Buffalo Bills Offseason 2024

  • Mit den Neuigkeiten, Joe Brady bleibt OC und Bobby Babich promoted vom LB Coach zum DC eröffne ich mal den Bills Offseason Thread.

    Ich freue mich über die Entscheidungen, sprechen sie doch für eine gewisse Kontinuität. Mal sehen wie das mit dem Playcalling in der Defense aussieht, da DC Babich da keine/wenig Erfahrung besitzt könnte ich mir vorstellen das HC McDermott zwischendrin immer mal unterstützt ohne das es da böses Blut gibt.

  • passend dazu gleich, diese Analyse:

    Exploring the Bills' biggest offseason needs in 2024
    Exploring the #Bills’ biggest offseason needs in 2024:
    billswire.usatoday.com


    Stand jetzt, sind wir 50,6 Mio über dem Cap


    Dion Dawkins, Taron Jonson, Rasul Douglas könnten Kandidaten für Verlängerung sein, wohingegen man bei Josh Allen, Tre White, Dawson Knox, Matt Milano, Connor McGovern möglicherweise die Verträge restrukturieren könnte.


    Größte Baustelle dürfte Defense und WR sein


    Free Agents Defense:

    DT DaQuan Jones

    DT Tim Settle

    LB Leonard Floyd

    DE Jordan Phillips

    ILB Tyler Matakevich

    DE Shaq Lawson

    DE A.J. Epenesa

    DT Tim Settle

    DT Linval Joseph

    DT Poona Ford

    CB Cam Lewis

    S Micah Hyde

    S Taylor Rapp

    CB Dane Jackson

    Draft Needs Defense:

    Pass Rusher


    Offense Free Agents:

    RB Damien Harris

    G David Edwards

    WR Trent Sherfield

    RB Latavius Murray

    QB Kyle Allen

    RB Ty Johnson

    WR Gabriel Davis

    TE Quintin Morris


    Draft Needs Offense:

    WR

  • Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    What??

  • Richtig schade. Aber wahrscheinlich die richtige Entscheidung.

    Vor den beiden Verletzungen war er ein guter Nr.1-Cornerback, nach den Verletzungen ist das nicht mehr gesichert. Heißt aber wahrscheinlich auch, dass man im Draft nach Secondary allgemein umschaut.

  • Poyer weg, White weg, Morse weg, Hines weg, Harty weg.... wow.

    Bin ich mal gespannt. Was sie in der O-Line vorhaben klingt für mich erst einmal nach basteln...

  • Wirklich überrascht, dass man mit von miller den Vertrag umstrukturiert hat. Dachte der wäre sicher weg.

    Das Problem ist: Wenn die Bills jetzt Miller entlassen, kommt, würde das ein Dead Cap von 30 Millionen Dollar mit sich führen, zumindest für den Moment.

    Der Vertrag altert echt nicht gut.

  • Wirklich überrascht, dass man mit von miller den Vertrag umstrukturiert hat. Dachte der wäre sicher weg.

    Den Deadcap hätten sie sich kaum leisten können, zumindest nicht ohne weiter Spieler zu cutten. So wie ich es bei v. Miller verstanden habe ist es nicht nur ein Restructure sondern auch in gewisser Weise ein Paycut...

  • Poyer weg, White weg, Morse weg, Hines weg, Harty weg.... wow.

    Bin ich mal gespannt. Was sie in der O-Line vorhaben klingt für mich erst einmal nach basteln...

    Man hat Edwards verlängert, erste Vermutungen gehen in die Richtung das McGovern von LG auf C rutscht und Edwards auf LG übernimmt. Generell gilt es aber auch festzuhalten dass das alles so oder ähnlich zu erwarten war. Einzig welche Spieler genau es letztlich trifft war nicht klar, das da auch namhafte dabei sein werden war aber vorauszusehen, mit Backups und Practice Squad Spielern spart man halt nicht den Cap den man braucht. Poyer und Morse haben ein gewisses Alter erreicht, White und Hines verletzt und Harty hat in der ersten Saison bei den Bills nicht das gezeigt was man vielleicht erwartet hat und Neal war der teuerste Special Team Player auf dem Roster. Für mich alles nachvollziehbare Entscheidungen auch wenn man auf der Safety Position ziemlich blank aussieht, aber auch das war erwartbar.

  • Was sagt die Gerüchteküche über einen post June Diggs trade? Wenn ich mir die Zahlen bei otc ansehe, würde man damit jedes Jahr zw. 18-19 Mio. Cap sparen. Das Verhältnis zu Josh Allen schien ja auf dem Feld auch nicht mehr das beste.

  • Eine Ära geht zu Ende! Mit Spielern wie Hyde,Poyer,White und Morse begannen die sehr erfolgreichen Jahre unter Beane,McDermott und Allen. Wirklich überraschend war eigentlich nur der Morse move. Mit ihm in der Mitte hatten die Bills in der letzten Saison ihre beste O line Unit seit Allen der Starter ist. Aber auch da geht Flexibilität nach 2024 vor. Ist ein Ansatz der vermutlich mehr Sinn macht, als die Cap Situation aufzuschieben. Man rechnet für 24/25 mit einem Übergangsjahr und kann dann auch via FA in der nächsten Offseason mehr Lärm machen. Mit Allen sollte man auch 2024 competitive sein, selbst wenn es einige Fragezeichen geben wird vor allem in der Defense. Aber wenn man nur auf die Leistungen der letzten Saison schaut und auf die Verletzungs Historie von White, muss ein teilweise neu aufgestelltes D backfield nix schlechtes sein.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Oje. Hatte gehofft das lässt sich reparieren...

  • Wenn es tatsächlich einen Trade gibt, klafft eine riesige Lücke auf Receiver.

    So sehr ich Shakir mag, an dem Moment möchte ich nicht mit ihm als Nr.1 Receiver in die Saison gehen.

  • Die Bills traden Stefon Diggs zu den Texans für einen 2025 2nd Round Pick.


    Warum 2025 verstehe ich auf die schnelle nicht...

  • Weiß ich auch nicht genau, fühlt sich etwas an wie unter Wert verkauft.


    Nächste Saison fühlt sich eher wie eine Übergangssaison an, wo man den Cap bereinigt und die Weichen für die Zukunft stellt.

  • Ich bin ehrlich gesagt eher froh das er weg ist, wenn es nicht lief (für ihn) war er öfter ein Unruhestifter, zuletzt zudem unmotiviert und mit entsprechender Leistung. Leistungstechnisch ist man im Prinzip schon die zweite Hälfte der letzten Saison ohne ihn ausgekommen, klar er stand auf dem Platz und entsprechend im Fokus der Gegner, das fällt jetzt weg. Unter OC Brady ist man aber etwas Run lastiger geworden, zu Lasten von Diggs (aus seiner Sicht), letztlich war man als Team so aber erfolgreicher, da gilt es anzuknüpfen. Der Preis ist letztlich immer das auf was sich die Beteiligten einigen können, klar möchte man immer lieber mehr, aber das ist ja kein Wunschkonzert.

  • Der Move zeigt auch, dass man große Stücke auf Shakir hält. Es gibt noch sehr gute FA WR auf dem Markt. Dazu noch einen Rookie und mit Kincaid, Cooks und Allen hat man weiterhin eine potente Offense

  • Wird auf alle Fälle spannend zu sehen wie sich Allen die erste Saison ohne Diggs und Morse schlägt. Das Superbowl Window ist jetzt aber erstmal geschlossen.

  • Für alle die tiefer, speziell im College sind, was meint ihr was die größten needs sind?

    Ich sehe Verluste in der Defense und ich sehe eine O-Line die ich nicht einordnen kann. Ich persönlich würde spontan aber zu WR tendieren.

  • Ich sehe Verluste in der Defense und ich sehe eine O-Line die ich nicht einordnen kann. Ich persönlich würde spontan aber zu WR tendieren.

    Es gibt dieses Jahr auf jeden Fall mehr Lücken im Roster als man es die letzten Jahre gewohnt war, was bei den vor allem Cap bedingten Abgängen aber auch zu erwarten war. Der Aderlass auf WR (Diggs und Davis) und Safety (Hyde und Poyer) wirkt natürlich am heftigsten, allerdings haben die Bills in der Vergangenheit ihr Hauptaugenmerk vor allem auf die D-Line gelegt und dort hat man schon ordentlich Spieler für die Rotation verloren. Auf DT konnte man das in der FA schon etwas auffangen, aber auf Edge steht man gefühlt mit nur einem Starter da (Rousseau). Ich will hier jetzt nicht alle Spieler auf allen Positionen aufzählen daher nur im Schnelldurchlauf wo ich noch Bedarf sehe das Roster aufzustocken, ich formuliere das extra so, zum einen planen die Bills eher nicht oder äußerst selten mit Rookies als Starter zum anderen ist die Draft kein Wunschkonzert und man wird daher auch nach der Draft das Roster auf gewissen Positionen noch mit Veteran FA's auffüllen um mit bestmöglicher competition ins Trainingscamp zu gehen. Unter Umständen muss man dazu aus Cap Gründen sogar bis nach dem 1June Cut von CB White warten. Das man einen der "eigenen" UFA's wie DE Lawson, LB Matakevich (als Special Teamer) oder auch RB Murray wieder verpflichtet ist auch nicht ausgeschlossen. Auch ob S Micah Hyde seine Karriere tatsächlich beendet hat er noch nicht Final entschieden und es könnte evtl. noch zu einer überraschenden Rückkehr kommen.

    Jetzt aber zu den unterbesetzten Positionen, diese sind mMn vor allem:

    RB, WR, DE (EDGE), DT, S und CB auch O-Line kann man im Prinzip immer nennen, da man nicht weiß wie es um LB Matt Milano steht könnte da auch noch was passieren. Einfacher wäre es also aufzuzählen das auf QB und TE eher kein Bedarf besteht. :mrgreen:

  • Es gibt dieses Jahr auf jeden Fall mehr Lücken im Roster als man es die letzten Jahre gewohnt war, was bei den vor allem Cap bedingten Abgängen aber auch zu erwarten war. Der Aderlass auf WR (Diggs und Davis) und Safety (Hyde und Poyer) wirkt natürlich am heftigsten, allerdings haben die Bills in der Vergangenheit ihr Hauptaugenmerk vor allem auf die D-Line gelegt und dort hat man schon ordentlich Spieler für die Rotation verloren. Auf DT konnte man das in der FA schon etwas auffangen, aber auf Edge steht man gefühlt mit nur einem Starter da (Rousseau). Ich will hier jetzt nicht alle Spieler auf allen Positionen aufzählen daher nur im Schnelldurchlauf wo ich noch Bedarf sehe das Roster aufzustocken, ich formuliere das extra so, zum einen planen die Bills eher nicht oder äußerst selten mit Rookies als Starter zum anderen ist die Draft kein Wunschkonzert und man wird daher auch nach der Draft das Roster auf gewissen Positionen noch mit Veteran FA's auffüllen um mit bestmöglicher competition ins Trainingscamp zu gehen. Unter Umständen muss man dazu aus Cap Gründen sogar bis nach dem 1June Cut von CB White warten. Das man einen der "eigenen" UFA's wie DE Lawson, LB Matakevich (als Special Teamer) oder auch RB Murray wieder verpflichtet ist auch nicht ausgeschlossen. Auch ob S Micah Hyde seine Karriere tatsächlich beendet hat er noch nicht Final entschieden und es könnte evtl. noch zu einer überraschenden Rückkehr kommen.

    Jetzt aber zu den unterbesetzten Positionen, diese sind mMn vor allem:

    RB, WR, DE (EDGE), DT, S und CB auch O-Line kann man im Prinzip immer nennen, da man nicht weiß wie es um LB Matt Milano steht könnte da auch noch was passieren. Einfacher wäre es also aufzuzählen das auf QB und TE eher kein Bedarf besteht. :mrgreen:

    Das wirkt erstmal verherrend natürlich aber ich nenne mal die Rams als Beispiel: Deren Roster sah letztes Jahr ähnlich aus und man war quasi gezwungen im geplanten Übergangsjahr auf die Rookies zu setzen. Das hat nicht nur darin gemündet das man in die Playoffs kam, nein gerade die Rookies haben einen signifikanten Beitrag dazu geleistet. Das geht halt erstens nur wenn du die Rookies ins kalte Wasser wirfst und zweitens bedarf es dazu schon eines sehr guten QBs der halt enge Spiele mal gewinnt. Zweiteres habt ihr definitiv und für ersteres müssen die Coaches einfach den Mut aufbringen und am Ende gehört auch natürlich etwas Glück dazu...

  • Wenn ich GM Beane richtig verstanden habe haben die Bills dieses Jahr mehr Spieler mit First Round Grade als Letztes, 28 sind es allerdings nicht. Er ist trotzdem optimistisch das es für einen dieser Spieler in Runde 1 reicht weil jedes Team sein eigenes Board hat und diese im Normalfall unterschiedlich aussehen. Rausfinden wird man das wahrscheinlich nicht, bleiben die Boards in der Regel auch nach der Draft eher geheim. Unter Berücksichtigung der vergangenen Drafts unter Beane gehe ich nicht davon aus das die Bills in Runde 1 einen WR draften (eher D-Line) lasse mich aber wie jedes Jahr gerne überraschen.

  • Es ist wohl doch kein Spieler mit First Round Grade für die Bills übrig geblieben. So hat man sich ein paar bessere Picks gesichert und kann an Tag 2 und 3 flexibler reagieren. Mal sehen was da noch so bei heraus kommt, es bleibt spannend. :)

    Edit: Ach ja, ich würde auch nicht ausschließen das es für Pick #33 nochmal zu einem Trade kommt und es noch ein paar Picks weiter nach hinten geht, aber warten wir es ab.

  • So viel zu dem ganzen uptraden für einen WR... Der Move wirkt auf den ersten Blick seltsam. Und wenn ich ein Bills beat writer oder ähnliches wäre, würde ich mich schon fragen warum ich mich seit Wochen mit nichts anderem beschäftige als WR zu scouten, aber so läuft es halt manchmal in der "silly season";)

    Der Big swing wird es nun definitiv nicht und was sich schon mit den vorigen moves angedeutet hat bestätigt sich. Man will 24 natürlich competitive sein,aber Flexibilität für 25 und danach geht scheinbar vor. Es wird sich zeigen ob da der Weg ist der funktioniert.

    Einmal editiert, zuletzt von Thurman34 (26. April 2024 um 15:13)

  • Es ist wohl doch kein Spieler mit First Round Grade für die Bills übrig geblieben. So hat man sich ein paar bessere Picks gesichert und kann an Tag 2 und 3 flexibler reagieren. Mal sehen was da noch so bei heraus kommt, es bleibt spannend. :)

    Edit: Ach ja, ich würde auch nicht ausschließen das es für Pick #33 nochmal zu einem Trade kommt und es noch ein paar Picks weiter nach hinten geht, aber warten wir es ab.

    Ich mag den bisherigen Draftverlauf sehr für die Bills. Man hat Picks gesammelt um die vielen Baustellen anzugehen. Und man sitzt mit Pick 33 an einem absoluten Sweetspot. Hier haben die anderen Teams nun Zeit sich Tradeangebote zu schustern.

    Und es sind noch genug gute WR auf dem Board um diese Baustelle zu schließen:

    image.png

  • Es ist wohl doch kein Spieler mit First Round Grade für die Bills übrig geblieben. So hat man sich ein paar bessere Picks gesichert und kann an Tag 2 und 3 flexibler reagieren. Mal sehen was da noch so bei heraus kommt, es bleibt spannend. :)

    Edit: Ach ja, ich würde auch nicht ausschließen das es für Pick #33 nochmal zu einem Trade kommt und es noch ein paar Picks weiter nach hinten geht, aber warten wir es ab.

    Das würde mich wiederum überraschen. Der erste Pick am zweiten Tag ist sehr viel wert, weil man nun sein Board in Ruhe neu aufstellen kann und dann den BPA picken kann. Kein Druck, keine Panik. Man kann das alles ohne zeitliche Begrenzung bis heute Abend abklären. Broaddus (ehemaliger Packers und Eagles Scout) sagt immer, dass der erste Pick in der zweiten Runde einer der wertvollsten des Drafts überhaupt ist.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Irgendwie ruhige Draft der Bills, da war man aus den vergangenen Jahren anderes gewohnt. Man hat sich an #33 dann doch mit Keon Coleman für "seinen" Receiver entschieden und nicht nochmal getradet. Mit S Cole Bishop ebenfalls in Runde 2 einen weiteren Spieler der u.U. schon früh impact haben könnte. Darüber hinaus noch Depth und Competition für die O-Line, D-Line, RB, LB, CB bzw. auch für die Special Teams. Aus dem aktuellen Roster lässt sich schon ein vernünftiges Depth Chart erstellen, auch wenn es den Namen nach schwächer aussieht als wenn dort noch Stefon Diggs, Gabriel Davis, Mitch Morse, Leonard Floyd, Jordan Poyer und Micah Hyde drauf stünden. Aber alles hat seine Zeit und es gilt den Blick positiv nach vorn zu richten. :)