New York Giants Offseason 2021

  • Weil der andere Thread bereits geschlossen ist: erklärt mir doch noch einmal den Unterschied zwischen den Vögeln gestern im 4. Viertel und den Teams die ihre Starter am letzten Spieltag schonen, weil sie bereits für die Playoffs qualifiziert sind.


    *fragefürnenFreund

    #FreeMeekMill

  • Giants 2020


    Mit neuem Coaching Staff ging es in eine ungewisse Saison. Die Vorzeichen für den neuen Staff ohne Preseason und mit reduzierten, teils virtuellen Training, nunja mal anders. Von daher wusste man noch weniger, was man denn von den G-Men erwarten könnte.


    So neu wie der Coaching Staff war auch die O-Line. Einzig die beiden Guards Hernandez und Zeitler standen auf ihren Positionen bereits für die Giants auf den Platz. Nach dem Opt-Out von Solder war klar, dass Rookie A.Thomas (4rd Ovr Pick des Drafts) direkt zu Beginn als LT in die Saison gehen wird. RT musste so der als Swing Tackle geholte C. Fleming spielen. Dahinter wurde dann ebenfalls Rookie M. Peart (3. Runden Pick) langsam herangeführt. Bereits zum Ende der Saison 2019 häuften sich die Berichte, dass die Giants den unerfahrenen Backup T/G N. Gates eine Chance als Center geben werden. Die Berichte erwiesen sich als richtig und so startete Gates jedes Spiel auf der für ihn vorher noch nie gespielten Center Position. Die Starting O-Line bestand also aus einem bereits etwas rumgekommenen Swing Tackle (Fleming), einen erfahrenen, soliden G (Zeitler), einen quasi Rookie Center (Gates), einem jungen G im 3. Jahr (Hernandez) und einem First Round Rookie (Thomas). Und sowie sich das anhört, genauso sah auch das Play auf dem Feld aus. Ohne Preseason und Mini Camps etc. war das alles recht wacklig. Thomas ließ bis weit in die Saison die meisten Pressure zu. RT Fleming war kaum besser. Die beiden Guards spielten ebenfalls nicht gerade ihre besten Spiele und auch Gates hatte anfangs merklich Probleme auf der Position. Zur Mitte der Saison stabilisierte sich da sganze jedoch. Thomas lieferte einige gute Spiele in Folge ab, Gates wurde immer besser und auch die Guards sowie Fleming fanden einen besseren Rhythmus. Vorallem die Blocks beim Laufspiel sahen um Welten besser aus, als noch am Anfang der Saison. Man rotierte dann auch immer etwas während eines Spiels und so kam Peart zu Snaps auf RT und Rookie G Lemieux übernahm sogar als Starter auf LG, für den an Corona erkrankten Hernandez. Natürlich gab es auch wieder Tiefs,vorallem in Pass Protection, aber da spielten alle rein (Play Call, QB, WR) und nicht hauptsächlich die O-Line.


    Ausblick: die Entwicklung im Laufe der Saison war ein Schritt in die richtige Richtung. Mit Thomas, Lemieux, Gates hat man junge Spieler, die dauerhaft starten könnten (bei entsprechender positiver Weiterentwicklung). Vor allem Gates hat eine Riesenentwicklung hingelegt, schaut man sich eines der ersten und eines der letzten Spiele an. Dazu ist er immer aggressiv unterwegs, lässt nichts auf seine Teamkollegen kommen und geht voll voran. „Nasty“ wie unser Staff so schön zu sagen pflegt. Ich freue mich schon auf seine 2. Saison als Starting Center, er hat mir echt gefallen. Will Hernandez scheint den neuen Staff nicht wirklich von sich überzeugt zu haben. Zeitler ist nicht mehr der Jüngste, dennoch ist seine Erfahrung wichtig und das er einer der besseren Guards dieser Liga sein kann, hat er bereits in der Vergangenheit bewiesen. Auf RT wird wohl Peart übernehmen, der anfangs recht vielversprechend aussah, dann jedoch den ein oder anderen Aussetzer hatte. Wir sind weit davon entfernt, eine dominate Line zu haben, die den Gegner aus dem Weg räumt. Der Trümmerhaufen vergangener Tage ist es aber zum Glück auch nicht. Wichtig ist hier Coaching und Entwicklung der jungen Spieler. Die Entwicklung im Laufe der Saison kann hoffentlich fortgesetzt werden und die Spieler als auch die Jungs als Einheit sich weiter nach vorn entwickeln. Einzige Frage: Was passiert mit Solder?


    Unser QB Danny Dimes gab Anfangs den Alleinunterhalter der Offense. Nachdem Saquon früh in der Saison raus war, das Laufspiel überhaupt nicht funktionierte, war er auf sich allein gestellt und machte das durchaus ordentlich. Aufgrund der Umstände jedoch nicht fehlerfrei und so kamen stetig auch TO, sodass man zweifeln musste, ob er es denn vollkommen abstellen kann. Sein schwächstes Spiel hatte er wohl bei der knappen Niederlagen gegen Tampa, als er mehrfach offene Receiver Downfield entweder über- o. unterworfen hat. Nachdem Spiel hatte ich das erste Mal Zweifel ob er die langfristige Zukunft seit seiner Übernahme sein kann, denn bei dem Spiel waren nicht Playcalling, O-Line oder Passempfänger ein Problem, sondern er. Davon ließ er sich jedoch nicht beirren und lieferte danach eindrucksvoll ab, wenn auch die Statistiken dass so nicht vermuten lassen. Ball Security war besser und er hielt den Ball auch nicht mehr ewig, sondern nahm dann eben den „sicheren“ Checkdown. Im Laufe der Saison baute man dann auch vermehrt Runs bzw. Zone Read Plays für ihn mit ein. Das half ihm genauso wie der Offense allgemein. Als dies nicht möglich war, da er aufgrund der Oberschenkel-u. Knöchelverletzung gehandicapt war, sah sein Spiel wieder nicht mehr so toll aus aber im letzten Spiel, als es um alles ging und er nahe der 100 % war, zeigte er mit einer guten Leistung, dass er die Zukunft der Giants sein kann.


    Eine Postionsgruppe die dringend neues Blut braucht sind die WR. Wenn Shepard ausfällt und sich der Gegner nur auf Slayton konzentriert, dann wird das im Passspiel schnell dunkel bei uns. Slayton hatte ein unerwartet starkes Rookie Jahr und dementsprechend waren die Erwartungen hier wohl auch etwas zu hoch diese Saison. Gleich im ersten Spiel war mit 2 TD und über 100 Yards wieder überragend, die Stats wurden jedoch immer weniger. Zum einen lag das an der schwachen Offense allgemein, zum anderen auch sicher daran, dass die Gegner ihn gezielt zugestellt haben. Wenn er mal 1:1 Matchups hatte, folgten leider nicht stetig Completions. Der klassische Nr. 1 WR wird er wohl (noch) nicht, jedoch ist er mit Shepard eine feste Größe in unserem Team. Zu Golden Tate wurde im Laufe der Saison genug geschrieben, da kam einfach viel zu wenig von ihm. Oft genug wurde er gesucht und konnte den Ball aber nicht sichern. Ich denke hier wird man sich trennen. Dahinter konnte keiner von den undrafted Rookies auf sich aufmerksam machen und auch Board oder Ratley (wurde dann rechtschnell wieder zurecht entlassen) waren hier keine Lösungen. Der ehem. 2nd Round Pick der 49’ers Pettis machte zum Ende der Saison etwas auf sich aufmerksam. Mal sehen ob er zur neuen Saison eine Chance bei uns erhält. Ansonsten muss hier dringend nachgebessert werden, Slayton ist eine solide Nr.2 und ein Speedster, Shepard ein toller Slot WR aber eine „echte“ Nr. 1 fehlt noch. Vielleicht haben wir ja via Draft Glück, den Überflieger von Alabama werden wir an 11 wohl leider nicht bekommen. Spannend auf jeden Fall was sich bei der Positonsgruppe in der Offseason tut.


    Auf RB sind wir mit Saquon sehr gut, jung und talentiert aufgestellt und ich hoffe zur neuen Saison, dass die Zone Reads auch mit ihm funktionieren. Dahinter wird Gallman FA, der die Saison für sich genutzt hat. Gern verlängern, aber zu moderaten Bezügen. Dahinter hat man gesehen, dass mit Morris auch Vets helfen können. Dion Lewis war leider nicht die erhoffte souveräne Lösung als 3rd Down Back. Dazu auch sehr undynamisch als Returner. Bin gespannt wie das hier hinter Barkley personell aussehen wird.


    TE Evan Engram. Genie und Wahnsinn in einer Person. Seine schlechteste Saison als Giant brachte ihn in den Pro Bowl. Teilweise mit Plays, die man von ihm erwartet. Und dann wieder Plays, wo man am liebsten was in den Fernseher werfen will. 8 Drops, und Pässe in seine Richtung verursachten 6 INT. Das genaue Gegenteil also von QB friendly. Dahinter K. Smith relativ wenig eingesetzt,wenn dann waren auch bei ihm Höhen und Tiefen in seinem Play. Toilolo als Blocker okay, nicht mehr und nicht weniger. Bisher hielt der Staff ja immer an Engram fest, nach dem letzten Spiel bin ich gespannt, ob das auch weiterhin so gesehen wird und er erneut eine Chance bekommen wird. Ich persönlich hätte ihn direkt nach dem Drop gegen Philadelphia (der uns rückblickend die Playoffs gekostet hat) in die Wüste geschickt. Nun denn, auch die Positionsgruppe gilt es im Auge zu behalten.


    Coaching: Auch hier ist eine klare Entwicklung von Anfang der Saison hin zum Ende zu erkennen und zwar eine positive. Teilweise richtig richtig gute Plays die Garrett gecallt hat, teilweise auch nicht so gut. Unterm Strich hoffe ich, dass er auch in der nächsten Saison dabei mithilft, diese Offense und insbesondere D. Jones weiter voran zu bringen.


    Auf der anderen Seite des Balls muss man erstmal den imaginären Hut vor DC Graham ziehen. Der den Ansatz bzw. die Philosophie vom HC (dazu unten noch mehr) nahezu 1:1 umgesetzt hat. Aus den vorhanden das maximale rausgeholt.


    Das unsere D-Line gut sein würde, war aufgrund Leo, Tomlinson und Dexter Lawrence klar. Die Statistiken gefallen mir sehr:


    Leo Williams: 57 Tackle, 11,5 Sacks, 15,5 Tackle for Loss
    Dalvin Tomlinson: 49 Tackle, 3,5 Sacks, 9,5 Tackle for Loss
    Dexter Lawrence: 53 Tackle, 4 Sacks, 7 Tackle for Loss


    Fragezeichen bestanden im Pass Rush (Edge Rusher) und in der Passverteidigung. Des Weiteren war man gespannt, welche Spieler wie eingesetzt werden. Absolut positiv zu erwähnen ist hier Lorenzo Carter, der leider relativ früh die Saison verletzt raus war. Er spielte nahezu alle Snaps als OLB, und war so auffällig, wie noch nie. Als Tackler, als Rusher, sogar in Coverage. Seine Athletik wurde so gut es nur geht ausgenutzt. Schade, dass er sich verletzt hat. Bin gespannt wie er zurück kommen kann.
    Die FA Verpflichtungen Martinez, Bradberry und kurz vor knapp auch Ryan waren Volltreffer. Martinez machte dass, was man erwartete.. Tackles, Tackles und nochmals Tackles. 151 Tackle (davon 11 for Loss) dazu 3 Sacks, 1 INT und 2FF.
    Ryan ist unser 2. Bester Tackler mit 94, dazu 9 Pässe verteidigt und 3 FF.


    Bradberry stabilisierte nicht nur die Secondary, er ließ auch nur einen Catch über 25 Yards zu, dazu fing er 3 INT und wehrte 18 Pässe ab und forcierte 2 Fumble.
    Ebenfalls erwähnenswert sind die Stats von OLB Fackrell. 4 Sacks, 8,5 Tackle for Loss, 1 INT zum TD zurückgetragen und 1 FF. Auch er war eine gute FA Verpflichtung und sollte nach dieser Saison einiges an Geld verlangen können.


    Um mal hier die Positonsgruppen auch etwas einzusortieren. In der D-Line sind Leo und Tomlinson beide FA. Ich hoffe beide können langfristig gehalten werden. Dann ist da noch Sexy Dexy Lawrence und dahinter hat man Tiefe von B.J. Hill und Austin Johnson gehabt. Letzterer ist ebenfalls FA.


    Bei den OLB/Edge kommen Lorenzo Carter (als Allzweckwaffe) und Ximines hoffentlich von ihren Verletzungen vollständig fit zurück. Zumindest bei Carter mit dem Achillessehnenriss ist das mehr als ungewiss. Fackrell ist FA, Sheard ebenso. Die jungen Rookies aus den hinteren Runden des Draft konnten sich noch nicht für einen Fulltime Job empfehlen.


    Neben LB Martinez spielte meisten Tae Crowder, der auch noch viel zu lernen bzw. zu verbessern hat. Downs und Mayo geben etwas Tiefe.


    Der 2. Outside CB neben Bradberry war die ganze Saison über die erwartete Schwachstelle, sodass auch hier Handlungsbedarf besteht. Yiadom, Love, Ryan Lewis scheinen hier nicht die Dauerlösungen zu sein.


    Die S sind mit Peppers, Ryan und McKinney sehr gut besetzt.


    Dass die Defense so gut spielen würde, hätte ich nicht erwartet und es war schön zu sehen, wie Graham immer unterschiedliche Looks und unterschiedliche Coverage nutze, und so der Front Zeit gab, zum QB zu kommen. Die einzelnen Stats lesen sich teilweise wirklich sehr nett, aber die sind eben nur möglich, da die gesamte Defense als Einheit gespielt hat. Kurz vor dem Ende der jeweiligen Hälften im Spiel, ließ die Defense zu viel zu und klar war längst nicht alles perfekt, wie denn auch mit dem vorhandenen Material. Aber das die einzelnen Spieler immer wieder in Position waren um ein Play zu machen, dass war einfach klasse Coaching. Ich hoffe auch hier, dass es keine großen Änderungen gibt und Graham auch nächstes Jahr die Defense leitet.


    Ein paar Worte zum Abschluss über unseren HC. Sicherlich, die Auswahl war schon etwas unerwartet, nicht der super neue geniale OC oder der Mann, der die Top Defense gestellt hat. Nein, ein Special Team Coordinator, der quasi alle Spieler (Offense und Defense) coachen muss. Ich habe weiter oben nach dem „berühmten“ Zitat gesucht, in dem Judge sagt, er will nicht hören was ein Spieler nicht kann, sondern er will hören was er kann. Und dabei bin ich auf den Artikel mit seiner Antritts Pressekonferenz auf der Giants Seite gestoßen. Und was soll ich sagen, vieles was da steht, was er will, was er vorgibt, was seine Ziele sind, vieles liest man nach der Saison und sagt sich: “ja genau das ist mir bei den Spielen aufgefallen“. Mein Gefühl ist, dass wir da echt einen super HC verpflichtet haben. Sicher muss auch er noch einiges lernen aber er könnte unsere Franchise über die nächsten Jahre prägen und uns hoffentlich ins Gelobte Super Bowl Land führen. Sicher wird es auch mal nicht so laufen, Rückschritte geben, aber ich hoffe er bekommt die Zeit und das Vertrauen sein Ding durchzuziehen und ist auch selbst so reflektiert um eigene Fehler sicheinzugestehen und daraus zu lernen und als HC zu wachsen.

  • Weil der andere Thread bereits geschlossen ist: erklärt mir doch noch einmal den Unterschied zwischen den Vögeln gestern im 4. Viertel und den Teams die ihre Starter am letzten Spieltag schonen, weil sie bereits für die Playoffs qualifiziert sind.


    *fragefürnenFreund

    Ihr seid die Vögel, das ist der Unterschied

  • Gut, wenn man diesen Unterschied wirklich jemand erklären muss, dann wird er auch die Erklärung nicht verstehen...

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Wer es immer noch nicht verstanden hat:


    https://www.bigblueview.com/20…barrassment-doug-pederson



    Weil der andere Thread bereits geschlossen ist: erklärt mir doch noch einmal den Unterschied zwischen den Vögeln gestern im 4. Viertel und den Teams die ihre Starter am letzten Spieltag schonen, weil sie bereits für die Playoffs qualifiziert sind.


    *fragefürnenFreund

    ....ich hoffe Dein Freund hat die Frage nicht ernst gemeint

    [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]

  • Dem guten Joe Judge ist evtl. entgangen, dass Hurts vor seiner Auswechslung 3 3&outs hatte und bei der letzten Serie beginnend an der gegnerischen 15 Yard Linie einen völlig freien Receiver zur möglichen Führung unterworfen hatte. Am Ende standen 72 (!!!) Passing Yards zu Buche.


    Nun zu behaupten, die Eagles hätten absichtlich das Spiel verloren, finde ich unter den o.g. Umständen sehr interessant. Hätte man einen Carson Wentz mit 350 Passing Yards und 2 TDs zu diesem Zeitpunkt rausgenommen, dann könnte ich das Geweine voll verstehen..


    Das war's von mir zu diesem Thema, das erste Aufeinandertreffen in der neuen Saison könnte lustig werden. Bis dahin viel Glück mit eurem Pick #11...

    #FreeMeekMill

  • Dem guten Joe Judge ist evtl. entgangen, dass Hurts vor seiner Auswechslung 3 3&outs hatte und bei der letzten Serie beginnend an der gegnerischen 15 Yard Linie einen völlig freien Receiver zur möglichen Führung unterworfen hatte. Am Ende standen 72 (!!!) Passing Yards zu Buche.

    Dir (oder deinem Freund) ist möglicherweise entgangen, dass Hurts vor seiner Auswechslung die Eagles in FG-Position zum Ausgleich brachte (nur damit Pederson lieber ein 4th & 5 ausspielen hat lassen, man wollte ja nicht wirklich gewinnen). Und dass das natürlich auch damit zusammenhing, dass Hurts als Runner eine viel größere Bedrohung war, als es Sudfeld je sein konnte. (34 Rushing Yards + 2 TDs wollen wir jetzt mal nicht einfach so unter den Tisch fallen lassen, nich).

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Dir (oder deinem Freund) ist möglicherweise entgangen, dass Hurts vor seiner Auswechslung die Eagles in FG-Position zum Ausgleich brachte (nur damit Pederson lieber ein 4th & 5 ausspielen hat lassen, man wollte ja nicht wirklich gewinnen). Und dass das natürlich auch damit zusammenhing, dass Hurts als Runner eine viel größere Bedrohung war, als es Sudfeld je sein konnte. (34 Rushing Yards + 2 TDs wollen wir jetzt mal nicht einfach so unter den Tisch fallen lassen, nich).

    Ist ja jetzt etwas, was Pederson in der Saison und auch die Jahre zuvor noch nie gemacht hat. (selbst bei FG Range und ähnlichem Spielstand) Oder muss er aufgrund des Spiels, seine Art des playcalling komplett über Bord werfen?


    Und wie Hurts zur größeren Bedrohung wurde, hat er ja nach einer einigermaßen guten Hälfte gegen euch gezeigt, als er seinen Turnaround vollbracht hatte. Nicht.
    Die Siegchancen sind mit Sudfeld, welcher jetzt schon jahrelang im Verein ist und das System wohl besser kennt, somit auch seine Vorteile gegenüber Hurts hat, nicht unbedingt gesunken. Immerhin gehts auch bei ihm um einen neuen Vertrag.


    Wer die Leistung der Eagles im 4. Quarter kritisiert und dass man absichtlich runtergefahren hätte, hat nicht unbedingt schon viele Spiele in diesem Jahr der Eagles gesehen. Gerade in week 1 gegen Washington, mit Wentz, sahs nicht unbedingt anders aus. Ihr habt es ja letzte Woche selbst miterlebt. Wäre das Spiel mit dem Verlauf mitte in der Saison gewesen, würde es auch keine Sau kümmern, dass Pederson den vierten ausgespielt hätte oder Hurts nach so einer Leistung auf die Bank kam. Man sollte nicht nur sich die Rosinen rauspicken und sagen, ja er hat doch 2 rush tds erlaufen und den Rest vergessen.


    Ich weiß jetzt nicht mehr, wo ich es gelesen habe. Es wurde ja geschrieben, dass man gesunde Spieler geschont hätte. Cox ging ja gegen euch schon raus und Sanders war die ganze Saison über mal verletzt und nicht fit. Natürlich hätten evtl. beide spielen können. Nur schont man aus dem gleichen Grund, wie die Steelers, seine Spieler in einem für das Team bedeutungslosen Spiel, um sie für die Zukunft sicher beim Team zu haben. Das angeschlagene Spieler sich schneller schwer verletzen können, muss ich ja jetzt nicht unbedingt hier erklären. Wäre nicht der erste Eagles Spieler, der die Saisonvorbereitung aufgrund einer Verletzung der Vorsaison verpasst.
    Und das Team hätte sich nichts von irgendwelchen Beileidbekundungen und gute Besserungswünsche an Cox & co kaufen können, wenn man sie jetzt in dem Spiel eingesetzt hätte und sie sich verletzt hätten. Goedert war der einzige, bei dem ich jetzt nichts über seinen Zustand weiß und warum er gefehlt hatte. Ich denke aber mal, der jenige, der das geschrieben hatte, weiß es genauso wenig und urteilt einfach mal.



    Ist ja völlig selbstverständlich, dass man Wettbewerbsverzerrung nicht gut heißt. Ich heiße es genauso wenig gut, dass es Teams gibt, die schon zu Beginn der Saison alles über Board werfen, um Salary Cap einzusparen und sich hohe draft picks erhoffen, um sich somit Vorteile für die kommende Jahren erhoffen, während es dadurch Teams gibt, die dadurch zwei mal in der Saison profitieren und einen Vorteil gegenüber anderen Teams haben. Genauso waren die Dolphins nunmal die Leidtragende, dass die Steelers, trotz der Möglichkeit auf Platz 2 zu kommen, Big Ben, Watt & co schonen und es den Browns einfacher gemacht haben. Kann man genauso wenig gut heißen.
    Nur wenn man bestimmte Entscheidungen kritisiert, sollte man das ganze drumherum beachten. Und vieles davon ist nichts neues, seitens der Eagles gewesen. Und reports, dass es Spieler gab, die Pederson wegen der Auswechslung angesprochen haben, sind jetzt kein Beweis dafür, dass es zu 100 % falsch war, was getan wurde.
    Ich denke mal, nicht jeder ehemalige Dallas RB oder auch die jetzigen Spieler sind mit allen Entscheidungen ihres Coaches & co einverstanden und sagen auch mal ihre Meinung. Ist halt nur nicht immer eine Schlagzeile wert.

  • Also gut, Pederson hat Sudfeld aufs Spielfeld geschickt, weil Hurts die Partie für ihn nicht gewinnen konnte. Verstanden. Gut, wem das wirklich glauben kann, dann will ich nichts gesagt haben. Warum er Wentz dann z.B. gegen Dallas im Hinspiel auf dem Feld gelassen hat, oder Hurts im Rückspiel ist zwar eine andere Frage, die sich dann stellt, aber lassen wir das mal so dahingestellt sein.


    Muss nur noch jemand den Eagles Mitspielern auch so erzählen. Vielleicht während des Spiels?

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Können wir uns vielleicht darauf verständigen das ihr das im Eagles Thread weiter diskutiert?


    uns Giants Fans interessiert das nicht mehr.

  • Währenddessen verdichten sich die Anzeichen, dass Gettleman weiterhin als GM im Amt bleibt. Damit habe ich kein Problem, ich hatte ja schonmal was zur Ausgangslage von damals geschrieben. Nichtsdestotrotz kann man natürlich gern Ausschau nach einem möglichen Nachfolger halten, der Mann ist ja auch nicht mehr der jüngste. Bevorzugt jemand aus der eigenen Organisation ranzüchten. Der Trade für Leo ging, was die letzte Saison angeht, voll auf. Nun sollte man den doch versuchen länger zu halten. Die letztjährige FA waren teilweise top, der ganz große Flop war nicht dabei. Nun bin ich gespannt welche Spieler er verlängert und wer neu zum Team stößt. Es ist erst Anfang Januar, von daher doch noch etwas Zeit sich mit der FA zu befassen.


    OC Garrett wurde von den Chargers angefragt, DC Graham von den Jets. Es wäre schön, wenn beide zumindest noch die kommende Saison bei uns die bereits angefangene Arbeit fortsetzen. Nach wie vor ist das Team recht jung und kann noch weiter zusammen wachsen. Erneute Wechsel bei den Koordinatoren wären da nicht unbedingt förderlich.

  • OC Garrett wurde von den Chargers angefragt, DC Graham von den Jets. Es wäre schön, wenn beide zumindest noch die kommende Saison bei uns die bereits angefangene Arbeit fortsetzen. Nach wie vor ist das Team recht jung und kann noch weiter zusammen wachsen. Erneute Wechsel bei den Koordinatoren wären da nicht unbedingt förderlich.

    Es wäre sicher gut wenn beide wieder kommen würden. Bei Garrett bin ich mir nicht so sicher wie Judge das sieht. Ich hatte das Gefühl dass die beiden nicht immer auf einer Wellenlänge arbeiteten. Vielleicht täusche ich mich da aber auch. Der Ersatz wäre mit Freddie Kitchens auf jeden Fall schon mal vor Ort.


    Beim DC wäre es natürliche super wenn wir noch eine Saison von ihm bekommen könnten, aber es wird sicher Interessenten geben (nicht nur die Jets). Hier könnte ich mir Matt Patricia vorstellen......Mal schauen was die nächsten Tage noch so an Arbeitsplätzen frei wird

    [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]

  • Unser DC bleibt schon mal. Prima

    [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]

  • Natürlich immer Vorsicht genießen die ganzen PFF Grades etc, dennoch die beiden Sachen hier recht interessant:



    Final strength of schedule for QBs in terms of opposing pass defenses.The value on the x-axis can be interpreted as the number you have to add to the QBs' EPA/pass play figure to get a defense-adjusted version. In particular, negative numbers mean an easier schedule.




    Unser 3 D-Liner haben es alle in die Top 5 in unserer Division geschafft. Und Danny Dimes hatte es mit den besten Passverteidigungen der Liga zu tun.

  • Devonta Freeman, RB, wurde entlassen. Näheres dazu hier.


    https://www.bigblueview.com/20…ved-david-sills-re-signed

    irgendwie kam er mit mehr Erwartungen, als es schlussendlich gebracht hat..


    ps: wäre schön wenn du ein Profilbild reingibst.. danke

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Langsam darf die NFL bitte auch mal den Salary Cap für 2021 festlegen. Dann kann man dahingehend auch über diverse Verlängerungen oder potenzielle FA Targets philosophieren.


    Laut Spotrac haben wir aktuell einen recht teuren Kader (11. Platz) mit etwas über 186 Mio. Dead Cap zur Zeit 3,2 Mio davon allein fast 2,9 wegen ex CB Baker.


    Keine Ahnung wie hoch der Cap ausfallen wird. Ich hab mal geschaut, bei wem eine Entlassung Sinn machen würde.


    WR Tate, Dead Cap 4,7 Mio - Ersparnis 6,1 Mio
    G Zeitler, Dead Cap 2,5 Mio - Ersparnis 12 Mio
    TE Toilolo, kein Dead Cap - Ersparnis 2,95 Mio
    P Dixon, Dead Cap 0,25 Mio - Ersparnis 2,675 Mio
    C Pulley, kein Dead Cap - Ersparnis 2,75 Mio
    LB Mayo, kein Dead Cap - Ersparnis 2,3 Mio


    Das sind so die größten Einsparungen, dahinter gibt es noch kleiner Beträge die freigemacht werden könnten, z. B. DT McIntosh knapp 1 Mio Ersparnis, CB Yiadom knapp 1 Mio und dahinter gehts dann bei unter einer Mio weiter.


    Neben Cuts besteht bei einigen Verträgen sicher auch die Möglichkeit was umzustrukturieren, um kurzfristig etwas mehr an Cap zu generieren.


    Ich denke Tate erwischt es auf jeden Fall, außer man findet jmd, der uns einen Late Pick für ihn gibt. Die Chancen stehen dahingehend aber eher schlecht. Ich denke Zeitler wird man halten, aber vielleicht den Vertrag etwas umbauen. Die Ersatzspieler Mayo, Pulley und Toilolo würden allein 8 Mio frei machen. Aber auch hier könnte ich mir Umstrukturierungen vorstellen.


    Giants Fans werden in der Auflistung sicher einen Namen vermissen. Keine Sorge, Nate Solder habe ich mir für das Ende aufgehoben, da hier ja eine Besonderheit vorliegt, da er die Saison 2020 Opt-Out gewählt hat. Ein Cut hinterlässt 10,5 Mio Dead Cap und schaufelt 6 Mio frei. Wenn sie ihn später entlassen, sind es nur 6,5 Mio und man schafft 10 Mio frei, aber soweit wollte ich nichts ins Detail gehen. Die Giants haben hier ziemlich die A-Karte erwischt, da sein Vertrag für die 2020 quasi ruhte und er jetzt in 2021 das Geld bekommt, welches er eigentlich 2020 erhalten hätte. Aufgrund seines schwachen Plays war es vorhersehbar, dass er jetzt mit den 2021 Zahlen „relativ“ günstig gecuttet werden kann (Dead Cap 4 Mio statt 10,5). Das geht aber jetzt bekanntlich nicht, da der Vertrag für eine Saison quasi pausierte und er jetzt in 2021 das Geld von 2020 bekommt.


    Das ist aus Franchise Sicht ziemlich bescheiden. Ja klar hätten sie sowas vorher bedenken können, bevor sie so einem Spieler so einen Vertrag geben aber trotzdem. Ich bin recht wütend deswegen, da wir unter Umständen nicht das Geld haben um Leo UND Tomlinson zu halten. Vielleicht lässt sich hier auch was Umstrukturieren, sodass die Giants mehr Geld zur Verfügung haben. Toll ist dieses eine Jahr pausieren des Vertrags trotzdem nicht, zumal man ja auch mit zunehmenden Alter in dem Fall auch von abnehmender Leistung ausgehen kann. Bin gespannt wie ihr das Thema Cap und Solder seht.


    Positiv an der kleinen Recherche war die Tatsache, dass es Teams gibt, die aktuell wahnsinnig viel Geld in den Büchern haben (Saints, Eagles zB). Bin gespannt wie wir, aber auch gerade die 2 benannten Teams, das lösen werden.


  • Ich muss sagen ich habe mich mit dem Thema Cap bislang nicht wirklich stark beschäftigt.
    Ich einigermaßen erschrocken, dass wir so einen teuren Kader Habenzinsen dabei dann im Vergleich doch eher weniger Qualität haben. Wie wollen wir unter solchen Umdtänden wieder angreifen können? Der Barkley-Vertrag muss bald verlängert werden und für Jones gilt fast dasselbe, dazu die beiden von dir genannten und wir haben nicht mal nen Passrusher und nen Nr. 1 Receiver. Ich hoffe man lässt unseren Pro bowl TE gehen und gibt dem nicht auch noch Geld.

  • Nicht viel los im Moment. Cap wird wohl um die 180 Mio betragen, damit fast 20 weniger als in der abgelaufenen Saison. Damit wird es schwierig beide DT zu halten. Dazu gibts ja auch noch Baustellen, Edge, CB 2, WR.


    Und wir sind wohl auf der Suche nach einem neuen O-Line Coach. DeGuglielmo, der erst während der Saison übernommen hatte, wird wohl nicht zurückkehren. Er hat ja eh einen etwas zweifelhaften Ruf. Ich hoffe nur für die Giants und unsere junge O-Line, dass die nächste Verpflichtung sitzt und die Einheit weiter voranbringt. Wäre schön wenn Judge etwas Konstanz in seinem Staff hat und dann zukünftig potenzielle Abgänge durch Beförderungen im eigenen Staff kompensieren kann.

  • Nicht viel los im Moment. Cap wird wohl um die 180 Mio betragen, damit fast 20 weniger als in der abgelaufenen Saison. Damit wird es schwierig beide DT zu halten. Dazu gibts ja auch noch Baustellen, Edge, CB 2, WR.


    Und wir sind wohl auf der Suche nach einem neuen O-Line Coach. DeGuglielmo, der erst während der Saison übernommen hatte, wird wohl nicht zurückkehren. Er hat ja eh einen etwas zweifelhaften Ruf. Ich hoffe nur für die Giants und unsere junge O-Line, dass die nächste Verpflichtung sitzt und die Einheit weiter voranbringt. Wäre schön wenn Judge etwas Konstanz in seinem Staff hat und dann zukünftig potenzielle Abgänge durch Beförderungen im eigenen Staff kompensieren kann.

    Unsere Salary Cap Situation etwas näher beleuchtet


    https://www.bigblueview.com/20…rse-than-previously-known

  • Was ist eigentlich mit Will Hernandez los? Verletzungen oder was ist der Grund, dass er aus dem starting Lineup raus ist?

  • Er war bisher „nur“ solide. Der erhoffte Anker und dominante G war er noch nicht. Hatte dann Corona und war raus und der neue Staff scheint Lemieux mehr zu mögen und ihn lieber starten zu lassen. Sodass er dann nur noch sporadisch reinrotiert wurde. Könnte mir vorstellen, wenn man Zeitler hält, dass man Hernandez wegen Cap abgibt. Nach der 2021er Saison wird er auch FA, vielleicht bekommt man noch einen Draftpick und investiert den in Depth.