Seattle Seahawks Offseason 2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seattle Seahawks Offseason 2016

    Leider müssen wir uns ab heute mit der Offseason beschäftigten und uns mit der Tatsache anfreunden, dass es über 200 Tage kein Seahawks-Game zu begutachten gibt. Es ist übrigen das 1. Mal seit 862 Tagen, dass die NFL Season noch läuft aber wir uns bereits in der Offseason befinden. Damals verloren wir ebenfalls in den Divisionen Playoffs.

    Hier mal eine Übersicht unserer Free Agents.

    NamePos.Alter2015 Cap HitStatus
    Russell OkungLT28$7,280,000UFA
    Brandon MebaneDT31$5,700,000UFA
    Bruce IrvinOLB26$2,895,542UFA
    Ahtyba RubinDT29$2,600,000UFA
    Jermaine KearseWR25$2,356,000UFA
    J.R. SweezyG26$1,556,212UFA
    Tarvaris JacksonQB32$1,500,000UFA
    Jon RyanP34$1,500,000UFA
    Michael MorganOLB28$1,000,000UFA
    Jeremy LaneCB25$691,279RUA
    Will TukuafuFB32$665,000UFA
    Demarcus DobbsDE28$665,000UFA
    Ricardo LocketteWR29$660,000UFA
    Deshawn SheadFS27$660,000ERFA
    Fred JacksonRB34$615,000UFA
    Alvin BaileyG24$587,000RFA
    Patrick LewisC24$585,000RFA
    Derrick ColemanFB25$585,000RFA
    Steven TerrellCB25$510,000ERFA
    Cooper HelfetTE26$510,000RFA
    Marcus BurleyCB25$510,000ERFA
    Nick MoodyILB25$412,941RFA
    Jesse WilliamsDT25$393,706ERFA
    Lemuel JeanpierreC28$378,529UFA
    Mohammed SeisayCB25$333,000ERFA
    Eric PinkinsILB24$179,117ERFA
    Anthony McCoyTE28$155,294UFA
    A.J. FrancisDT25$150,000ERFA
    Chase CoffmanTE29$131,470UFA
    Bryce BrownRB24$116,470UFA
    Christine MichaelRB25$103,235RFA


    Auf dem 1. Blick sind das natürlich eine Menge Spieler, die uns eventuell verlassen könnten. Eine kurze Einschätzung zu den UFA.

    OT Okung hat sich gestern die Schulter ausgekugelt und evtl. könnte auch noch mehr im Schultergelenk beschädigt sein. Mal abwarten, ob bzw. wie sich das auf seinen Markt auswirkt. Okung hat mich insbesondere in diesem Jahr nicht überzeugt und ich hoffe, dass man ihn nicht das Geld nachschmeißt. Er war zwar unser bester O-Liner aber bei unser Line bedeutet das nicht sonderlich viel. Wenn man ihn zu angenehmen Konditionen behalten kann, darf er bleiben. Ansonsten muss man sich nach einer Alternative umschauen.

    DT Mebane: Schwierige Entscheidung, mit 31 Jahren ist er nicht mehr der Jüngste aber dennoch ein wichtiger Teil unserer Run-Defense. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass man ihn zu seinen bisherigen Konditionen behalten wird.

    OLB Irvin: Auch wenn er nach dem Spiel sagte, dass er sehr gerne in Seattle bleiben möchte, glaube ich nicht an seinen Verbleib. Nachdem wir in der vergangenen Offseason seine Option nicht gezogen haben, war er schon ziemlich beleidigt. Nun hat er die Chance auf das große Geld und die wird er irgendwo nutzen. Ich würde mal stark auf Atlanta oder Jacksonville tippen. Beide Headcoaches kennen ihn, beide benötigen Verstärkung im Pass-Rush und insbesondere Jacksonville hat genug Cap-Space für ihn zur Verfügung.

    DT Rubin: Ihn möchte ich gerne weiterhin in Seattle sehen. Er spielte viele Snaps und machte einen sehr guten Job. Zudem ist er jünger als Mebane. Ihn sollte man auf alle Fälle probieren zu halten, da wir sonst ein ziemliches Loch auf DT haben, wenn Mebane gehen sollte.

    WR Kearse: Auch ihn sollte man probieren zu halten. Wie Irvin, sagte er nach dem Spiel, dass er gerne in Seattle bleiben möchte. Ihn glaube ich diese Aussage, da er aus Seattle kommt, in Seattle an der Uni war und sich die letzten Jahre für das Team den A... aufgerissen hat. Die Frage wird nur sein, ob wir ihn uns leisten können und der Ruf des Geldes am Ende nicht stärker ist.

    RG Sweezy: Schwierige Entscheidung, da er teilweise gute und teilweise katastrophale Leistungen bringt. In Week 17 hat Rookie Glowinski für ihn gespielt und seinen Job sehr gut gemacht. Die O-Line wird unsere größte Baustelle werden und man muss mal schauen, wie sich Carroll und Schneider sich diese Unit in Zukunft vorstellen. Beide mögen Sweezy sehr, weil er ein Kämpfer ist und zudem ist er das Aushängeschild von Tom Cable bzgl. DL-Spieler, die in Oliner umgewandelt wurden. Von daher denke ich, dass wir ihn weiterhin in Seattle sehen werden. Wenn ein Team für ihn unbedingt viel Geld ausgeben möchte, darf er gerne gehen. ProFootballFocus.com bewertete ihn als einen der schlechtesten Guards der Liga. Mal schauen, wie groß sein Markt sein wird.

    QB Jackson: Darf bleiben, allerdings nur für wesentlich weniger Geld. Spätestens ab nächster Season ist das voll und ganz das Team von Wilson. Und wenn er ausfällt, ist die Season eh dahin. Ein Backup QB für 1.5 Mio können wir uns zudem einfach nicht mehr leisten.

    P Ryan: Gehört für mich zu den besten seines Fachs. Bitte halten

    OLB Morgan: Hauptsächlich ST-Player. Zu günstigen Konditionen darf auch er bleiben

    CB Lane: Bitte halten. Seine Rückkehr stabilisierte unsere Secondary. Zudem ist er sehr variable einsetzbar und ein guter ST-Player.

    FS/CB Shead: siehe Lane, bitte halten

    WR Lockette: Es bleibt abzuwarten, ob er nach seiner Verletzung überhaupt nochmal zurück aufs Feld kommen wird. Falls ja, wird er in Seattle sicherlich die Chance dafür bekommen.Viel kosten wird er im Falle einer Rückkehr nicht.

    RB Jackson: Ich weiß nicht, ob er überhaupt noch eine weitere Season spielen möchte. Höchstwahrscheinlich werden wir im nächsten Jahr ein ziemlich junges RB-Team haben. Da Veteran wie Jackson könnte da sehr hilfreich sein. Die Frage wird sein, ob das Kosten-Nutzen-Verhältnis passt und ob er noch Bock hat.

    FB Tukuafu: Er hat einen guten Job gemacht und hätte sich eine Vertragsverlängerung verdient.

    RB Michael: Er hat eine 2. Chance in Seattle erhalten und diese genutzt. Derzeit glaube ich nicht, dass er sonderlich teuer sein wird und tippe auf einen Verbleib in Seattle.

    Brown, Coffman, McCoy und Jeanpierre dürfen und werden wahrscheinlich alle das Team verlassen bzw. nur das Minimum erhalten und im Camp um ihren Platz kämpfen.

    Derzeit befinden wir uns 26.2 Mio unter dem Cap aber haben nur 36 Spieler unter Vertrag. Eine Entlassung von BeastMode vor dem 1. Juni würde nochmal 6.5 Mio zusätzlich an Cap-Space generieren. Eine Entlassung nach dem 1. Juni sogar 9 Mio.

    In den nächten Tagen werde ich nochmal einen Positionsanalyse schreiben. Gerade fällt mir dazu aber noch die Lust. ;)
    Excuses are for losers!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

  • So, dann startet also meine erste richtige Offseason.

    Da ich noch nicht alle Spieler wirklich gut einschätzen kann, da noch zu selten gesehen, kann ich nicht zu allen was schreiben.

    - Oline: Denke hier muss am meisten angesetzt werden. Im Grunde hatte die Oline gegen stärkere Verteidigungen schon die ganze Saison so ihre Probleme. Entsprechend wenig Zeit hatte Wilson für die richtige Wurfwahl. Okung ist vermutlich der stärkste, aber wohl auch sehr verletztungsanfällig und teuer. Sollte jemand mehr bieten würde ich ihn nicht auf Teufel komm raus halten wollen.
    - Bei den WR und TE muss man denk ich nicht viel machen bzw. hoffe ich, dass Kearse bleibt. Mit Graham, Willson hat man auch sehr gute TE.
    - Bei den RB bin ich ein bisschen in der Zwickmühle. Zum einen möchte ich nicht wirklich dass Lynch geht, da er einfach ein spezieller Typ ist und sofern gesund sicherlich ein noch immer sehr guter RB. Auf der anderen Seite hat mich Rawls so dermaßen positiv überrascht, dass ich ihn nächste Saison schon sehr gerne als Starter sehen möchte. Dazu ist er ja auch noch ziemlich günstig, während Lynch natürlich ne Menge kostet. Mit Micheal hat man auf alle Fälle einen guten Back Up.
    - Beim Defense-Team (vor allem bei der D-Line) kenn ich mich wirklich noch zu schlecht aus, da möchte ich kein Urteil abgeben. Bzw. war die über die gesamte Saison schon sehr gut, hier muss man wohl nicht so viel umstellen.

    Wie hoch ist denn eigentlich die Fluktuation in den Kadern von Jahr zu Jahr? Wird da sehr viel gewechselt oder eher nur wenig?
  • Interessant unter Schneider ist ja, dass man meist nur den wirklichen Top Guys/Stützen, sowie den "Under the Radar" Spielern neue Verträge gibt. Die Tier2 Guys lässt man wo anders unterschreiben und kassiert dafür einen Compensatory Pick.
    Deshalb denke ich mal, dass man von Leuten wie Sweezy oder Kearse wohl Abschied nehmen wird.

    Wichtige Resigns in meinen Augen:
    Okung (ja, immer wieder verletzt, aber einen brauchbaren LT ersetzt man nicht einfach so).

    Lane (sonst siehts dünn aus auf Corner).

    Einer aus Bane/Rubin sein. Die letzten Jahre zeigen, dass man Rubin's Position meist mit Outside Guys (1 year Cotracts) besetzt hat (Alan Branch, Tony McDaniel). Deshalb tippe ich auf Mebane, der eine klasse Saison gespielt hat btw.

    Eher gone:
    Irvin würde man wohl sicher gern halten, könnte imo aber so ein Golden Tate-Fall werden (d.h. man kann/will nicht so viel wie andere Teams in ihn investieren). Falls er geht würde ich ihn übrigens gerne in einer 3-4 sehen, ich glaube dass er da seine Fähigkeiten voll ausspielen kann.

    Um Sweezy zu ersetzen hat man denke ich letztes Jahr ganz bewusst Glowinski gedraftet, und der hat ja in seinem einzigen Start durchaus gezeigt, dass er dieser Aufgabe gewachsen zu sein scheint.

    Kearse ist wohl am leichtesten durch den Draft zu ersetzen.

    Und Jon Ryan einen neuen Vertrag zu geben sollte wohl nicht allzu schwierig sein.

    Shead ist noch eine interessante Personalie, aber sollte man Lane verlängern dann geht wohl Shead (und umgekehrt).
    Übrigens bin schon gespannt ob/wie man die jungen CBs am Roster fürs nächste Jahr entwickeln kann. Da gibts ja einige spannende Projekte: Tye Smith (war der mal active heuer?), George Farmer (WR-->CB) oder das ehemalige Huskers Duo SJB (bei anderen Teams ja gescheitert - was macht Pete aus ihm?) und Seisay.

    Der Rest der FAs ist wohl ersetzbar. Lockette, Morgan und Tuku sind Core Special Teamer, aber recht viel mehr als das Veteran Minimum wird man ihnen wohl nicht geben; Freddie Jacskon war ein solider 3rd Down Back, hat sich keine Schnitzer geleistet, aber "flashy" war das auch nicht. Könnte mir vorstellen, dass es das für ihn gewesen ist..
  • quatschi schrieb:

    Irvin würde man wohl sicher gern halten, könnte imo aber so ein Golden Tate-Fall werden (d.h. man kann/will nicht so viel wie andere Teams in ihn investieren).
    Angeblich haben Carroll und Schneider bereits mit ihm gesprochen, ob er weniger Money akzeptieren würde um in Seattle zu bleiben. In einem heutigen Interview sagte er, dass er dazu bereit wäre. Dennoch glaube ich daran erst, wenn seine Unterschrift unter dem Vertrag getrocknet ist.

    quatschi schrieb:

    Um Sweezy zu ersetzen hat man denke ich letztes Jahr ganz bewusst Glowinski gedraftet, und der hat ja in seinem einzigen Start durchaus gezeigt, dass er dieser Aufgabe gewachsen zu sein scheint.
    sehe ich genauso. Ich bin mir derzeit nicht sicher, wie viele Teams wirklich Interesse an Sweezy haben werden. Das Duo Britt/Sweezy wird bei ProFootballFocus als das 2. schlechteste Guard-Duo der Liga geführt.

    ProFootballFocus.com schrieb:

    Looking at the last two years as a sample size, Justin Britt and J.R. Sweezy are the the second-worst LG AND RG in the league.
    Aus meiner Sicht ist es daraus möglich, dass er zu günstigen Konditionen gehalten werden kann. Aber vielleicht möchte man ihn auch gar nicht halten und entscheidet sich bewusst für eine Neubesetzung zum Beispiel in Form von Glowinski. Dass sich in der O-Line etwas tun wird, hat Carroll vorhin in seinem Radio-Interview deutlich gesagt:

    Pete Carroll on 710 ESPN Seattle schrieb:

    I really hope that we can be much more consistent up front offensively early on. I want to be better there."

    quatschi schrieb:

    Kearse ist wohl am leichtesten durch den Draft zu ersetzen.
    Zumal man auch noch einen Paul Richardson in der Hinterhand hat. Dennoch würde ich es Schade finden, wenn er das Team verlässt

    quatschi schrieb:

    Shead ist noch eine interessante Personalie, aber sollte man Lane verlängern dann geht wohl Shead (und umgekehrt).
    Übrigens bin schon gespannt ob/wie man die jungen CBs am Roster fürs nächste Jahr entwickeln kann. Da gibts ja einige spannende Projekte: Tye Smith (war der mal active heuer?), George Farmer (WR-->CB) oder das ehemalige Huskers Duo SJB (bei anderen Teams ja gescheitert - was macht Pete aus ihm?) und Seisay.
    Jo, das wird sehr interessant. Smith war in vier Spielen active aber hat kaum Zeit als CB bekommen. Und dann ist da ja auch noch Simon, der sich gefühlt immer mit Verletzungen herum plagt.
    Excuses are for losers!
  • Seahawk schrieb:

    Zumal man auch noch einen Paul Richardson in der Hinterhand hat. Dennoch würde ich es Schade finden, wenn er das Team verlässt
    Obwohl man jetzt Richardson und Kearse vom Typ Receiver eigentlich nicht vergleichen kann. Würde da eher noch Smith oder eher Kasen Williams als Kearse-Vergleich heranziehen.

    Seahawk schrieb:

    Angeblich haben Carroll und Schneider bereits mit ihm gesprochen, ob er weniger Money akzeptieren würde um in Seattle zu bleiben. In einem heutigen Interview sagte er, dass er dazu bereit wäre. Dennoch glaube ich daran erst, wenn seine Unterschrift unter dem Vertrag getrocknet ist.
    Ja, sehe ich auch. Geredet wird jetzt viel...
    Um Irvin so als Typ würds mir ein bisschen leid tun (doch teilweise recht amüsant und "real" was er teilweise so ablässt).

    Hab da noch einen schönen Tweet über ihn gelesen, der es meiner Meinung nach ganz gut trifft:

    Jacson A. Bevens schrieb:

    By keeping Bruce Irvin, the Seahawks will always have at least one dog in the kennel that nobody wants to F with.

    Flohmarkt schrieb:

    Wie hoch ist denn eigentlich die Fluktuation in den Kadern von Jahr zu Jahr? Wird da sehr viel gewechselt oder eher nur wenig?
    Das ist durchaus abhängig von Teamphilosophie und/oder dem GM. Die Packers zum Beispiel sind bekannt dafür, viele ihrer eigenen Spieler zu resignen und sich nur wenig vom Outside Free Agent Markt zu bedienen; bei anderen Teams gibts dann aber eine wesentlich größere Fluktuation.

    Ungefähr lässt sich davon ausgehen, dass ein Team ca. 50% seiner Free Agents resigned, tenderd oder auch zu einem späteren Zeitpunkt in der Saison zurück holt. Der Rest unterschreibt bei anderen Teams, retired oder bleibt auf der Straße.
    Dazu kommt dann noch der ein oder andere Cut (Cap Casualty).
  • Flohmarkt schrieb:

    Wie hoch ist denn eigentlich die Fluktuation in den Kadern von Jahr zu Jahr? Wird da sehr viel gewechselt oder eher nur wenig?
    Hierzu muss man denke ich erstmal sagen das die Kader ja in der Offseason auf 90 Spieler aufgestockt werden. In erster Linie für den Trainingsbetrieb, es kann sich aber fast bei jedem Team immer der ein oder andere für das 53 Roster empfehlen. In Spielern ausgedrückt dürfte die Fluktuation für das 53er Roster so ca. zwischen 10 (normal) und 20 Spielern (viel) liegen.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Buffalo schrieb:

    Flohmarkt schrieb:

    Wie hoch ist denn eigentlich die Fluktuation in den Kadern von Jahr zu Jahr? Wird da sehr viel gewechselt oder eher nur wenig?
    Hierzu muss man denke ich erstmal sagen das die Kader ja in der Offseason auf 90 Spieler aufgestockt werden. In erster Linie für den Trainingsbetrieb, es kann sich aber fast bei jedem Team immer der ein oder andere für das 53 Roster empfehlen. In Spielern ausgedrückt dürfte die Fluktuation für das 53er Roster so ca. zwischen 10 (normal) und 20 Spielern (viel) liegen.
    Danke für die Erklärung.

    Wo holt ihr eigentlich eure Infos zu den Seahawks her? Ich lese nebenher noch in einem amerikanischen Seahawks-Forum mit, da bekommt man auch so einiges mit.

    U.a. wird darüber diskutiert ob man Jimmy Graham sofort wieder abgeben sollte, um mehr Spielraum beim Salary cap zu haben. Meine Meinung, auch wenn ich ihn noch nicht oft spielen hab sehen: Zu Beginn der Saison war er eher unauffällig, vor seiner Verletztung wurde er aber besser. Ihm würde ich auf alle Fälle nicht abgeben, dafür hat er zu viel Potenzial.
    Wenn er wirklich, wie ich von den Kommentatoren öfters gehört habe, nur unwesentlich schwächer als Rob Gronkowski sein soll, dann sehe ich wirklich kein Grund ihn abzugeben.

    Zu Kearse: Wie ist das eigentlich mit Spielern die aus der selben Stadt wie das Franchise kommen? (glaub Seahawk hat erwähnt, dass Kearse aus Seattle kommt) Spielt das für das Franchise ne Rolle (man bezahlt ggf. bisschen mehr), finden es die Fans wichtig ob ein Spieler aus der gleichen Stadt kommt oder ist das in der NFL vollkommen nebensächlich? Im Fussball hat man ja gern ein paar Eigengewächse in der 1. Elf.
  • quatschi schrieb:

    Obwohl man jetzt Richardson und Kearse vom Typ Receiver eigentlich nicht vergleichen kann. Würde da eher noch Smith oder eher Kasen Williams als Kearse-Vergleich heranziehen.
    Ich wollte die beiden auch nicht unbedingt 1:1 vergleichen. Nur darf man ihn den Jungen natürlich nicht vergessen.

    Flohmarkt schrieb:

    Wo holt ihr eigentlich eure Infos zu den Seahawks her
    Die großen US-Sport Seiten, regionale Tagespresse, Twitter usw.

    Flohmarkt schrieb:

    U.a. wird darüber diskutiert ob man Jimmy Graham sofort wieder abgeben sollte, um mehr Spielraum beim Salary cap zu haben. Meine Meinung, auch wenn ich ihn noch nicht oft spielen hab sehen: Zu Beginn der Saison war er eher unauffällig, vor seiner Verletztung wurde er aber besser. Ihm würde ich auf alle Fälle nicht abgeben, dafür hat er zu viel Potenzial.
    Es ist richtig, dass sein Gehalt nicht garantiert ist. Somit würde durch einen Cut 9 Mio. an Cap Space frei werden, ohne das irgendwelche Dead Money anfällt. Einen Cut kann ich mir aber nicht vorstellen. Sicherlich hat er zum Anfang der Season nicht die Stats produziert, wie man sich das eventuell gewünscht hätte. Nur muss man da auch bedenken, dass vor allem in der 1. Hälfte der Season die O-Line sauschlecht gespielt hat, und die komplette Offense katastrophal war. Nach dem Dallas-Spiel ging die Leistung der gesamten Offense dann aufwärts. Leider kam dann bald die Verletzung, die seine Season vorzeitig beendete.

    Ein jetziger Cut würde zwar einiges an Cap-Space freisetzen aber ich glaube nicht, dass wir den Cap-Space in diesem Jahr bereits brauchen. Durch die Art wie die Verträge strukturiert werden, fällt der größere Cap -Hit meist erst in den hinteren Jahren an. Anders sieht das dann evtl. in der nächsten Offseason aus. Dann steigt sein Cap-Hit auf 10 Mio. Die große Frage wird dann sein, ob und wie er sich von seiner jetzigen Verletzung erholt hat. Die Verletzung ist für mich auch so ziemlich der einzige Grund, warum man ihn bereits in dieser Offseason entlassen würde. Dafür müsste die Verletzung aber so schwer sein, dass er nicht an sein vorheriges Niveau rankommen kann und somit die 9 Mio für einen TE nicht rechtfertigt. Aber zum einen kann man das schwer vor einer Season sagen und zum anderen scheint er laut Carroll auf einen guten Weg der Genesung zu sein. Er würde aber eh nie was anderes sagen. ;)

    Flohmarkt schrieb:

    Zu Kearse: Wie ist das eigentlich mit Spielern die aus der selben Stadt wie das Franchise kommen? (glaub Seahawk hat erwähnt, dass Kearse aus Seattle kommt) Spielt das für das Franchise ne Rolle (man bezahlt ggf. bisschen mehr), finden es die Fans wichtig ob ein Spieler aus der gleichen Stadt kommt oder ist das in der NFL vollkommen nebensächlich?
    Kearse kommt aus der Tacoma-Area, was ca. 50 km südlich von Seattle liegt, und hat bei den Washington Huskies seine College Zeit verbracht. Für die Fans und vor allem die Spieler, die evtl als Fan des NFL-Teams aufgewachsen sind, ist das natürlich eine coole Sache. Aber das sollte man nicht überbewerten. Nur weil 99% der Einwohner von Seattle die Seahawks anfeuert, heißt das lange nicht, dass 99% auch die Huskies unterstützten. Für die Franchise spielt das eher eine untergeordnete Rolle bzw. ist es im Grunde egal. Spieler, die am College vor der Tür waren, werden vlt. eher zum Probetraining eingeladen oder haben Glück, dass der Headcoach des Colleges Teams gut mit Headcoaches des NFL-Teams auskommt und vielleicht eine Empfehlung ausspricht. Aber das sind nur Mutmaßungen. Allerdings ist es schon auffällig, dass mit Kearse, Williams und Smith gleich drei ehemalige Huskies-WR zum Ende der Season auf den 53er Roster waren.
    Excuses are for losers!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

  • quatschi schrieb:

    Shead ist noch eine interessante Personalie, aber sollte man Lane verlängern dann geht wohl Shead (und umgekehrt).
    Ich habe gerade erfahren, dass Shead überhaupt kein UFA sondern ein ERFA ist. Dies hat er auch einem Reporter bestätigt und führt dazu, dass er und Lane wesentlich einfacher zuhalten sein könnten.
    Excuses are for losers!
  • Flohmarkt schrieb:

    Buffalo schrieb:

    Flohmarkt schrieb:

    Wie hoch ist denn eigentlich die Fluktuation in den Kadern von Jahr zu Jahr? Wird da sehr viel gewechselt oder eher nur wenig?
    Hierzu muss man denke ich erstmal sagen das die Kader ja in der Offseason auf 90 Spieler aufgestockt werden. In erster Linie für den Trainingsbetrieb, es kann sich aber fast bei jedem Team immer der ein oder andere für das 53 Roster empfehlen. In Spielern ausgedrückt dürfte die Fluktuation für das 53er Roster so ca. zwischen 10 (normal) und 20 Spielern (viel) liegen.
    ...

    Zu Kearse: Wie ist das eigentlich mit Spielern die aus der selben Stadt wie das Franchise kommen? (glaub Seahawk hat erwähnt, dass Kearse aus Seattle kommt) Spielt das für das Franchise ne Rolle (man bezahlt ggf. bisschen mehr), finden es die Fans wichtig ob ein Spieler aus der gleichen Stadt kommt oder ist das in der NFL vollkommen nebensächlich? Im Fussball hat man ja gern ein paar Eigengewächse in der 1. Elf.
    Das spielt schon eine Rolle. Im SB XL Team war beispielsweis seinerzeit Marcus Trufant der genau wie Kearse aus Tacoma kommt. Und auch er spielte in seiner College Karriere bei einer lokalen Uni (in dem Fall bei den Washington State Cougars). Und beides wurde insbesondere in den lokalen Medien immer sehr stark herausgestellt. Auch sein Engagement für die Community in Tacoma wurde immer wieder thematisiert. Er war bei der lokalen Fanbase sehr beliebt - wegen seiner Leistungen und wegen seiner Herkunft - und hat zum Karriere-Ende (nach einem Abstecher zu den Jags) noch mal einen 1-Tagesvertrag bei den Hawks unterschrieben damit er als Seahawk retiren kann.
    Will sagen: Die Herkunft aus der Region spielt natürlich keine entscheidende Rolle, für die Akzeptanz in der lokalen Fanbase und um die Integration einer Franchise in der Region zu betonen sind ein oder mehrere Lokalgewächse aber schon hilfreich und wichtig.
    Michael Silver (@MikeSilver): Number of team execs who've told me they were 'about to draft Russell Wilson' before Seahawks did in 3rd round: 100 billion.
  • Ich glaube nicht dass Kearse gehen wird. In den vergangenen Offseasons waren er und Baldwin (im Gegensatz zu Tate) immer wieder bereit kurzfristige und niedrig dotierte Verträge zu unterschreiben um bei dem Team bleiben zu können. Die Tender waren auch nicht wahnsinnig hoch, wenn ich mich richtig erinnere. Vielleicht ist bei undrafted playern doch die Loyalität gegenüber dem Team, dass ihnen eine Chance gegeben hat etwas höher als bei regulär gedrafteten Spielern, und in dem Zusammenhang spielt es dann vielleicht auch eine Rolle ob er ein local guy ist.
    :king Vhm Seahawks: NFL-Talk-Fun-League Fantasy Football Champion 2008 :king
  • Heute hat Kearse schon mal deutlich gemacht, dass es keine Homedown Discount geben wird. Das kann ich an seiner Stelle auch gut nachvollziehen. Er war ein UDFA, keinen fetten Rookie-Vertrag und hatte einen langen Weg hinter sich. Nun hat er die Chance einige Dollar zu machen und das sei ihm auch gegönnt. WR Jermaine Kearse wohnt give hometown discount to Seahawks

    Pete Carroll schrieb:

    "We want to keep this team together," Carroll said. "We love our guys, and we love what we’ve got, what we’ve built to this point. We’re going to try to keep this thing together and do everything we can to do that. We’re not looking for big changes and stuff like that. ...We think there’s a lot more to be had with our group."
    Das wird wahrlich nicht einfach. Russell Okung wird übrigens ohne einen Agenten in die jeweiligen Vertragsverhandlungen gehen. Auch wenn er wohl nicht der einzige Spieler ist, finde ich das schon bemerkenswert.

    Wilson, Thomas und Chancellor werden während der Offseason die Schulbank bei Pete drücken und nun lernen, was wirklich so auf dem Spielfeld abgeht. ;)

    Pete Carroll on 710 ESPN Seattle schrieb:

    "We're going to really learn football this offseason," Carroll said. "We're going to go much deeper into different areas than what he's had to focus at. He was asking, 'How do you want to do that?' So we already set up a little schedule of how we'll do our stuff. I want to take him to the other side of the football and I want him to understand it to the lengths that will start him really owning the whole football game."... "I want to accelerate the process for Russell; now he's ready," Carroll said. "He can command what we're doing on offense. He'll get better at all that stuff, too. But we need to just get him a better understanding of everything that's going on in the game. It's the same with Earl (Thomas). I talked to Earl about the exact same thing last night. I want him to understand the game more deeply. And Kam (Chancellor), and all those guys, to embrace all of the information that's out there to make them a better player."
    Ehrlich gesagt würde ich da gerne mal Mäuschen spielen, auch wenn ich wahrscheinlich nichts verstehen würde. ;) Mal schauen, ob es sich nächste Season bemerkbar macht.

    Da nun alle Teams ihre neuen HC haben, kann man davon ausgehen, dass es in unserem Coaching Staff kaum Veränderungen geben wird. Nachdem wir in den vergangenen Jahren jeweils einige Coaches verloren haben, tut es dem Team sicherlich gut, dass alle Mann am Bord bleiben. Es hat mich ja schon etwas überrascht, dass es nicht mal Anfragen für Bevell oder Cable gab. Aber gut, mir soll es recht sein.

    Folgende Spieler haben in den vergangenen Tagen Future Contracts erhalten:
    • OL Terry Poole
    • FB Brandon Cottom
    • CB George Farmer
    • WR Deshon Foxx
    • WR Antwan Goodley
    • WR Douglas McNeil
    • DT Justin Hamilton
    • CB Stanley Jean-Baptiste
    • C Drew Nowak
    • OL Will Pericak
    • DB Travon Reed
    • DB Robert Smith
    • DE Tyson DeAngelo
    • LS Andrew East
    • TE Ronnie Shields
    • QB Phillip Sims
    Excuses are for losers!
  • Mal eine Frage dazwischen. Wie sieht es denn mit eurer Cap Situation aus nachdem Wilson seinen neuen Vertrag unterschrieben hat. Hab irgendwo gelesen ( vielleicht auch hier bin nicht sicher ) das die Hawks jetzt besser planen müssen weil sie, wie alle Spitzenteams, jetzt einen QB mit einem gut dotierten Vertrag haben
    „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

    Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
  • Ausbeener schrieb:

    Mal eine Frage dazwischen. Wie sieht es denn mit eurer Cap Situation aus nachdem Wilson seinen neuen Vertrag unterschrieben hat. Hab irgendwo gelesen ( vielleicht auch hier bin nicht sicher ) das die Hawks jetzt besser planen müssen weil sie, wie alle Spitzenteams, jetzt einen QB mit einem gut dotierten Vertrag haben
    Ja, die schönen Zeiten, in denen wir einen Top QB zum Schleuderpreis spielen haben lassen, sind vorbei. Das merkt man natürlich auch beim Cap-Space. In 2016 werden da 18,5 Mio Cap für Wilson drauf gehen. Derzeit sieht es so aus, als ob wir 26,2 Mio an Cap-Space haben. Diese Summe kann nochmal um 6,5 Mio zeigen, wenn Lynch entlassen wird. Die Wahrscheinlichkeit seiner Entlassung gilt als recht hoch. 32,7 Mio an Cap-Space ist ganz ok aber es laufen auch viele Verträge aus (siehe weiter oben).

    Neben Lynch werden auch Graham und Chancellor als mögliche Cut-Kandidaten immer mal wieder genannt. Graham würde nochmal 9 Mio und Chancellor 4,1 Mio freimachen. Eine Entlassung von Graham kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Zumal das auch mit seiner Verletzung schwierig sein könnte bzw. würde man evtl. auch gar nicht so viel sparen.

    Bei Chancellor glaube ich auch nicht unbedingt an einen Cut aber man hat sein Holdout nicht vergessen. Zudem hat er auch nicht die Leistung aus den vergangenen Spielzeiten gezeigt und Kelcie McCray hat seinen Job ganz ordentlich macht, als Kam verletzungsbedingt gefehlt hat. Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass man seinen Vertrag etwas umstrukturieren, sodass wir am Ende etwas mehr Cap für dieses Jahr haben.

    Das Gleiche könnte ich mir auch bei Bennett vorstellen. Wie Chancellor war auch er unzufrieden mit seinen Vertrag, hat aber nicht so geschmollt wie Kam.

    Earl Thomas hat übrigens verkündet, dass er nicht am Pro Bowl teilnehmen wird. Da mich der ProBowl eh nicht juckt, finde ich seine Entscheidung nachvollziehbar.

    Thomas earned the fifth selection of his six-year career after this past season but announced in a Facebook post this week that he won't play, indicating that his decision is about getting his body "fully healthy."
    Thomas missed most of last offseason and didn't play in the preseason as he recovered from shoulder surgery to repair a torn labrum, which he sustained in the NFC title game. Thomas has never missed a start in his career.
    Excuses are for losers!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

  • Lynch womöglich vor Rücktritt:

    GM John Schneider über Lynch (ESPNs "Brock and Salk" Show) schrieb:

    “We’re gonna treat him with as much respect as we possibly can here, and give him a little leeway to find his way in terms of what he wants to do,” he said. “I’m under the impression that he’s leaning toward retirement. “
    Jimmy Graham soll laut Schneider in Seattle bleiben.
  • Ich würde es begrüßen, wenn er in den wohlverdienten Ruhestand geht. Wäre schon komisch ihn nochmal in einem anderen NFL-Jersey zu sehen. Angeblich soll es bis zur Combine eine Entscheidung über das weitere Vorgehen geben. Um so früher um so besser.
    Excuses are for losers!
  • rolltideroll schrieb:

    und Jermaine Kearse hat angekündigt euch keinen home town discount zu geben, weil er für seine Familie sorgen will a.k.a. mehr Geld. Klingt eher nach Abeschied.
    Jep, wurde schon vor ein paar Tagen weiter oben, von Seahawk, erwähnt. Fände es zwar schade, falls Kearse gehen sollte. Aber vielleicht würde es mehr Sinn machen, da man das eingesparte Gehalt in die O-Line stecken könnte.
    Dort muss unbedingt nachgelegt werden. Man hat es diese Saison ja sehr gut gesehen, gegen schlechtere Verteidigungen, gegen die unsere O-Line gut ausgesehen hat, da hatte Wilson Zeit um zu zaubern und super Pässe zu werfen.
    Deshalb hoffe ich auf eine wesentlich bessere O-Line zur neuen Saison hin.
  • Falls Lynch wirklich genug vom Football haben sollte und in Rente geht, könnte das nochmal Auswirkungen auf unseren Salary Cap haben. In diesem Fall können wir uns 5 Mio von seinem Signing Bonus zurückholen, der ansonsten in 2016 und 2017 den Cap belasten würde. Die Frage wird nur sein, ob man diesen wirklich zurückfordert oder ihm das Geld überlässt. Wenn ich es richtig verstanden habe, würde sich die Maßnahme aber erst ab 2017 bemerkbar machen. Also entsteht für diese Offseason kein weiterer Cap-Space.

    Laut Overthecap.com werden wir wahrscheinlich neun Draft Picks in diesem Jahr haben. Voraussetzung ist, dass wir Compensatory picks für Maxwell, Carpenter und Smith bekommen.

    Round 1: Own pick (26th overall)
    Round 2: Own pick
    Round 3: Own pick, projected comp. pick (Maxwell)
    Round 4: Own pick
    Round 5: Projected comp. pick (Carpenter), own pick traded to KC (McCray)
    Round 6: Projected comp. pick (Smith), own pick traded to DET (Seisay)
    Round 7: Own pick, additional pick acquired from DAL (Michael)
    Derweil droht FB Derrick Coleman weiterer Ärger. Wie jetzt heraus kam rauchte er wohl kurz seinem Autounfall Mitt Oktober Synthetic Marijuana. Zudem wurden auch vier Packungen von dem Zeug in seinem Wagen gefunden. Wie Polizei mitteilte, waren seine Werte im Drogentest ok bzw. verstoß er nicht gegen die gesetzlichen Vorgaben des Staats Washington. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Konsequenzen durch die NFL gibt.

    Seahawks fullback Derrick Coleman admitted to smoking synthetic marijuana, also known as "Spice," prior to his car crash in October, and the Bellevue Police Department is recommending felony charges of vehicular assault and hit-and-run, according to recently released documents.According to the police report, Coleman, 26, said he smoked at 5 p.m. on Oct. 14, which was about one hour and 20 minutes before a major two-car crash on Bellevue Way. He claimed that he didn't remember the collision but stated he looked for the other car prior to leaving and couldn't see it.
    Mal schauen, wie sich die ganze Sache entwickelt. Druchaus möglich, dass er als RFA kein Angebot von unserem FO bekommt. Das Interesse von anderen Teams wird sich aufgrund der Vorfälle evtl. auch in Grenzen halten.
    Excuses are for losers!
  • Okung fällt, aufgrund seiner Schulterverletzung, 5 Monate aus. Wars das jetzt endgültig für ihn in Seattle? Oder kann man ihn dadurch zu günstigeren Konditionen halten? Aber will man überhaupt einen so verletzungsanfälligen Spieler halten?


    Hab mir vor ein paar Tagen den Super Bowl 48 angeschaut, mit den Sieg unserer Seahawks. Das muss für jeden Hawks-Fan der schönste Tag gewesen sein, die Broncos hatten ja so mal gar keine Chance. Da ärgere ich mich wirklich, dass meine Football Begeisterung nicht schon damals geweckt wurde. Als Hawks-Fan muss das echt super gewesen sein :thumbsup:
    1. Nicht???!!
    2. Gib beastmode denn Ball und ihr währt zu 99% Champ gewessen
    Aber lassen wir das Thema lieber ,
    ich glaube niemand hier will an das Spiel zurück erinnert werden also sorry das ich damit angefangen habe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cule ()

  • Cule schrieb:

    1. Nicht???!!
    2. Gib beastmode denn Ball und ihr währt zu 99% Champ gewessen
    Aber lassen wir das Thema lieber ,
    ich glaube niemand hier will an das Spiel zurück erinnert werden also sorry das ich damit angefangen habe
    Ach, da für uns die Offseason schon begonnen hat, kann man ja auch über so was reden. Jedenfalls ich als Neuling hab kein Problem damit.
    Für mich war das nicht wirklich ein Albtraum und zwar aus einem sehr einfachen Grund. Der letztjährige Super Bowl war mein erster den ich komplett gesehen habe, sowie das Championship Game der Seahawks gegen die Packers. In beiden Spielen drückte ich zwar den Hawks die Daumen aber ein richtiger Anhänger der Hawks war ich da noch nicht, dass wurde ich erst mit dieser Saison.
    Außerdem ist es im nachhinein sehr leicht zu sagen, dass Lynch den Touchdown geschafft hätte. Vielleicht, vielleicht aber auch nicht ;)
    Obwohl habs mir jetzt nochmal kurz angeschaut es war 2nd und 1 yard zu gehen. :heul
    Musstest du das jetzt wieder hochholen ;( :D
    • Hey mein Freund ich verfolge die nfl jz seit Ca 10 Jahren nur weil ich hier nicht viel schreibe heißt das automatisch für dich ich bin pro7 Max Generation ?
    • obwohl das wenn es so wäre auch kp wäre,warum schreibst du das so herablassend
    • aber vielen danken für denn Link jz ist mir einiges klar das wusste ich alles nicht habe gedachte es gibt nur ran oder Sport 1 für Football News ;)
  • [TheDude] schrieb:

    Ach, da ist ja die neue P7Maxx-Generation :tongue2:
    Ja und Nein, Football fand ich zwar auch schon vor dieser Saison interresant, aber erst mit der sonntäglichen Übertragung auf P7Maxx wurde die Begeisterung so richtig geweckt.
    Aber wie Cule schon anmerkt, hat das bei dir echt einen leicht negativen Ton wie du das schreibst ;) (auch wenn du es vielleicht gar nicht so meintest). Find die Übertragungen bei P7Maxx zwar ne coole Sache, habe im Medien-Thread aber auch schon so manch negatives zu den Übertragungen geschrieben.

    Aber bevor das Thema hier ausartet, sollten wir es dabei belassen. Der Super Bowl 49 ist dumm für uns gelaufen. Kümmern wir uns lieber wieder um die Offseason und die anstehenden Veränderungen im Team :)
  • Hab mir den Post von @TheDude jetzt 3 mal durchgelesen aber kann nichts herablassendes erkennen. :madness

    Aber kurz noch zu dem verlinkten Artikel: Den Ansatz dieser "Analyse" finde ich ganz gut, allerdings ist die Ignoranz der Möglichkeit eines Turnovers (sowohl Interception als auch Fumble) für mich ein KO-Kriterium. Schließlich war das der tatsächliche Ausgang dieser Spielsituation.

    Wenn man die Wahrscheinlichkeiten eines Turnovers in der jeweiligen Situation (run or pass) nämlich betrachtet, stellt sich die Schlussfolgerung für mich persönlich nämlich gänzlich anders dar.
    .... Suck again 2018 - We'll see... OK, Suck again 2018... :heul
  • fanalyst schrieb:

    Aber kurz noch zu dem verlinkten Artikel: Den Ansatz dieser "Analyse" finde ich ganz gut, allerdings ist die Ignoranz der Möglichkeit eines Turnovers (sowohl Interception als auch Fumble) für mich ein KO-Kriterium. Schließlich war das der tatsächliche Ausgang dieser Spielsituation.

    Wenn man die Wahrscheinlichkeiten eines Turnovers in der jeweiligen Situation (run or pass) nämlich betrachtet, stellt sich die Schlussfolgerung für mich persönlich nämlich gänzlich anders dar.
    TO Kriterium fliest in die Analyse ein und wurde bestimmt auch von Pete mit einbezogen. Bei dem gecallten "Slant" ist eine INT sehr unwahrscheinlich, weil der DB nicht so schnell beim Receiver sein kann und der 2. Receiver die Aufgabe hat dem covernden DB den Weg zu versperren. Das Play von Butler hat nur geklappt, weil die Pats den Spielzug der Hawks erwartet und auch trainiert hatten. Die Pats #D wusste genau was kommt und hat entsprechend reagiert. B.Browner jamt den anderen Receiver, welcher die Aufgabe hatte Butler den Weg zu versperren perfekt, so dass Butler freien Weg auf den angespielten Receiver hat und somit das Play machen kann.

    Hier noch eine super Analyse des Spielzugs
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
  • fanalyst schrieb:

    Aber kurz noch zu dem verlinkten Artikel: Den Ansatz dieser "Analyse" finde ich ganz gut, allerdings ist die Ignoranz der Möglichkeit eines Turnovers (sowohl Interception als auch Fumble) für mich ein KO-Kriterium. Schließlich war das der tatsächliche Ausgang dieser Spielsituation.


    Wenn man die Wahrscheinlichkeiten eines Turnovers in der jeweiligen Situation (run or pass) nämlich betrachtet, stellt sich die Schlussfolgerung für mich persönlich nämlich gänzlich anders dar.
    Naja das ist meiner Meinung nach der Unterschied zwischen konservativen und aggressivem Play-Calling. Der eine Coach hat die ganze Zeit im Hinterkopf "was wäre, wenn das schief geht" und der andere versucht diese Gedanken auszublenden und eher die Chancen zu sehen. Sozusagen die Pessimisten und die Optimisten unter den Coaches.

    Und selbst wenn man die Möglichkeit nicht ignoriert. Wer sagt denn, dass Lynch den Ball nicht gefumbled hätte?