Dallas Cowboys 2010

  • In eurem Thread sah es letzte Saison bei gleichem HC aber noch gaaanz anders aus (und ja, ich weiß, dass du am wenigsten dazu gehörtest)... :D


    Mit dem vor einem Jahr ist das immer so eine Sache. :mrgreen:
    Wenn man sich diesen Thread vor einem Jahr anschaut, hat der große Ähnlichkeiten mit dem was man aktuell hier lesen kann.
    Im Dezember sah das dann ganz anders aus, daher bricht bei mir auch noch keine Panik aus.


    Und sollten die Bucs in eine Losing Streak geraten, ist auch ganz schnell wieder Coaching und oder Playcalling Schuld.

    NFL-Talk A-Liga
    Eltviller Wildsäue: 0-0-0
    FF World Champion 2016

  • Bei Folk ging es letztes Jahr in der Mitte der Saison los (Woche 8), von da an gab es nur ein Spiel, bei dem kein Kick vorbeiging, d.h. in 7 Spielen war mindestens ein missed FGA ... wie lange kann so ein Slump dauern?


    Offensichtlich bis zum Beginn dieser Saison.


    Also dir ist nicht aufgefallen, dass die Halbwertszeit von Kickern nach ein paar schlechten Spielen deutlich gesunken ist gegenüber (beispielsweise) Mitte der 90er Jahre?


  • aehm... schon mal auf die idee gekommen, dass das an den adjustments der bears gelegen haben könnte? hätten sie weiter so geblitzt, hätte es halt noch mehr TDs wie den von olsen. das war schon richtig, dass die coaches da etwas gas rausnahmen. und das die laufverteidigung der bears nicht so schlecht ist, ist a)bekannt und hat sich b) schon während und trotz der schwachen preseason angedeutet. die probleme der bears liegen ganz woanders.

  • Offensichtlich bis zum Beginn dieser Saison.


    Also dir ist nicht aufgefallen, dass die Halbwertszeit von Kickern nach ein paar schlechten Spielen deutlich gesunken ist gegenüber (beispielsweise) Mitte der 90er Jahre?


    würd ich nicht sagen. Wobei der Druck für Kicker natürlich gewachsen ist, weil die Teams im Vergleich zu den 90er Jahren deutlich enger zusammengerückt sind - Stichwort: Parity. Heute entscheidet ein guter Kicker eben schon mal den Unterschied einer 6-10 und einer 10-6 Saison. Siehe gestern (bzw heute morgen). Ich denke, das ist der Hauptunterschied - die Niners haben noch 4 SBs ohne Hilfe von Mike Cofer (die Älteren werden sich erinnern) gewinnen können, selbst ich als 17jähriger Cowboy-Fan kann nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, wer bei den SB-Siegen jeweils gekickt hat, aber ohne Vinatieri wären die Pats nicht dreimal als SB-Sieger vom Platz gegangen. Die Bedeutung dieser Position ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • aehm... schon mal auf die idee gekommen, dass das an den adjustments der bears gelegen haben könnte? hätten sie weiter so geblitzt, hätte es halt noch mehr TDs wie den von olsen. das war schon richtig, dass die coaches da etwas gas rausnahmen. und das die laufverteidigung der bears nicht so schlecht ist, ist a)bekannt und hat sich b) schon während und trotz der schwachen preseason angedeutet. die probleme der bears liegen ganz woanders.



    Aber genau so meinte ich es.
    Die Cowboys spielen im ersten Viertel alles aus, was sie zu bieten haben.
    Die Coaches des Gegners stellen ihre Mannschaft darauf ein und den Trainern der Cowboys fehlt das Gegenmittel.
    Auch wenn die Laufverteidigung der Bears gut ist, sollte man trotzdem weiter versuchen zu laufen, oder?
    Ich fand halt, dass die Bears besser vom Trainerteam eingestellt wurden.

  • würd ich nicht sagen. [...] - die Niners haben noch 4 SBs ohne Hilfe von Mike Cofer (die Älteren werden sich erinnern) gewinnen können


    Naja, aber das ist es doch. Ein Cofer wäre heute nach 5-6 Spielen entlassen worden - denn auch Cofer hat den 9ers genug Spiele verloren, sie waren ja nicht jede Saison im SB (nicht mal jede in den POs) und haben genug Spiele verloren.


    Cofer ist sicher ein Extrembeispiel. Aber auch gute Kicker haben ihre Slumps und die wurden vor 15-20 Jahren eher nicht gleich entlassen, auch wenn sie 1-2 Spiele verloren haben. Und einige haben es dann später dem Team mit guten Leistungen gedankt - so wie es der ehemalige Pro-Bowl-Kicker Folk jetzt für die Jets tut :)


    EDIT: Waren übrigens nur 2 für Cofer. Davor Wersching, danach Brien.

  • Tragisch: Jay Ratliff hat seine Großeltern bei einem Hausbrand verloren..:(


    They can
    be a great people, Kal-El. They wish to be. They
    only lack the light to show the way. For this reason
    above all - their capacity for good - I have sent them
    you. My only son.

  • Jenkins ist probable, hat am Freitag aber voll trainiert.


    Ich bete zu Gott, dass wir die Fehler auf ein Minimum reduzieren können. Sollten wir das schaffen gelingt auch ein Sieg. Nach den ersten zwei Partien hab ich aber wenig Hoffnung darauf.

  • wow! wat ist den mit Roy los :mrgreen:


    They can
    be a great people, Kal-El. They wish to be. They
    only lack the light to show the way. For this reason
    above all - their capacity for good - I have sent them
    you. My only son.

  • Richtig gut angelegtes Geld:bier:


    Starkes Spiel unserer Jungs:rockon:


    Jo gab 10,40 Euro :rockon:


    Aber echt klasse Spiel unserer Boys. Hoffentlich ist Roy jetzt ENDLICH in Dallas angekommen!!!! Das er es kann wusste jeder!

  • wow! wat ist den mit Roy los :mrgreen:


    Ganz einfach, er hatte eine Katastrophe als CB gegen sich, da sieht auch Freddie Mitchell aus wie Jerry Rice.
    Aber ernsthaft, voellig verdienter Sieg der Cowboys, die O-Line der Texans beherrscht, fast keine Fehler und starke Redzone Defense. Waehrend die Cowboys ein starkes Spiel abgeliefert haben, lief bei den Texans fast gar nix zusammen.

    -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --

  • Eine Katastrophe? Ich würde sagen bis auf Quin sind sämtliche Texans CBs eine einzige Katastrophe in den ersten Spielen.


    Mit einem Tag Abstand mal noch ein paar negative Beobachtungen meinerseits:


    - So stark Jenkins in der Coverage auch ist, so grausam tackelt er. Mindestens drei verpasste Tackles sind eindeutig zu viel für einen CB der Spitzenklasse.


    - Garretts Playcalling vor der Halbzeitpause war mal wieder eine einzige Katastrophe. Ich hab mit GermanTexan über ICQ während des Spiels kommuniziert und konnte ihm mit großer Genauigkeit den folgenden Spielzug voraussagen. Immer wieder Inside Runs, Play-Action und Curls zu callen ist verdammt unkreativ. Das wurde zur zweiten Halbzeit deutlich besser.
    Auch wird mir das Ausschöpfen der Playclock bis zur letzten Sekunde zu bunt. Nen gut timender LB könnte bei so etwas richtig Fahrt aufnehmen und wie nen heißes Messer durch die Butter schneiden. Liegt es daran, dass Garrett die blöde Angewohntheit hat immer nen Backup Play zu callen?


    -Brooking gehört einfach nicht in Passing Downs. Die vielen unnötigen Strafen führe ich auf fehlende Kondition aufgrund des Alters zurück. In der Bye-Week muss entweder Lee oder Jason Williams nen Schritt nach vorne machen und diese Rolle übernehmen.


    Alles in allem aber eine tolle Vorstellung unserer Truppe. Das positive überwiegt deutlich. Sollten wir das Niveau halten können kann man die nächsten Heimspiele gewinnen und befindet sich auch in Minnesota auf Augenhöhe.

  • - So stark Jenkins in der Coverage auch ist, so grausam tackelt er. Mindestens drei verpasste Tackles sind eindeutig zu viel für einen CB der Spitzenklasse.


    Echt? Da muss ich mir doch gleich nochmal die alten Spiele mit Deion Sanders anschauen, der hat schließlich teilweise überhaupt nicht getackelt. :tongue2:
    Und bei Jenkins ist mir das Tackling bisher nicht so negativ aufgefallen. Ich würde eher auf nen schlechten Tag tippen, was das Tackling angeht. :madness

    Auch wird mir das Ausschöpfen der Playclock bis zur letzten Sekunde zu bunt. Nen gut timender LB könnte bei so etwas richtig Fahrt aufnehmen und wie nen heißes Messer durch die Butter schneiden. Liegt es daran, dass Garrett die blöde Angewohntheit hat immer nen Backup Play zu callen?


    Mir ist zwar inzwischen durch das Forum klar, dass Garrett der schlechteste OC der NFL Geschichte ist und alles was in der Offense schlecht läuft seine Schuld ist und alles was in der Offense gut läuft nur an den Spielern liegt, aber das Playclock Managment dem OC anzulasten finde ich schon sehr kreativ. Romo wäre wohl der einzige QB in der NFL der sich von seinem OC sagen lässt, wann er den Spielzug starten muss.

    NFL-Talk A-Liga
    Eltviller Wildsäue: 0-0-0
    FF World Champion 2016

  • Naja, trotz des schönen Sieges bleiben die teilweise rätselhaften Leistungen der ersten beiden Spiele natürlich unvergessen. Aber in diesem Spiel lief die Maschine zum ersten Mal wie geplant: die big plays hinten wurden vorne endlich mal in Punkte umgesetzt, auch wenn die field position meist gar nicht so gut war, wenn ich mich recht erinnere.


    Die bye-week kommt mir jetzt auch entschieden zu früh: so richtig müde ist sicherlich noch keiner, gerade die frisch genesene O-Line scheint jetzt gerade erst in Schwung zu kommen. Klar, die letzten Wehwehchen können jetzt auskuriert werden, aber unterm Strich glaube ich doch eher, dass das Team jetzt heiß ist. Was meint ihr: frühe bye week - Fluch oder Segen?

  • Eigentlich halte ich nicht sonderlich viel von so einer frühen Bye, allerdings haben sich bei uns schon eine Menge Wehwehchen angesammelt, die in der Woche endlich mal komplett auskuriert werden können. Spieler wie Witten, Jenkins, Kosier und Lee tut das bestimmt sehr gut. Zusätzlich kann DB88 nach seinen ganzen Verletzungen endlich mal am Stück mit dem Team trainieren, was sein Impact für das Titans Spiel erhöhen dürfte. Das natürlich nur unter der Voraussetzung, dass er sich nicht wieder etwas tut.


    Echt? Da muss ich mir doch gleich nochmal die alten Spiele mit Deion Sanders anschauen, der hat schließlich teilweise überhaupt nicht getackelt. :tongue2:
    Und bei Jenkins ist mir das Tackling bisher nicht so negativ aufgefallen. Ich würde eher auf nen schlechten Tag tippen, was das Tackling angeht. :madness


    Na dann schau Dir mal lieber nen paar Spiele von Jenkins an und vergewisser dich von meiner Behauptung. Hab mir gestern nochmal den Anfang des Spiels angesehen und hab drei verpasste Tackles von ihm gezählt, bevor ich eingeschlafen bin. So stark er in der Coverage ist, der komplettere CB ist immer noch Newman.


    Mir ist zwar inzwischen durch das Forum klar, dass Garrett der schlechteste OC der NFL Geschichte ist und alles was in der Offense schlecht läuft seine Schuld ist und alles was in der Offense gut läuft nur an den Spielern liegt, aber das Playclock Managment dem OC anzulasten finde ich schon sehr kreativ. Romo wäre wohl der einzige QB in der NFL der sich von seinem OC sagen lässt, wann er den Spielzug starten muss.


    Ich möchte gar nicht alle schuld auf Garretts Schultern abladen. Für unsere Ansprüche scheint er aber nun wirklich nicht der richtige OC zu sein. Außerdem finde ich es schon auffällig, dass wir mit zu den Teams gehören, die am längsten brauchen, um an die LOS zu kommen und am spätesten snappen. Da Romos Adjustments und sein Snapcount gegenüber anderen QBs der Liga nicht signifikant länger ausfällt muss man die Ursache doch an anderer Stelle suchen, oder?


  • Na dann schau Dir mal lieber nen paar Spiele von Jenkins an und vergewisser dich von meiner Behauptung. Hab mir gestern nochmal den Anfang des Spiels angesehen und hab drei verpasste Tackles von ihm gezählt, bevor ich eingeschlafen bin. So stark er in der Coverage ist, der komplettere CB ist immer noch Newman.


    Ich will gar nicht anzweifeln, dass sein Tackling gegen Houston suboptimal war.
    Ich will aber anzweifeln, dass es sich hierbei um ein generelles Problem handelt. In der letzten Saison war sein Tackling durchaus solide. Newman ist sicher der bessere Tackler, aber dafür auch in Coverage inzwischen deutlich hinter Jenkins anzusiedeln.


    Ein Spiel mit drei verpassten Tackles ist einfach noch keine Basis um Jenkins Tackling Skills an sich in Frage zu stellen. Man wird sicher auch von einem Bradie James Spiele finden, in denen er 2-3 Tackles verpasst hat.


    Zitat

    Ich möchte gar nicht alle schuld auf Garretts Schultern abladen. Für unsere Ansprüche scheint er aber nun wirklich nicht der richtige OC zu sein. Außerdem finde ich es schon auffällig, dass wir mit zu den Teams gehören, die am längsten brauchen, um an die LOS zu kommen und am spätesten snappen. Da Romos Adjustments und sein Snapcount gegenüber anderen QBs der Liga nicht signifikant länger ausfällt muss man die Ursache doch an anderer Stelle suchen, oder?


    Ja, da kann es durchaus verschiedene Möglichkeiten für geben. Die Einfachste wäre eine Philosophiefrage, also Wades Entscheidung. Alternativ braucht Romo vielleicht zu lange beim Ansagen der Spielzüge im Huddle. Natürlich kann es auch daran liegen, dass Garrett zu lange braucht um die Spielzüge durch zu geben, aber dann muss man auch Wade fragen, warum er immer noch Playcaller ist.
    Am Wahrscheinlichste finde ich übrigens, dass dir das bei den Cowboys nur stärker auffällt, weil du die intensiver beobachtest und viele Teams der NFL sehr spät snappen.


    Es geht mir halt um die allgemeine Tendenz hier im Thread, alles was in der Offense schief läuft an Garrett fest zu machen. Da kam mir die Aussage zur Playclock gerade recht, da Playclock Managment nun mal eine klare Aufgabe des QB ist.


    Interessat finde ich auch, dass bei Garrett niemand nach seiner Rolle in der Entwicklung von Tony Romo oder Miles Austin fragt. Man müsste ihn am Ende noch loben. :tongue2:


    Ähnlich sah die Situation ja bei Sean Payton aus und der hat sich als HC und Playcaller in New Orleans ja ganz gut entwickelt. :madness

    NFL-Talk A-Liga
    Eltviller Wildsäue: 0-0-0
    FF World Champion 2016

  • aehm... schon mal auf die idee gekommen, dass das an den adjustments der bears gelegen haben könnte? hätten sie weiter so geblitzt, hätte es halt noch mehr TDs wie den von olsen. das war schon richtig, dass die coaches da etwas gas rausnahmen. und das die laufverteidigung der bears nicht so schlecht ist, ist a)bekannt und hat sich b) schon während und trotz der schwachen preseason angedeutet. die probleme der bears liegen ganz woanders.


    Sah bei den Giants nicht so aus, die haben fleißig weiter geblitzt.
    Mit Erfolg


  • Interessat finde ich auch, dass bei Garrett niemand nach seiner Rolle in der Entwicklung von Tony Romo oder Miles Austin fragt. Man müsste ihn am Ende noch loben. :tongue2:


    Ähnlich sah die Situation ja bei Sean Payton aus und der hat sich als HC und Playcaller in New Orleans ja ganz gut entwickelt. :madness


    Klasse setzt sich halt durch!
    Und damit meine Romo und Austin. Bei Hurd war ein ähnlicher Schritt drin gewesen wie bei Austin!


    Und Garrett und Payton zu vergleichen ist echt übel. Garrett ist wie Wade, eine Wurst!


    Holt Chucky vom Kommentatorenpult und schleift ihn nach Dallas :bounce:

  • Klasse setzt sich halt durch!
    Und damit meine Romo und Austin. Bei Hurd war ein ähnlicher Schritt drin gewesen wie bei Austin!


    Und Garrett und Payton zu vergleichen ist echt übel. Garrett ist wie Wade, eine Wurst!


    Holt Chucky vom Kommentatorenpult und schleift ihn nach Dallas :bounce:


    Bei Garret stimme ich Dir zu, bei Wade bin ich mir nicht sicher; seit dem er der die D. übernommen hat, funktioniert diese wirklich gut.
    Als HC kreide ich die ihm die mangenlde Disziplin an, gut bei den vielen Strafen zu sehen.
    Einige spielentscheidende Calls gehen wohl auch auf sein Konto, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er zu den Cowboys passt.
    Trotzdem wird diese Saison seine Letzte werden, ich hoffe auf einen Rücktritt nach einem positiven Ergebnis.

  • Klasse setzt sich halt durch!
    Und damit meine Romo und Austin. Bei Hurd war ein ähnlicher Schritt drin gewesen wie bei Austin!


    Und genau diese Einstellung kann ich nicht verstehen.
    Alles was gut läuft liegt nur am Talent der Spieler und alles was schlecht läuft ist ein Fehler des Coaches. :madness
    Das Talent allein nicht genug ist, kann man in der NFL doch wirlich oft genug sehen. Und gerade bei solchen Langzeitprojekten wie Romo und Austin ist das Coaching doch nochmal von größerer Bedeutung.


    Bei Romo bin ich auch gerne bereit den Großteil des Erfolgs Bill Parcells zu zuschreiben, aber man muss zumindest zugeben, dass er sich unter Garrett nochmal deutlich gesteigert hat.
    Bei Austin muss man aber ganz sicher auch Garrett eine großen Anteil an der Entwicklung zuschreiben.
    Bei Hurd sehe ich dieses Potential ganz ehrlich auch nicht wirklich, der hat weder den Speed noch die Hände von Austin.


    Zitat

    Und Garrett und Payton zu vergleichen ist echt übel. Garrett ist wie Wade, eine Wurst!


    Der Vergleich drängt sich einfach auf. Gegen Payton wurde die gleiche Kritik vorgebracht, wie gegen Garrett. Ich habe keine Lust zu suchen, aber ich würde sogar behaupten von den gleichen Leuten.
    Payton war vor seiner Cowboys Zeit sogar so ein schlechter Playcaller, dass sein HC in New York ihm diese Aufgabe abgenommen hat. :madness


    Zitat

    Holt Chucky vom Kommentatorenpult und schleift ihn nach Dallas :bounce:


    Dann doch lieber Cowher.

    NFL-Talk A-Liga
    Eltviller Wildsäue: 0-0-0
    FF World Champion 2016

  • Du scheinst ein heroischer Befürworter des guten JG zu sein.


    Mal fernab der individuellen Entwicklung der Spieler, an denen er natürlich auch einen Anteil besitzt. Stimmst du uns Kritikern denn wenigstens zu, dass das Playcalling stark verbesserungswürdig ist?