Superbowl Cardinals - Steelers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • paelzer schrieb:

      naja, man sagt ja, dass eine misslungene generalprobe eine gute premiere nach sich zieht. hoffen wir halt mal, dass er mit dieser aktion absichtlich die messlatte ganz niedrig gehängt hat. :mrgreen:


      Wahrscheinlich läd er dann zur Premiere gleich das gesamte Steelers-Team zum Dinner ein. was bei der Generalprobe versäumt wurde :tongue2:
    • Raider11 schrieb:

      Dieses "pro AFC/NFC-Team" verstehe ich allerdings überhaupt nicht da ich meine Sympathie/Antipathie nicht von der Conference-Zugehörigkeit abhängig mache.



      :ja:


      Davon abgesehen, dass ich meist eher den NFC Teams die Daumen drücken würde, da mir die Teams aus der AFC in der Regel in den letzten Jahren mindestens einmal richtig auf die Nerven gingen. :mrgreen:
    • Mr Darcy schrieb:

      Davon abgesehen, dass ich meist eher den NFC Teams die Daumen drücken würde, da mir die Teams aus der AFC in der Regel in den letzten Jahren mindestens einmal richtig auf die Nerven gingen. :mrgreen:

      Geht mir ähnlich. Mit Ausnahme der Cowboys würde ich eigentlich fast immer dem NFC-Team die Daumen drücken, dazu gibt's bei den AFC-Vertretern bei fast jedem etwas, dass mich nervt :D
      Eine AFC-Ausnahme wären beispiesweise die Bills, bei denen ich dann doch zum AFC-Supporter werden könnte ;)
    • Buccaneer schrieb:

      Machen wir...dann macht der Sieg noch mehr Spaß :mrgreen:
      Kommt schon: die Cards muss man doch einfach mögen.

      Noch nicht mal die Seahawks, Rams oder 49ers können die ja richtig hassen :tongue2:


      Und Die Broncos-Fraktion steht ja soweit ich das gesehen habe auch komplett
      hinter dem aten Mann, Fitze Fitze Fatze und den anderen Cardinals. :)
      <3
    • Dante LeRoi schrieb:

      Geht mir ähnlich. Mit Ausnahme der Cowboys würde ich eigentlich fast immer dem NFC-Team die Daumen drücken, dazu gibt's bei den AFC-Vertretern bei fast jedem etwas, dass mich nervt :D
      Eine AFC-Ausnahme wären beispiesweise die Bills, bei denen ich dann doch zum AFC-Supporter werden könnte ;)



      Bei mir ist es genauso, In der NFC komm ich vielleicht grad noch mit den 49ers und den Cards "klar"
      In der AFC gibts da mehrere Teams, ausser vielleicht die Colts und die Patriots
    • Ich bin für die Cardinals und war meiner Zeit weit voraus. Schon letztes Jahr habe ich meine letzten 5 Euro bei Bet-and-win auf einen Superbowl-Sieg der Cardinals gesetzt. Ich habe das Potential dieser Mannschaft schon damals erkannt! Dieses Jahr habe ich natürlich nicht auf einen Superbowl-Sieg der Cardinals gewettet! Wäre auch noch schöner, wenn ich beim Wetten mal was gewinnen würde ... ;)
      Die goldenen Zeiten der Rosenthal Rhinos:
      FF-World Champion 2011
      Diamond Bowl Gewinner 2011
    • Weapon X schrieb:

      Ich denke die Steelers werden das machen, alleine die Zahlen in der Offseason sprechen für sich (Quelle NFL Total Access). Nach dem Spiel gegen die Eagles muss man einfach zu den Steelers halten, zumindest als Eagles Fan.


      Meinst Du Off oder Post-Season?

      Edge hat die meisten Running Yards, Fitzgerald die meisten Receiving, die Cards haben die meisten TO...
      :conf:
    • Skee schrieb:

      Der Referee beim Super Bowl wird Terry McAulay sein.


      Aaaaaarrrrrrgh.... noch ein Grund für den 'MUTE'-Knopf...

      Edit: Was ist denn das für ein billiger Triple H-Nachmacher da in Dantes Ava?

      Das Original:
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Die Steelers werden das Ding reißen. Warner bekommt gewaltig Druck und wird nicht annähernd so oft die Hände von Fitz & Co. finden, wie bisher. Die Defense der Steelers ist gewaltig... - gewaltiger als die Offense der Cards!

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • sports illustrated hat mal die besten quarterbacks die nie einen superbowl gewannen:

      Marino: The nine-time Pro Bowl QB was proof that defenses win championships. During a 17-year career with Miami, Marino threw for more than 61,000 yards and held several passing records when he retired. But he was just 8-10 in the postseason as a starter.

      Jim Kelly: Marino played in just one Super Bowl because of Kelly and the Bills, who beat Miami three times in the playoffs, including once for the AFC Championship. As a starter, Kelly was 101-59 and led Buffalo to eight playoff appearances in 11 seasons. And the Bills went 49-15 between 1990-93, the most victories by a team during that four-year stretch. But the Bills lost four straight Super Bowls, a dubious feat that Marino probably wouldn't wished upon his nemesis.

      Fran Tarkenton: He won 124 games during an 18-year career that began in 1961. But like Kelly, Tarkenton couldn't win the big one. Tarkenton was never at his best in Super Bowl losses to the Dolphins, Steelers and Raiders. In those three games, he threw one touchdown pass and six interceptions. It's no wonder Minnesota never led in any of those games and was outscored 52-7 in the first three quarters.

      Warren Moon: A nine-time Pro Bowl quarterback, Moon padded his stats with the run-and-shoot offense deployed by the Houston Oilers in the 1990s. He won 102 games as a starter, the most wins by Super Bowl-era QB who never played in the big game. He never even played in a conference championship, going 3-7 in the playoffs.

      Dan Fouts: In 15 years with the Chargers, Fouts was one of the NFL's most prolific passers. He threw for more than 43,000 yards and was named to the Pro Bowl six times, earning him a bust in the Hall of Fame. He led San Diego to consecutive appearances in the AFC Championship Game, but the Chargers lost to the Raiders and Bengals.



      und die (statistisch) schlechtesten die einen gewannen:

      Trent Dilfer: The Ravens' starting QB in a 34-7 win over the Giants in Super Bowl XXV threw more interceptions (129) than touchdown passes (113) over a 13-year career that included stops in Tampa, Baltimore, Seattle, Cleveland and San Francisco. He's better in Bristol than he was in any of those cities.

      Doug Williams: His MVP performance in leading the Redskins to a 42-10 victory over Denver in Super Bowl XXII was as much a fluke as a great story. Williams remains the only black QB to win a Super Bowl. He is also one of two starting QBs in a Super Bowl -- Daryle Lamonica was the other -- to complete less than 50 percent of his career passes.

      Jim Plunkett: Of the eight quarterbacks who won at least two Super Bowls, Plunkett is the only one not in the Hall of Fame. He resurrected his career with the Raiders, going 8-2 in the postseason that included victories in Super Bowls XV and XVIII. But he threw 164 touchdown passes and 198 interceptions, and his 67.5 quarterback rating was the second lowest by a QB who won a Super Bowl, just behind the next guy.

      Joe Namath: Regarded by many as the most overrated QB ever, Broadway Joe was more style than substance. He barely completed 50 percent of his passes and threw more interceptions (220) than touchdown passes (173). And his career QB rating of 65.5 was the lowest by a signal caller who won a Super Bowl.

      Jeff Hostetler: He was a backup when he filled in for the injured Phil Simms in Super Bowl XXV. The following season, Giants coach Ray Handley named Hostetler his starter over Simms. But Hostetler couldn't stay healthy and the Giants missed the playoffs two years.



      zur disposition gestellt.
    • ein artikel über die fans der beiden teams vor dem superbowl. :hinterha:

      tampabay.com/sports/football/bucs/article970224.ece
      [CENTER]"All my early memories in life revolved around the Steelers. Those things have stayed with me and are a part of who I am and what I am.
      In my mind, this is the greatest organization and the greatest team in the NFL, and that comes from the heart." Todd Haley[/CENTER]
    • Serienjunkie schrieb:

      um die überschriftende frage zu beantworten ..... hier :xywave:

      in deinem profil steht aber das du panthers-fan bist... :xywave:
      [CENTER]"All my early memories in life revolved around the Steelers. Those things have stayed with me and are a part of who I am and what I am.
      In my mind, this is the greatest organization and the greatest team in the NFL, and that comes from the heart." Todd Haley[/CENTER]
    • so, bevor dann der superbowl vorbei ist auch noch meine Stimme. Ich halte auf die cards einfach weil sie der Aussenseiter sind und weil ich viel für Kurt W. übrig habe.

      Allerdings sind die steelers ein Team für das ich schon einiges übrig habe und welches bei mir in der sympathieskala eher oben angesiedelt ist.

      In jedem Fall wünsche ich mir ein Spiel, dass möglichst bis zum Schluss spannend ist.

      Und wenn ich Geld setzen müsste, würde ich es wohl eher auf die steelers setzen.....mal schauen...