• Die Isles spielen mit einer halben AHL Truppe, da wird man in den nächsten Spielen nicht viel erreichen können.
    Mehrere Spieler auf Covid-19 Protokoll und mit Pulock, auf IR, und Nelson noch zwei verletzte Spieler.

    Warum man bei 5 Spielern auf Covid-19 keine Spiele absagt verstehe ich immer noch nicht.

    Next Stop: Florida am 30.04.2022 :snoop::thumbsup:

  • Inzwischen 7 Spieler im Covid Protokoll und dazu noch 2 Verletzte, da kann man wirklich bald mit den Bridgeport Islanders auflaufen.

    Next Stop: Florida am 30.04.2022 :snoop::thumbsup:

  • Inzwischen 7 Spieler im Covid Protokoll und dazu noch 2 Verletzte, da kann man wirklich bald mit den Bridgeport Islanders auflaufen.

    Unter diesen Voraussetzungen können die Rangers nur verlieren..

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Wie erwartet sind die Isles kein ernstzunehmender Gegner für die Rangers, wie auch wenn kurz vor dem Spiel auch noch Verteidiger #5 ausfällt und man jetzt 10 Spieler ersetzen muss.

    Statt Party in der neuen Hütte ist Frust angesagt und dieses Jahr werden die Ilses nichts mit den Playoffs zu tun haben.

    Next Stop: Florida am 30.04.2022 :snoop::thumbsup:

  • 116/118 - 98,31% - 2 GGT - 2 SO‘s

    …läuft bei Tristan, in den letzten 4 Spielen :thumbsup:

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Ein Erfolgserlebnis gegen Washington und gegen Carolina macht man quasi das kompletteste Spiel der bisherigen Season. Zwei Siege gegen diese beiden Top-Teams sind sehr wohltuend für die Kraken-Fan-Seele. Von der großen Wende kann man sicherlich noch nicht reden aber es ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wenn man im Staate Florida ein oder zwei Punkte holen könnte wäre das schon ein erfolg.


    Leider ist die Pacific Division doch wesentlich stärker als man es vor der Season angenommen hat und das Loch, welches sich das Team gegraben hat, ist schon sehr tief. Den Traum von den Playoffs möchte ich noch nicht aufgeben. Ich glaube weiterhin, dass das Team genug Talent für einen Wildcard-Spot hat. Ob es am Ende reicht, keine Ahnung. Aber wenigstens relevante Spiele nach dem Olympia Break wären schon was.

    Excuses are for Losers

  • Ein Erfolgserlebnis gegen Washington und gegen Carolina macht man quasi das kompletteste Spiel der bisherigen Season. Zwei Siege gegen diese beiden Top-Teams sind sehr wohltuend für die Kraken-Fan-Seele. Von der großen Wende kann man sicherlich noch nicht reden aber es ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wenn man im Staate Florida ein oder zwei Punkte holen könnte wäre das schon ein erfolg.


    Leider ist die Pacific Division doch wesentlich stärker als man es vor der Season angenommen hat und das Loch, welches sich das Team gegraben hat, ist schon sehr tief. Den Traum von den Playoffs möchte ich noch nicht aufgeben. Ich glaube weiterhin, dass das Team genug Talent für einen Wildcard-Spot hat. Ob es am Ende reicht, keine Ahnung. Aber wenigstens relevante Spiele nach dem Olympia Break wären schon was.


    Aufgeben musst du den sicher nicht, aber so wirklich realistisch ist es nicht.

    Um in den letzten fünf Saisons vor Corona einen Playoff Platz in der Western Conference zu ergattern musste man immer zwischen 90 - 95 Punkte erreichen, mit der Ausnahme von Minnesota die es mal mit 87 Punkten geschafft haben.


    Dafür bräuchte man also mindestens 77 Punkte in den verbleibenden 63 Spielen und müsste irgendwas wie 35-21-7 gehen.


    Selbst wenn Grubauer so weitermacht und Driedger sich fängt dürfte das schwer werden.


    Ich denke daher das es nunmal eher eine Saison des Aufbaus ist bei der man schaut eine Identität(+ einen Kern an Spielern) zu etablieren und dann richtung Trading Deadline den einen oder anderen Trade macht um noch ein paar mehr an Picks und Prospects anzuhäufen.


    Also insgesamt irgendwas zwischen Platz 10 - 12 in der WC und ein Draft Pick zwischen 6 - 11 würde ich jetzt mal sagen.

  • Aufgeben musst du den sicher nicht, aber so wirklich realistisch ist es nicht.

    Um in den letzten fünf Saisons vor Corona einen Playoff Platz in der Western Conference zu ergattern musste man immer zwischen 90 - 95 Punkte erreichen, mit der Ausnahme von Minnesota die es mal mit 87 Punkten geschafft haben.


    Dafür bräuchte man also mindestens 77 Punkte in den verbleibenden 63 Spielen und müsste irgendwas wie 35-21-7 gehen.

    Einen höheren Betrag würde ich darauf sicherlich nicht wetten. Allerdings sind auch schon weniger realistische Ereignisse eingetroffen. Wenn wir Luszczyszyn heranziehen liegt die Wahrscheinlichkeit derzeit bei 14%.


    In einem Artikel hat er sich zum Beispiel auch mit der Leistung von Grubauer beschäftigt:

    Excuses are for Losers

  • Das sind dann mal eben drei Siege aus den letzten vier Spielen für die Kraken und das gegen Washington, Carolina und Florida, denen man den NHL Rekord an Heimsiegen zum Saisonstart vermasselt.

    Einzig in Tampa hatte man keine Chance und musste sich geschlagen geben.


    Während den Spielen sah das Team auch endlich so aus wie man es vor der Saison erwartet hatte, nämlich sehr solide in der Defensive und mit guten Goalies dazu.

    Für den Sieg in Florida bekam dann auch Driedger den Piraten Hut(der von Jerry Bruckheimer zuletzt noch verbessert wurde) und das vollkommen zurecht.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    PS: Wenn ich mir die vier letzten Gegner ansehe dann sieht man klar warum die Lightning der amtierende Meister sind und die anderen drei Teams zwar gut in der Regular Season aber in den Playoffs erst noch(oder wieder, wenn man die Caps nimmt) zeigen müssen, dass sie es auch in den Playoffs konstant hinbekommen.


    Tampa hat gegen uns klar das Spielgeschehen beherrscht, jeden Angriffsversuch nach außen abgelenkt und dann offensiv die Momente gewählt in denen sie genügend Druck für die notwendigen Tore erzeugt haben.

    Die anderen Teams lassen immer wieder etwas in der Defensive zu und sind daher auch anfällig für überraschende Niederlagen.

  • Jetzt reagiert die NHL und verschiebt Spiele der Islanders, aber leider viel zu spät und so verbreitet sich der Virus schön weiter in der Organisation....gut gemacht NHL :bengal:angry

    Next Stop: Florida am 30.04.2022 :snoop::thumbsup:

  • Die Kraken sind weiter im Aufwärtstrend und siegen mit 7:4 in Buffalo. Starkes 1. Drittel, in dem man gleich zwei Tore in Unterzahl erzielen konnte. Am Ende wurde man etwas schluderrich und ließ Buffalo noch etwas herankommen. So ein Tor direkt nach der Pause ist arg gefährlich und könnte uns in anderen Spielen Kopf und Kragen kosten. Driedger bekam wieder den Start und spielte solide, auch wenn vier Tore das erstmal nicht auf anhieb bestätigen. Da war teilweise auch echt Pech dabei.


    Leider konnte Eberle das Spiel nicht zu Ende spielen. Hoffentlich ist es nicht schwerwiegendes. Ein längere Ausfall wäre extrem bitter und nicht aufzufangen.

    Excuses are for Losers

  • Die Red Wings gewinnen nach Shootout 4-3 gegen die Kraken.

    Lucas Raymond :rockon:

    Moritz Seider :love


    Für mich aktuell beides Frontrunner für den Rookie of the Year Award.

    Insgesamt sind die Red Wings genau da im Prozess wo sie sein sollten. Sie haben einen guten Schritt nach vorne gemacht, können ggf. an den Playoffs schnuppern, aber sind halt noch nicht so weit. Ich denke in zwei Jahren sieht das deutlich besser aus.

    In Steve we Trust :ge:

  • Einige "Experten" gehen davon aus, dass der Downfall (in dieser Saison) bei den Redwings irgendwann passieren wird. On the Road im November, gabs dann auch gleich vier Niederlangen am Stück.


    Aber egal, es macht einfach extrem viel Spaß dieses Team (Bertuzzi, Larkin, Nedeljkovic usw.) spielen zu sehen. Und Lucas Raymond ist für seine 19 Jahre(!) wirklich erschreckend gut. :rockon:

    Auch viel Liebe für Moe Seider :love


    Und wenn es die Steelers nicht in die Playoffs schaffen (was fast schon sicher ist :tongue2: ) würde es mich freuen, wenn wenigstens Detroit es schaffen würde.

  • In Seattle drehen sie aktuell am Rad.


    Gegen Edmonton auch noch ein 4:3 Sieg und damit ist man nun 5-1-1 in den letzten sieben Spielen und hat dabei die Caps, Canes, Panthers, Sabres und Oilers geschlagen.

    Das dann auch noch mit einigen Ausfällen wie Eberle, Schwart, Giordano, Jarnkrok, Driedger usw.

  • Die Islanders sind kein Team, es ist nur noch ein Haufen von Spielern die ohne jegliche Abstimmung und Taktik Schlittschuh fahren und die Probleme haben schon lange vor den Ausfällen durch Verletzungen und Covid-19 angefangen.

    Ob Trotz ein Mittel hat glaube ich nicht, er hält zu sehr an den alten Spielern fest und scheint keine Impulse mehr setzen zu können.
    Die OT in Detroit war ein guter Beweis für die Ratlosigkeit von Trotz, bringt er dort nur erfahrene, aber langsame und ungefährliche, Spieler.
    Spieler wie Barzal oder Beauvillier drehen Kreisel, Palmerie, Pageau und Parise sind komplett ungefährlich und ein Mayfield ist eher ein weiterer Stürmer für die Gegner als ein Verteidiger für die Isles.
    Gerade in der Zeit in der man Führungsspieler braucht hat sich gezeigt das man auf dem Island keine hat und die hochgelobten "Stars" können offensichtlich nur abliefern wenn alles perfekt läuft.

    Die Führung ist ratlos, die Spieler hilflos und die Fans lustlos, die neue Hütte wurde schon in Fort Never Win umbenannt.

    Ich habe diese Saison abgeschrieben!

    Next Stop: Florida am 30.04.2022 :snoop::thumbsup: