Rund um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft – Offseason-Thread 2018-2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lobotommy schrieb:

      FanMan schrieb:

      Du meinst, dass Druck Leistung erzeugt?
      Ist sicherlich typbedingt. Grundsätzlich würde ich aber mal eher vom Gegenteil ausgehen.
      Du meinst: sollen sie doch alle weiter machen wie bisher?
      Der Druck, den ich meine ist kein schreiender Jogi in der Kabine ... das juckt die nicht, die juckt auch nicht der kritische Reporter in der Mixed-Zone,
      aber vielleicht juckt es den Müller, wenn der Sane seinen Stammplatz bekommt. Vielleicht juckt es den Neuer, wenn der Terstegen eben zwischen den Pfosten steht,
      vielleicht juckt es den Boateng, wenn er nur noch der Ersatz für Süle ist usw..
      Diese "Aufstellungs-Garantie" vom Löw ist das genaue Gegenteil von dem Druck, den ich meine.
      Also ich finde es gut, wenn sich die Spieler immer noch den Arsch aufreißen um ein Deutschland-Trikot tagen zu dürfen.
      Und noch etwas: generell bin ich gegen eine nationale "Stamm-Elf" - auch da brauchts viel mehr Rotation, Talent ist genug da.
      Ich denke eher, dass der Druck den die Jungs durch 50.000+ Zuschauer im Stadion, Millionen an den Bildschirmen plus die Gefahr durch vernichtende Kommentierungen ihrer sportlichen Leistung (sowie von Dingen die weit darüber hinaus gehen) durch die Medien haben bereits so groß, dass es sich vermutlich niemand von uns auch nur annähernd vorstellen kann.
      Und ich glaube nicht, dass es der Leistung auf den Platz förderlich ist, wenn man weiß, dass eine handvoll Fehler einen sofort auf die Reservebank bringen kann. Und ich gehe einfach mal davon aus, dass der Ehrgeiz der Spieler ausreichen sollte um immer die bestmögliche Leistung bringen zu WOLLEN.
      schaun mer mal
    • FanMan schrieb:

      Lobotommy schrieb:

      FanMan schrieb:

      Du meinst, dass Druck Leistung erzeugt?
      Ist sicherlich typbedingt. Grundsätzlich würde ich aber mal eher vom Gegenteil ausgehen.
      Du meinst: sollen sie doch alle weiter machen wie bisher?Der Druck, den ich meine ist kein schreiender Jogi in der Kabine ... das juckt die nicht, die juckt auch nicht der kritische Reporter in der Mixed-Zone,
      aber vielleicht juckt es den Müller, wenn der Sane seinen Stammplatz bekommt. Vielleicht juckt es den Neuer, wenn der Terstegen eben zwischen den Pfosten steht,
      vielleicht juckt es den Boateng, wenn er nur noch der Ersatz für Süle ist usw..
      Diese "Aufstellungs-Garantie" vom Löw ist das genaue Gegenteil von dem Druck, den ich meine.
      Also ich finde es gut, wenn sich die Spieler immer noch den Arsch aufreißen um ein Deutschland-Trikot tagen zu dürfen.
      Und noch etwas: generell bin ich gegen eine nationale "Stamm-Elf" - auch da brauchts viel mehr Rotation, Talent ist genug da.
      Ich denke eher, dass der Druck den die Jungs durch 50.000+ Zuschauer im Stadion, Millionen an den Bildschirmen plus die Gefahr durch vernichtende Kommentierungen ihrer sportlichen Leistung (sowie von Dingen die weit darüber hinaus gehen) durch die Medien haben bereits so groß, dass es sich vermutlich niemand von uns auch nur annähernd vorstellen kann.Und ich glaube nicht, dass es der Leistung auf den Platz förderlich ist, wenn man weiß, dass eine handvoll Fehler einen sofort auf die Reservebank bringen kann. Und ich gehe einfach mal davon aus, dass der Ehrgeiz der Spieler ausreichen sollte um immer die bestmögliche Leistung bringen zu WOLLEN.
      nun ja ... 2 Meinungen halt.
      Ich halte die meisten der Spieler für extrem abgebrüht und empfinde deren Status als recht "beamtös". Ein wenig mehr Bange um seinen Stammplatz kann nicht schaden.
      Wir werden ja sehen ....
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Buffalo schrieb:

      Lobotommy schrieb:

      "Aufstellungs-Garantie"

      Lobotommy schrieb:

      Und noch etwas: generell bin ich gegen eine nationale "Stamm-Elf" - auch da brauchts viel mehr Rotation, Talent ist genug da.
      Dann würde sich über die "Aufstellungs-Rotations-Garantie" beschwert, der Kritiker findet immer was :)
      nu ja ... aber die eine Richtung, also die ohne Rotation, die funktioniert mal nicht und das Wort "Garantie" sollte beim Nationaltrainer ein no-word werden.
      Im Gegensatz zum Vereinsfußball hat der Bundestrainer einen unfassbar großen Kader, auch wenn er immer nur 20+ mitnimmt.
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Ausbeener schrieb:

      Die Blöd ist zufrieden, also kann es ja nur aufwärts gehen. 8|

      Aber im Ernst, was nimmt man aus so einem Spiel mit ? Jogi hat auf massivem Druck von außen sein Team und die Taktik geändert. Läuft das jetzt in Zukunft immer so oder entscheidet er das in Zukunft wieder selbst. Der Trainer ist für mich mit Lame duck noch freundlich umschrieben. Wird zeit für einen Wechsel
      Hätte er nichts geändert, hättest du dich doch genauso beschwert. :madness
      Jetzt ändert er was und es ist wieder nicht recht?
    • Lobotommy schrieb:

      Im Gegensatz zum Vereinsfußball hat der Bundestrainer einen unfassbar großen Kader, auch wenn er immer nur 20+ mitnimmt.
      Gehe ja sonst mit Deinen bisherigen Äußerungen zum Thema größtenteils konform, aber hier muss ich widersprechen. Der Vergleich hinkt mMn. Ein Verein hat im Rahmen seiner finanziellen Mittel immer die Möglichkeit, sich auf dem Markt gezielt nach Bedarf zu verstärken. Der Bundestrainer (oder auch jeder andere Nationaltrainer) muss dagegen nehmen, was da ist. Wenn z. B. aktuell kein für den DFB spielberechtigter Rechtsverteidiger verfügbar ist, der das Potenzial für die Nationalmannschaft hat, kann der DFB sich den eben nicht woanders kaufen.

      Davon ab ist die Auswahl, aus der sich Löw abseits der altgedienten WM-Helden bedienen kann, auf den meisten Positionen natürlich immer noch ansehnlich. Allein offensiv mit Werner, Sané, Gnabry, Brandt, Draxler, Reus, Stindl. Außer den beiden Letztgenannten alle noch jung. Aber einen Knipser wie früher Klose kann er sich leider weder backen noch kaufen.
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Arrow schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Die Blöd ist zufrieden, also kann es ja nur aufwärts gehen. 8|

      Aber im Ernst, was nimmt man aus so einem Spiel mit ? Jogi hat auf massivem Druck von außen sein Team und die Taktik geändert. Läuft das jetzt in Zukunft immer so oder entscheidet er das in Zukunft wieder selbst. Der Trainer ist für mich mit Lame duck noch freundlich umschrieben. Wird zeit für einen Wechsel
      Hätte er nichts geändert, hättest du dich doch genauso beschwert. :madness Jetzt ändert er was und es ist wieder nicht recht?
      Weil ich nicht den Eindruck habe, er macht das Überzeugung. Sondern weil er von außen Druck bekommt. Oder siehst du da ein Konzept dahinter ?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Arrow schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Die Blöd ist zufrieden, also kann es ja nur aufwärts gehen. 8|

      Aber im Ernst, was nimmt man aus so einem Spiel mit ? Jogi hat auf massivem Druck von außen sein Team und die Taktik geändert. Läuft das jetzt in Zukunft immer so oder entscheidet er das in Zukunft wieder selbst. Der Trainer ist für mich mit Lame duck noch freundlich umschrieben. Wird zeit für einen Wechsel
      Hätte er nichts geändert, hättest du dich doch genauso beschwert. :madness Jetzt ändert er was und es ist wieder nicht recht?
      Weil ich nicht den Eindruck habe, er macht das Überzeugung. Sondern weil er von außen Druck bekommt. Oder siehst du da ein Konzept dahinter ?
      Naja dumm ist er ja auch nicht. Er ist schon fähig genug zu sehen dass etwas schief läuft.
      Dass man aber an Spielern festhält, die sich über Jahre bewährt haben, finde ich auch verständlich.
      Es nun so zu drehen, dass er die Wechsel nur vornimmt, weil das "Volk" es will, halte ich für zu einfach.
    • Arrow schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Arrow schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Die Blöd ist zufrieden, also kann es ja nur aufwärts gehen. 8|

      Aber im Ernst, was nimmt man aus so einem Spiel mit ? Jogi hat auf massivem Druck von außen sein Team und die Taktik geändert. Läuft das jetzt in Zukunft immer so oder entscheidet er das in Zukunft wieder selbst. Der Trainer ist für mich mit Lame duck noch freundlich umschrieben. Wird zeit für einen Wechsel
      Hätte er nichts geändert, hättest du dich doch genauso beschwert. :madness Jetzt ändert er was und es ist wieder nicht recht?
      Weil ich nicht den Eindruck habe, er macht das Überzeugung. Sondern weil er von außen Druck bekommt. Oder siehst du da ein Konzept dahinter ?
      Naja dumm ist er ja auch nicht. Er ist schon fähig genug zu sehen dass etwas schief läuft.Dass man aber an Spielern festhält, die sich über Jahre bewährt haben, finde ich auch verständlich.
      Es nun so zu drehen, dass er die Wechsel nur vornimmt, weil das "Volk" es will, halte ich für zu einfach.
      Hätte er ein anderes Konzept machen wollen, dann wäre nach der WM der beste Zeitpunkt gewesen. Da hat er aber an seiner gewohnten Art festgehalten und nur weil das Spiel gegen Oranje so in die Hose ging hat er jetzt was geändert. Das halte ich einfach für sehr opportunistisch

      Und das er jetzt für eine, wenn auch unglückliche, Niederlage gelobt wird, ist der Treppenwitz schlechthin
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Arrow schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Arrow schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Die Blöd ist zufrieden, also kann es ja nur aufwärts gehen. 8|

      Aber im Ernst, was nimmt man aus so einem Spiel mit ? Jogi hat auf massivem Druck von außen sein Team und die Taktik geändert. Läuft das jetzt in Zukunft immer so oder entscheidet er das in Zukunft wieder selbst. Der Trainer ist für mich mit Lame duck noch freundlich umschrieben. Wird zeit für einen Wechsel
      Hätte er nichts geändert, hättest du dich doch genauso beschwert. :madness Jetzt ändert er was und es ist wieder nicht recht?
      Weil ich nicht den Eindruck habe, er macht das Überzeugung. Sondern weil er von außen Druck bekommt. Oder siehst du da ein Konzept dahinter ?
      Naja dumm ist er ja auch nicht. Er ist schon fähig genug zu sehen dass etwas schief läuft.Dass man aber an Spielern festhält, die sich über Jahre bewährt haben, finde ich auch verständlich.Es nun so zu drehen, dass er die Wechsel nur vornimmt, weil das "Volk" es will, halte ich für zu einfach.
      Hätte er ein anderes Konzept machen wollen, dann wäre nach der WM der beste Zeitpunkt gewesen. Da hat er aber an seiner gewohnten Art festgehalten und nur weil das Spiel gegen Oranje so in die Hose ging hat er jetzt was geändert. Das halte ich einfach für sehr opportunistisch
      Und das er jetzt für eine, wenn auch unglückliche, Niederlage gelobt wird, ist der Treppenwitz schlechthin
      Nach der WM war das erste Spiel ein Prestige-Spiel zu Hause gegen den WM. Da schmeiße ich doch nicht alles durcheinander. Und da das Spiel generell ganz OK war, verstehe ich auch den Ansatz, seinen WM Versagern eine weitere Chance zur Rehabilitation zu geben. Die haben die aber gnadenlos verwirkt. Also war das Frankeich Spiel tatsächlich die wirklich erste Chance, was zu ändern. Das hat er getan und es war gut. Entscheidend für die Zukunft ist jetzt, was im nächsten Spiel passiert....
      Sollte er da wieder auf die alte Garde setzen, gehört er sofort freigestellt.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Ich hatte/habe initial die gleichen Gedanken wie Ausbeener. Es wirkt einfach nicht so, als hätte er das aus Überzeugung gemacht, sondern einfach nur, weil es eigentlich gar nicht mehr anders ging.

      Und Prestige-Spiel hin oder her...wenn ich wirklich etwas ändern will, dann ist natürlich auch das erste Spiel der geeignete Zeitpunkt dafür.
      Und dafür hätten - selbst wenn das Eegebnis nicht stimmt - wohl auch die meisten Verständnis gehabt.
    • Dante LeRoi schrieb:

      Und dafür hätten - selbst wenn das Eegebnis nicht stimmt - wohl auch die meisten Verständnis gehabt.
      Eben. Nix wäre einfacher gewesen als da mal was zu probieren. Stattdessen ermauern wir uns ein 0-0 und freuen uns das alles wieder läuft.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Dante LeRoi schrieb:


      Und Prestige-Spiel hin oder her...wenn ich wirklich etwas ändern will, dann ist natürlich auch das erste Spiel der geeignete Zeitpunkt dafür.
      Und dafür hätten - selbst wenn das Eegebnis nicht stimmt - wohl auch die meisten Verständnis gehabt.
      Und der Zeitpunkt und das Format ist doch auch perfekt. Es sind sehr starke Gegner aber bei dem neuen Format "Nations League", dass noch keinen wirklichen Stellenwert hat, eine gute Gelegenheit neue Spieler und Systeme auszuprobieren. Wenn ich mit einer neuen Mannschaft/Taktik/System gegen die Niederlande oder Frankreich verliere, ist auch die Kritik nicht so groß, als wenn man an seinen alten Systemen festhält und trotzdem verliert.
    • Ausbeener schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Und dafür hätten - selbst wenn das Eegebnis nicht stimmt - wohl auch die meisten Verständnis gehabt.
      Eben. Nix wäre einfacher gewesen als da mal was zu probieren. Stattdessen ermauern wir uns ein 0-0 und freuen uns das alles wieder läuft.
      Das war das Blendergebnis was sich die Führungsriege rund um Jogi und Bierhoff doch erhofft hatte. Ein 0-0 gegen den amtierenden Weltmeister....was ein glorreicher Erfolg.....seht ihr, wir müssen doch nichts ändern, es läuft doch. Die hohe und verdiente Niederlage gegen die Niederlande hat dann aber unmißverständlich aufgezeigt, dass es eben so nicht weitergehen kann. Somit, und damit gebe ich den anderen Kommentaren absolut recht, wirkte die Umstellung der Mannschaft im Frankreichspiel sehr gezwungen. Ich persönlich fand die Umstellung gut und auch das Spiel war wirklich nicht schlecht. Warum also nicht direkt so, fragt sich jetzt jeder. Sein Gesicht hätte Jogi nicht verloren, wenn er das direkt im ersten Spiel gegen Frankreich gemacht hätte.
    • Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Grundsätzlich wäre es meiner Meinung nach richtig gewesen zurückzutreten. Spätestens nach der tollen Analyse die keine war. Wenn er aber weitermacht dann muss auch was neues kommen. Nicht unbedingt vom personal sondern von der Spielidee her
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Buccaneer schrieb:

      Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Also ich nicht :madness

      Mir wäre...
      a) bewusst aufgestellte junge Truppe mit erkennbarem Konzept, die gegen den Weltmeister Lehrgeld zahlt
      ...deutlich lieber gewesen als...
      b) gleiches Team wie bei der WM erstögert sich ein Unentschieden und lässt sich dafür danach feiern.

      Und doch, genau diese sofortige Änderung wäre - vor allem nach der mit großem Brimborium durchgeführten „Analyse“ angebracht gewesen.
      Man war nämlich nicht nur bei der WM schlecht, sondern auch schon davor.
    • Ausbeener schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Grundsätzlich wäre es meiner Meinung nach richtig gewesen zurückzutreten. Spätestens nach der tollen Analyse die keine war. Wenn er aber weitermacht dann muss auch was neues kommen. Nicht unbedingt vom personal sondern von der Spielidee her
      This.
    • Ausbeener schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Grundsätzlich wäre es meiner Meinung nach richtig gewesen zurückzutreten. Spätestens nach der tollen Analyse die keine war. Wenn er aber weitermacht dann muss auch was neues kommen. Nicht unbedingt vom personal sondern von der Spielidee her
      Und das soll sich alles binnen 1-2 Spielen verändern?
      Und alles mit "neuen" Spielern?
      Letztendlich habt Ihr doch in erster Linie keinen Bock mehr auf Löw.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Grundsätzlich wäre es meiner Meinung nach richtig gewesen zurückzutreten. Spätestens nach der tollen Analyse die keine war. Wenn er aber weitermacht dann muss auch was neues kommen. Nicht unbedingt vom personal sondern von der Spielidee her
      Und das soll sich alles binnen 1-2 Spielen verändern?Und alles mit "neuen" Spielern?
      Letztendlich habt Ihr doch in erster Linie keinen Bock mehr auf Löw.
      Ich bin keiner der den Kopf von Löw gefordert hat, aber spätestens nach dem Scheitern der WM und der darauffolgenden Analyse, hätte er auch reagieren müssen. Das hat er nicht getan und dafür kritisiere ich ihn. Ein radikaler Schnitt mit neuem System/neuen Spieler benötigt seine Zeit, deshalb hätte er das auch direkt nach der WM machen nüssen. Niederlagen wären damit auch von vornherein mit einegplant gewesen aber einfach ein guter Schritt nach vorne. Das verbohrte Festhalten an alten Systemen und zu hoffen, dass es gut geht, hat mehr kaputt gemacht als nun mit neuer Mannschaft/System gegen die Franzosen zu verlieren.
    • Mikkes schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Und wenn Löw mit einer "frischen Truppe" gegen Frankreich 0-5 untergangen wäre, hättet Ihr ebenso die Messer gewetzt. Insofern konnte er doch nur verlieren. Dass man nicht sofort "tabula Rasa" verfährt und da alles binnen 1,5 Monaten umwirft, ist in meinen Augen nur verständlich.
      Grundsätzlich wäre es meiner Meinung nach richtig gewesen zurückzutreten. Spätestens nach der tollen Analyse die keine war. Wenn er aber weitermacht dann muss auch was neues kommen. Nicht unbedingt vom personal sondern von der Spielidee her
      Und das soll sich alles binnen 1-2 Spielen verändern?Und alles mit "neuen" Spielern?Letztendlich habt Ihr doch in erster Linie keinen Bock mehr auf Löw.
      Ich bin keiner der den Kopf von Löw gefordert hat, aber spätestens nach dem Scheitern der WM und der darauffolgenden Analyse, hätte er auch reagieren müssen. Das hat er nicht getan und dafür kritisiere ich ihn. Ein radikaler Schnitt mit neuem System/neuen Spieler benötigt seine Zeit, deshalb hätte er das auch direkt nach der WM machen nüssen. Niederlagen wären damit auch von vornherein mit einegplant gewesen aber einfach ein guter Schritt nach vorne. Das verbohrte Festhalten an alten Systemen und zu hoffen, dass es gut geht, hat mehr kaputt gemacht als nun mit neuer Mannschaft/System gegen die Franzosen zu verlieren.
      was wären denn die Alternativen gewesen. Da stehen immer noch gestandene Nationalspieler mit 50+ Länderspielen. Wen würde man denn da ad hoc austauschen? Die Bayern waren schon vor der WM in der Formkrise (was ich schon vor der WM als großes Problem aufgezeigt hatte), aber deswegen würde ich zb Boateng, Hummels oder Müller trotzdem nicht sofort abschreiben. Natürlich haben wir auch Talente. Aber lange nicht auf jeder Position. Wer sollte es denn kontinuierlich sofort besser machen? Goretzka und Co sind doch teilweise nicht mal in ihren eigenen Vereinen „angekommen“.Löw wird Stück für Stück versuchen müssen, Alternativen zu finden. Und dann kann man mal weitersehen.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Naja wie gesagt der confed cup hat ja gezeigt, dass man auch mit anderen Spielern bestehen kann. Bei Boateng und Müller ist es so, dass die bei ihrem Verein auch keine Bäume ausreißen, dann lässt man sie in solchen Spielen auch mal zu Hause.
      Den ersten Schritt hätte man nach dem Turnier machen sollen, es ist jetzt natürlich auch immer noch nicht zu spät, aber trotzdem hat man eigentlich schon eine Änderung der Gangart nach dem Mexikospiel erhofft und seitdem hat man 4 mal im Prinzip das gleiche gemacht.
    • Bay Araya schrieb:

      Naja wie gesagt der confed cup hat ja gezeigt, dass man auch mit anderen Spielern bestehen kann. Bei Boateng und Müller ist es so, dass die bei ihrem Verein auch keine Bäume ausreißen, dann lässt man sie in solchen Spielen auch mal zu Hause.
      Den ersten Schritt hätte man nach dem Turnier machen sollen, es ist jetzt natürlich auch immer noch nicht zu spät, aber trotzdem hat man eigentlich schon eine Änderung der Gangart nach dem Mexikospiel erhofft und seitdem hat man 4 mal im Prinzip das gleiche gemacht.
      ach komm schon, als ob man letztendlich bei einem WM Turnier bestehen könnte, wenn man immer nur Spieler aus der zweiten Garde nimmt. Die Spanier sind doch auch nicht wieder zu alter Stärke gekommen dadurch, weil sie auf einmal Spieler von Real Sociedad San Sebastian oder Valladolid genommen haben. Auch da besteht der Kern immer noch aus Real Madrid und dem FC Barcelona. Die Krise der Nationalmannschaft geht doch eins-zu-eins parallel mit der Krise des FC Bayern und von Borussia Dortmund. Letzten Endes sieht es beim FC Bayern doch ganz genauso aus wie in der Nationalmannschaft. Man hat verpasst, junge und neue Spieler heranzuziehen und steht da jetzt auf einmal in vielen Positionen alternativlos da. Das war 2014 noch ganz anders. Der Confed Cup war ein tolles Turnier mit einer tollen Mannschaft. Aber das war eine Momentaufnahme. Langfristig müssten diese Spieler kontinuierlich auf hohem Niveau gefordert werden, um eine systematische Verstärkung für die Nationalmannschaft darzustellen. Und das kann man nicht in Leverkusen oder Mönchengladbach
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Ich sag nicht, dass man den kompletten kader umkrempeln soll, aber gerade bei solchen Quali-Spielen/Mittelmäßigen Wettbewerben mitten in der Saison kann man auch neue Spieler einbinden und neue Sachen integrieren. Gerade wenn die Stammhirsche in schlechter Verfassung sind. Ist ja keine Reha. Dadurch wird dann auch evtl. der erweiterte Kader breitet und man kann auch auf die formstärksten Spieler in einem Turnier setzen.
      Da muss man nicht immer den Raumdeuter starten lassen, denn der hat seinen letzten Zweikampf beim DFB wirklich 2014 gewonnen.

      Und der FC Bayern und der BVB bedient sich ja auch immer bei den Spielern von den Teams, die du da nennst.
    • Bay Araya schrieb:

      Ich sag nicht, dass man den kompletten kader umkrempeln soll, aber gerade bei solchen Quali-Spielen/Mittelmäßigen Wettbewerben mitten in der Saison kann man auch neue Spieler einbinden und neue Sachen integrieren. Gerade wenn die Stammhirsche in schlechter Verfassung sind. Ist ja keine Reha. Dadurch wird dann auch evtl. der erweiterte Kader breitet und man kann auch auf die formstärksten Spieler in einem Turnier setzen.
      Da muss man nicht immer den Raumdeuter starten lassen, denn der hat seinen letzten Zweikampf beim DFB wirklich 2014 gewonnen.

      Und der FC Bayern und der BVB bedient sich ja auch immer bei den Spielern von den Teams, die du da nennst.
      Ja, das tun sie und meistens legen die Spieler dann in der NM noch eine Schüppe drauf. Aber wenn der BVB gar keine Spieler stellt, dann ist was im Argen. Leute wie zB Weigl haben da auch einfach stagniert. Natürlich spielen seit 2014 viel mehr Spielern auch bei renommierten Clubs im Ausland. Aber wenn die da nur Mitläufer sind, bringen die einem auch nichts. Ich denke die FCB Spieler werden sich schon irgendwann wieder fangen (spätestens bei einem Trainerwechsel) und dann kann man mal weiter gucken.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.

      PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chicago ()

    • Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.
      PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Wenn man sich den Stammkader der letzten Jahre so ansieht, ist dies vollkommen richtig. Natürlich gab es nach der WM mit Merte, Lahm und Schweini drei Spieler die aufgehört haben, aber der feste Kern ist doch sehr identisch geblieben. Es gab hier und da ein paar "Experimente" mit jungen Spielern, aber der von dir genannte Kern war doch unverändert.
    • Natürlich kann man die Statistik auch anders deuten, denn in den sinnlosen Freundschaftsspielen sind dann auch mal andere drangekommen(weil die etablierten "verletzt" waren). Bei den Spielen bei denen es um was ging waren es im Kern immer die selben mit der selben Taktik(was viel schlimmer ist)
    • Mikkes schrieb:

      Chicago schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Bei uns stand heute ein Bericht in der Tageszeitung (Neue Westfälische, leider nicht online) das an dem Thema Stammplatzgarantie für immer die selben Spieler nicht viel dran ist. Da hat man vom WM Kader 2014 bis heute mal die Werdegänge der Spieler um die NM vorgenommen. Denke letztlich täuscht da auch ein wenig die eigene Wahrnehmung :)
      Also rein aus dem Gedächtnis wenn fit, dann Neuer, Hummels, Boateng, ab 2015 Hector, Kroos, Khedira, Müller, so wenig ist das jetzt nicht.PS Özil, Schweinsteiger und Kimmich
      Wenn man sich den Stammkader der letzten Jahre so ansieht, ist dies vollkommen richtig. Natürlich gab es nach der WM mit Merte, Lahm und Schweini drei Spieler die aufgehört haben, aber der feste Kern ist doch sehr identisch geblieben. Es gab hier und da ein paar "Experimente" mit jungen Spielern, aber der von dir genannte Kern war doch unverändert.
      Wie gesagt: das sind auch alles Spieler, die internationale Klasse und Erfahrung mitbringen.
      Über einen Müller mit seiner obskuren Spielweise kann man streiten, aber Neuer, Boateng und Hummels, Kroos in Topform wären in jeder Weltklassemannschaft Stammspieler. Zudem ist das ja auch nicht so, dass die alle jenseits der 32 wären.
      Die hängen halt durch (aus welchen Gründen auch immer). Und da braucht es mittelfristig Ersatz/Nachrücker.
      Süle und Ginter sind da auf dem Sprung. Kimmich hat Lahm ersetzt, kommt aber noch nicht an dessen Leistung ran. Khedira ist schon raus. Die sind schon mitten im Umbruch, aber da sind auch jede Menge Frischlinge mit ungeheuren leistungsschwankungen (Sane, Werner, Gnabry, Goretzka etc.)
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!