Dallas Cowboys Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daywalker schrieb:

      aikman schrieb:

      Daywalker schrieb:

      mizzery schrieb:

      Es mehren sich die Gerüchte das die Cowboys für Jamal Adams an einem Trade arbeiten. Die Cowboys bieten wohl einen First und Third Round Pick.

      Mhhh schwere Entscheidung. Könnte natürlich das fehlende Puzzlestück sein.

      Der Preis ist hoch. Bin zwiegespalten.
      Finde nicht dass das eine schwere Entscheidung wäre. Du wirst mit dem Firstrounder vermutlich nicht ein Talent wie Adams ziehen und selbst wenn, wäre es wohl das Optimum, ihr werdet ja mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in den Top10 oder gar in der Nähe davon picken.Kein Plan warum die Jets das machen sollen, aber wenn es tatsächlich so ist, dann würde ich an Stelle der Cowboys für den Preis da nicht lange überlegen müssen.
      Ganz einfach - weil die Jets das nicht aus Spaß an der Freude machen, sondern weil Adams der bestbezahlte Safety der NFL werden will und daher (möglicherweise) mit Ausstand droht. Und wenn die Cowboys ihn verpflichten, dann müssen die Cowboys damit ebenfalls einen Salary-Wert von rund 14-15 Mio pro Jahr einkalkulieren. Und machen wir es kurz: Das wird dann langsam sehr eng mit noch ausstehenden Verträgen in Zukunft für z.B. Vander Esch.
      Dann ist das ein Thema der eigenen Roster-Struktur/Planung und nicht des Tradewertes. Hier ging es um den Preis bei einem Trade. Die anderen Dinge werden ja im Vorfeld besprochen und dann entschieden ob man für Adams traden will, wenn ja, dann ist ein First und ein Third für so einen Spieler ein Preis den man gerne bezahlt.
      Man kann nicht eines ohne das andere einbeziehen, das ist ne ziemliche Milchmädchenrechnung. Daher glaube ich aktuell auch eher einer Jane Slater, die näher am Team dran ist und sagt, dass es im Moment in Dallas diesbezüglich keine Überlegungen für einen Trade gibt. Nicht, weil man nicht bereit wäre einen First-Round-Pick zu opfern (den 3. Runden Pick bekommt man wahrscheinlich allein durch Byron Jones nächstes Jahr schon wieder rein), sondern weil aktuell die Gehaltsstruktur (die sich noch verschärfen kann,wenn die Cap nächstes Jahr deutlich gesenkt wird, was nicht ausgeschlossen ist) das einfach nicht hergibt.

      Auf alle Fälle müsste man sich erst mit Dak über eine Vertragsverlängerung einig werden, bevor man diesen Trade machen kann.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • Bin da ganz bei aikman. Das Problem ist halt die anstehende Verlängerung von Adams. Er wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit der bestbezahlte Safety der NFL und der Capspace ist eh schon eng bemessen, sollte er tatsächlich nächstes Jahr gesenkt werden wäre der Move Selbstmord.

      Insgesamt ist der Trade für einen zweimaligen Pro Bowler und All Pro Safety der gerade mal 24 Jahre alt ist natürlich überaus fair und gut. (First und Third)
    • aikman schrieb:

      Auf alle Fälle müsste man sich erst mit Dak über eine Vertragsverlängerung einig werden, bevor man diesen Trade machen kann.
      Ich bin da auch bei aikman, alleine der Trade ist nicht das Problem sondern wenn es um den neuen Vertrag geht.

      Ich glaube eh das es nur wieder ein Gerücht ist, mehr nicht.