HSV 2019 / 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da war heute nicht viel zu holen. Ein verdienter Sieg für den FCSP, nicht nur kämpferisch, insgesamt gut gespielt und dann zu günstigem Zeitpunkt das 2-0.

      Karma, sagt man ja so schön, und damit wäre dann das peinliche Feiern des 4-0 letzte Saison abgegolten.
    • Man hatte gestern einfach mehrfach das Gefühl "es soll nicht sein". Ob nun von den Schiris negativ unterstützt, durch seltsames Unvermögen, ne Portion simples Pech und einem FCSP die sich gestern (natürlich) extrem den A.. aufgerissen haben gegen uns und entsprechend gut war (wie noch nie in dieser Saison bzw. seit Monaten)

      :madness

      Das wir nicht komplett ungeschoren durch die Saison spazieren werden war sowieso klar und am WE gegen Aue und in den nächsten Wochen werden wir ja sehen, ob und welche Wirkung dieses Spiel wirklich mittelfristig hatte
    • Wenn es nach Michael Born geht, war das nun der Beginn des Abstiegs in Liga 3 für den HSV und für den FCSP aber GANZ richtungsweisend auf dem Weg in die Champions League. Und das als UNDERDOG! Und jetzt bläst dem HSV was um die Ohren in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren. Und als es dann endlich Pyro gab, war für Michael Born die Welt so richtig in Ordnung.

      Hieß es nicht vorher, er sei HSV-Fan? :blah:
    • Diamantakos muss eigentlich mit Gelb-Rot vom Platz, und das Hinterseer-Tor war wohl eher korrekt - das waren schon zwei bittere Entscheidungen. Dennoch muss man auch festhalten, dass die Mannschaft eigentlich nur zehn Minuten vor und zehn Minuten nach der Pause den Fußball gezeigt hat, den man in dieser Saison schon fast von ihr gewohnt war.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Diamantakos muss eigentlich mit Gelb-Rot vom Platz, und das Hinterseer-Tor war wohl eher korrekt - das waren schon zwei bittere Entscheidungen. Dennoch muss man auch festhalten, dass die Mannschaft eigentlich nur zehn Minuten vor und zehn Minuten nach der Pause den Fußball gezeigt hat, den man in dieser Saison schon fast von ihr gewohnt war.
      Sehe ich auch so. St. Pauli war die ersten 30 Minuten besser und die letzten 30 Minuten. Dazwischen hatten wir Glück. Das Hinterseer auch noch sein eigenes Standbein anschiesst... :mrgreen:

      Wirklich krass war, dass hinten raus St. Pauli's Brust mit jeder Minute breiter wurde und HSV immer mehr in sich zusammensank. Das ausgerechnet gegen den HSV das Selbstvertrauen für die Schlussviertelstunde zurückkehrt.. Hätte mind. 4:0 enden müssen, aber wir kriegen schon seit langem Konter nur selten ausgespielt. Und das wäre auch wirklich zu viel des Guten gewesen.
      "What does it mean to be a 'Cane ? It's my life, man. It's my life." - Ed Reed
    • Läuft zum Glück wieder. Schönes Siel gestern wieder :) Gefühlt (und wohl auch real) gab es in dieser Saison schon mehr bessere Spiele als in der gesamten letzten Saison :hinterha: Habe eigentlich akt. immer nur Angst davor, dass es sich um einen anderen HSV handelt und der wirkliche HSV (also der der letzten 10 Jahre) wieder erwacht :eek:
    • Man kann mal sehen, was man mit Kompetenz alles erreichen kann. Kaum wird kein Azubi als Coach beschäftigt und auch der Sportvorstand ist Vollprofi, schlagen das erste Mal alle Transfers ein und es ist ein System zu erkennen.Nach 1/3 der Saison gilt es festzuhalten, das der HSV sich nur selber schlagen kann.
      Und erfreulicherweise sieht es momentan nicht danach aus.Und was Pauli angeht. Wir haben Sie noch zu Haus und wissen was angesagt ist.
    • Dante LeRoi schrieb:

      Charger schrieb:

      Damit ist die Nummer mE endgültig vom Tisch.
      ...oder auch nicht.
      Laut diversen Boulevardblättern prüft die Staatsanwaltschaft Bremen Dokumente, in denen er kurz nach seiner Einreise die E-Mail Adresse bakary-daffeh@*** angegeben haben soll :madness
      Ist schon erstaunlich wie lange es dauern kann um zu schauen was für eine E-Mail Adresse auf einem Blatt Papier steht :paelzer: :madness
    • Bronco Bomber schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Charger schrieb:

      Damit ist die Nummer mE endgültig vom Tisch.
      ...oder auch nicht.Laut diversen Boulevardblättern prüft die Staatsanwaltschaft Bremen Dokumente, in denen er kurz nach seiner Einreise die E-Mail Adresse bakary-daffeh@*** angegeben haben soll :madness
      Ist schon erstaunlich wie lange es dauern kann um zu schauen was für eine E-Mail Adresse auf einem Blatt Papier steht :paelzer: :madness
      In der Tat...das Ganze bleibt - unabhängig davon was stimmt oder nicht - eine Farce und man kann nur hoffen, dass das endlich mal „fertig“ ist.
    • Ach was. Irgendwann kommt garantiert nochmal bzw. wieder einer von dem Schmierblatt mit irgendeiner hahnebüchenen Quelle um die Ecke, alleine um nochmal/wieder zu stänkern. Diesen Gesichtsverlust werden die nicht auf sich sitzen lassen :aetsch Ich lese diese Müllzeitung ja nicht, aber gab es von denen eigentlich irgendwann mal so etwas ähnliches wie eine Entschuldigung wg. Rufschädigung bzw. dieser Kampagne ? Bestimmt nicht oder :hinterha:

      Wie auch immer, kümmert zum Glück quasi keinen mehr. Gestern ein schönes und würdiges Spitzenspiel mit allem drum und dran. Auch mit/aus Fanbrille gesehen ein durchaus gerechtes Unentschieden. Natürlich wünscht man sich immer mehr, z.b. das der Lattentreffer kurz vor Schluß nur 2-3 cm tiefer gewesen wäre, aber man kann nicht alles haben :madness

      Trotzdem schon etwas skurril, dass das akt. "Aufstiegsrennen" neben dem VfB noch mit Bielefeld und Aue läuft. Nächste Woche dann das nächste Spitzenduell gegen den VfB und wenn es schräg läuft stehen dann (z.B. wg. Punkteteilung) Arminia und Erzgebirge oben :rockon:
    • Unter dem Strich hat sich die Arminia den Punkt gestern verdient - allerdings erst nach dem Ausgleich, den es wegen des klaren Fouls an Vagnoman vorher nicht hätte geben dürfen. Das hat sogar Neuhaus auf der PK klipp und klar eingeräumt. Allerdings hätten Kittel und/oder Dudziak in der 1. HZ schon den Sack zumachen können, wenn nicht müssen.
      Insgesamt hat man gesehen, warum beide Teams ganz oben stehen, wobei der HSV fußballerisch erkennbar noch einen Tacken besser ist. Vor der Saison hatte ich auf den VfB und den HSV als Direktaufsteiger und die Arminia in die Relegation getippt. Damit komme ich weiter gut klar...
    • Verdientes 1-1 für beide Mannschaft, wenngleich für den HSV ärgerlich, da man in der ersten Halbzeit einfach schon den Sack hätte zu machen müssen. Da das 1-0 aber geschenkt war und der Ausgleich dann eher unglücklich (oder glücklich - je nach Sichtweise) war, passt es schon. Zumal man so eine Ecke auch besser verteidigen muss, als Letschert es getan hat. Ich bin jedenfalls froh, dass man gegen den Arminia-Sturm nur einen Treffer kassiert hat - Klos und Voglsammer finde ich a) unsympathisch und b) verschaffen Sie mir 90 Minuten lang Albträume.

      Man hat auch wieder mal gesehen, wie man gegen uns punkten kann: 100% körperlich intensiv reingehen und hoffen, dass der Schiri laufen lässt. Was u.a. ein Fein gestern abbekommen hat, war schon in 2-3 Situationen grenzwertig.
    • Ich sehe das alles ein wenig anders. Ich war wirklich froh darüber, dass wir gestern einen Schiedsrichter hatten, der nicht jeden Zweikampf abgepfiffen hat. Ich finde es tat dem Spiel wirklich gut und war auch deshalb ansehnlich.

      Dass die Situation mit Vagnoman dann kein Foulspiel ist, passt einfach zur Linie des Schiedsrichter. Er bekommt in der Szene 2 Stöße von Voglsammer, wobei der erste wesentlich stärker war und wohl auch abgepfiffen worden wäre. In der Folge lässt Vagnoman sich fallen, weil er den Arm vom Gegenspieler im Rücken spürt - ich mache ihm da aber insofern keinen Vorwurf, da Spieler dahingehend geschult werden und jene Situation normalerweise abgepfiffen werden. Im Trainingsspiel fällt in so einer Situation aber keiner und deshalb gehe ich selbst als HSV-Fan, konform mit der Entscheidung weiterspielen zu lassen.

      Ich feiere die Intensität im englischen Fußball und würde mich freuen, wenn diese auch in Deutschland Einzug erhält. Auf der "Reise" dahin müsste es aber X-weitere Schiedsrichter geben, die eine härtere Linie fahren und sich der "Kritik" von Fans, Trainern und "Experten" stellen. Anfangen muss das Ganze aber bei den Fans, weshalb Ich hier auch nochmal auf die Situation eingehe.

      Was ich allerdings nicht zur "härteren Linie" des Schiedsrichters zuordne, sind das konsequente Verweigern von Verwarnungen bei taktischen Fouls.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ohana2410 ()

    • Ohana2410 schrieb:

      Ich feiere die Intensität im englischen Fußball und würde mich freuen, wenn diese auch in Deutschland Einzug erhält.
      Da bin ich komplett bei dir.
      Aber solange Spiele unter deutscher Regelauslegung stattfinden, hätte das abgepfiffen werden müssen. Hat, wie gesagt, auch Neuhaus in der PK nach dem Spiel ohne wenn und aber eingeräumt.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Ohana2410 schrieb:

      Ich feiere die Intensität im englischen Fußball und würde mich freuen, wenn diese auch in Deutschland Einzug erhält.
      Da bin ich komplett bei dir.Aber solange Spiele unter deutscher Regelauslegung stattfinden, hätte das abgepfiffen werden müssen. Hat, wie gesagt, auch Neuhaus in der PK nach dem Spiel ohne wenn und aber eingeräumt.
      Ja, habe ich gestern bei Sky auch mitbekommen. Also ich kann nur aus meiner Sicht sagen, dass ich nach der ersten Halbzeit zu meinem Onkel gesagt habe, wie gut ich die Linie des Schiedsrichters finde. Wenn ich mich jetzt künstlich darüber aufrege, wäre das wohl das Maximum an Doppelmoral. Bitter ist es natürlich, aber dann hauen wir einfach Stuttgart weg. :D

      Vor allem muss man aber auch selber - wenn eine härtere Linie denn der Wunsch ist - anfangen und ein Teil des Weges sein. Bei der DFL wird sich keiner hinstellen und sagen: "Jo, wir pfeifen ab jetzt nach englischem Maßstab".
    • Stimmt, ging mir auch so (ohne deinen Onkel natürlich :mrgreen: ).
      Wenn das die neue Linie sein sollte: sehr gern.
      Wenn das nur "gegen" den HSV Anwendung findet: :angry
      Generell finde ich, dass in England sehr viel konsistenter gepfiffen wird. Gesunde körperliche Härte geht da durch (der erste Stoß gegen Vagnoman wäre da aber vielleicht auch grenzwertig gewesen), sofern der Arm nicht gezielt ausfährt, Pressschläge (die bei uns meist abgepfiffen werden) sowieso - und erfreulicherweise werden Schwalben auch konsequent geahndet. Dadurch sind die Spiele in aller Regel deutlich flüssiger und somit auch attraktiver.
    • JGpack schrieb:



      Man hat auch wieder mal gesehen, wie man gegen uns punkten kann: 100% körperlich intensiv reingehen und hoffen, dass der Schiri laufen lässt. Was u.a. ein Fein gestern abbekommen hat, war schon in 2-3 Situationen grenzwertig.
      Ein weiteres Mittel uns zu knacken ist mE auch unser Letschert, der sich in den letzten Wochen immer wieder (z.T. extreme) Böcke erlaubt hat. Für mich isser in der Form ein Schwachpunkt im Team, der seltsamerweise immer wieder aufgestellt wird :paelzer: Klar, war er länger verletzt und ist noch nicht voll auf der Höhe, aber wenn das nicht mal besser wird, sollte man ihn wirklich erstmal raus lassen
    • Die Truppe gefällt mir durch die Bank weg! Ich konnte nicht mal bei der Derbyniederlage groll empfinden. Heute gab es natürlich ein dickes Ausrufezeichen, aber mit Pech geht es eher 4:4 aus. Das Ergebnis ist 2-3 Tore zu hoch ausgefallen. Sei es drum: Nur der Hsv!
    • Geiles Spiel im Stadion gesehen. Dies Spiel könnte man auch als Lehrfilm für was ist ein Momentum ist, bzw. wie man ihn nutz.
      Beispiele: Wenn man Pech hat, pfeift man das 3-1 zurück. Es sah kurz vorher schon sehr nach Foul aus. Dann geht man vielleicht nur mit einem 2-1 in die Halbzeit. Wird das 4-3 gegeben, macht wahrscheinlich Gomez doch sein Tor zum 4-4.
      Ich habe noch keine laufenden Bilder gesehen, warte auf die Sportschau, ob das eine Tor korrekt und das andere Tor keines war.

      Was mir auch Spass macht, dass Hecking voll auf Offensive setzt. Dem ist ein 3-2 lieber als ein 1-0.

      Dienstag wird ein ganz anderes Spiel. Wobei, ich mir vorstellen könnte, dass beide gerne aus dem Pokal ausscheiden würden, damit man sich auf den Aufstieg konzentrieren kann. Siehe Stuttgart, vor Kurzem noch 1. und jetzt "nur" noch 3. Ich kann ein Lied davon siegen.

      TROTZ ALLEM. Ich werde den Tag bei ordentlich Hopfenkaltschalen genießen. :drinkers: :drinkers: :partyman: :partyman: