Carolina Panthers 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erzwolf schrieb:

      Wie haben wir das denn noch gewonnen?
      Ich hab keine Ahnung, das war echt ein schwaches Spiel heute. 3 Viertel zum Vergessen, aber irgendwie hat ein Viertel gereicht, welches dann aber auch wirklich fast Perfekt war.
      "So ladies, if the man in your life played even one down of high school football, he’s almost certainly courageous, competitive and a fine athlete.

      NFL games, however, are played by supermen." (Mick Mixon)
    • DonFranco schrieb:

      Ich hab keine Ahnung, das war echt ein schwaches Spiel heute. 3 Viertel zum Vergessen, aber irgendwie hat ein Viertel gereicht, welches dann aber auch wirklich fast Perfekt war.
      Die Eagles haben es in der ersten Halbzeit versäumt noch mehr Punkte zu machen. Da waren die mindestens für 10 weitere Punkte besser. Die ersten 3 Viertel waren so ziemlich das schlechteste, was ich von den Panthers seit langem gesehen habe.
    • Erzwolf schrieb:

      DonFranco schrieb:

      Ich hab keine Ahnung, das war echt ein schwaches Spiel heute. 3 Viertel zum Vergessen, aber irgendwie hat ein Viertel gereicht, welches dann aber auch wirklich fast Perfekt war.
      Die Eagles haben es in der ersten Halbzeit versäumt noch mehr Punkte zu machen. Da waren die mindestens für 10 weitere Punkte besser. Die ersten 3 Viertel waren so ziemlich das schlechteste, was ich von den Panthers seit langem gesehen habe.
      Die Frage ist nur, was sind die Echten Panthers? Insgesamt waren das, ab der 2. Hälfte gegen die Giants, 9 relativ schwache Viertel in Folge der Panthers und irgendwie ist dieses Team 4-2.... so ein bisschen passt das SPiel auch zur Saison.

      Wie gesagt: Im Moment keine Ahnung wo das am Ende hingeht.
      "So ladies, if the man in your life played even one down of high school football, he’s almost certainly courageous, competitive and a fine athlete.

      NFL games, however, are played by supermen." (Mick Mixon)
    • DonFranco schrieb:

      Im Moment keine Ahnung wo das am Ende hingeht.
      Die Mannschaft hat sich mit den neuen Koordinatoren noch nicht gefunden. Das man trotzdem 4-2 steht zeigt eigentlich nur, welches Potential da in der Mannschaft steckt. Bei der Offense bin ich auch recht optimistisch, dass da noch mehr geht, allerdings mach tmir die Defense doch arge Sorgen.
    • Mir ist gestern mal wieder aufgefallen, wie gut WR Curtis Samuel ist. Gebt dem Mann mehr Snaps und Touches. P Michael Palardy hat auch ein gutes Spiel gemacht. Und damit verließen sie ihn schon. Man kann sich echt bei den Eagles bedanken, dass sie nicht konsequenter gescored haben und somit das Comeback ermöglichten, dass die Mannschaft letzte Woche in Washington im Gegensatz zu gestern verdient gehabt hätte. Das waren wirklich drei Quarter zum abgewöhnen. Da fand ich es schon fast bezeichnend, dass man ende des 3.Qtr. bei 3 & 1 die Uhr auslaufen lässt, obwohl noch Zeit gewesen wäre den Snap zu spielen. Ok, Cam und Norv wussten da wohl schon, dass das 4. Qtr. locker für 3 TD langt und man dann trotzdem noch 80 Sekunden bangen muss.

      Vielleicht war das jetzt ja ein Weckruf, denn nächste Woche gegen die Ravens braucht man auf jeden Fall eine Leistungssteigerung.

      Trotz allem stehen die Panthers jetzt bei 4-2 und haben die Serie gegen die NFC East 3-1 abgeschlossen. Hätte ich vor Saisonstart so genommen. Aber die Defense macht mir echt ein wenig Sorgen. Da ist schon ein deutlicher Rückschritt zu erkennen, angefangen in der D-Line.
    • Erzwolf schrieb:

      Mir ist gestern mal wieder aufgefallen, wie gut WR Curtis Samuel ist. Gebt dem Mann mehr Snaps und Touches. P Michael Palardy hat auch ein gutes Spiel gemacht. Und damit verließen sie ihn schon. Man kann sich echt bei den Eagles bedanken, dass sie nicht konsequenter gescored haben und somit das Comeback ermöglichten, dass die Mannschaft letzte Woche in Washington im Gegensatz zu gestern verdient gehabt hätte. Das waren wirklich drei Quarter zum abgewöhnen. Da fand ich es schon fast bezeichnend, dass man ende des 3.Qtr. bei 3 & 1 die Uhr auslaufen lässt, obwohl noch Zeit gewesen wäre den Snap zu spielen. Ok, Cam und Norv wussten da wohl schon, dass das 4. Qtr. locker für 3 TD langt und man dann trotzdem noch 80 Sekunden bangen muss.

      Vielleicht war das jetzt ja ein Weckruf, denn nächste Woche gegen die Ravens braucht man auf jeden Fall eine Leistungssteigerung.

      Trotz allem stehen die Panthers jetzt bei 4-2 und haben die Serie gegen die NFC East 3-1 abgeschlossen. Hätte ich vor Saisonstart so genommen. Aber die Defense macht mir echt ein wenig Sorgen. Da ist schon ein deutlicher Rückschritt zu erkennen, angefangen in der D-Line.
      Ich würde schon Anmerken wollen, dass aus meiner Sicht die beiden besten Spieler gestern Palardy und Kuechly waren, einige wichtige Tackle dabei, welche Drives der Redskins gestoppt haben.

      Insgesamt ist mir in der D viel schwache coverage und einige missed Tackle, insbesondere gegen die RBs aufgefallen. Achja und die D-Line hat eigentlich nur mit Blitzhelp Druck auf den QB bekommen.
      "So ladies, if the man in your life played even one down of high school football, he’s almost certainly courageous, competitive and a fine athlete.

      NFL games, however, are played by supermen." (Mick Mixon)
    • Mit Luke hast du natürlich recht. Wie konnte ich ihn vergessen.

      Ich habe mir am Sonntag die Rückkehr von Matt Kalil herbeigesehnt. Fand ich ganz schön übel.

      Und dann muss ich natürlich noch erwähnen: Wie geil war denn die Leistung im letzten Quarter. So ein Spiel noch zu drehen zeigt dann doch, das in der Mannschaft eine Menge Leben drin steckt. Können wir eine solche Leistung jetzt bitte in den beiden folgenden Heimspielen sehen?
    • Als Underdog fühlen sich die Panthers doch ganz wohl.

      CMC gefällt mir auch immer besser, einzig seine TD-Ausbeute könnte höher sein.
      Im Vergleich zu RB Fournette finde ich McCaffreys (Hybrid-)Skills einfacher besser, zu dem hat er an Muskelmasse auch etwas zugelegt.

      Saints haben auch zwei schwere Spiele vor der Brust.
      In zwei Spielen also Divisionsführer und immer noch Underdog-Status wie die Eagles letztes Jahr :?: :top:
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • huetschi schrieb:

      Und der division sieg wird zum schluss,(week15 &17) zwischen den saints & panthers entschieden.
      Entschieden ist in der Division noch lange nichts. Ich würde auch die Falcons noch nicht ganz abschreiden. Wenn die die direkten Duelle gegen Panthers und Saints gewinnen ist die Division wieder völlig offen.
    • Gameday. Die Ravens sind ein kniffliger Gegner, aber vielleicht können die Panthers ja den Schwung aus dem letzten Viertel gegen die Eagles mitnehmen und heute mal nicht einem Rückstand hinterher rennen. Fehlen wird Torrey Smith, was ein wenig schade ist, kam er doch zuletzt immer besser ins Spiel. Aber wir haben da ja noch ein paar interessante WRs im Kader, von denen man heute dann mehr sehen darf. Ich bin gespannt und so ein wenig optimistisch.
    • Das war genau das Spiel, welches ich mir erhofft hatte. Die bisher beste Saisonleistung bringt einen deutlichen Sieg gegen die Ravens.

      - Ich glaube Newton hat keinen Sack einstecken müssen, exzellente Arbeit der O-Line.
      - Dafür konnten wir auf der anderen Seite Flacco schön unter Druck setzen, was sich in Form von 2 Turnovern auszahlte.
      - Sehr schön zu sehen, dass DJ Moore endlich mal mehr randurfte. Hat er gleich mit 129 y gedankt.
      - Ein bisschen Glück war auch dabei, z.B. beim zweiten McCaffrey TD.
      - Cam mit 72% angekommenen Pässen. Das ist eine richtige Evolution bei unserem QB.
      - Was mir ein wenig Sorge macht ist seine Schulter. Er hatte die Woche zweimal nur eingeschränkt trainiert, das wurde vom Couching Staff auch als reine Vorsichtsmaßnahme abgetan. Im Spiel gestern kam es dann 5 Sekunden vor der Halbzeit zu einer Szene, in der eine Hail Mary angedacht war und man dafür extra BackUp QB Heinicke aufs Feld schickte (Tolle Szene und Lösung von Heinecke, die am Ende noch ein Fieldgoal einbrachte). Da wollte Cam den weiten Ball nicht selber werfen. Überhaupt ist der tiefe Ball diese Saison nicht sein Ding. Wenn man noch die letztjährige OP an der Rotationsmanschette bedenkt, gefällt mir das so nicht wirklich.

      Jetzt nicht abheben und das Spiel gegen die Buccaneers auf die leichte Schulter nehmen. Könnte ein Trapgame sein.
    • Erzwolf schrieb:

      Im Spiel gestern kam es dann 5 Sekunden vor der Halbzeit zu einer Szene, in der eine Hail Mary angedacht war und man dafür extra BackUp QB Heinicke aufs Feld schickte (Tolle Szene und Lösung von Heinecke, die am Ende noch ein Fieldgoal einbrachte). Da wollte Cam den weiten Ball nicht selber werfen.
      War das so? Die Situation kam leicht konfus rüber, auch die Kommentatoren meinten irgentwas mit kicken oder punten, dachte man wollte da auch die Ravens verwirren.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      War das so? Die Situation kam leicht konfus rüber, auch die Kommentatoren meinten irgentwas mit kicken oder punten, dachte man wollte da auch die Ravens verwirren.
      Konfus war das, ich habe auch nicht sofort geschnallt, was da passiert ist. Meine Quelle dazu ist Jourdan Rodrigue vom Charlotte Observer, die hinterher Spieler und Trainer interviewt hat.
    • Die Saints sind klare Divisionsfavoriten

      Erzwolf schrieb:

      Jetzt nicht abheben und das Spiel gegen die Buccaneers auf die leichte Schulter nehmen. Könnte ein Trapgame sein.
      Gegen die Buccs könnte ein schönes Highscoring-Game stattfinden, sollte Fitzmagic wieder Starter sein, wovon ich ausgehe.

      Buccs sind schon im Must-Win-Modus. Sie haben zwar eine gefährliche Offense,
      aber deren Turnover-Ratio (6W/15L) bricht denen zu oft das Genick.

      Mit dem Trapgame könntest Du recht haben, denn als Favorit zuhause gab es zwei Niederlagen (4-2-0) letztes Jahr. Dieses Jahr stehen sie recht souverän bei 3-0-0, das Giants-Spiel war etwas knapper.

      Panthers Formanstieg, Buccs Turnovers u. deren Wechsel-QB-Geschichten minimieren allerdings die Falle etwas.

      Bei McCaffrey muß ich mich nur beschweren, schon klappt´s mit den TDs.
      Die Ausbeute bei Double-Olsen gefällt mir nicht :xmargevic .
      Die Saints sind verdammt stark, dass habe ich in Minnesota so nicht gedacht mit deren Defense und die Falcons sehe ich schon bei den Redskins gewinnen.
      nflpickwatch.com ESPN.CBS.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Offensiv war das in der ersten Halbzeit das beste, was ich von den Panthers gesehen habe seit dem NFC CCG gegen die Cardinals 15/16. Im 3. Qtr. wurde man dann zu konservativ, konnte hintenraus aber noch rechtzeitig umschalten, um das Spiel nach Hause zu bringen.

      Vom Playcalling her sehr interessant, dass man die im Passspiel anfälligen Bucs vor allem dank des kreativen Laufspiels geschlagen hat. Das ist wunderschön anzusehen, was Norv Turner da spielen lässt. Und es kommt auch unserer zusammengewürfelten O-Line zugute. Ein Gedanke noch zu Greg Olsen: Er scheint seine Fußverletzung dieses Jahr besser verkraftet zu haben als letztes Jahr.

      Defensiv haben ein paar Spieler eine Erwähnung verdient: Eric Reid und Donte Jackson mit je einer Int, Mario Addison mit 3 Sacks und Julius Peppers mit drei abgewehrten Pässen und James Bradberry, der Mike Evans fast komplett aus dem Spiel genommen hat.

      Jetzt genießen wir den Sieg noch eine Viertelstunde und dann volle Konzentration auf Donnerstag. Das Spiel bei den Steelers dürfte deutlich anspruchsvoller werden. Die Panthers gehen da als Außenseiter ins Rennen und eine Niederlage wäre auch verkraftbar. Aber dazu muss Pittsburgh unsere Offense erstmal stoppen. Verspricht ein feines Spiel zu werden.
    • Die Verpflichtung von Norv Turner erweist sich mehr und mehr als Glücksgriff. Hätte ich dem alten Mann nicht zugetraut ein so variables Konzept auf die Beine zu stellen. Respekt.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Ein sehr schönes Spiel. So langsam weht Turners Plan auf. McCaffrey hat Ende der Saison über 1.500 yards from scrimmage, wenn er so weitermacht. :D

      Schön zu sehen, dass jetzt auch Moore mehr ins Spiel eingebunden wird und Cam endlich mehr Waffen als nur seinen best buddie Olsen hat.
    • Gameday!

      Heute müssen die Panthers bei den Steelers ran. Sozusagen Homecoming Game für unseren neuen Owner. Pittsburgh gebührt heute sicherlich die Favoritenrolle, aber 8 der letzten 9 Qtr. waren so stark, dass Carolina sicherlich nicht chancenlos sein sollte.

      Nicht mit dabei sind Torrey Smith und Marquis Haynes. Ryan Kalil hat die ganze Woche nicht trainiert und ist sehr fraglich, bei allen anderen sieht es gut aus.

      Für Thursday Night ist das eine richtig nette Paarung. Kann wegen mir schon losgehen.
    • Ok, Christian McCaffrey war ganz gut. Über Michael Pallardy, Graham Gano und J.J. Jansen kann man auch nichts schlechte sagen. Julius Peppers hatte auch ein paar gute Szenen und scheint so langsam in Form zu kommen. Cam Newton konnte bei dem Druck, den die Oline zugelassen hat auch kaum besser spielen. Aber ansonsten war das so gar nichts. Sicherlich, das war schon extrem stark, was die Steelers da gezeigt haben, trotzdem darf man sich nicht so abschlachten lassen. Das Donte Jackson von Antonio Brown geschlagen wird meinetwegen, aber das Thomas Davis komplett orientierungslos ist, wo sein Gegenspieler Ryan Switzer ist geht gar nicht. Zur Krönung gibt es dann noch das überflüssige Foul von Eric Reid, wobei ich in der Szene nicht verstehe, warum Maurkice Pouncey da keine Flagge bekommt. Torrey Smith hat in Week 2 für eine weniger heftige Aktion noch eine bekommen. Aber egal, war nicht spielentscheidend.

      Das einzig positive ist, dass diese Klatsche nicht mehr zählt als ein unglücklicher Last-Minute Loss. Die Panthers stehen bei 6-3 und haben weiterhin alle Chancen auf die Playoffs. Die Leistung letzte Nacht hat aber auch gezeigt, dass es dort gegen die starken Teams wohl nicht allzuweit gehen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erzwolf ()

    • Erzwolf schrieb:

      Cam Newton konnte bei dem Druck, den die Oline zugelassen hat auch kaum besser spielen.
      Kommt immer drauf an wie man die INT im Gesamtkontext bewertet. Ob man sie als besonders mies bezeichnet, weil sie zu dem Zeitpunkt eine "Welle" für die Steelers bedeutete, oder obs im Gesamtkontext den Braten nicht fett gemacht hat.

      Erzwolf schrieb:

      Zur Krönung gibt es dann noch das überflüssige Foul von Eric Reid, wobei ich in der Szene nicht verstehe, warum Maurkice Pouncey da keine Flagge bekommt. Torrey Smith hat in Week 2 für eine weniger heftige Aktion noch eine bekommen. Aber egal, war nicht spielentscheidend.
      Ich finds eigentlich richtig von der NFL, bei solchen aufeinanderfolgenden Situationen dann nicht offsets zu entscheiden, sondern die eigentliche Aktion als bestrafungswürdig herauszustellen. Wenn Pouncey jetzt wie ein Berserker raufgegangen wäre und eine Verletzung in Kauf genommen hätte... dann ja.
      Über die ejection kann man sich natürlich streiten.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Ich finds eigentlich richtig von der NFL, bei solchen aufeinanderfolgenden Situationen dann nicht offsets zu entscheiden, sondern die eigentliche Aktion als bestrafungswürdig herauszustellen. Wenn Pouncey jetzt wie ein Berserker raufgegangen wäre und eine Verletzung in Kauf genommen hätte... dann ja.
      In week 2 hatten wir die Situation beim Spiel in Atlanta mit dem Foul von Kazee an Cam. da gabs dann auch 15y gegen die Falcons, Herausstellung von Kazee und 15y gegen Torrey Smith, obwohl er anders als gestern Pouncey seine Hand nicht im Gesicht des Gegners hatte. Ich wäre bei dir, wenn sie damals das Foul gegen Smith nicht gegeben hätten, so bleibt bei mir aber ein schaler Geschmack zurück.
    • Erzwolf schrieb:

      wobei ich in der Szene nicht verstehe, warum Maurkice Pouncey da keine Flagge bekommt.
      Vom Prinzip hast du recht, könnte man geben. Aber mMn haben die Schiris genau da alles richtig gemacht, da das Spiel entschieden war und man dadurch eine weitere Eskalation vermieden hat. Noch dazu hat das Schiri-Team druch die ejection eine Nulltoleranzstrategie für ihr Gespann bei zukünftigen Spielen aufgezeigt. Da Reid und BigBen wohl nichts davongetragen haben kann man denke ich von einer richtigen Entscheidung sprechen.

      Erzwolf schrieb:

      Das einzig positive ist, dass diese Klatsche nicht mehr zählt als ein unglücklicher Last-Minute Loss. Die Panthers stehen bei 6-3 und haben weiterhin alle Chancen auf die Playoffs. Die Leistung letzte Nacht hat aber auch gezeigt, dass es dort gegen die starken Teams wohl nicht allzuweit gehen wird.
      Ich würde bei euch nicht so schwarz sehen. Gestern hat bei den Steelers alles geklappt, das haben Teams nur 1-2x in der Saison. Auch eure weiteren Gegner werden nicht jedesmal solche Tage haben. Negativ könnte höchstens sein, dass man gesehen hat wie man euch "knackt".... Die Stats der Spieler sind ja nicht so schlecht. Ich habe eher Sorge dass der Sieg in den Steeler-Köpfen zu hoch aufgehangen wird.
    • Erzwolf schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich finds eigentlich richtig von der NFL, bei solchen aufeinanderfolgenden Situationen dann nicht offsets zu entscheiden, sondern die eigentliche Aktion als bestrafungswürdig herauszustellen. Wenn Pouncey jetzt wie ein Berserker raufgegangen wäre und eine Verletzung in Kauf genommen hätte... dann ja.
      In week 2 hatten wir die Situation beim Spiel in Atlanta mit dem Foul von Kazee an Cam. da gabs dann auch 15y gegen die Falcons, Herausstellung von Kazee und 15y gegen Torrey Smith, obwohl er anders als gestern Pouncey seine Hand nicht im Gesicht des Gegners hatte. Ich wäre bei dir, wenn sie damals das Foul gegen Smith nicht gegeben hätten, so bleibt bei mir aber ein schaler Geschmack zurück.
      Als Packersfan könnte ich mich jetzt jeden Spieltag aufregen darüber das das 'roughing the passer' ganz anders gecalled wird und uns die kleinliche Auslegung einen win gekostet hat zum Anfang der Saison. Stattdessen könnte ich unabhängig davon froh sein, das eine Regel jetzt besser gecalled wird. Diese Vergleiche und Aufrechnungen über Spieltage hinweg sind wenig sinnvoll.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Neu

      Doylebeule schrieb:

      Als Packersfan könnte ich mich jetzt jeden Spieltag aufregen darüber das das 'roughing the passer' ganz anders gecalled wird und uns die kleinliche Auslegung einen win gekostet hat zum Anfang der Saison. Stattdessen könnte ich unabhängig davon froh sein, das eine Regel jetzt besser gecalled wird. Diese Vergleiche und Aufrechnungen über Spieltage hinweg sind wenig sinnvoll.
      Dir ist aber schon klar, dass es mir nicht um die Roughing the Passer-Regel geht sondern um die Unsportlichkeit hinterher? Da hat es meines Wissens nach keine Regeländerung gegeben. Ist aber auch egal, weil es am Spielausgang keinen Unterschied gemacht hätte und die NFL kann Pouncy ja auch noch eine Geldstrafe zukommen lassen.

      MattLambert schrieb:

      Ich würde bei euch nicht so schwarz sehen. Gestern hat bei den Steelers alles geklappt, das haben Teams nur 1-2x in der Saison. Auch eure weiteren Gegner werden nicht jedesmal solche Tage haben. Negativ könnte höchstens sein, dass man gesehen hat wie man euch "knackt".... Die Stats der Spieler sind ja nicht so schlecht. Ich habe eher Sorge dass der Sieg in den Steeler-Köpfen zu hoch aufgehangen wird.
      So ganz schwarz sehe ich auch nicht. Ich bin nur wieder da, wo ich vor zwei Wochen war. Die letzten zwei Siege hatten nur Hoffnungen aufkommen lassen, die jetzt wieder zurechtgestutzt wurden. Die Panthers sind ein TopTen Team in dieser Liga, aber kein Top 3 Team. Das passt schon. Aber klar, kurze Woche auswärts ist eh immer schwierig und die Steelers waren gestern wirklich bärenstark.
    • Neu

      Erzwolf schrieb:

      Dir ist aber schon klar, dass es mir nicht um die Roughing the Passer-Regel geht sondern um die Unsportlichkeit hinterher? Da hat es meines Wissens nach keine Regeländerung gegeben.
      Dir ist aber schon klar das ich immer den Gesamtkontext bewertet sehen wollte? Ich hab jetzt Jahre als Footballfan hinter mir, in denen irgendwelche unsportlichen Fouls im Nachgang immer durch irgendwelche anderen unsportlichen Fouls negiert wurden. Die NFL wollte weg von den vielen 'offsetting penalties' und mehr eine Linie finden bei der der Auslöser bestraft wird. Dafür muss und sollte man eben manchmal so Aktion wie von Pouncey "übersehen". Wenn das bei euch in der Saison mal nicht so passiert ist, dann tuts mir leid. Dann haben sie es damals falsch ausgelegt und jetzt richtig (deshalb mein Packersvergleich).

      Für mich war es in der Situation richtig entschieden und wenn Pouncey eine Geldstrafe bekommt (die Ben übernimmt), dann hat es die NFL durchgängig perfekt entschieden!
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Neu

      Doylebeule schrieb:

      Die NFL wollte weg von den vielen 'offsetting penalties' und mehr eine Linie finden bei der der Auslöser bestraft wird. Dafür muss und sollte man eben manchmal so Aktion wie von Pouncey "übersehen".
      Ich verstehe ja die Intention dahinter, kann aber aus meinem Rechtsempfinden heraus (was zugegebenermaßen für die NFL keine Rolle spielt) nicht nachvollziehen, dass man durch eine solche Vorgehensweise die Selbstjustiz auf dem Platz quasi legitimisiert. Klar, wenn Reid noch weiter auf Big Ben losgegangen wäre, aber die Aktion war ja erstmal nach dem Hit abgeschlossen. Gibt andere Situationen, wo diese Regelauslegung mehr Sinn macht, denke da an dieeine Szene zwischen OBJ und Josh Norman, bei der OBJ ganz klar der Aggressor gegenüber Norman war, Norman aber auch bestraft wurde.