New York Jets Offseason 2024

  • Werde quick and dirty hier mal eine paar wichtige Fakten für die Offseason festhalten. Sollte jemand etwas ergänzt sehen wollen, kann ich den Beitrag gerne editieren.

    Cap Space (stand 10.1.2024):

    $15,981,634

    Free Agents:

    pasted-from-clipboard.png

    Restricted Free Agents:

    pasted-from-clipboard.png

    Exclusive Rights Free Agents:

    pasted-from-clipboard.png

    Draft Picks:

    pasted-from-clipboard.png

    Bezüglich Owner/GM wird es laut Woody Johnson keine Veränderungen geben, daher mindestens noch eine Saison mit HC Robert Saleh und GM Joe Douglas.

    Auf QB hat sich Aaron Rodgers entgegen der Erwartung, bereits jetzt für ein Comeback 2024 entschieden. Ob mit Pick #10 auf seinen Nachfolger, oder offensive Verstärkung gedraftet wird, bleibt abzuwarten.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

    Einmal editiert, zuletzt von StoneHäns (10. Januar 2024 um 16:46)

  • Ich möchte bei PIck 10 eigentlich jemanden sehen, der uns in der O-Line helfen kann. Denn dort ist die Not gefühlt am größten!

    Gruß JFL

    New Yorks finest - Go New York Go New York Gooo!

  • Wohl auch noch interessant die Cap Situation.

    Over the Cap listet uns mit knapp 16M Capspace

    Durch ein paar Cuts könnte man noch einiges generieren (in Klammern der Capspace der bei einem Cut frei werden würde, jeweils pre June 1st / post June 1st)

    CJ Mosley (11M / 17M)

    Laken Tomlinson (8,1M / 13M)

    CJ Uzomah (5,3M / 8M)

    Tyler Conklin (4,8M / 6,7M)

    Wes Schweizer ( 0,6M / 1,5M)

    Das sind aus meiner Sicht die Namen, wo ein Cut sinn machen könnte. Es gäbe auch noch andere Spieler, bei denen ein Cut Capspace generieren könnte, aber aus meiner Sicht ein Cut keinen Sinn macht (z.B. John Frankin-Meyers, DJ Reed).

    Von der Liste würde ich sagen: Tomlinson und Uzomah auf jeden fall weg. Bei den anderen 3 kann ich mir sowohl einen Cut, als auch einen verbleib vorstellen.

  • Von der Liste würde ich sagen: Tomlinson und Uzomah auf jeden fall weg. Bei den anderen 3 kann ich mir sowohl einen Cut, als auch einen verbleib vorstellen.

    Bei Uzomah/Tomlinson könnte ich mir höchstens vorstellen, dass sie ihren Vertrag restructuren.

    Mosley wird auf sein Geld nicht verzichten wollen (vermute ich). Gerade weil er auf PFF stehts hoch gerated wird, was meinem ungeschulten eye test aber nicht so ganz standhält. Als QB der Defense mit Sicherheit wertvoll, aber als tackler im run game viel zu selten in den gaps und viel zu oft passiv im second level am rumgurken.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • StoneHäns die Verträge von Uzomah/Tomlinson hat man letztes Jahr schon umstrukturiert, was leider jetzt auch viel DeadCap bei einem Cut zur Folge hat. Ein einfacher Paycut wäre noch möglich, aber wohl aus Spielersicht nicht sinvoll.

    Mosley ist der Spieler, wo ich seit Jahren hin und her gerissen bin. Auf der einen Seite ist er Jahr für Jahr überbezahlt, für die Leistung die er bringt. Auf der anderen Seit ist er halt das Hirn der D. Ohne ihn wäre Quincy nicht der Spieler geworden, der er jetzt ist. Und ohne ihn gäbs vermutlich viel mehr Fuckups in der D. Der mehrwert, den Mosley für die D bringt ist für mich schwierig zu bestimmen, meine Tendenz geht dazu, dass CJ sein Geld durchaus wert ist. Aber bei dem Punkt hat sich meine Meinung in den letzten 2 Jahren auch schon mehrfach geändert.

  • Ich würde Uzomah auch trotz ordentlich Dead Cap cutten, um Cap Space zu bekommen. Die Saison war einfach enttäuschend und dann gehe ich lieber mit Conklin, Ruckert und einem der jungen auf TE.

    Tomlinson ist sein Geld natürlich eigentlich nicht wert seit er bei uns ist, aber wenn man ihn cuttet, hat man eine weitere Baustelle in der O-Line.

    Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass noch ein überraschender Cut (wie zB JFM) erfolgen könnte.

    Welche Baustellen werden wohl in der Free Agency angegangen? Ich persönlich würde in Runde 1 versuchen auf LT zu gehen (notfalls auch mit Uptrade).

  • JD muss jetzt das Geld einfach cleverer anlegen, in die Situation hat er sich selbst gebracht, und jetzt muss er halt für die 8m einen Starting Guard in einen Starting S oder DT finden.

    Für LT wird's kaum eine andere Möglichkeit geben, als den Draft. Natürlich ist das auch suboptimal, wenn man da einen treffen muss, der Week 1 starten kann, aber so ist es halt. JD steht mit dem Rücken zur Wand, und braucht eine überragende Offseason, sonst wär's das für ihn und Saleh

  • Der LT markt ist dieses Jahr tatsächlich sehr überschaubar. Im draft an Position 10 einen zu bekommen auch nicht ideal…und genug value für nen up trade haben wir meines Erachtens nach auch nicht. Ein prove it Deal mit becton? Zumindest hatte er dieses Jahr mehr snaps als in all seinen vorherigen zusammen, wenn auch nicht wirklich gut.

    WR ist ebenfalls eine große Baustelle. Das devante adams Gerede kann ich nicht wirklich glauben. Denke das JD da dann eher schon an 10 nach Verstärkung suchen wird.

    Back up QB wird auch dringend benötigt. Und wie es uns diese Saison so eindrucksvoll bewiesen wurde reicht ein QB alla ZW nicht aus. Eventuell tannehill. Dann In der 3. Runde einen draften und ihn hoffentlich mindestens 2 Saisons von rodgers lernen lassen. Vorausgesetzt er spielt solange und bleibt Verletzungsfrei.

  • 2 Sachen die ich nicht ganz verstehe.

    Der LT markt ist dieses Jahr tatsächlich sehr überschaubar.

    Der LT Markt ist immer überschaubar. Entweder draftet man selbst einen, oder man gibt sich mit journeymen zufrieden, die vom home team nicht Wert geschätzt wurden. Und selbst wenn mal einer auf dem Markt ist wie letztes Jahr ... will man einem LT 4 Jahre $64M zahlen? Wir können das aktuell nicht.

    Im draft an Position 10 einen zu bekommen auch nicht ideal

    Das müsstest du mir erklären. Du meinst #10 reicht nicht für einen LT? Das halte ich für genauso gewagt wie eine Prognose wieviele LTs in den Top 9 gehen, stand 16.1.

    Aber klar. Ideal wäre natürlich man hätte 9 Picks in den Top 10.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • LTs sind in diesem Jahr nur 4 RFA wenn ich das richtig gelesen habe. Und das sind die von dir angesprochenen Journeyman welche entweder alt oder halt nicht zur Creme de la Creme gehörend.

    Im draft hab ich mich nur aufs big board bezogen ohne allerdings das value eines jeden einzelnen zu kennen.

    Gibt es für dich denn jemanden den man draften könnte? Siehst du WR an 10 als Luxus pick an?

  • Meine Vermutung wäre ja, ihr holt euch LT David Bakhtiari, ist der beste Kumpel von ARod.

    Da er den Packers zu teuer ist in 2024, vermute ich, dass er gecuttet wird.

    Sollte er seine Verletzung dann endlich mal auskuriert haben, hat er sicherlich noch 2 Jahre auf hohem Niveau im Tank.

    Das einzige, Euer Turf wird ihm nicht gefallen. :wink2:

    Mit eurem 1. Round Pick würde ich einen QB draften. Der kann von Rodgers lernen und dann übernehmen in 1 - 2 Jahren.

    Sorry für meinen Senf dazu, bin schon wieder weg. :mrgreen:

  • Denke das ist Wunschdenken, dass Bak nochmals signifikant in der NFL in Erscheinung tritt.

    Der hat sich mit seinem Signing für seinen damaligen Rekordvertrag auch direkt verabschiedet.

  • Gibt es für dich denn jemanden den man draften könnte? Siehst du WR an 10 als Luxus pick an?

    Ich muss sagen ich habe mich mit der draft class so intensiv noch nicht auseinander gesetzt. Aber wer exakt an welcher Position geht ist Mitte Januar ja sowieso noch sehr unklar. Ich wäre auf jeden Fall sehr überrascht, wenn wir 2026 zurückblicken und feststellen: wow - 2024 gab es im draft außerhalb der Top9 keinen anständigen LT mehr.

    Ein Marvin Harrison Jr an #10 könnte man wohl nicht einfach übergehen. Aber das ginge für mich etwas in die Richtung, was du wahrscheinlich einen Luxuspick nennst. Ich bin kein Fan davon eine Position so sehr zu overloaden, wenn es nicht unbedingt sein muss. Wir brauchen ganz klar mehr WR Depth. Das späte Retirement von Corey Davis hat uns letztes jahr richtig ge*****. Aber nochmal einen top earner zu holen bringt nunmal langfristig auch Probleme. Wir brauchen imo ehrlich gesagt genau das, was Corey Davis für uns war. Big body, zuverlässig, nicht zu teuer.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Brugler hat für euch an #10 Fashanu. Neben Alt (Notre Dame) wohl LT1 oder LT2 im Draft:

    Zitat

    10. New York Jets: Olu Fashanu, OT, Penn State

    Though his run blocking is a work in progress, Fashanu already offers pro-level pass protection because of his body control, light feet and ability to sit down versus power. His intelligence and A-plus character are the cherries on top.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Verstehe eure Probleme mit dem FA Markt für Tackle gerade nicht.

    Gibt durchaus einige solide Tackles am Markt, Brown, Smith, Smith, Peat, Fant, Williams....

    Ihr habt eigentlich nicht die Zeit mit eurem Fenster mit Rodgers diese Schlüsselposition mit nem Rookie zu besetzen, wo man nie weiß ob er sofort funktioniert. Zumindest in den Tranches ist das bei Rookies meist so, dass sie Zeit brauchen. Skill Positionen geht meist schneller.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das Throwback Jersey ist jetzt unser permanentes away Jersey. Warum nicht gleich so.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • In den letzten Jahren habe ich ja immer um diese Zeit ein Recap und einen kleinen Ausblick auf die Offseason geschrieben. Dieses Jahr fehlt mir ehrlich gesagt die Motivation dafür. Es fühlt sich an, wie nach dem ersten Jahr von Gase. JD, Saleh und der Rest sind für mich Lame Ducks. Dass der vernichtende Athletic-Artikel für Fans und Media kaum schockierend war, sondern mehr eine Bestätigung dessen was man vermutet hatte, spricht bände. JD verliert seine #2 Rex Hogan, und seine #3 Chad Alexander. Man versucht Arthur Smith oder Kliff Kingsburry als 'Unterstützung' für Hackett zu bekommen, weil man den wegen Rodgers nicht feuern kann. OL Coach Keith Carter mag wohl keiner, und seine Unit war eine Katastrophe trotzdem darf er bleiben. Alle klammern sich daran, dass ein 40-jähriger Rodgers, der von einem Achillessehnenriss wieder kommt, aus der schlechtesten Offense der Liga eine funktionierende Unit macht.

    Ich gehe davon aus, dass man in der Offseason verzweifelt um sich schlagen wird, man wird noch mehr Hypothek in 2025 schieben, und sich vergangene Fehler schön reden.

    Die beste Nachricht in letzter Zeit war, dass Ben Johnson nächstes Jahr noch zu haben sein wird.

  • Der Athletic Artikel und Daniela Russini im Speziellen erinnert mich sehr an die Manish Mehta Zeit. Ich truste in deren Artikel so sehr wie damals in seine. "Zufällig" werden genau die Sachen "aufgedeckt", die die Fans sich vorher schon ausgemalt haben mit "inside sources". Heißt nicht, dass da nicht auch Teile Wahrheitsgehalt haben können, aber ich hab es mir nicht mal durchgelesen. New York ist halt ein Karrieresprungbrett und viele Fans sind leider so dumm durch ihre Aufmerksamkeit den Zyklus anzutreiben. So wirds dann eine self fulfilling prophecy. Ich bin da raus.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Zumindest ist glaube ich kaum ein Owner so cringe wie unserer. :xmargevic

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Die Jets entlassen Laken Tomlinson, machen damit 8,1 Millionen an Cap Space frei (bei 10,7 Mio. Dead Cap).

    Tomlinsons Leistungen waren zwar höchst durchwachsen, allerdings braucht man jetzt 3 neue Starter in der O-Line. Einzig Joe Tippmann (auf Center oder Guard) und AVT (auf Guard oder RT) sind als Starter unter Vertrag. Gerade bei der Verletzungsanfälligkeit von AVT braucht man aber auch einen vernünftigen Backup für ihn.

    Für die eingesparten 8,1 Mio. bekommt man m.M.n. einen vernünftigen Guard, zusätzlich würde ich dann noch 2 Tackle in der Free Agency verpflichten (1x klarer Starter auf LT, einmal Swing Tackle) und einen Rookie für RT draften. Damit wäre man einigermaßen flexibel und könnte mit der Kombi Free Agency LT - FA Guard - Tippmann - AVT - Rookie (Fuaga?) in die Saison gehen.


    Spannend bleibt, welche Moves als nächstes erfolgen um Cap Space zu bekommen? Ich würde Uzomah cutten (5,3 Mio. Cap Savings), die Verträge von Quincy Williams und JFM zu restructuren und versuchen, DJ Reed zu verlängern. Zusammen mit einem Trade von Zach Wilson könnte man so auf etwa 45 Mio. Cap Space kommen, den man nutzen muss, um für diese Saison nochmal All-in zu gehen. Alles was über dieses Jahr hinaus geht, sieht dann eher wieder düster aus..

  • Ja, Leute wie Nate Herbig oder Ales Lewis waren auch nicht schlechter als Laken Tomlinson, und die hat man für 1-3M/Jahr bekommen. So jemand muss man finden. Wenn Connor McGovern nochmal für 2M unterschreibt, dann nehm ich den auch zurück, dann kann man Tippman auf Guard schiben (da fand ich ihn eh besser).

    Tackle wird schwieriger. Dass AVT raus rücken kann ist echt viel Wert, aber man kann auch nicht ignorieren, dass der die letzten beiden Jahre zwei schwere Verletzungen hatte. Ja, das waren unglückliche Verletzungen, und ich würde ihn jetzt nicht als 'injury Prone' bezeichnen, aber es wäre schon schön, wenn er mal gesund bleiben könnte. Eine Tackle als Week 1 Starter draften ist im Win Now Modus echt haarig, in den letzten Jahren haben junge Tackles oft im ersten Jahr Anlaufschwierigkeiten, z.B. Andrew Thomas oder Bernhard Raimann waren am Anfang ihrer Karriere eine Katastrophe, und sind heute Top 10 LT. Ich denke Bakthiari oder Tyrone Smith plus ein Rookie wäre zumindest ein Plan. Und dann heißt es hoffen, dass der Vet zumindest so lange durchhält, bis der Rookie halbwegs ready ist.

  • Spannend bleibt, welche Moves als nächstes erfolgen um Cap Space zu bekommen? Ich würde Uzomah cutten (5,3 Mio. Cap Savings), die Verträge von Quincy Williams und JFM zu restructuren und versuchen, DJ Reed zu verlängern. Zusammen mit einem Trade von Zach Wilson könnte man so auf etwa 45 Mio. Cap Space kommen, den man nutzen muss, um für diese Saison nochmal All-in zu gehen. Alles was über dieses Jahr hinaus geht, sieht dann eher wieder düster aus..

    Schritt 1 ist erfolgt: Man hat C.J. Uzomah entlassen und spart sich damit 5,3 Mio gegen den Cap (bei 5,9 Mio Dead Cap).

  • Das größere Signing ist Ravens G John Simpson für 2 Jahre $18M. Hoffen wir es wird nicht wieder so ein Tomlinson Ding.
    Dazu 9ers DT Javon "you have a little dick and shriveled up balls" Kinlaw und CB Isaiah Oliver.

    Aber ehrlich gesagt ... nach so vielen Jahren finde ich den ganzen Aufruhr um die FA etwas überbewertet und ermüdend. Ich klinke mich dann später wieder ein.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Morgan Moses wird per Trade zurückgeholt. Man tauscht die Viertrundenpicks und die Jets legen einen Sechstrundenpick oben drauf. Guter Value aus meiner Sicht, Moses hat dieses Jahr nur einen Cap Hit von 5,5 Mio. 👍🏼

  • Der Morgen Moses Trade klingt gut, so ein bisschen frage ich mich, wieso die Ravens den abgeben, für 5,5M wäre der ja auch als Backup noch vertretbar, aber OK.

    John Simpson ist so Move zum Schulter zucken. Hilft ja nicht, man braucht einen Starter, dass man jetzt im Vergleich zu Laken kaum was spart ist halt schade, aber da scheint den Jets der Markt so ein bisschen weg gelaufen zu sein.

    Morestead und Zeurlein wieder zurück zu holen ist die einzig richtige Entscheidung.

    Tyrond Tayler ist auch so whatever.

    Ein bisschen nachtreten muss ich noch bei Bryce Huff, ja der Deal ist teuer, aber dass die Eagles offensichtlich lieber Huff als Reddick haben wollen, finde ich schon bezeichnend. Dass der am Anfang der 2022 Saison sogar inactive war, und auch 2023 anfangs kaum Spielzeit bekommen hat, ist für mich immer noch so unverständlich.

  • Okay das ist krass damit hätte ich nicht gerechnet.

    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey