Los Angeles Rams Offseason 2019

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Danke, dass du den Thread eröffnet hast :bier:

    Dann gleich mal hier meine Auszählung an Offseason-Baustellen in ungeordneter Reihenfolge. Wenn ich die mMn vielen Baustellen sehe, bezweifle ich die häufigen Aussagen "die Rams kommen schon wieder in den Super Bowl". So klar wie dieses Jahr seh ich das momentan (!) nicht.

    • Backup-QB: Behält man Mannion? Holt man einen Rookie? Passiert was in der FA? Seh das durchaus als wichtige Entscheidung an.
    • O-Line: Mit Whitworth, Sullivan (beide retirement) und Saffold (FA) könnten drei Starter wegbrechen. Die letzten beiden Jahre waren wir dort konstant, keine nennenswerten Injuries. Am liebsten würde ich Saffold behalten, Big Whit auch. Für Sullivan hat man vllt schon Ersatz im letzten Draft gefunden.
    • LB: Ein guter Edge Rusher im Draft wäre toll. Barron muss für das Geld gecuttet werden. Litzleton als #2/Backup/ST darf bleiben.
    • Safety: Joyner war großartig. Dann kam der Tag und er war grottig. 1 Jahr für wenig Geld gerne, dann kann man vllt. neu schauen. Denke aber, er wird auf viel Geld in der FA hoffen.
    • Coaches: Goff in jedem Jahr mit neuen QB-Coach. Ein paar Position Coaches zudem auch weg. Macht (und kann!) Wade noch 1-2 Jahre??


    So viele Fragezeichen, dass ich da durchaus Bauchgrummeln bekomme. Der wichtigste Punkt ist für mich die O-Line.
  • Star du Nord schrieb:

    Was ich mich frage: Wie konntet ihr 2 3rd Round supplemental picks bekommen? Ich habe euch eher als buyer (zB Suh) und nicht seller in der letzten Offseason in Erinnerung. Welche nennenswerten FA habt ihr denn verloren? Danke
    Compensatory Picks ;) :bier:
    Und warum, relativ einfach: Die Rams haben sich um diese Regelung herum verstärkt. Talib und Peters kamen je im Trade, Suh wurde entlassen und zählt somit nicht.
    Hingegen haben Sammy Watkins (Chiefs) und Trumaine Johnson (Jets) fette Verträge unterschrieben.

    Das könnte kommendes Jahr genau so sein, wenn man Suh, Joyner, Littleton, Saffold ziehen lässt. Das Jahr darauf dann, wenn Peters nicht verlängert wird.
  • freshprince85 schrieb:

    Star du Nord schrieb:

    Was ich mich frage: Wie konntet ihr 2 3rd Round supplemental picks bekommen? Ich habe euch eher als buyer (zB Suh) und nicht seller in der letzten Offseason in Erinnerung. Welche nennenswerten FA habt ihr denn verloren? Danke
    Compensatory Picks ;) :bier: Und warum, relativ einfach: Die Rams haben sich um diese Regelung herum verstärkt. Talib und Peters kamen je im Trade, Suh wurde entlassen und zählt somit nicht.
    Hingegen haben Sammy Watkins (Chiefs) und Trumaine Johnson (Jets) fette Verträge unterschrieben.

    Das könnte kommendes Jahr genau so sein, wenn man Suh, Joyner, Littleton, Saffold ziehen lässt. Das Jahr darauf dann, wenn Peters nicht verlängert wird.
    Danke, aber habs schon auf overthecap dank des geposteten links gelesen.
    Und klar, natürlich compensatory ;)
  • Richtig schwarz brauchen wir in dieser offseason nicht sehen. Der erste Baustein mit big whit wäre schon mal wieder da wo er hin gehört.

    LB wird eine verdammt wichtig Position sein die es zu stopfen gilt. Barron klar zu teuer.

    Suh ist für mich auch raus. Auch hier muss gehandelt werden.

    Klar die oline. Das für mich der Grund warum wir überhaupt so weit kamen. Saffold werden wir streichen müssen. Draft oder free agentcy? Interessante Frage.

    Ich vertraue auf die Ideen die Sean in seinem Kopf mit herum trägt. Das werden interessante Wochen...
  • Jonbonholgi schrieb:

    Richtig schwarz brauchen wir in dieser offseason nicht sehen. Der erste Baustein mit big whit wäre schon mal wieder da wo er hin gehört.

    LB wird eine verdammt wichtig Position sein die es zu stopfen gilt. Barron klar zu teuer.

    Suh ist für mich auch raus. Auch hier muss gehandelt werden.

    Klar die oline. Das für mich der Grund warum wir überhaupt so weit kamen. Saffold werden wir streichen müssen. Draft oder free agentcy? Interessante Frage.

    Ich vertraue auf die Ideen die Sean in seinem Kopf mit herum trägt. Das werden interessante Wochen...
    Wir haben es mit schlechten LB's und einem underperforming Suh (abgesehen von den Playoffs) locker in die PO's geschafft.

    Priorität Nr. 1 mit Sternachen, Fettmarker usw hat für mich die O-Line. Diese war unrealistisch fit. Hier brauch es Depth, das Resigning von Saffold sowie Talente, die bald, hoffentlich erfolgreich, übernehmen. Noteboom und Allen sahen bei ihren Kurzeinsätzen gut aus, dennoch würde ich da mein Hauptaugenmerk haben.
  • Report: Rams RB Todd Gurley Diagnosed with Arthritis in Knee

    Rams running back Todd Gurley has arthritis in his knee, Jeff Howe of The Athletic reports.

    Gurley's left knee is the same one that underwent an ACL repair in 2014.
    oha...
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Wir ziehen nicht John Sullivan's Option, d.h. Goff darf ab Sommer jemand anderen am Hintern grabbeln.

    Macht Sinn, da man über $5m dadurch spart. Zudem wurde Sully mMn deutlich schwächer.
    Brian Allen sah in der PreSeason ganz gut aus und gefiel mir auch in den wenigen Snaps während der Saison. Dürfte die logischste Wahl sein, es sei denn, ein Rookie überzeugt sehr für einen late 1st.
  • freshprince85 schrieb:

    Wir ziehen nicht John Sullivan's Option, d.h. Goff darf ab Sommer jemand anderen am Hintern grabbeln.

    Macht Sinn, da man über $5m dadurch spart. Zudem wurde Sully mMn deutlich schwächer.
    Brian Allen sah in der PreSeason ganz gut aus und gefiel mir auch in den wenigen Snaps während der Saison. Dürfte die logischste Wahl sein, es sei denn, ein Rookie überzeugt sehr für einen late 1st.
    Und weitere +$6m: Barron ist weg.
  • Mal ne Frage an die Leidgenossen: Ein (bei Saisonstart) 30-jähriger Safety mit 2 Beinverletzungen und für bestimmt ~12m/Jahr. Earl Thomas.
    Würdet ihr das wollen?


    Meine Meinung: JA!
    Denke, er ist immer noch einer der besten Safetys. Zusammen mit JJ3 als Saftey-Duo sorgt bei mir für feuchte Träume :love:
  • freshprince85 schrieb:

    Mal ne Frage an die Leidgenossen: Ein (bei Saisonstart) 30-jähriger Safety mit 2 Beinverletzungen und für bestimmt ~12m/Jahr. Earl Thomas.
    Würdet ihr das wollen?
    Ich denke Earl Thomas kann z.B.12 M/Jahr bestimmt noch wert sein, aber ich würde ihm nur einen Vertrag mit relativ wenig Signing Bonus und wenig garantiertem Salary (in den Folgejahren) anbieten. Die Frage ist halt, ob er sich auf sowas einlässt, angesichts dessen wie die letzte Saison bei den Seahawks für ihn gelaufen ist. Er persönlich will natürlich bestimmt einen mehrjährigen Vertrag mit möglichst viel garantiertem Salary. Bin gespannt, welches Team ihm das geben wird...
  • Würde ich sofort nehmen, ein absoluter Ausnahme Spieler Top im Covern und Tacklen.

    Ich denke aber auch dass er sich nicht auf einen 1-Jahresdeal einlässt, dass wird der letzte gutdotierte Vertrag seiner Karriere sein und er ist wohl noch eine gröbere Verletzung vom Karriereende weg, da wird wohl nochmals abcashen wollen und er ist trotzdem der Verletzungsgeschichte zu hoch angesehen dass ihm nur einjahres "prove it"-Deals angeboten werden.
    GO Irish!
  • Zweitbester Mann am Markt, wesentlich günster als Thomas vermutlich, ich würde sogar sagen ein fast ein Steal für ~6 mio/Jahr.
    Und immer noch einer der besten Allround Safeties in der Liga und wesentlich besser Laufverteidiger als Joyner und... die Rams brauchen sowieso mehr coole Bärte! :ja:

    Meiner Meinung nach die beste realistische Option, 1-2 gute Jahr sollte er noch in sich haben und dann ist sowieso die große Frage nach der Gehaltsstruktur im Team mit Goff potentiellen Topvertrag.
    GO Irish!
  • Und genau beim letzten Ansatz bin ich skeptisch.
    Weddle ist ja nun deutlich älter und soll wohl (keine Ahnung mehr, wo ich das gelesen habe) über Retirement nachgedacht haben. Ich frage mich halt, ob er nicht im Herbst zu langsam sein wird.
  • Primär der Umfang seines Gehalts-Schecks ;)

    BAL hat einen engen Salary-Cap, da hieß es den Gürtel etwas enger schnallen.


    Sportlich kann er trotz seines fortgeschrittenen Alters noch immer eine solide Bereicherung, wenn nicht gar Verstärkung, für nahezu jedes Team in der Liga sein.
  • freshprince85 schrieb:

    Und genau beim letzten Ansatz bin ich skeptisch.
    Weddle ist ja nun deutlich älter und soll wohl (keine Ahnung mehr, wo ich das gelesen habe) über Retirement nachgedacht haben. Ich frage mich halt, ob er nicht im Herbst zu langsam sein wird.
    Den Ansatz verstehe ich, aber er ist eine Gymrat und zeigte letzte Jahr noch kaum Zeichen des Alters. Selbst ein langsamer werdender Weedle wäre noch ein Upgrade mMn.


    Jonbonholgi schrieb:

    Sieht für mich eher wie ein teurer Spaß aus :huh:
    Er kostet knapp mehr als die Hälfte der Joyner letztes Jahr. PFF hatte Joyner als #28 unter Safeties bei dem vierthöchsten Gehalt.
    Weedle war letztes Jahr #10 bei PFF und sein Gehalt war #9. Da sollte Preis/Leistungsmäßig wesentlich besser passen.
    GO Irish!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

  • Justin Houston wurde, wie zu erwarten, entlassen.
    Da ja scheinbar seit kurzer Zeit unser Ding ist, gecuttete Spieler zu holen statt "Free Agents" (hint: Compensatory Picks), passt er genau ins Schema. 1-2 Jahre etwas unter Marktwert anbieten mit Hinweis auf den SB und somit das Team vestärken.
    Bin gespannt, ob es was wird.