Dallas Cowboys Offseason 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • aikman schrieb:



    Zum Schluss gibt es noch eine Statistik, bei der einmal tief schlucken angesagt ist:
    DUHN8YNXUAAz9-A.jpg
    Hey, uns kann man wenigstens nicht vorwerfen das wir Erfolgsfans wären ;)


    Ansonsten schauen wir mal wie das in der Off weitergeht, erstaunlicherweise macht mir die def mal keine großen sorgen(ausnahme ersatz für Lee) und in der off werden wir hoffentlich wieder den richtigen kurs setzen und mal produktiver werden.
  • mizzery schrieb:

    Was haltet ihr eigentlich von Sammy Watkins als Target für die Offseason.
    Er wird ja in diesem Jahr Unrestricted Free Agent und wäre als WR eine gute Ergänzung.
    Kommt drauf an was er verlangt. Sonderlich produktiv war er bis jetzt ja weder in Buffalo noch LA. Glaube da wär man im Draft fast besser dran.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • mizzery schrieb:

    Was haltet ihr eigentlich von Sammy Watkins als Target für die Offseason.
    Er wird ja in diesem Jahr Unrestricted Free Agent und wäre als WR eine gute Ergänzung.
    Watkins soll ja ganz dicke mit dem neuen WR Coach Sanjay Lal sein. Also völlig unwahrscheinlich ist das nicht. Wobei ich eigentlich glaube das Watkins zu teuer wird.
  • mizzery schrieb:

    Vielleicht versucht man einen ähnlichen Deal wie es die Eagles mit Alshon Jeffery dieses Jahr gemacht haben.
    Einen 1-year "prove it" Deal.
    Wenn der Markt ähnlich schwach ist wie letztes Jahr - warum nicht. Ich hab noch nicht die Übersicht, wie es bei WR generell dieses Jahr aussieht. Solang man nicht weiß sie richtig einzusetzen ist es eh egal wen man verpflichtet.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • aikman schrieb:

    Ex-Seahawks D-boss Kris Richard hired to oversee Cowboys' defensive passing game

    With Matt Eberflus leaving, the Dallas Cowboys have reached an agreement with Kris Richard to be their defensive passing game coordinator, sources confirmed.Richard helped develop the famed "Legion of Boom" secondary with Richard Sherman, Earl Thomas and Kam Chancellor, before becoming the coordinator after Dan Quinn left to be head coach of the Atlanta Falcons.
    Das liest sich doch schon mal gut. Mit unserer jungen Brigade an DBs hat er ne Menge Material zur Verfügung.
    Ich glaube auch, dass er euren DB's sehr weiterhelfen kann.
    Excuses are for losers!
  • David Irving unlikely to get long-term deal from Cowboys this offseason

    Kann ich gut verstehen. Man wird ihn nicht gehen lassen wollen, aber er muss jetzt auch mal wie Lawrence mal eine Saison am Stück Leistung bringen.
    Das der Junge Talent hat ist unbestritten, aber falls er gehen sollte bekommt man wenigstens einen Second Round Pick für ihn.

    Unser Passrush gehört schon zu den besseren der Liga. Irving, Lawrence, Charlton und es kommt ja auch noch ein Randy Gregory dazu. (Auch wenn ich persönlich glaube, dass er wahrscheinlich früher als später wieder gesperrt wird und dann war es das auch für ihn mit seiner NFL Karriere).
  • Dallas Cowboys

    New York Giants

    Washington Redskins

    Philadelphia Eagles :heul


    Erste NFL Division in der jede Franchise mindestens einen Titel gewonnen hat.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • Pat Barnes schrieb:

    Was Garrett am TV wohl zu den Calls von Pederson gedacht hat? Den Grossteil davon dürfte er zum ersten mal gesehen haben
    Nicht nur Garrett auch unser OC Linehan, das war Anschauungsunterricht für die beiden.

    Tom Brady im Super Bowl gegen die NFC East, 2 mal gegen die Giants verloren und jetzt gegen die Eagles. Wenn die Bilanz richtig ist steht sie somit 1 Sieg und 3 Niederlagen.
  • Gondor schrieb:

    Pat Barnes schrieb:

    Was Garrett am TV wohl zu den Calls von Pederson gedacht hat? Den Grossteil davon dürfte er zum ersten mal gesehen haben
    Nicht nur Garrett auch unser OC Linehan, das war Anschauungsunterricht für die beiden.
    Ich denke den beiden ist immer noch schwindelig.

    ... Und mir wird Angst und bange, was unsere Playoff Chancen in der nächsten Saison angeht.
    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
  • huesla schrieb:

    Gondor schrieb:

    Pat Barnes schrieb:

    Was Garrett am TV wohl zu den Calls von Pederson gedacht hat? Den Grossteil davon dürfte er zum ersten mal gesehen haben
    Nicht nur Garrett auch unser OC Linehan, das war Anschauungsunterricht für die beiden.
    Ich denke den beiden ist immer noch schwindelig.
    ... Und mir wird Angst und bange, was unsere Playoff Chancen in der nächsten Saison angeht.
    Die gute Nachricht ist, dass solche SuperBowl Siege erst mal satt machen. Teams, die den SuperBowl überraschend gewinnen, sind im nächsten Jahr meist nicht in den Playoffs.

    Die schlechte Nachricht ist, dass wir selten bis nie davon profitieren...
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • aikman schrieb:

    huesla schrieb:

    Gondor schrieb:

    Pat Barnes schrieb:

    Was Garrett am TV wohl zu den Calls von Pederson gedacht hat? Den Grossteil davon dürfte er zum ersten mal gesehen haben
    Nicht nur Garrett auch unser OC Linehan, das war Anschauungsunterricht für die beiden.
    Ich denke den beiden ist immer noch schwindelig.... Und mir wird Angst und bange, was unsere Playoff Chancen in der nächsten Saison angeht.
    Die gute Nachricht ist, dass solche SuperBowl Siege erst mal satt machen. Teams, die den SuperBowl überraschend gewinnen, sind im nächsten Jahr meist nicht in den Playoffs.
    Die schlechte Nachricht ist, dass wir selten bis nie davon profitieren...
    Das wir in der kommenden Saison gegen die nfc south spielen, erhöht nicht gerade die Chancen wenn es um einen Wildcard Platz geht?
    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
  • huesla schrieb:

    aikman schrieb:

    huesla schrieb:

    Gondor schrieb:

    Pat Barnes schrieb:

    Was Garrett am TV wohl zu den Calls von Pederson gedacht hat? Den Grossteil davon dürfte er zum ersten mal gesehen haben
    Nicht nur Garrett auch unser OC Linehan, das war Anschauungsunterricht für die beiden.
    Ich denke den beiden ist immer noch schwindelig.... Und mir wird Angst und bange, was unsere Playoff Chancen in der nächsten Saison angeht.
    Die gute Nachricht ist, dass solche SuperBowl Siege erst mal satt machen. Teams, die den SuperBowl überraschend gewinnen, sind im nächsten Jahr meist nicht in den Playoffs.Die schlechte Nachricht ist, dass wir selten bis nie davon profitieren...
    Das wir in der kommenden Saison gegen die nfc south spielen, erhöht nicht gerade die Chancen wenn es um einen Wildcard Platz geht?
    Viel zu früh um sich darüber Gedanken zu machen. Letztes Jahr hat die AFC West wie das schwerste Programm ausgesehen - stellt sich heraus kein einziges der Teams hat eine Rolle gespielt. Deswegen kann man das nie sagen. Für uns gilt die Hausaufgaben zu machen, das Team geeignet zu verstärken und einen guten Draft hinzulegen.

    Die Eagles hatten letztes Jahr 7 Siege. Daraus lernen ist angesagt.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • So ungern ich es schreibe und ich mir danach die Hände wasche, muss man sich einfach eingestehen, was für einen überragenden Job die Vögel in Sachen Kaderzusammenstellung und Spielvorbereitung samt Ausführung gemacht haben. Kann man bei ersterem McClay noch Respekt zollen die teils desaströsen Alleingänge des Alten gebändigt zu haben und ein solides bis gutes Teammanagement zu betreiben muss man als Cowboys Fan sich einfach eingestehen, dass der Coaching Staff des eigenen Teams der derzeitigen NFL Elite um Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte zurückhängt. Zurecht, weil erfolgreich, hat man das massive Laufspiel in der vergangenen Saison gelobt, wie antiquiert dieses im Gegensatz zum neuen Status Quo der NFL aber ist hat man in diesen Playoffs beim Divisionsrivalen gesehen.

    Ich halte es mit Emmitt, machen Garrett und Konsorten keinen immensen Schritt nach vorne ist eine Entlassung alternativlos.
  • Bei alldem sollte man aber nicht vergessen, wie nahe man vor 2 Jahren war. Es gehört eben auch immer das nötige Glück dazu. Besseres Playcalling der Falcons und Atlanta fährt möglicherweise nach Minnesota. Und wer weiß, wie die Spiele verlaufen, wenn Wentz sich nicht verletzt ... es sind eben so viele Unwägbarkeiten, die den Unterschied zwischen Triumph und (ich hätte fast Tragödie geschrieben, aber das ist zu hart) Scheitern. Bekommt Cook die Beine nicht ins Feld ... wer weiß. Verschießt Longwell das FG ... wer weiß. Aber klar ist auch, dass man als Coach heutzutage mehr tun muss, als nur das Lenkrad gerade aus zu halten. Man muss eben die eine oder andere Entscheidung fällen, die ein Spiel entscheiden kann. 4th Down - geht der Playcall schief teeren sie Pederson möglicherweise (zu Unrecht). So ist er nun der Held (zurecht). Belichick hat sich entschieden Butler zu benchen und muss sich nun Kritik anhören. Es hängt halt alles irgendwie zusammen.

    Für die Cowboys muss klar sein, dass wir 2018 unsere Offense mehr auf Dak zuschneiden müssen. Wir müssen es ihm wie Pederson Wentz oder Foles so leicht wie möglich machen. Das ist Aufgabe der Coaches. Und auf der Defense Seite müssen wir unbedingt die D-Line weiter verstärken (vor allem in der Mitte) und die Tiefe ausbauen.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • Ich würde den diesjährigen First Rounder für einen LB oder einen DT ausgeben. Da sind genug interessante Spieler, die unsere Defense auf jeden Fall pushen werden.
    Wir sind nicht weit von einer sehr guten Defense entfernt. Vor allem mit der Verpflichtung von Kris Richard.

    Ab der zweiten Runde dann bitte Offense (Oline und WR).
  • Gondor schrieb:

    mizzery schrieb:

    Ab der zweiten Runde dann bitte Offense (Oline und WR).
    Einen TE sollte man auch in Betracht ziehen, einen Nachfolger für Jason Witten.
    Man wird dieses Jahr Rico Gathers auf jeden Fall noch die Chance geben. Den hat es ja mit einer Verletzung aus der Saison geschossen. Hatte aber interessante und gute Ansätze.
    Auf jeden Fall kann man noch ein Jahr mit Jason Witten überbrücken. Aber ich gebe dir recht, dann muss ein neuer TE her.
  • Wir brauchen WR, am besten einen im FA und einen früh in der Draft. Wo soll Dak denn hinwerfen? Dez lässt alles fallen und sonst ist nur noch Schrott auf dem Roster. Es ist doch nur auf Witten Verlass und der wird nicht jünger. Es hängt also wieder alles an Zeke und schaltet man ihn aus, fällt unserem Coaching Staff nichts mehr ein.
  • Pat Barnes schrieb:

    Wir brauchen WR, am besten einen im FA und einen früh in der Draft. Wo soll Dak denn hinwerfen? Dez lässt alles fallen und sonst ist nur noch Schrott auf dem Roster. Es ist doch nur auf Witten Verlass und der wird nicht jünger. Es hängt also wieder alles an Zeke und schaltet man ihn aus, fällt unserem Coaching Staff nichts mehr ein.
    Aber wo soll das Geld herkommen? Wieviel Cap Space ist vorhanden? 20 Millionen oder so? Wenn Lawrence seinen Vertrag bekommt, dürfte davon nicht mehr allzuviel übrig sein.
  • AotearoA schrieb:

    Pat Barnes schrieb:

    Wir brauchen WR, am besten einen im FA und einen früh in der Draft. Wo soll Dak denn hinwerfen? Dez lässt alles fallen und sonst ist nur noch Schrott auf dem Roster. Es ist doch nur auf Witten Verlass und der wird nicht jünger. Es hängt also wieder alles an Zeke und schaltet man ihn aus, fällt unserem Coaching Staff nichts mehr ein.
    Aber wo soll das Geld herkommen? Wieviel Cap Space ist vorhanden? 20 Millionen oder so? Wenn Lawrence seinen Vertrag bekommt, dürfte davon nicht mehr allzuviel übrig sein.
    Wird nur dann funktionieren wenn Dez abgegeben wird
    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
  • Meine Meinung: dallascowboys.com/news/2018/02…-be-mistake-part-ways-dez

    Ich hoffe, dass Dak und Dez in der Offseason ein wenig mehr an ihrer Chemie arbeiten können. Dak ist, und das muss man sich immer wieder sagen, ein 4th Round Pick, der noch viel viel Luft nach oben hat. Dazu gehören Anticipation-Throws, also Würfe bevor der Receiver überhaupt offen ist, Backshoulders usw. Das alles kann Dak mit Erfahrung und Bereitschaft (und das streite ich ihm keine Sekunde ab) lernen. Aber dieses Dez-Bashing geht für mich an die falsche Stelle. Glaubt ihr Jeffrey würde in unserer Offense anders aussehen? Auch bei ihm sind viele Würfe während er noch gecovert ist - aber eben dorthin, wo er sie die meiste Zeit (auch nicht immer) fangen kann. Und damit fängt alles an.

    Zweitens würde ich gerne mehr von Switzer sehen - da haben wir letztes Jahr ein paar Ansätze in den letzten Spielen gehabt, da geht - nein, da muss mehr gehen. Auch hier wieder Aufgabe der Coaching ihn richtig einzusetzen. Wenn Butler der Meinung ist, er verdient einen Starter-Posten dann darf man hier geruht nach einem Nachfolger suchen. Keine Ahnung was die Free Agency auf der Position so hergibt, aber man muss nicht gleich die Bank sprengen - Jeffrey hat auch nur einen Prove-It Deal erhalten und dann als man merkte, das klappt eine Verlängerung. Lernen und Nachmachen.

    Drittens brauchen wir auf der TE Position mehr - das wird unsere nächste dicke Baustelle. Witten ist immer noch gut für den ein oder anderen Catch, aber alleine kann und soll er die Position nicht mehr schultern. Entweder Gathers oder eben jemand anderes per Draft.

    Viertens müssen unsere Coaches lernen Zeke auch im Passing Game mehr einzubauen. Er bringt all die Voraussetzungen dafür mit. Dak-Friendly Offense heißt das Zauberwort.

    Ich hoffe, dass mit dem neuen WR-Coach hier ein paar neue Schübe von außen kommen.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)