Kansas City Chiefs Offseason 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kansas City Chiefs Offseason 2015

      Nachdem es für 5 Minuten nochmal so aussah als sei der Football Gott auf unserer Seite, wurde letztendlich trotz Pflichterfüllung gegen die Chargers die Offseason 2015 für die Chiefs mit einer Winning Season eingeläutet. Hätte man mir so eine Season vor der Season verkauft wäre ich glücklich gewesen. Von daher werde ich mich nicht beschweren. In der Offseason gibt es genug zu tun.

      Free Agents 2015

      Unrestricted free agent

      G Mike McGlynn

      DT Kevin Vickerson

      OL Jeff Linkenbach

      C Rodney Hudson

      CB Chris Owens

      LS Thomas Gafford

      RT Ryan Harris

      S Kurt Coleman

      LB Justin Houston

      LB Josh Mauga

      RB Joe McKnight

      TE Richard Gordon

      S Ron Parker

      WR Jason Avant


      Restricted / exclusive rights free agent

      LB Dezman Moses

      S Kelcie McCray

      WR Junior Hemingway

      LB Josh Martin

      WR Frankie Hammond

      TE Demetrius Harris


      Ich denke Houston wird nirgendswo hingehen. Wenn wir keinen Vertrag aushandeln können dann wird er gefranchised. Rodney Hudson wäre der andere nennenswerte FA den man behalten sollte. Josh Mauga könnte man als Backup für den hoffentlich in alter Form wiederkehrenden Johnson auch noch gebrauchen. Als Starter würde ich ihn aber ungerne behalten wollen.

      Andy Reid hat angekündigt keine grösseren Änderungen am Coaching Staff vor zu nehmen. Mal schauen ob es dabei bleibt.
    • Gonzales schrieb:


      Ich denke Houston wird nirgendswo hingehen. Wenn wir keinen Vertrag aushandeln können dann wird er gefranchised. Rodney Hudson wäre der andere nennenswerte FA den man behalten sollte. Josh Mauga könnte man als Backup für den hoffentlich in alter Form wiederkehrenden Johnson auch noch gebrauchen. Als Starter würde ich ihn aber ungerne behalten wollen.


      Ich denke auch, dass OLB Houston notfalls "gefranchised" wird und nach ihm C Hudson der wichtigste FA ist. Bei den anderen sind Vertragsverlängerungen wohl nur zu günstigen Konditionen denkbar.

      Spannend wird kurz- bis mittelfristig die Situation um die beiden OLBs Hali und Houston sowie QB Smith und WR Bowe. Hali, Smith und Bowe belasten die Salary Cap ganz erheblich, und jetzt wird Houston wohl noch dazu kommen. Alle vier wird man bestenfalls noch eine Saison halten können. Möglicherweise trennt man sich aber auch jetzt schon von einem der teuren Spieler.
    • Chief schrieb:

      Spannend wird kurz- bis mittelfristig die Situation um die beiden OLBs Hali und Houston sowie QB Smith und WR Bowe. Hali, Smith und Bowe belasten die Salary Cap ganz erheblich, und jetzt wird Houston wohl noch dazu kommen. Alle vier wird man bestenfalls noch eine Saison halten können. Möglicherweise trennt man sich aber auch jetzt schon von einem der teuren Spieler.


      Ich habe gestern auf nfl.com gelesen, dass Bowe einer der am deutlichsten überbezahlten Spieler der Liga ist wenn man Preis und Leistung in Relation setzt. Da wir aber außer ihm so gar keinen anderen veritablen WR haben, wir er sicher nicht entlassen werden.

      Smith ist unantastbar ohne Alternative. Bleibt mittelfristig die Frage wie sich Hali's Production mit zunehmendem Alter entwickeln wird. Was ist eigentlich mit Ford, spielt der DE oder OLB (sprich Ersatz für Hali)?

      Wenn ich mir die Free Agent Liste anschaue - ich fand Ron Parker auch nicht schlecht. Und in unserer Secondary gibt es außer Smith m.E. ohnehin keinen Top Spieler mehr. Daher sollte man Parker besser halten.

      Gruß
      Red Ox
    • Red Ox schrieb:

      Ich habe gestern auf nfl.com gelesen, dass Bowe einer der am deutlichsten überbezahlten Spieler der Liga ist wenn man Preis und Leistung in Relation setzt. Da wir aber außer ihm so gar keinen anderen veritablen WR haben, wir er sicher nicht entlassen werden.

      Smith ist unantastbar ohne Alternative. Bleibt mittelfristig die Frage wie sich Hali's Production mit zunehmendem Alter entwickeln wird. Was ist eigentlich mit Ford, spielt der DE oder OLB (sprich Ersatz für Hali)?

      Wenn ich mir die Free Agent Liste anschaue - ich fand Ron Parker auch nicht schlecht. Und in unserer Secondary gibt es außer Smith m.E. ohnehin keinen Top Spieler mehr. Daher sollte man Parker besser halten.

      Gruß
      Red Ox


      Sollte man wirklich Spieler nur deswegen behalten, weil die anderen im Kader noch schlechter sind? Vielleicht ließe sich das Geld ja besser einsetzen.

      Bowe halte ich schon seit Jahren für deutlich überbezahlt. Allerdings hat er dieses Jahr durchaus ordentlich gespielt. Auch Andy Reid hat sich außergewöhnlich positiv über ihn geäußert. Insbesondere scheint Bowe sein anfangs etwas divenhaftes Verhalten - nichts Ungewöhnliches für WR - inzwischen abgelegt zu haben.

      Kürzlich habe ich einen Artikel gelesen, in dem es primär um die Situation um A. Smith und Daniels ging. Die Quintessenz war, dass man im Grunde aus finanziellen Gründen noch eine Saison an Smith gebunden ist, dass Daniels aber eigentlich zu schade für die Ersatzbank wäre. Nach den bislang gezeigten Leistungen sehe ich Smith - ohne dass er außergewöhnlich gut wäre - noch als klare #1. Die Frage wird also eher sein, wie es nach der nächsten Saison weitergeht.

      Hali hat über viele Jahre starke Leistungen gebracht und ist eine Identifikationsfigur. Aber selbst auf Top-Niveau ist er teuer, und er dürfte seinen Zenit wohl überschritten haben. Es würde mich sehr freuen, wenn er noch ein paar Jahre zu moderat reduzierten Bezügen bei den Chiefs spielen würde - quasi so ähnlich, wie es DT Justin Smith in den letzten Jahren bei den 49ers getan hat. Aber so etwas ist selten.

      Justin Houston hat sich von Jahr zu Jahr gesteigert und hat gerade die Saison seines Lebens gespielt. Natürlich wünsche ich mir sportlich, dass er bleibt. Aber letztlich muß bei jedem das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.

      Aus meiner Sicht zeigen die Patriots (schon länger) und die 49ers (seit ein paar Jahren) den richtigen Weg: Leistungsträger frühzeitig zu moderaten Preisen an sich binden, andere (teure) Leistungsträger abgeben und via Draft ersetzen. Das ist aus Fan-Sicht manchmal bitter, aber letztlich unvermeidlich, um dauerhaft Erfolg haben zu können.
    • Ich denke Bowe und Hali werden nur bleiben wenn sie reduzierte Bezüge in Kauf nehmen. Gerade Bowe könnten wir wegen seiner Suspension fast zum kompletten Nulltarif cutten. Hali ist zwar immer noch sehr gut aber nicht mehr der Anker in dieser Defense. Ausserdem hat er mit Ford einen 1st Rounder im Nacken, der allerdings in der Run Defense noch zu wünschen übrig lässt.

      Bei Daniels hoffe ich das wir ihn vielleicht im Zuge der Draft noch Traden können aber für Smith würde ich ihn nicht starten lassen. Für einen Backup ist er allerdings zu teuer. Die zweite Halbzeit am Sonntag war ziemlich gruselig von ihm.

      So hart das auch klingt aber ein Punkt der wichtig für die Cap sein kann ist natürlich auch Eric Berry. Es bleibt abzuwarten wie sein Gesundheitszustand sich entwickelt. Da er ja einen relativ gut dotierten vertrag hat, wäre es hilfreich zu wissen welche Optionen es hier für die Chiefs gibt. kennt sich hier jemand besser aus? Es gibt ja einen Non Football related Injury List oder so ähnlich. Zählt da das Gehalt der Spieler gegen den Cap oder bleibt es den Chiefs im Notfall nur Eric zu cutten wenn ab zu sehen ist das er so schnell nicht mehr spielen kann? :(

      Ansonsten gibt es für Dorsey viel zu tun. Wir haben ja dank Kompensationen 11 Picks in der nächsten Draft soweit ich weiss.
    • Leider lesen und hören wir immer wieder über Footballspieler, denen der Erfolg zu Kopf steigt, die Gewalt auch außerhalb des Spielfeldes anwenden, die Straftaten begehen und die sich inadäquat gegenüber Frauen oder ihren Kindern verhalten.

      Um so erfreulicher ist es, dass es auch positive Beispiele gibt. Ein solches Vorbild war und ist Ex-Chiefs-Guard Will Shields, der es nicht nur sportlich in die Hall of Fame geschafft hat, sondern der auch außerhalb des Spielfeldes immer wieder ein Vorbild war, ohne seine eigenen sozialen Aktivitäten medial auszuschlachten.

      Hier mal wieder ein schöner Artikel:

      kansascity.com/sports/spt-colu…inger/article8885318.html
    • Heute kam auf nfl.com ein Artikel heraus mit ein paar Prognosen zu den Chiefs. Zusammengefaßt:
      1. Justin Houston wird vermutlich zum franchise player erklärt werden. (Erwartete Kosten laut einem anderen Artikel: zwischen 12,9 Mio. und 15,5 Mio.)
      2. Darüber hinaus sollten sich die Chiefs um C Rodney Hudson bemühen.
      3. Um unter der Salary Cap zu bleiben, müssen wohl zumindest OLB Tamba Hali (11,9 Mio - Einsparpotential 9,0 Mio.) und QB Chase Daniel (4,8 Mio. - Einsparpotential 3,8 Mio.) gecuttet werden.
      4. WR Dewayne Bowe ist mit einer Cap Number von 14 Mio. deutlich überbezahlt. Allerdings könnte man nur 5 Mio. sparen, wenn man ihn cuttet. Vor diesem Hintergrund könnten beide Seiten ein Interesse an einer Vertrags-Restrukturierung haben.
      5. S Eric Berry könnte gecuttet oder auf die Verletztenliste gesetzt werden.
      6. Die Chiefs dürften sich auf jeden Fall auf dem WR-Markt umsehen, wobei zwei Kandidaten Randall Cobb (Packers) und Jeremy Maclin (Eagles) wären.
      7. Der Artikel kritisiert deutlich die abgelaufene Saison von LT Eric Fisher als desaströs - ich hätte mir zwar mehr von ihm erhofft, aber so furchtbar fand ich sie persönlich nicht.

      Hier der ganze Artikel
      nfl.com/news/story/0ap30000004…recast-kansas-city-chiefs

      Vor ein paar Tagen hatte ich schon einen anderen Artikel zu den Free Agents der Chiefs gelesen, in dem neben OLB Justin Houston insbesondere C Rodney Hudson und - für mich ein klein wenig überraschend - vor allem auch S Ron Parker sehr positiv beurteilt wurden.

      Insgesamt dürften jedenfalls ein paar Abgänge teurer und in gewissem Umfang auch lieb gewonnener Chiefs nicht zu vermeiden sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Bis heute Nachmittag hat man noch Zeit Houston mit dem Franchise Tag zu halten. Würde mich wundern wenn man kurzfristig doch noch einen Vertrag aus der Tasche zaubert. Interessant wird wohl ob man den non-Exklusive oder den Exklusive Franchise Tag wählt.

      Ich denke mit dem günstigeren non-exclusive Tag macht man nichts verkehrt. Bei dem haben Teams die Möglichkeit Houston einen Vertrag an zu bieten den die Chiefs matchen können. Tun sie es nicht bekommen sie 2 First Round Picks als Gegenleistung. Ich denke kein Team will momentan Housten einen Monstervertrag anbiete und gleichzeitig auf 2 First Rounder verzichten. Da müsste er schon "DAS" fehlende Puzzelteil zum Superbowl sein.
    • Wie erwartet gab es den Franchise Tag für Houston. Allerdings bringt das die Chiefs in ernsthafte Cap Schwierigkeiten. Momentan liegt man wohl ziemlich deutlich über dem Cap. Als erstes Opfer musste nach Avery und Jenkins nun auch Joe Mays seinen Hut nehmen. Der Verlust hält sich in Grenzen genau wie seine Leistungen für die Chiefs. Allerdings bleibt abzuwarten wie gut DJ nach seiner Achillessehnen Verletzung wieder zurück kommt. Falls er nicht an seine alte Form anknüpfen kann, haben wir ein ernsthaftes Problem.

      Genau so häufen sich die Gerüchte das die Chiefs Bowe wohl tarden oder cutten wollen. Ein Trade wäre finanziell auf jeden Fall sinnvoller, da er bei einem Cut "nur" 5Mio Cap Space frei machen würde, dafür aber 9 Mio in Dead Money hinterlässt. Ich persönlich hoffe ja noch das er sich auf einen Paycut einlässt, denn sonst stehen wir ganz ohne Receiver da zum Beginn der Offseason und haben außerdem nicht genug Geld uns sehr gute neue zu verpflichten.
    • Das wäre natürlich sehr geil. Außerdem wird Tamba Hali uns erhalten bleiben. Er hat laut Meldungen einer Umstrukturierung seines Vertrags zugestimmt. Damit könnte dann auch genug Raum sein um Maclin zu bezahlen. Spannend wird jetzt die Frage was mit Bowe passiert.

      @Serienjunkie
      Mit Alex Smith in Andy Reids Offense würde ich mir da als Maclin keine Sorgen drüber machen. Das die WR letzte Season keine TD's hinbekommen haben lag mit Sicherheit nicht an Smith. Charles und Kelce waren bei Ihren Receiving TD's oft genug als WR aufgestellt.
    • Gonzales schrieb:

      Mit Alex Smith in Andy Reids Offense würde ich mir da als Maclin keine Sorgen drüber machen. Das die WR letzte Season keine TD's hinbekommen haben lag mit Sicherheit nicht an Smith. Charles und Kelce waren bei Ihren Receiving TD's oft genug als WR aufgestellt.
      da die finanziellen unterschiede bei den beiden angeboten der eagles/chiefs wohl nicht so groß waren denke ich mal daß reid der entscheidene faktor für ihn war (und vielleicht auch daß er in missouri auf dem college war).

      jedoch glaube ich jetzt nicht daß er sich sportlich unbedingt verbessert hat, auch weil sich foles & smith wohl auf einer leistungsebene bewegen.

      beide teams sind kandidaten auf eine wildcard, mit etwas glück spielen sie um den divisionssieg mit.

      (so gesehen hat er natürlich dann doch einen "besseren deal" gemacht als wenn er rein nur auf die kohle geschaut hätte und nach, was weiß ich, oakland oder jacksonville gegangen wäre)
    • Glückwunsch zu Maclin, der mit seinem Papa nun wieder vereint ist.

      Ich sage das ohne böse Absicht, jedoch würde es mich schon überraschen, wenn Jeremy bei Euch auf ähnliche Stats kommt wie letztes Jahr bei den Eagles.
      #FreeMeekMill
    • Während man sich mit Tamba Hali offenbar auf eine Umstrukturierung bzw. einen Paycut einigen konnte - die Details sind noch nicht veröffentlicht - soll Bowe morgen entlassen werden. Das war zu erwarten, nachdem Jeremy Maclin 11 Mio. pro Jahr bekommen soll. Für einen WR wäre das mir in jedem Fall zu viel.

      Einen 1-Jahres-Vertrag bekommt Raiders-Safety Tyvon Branch.
    • Nun ist es amtlich: WR Jeremy Maclin kommt für 5 Jahre und 55 Mio. zu den Chiefs.

      Irgendwo habe ich zudem gelesen, dass auch DE DeVito bleibt. Offiziell scheint das aber noch nicht zu sein.

      Edit: Die Chiefs sollen sich mit OG Paul Fanaica (Cardinals) auf einen 3-Jahres-Vertrag geeinigt haben.

      Edit 2: Die Chiefs ertraden mit dem zweimaligen ProBowler Ben Grubbs (Saints) einen weiteren OG. Der Preis eines Fünftrundenpicks scheint prinzipiell okay. Allerdings müssen die Chiefs wohl auf eine Goldader getroffen sein, denn Grubbs hat noch 2 Jahre eines 36-Mio-Vertrages laufen und wäre wohl von den Saints aus Cap-Gründen ohnehin entlassen worden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Red Ox schrieb:

      Wenn ich mir die Free Agent Liste anschaue - ich fand Ron Parker auch nicht schlecht. Und in unserer Secondary gibt es außer Smith m.E. ohnehin keinen Top Spieler mehr. Daher sollte man Parker besser halten.

      Gruß
      Red Ox


      Man scheint in KC ähnlich zu denken, laut nfl.com wird man mit Parker verlängern (5 yrs/max.30mio).

      Gruß
      Red Ox
    • The Kansas City Chiefs select: Marcus Peters (Washington), CB

      Einer der stärksten CB im Draft der allerdings die halbe Saison wegen teaminterner Vorfälle in Washington gesperrt war... hoffen wir dass Andy&Co. ihn ausführlich durchleuchtet haben und solche Späße ausschließen können.

      Gruß
      Red Ox
    • Ob sich die Draft auszahlt, werden wir naturgemäß erst in ein paar Jahren sehen. Rein sportlich gesehen ist Peters sehr viel "Value" für Pick #18 - hoffentlich macht er nicht wieder negative Schlagzeilen. Mit Mitch Morse haben die Chiefs den dringend benötigten Center, mit Chris Conley einen talentierten WR (wird als "workout wonder" bezeichnet - hoffentlich kann er das auf dem Feld umsetzen) und mit Steven Nelson gleich noch einen guten CB gedraftet. Ohne in Begeisterung ausbrechen zu wollen, haben mir diese Picks alle gut gefallen. Die späteren Draftpicks vermag ich naturgemäß nicht so gut zu beurteilen - aber das gilt für alle Teams.
    • florham24 schrieb:

      Neuer Mega-Vertrag für Justin Houston, 6- Jahre für $101 Mio :bier:
      :eek:

      nfl.com/news/story/0ap30000005…-houston-to-longterm-deal
      Schön für ihn, ambivalent für die Chiefs. Die Cap-Belastung für die kommende Saison ist erträglich, aber danach wird es richtig teuer. Das heißt dann wohl auch, dass nach der kommenden Saison ein anderer teurer Spieler gehen muß. Allzu viele kommen da nicht in Betracht.
    • Eine sehr gute Nachricht, die auf keinen Fall unter den Tisch fallen sollte:
      Chiefs announce Eric Berry will return to field

      On a tiresome, familiar day in the NFL, we bring you a little good news: Kansas City Chiefs safety Eric Berry is ready to practice football again.
      The Chiefs announced the surprising news Tuesday night that Berry has been cleared to take the field again on Wednesday morning for the first time since being diagnosed with Hodgkin's Lymphoma last December. He missed the final five weeks of last season, and concluded treatment on his cancer in June.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012