Antonio Brown und seine Eskapaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Emmitt schrieb:

      Könnten wir den Thread hier zu machen und im NE Teamthread weiter reden, denn da gehörts ja jetzt hin?!
      Alles was AB persönlich betrifft können wir gerne hier weiterdiskutieren und den Teamthread davon verschonen.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Adi schrieb:

      Für WEN wäre es verdient, wenn der New England Patriots Thread im nfl-talk.net "damit zugespamt wird"?
      Für diejenigen die am Sonntag bei seine TD gejubelt haben und somit wohl NE Fans sein dürften. Das gespamt nicht zu örtlich nehmen;-) Ist einfach der Deal wenn man sich eine solche "persönlichkeit" in sein Team holt(jaja ich weiß das die Fans das nicht bestimmt haben, aber ...)
    • Emmitt schrieb:

      Könnten wir den Thread hier zu machen und im NE Teamthread weiter reden, denn da gehörts ja jetzt hin?!


      wäre sowas von verdient das es da damit zugespammt wird, gehört halt dazu wenn man sowas durchzieht.
      Ja klar, weil wir ja so viel dazu können, was in den Staaten so passiert. Du hast wohl auch einen Tackle zu viel kassierst?! :stupid
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • illwill schrieb:

      Emmitt schrieb:

      Könnten wir den Thread hier zu machen und im NE Teamthread weiter reden, denn da gehörts ja jetzt hin?!


      wäre sowas von verdient das es da damit zugespammt wird, gehört halt dazu wenn man sowas durchzieht.
      Ja klar, weil wir ja so viel dazu können, was in den Staaten so passiert. Du hast wohl auch einen Tackle zu viel kassierst?! :stupid
      Den hättest du dir aber auch sparen können :cards
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      illwill schrieb:

      Emmitt schrieb:

      Könnten wir den Thread hier zu machen und im NE Teamthread weiter reden, denn da gehörts ja jetzt hin?!


      wäre sowas von verdient das es da damit zugespammt wird, gehört halt dazu wenn man sowas durchzieht.
      Ja klar, weil wir ja so viel dazu können, was in den Staaten so passiert. Du hast wohl auch einen Tackle zu viel kassierst?! :stupid
      Den hättest du dir aber auch sparen können :cards
      Hast Du absolut recht. Wollte es auch mit "Hier stand Kurzschluss Blödsinn" ersetzen, da war es jedoch schon zitiert. :madness
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Bay Araya schrieb:

      Patriots wouldn’t have signed Antonio Brown if they’d known about lawsuit

      Ihr seid auch geil :D

      "Wir hätten ihn nicht gesignt, wenn wir von dem Lawsuit gewusst hätten. Aber jetzt wissen wir davon und er ist im Team, also stellen wir ihn auf."
      In dem Bericht steht doch rein gar nichts offizielles? Das ist eine reine Spekulation, zumal die Gesichte weiterhin merkwürdig erscheint.
    • Ich hab ehrlich gesagt irgendwo bei
      ""We did hear over the course of the reporting that there were a couple people considering criminal charges against Antonio Brown."
      aufgehört zu lesen.

      Das sind alles Zivil-Klagen, wenn überhaupt.

      Dramatisierung ohne Ende.
      Dass AB ein Jerk ist, ist jetzt nichts neues, egal wie clickbaity man das jetzt verpackt.
      Vielleicht ists ja ne Hommage an Wickersham :earl:
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Länger als alle Untersuchungen bzgl domestic Violence zusammen :jeck:

      Aber mal im Ernst, ich glaube kaum, dass sie da tatsächlich 10h auf nem Stuhl saß.
      Die Quelle dazu kann man in alle Richtungen intepretieren.
      Angenommen, man hat sie früh um 8 Uhr von ihrem Haus abgeholt, eingeflogen etc. und abends um 18 Uhr wieder zu Hause.
      Dann hat die NFL da auch "10h fürs Interview investiert".
      4,5h Traveltime dann davon, 1h Mittagspause etc....solche Sachen muss man in dem Zusammenhang nich erwähnen, dann isses nich reißerisch genug :P
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Noch besser wäre es, wenn man da auch ne Quelle in den Post packen würde. Dafür braucht man nicht so lange wie die NFL für ihr Interview...

      EDIT: edition.cnn.com/2019/09/16/us/…er-nfl-meeting/index.html
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Heeeath schrieb:

      Noch besser wäre es, wenn man da auch ne Quelle in den Post packen würde. Dafür braucht man nicht so lange wie die NFL für ihr Interview...


      Be my guest, mehr gibts aber nicht. :)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Exodus1028 schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Noch besser wäre es, wenn man da auch ne Quelle in den Post packen würde. Dafür braucht man nicht so lange wie die NFL für ihr Interview...

      Be my guest, mehr gibts aber nicht. :)

      Das ist ja auch ausreichend und du warst auch nicht gemeint, sondern nur zufällig der letzte Post. Gronkiot hat den Tweet ja auch nachgelegt. Mir ist es bei solchen Themen halt leider wichtig, dass ich auch die Quelle einordnen kann, weil genau wie in deinem Beispiel ja auch manche Daten anders interpretiert werden können. Wobei in diesem Fall CNN schreibt, dass wirklich das Meeting zehn Stunden dauerte und sie bis 22 Uhr da befragt wurde.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Ja, aber seien wir mal ehrlich. Ist das tatsächlich so?
      Ich würde mich an deiner Stelle da nicht so drauf verlassen. Der CNN Artikel ist da auch nicht wirklich präziser.
      Es kommt hier wirklich drauf an, wie die Person, die zuerst "10h" leakt, die Sache interpretiert.

      Wir alle wissen doch, wie genau Journalisten arbeiten. Wenn es irgendeine Chance gibt die Sache größer erscheinen zu lassen, als sie ist, dann wird das genutzt.

      Das soll jetzt alles nicht heißen, dass sie möglicherweise doch viel zu lange ausgehorcht wurde.
      Lediglich, dass ich derlei Angaben nicht für bare Münze nehme.
      Wenn du verstehst was ich meine :)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Exodus1028 schrieb:



      Das sind alles Zivil-Klagen, wenn überhaupt.
      Liegt natürlich auch daran, dass Burden of Proof bei Zivilprozessen niedriger ist als bei Kriminalfällen. Wenn man mitbekommt was wirkliche Opfer häufig in einem Prozeß noch einmal durchmachen müssen kann ich absolut nachvollziehen, dass man da eher einen Zivilprozeß anstrengt, als sich an die Behörden zu wenden, um einen Criminal Case daraus zu machen.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • korrekt, ändert trotzdem nichts dran, dass der autor wenig von rechtssprechung versteht oder sehr oberflächlich/fishy arbeitet.

      Das sind so oder so keine criminal cases, sofern Brown keinen Scheckbetrug oder ähnliches begangen hat.

      Ps: ich beziehe mich hier hauptsächlich auf die ganzen failed payments. Ich glaub auch kaum, dass die Trauma-These da grossartig greift,fwiw.
      Beim 2nd accuser möcht ich noch abwarten, erscheint mir noch etwas diffus.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Exodus1028 schrieb:



      Ps: ich beziehe mich hier hauptsächlich auf die ganzen failed payments. Ich glaub auch kaum, dass die Trauma-These da grossartig greift,fwiw
      Ich bezog mich auch ausschliesslich auf rape/abuse. Das die failed Payments keine criminal cases sind dürfte leicht ersichtlich sein.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Ich hab ehrlich gesagt irgendwo bei
      ""We did hear over the course of the reporting that there were a couple people considering criminal charges against Antonio Brown."
      aufgehört zu lesen.
      Was soll daran falsch sein? Man schenke dem Wort "considering" in diesem Satz besondere Beachtung.
      Denke ihm ging es eher um das "we did hear", was halt per se schon sehr spekulativ rüberkommt und keine belastbaren Fakten aufweisen kann. ;)
    • Der Reporter schreibt sinngemäß, dass sich einige Personen strafrechtliche Schritte vorbehalten, sprich: Anzeige zu erstatten. Wenn dem Reporter dies im Hintergrundgrund (sprich: off the record) von mehreren Personen so mitgeteilt wurde, ist das handwerklich okay so.

      Ist in den USA mWn auch nicht so ungewöhnlich, dass Fälle, die zivilrechtlich nicht zu einem Vergleich geführt werden konnten, schließlich ein strafrechtliches Ende finden.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Ist in den USA mWn auch nicht so ungewöhnlich, dass Fälle, die zivilrechtlich nicht zu einem Vergleich geführt werden konnten, schließlich ein strafrechtliches Ende finden.
      Sorry, aber das ist so isoliert ausgesprochen nicht richtig.
      Wie oben schon aufgeführt, bei einem criminal case ist der standard of proof höher als bei einem civil lawsuit.
      Wenn letzterer nicht weiterkommt fehlen offensichtlich Beweise, um einer Party den Schuldspruch zuzuweisen.
      Sofern sich hier aus den Ermittlungen nicht Straftaten ergeben, die einen erweiterten Schaden gegen die Öffentlichkeit, den Staat oder seine Organe aufdecken wird aus einem Zivilprozess nicht einfach ein Strafprozess.
      Wenn die Beweise also nicht ausreichend sind, dann wird der Zivilprozess scheitern und ausser eine Instanz höher gehen wars das dann.

      Im Umgekehrten Fall ist das was anderes. Aus einem Strafprozess wird gerne mal ein Zivilprozess, bzw ergibt sich zusätzlich daraus nach einer Verurteilung.

      Wenn die Personen Anzeige erstatten sind SIE die Initiatoren dieses Gerichtsverfahrens, nicht der Staat oder eine Behörde.
      Das ist ein wesentliches Merkmal zur Unterscheidung zw. Zivil und Strafsache.
      Ich zitiere mal lose:

      the internet schrieb:

      In the United States, there are two bodies of law whose purpose is to deter or punish serious wrongdoing or to compensate the victims of such wrongdoing.
      Criminal law deals with behavior that is or can be construed as an offense against the public, society, or the state—even if the immediate victim is an individual.
      Examples are murder, assault, theft,and drunken driving.
      Civil law deals with behavior that constitutes an injury to an individual or other private party, such as a corporation.
      Examples are defamation (including libel and slander), >>>>>>>>breach of contract<<<<<<<<, negligence resulting in injury or death, and property damage.
      Wie ich oben schon schrieb bezog sich meine Aussage auf die ganzen Leute, die Brown geldmäßig beschissen haben soll.

      Zum Report:
      Ich denke dieser Satz existiert rein aus dramaturgischen Gründen. Selbstverständlich werden Opfer immer rechtliche Schritte abwägen.
      Daraus wird dann trotzdem kein Criminal Case, sofern Brown wie gesagt kein Scheckbetrug begangen oder jem in Blüten bezahlt hat.
      Das mag spitzfindig sein, ist aber ein gewaltiger Unterschied, ob Brown hier ein paar hunderttausend an Schadenszahlungen tätigen muss, oder ob er in den Bau wandert wegen...ja keine Ahnung, Betrug?
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Exodus1028 schrieb:

      Wie oben schon aufgeführt, bei einem criminal case ist der standard of proof höher als bei einem civil lawsuit.
      Wenn letzterer nicht weiterkommt fehlen offensichtlich Beweise, um einer Party den Schuldspruch zuzuweisen.
      Herrje, wenn du mich zitierst, dann lies bitte auch richtig. Ich schrieb nicht von einem Zivilverfahren - sondern von "zivilrechtlich" und von "einem Vergleich zuführen", sprich außergerichtlichen bzw. vorprozessualen Vergleichsverhandlungen. In diesen ist eines der wesentlichen Drohelemente der (vermeintlich) geschädigten Seite selbstverständlich, im Fall eines gescheiterten Vergleichs Strafanzeige zu erstatten. Weil die Drohkulisse eines Zivilverfahrens UND einer Strafverfolgung logischerweise sehr viel höher ist. Und ebenso logisch ist, dass diese Karte im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen dann sehr häufig auch gespielt wird - nicht zuletzt, weil wegen der sehr umfassenden Möglichkeiten der Beweiserhebung (nur) in einem Strafverfahren Beweise zutage gefördert werden können, die dann selbstverständlich auch in dem Zivilverfahren verwendet werden können (die sonst nicht zugänglich gewesen wären).
      Dass die Beweisschwelle zur Verurteilung in einem Strafverfahren sehr viel höher liegt als für Entscheidungen in einem Zivilverfahren, weiß ja nun wirklich jedes Kind und erst recht jeder Football-Fan spätestens seit OJ, so dass dies als selbstverständlich vorausgesetzt werden darf.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Und ebenso logisch ist, dass diese Karte im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen dann sehr häufig auch gespielt wird - nicht zuletzt, weil wegen der sehr umfassenden Möglichkeiten der Beweiserhebung (nur) in einem Strafverfahren Beweise zutage gefördert werden können, die dann selbstverständlich auch in dem Zivilverfahren verwendet werden können (die sonst nicht zugänglich gewesen wären).
      Das ist der springende Punkt, die Behörden sind hier in der Beweisfindung nicht involviert. Bei einem Zivilverfahren sind das die Anwälte der streitenden Parteien. Diese sind jedoch normalerweise schon bei eventuellen Vergleichsverhandlungen im Vorfeld tätig, ausser mehr Zeit ändert sich nichts.
      Der Anreiz sich aussergerichtlich zu einigen dürfte wohl hauptsächlich darin bestehen a) weniger publicity b) schnellerer Abschluss.
      Gerade bei einem Zivilprozess kommt es so sehr auf die (finanziellen) Ressourcen/Manpower der streitbaren Parteien an, dass es fast immer eine Seite gibt die vorher einknickt.

      Bei einem Criminal case ist das was anderes, diese Drohgebärde der unlimitierten Ressourcen (und der daraus resultierenden Ergebnisse) ist in imho in erster Linie gegenüber dem Staat oder reichen Persönlichkeiten. Aber kein DA leitet ein Verfahren wegen breach of contract ein und das "Angstverhältnis" in diesem Fall dürfte wohl eher umgedreht sein.

      Btw. zwischen "zivilrechtlich" und Zivilverfahren sehe
      ich im Kontext dieser Diskussion semantisch keinen Unterschied. Das Zivilverfahren IST ein zivilrechtlicher Prozess.
      Aber wer kennt das nicht, der Empfänger hat gefälligst immer alles so zu verstehen, wie es gemeint war...egal wie präzise es ausgedrückt ist 8|
      Insofern, Asche auf mein Haupt, ob meiner Unfähigkeit ||

      Das ändert aber nichts daran, dass das Civil cases sind.
      Obwohl Brown vielleicht eine Person öffentlichen Interesses ist, der Straftatbestand hinsichtlich <<<breach of contract>>> ist es nicht.
      Daran ändern auch vorprozessuale Verhandlungen nichts.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Noch mal ganz langsam: Drohen mit Strafanzeige = dramatisch verbesserter Zugang zu Beweisen (da Staatsanwaltschaft nach Strafanzeige mit all ihren Möglichkeiten ermittelt). Diese Beweise = verwendbar auch in Zivilverfahren. Insofern drohen mit Strafanzeige = sinnvoll. Wann? In Vergleichsgesprächen, die in den USA VORPROZESSUAL gang und gäbe sind. Viele auf Zivilverfahren spezialisierte Anwälte haben noch nie einen Gerichtssaal von innen gesehen, zumindest nicht im Rahmen dieser Tätigkeit. Argument der höheren Hürden im Strafverfahren als Erwiderung auf meinen Post somit = Bogus.

      Im Übrigen ist es in meinen Augen schon eine sehr eigenwillige Lesart angesichts aller Anschuldigungen gegen AB, lediglich "breach of contract" als möglichen Straftatbestand herauszufiltern...
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Drohen mit Strafanzeige = dramatisch verbesserter Zugang zu Beweisen (da Staatsanwaltschaft nach Strafanzeige mit all ihren Möglichkeiten ermittelt).
      Auch für dich nochmal ganz langsam, die Staatsanwaltschaft fängt nur in Fällen öffentlichen Interesses an zu ermitteln. Insofern ist das hier eine hahnebüchene Annahme.

      Ich kann den Spieß auch umdrehen und sagen, deine gesamte Argumentation basiert auf dem Teil der sich auf den 2nd accuser bezieht.

      Das Problem ist, soweit ich weiß kann eine Felony, also Criminal Charge erst dann angestrengt werden, wenn ein "exposure of sexual organs" stattfand. Das ist lt. SI Artikel bei diesem 2nd Accuser aber nicht der Fall.

      Dass die Dame sich deswegen trotzdem unangemessen genähert fühlt steht ausser Frage und ich find es auch völlig richtig, dass sie damit nicht hinterm Berg hält.

      Es ist dennoch fraglich inwiefern das strafrechtlich verfolgbar ist, bzw in welche Kategorie das hier nun fällt.

      Deswegen habe ich das explizit ausgeklammert und auch deutlich kommuniziert.

      Vielleicht selber mal an die eigene Nase packen, wenns darum geht jemanden "richtig" bzw. im Kontext zu zitieren.


      Alles andere sind fehlende Zahlungen von Dienstleistungen, Sachbeschädigung etc. = Civil cases, mehr habe ich nie behauptet - und nochmal ganz langsam auch für dich, da gibt es keinen Staatsanwalt.

      Wenn sich mein Anwalt durch die Androhung eines solchen hierbei beeindrucken lässt, dann würde ich ihn schleunigst wechseln, denn offensichtlich hat er keine Ahnung.


      Selbst wenn es im Fall des 2nd Accusers zu einer echten Anklage kommt, das hat nichts mit den anderen Eskapaden zu tun bzw sind individuelle Kläger, die auch nicht in einer Sammelklage zusammengefasst werden können.
      Unter diesem Gesichtspunkt lediglich habe ich den Autor kritisiert, der von "multiple persons considering criminal filings" spricht.
      Anzeigen != Criminal charge.

      Wenn das jetzt immer noch nicht deutlich genug ist, sorry!
      Wenn du meinst ich lieg damit völlig falsch ist das dein gutes Recht, ich für meinen teil hab aber ehrlich gesagt keine Lust mich deswegen zu streiten bzw den Thread hier noch weiter mit semantics zu verwässern.

      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19
    • Was mit den semantics gemeint war erspare ich mir zu erklären, offensichtlich zwecklos bzw wird eh im Mund umgedreht.
      Lass einfach gut sein, das ist keine gehaltvolle Diskussionsführung.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
      Last Update 15.3.19