegeben.

      Wenn dir das Laufen mit ausgelatschten Schuhen schon Spass macht rate ich dir sofort neue Schuhe zu kaufen, dann macht's richtig Spass.

      Die entsprechenden Schuhe sind das A und O beim Laufen.
      Je nachdem wie oft / wieviel du läufst, solltest du dir alle 6-9 Monate neue zulegen.
    • Raider11 schrieb:

      Je nachdem wie oft / wieviel du läufst, solltest du dir alle 6-9 Monate neue zulegen.
      Noch besser: Mehrere Paare parallel verwenden, am besten von verschiedenen Herstellern. Manche sagen als Faustformel, man sollte so viele Paare haben wie man Laufeinheiten pro Woche absolviert. Das finde ich etwas übertrieben, ich habe mit vier Einheiten pro Woche drei und bin auch lange problemlos mit zwei ausgekommen. In jedem Fall tut es den Füßen und den Gelenken gut, ein bisschen Abwechslung zu haben, denn die Belastung ist doch in jedem Schuh ein wenig anders. Je mehr Schuhe man parallel verwendet, umso höher ist natürlich auch deren Lebensdauer.
    • Adi schrieb:

      Mach ne Laufbandanalyse. Gut geführte Laufsportläden bieten dir das bestmögliche Paar Schuhe in gewünschten Preissegment.

      Edit: Ich bin nach längerer Zeit mal wieder gelaufen. Mit 55:29min über 10km kann ich meine Marathonambitionen für dieses Jahr wohl begraben. :hang


      Wieso? Willst Du die 2:10 knacken ;)...

      Zum Thema Schuhe - irgendwie hat jeder da seine eigenen Lieblingsschuhe. Ich schwöre zum Beispiel auf meine Brooks, die Neuen wurden zur Marathonmesse im April neu gekauft und ließen sich super einlaufen. Allerdings geht's im nächsten Jahr früher in den Schuhladen, um dann zum Marathon Ende April mit halbwegs eingelaufenen neuen Schuhen zu glänzen :mrgreen:.

      Edith @silversurger: Bei mir ist es ein paar, dass ich "für die Straße" nehme - das ist denke ich auch individuelle Sache (so der Laufhändler meines Vertrauens). Allerdings bewege ich mich auch im Fitness-Studio zum "abschwitzen" auf dem Laufband - dort trage ich logischerweise andere Schuhe...
    • Erstmal danke für die Antworten Jungs :xywave:

      SamK54 schrieb:



      Edith @silversurger: Bei mir ist es ein paar, dass ich "für die Straße" nehme - das ist denke ich auch individuelle Sache (so der Laufhändler meines Vertrauens). Allerdings bewege ich mich auch im Fitness-Studio zum "abschwitzen" auf dem Laufband - dort trage ich logischerweise andere Schuhe...

      Ich frag' mal ganz blöd, welche denn und warum?!
    • Luke schrieb:

      Erstmal danke für die Antworten Jungs :xywave:


      Ich frag' mal ganz blöd, welche denn und warum?!


      Adidas, die Wahl war aber, wie bei den Brooks auch, purer Zufall - weil ich einfach lieber mit "sauberen" Schuhen im Fitness-Studio auftrete, um keine Dreckspur hinter mir her zuschleifen ;).
    • SamK54 schrieb:

      Adidas, die Wahl war aber, wie bei den Brooks auch, purer Zufall - weil ich einfach lieber mit "sauberen" Schuhen im Fitness-Studio auftrete, um keine Dreckspur hinter mir her zuschleifen ;).

      Ah, ok. Dann hat sich die nächste Frage auch beantwortet. Nämlich mit welchen Sportschuhen ihr ins Fitnessstudio geht.
    • Silversurger schrieb:

      Was die Marken und Modelle angeht: Meine Lieblingsschuhe sind Brooks (Glycerin 5) für die langen Strecken und Woolf (Firewoolf) als leichte Alternative für kurze, schnelle Läufe. Letztere sind übrigens vom Preis-Leistungs-Verhältnis her unschlagbar.


      So ein Zufall - ich laufe mittlerweile mit den Glycerin 6 durch die Gegend, davor taten auch die 5er ihren Dienst...
    • Das Thema Laufschuhe ist wirklich recht wichtig. Ich hab auch 2-3 Jahre lang Schuhe einfach so nach Gefühl gekauft. Hatte auch nie beschwerden oder Probleme beim Laufen. Nachdem ich dann aber dieses Jahr nach dem Karstadt Marathon, wo ich eine Kurzstrecke gelaufen bin, vorgenommen hab nächstes Jahr mindestens den Halbmarathon zu laufen, bin ich dann auch mal im Fachgeschäft (Bunert-kann ich nur weiterempfehlen!) aufs Laufband gestiegen und habe mich beraten lassen. Hinausgelaufen ist es auf einen Mizuno Wave Rider den ich jetzt im 3. Monaten trage und ich muss sagen, es ist tatsächlich noch eine ganz andere Welt. Ausgelegt ist die Lebensdauer laut Fachhändler bei dem Schuh auf 1300km, da hängt es also tatsächlich einfach davon ab, wieviel du läufst, wann man dann nen neuen Schuh braucht.

      Mehrere Paar besitze ich nicht. Ins Studio geh ich nicht und für draussen hab ich auch nur ein Paar. Ein zweites wäre sicherlich irgendwann mal nicht so schlecht, aber bei ordentlichen Laufschuhen geht das dann auch ordentlich ins Geld, hab für meine jetzt 130 Euro auf den Tisch gelegt.

      Da ich aber nun nach der Analyse weis, das nen neutraler Schuh bei mir Pflichtprogramm ist, kann man da sicherlich vielleicht mal Ausschau nach Auslaufmodellen halten, die man evlt günstiger bekommt als nen brandneues Modell.