College Football Playoffs bis 2025

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star du Nord schrieb:

      aikman schrieb:

      Schön geträumt, Jungs. Aber seht der Wahrheit ins Auge: Alabama wird eines der 4 Playoff-Teams sein. Und wenn es dumm läuft, kommt Georgia auch noch als SEC Champion dazu. Dann sind schon 2 der 4 Playoff-Plätze belegt - bleiben Notre Dame und Clemson ungeschlagen, könnte es sogar sein, dass der Big 12, Big Ten und der Pac 12 Champ allesamt zu Hause bleiben. Na, da bin ich mal gespannt ob das in Sachen mehr Teams in den Playoffs nicht neues Diskussionspotential eröffnet.

      Neben Alabama hat Notre Dame wohl den leichtesten Weg - Florida State ist schwach dieses Jahr, bleiben Syracuse und USC, letztere auch nicht sonderlich stark dieses Jahr.
      Next Clemson: Boston College ist keine einfache Aufgabe, danach dürfte es ein machbarer Weg sein.
      Und um Platz 4 rangeln sich Georgia (muss die SEC gewinnen und keine weitere Niederlage kassieren), Michigan (Ohio State als letztes großes Hindernis - wie groß ist allerdings fraglich nach den zuletzt eher schwächeren Auftritten) und bei Ausrutschern evtl der Big-12 Sieger Oklahoma oder West Virginia (weitere Niederlage allerdings verboten für beide) und mit sehr kleinen Chancen noch Washington State.
      Sofern, und mir ist klar,, dass hier noch einiges passieren kann, aber sofern ND, Clemson und Michigan den Rest gewinnen, ziehen die neben Alabama ein, da lege ich mich fest.
      Wenn Georgia ein unbesiegtes Alabama im Endspiel besiegt, dann ist Georgia drin. Und Alabama sowieso. Höchstwahrscheinlich fliegt dann Michigan raus.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      aikman schrieb:

      Schön geträumt, Jungs. Aber seht der Wahrheit ins Auge: Alabama wird eines der 4 Playoff-Teams sein. Und wenn es dumm läuft, kommt Georgia auch noch als SEC Champion dazu. Dann sind schon 2 der 4 Playoff-Plätze belegt - bleiben Notre Dame und Clemson ungeschlagen, könnte es sogar sein, dass der Big 12, Big Ten und der Pac 12 Champ allesamt zu Hause bleiben. Na, da bin ich mal gespannt ob das in Sachen mehr Teams in den Playoffs nicht neues Diskussionspotential eröffnet.

      Neben Alabama hat Notre Dame wohl den leichtesten Weg - Florida State ist schwach dieses Jahr, bleiben Syracuse und USC, letztere auch nicht sonderlich stark dieses Jahr.
      Next Clemson: Boston College ist keine einfache Aufgabe, danach dürfte es ein machbarer Weg sein.
      Und um Platz 4 rangeln sich Georgia (muss die SEC gewinnen und keine weitere Niederlage kassieren), Michigan (Ohio State als letztes großes Hindernis - wie groß ist allerdings fraglich nach den zuletzt eher schwächeren Auftritten) und bei Ausrutschern evtl der Big-12 Sieger Oklahoma oder West Virginia (weitere Niederlage allerdings verboten für beide) und mit sehr kleinen Chancen noch Washington State.
      Sofern, und mir ist klar,, dass hier noch einiges passieren kann, aber sofern ND, Clemson und Michigan den Rest gewinnen, ziehen die neben Alabama ein, da lege ich mich fest.
      Wenn Georgia ein unbesiegtes Alabama im Endspiel besiegt, dann ist Georgia drin. Und Alabama sowieso. Höchstwahrscheinlich fliegt dann Michigan raus.
      Wäre eine sehr interessante Konstellation, da geb ich dir recht. Und es wäre definitiv denkbar. Aber am Schluss wäre das von mir erwähnte Matchup Alabama vs Michigan glaube ich zu verlockend. Wobei es für alle noch ein langer Weg ist. :mrgreen: Michigan muss erst mal die Big 10 gewinnen. Am ehesten glaube ich aber, dass Syracuse den upset gegen Notre Dame schaffen wird
    • aikman schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      aikman schrieb:

      Schön geträumt, Jungs. Aber seht der Wahrheit ins Auge: Alabama wird eines der 4 Playoff-Teams sein. Und wenn es dumm läuft, kommt Georgia auch noch als SEC Champion dazu. Dann sind schon 2 der 4 Playoff-Plätze belegt - bleiben Notre Dame und Clemson ungeschlagen, könnte es sogar sein, dass der Big 12, Big Ten und der Pac 12 Champ allesamt zu Hause bleiben. Na, da bin ich mal gespannt ob das in Sachen mehr Teams in den Playoffs nicht neues Diskussionspotential eröffnet.

      Neben Alabama hat Notre Dame wohl den leichtesten Weg - Florida State ist schwach dieses Jahr, bleiben Syracuse und USC, letztere auch nicht sonderlich stark dieses Jahr.
      Next Clemson: Boston College ist keine einfache Aufgabe, danach dürfte es ein machbarer Weg sein.
      Und um Platz 4 rangeln sich Georgia (muss die SEC gewinnen und keine weitere Niederlage kassieren), Michigan (Ohio State als letztes großes Hindernis - wie groß ist allerdings fraglich nach den zuletzt eher schwächeren Auftritten) und bei Ausrutschern evtl der Big-12 Sieger Oklahoma oder West Virginia (weitere Niederlage allerdings verboten für beide) und mit sehr kleinen Chancen noch Washington State.
      Sofern, und mir ist klar,, dass hier noch einiges passieren kann, aber sofern ND, Clemson und Michigan den Rest gewinnen, ziehen die neben Alabama ein, da lege ich mich fest.
      Wenn Georgia ein unbesiegtes Alabama im Endspiel besiegt, dann ist Georgia drin. Und Alabama sowieso. Höchstwahrscheinlich fliegt dann Michigan raus.
      So sehe ich das auch. Alabama kann man selbst nicht außen vor lassen, wenn sie das SEC Championship Game verlieren. Der Champion der SEC, in dem Falle Georgia, wäre auch drin.
      Excuses are for losers!
    • Wenn alles so kommt, wie erwartet, wären es aber auch extrem geile Play-Offs. Notre Dame gegen Michigan als Rivalry-Game und die nächste Auflage von Clemson gegen Bama. Wow.

      Wenn es diese 4 Teams werden, dann bin ich mir sicher, dass sie es genauso ranken, dass wir diese beiden Halbfinals haben.
    • Columbo schrieb:

      Wenn alles so kommt, wie erwartet, wären es aber auch extrem geile Play-Offs. Notre Dame gegen Michigan als Rivalry-Game und die nächste Auflage von Clemson gegen Bama. Wow.

      Wenn es diese 4 Teams werden, dann bin ich mir sicher, dass sie es genauso ranken, dass wir diese beiden Halbfinals haben.

      Aktuell wären die Playoffs Alabama vs. Michigan und Clemson vs. Notre Dame.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Die Rankings vor dem endgültigen sind ihr Papier kaum wert. Ich glaube nicht, dass man sich Bama gegen Clemson entgehen lässt, wenn beide reinkommen. Und Michigan und die Irish sind quotentechnisch eh Selbstläufer, egal in welcher Kombination.
    • Columbo schrieb:

      Die Rankings vor dem endgültigen sind ihr Papier kaum wert. Ich glaube nicht, dass man sich Bama gegen Clemson entgehen lässt, wenn beide reinkommen. Und Michigan und die Irish sind quotentechnisch eh Selbstläufer, egal in welcher Kombination.

      Alabama-Michigan hätte auch was.
      Google sagt, das gabs erst 4 mal und nur auf neutralen Boden.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Columbo schrieb:

      Die Rankings vor dem endgültigen sind ihr Papier kaum wert. Ich glaube nicht, dass man sich Bama gegen Clemson entgehen lässt, wenn beide reinkommen. Und Michigan und die Irish sind quotentechnisch eh Selbstläufer, egal in welcher Kombination.
      Das spielt bei der Entscheidung des Playoff Committees keine Rolle und darf keine Rolle spielen. Alabama vs. Clemson kann es auch wieder im Finale geben. Wenn Clemson unbesiegt bleibt, werden sie vor Michigan gesetzt bleiben und da der erstgesetzte gegen den viertgesetzten spielt, wird es höchstwahrscheinlich nicht zu dieser Begegnung kommen - es sei denn Clemson verliert noch ein Spiel, aber dann wird es sogar mit den Playoffs eng, denn bis jetzt ist das Schedule verhältnismäßig schwach im Vergleich zu Georgia oder dem Big-12 Sieger.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Es sollte keine Rolle spielen, tut es aber doch, da geht es um unfassbar viel Geld und da will man natürlich tolle Spiele haben, große Colleges, die gute Quoten bringen haben da immer einen Vorteil. Das ist auch keine Verschwörungstheorie, aber wenn man, ohne völlig absurd zu werden sich die Spiele innerhalb von 4 Teams so dreht, dass es passt, ist das für mich völlig okay. Natürlich kann und wird man nicht Bama an 4 setzen, das wäre Quatsch. Ich finde zum Beispiel, dass man man jederzeit dafür argumentieren kann einen One-Loss Big Ten-Champ mit Niederlage gegen Notre Dame und Siegen gegen Ohio State und Penn State vor ein undefeated Clemson mit sehr schwachem Schedule setzen kann.

      Zumal es diese recht neuen College Football Play-Offs ja noch nie wirklich leicht hatten. Man hatte mit schlechten Quoten an schwachsinnigen Silvester-Terminen zu kämpfen, es gab zwei Jahre in Folge extreme Blow-Outs in den Halbfinals usw. Da wird man alles tun - im entsprechenden Rahmen - um die attraktiv zu halten. Und das finde ich auch verständlich, so wirklich abstruse Entscheidungen hatten wir ja auch noch nie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Columbo ()

    • Columbo schrieb:

      Es sollte keine Rolle spielen, tut es aber doch, da geht es um unfassbar viel Geld und da will man natürlich tolle Spiele haben, große Colleges, die gute Quoten bringen haben da immer einen Vorteil. Das ist auch keine Verschwörungstheorie, aber wenn man, ohne völlig absurd zu werden sich die Spiele innerhalb von 4 Teams so dreht, dass es passt, ist das für mich völlig okay. Natürlich kann und wird man nicht Bama an 4 setzen, das wäre Quatsch. Ich finde zum Beispiel, dass man man jederzeit dafür argumentieren kann einen One-Loss Big Ten-Champ mit Niederlage gegen Notre Dame und Siegen gegen Ohio State und Penn State vor ein undefeated Clemson mit sehr schwachem Schedule setzen kann.

      Zumal es diese recht neuen College Football Play-Offs ja noch nie wirklich leicht hatten. Man hatte mit schlechten Quoten an schwachsinnigen Silvester-Terminen zu kämpfen, es gab zwei Jahre in Folge extreme Blow-Outs in den Halbfinals usw. Da wird man alles tun - im entsprechenden Rahmen - um die attraktiv zu halten. Und das finde ich auch verständlich, so wirklich abstruse Entscheidungen hatten wir ja auch noch nie.
      Sorry für solche abenteuerlichen Theorien bin ich nicht zu haben. Ich sehe auch nicht, dass Michigan vs Alabama ein schlechteres Rating haben wird, als die x-te Auflage von Clemson vs Alabama. Genauer gesagt finde ich die Ansetzung von Clemson vs Notre Dame und Michigan vs Alabama um einiges attraktiver, als erneut Alabama vs Clemson und erneut Michigan vs Notre Dame (was ja dann die Folge wäre).

      Aber wenn Clemson und Alabama so weitermachen (was nicht garantiert ist, aber möglich), dann werden die beiden an #1 (Bama) und #2 (Clemson) gesetzt. Da geht's ja auch um Heimvorteil bezüglich des Austragungsort: Bama dürfte dann im Jerrydome spielen und Clemson in Miami.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Columbo schrieb:

      Die Rankings vor dem endgültigen sind ihr Papier kaum wert. Ich glaube nicht, dass man sich Bama gegen Clemson entgehen lässt, wenn beide reinkommen. Und Michigan und die Irish sind quotentechnisch eh Selbstläufer, egal in welcher Kombination.
      Das spielt bei der Entscheidung des Playoff Committees keine Rolle..........
      Ich habe den Satz mal aus dem Kontext genommen um mal auf die allgemeine CFP Poll hinzuweisen. Ich habe mich immer gefragt wie Sie die Teams ranken, vor allem bei teilweise knappen Entscheidungen, wie es im Moment zwischen Platz 3 - 6/7 ist. Jetzt habe ich zufällig auf YT einige Vids vom FOX College Experten Joel Klatt gesehen und mMn. erklärt er zumindest recht deutlich wie teils willkürlich das poll vom Committee ausgelegt wird.

      Joel Klatt on CFP ranking

      aikman schrieb:

      Columbo schrieb:

      Die Rankings vor dem endgültigen sind ihr Papier kaum wert. Ich glaube nicht, dass man sich Bama gegen Clemson entgehen lässt, wenn beide reinkommen. Und Michigan und die Irish sind quotentechnisch eh Selbstläufer, egal in welcher Kombination.
      ...es sei denn Clemson verliert noch ein Spiel, aber dann wird es sogar mit den Playoffs eng, denn bis jetzt ist das Schedule verhältnismäßig schwach im Vergleich zu Georgia oder dem Big-12 Sieger.
      Ich habe keine Statistiken parat aber ich bezweifle es doch sehr das man ein z.B. 1 loss West Virginia über einem 1 loss Clemson stellt, weil.....siehe YT link. Von allen power 5 Conferences haben die PAC 12,BIG 12 und die BIG 10 immer ein gewissen Nachteil gegenüber den SEC oder ACC Teams. Für mich persönlich ist die SEC West die landesweit stärkste conference, gefolgt von SEC East/BIG 10 East. Warum (wie auch im Video erklärt) die ACC so ein Standing hat ist mir auch nicht klar, weil ausser Clemson nur maximal Average Teams rumstolpern. Nur ein Beispiel...Purdue vermöbelt erst Boston College um danach Ohio State über 50 Punkte mit auf die Heimreise zu geben. Die CFP rankt BC auf 22 und Purdue ist nicht mal unter den Top 25...really
      MMn kann sich Clemson sogar eine Niederlage erlauben da anscheinend die Art und Weise der Siege keine Rolle spielt. Und damit meine ich eher die 2 Siege von Clemson wo Sie mit Ach und Krach Niederlagen abwenden konnten.
      Für mich sind Stand jetzt Bama und Clemson unangefochten auf 1 und 2. Wenn ND unbeschadet ihre restlichen Spiele gewinnt wird es schwer die Irish aussen vor zu lassen. Aber falls Michigan bis zum Schluss nur die eine Niederlage aufzuweisen hat (was automatisch bedeutet das sie bei den Buckeyes gewinnen) kann man die Wolverines vor allem die Art und Weise ihrer Siege auch nicht rausnehmen. Jetzt schmeiss noch Georgia ohne weiters loss mit in den Topf :law:
      Wie schon gesagt, für den BIG 12 Champion sehe ich zumindest für dieses Jahr kein Szenario wie sie in die Playoffs kommen sollten. Da müssten uns schon viele schräge weekends bevorstehen das eine aus West Virginia/Oklahoma noch auf den Zug aufspringt.
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Für mich jedes Jahr eine der lustigsten Übungen, über die CFP zu diskutieren. Wie @Badgerschon richtig geschrieben hat, ist es einfach eine höchst subjektive Geschichte. Es heisst ja such, es sollen die 4 besten Teams einziehen. Das lässt mMn viel zu viel Spielraum.

      Ich stimme auch @aikman zu was die Einschaltquoten angeht: hab es eh schon früher srkbst geschrieben, aber bei Alabama vs Michigan würden die Ratings durch die Decke gehen. Und da hat mMn auch wiederum @Columbo recht: solche Faktoren spielen sicherlich eine Rolle, ansonsten wäre vor 4 (?) Jahren nicht Ohio State sondern Baylor oder TCU eingezogen (unabhängig vom späteren Ausgang).

      Lassen wir uns mal überraschen. Ich persönlich hoffe ja auf ein 8 Team PO mit klaren Kriterien, also zB alle Power 5 Champs usw
    • Star du Nord schrieb:

      ansonsten wäre vor 4 (?) Jahren nicht Ohio State sondern Baylor oder TCU eingezogen (unabhängig vom späteren Ausgang).
      Das hat aber nichts mit Ratings von wegen der besseren Matchpaarung zu tun, sondern einfach damit, dass Ohio State das College mit dem größeren Renomee war/ist und mit Urban Meyer eben auch einen HC der schon mal den Titel gewonnen hat. Ich bezweifle, dass ein Finalteilnehmer des Vorjahres (Georgia) daher viel schlechtere Karten hätte als z.B. Michigan. Ähnliches gilt für ein Offensiv Feuerwerk wie Oklahoma, welches auch einen großen Namen und eine große Fankultur hat. Gegenüber West Virigina mag das dann wiederum anders aussehen, aber nehmen wir mal an am Ende sind Oklahoma, Georgia, Michigan die drei Colleges, die den letzten Platz unter sich ausmachen, dann dürfte da der Unterschied sehr marginal sein. Alle 3 haben ihre Vorzüge und da wäre das Thema Ratings dann eher keins.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Vor drei Jahren meinte er noch, das Committee hasst die Big 12 und liebt die Big Ten, jetzt hasst das Komitee plötzlich die Big Ten und tut alles, um sie klein zu halten. Die Namen der "einflussreichsten" Komitee-Member ändern sich auch jedes Jahr genauso, wie er es gerade braucht. Der ist beim richtigen Sender. (Nicht, dass ich ihn länger kennen würde, eine kurze Google Suche reicht da schon)
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • aikman schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      ansonsten wäre vor 4 (?) Jahren nicht Ohio State sondern Baylor oder TCU eingezogen (unabhängig vom späteren Ausgang).
      Das hat aber nichts mit Ratings von wegen der besseren Matchpaarung zu tun, sondern einfach damit, dass Ohio State das College mit dem größeren Renomee war/ist
      ... Was dann in weiterer Folge genau zu besseren Ratings führt... ;)

      Aber let's just agree to disagree :top:
    • Star du Nord schrieb:

      aikman schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      ansonsten wäre vor 4 (?) Jahren nicht Ohio State sondern Baylor oder TCU eingezogen (unabhängig vom späteren Ausgang).
      Das hat aber nichts mit Ratings von wegen der besseren Matchpaarung zu tun, sondern einfach damit, dass Ohio State das College mit dem größeren Renomee war/ist
      ... Was dann in weiterer Folge genau zu besseren Ratings führt... ;)
      Aber let's just agree to disagree :top:
      Meinst du nicht, dass ein UCF vs. Alabama Match up allein wegen der David vs Goliath Geschichte drumrum ein tolles Rating erzielen könnte? Ich bin bei sowas immer vorsichtig - Alabama vs Michigan könnte schnell entschieden sein, wenn Michigan offensiv nicht mithalten kann, das wäre dann auch den Ratings nicht sonderlich förderlich. Daher 'Ratings' einbeziehen zu wollen, ist imo eine Milchmädchenrechnung.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Natürlich hast du da Recht. Es gibt einige Matchups, die ratingtechnisch interessant wären, während andere wiederum weniger Anziehungskraft hätten (zB das von dir zitierte Alabama vs Clemson). Ich wollte damit auch nicht sagen, dass TV Ratings das einzige Kriterium sind.
      Aber wenn es nun mal knapp zugeht und mehrere Teams einen Anspruch auf die "final 4" haben, spielt das in die Entscheidungsfindung mit rein, da bin ich mir relativ sicher. Das Selection Committee will nun mal kein Washington State gegen West Virginia im HF, wenn es auch ein Michigan gegen ND (zB) haben kann - leider. Daher bin ich auch für klare Auswahlkriterien (siehe oben)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher