Indianapolis Colts Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Indianapolis Colts Offseason 2019

      Wenn ich nicht komplett blind bin, dann haben wir ja noch immer keinen Offseason-Thread und das nach der unerwartet tollen Saison :nono:

      Ich muss zugeben, dass ich aktuell selbst keine große Lust habe irgendwas größeres zu schreiben, bei mir läuft Football im Moment etwas auf Sparflamme. Vielleicht wollen ja Rumpel oder LuBu ein kleines Fazit schreiben ;)
      Falls ihr euch schon näher mit dem Draft beschäftigt habt, könnt ihr da auch gerne ein paar Einschätzungen geben. In den Mocks wird da bei uns aktuell ja mit der Schrotflinte geschossen. Ich glaube ich hab noch nie den gleichen Namen gelesen und auch bei der Position geht's quasi von A bis Z.
    • Ach, ich weiß gar nicht, was man als Fazit viel schreiben kann:
      Die Saison war natürlich wesentlich besser als erhofft, allerdings war das Ende schon sehr frustrierend, da in Kansas was drin gewesen wäre, wenn die Offense in Häfte 2 halbwegs ins Spiel gefunden hätte.
      War ja aber nicht nur Luck, der einen schwachen Tag hatte, sondern auch die OL, die hier wie auf Rollschuhen gespielt hatte.
      Letztlich war es über die gesamte Saison gesehen aber schon die OL und auch die Defense, welche sich stark verbessert gezeigt haben und daher kann man schon für die kommenden Jahre positiv denken.

      Zum Draft und dessen Berichterstattung habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Da wird einfach viel zu viel gelabert und gehypt und das schon weit vor dem Termin.
      Gibt ja genug Seiten, die sogar das ganze Jahr über jede Woche einen Mock Draft durchführen, auch wenn das natürlich recht wenig Sinn macht, wenn die NFL Saison gerade erst angefangen hat.
      Aber da man über die Werbung auf Einnahmen hofft, muss man halt wohl ständig Input liefern, auch wenn dieser eher hirnrissig ist.
      Walterfootball ist da ein gutes Beispiel. Früher war die Seite recht gut, aber dann ist sie immer mehr zur Werbeseite verkommen und dazwischen kann man noch etwas über Football lesen, wenn man genau schaut.
      Fazit: Zu viel Gier macht hier (und auch bei anderen Websites) leider viel kaputt.

      Was man beim Draft macht, hängt natürlich auch entscheidend von der FA ab.
      Hier stellt sich die Frage, ob man eher konservativ rangeht und das Team schrittweise zum Contender aufbauen möchte oder ob man eher in Richtung all-in geht und den Capspace ordentlich ausschöpft.
      Ich könnte wohl mit Beidem leben, aber ich hoffe schon, dass man nächstes Jahr eine Weiterentwicklung sieht.

      In jedem Fall braucht man einen Receiver und einen Passrusher. Das sollten die beiden Prioritäten sein.
      Frank Clark wäre ein Traum, aber den wird Seattle vermutlich taggen, wenn kein Deal zustande kommt.
      Ich weiß nicht, wäre Earl Thomas eine Option für euch? Könnte man Hooker und Thomas zusammen spielen lassen?

      Bei den Receivern schaut es in der FA eher mau aus. Könnte daher sein, dass man im Draft in Runde 1 Einen nimmt.

      Mit dem Draft befasse ich mich aber wohl erst 1-2 Wochen davor. Dann stehen auch die verbliebenen needs fest.
      Cornerback sollte auch auf der Liste stehen. In FA scheint es aber auch hier eher übersichtlich, daher wäre vielleicht auch ein Trade denkbar. (Peterson?)
      Edit: Darby scheint auch FA zu werden, wie ich gerade sah. Der könnte vielleicht eine Option sein.

      Bell wird man aber hoffentlich nicht in Betracht ziehen. Guter Spieler zwar, aber nicht für 16-17 Mio im Jahr. Da haben die Colts wesentlich wichtigere Positionen zu besetzen, wo man diese Kohle einsetzen kann.


      Aktuelles:

      - Slauson hat seine Karriere beendet. Nach so einer Verletzung war es wohl eine vernünftige Entscheidung.

      - Vinatieri spielt auch nächste Saison in Indy.

      Ich verstehe es einfach nicht. Warum geht man dieses Risiko? Man hat doch gesehen, was bei anderen Teams los war, denen der Kicker weggebrochen war (sei es, weil sportlich ein Ausfall oder durch Verletzung).
      Was bringt es, ein Pferd zu reiten bis es zusammenbricht? Wenn es blöd läuft, bricht sich dann außerdem auch der Reiter das Genick.
      Vinatieri hat eine tolle Karriere gehabt und HOF ist nur Formsache, aber die Colts hätten hier zukunftsorientiert denken sollen.
      Ich glaube ja nicht, dass Vinatieri gar nix mehr trifft und das Kansas Spiel zum Standard wird, aber wie weit er wirklich abbauen wird, kann man halt nicht wissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lu Bu ()

    • Lu Bu schrieb:

      Bei den Receivern schaut es in der FA eher mau aus.
      Da hast du wohl AB84 vergessen. Der passt meiner Meinung nach wie die Faust aufs Auge nach Indy. Zumal ihr die "Bedingungen" aus seinem letzten Posting ja komplett erfüllt :)
      - Contender
      - Super QB, der zudem wohl keine Diva ist. Luck - Brown -Hilton - Ebron wäre eine unglaubliche Kombi.
      - massenhaft Geld
      - (anscheinend) funktionierender Locker Room
      - einen Head Coach, dem ich zutraue AB mal wieder zu erden und ins Team zu integrieren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von K-TownPacker ()

    • K-TownPacker schrieb:

      Lu Bu schrieb:

      Bei den Receivern schaut es in der FA eher mau aus.
      Da hast du wohl AB84 vergessen. Der passt meiner Meinung nach wie die Faust aufs Auge nach Indy. Zumal ihr die "Bedingungen" aus seinem letzten Posting ja komplett erfüllt :) - Contender
      - Super QB, der zudem wohl keine Diva ist. Luck - Brown -Hilton - Ebron wäre eine unglaubliche Kombi.
      - massenhaft Geld
      - (anscheinend) funktionierender Locker Room
      - einen Head Coach, dem ich zutraue AB mal wieder zu erden und ins Team zu integrieren
      Das wäre komplett gegen die Struktur des bisherigen Rebuilds der Colts. Dort wird man weiter primär die Oline und Dline verstärken sowie sich das WR-Corps anderweitig aufpeppen.
    • Ja, den Brown habe ich etwas übersehen, aber der ist glaube ich kein FA, oder? Habe nichts mitbekommen, dass die Steelers ihn entlassen haben (was auch dumm wäre, denn etwas Trade Value hat er wohl schon noch).

      Bei Brown würde sich die Frage stellen, was man für ihn haben möchte.

      Außerdem könnte es auch Brown selbst sein, durch den der Locker in Indy aus der Spur kommt. Jedenfalls war er durch sein Verhalten zuletzt in Pittsburgh doch anscheinend eine ziemliche Belastung.
      (das Wort Cancer, das die Amerikaner da gerne verwenden, ist aber vielleicht etwas übertrieben)

      Ich weiß nicht: Ich würde einen Trade für Brown sogar realistischer sehen als Bell in FA.

      Zum Einen ist Receiver der deutlich wichtigere Need und außerdem kann man auch bei Bell die Frage stellen, wie es um seinen sportlichen Ehrgeiz steht, nachdem er seinen Monstervertrag bekommen hat.
      So wie er sich in Pittsburgh gegeben hat, hätte ich da schon etwas Bedenken hinsichtlich seiner Einstellung.

      Bei Brown wäre wie gesagt die Frage nach dem Trade Value. Er ist ja auch schon 30 und sein Auftreten ist vielleicht auch ein Argument, um den Preis drücken zu können.
      Finanziell wäre es natürlich machbar. Den 1st wird Ballard aber denke ich nicht für ihn hergeben.

      Eine Verpflichtung von Brown würde auch bedeuten, dass man in den all-in Modus geht.

      Realistischer ist aber wohl doch, dass Ballard einen Receiver in Runde 1 oder 2 nimmt. (und noch einen Pass Rusher in der anderen Runde)

      Und als billigere Veteran-Option vielleicht Golden Tate in FA. Ryan Grant war jedenfalls eine Enttäuschung und sollte ersetzt werden.
    • Hab mich nun doch hinreißen lassen und mal die Draft Prospects angesehen.

      Die Colts brauchen einen Big Body Receiver (wie Jeffery), denn den Speedster hat man ja mit Hilton bereits.

      Da sind aber die Optionen etwas eingeschränkt. Es scheint aber immerhin keinen Receiver zu geben, der in den Top 10 geht. Ist natürlich positiv.

      Ich sehe für Runde 1 eigentlich nur DK Metcalf (6'4) oder N'Keal Harry (6'3), welche die Anforderungen erfüllen. Letzterer wird aber auch teils erst in der 1. Hälfte von Runde 2 gesehen.

      Die anderen Kandidaten (AJ Brown, Marquise Brown) scheinen weniger geeignet.

      Vielleicht hat Indy ja Glück und der beste Receiver fällt zu Ihnen. (oder man könnte evtl. dann leicht uptraden)

      Mit Metcalf könnte ich erstmal gut leben.
    • Lu Bu schrieb:

      Hab mich nun doch hinreißen lassen und mal die Draft Prospects angesehen.

      Die Colts brauchen einen Big Body Receiver (wie Jeffery), denn den Speedster hat man ja mit Hilton bereits.

      Da sind aber die Optionen etwas eingeschränkt. Es scheint aber immerhin keinen Receiver zu geben, der in den Top 10 geht. Ist natürlich positiv.

      Ich sehe für Runde 1 eigentlich nur DK Metcalf (6'4) oder N'Keal Harry (6'3), welche die Anforderungen erfüllen. Letzterer wird aber auch teils erst in der 1. Hälfte von Runde 2 gesehen.

      Die anderen Kandidaten (AJ Brown, Marquise Brown) scheinen weniger geeignet.

      Vielleicht hat Indy ja Glück und der beste Receiver fällt zu Ihnen. (oder man könnte evtl. dann leicht uptraden)

      Mit Metcalf könnte ich erstmal gut leben.
      Ohne ihn jemals spielen gesehen zu haben, gehört auch Kelvin Harmon in die Kategorie "Big body Receiver". Wird allerdings auch erst Ende 2. / Anfang 3. Runde projected.

      Könnte ich mir aber sehr gut vorstellen, dass ihr den in der 2. Rd. drafted, sollten die beiden von dir erwähnten nicht mehr auf dem Board sein.
    • Eine interessante Personalie auf die ich noch gar nicht gekommen bin: Brissett

      Er hat nur noch 1 Jahr Vertrag und möchte spielen. Daher wird er einen Wechsel wohl bevorzugen.

      Kann man also davon ausgehen, dass er nächstes Jahr in die FA geht, sofern ihn die Colts nicht diese offseason wegtraden.

      Daher dürfte Ballard motiviert sein, ihn im März abzugeben.

      Wobei man wahrscheinlich nicht sonderlich viel bekommen würde. Vielleicht einen Pick aus Runde 5?

      Ich kann mir allerdings auch kein Team vorstellen, dass ihn mit dem Versprechen holt, ihn als Starter einzuplanen.

      Vielleicht höchstens Washington? Smith wird 2019 nicht spielen und McCoy ist nun auch kein Überkracher.
    • Miami wäre noch eine Möglichkeit und da wäre der aus Florida stammende Brissett Starter.
      Mit Brian Flores kämen zwei Ex-Patriots wieder zusammen.

      Die Fins machen eh Frühjahrsputz, da sind einige Spieler zu haben. WR Devante Parker u.a. ist vielleicht interessant für die Colts, ob im Deal mit oder auch ohne Brissett.
      :football: https://nflpickwatch.com ESPN.CBS.FOX.Profootballfocus weekly NFL-Picks
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Tua´s College #13 :grinseen: als Sinnbild :grinseen: zu Dan´s Retired #13
    • Miami wäre sicherlich eine Möglichkeit.

      Ballard hat klar gesagt, ein Angebot müsste ihn schon vom Hocker hauen und "it has to be good for the kid too". Glaube nicht dass man ihn für n Appel & Ei shoppt.
      Im Locker Room und auch im Gameplanning soll er eine Bereicherung sein, ist also nicht nur Clipboard Halter bei uns.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Ja, stimmt. Miami wäre vielleicht die wahrscheinlichste Option.

      Das Gerede von Ballard würde ich nun aber nicht allzu hoch bewerten. Ist ja irgendwo eine Standard-Phrase, die man überall hört.

      Natürlich wird man ihn nicht für ein angebissenes Butterbrot abgeben.

      Andererseits ist Brissett aber auch kein Garoppolo 2.0, wo man einen 2nd erwarten kann.
      Dafür hat Brissett doch deutlich zu wenig gezeigt, als er Luck vertreten musste und die Chance hatte, sich in den Fokus der Liga zu spielen.

      Daher hat mich die Aussage von Ballard schon auch etwas verwundert.
      Brissett wird sicher nicht der heißeste Trade Kandidat werden, wo sich die anderen Team mit Angeboten überschlagen (auch wenn ich nix dagegen hätte).
    • Nun habe ich mich doch mal zu einem Mock hinreißen lassen.
      Wenn es so fällt wie bei mir, wäre ich hoch zufrieden.

      26: R1
      DL JEFFERY SIMMONS
      MISSISSIPPI STATE

      34: R2
      S TAYLOR RAPP
      WASHINGTON

      59: R2
      WR N'KEAL HARRY
      ARIZONA STATE

      89: R3
      EDGE BEN BANOGU
      TCU

      129: R4
      LB CHASE HANSEN
      UTAH

      135: R4
      S MIKE EDWARDS
      KENTUCKY

      164: R5
      CB JIMMY MORELAND
      JAMES MADISON

      199: R6
      G SHAQ CALHOUN
      MISS. STATE

      240: R7
      QB EASTON STICK
      NDSU

      Eigentlich bräuchte man eher einen Edge Rusher, aber wenn ein Top 10 DT so weit fällt, wäre das wohl auch Ok.

      Je nachdem, wie die FA läuft, würde ich es aber auch nicht ausschließen, dass man sogar Rapp in 1 nimmt.
      (außer man nimmt Collins oder Mathieu in FA, aber davon hört man derzeit nichts)

      Und dann natürlich in Runde 7 der nächste Brady. Was New England kann, sollte für Indy doch nur Formsache sein. 8)
      (und die Colts brauchen dafür auch nicht den reach in Runde 6 :D )
    • Jetzt schon Draft als Thema?

      Kommt doch erst noch Free Agency. Da nun die Franchise Taggerei durch ist: Welche Free Agents würdet ihr gerne bei uns sehen?

      Hier eine Liste von Stampede Blue:
      6. Adrian Amos, Safety der Bears
      5. Tyrell Williams, WR der Chargers
      4. Zadarius Smith, OLB der Ravens für uns DE
      3. Preston Smith, Passrusher der Redskins
      2. Trey Flowers, DE der Patriots
      1. Landon Collins, Safety der Giants

      Ich selber fände ein wenig Veteran Presence würde uns auch nicht schaden. In dieser Kategorie sehe ich (aber nicht zu jedem Preis):
      Earl Thomas (30) Safety Seahawks
      K.J. Wright (30) Linebacker Seahawks
      Jordan Hicks (27) Linebacker Eagles

      Dann gibts noch einige junge Spieler, die zwar vom System her reinpassen könnten, wo ich aber etwas Bauchschmerzen habe, ob man hier nicht überbezahlt - etwas was Ballard ja auf keinen Fall will:
      • Ronald Darby (25) CB Bills
      • Dante Fowler (25) DE Rams/Ex-Jaguar
      • Ha Ha Clinton-Dix (26) Redskins/Ex-Packer
      • Anthony Barr (27) Linebacker Vikings
      • CJ Mosley (27) Linebacker Ravens --> Hier frage ich mich ganz besonders, warum die Ravens ihn ziehen lassen. Von der Leistung her ist er top. Vor dem Draft hieß es bei ihm seine Knie sähen nicht gut aus. In 5 Jahren hat er allerdings nur in 3 Spielen gefehlt.
      • Steven Nelson (26) CB der Chiefs
      • Shaq Barrett (26) Passrusher der Broncos
      • Jesse James (25) TE der Steelers



      Bei unseren eigenen FAs haben wir bereits mit Glowinski (Guard), Margus Hunt (DT) und Ross Travis (TE) verlängert. Finde ich alle gut diese Moves.
      WR Dontrelle Inman und CB Pierre Desir lässt man jedoch den freien Markt testen, obwohl laut Ballard Interesse besteht, sie zu halten. Inman war einer der wenigen, die außer TY eine Verbindung mit Luck haben. Da das über Lucks Karriere immer schwierig war (er hat halt oft nur TY und Doyle gesucht wenns drauf ankam) hätte ich schon mehr Wertschätzung erwartet. Hier hätte man auch ruhig nen Taler hinschieben können.

      Ebenso Desir. Letztes Jahr sah er selbst gegen Antonio Brown und Hopkins sehr gut aus. Vielleicht denkt Ballard hier es läge eher am System und dass andere Teams ihm nicht so viel zutrauen und der deswegen günstiger verpflichtet werden kann. Wenn Ballard aber immer rumlabert, dass erbrachte Leistung belohnt werden sollte, dann hat er hier kein gutes Zeichen gesetzt.

      Bei den anderen FAs kann ich die Entscheidung nachvollziehen. Von der Leistung her hätte man Geathers halten können. Aber ich befürchte sein Körper hält der Belastung nicht stand. Er hat zwar immer auf die Zähne gebissen, stand aber fast durchgängig auf der Verletztenliste.

      26 Clayton Geathers SS
      52 Najee Goode OLB
      11 Ryan Grant WR
      75 Geneo Grissom DE
      45 Ryan Hewitt TE
      34 Mike Mitchell FS
      61 J'Marcus Webb OT
      37 J. J. Wilcox SS
      99 Al Woods DT
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Ja, ist sicher etwas verfrüht, aber ich hatte mich spontan entschieden, mal den Mock zu machen und dann dachte ich halt, dass ich das Erfebnis auch hier posten könnte.

      Nach der FA werden die Needs für den Draft aber natürlich klarer sein und ein Mock deshalb sicher zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoller.

      An Tyrell Williams scheint man stark interessiert und ist an der Verpflichtung dran, wenn man den Medien glauben kann.
      Würde aber auch kein Schnäppchen werden. Soll zwischen 10-12 Mio jährlich bekommen/verlangen. Ist dann schon etwas zwiespältig.
      Sportlich wäre die Verpflichtung gut, finanziell aber schon etwas zu hinterfragen, wenn es so kommt.
      Wenn man da noch eine Schippe drauflegt, wäre man beim Gehalt von Brown. Und wenn sich das noch länger hinzieht, könnten die Steelers ihn auch für einen niedrigeren Pick verscherbeln.

      Bei Inman hoffe ich schon, dass er bleibt. Ansonsten hätte man auf WR nicht nur qualitativ ein Problem, sondern würde auch quantitativ ein Loch aufreißen.

      Geathers hätte man halten sollen, denn wenn er mal fit ist, war er schon ganz Ok.
      Andererseits hat man aber auch genügend Optionen in der FA (Mathieu, Gipson, Collins, Thomas, Amos). Vielleicht nimmt man von denen Einen als Ersatz (und Upgrade).
      Aber selbst dann wäre Geathers als Backup recht gut gewesen.

      Beim Pass Rush ist der Markt nicht so gut. Fowler wäre ganz interessant für den richtigen Preis.
      Glaube aber aufgrund der Ausgangslage, dass man vielleicht doch in Runde 1 des Draft jemanden für die DL nehmen wird. Und dann in Runde 2 noch einen Receiver.
      Suh wäre vielleicht auch noch eine Möglichkeit, aber der hat in der regulären Saison auch eher schwach performt und das obwohl er neben Donald spielen durfte.
      Könnte also auch mit 32-33 langsam abgebaut haben. Aber für einen finanziell gesunden 1 Jahresvertrag wäre es evtl. noch drin.
      Wäre bloß die Frage, ob Ballard dessen Charakter Ok fände.

      Allgemein hört man vom Colts FO derzeit recht wenig. Lässt zumindest die Vermutung aufkommen, dass man in keine Trade Gespräche involviert ist.
    • Denke Tyrell Williams ist schon ein guter mit Potential auf mehr. Insbesondere sein Catching Radius gefällt mir sehr. Aber der FA-Markt auf WR ist einfach zu gruselig, der wird ordendlich abkassieren. Zu 99% nicht bei uns, wenn Ballard glaubwürdig sein will.

      Dline könnte durchaus sein, dass man hier zuschlägt. Wir müssen nächstes Jahr gegen einige gute QBs antreten. Foles kommt ja hächstwahrscheinlich auch dazu, wobei ich mich schon frage wie die Jags den finanzieren wollen. Suh will ich hier aber nicht sehen. Wenn dann eher Richardson oder Wilkinson, wobei denen auch Charakterschwächen nachgesagt werden.
      Wo wir gerade dabei sind. Ich kann Browns Ärger ein wenig nachvollziehen. Aber was er da gerade abzieht, zerstört seine Karriere. Wenn selbst die Raiders und Redskins nicht mehr haben wollen. Das will schon was heißen. Ich will den bei uns nicht sehen.

      Alles in allem glaube ich kaum, dass man aging Vets verpflichten wird.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Denke auch Suh, und Burfict sind 2 Spieler die ich nicht in meinem Team bzw in einem sympathischen Team wie den Colts sehen möchte.
      Suh wird sicher nicht nochmal für 1 Jahr wo unterschreiben, könnte sein letzter "grosser" Vertrag sein.

      Ihr habt euch da ein tolles junges Team aufgebaut, denke ihr werdet smart vorgehen in der FA trotz massiven Cap.
    • Da glaube ich morgen schon Free Agency losgeht. Was haltet ihr denn von Landon Collins?

      Meine Meinung:
      + Die Strong Safety Position wurde ja aufgrund diverser Verletzungen immer wieder neu besetzt letztes Jahr. Mike Mitchell trumpfte anfangs groß auf, spielte aber kurz danach angeschlagen und das hat man gemerkt. Kurzum Strong Safety ist sicherlich ein Need in unserem Roster.

      +/- Ballard sagt: In der Free Agency wird überbezahlt. "B-level players get A level Money". Bleibt die Frage, ob Collins ein A-level Spieler ist. Charakter, Einsatz und persönliche Auszeichnungen (All-pro, 3x Pro Bowl) sind sicherlich da. Aber warum hat NY bei ihm nicht verlängert?

      +/- Unsere Defense verlangt nach extrem sicherem Tackling. Diese Anforderung erfüllt er nach Hörensagen. Bei seinen Highlights sehe ich allerdings keine open-tackles (Für die Youtuber ist sowas kein Highlight) nur welche wo er an der LOS roamt. Oder welche, wo er seinen Körper in den Gegner reinschmeißt. Sowas kann ich nicht leiden. Wrap up!

      - Angeblich hätte er Schwierigkeiten in der Coverage. Auf der SB-Nation Seite der Giants wird das etwas differenzierter betrachtet, da die ganze Giants Defense schlecht gegen den Pass war -- > bigblueview.com/2019/2/26/1823…andon-collins-in-coverage



      - Verletzungen: 1x Gebrochener Arm und dieses Jahr OP nach partially torn rotator cuff. Klar, NFL ist harter Sport. Ich würde es aber lieber sehen, wenn unsere Safeties mal gesund bleiben. Als GM könnte ich ruhiger schlafen, wenn ich wüsste dass meine Investition höchstwahrscheinlich nicht auseinander fällt.


      Fazit:


      So ganz Arsch auf Eimer ist es nicht. Vom Need her macht es wirklich Sinn und ich wäre schon gespannt, ob Collins unsere einfache Pass-Defense vielleicht deutlich zugute kommt.

      Ballard sagt ja immer, er macht ein Preisschild dran und wenn es teurer wird, steigt er aus. Ich würde mal vermuten, dass der Preis für Safeties nicht besonders hoch ist zur Zeit. Letztes Jahr gingen Tre Boston und Eric Reid rum wie Sauerbier und wie LuBu schon erwähnt hat, sind andere gute Safeties auf dem Markt. Es wird wohl einzig auf den Preis hinauslaufen.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Zu Collins habe ich nur Spekulationen der Medien gehört, die den Spieler mit den Colts verlinken, weil es ein need wäre.

      Dass man aber wirklich verhandelt, darüber las ich nichts.

      Ich fände es schon gut, weil man hier eben auch Bedarf hat. Jedenfalls wesentlich besser als wenn man die Kohle in Bell investiert.
      Vielleicht dienen ja die Verletzungen von Collins auch dazu, den Preis etwas drücken zu können.
      Sein Alter ist natürlich positiv und bietet eine langfristige Planung.

      Andererseits ist das Hauptproblem der Defense der mangelnde Passrush. Daher hätte ich zuerst versucht, hier anzusetzen und in der FA auch an dieser Stelle das meiste Geld auszugeben.
      Aber hier sind eben leider die Optionen nicht so prall.
      Da müsste man schon an einem Trade arbeiten, um einen ordentlichen Spieler zu bekommen, aber das scheint nicht der Fall zu sein.

      Daher wäre ich wiederum mit Collins zufrieden, aber hoffe schon, dass es preislich nicht ausufert. Billig wird er aber auch nicht werden.

      Zu Suh muss ich sagen, dass ich persönlich nie ein Problem mit ihm hatte.
      Diese mean streak von ihm sehe ich für einen Spieler der DL ja schon positiv.
      Ok, teilweise hat er es auch übertrieben, aber ganz so wild sah ich das irgendwie nie.
      Aufgrund des Alters wäre er aber wohl eher ein Spieler, den man holt, wenn man noch ein fehlendes Stück für den Bowl sucht.
      An dem Punkt sind die Colts aber noch nicht.
      Und einen längeren Vertrag fände ich da auch zu riskant.
      Ach, war nur so ein Gedanke. Wird eh nicht passieren. Passt wie schon geschrieben wurde nicht in das Konzept von Ballard.
    • rumpel schrieb:

      Da glaube ich morgen schon Free Agency losgeht.
      Ab morgen dürfen Verhandlungen geführt werden, aber die Free Agency beginnt ab Mittwoch um 16:00 E.T. - das ist 21:00h MET (also hier ;) )
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      rumpel schrieb:

      Da glaube ich morgen schon Free Agency losgeht.
      Ab morgen dürfen Verhandlungen geführt werden, aber die Free Agency beginnt ab Mittwoch um 16:00 E.T. - das ist 21:00h MET (also hier ;) )
      Aber wie man sieht, werden die Entscheidungen - zumindest wer wo hin geht - veröffentlicht. Auch wenn man sich natürlich auch umentscheiden kann. War ja bei Gore auch so.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Ok, Collins also weg. Aber für den Vertrag kann er gerne woanders spielen. Mathieu ebenfalls vom Markt.
      Vielleicht wird es ja doch Thomas?

      Derweil kann man bei den Colts auch endlich mal was vermelden.
      Devin Funchess unterschreibt für 1 Jahr und verdient bis zu 13 Mio.
      Ich weiß nicht: Der Spielertyp wird zwar benötigt, aber er war ja nun letzte Saison nicht so der Kracher.
      Deshalb hoffe ich auch, dass die 13 Mio so stufenhaft aufgeteilt sind, dass er die volle Summe nur beim Titelgewinn erhält.
      Ansonsten wäre es doch etwas arg viel.
      Sicher, ein Vertrag über 1 Jahr birgt wenig Risiken. Andererseits hat man so aber auch keine richtige Planungssicherheit für die Zukunft.
      Ich hätte mir für die erste Verpflichtung schon eher etwas in Richtung 'Säule für die kommenden Jahre' vorgestellt und keinen Spieler der Marke 'mal was wagen'.
    • Gerade gelesen, dass die Colts neben den Jets, Eagles und Lions an CJ Mosley interessiert sein sollen. Und die Ravens wollen ihn halten.

      Indy werden aufgrund der Cap Situation die besten Chancen eingeräumt. Na ja, wird man ja dann bald sehen, ob da was dran ist.
    • Schade hätte L. Collins gerne bei uns gesehen, wäre meiner Meinung nach ein klares Upgrade zu Geathers und Farley. Allerdings war der Preis dann doch zu hoch.

      Funchess finde ich ok, zwar ziemlich teuer, aber ich finde den auch nicht schlecht. Deckt zudem ein klares Need ab. Mit dem 1-Jahres-Vertrag kann ich auch leben. Bisher haben sich die meisten FA-WR in den letzten Jahren bei den Colts nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Da muss sich meiner Meinung nach auch A. Luck an die eigene Nase fassen, wieso das teilweise so schwierig ist. Das waren jetzt nicht nur Graupen.
      Passt die Chemie und man kann ihm nächstes Jahr einen Anschlussvertrag geben, mit dem Risiko natürlich, dass er ggf. überperformt und dann richtig teuer wird. Im Endeffekt haben wir das Geld und können es uns leisten.
      Ansonsten ist es relativ ruhig, ich recherchiere im Moment nicht gerade viel zu den Colts, aber große Gerüchte höre ich nicht. Ballard wird wohl auch dieses Jahr seinem Motto treu bleiben und keine Mondpreise bezahlen.
      Von den eigenen FA fände ich Desir noch wichtig. Wie Rumpel schon geschrieben hatte, hätte er sich den Anschlussvertrag echt verdient.
    • Na gut, Mosley hat sich auch erledigt, geht zu den Jets.
      Aber auch hier gilt: Bei dem Vertrag kann er woanders spielen, da war es gut, dass Ballard nicht überdreht hat. 17 Mio jährlich sind doch viel zu viel.

      Ich denke mal, die Colts werden auf die zweite Welle der FA warten.
      Gehe mittlerweile nun auch davon aus, dass man weiter im Bereich 1-2 Jahresverträge arbeiten wird und niemanden längerfristig im höheren 2-stelligen Mio Bereich holt.
      Einerseits vernünftig. Andererseits kann man Ballard aufgrund des Cap Rooms aber auch eine ziemliche große Zurückhaltung bescheinigen.

      Aber eine Analyse ist hier schwer. Man hat ja keine Ahnung, wo und wie die Colts involviert waren.
      Und dass man das Geld nicht wild um sich wirft und gnadenlos überbezahlt, ist letztlich dann doch positiv zu sehen.
    • Die Colts scheinen aus dem Wettbieten um Bell ausgestiegen zu sein.
      Interessant wäre das schon, weil ich nicht dachte, dass man überhaupt mit dabei war.
      Mal sehen, wo er dann landet. Als anderer Kandidat wurden ja mal die Jets genannt, aber die haben ja schon einiges in der FA verpflichtet.
      Glaube nicht, dass die jetzt noch den Cap haben.

      Irgendwie ist es ja schon lustig, aber die beste Verpflichtung haben aus Sicht der Colts ja bisher die Jaguars getätigt.
      Foles zu verpflichten und dann noch mehrjährig für 22 Mio jährlich, was letztlich ein selbst auferlegter Knebelvertrag ist, sehe ich schon positiv.
      Glaube nicht, dass irgendein anderes Team auch nur ansatzweise so viel für ihn geboten hat, daher kann man sich schon fragen, was sich das FO der Jaguars dabei gedacht hat.
      Ich hatte ja die Befürchtung, dass die in Runde 1 einen QB nehmen, der sich dann zur nächsten große Nummer entwickelt. Das wäre dann dauerhaft zum Problem geworden.
      Wird dann wohl nicht mehr passieren und mit Foles können die Colts denke ich deutlich besser leben, zumal dem in Jacksonville auch das Talent um sich herum fehlt.
    • Dass sie getendert werden habe ich glaube ich zuvor auch schon mal gelesen und deswegen nicht als FA aufgeführt.

      Aber heute wurden die Details veröffentlicht. Einen 2nd Round Tender für 3 Mio in 2019 bekommen die folgenden Spieler:

      • Safety Mathias Farley
      • WR Chester Rogers
      • Guard Evan Beohm


      Tja zu Funchess. Schon ne Weile her, dass ich mich mit ihm beschäftigt habe. Zu Zeiten wo ich noch für unsere Madden-Liga gebastelt habe, lag er im Catch/Target-Ratio weit unten und in Drops ganz oben in der Statistik. Laut Quick-Film Room soll er ein guter Route Runner sein. Aber das war Ryan Grant auch. 10-13 Mio im Jahr sind schon ne Nummer. Mal sehen wie viel davon garantiert sein wird. Hat der Typ überhaupt schon mal ein 100 Yard Game gehabt? Letzes Jahr sahen seine Stats sehr mau aus. Naja, ich lass mich aber von ihm gerne positiv überraschen.

      Der Rest der FA. Boah also man sieht, dass die Teams im freien Cap schwimmen. Was da rausgehauen wird. Obwohl die Gesamtsumme ja nicht so viel aussagt. Suh hat ja auch keine 100 Mio bekommen von Miami damals. Aber es ist schon interessant, wie es oft die gleichen Teams sind, die den großen Taler rausholen.

      Und zu Desir: Pay the man, Ballard!!
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Funchess war ja bei den Panthers und ich bin von den 13 Millionen einfach nur überrascht. Gut auf ein Jahr mag das vielleicht Sinn machen. Funchess ist vorletzte Saison nach dem Abgang von Kelvin Benjamin zum Nr. 1 Receiver bei den Panthers aufgestiegen und als solcher auch in die letzte Saison gegangen, um am Ende der Saison nur noch Back Up zu sein. Über gute Ansätze ist er nicht wirklich hinaus gekommen. Da er noch vergleichsweise jung war hatte man immer die Hoffnung, dass er mal so richtig die Kurve kriegt, vielleicht schafft er es ja bei den Colts. Letzte Saison war er glaube ich ligaweit der Spieler mit den meisten Drops. Noch mehr hat mich aber gestört, dass er fast keine yards after catch gemacht hat und es auch oft so aussah, als würde er da auch keinen Gedanken dran verschwenden. Zugute halten muss man ihm sicherlich, dass die letzte Saison durch Cam Newtons Verletzung für alle Receiver der Panthers nicht einfach war. Aber wow 13 Millionen, ich hätte nichtmal mit der Hälfte gerechnet.
    • Danke für die Einblicke Erzwolf. Hat sich also nicht viel geändert bei Funchess. Dann frag ich mich schon was sie an ihm sehen. Vor allem droppen unsere WR schon ohne ihn bis hin zur Lächerlichkeit, Inman und TY mal ausgenommen.

      Wirkt fast so wie bei Pryor obwohl der immerhin das eine Jahr echt was geleistet hat. Danach 1 Jahr für 10 mio bei den Redskins wieder untergegangen.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • Ich muss schon gestehen, dass ich so langsam doch etwas an der Herangehensweise des FO zweifle bzw. vom aktuellen Stand genervt bin.

      Wenn man sieht für was Beckham getradet wurde, dann hätten da auch die Colts was machen können. Genug Munition im Draft hat man, der Cap ist auch nicht das Problem und man hätte sich dann den Pick für den
      Receiver im Draft sparen können bzw. den Giants geben können. Ein 1st und 2nd hätte für ihn wohl gereicht und aufgrund der Tatsache, dass die Colts mit einem dieser Picks wohl eh einen WR nehmen würden, wäre das
      in Ordnung gewesen. Zumal man noch einen weiteren Pick in Runde 2 hat.

      Der Vertrag von Bell, den er jetzt bei den Jets bekommt, geht auch eher in die Richtung 'selbst in den Fuß geschossen'. Also bei diesen Zahlen hätte ich eine Verpflichtung dann doch nicht so schlecht gefunden.
      Ist ja deutlich von den 16-17 Mio jährlich entfernt.

      Nun gut, mal schauen, ob man in der zweiten Welle der FA etwas aktiver wird. Ich habe ja nicht erwartet, dass Ballard wie die Jets agiert und den Cap richtig ausschöpft, aber was bis jetzt gelaufen ist, war angesichts
      der finanziellen Situation dann doch ziemlich überschaubar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lu Bu ()