Pittsburgh Steelers Offseason 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der neue LG/OC ist da. Witzgerweise hatte ich auch gestern drüber nachgedacht :)

      Steelers Sign G/C Stefen Wisniewski To Two-Year Contract.
      - hat letzte Saison für min in KC gespielt,
      - in Pitt geboren,
      - war vor einigen Jahren schon mal zum Gespräch in Pitt
      - wo er hin geht wird man SB-Sieger
      - läuft.....
    • Neffe von Steve Wisniewski (OL in den 90ern bei den Raiders), Vater war nose tackle bei den Colts
      Kann mich noch dunkel erinnern, dass Madden immer in den höchsten Tönen vom Onkel sprach. Und der Neffe hat ja auch schon einiges bewiesen. Scheint das Football-Gen zu haben :thumbsup: .
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps
    • hawk210984 schrieb:

      Gelistet bei 11 Regular Season und 3 Post Season Begegnungen. Hat er dabei auch viel gespielt?
      Waren wohl 19.6% aller O Snaps und 14.1% ST Snaps.
      Und so wie ich es verstanden habe, war er beim PO Run und beim SB für die Chiefs als Starter im Einsatz.
      Die Datenbank bei NFL.com würde dies auch so bestätigen.

      Erwarten dürfen wir da auch nicht so viel, die LG- Position ist bei uns als Billiglöhner ausgeschrieben
      und würde "Wiz" wie ein AllPRo spielen, könnten wir ihn uns auch kaum leisten.
      Also sollte man nicht mehr als durchschnittliche Leistungen erwarten dürfen. UNd BigBen sollte vielelicht mal ein paar Sacks mehr einrechnen.

      Er schließt jetzt erst einmal die offene Lücke, was uns auch für die Draft etwas ungezwungener agieren lässt.
      Hoffentlich wird es nächstes Jahr nicht wieder DeapCap gegen, da man ihn entlässt.

      Bin schon auf die Zahlen gespannt.
    • MattLambert schrieb:

      Vannett, Dangerfield und ein DE dürften da noch die meisten Chancen haben zu bleiben.
      The Steelers sign reserve safety Jordan Dangerfield to a one-year contract

      Schaut dann ohne Zahlen mal so aus:

      OL S.Wisniewski
      DB J.Dangerfield $
      OL Zach Banner $1,750,000
      LS Kam Canaday $1,212,500
      RT Matt Feiler $3,259,000
      CB Mike Hilton $3,259,000
      FB Derek Watt $2,083,000
      LB Bud Dupree $15,828,000

      --------------------------
      Gesamtgehalt $27,391,000
    • Die Umstrukturierung von Roethlisberger hat fast 10 Millionen Cap-Space in diesem Sommer freigemacht, er zählt jetzt nur noch mit 24 Millionen gegen den Cap. Dafür ist für nächstes Jahr dann schon ein Cap Hit von 41 Millionen Dollar vorgesehen, von dem selbst nach einem Cut noch über 22 Millionen über bleiben. Good job Colbert :madfan:

      Und hier geht ein Teil der Kohle hin:

      Adam Schefter @AdamSchefter
      1m
      Former Colts TE Eric Ebron is going to the Steelers on a two-year, $12 million deal, per source.


      Und man ist noch nicht fertig für den Tag:

      5th Rounder 2021 nach Baltimore für D-Liner Chris Wormley und den 7th rounder 2021

      Tom Pelissero @TomPelissero
      4m
      Trade! The #Steelers are finalizing a deal to send a fifth-round pick in 2021 to the #Ravens for DL Chris Wormley and a seventh-round pick in 2021, source said. A rare intradivision trade. As @MikeGarafolo said, Wormley on the move.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Einen Teil davon hat man gleich investiert.

      Für Ebron, 2 Jahre, 12 Mio.

      Je nachdem, welche Version man von ihm bekommt, könnte es gut oder schlecht sein.

      Hat den Charakter eines Münzwurfs.

      Edit: Schon gepostet worden. Zu spät gesehen.

      War aber schon länger klar, dass die Colts mit ihm fertig sind.
    • Da will wohl jemand noch vor der Mittagszeit und dem Wochenende alles vom Tisch haben :jeck:

      Im Grunde ist es ja wie jedes Jahr, Colbert reizt den Cap aus, füllt die Lücken und macht das Team klar um zumindest die Chance auf den SB zu haben.
      Bring zwar nix, da Tomlin das eh nicht umsetzen kann. Es fehlt der letzte Funke, die Power, das Feuer.

      Sieht alles wie damals mit SS J.J. Wilcox oder den ganzen anderen Trades aus. Alle Lücken noch mit Durchschnitt geschlossen.
      Gut, auf allen Positionen kann man keine AllPro haben, das dürfte auch klar sein.
      TE Ebron, FB D. Watt, TE McDonald, die WR und die ganzen unterschiedlichen RB-Typen ala Samuals, Conner, Snell und Co, na wenn er da mal Randy Fichtner nicht überfordert, bei den ganzen unterschiedlichen Spielertypen. :jeck:
      2 TE-Sets, ich bin gespannt, Hau rein Randy! :). Bin ich gespannt auf den ersten Gameplan.

      Bitte korrigieren, aber ist TE Ebron nicht für seine Betonhände bekannt? Und was sagen die mitlesenden Ravens-Fans :xywave: zu Chris Wormley?

      Auch wieder ein typischer Colbert: Reported Pro Day Dinners/Meetings 2017 with the Steelers Chris Wormley.
      Umsonst quatscht der nie mit denen, er holt sie alle noch :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von MattLambert ()

    • Des Weiteren sind die Zahlen für "Wiz" da:
      Stefen Wisniewski signed a 2 year, $2,850,000 contract with the Pittsburgh Steelers, including a $375,000 signing bonus, $375,000 guaranteed, and an average annual salary of $1,425,000.
      In 2020, while carrying a cap hit of $1,237,500 and a dead cap value of $375,000.

      Chris Wormley ist in seinem letzten Vertragsjahr, d.h. das Gehalt richtet sich noch nach seinem Rockievertrag und sind $2,133,000

      Weiter gehts:
      NT C. Wormley $2,133,000
      TE Eric Ebron
      OL S.Wisniewski $1,237,500
      DB J.Dangerfield $
      OL Zach Banner $1,750,000
      LS Kam Canaday $1,212,500
      RT Matt Feiler $3,259,000
      CB Mike Hilton $3,259,000
      FB Derek Watt $2,083,000
      LB Bud Dupree $15,828,000
      --------------------------
      Gesamtgehalt:
    • Star du Nord schrieb:

      Top Vertrag aus Teamsicht für Wisniewski
      Das Gehalt dürfte auch der knallharte Grund gewesen sein und man muss nur die Veträge mit seinem Vorgänger bzw. der Alternative oder dem Geplanten vergleichen:

      B.J. Finney signed a 2 year, $8,000,000 contract with the Seattle Seahawks, including a $2,000,000 signing bonus, $4,500,000 guaranteed,
      Wisniewski signed a 2 year, $2,850,000 contract with the Pittsburgh Steelers, including a $375,000 signing bonus, $375,000 guaranteed

      B.J. Finney, 29 Jahre alt, 59 Nfl Spiele bei 103 starts
      Wisniewski, 31 Jahre alt, 134 Nfl Spiele bei 103 starts

      Natürlich muss man dazu sagen, dass Finney wohl mehr starts gehabt hätte, wenn er wo anders gespielt hätte bzw nicht jahrelang Ramon Foster vor sich gehabt hätte.
      Witzigerweise hat Finney in seinem Jahr als Premium Backup mehr verdient als Wisniewski in seinem besten Jahr bei den Eagles. :)

      Bei den Steelers war er vor einigen Jahren auch zu Verhandlungen eingeladen. Die Steelers haben dann aber Ramon Foster den Vorzug gegeben.
      Allerdings ist es bei Wisniewski schon ewtas verwunderlich, dass er von seinen Arbeitgebern wohl nie wirklich mich Nachdruck gehalten wurde,
      sondern man ihn wohl immer ziehen hat lassen. Ist in KC die OL so gut, dass man Wisniewski für dieses Gehalt nicht hat behalten wollen?

      Knallhart gesagt, 5 Mille gespart und mit Wisniewski den "SB-Maker" geholt
    • Ich denke wir dürfen wirklich gespannt sein auf Big Ben. Laut eigener Aussage ist er zum ersten Mal seit einigen Jahren in der Lage schmerzfrei zu werfen. Aktuell wirft er allerdings auch lediglich 40 Bälle am Tag, wobei der die Anzahl und Länge der Würfe langsam hochfährt.

      Angesprochen auf sein Gewicht, sagt er das leichter ist als zu Beginn der letzten Saison und das der Bart täuscht. Er habe mit seinem Trainer fünf mal die Woche trainiert, was er in früheren Offseasons in dieser Form nicht gemacht hat.

      Habe den Eindruck das er heiß ist auf die kommende Saison.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!
    • MattLambert schrieb:

      Im Grunde ist es ja wie jedes Jahr, Colbert reizt den Cap aus, füllt die Lücken und macht das Team klar um zumindest die Chance auf den SB zu haben.
      Bring zwar nix, da Tomlin das eh nicht umsetzen kann. Es fehlt der letzte Funke, die Power, das Feuer.

      […]

      Bitte korrigieren, aber ist TE Ebron nicht für seine Betonhände bekannt?
      Ja und ich bin überrascht wie gut er das hinbekommt. Dass Ben R. halt "uncutbar" wird, damit habe ich mich abgefunden. Es läuft wohl darauf hinaus, dass Ben R. zusammen mit einigen anderen wie Pouncey bis zum bitteren Ende bleibt und dann die Steelers ein, zwei Jahre Cap room kreieren müssen/werden, um dann erst wieder neu angreifen zu können. Von daher sind solche Verpflichtungen wie Wisniewski oder von mir aus auch Ebron nachvollziehbar und vor diesem Hintergrund kann man die sogar als gut bezeichnen. (Moncrief war/ist für mich nach wie vor unverständlich, aber es kann nicht jeder immer Volltreffer landen).
      Zu Ebron: Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass er, als er gedrafted wurde, als kommender Superstar gefeiert wurde, was bei den Lions zu Beginn nicht so wirklich funktionierte. Bei den Colts war er 2018 als Jack Doyle ausfiel DER TD-Maker schlechthin, ansonsten hat er doch eine Rec/Tgt-rate zwischen 60 und 80 %, das erscheint mir okay. Und dann fällt mir doch glatt ein Moncrief ein, der auch von den Colts kam :eek: :xmargevic :D

      Eine andere Idee könnte sein, dass dies der letzte Versuch ist mit Ben R. eine einigermaßen gute Saison hinzukriegen mit einem tiefen Playoff-run, dann Alles cutten wie Ben R., Pouncey, Dupree ziehen zu lassen und mit T.J., Juju, Diontae Johnson, Fitzpatrick und Bush einen Kern zu bilden und dann in 2022 wieder anzugreifen.
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kontakt_97 ()

    • @kontakt_97

      kontakt_97 schrieb:

      und dann die Steelers ein, zwei Jahre Cap room kreieren müssen/werden, um dann erst wieder neu angreifen zu können.
      Das wird so kommen. An einem Punkt in nicht allzu weiter Zukunft werden wir bis auf einige wenige Kernelemente alles versilbern müssen. Schätze das ist dann der Zeitpunkt an dem Colbert die Geschäfte an seinen Nachfolger übergibt. Momentan geht es nur
      Year to Year. Das ist meines Erachtens auch vollkommen richtig so.


      kontakt_97 schrieb:

      Moncrief war/ist für mich nach wie vor unverständlich,

      Moncrief war nach AB's Abgang eine Verzweiflungstat. Da die jungen Receiver ja einigermaßen geliefert haben, konnte man dies dann ja zum Glück korrigieren. War somit alles halb so wild.

      kontakt_97 schrieb:

      Zu Ebron: Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass er, als er gedrafted wurde, als kommender Superstar gefeiert wurde

      Die Kombi Ebron und McDonald gefällt mir auf dem Papier eigentlich gut. Wir haben mit Miller und Big Ben gesehen das TE eine starke Waffe für die Steelers sein kann, darum bin ich eigentlich bereits seit Millers Retirement erstaunt wie sehr die Position vernachlässigt wurde. Okay, wir hatten Bell, AB und Probleme in D#, aber wir waren auch irgendwie immer einen TE von der 30+ Punkte Offense entfernt.

      kontakt_97 schrieb:

      Eine andere Idee könnte sein, dass dies der letzte Versuch ist mit Ben R. eine einigermaßen gute Saison hinzukriegen mit einem tiefen Playoff-run, dann Alles cutten wie Ben R., Pouncey, Dupree ziehen zu lassen und mit T.J., Juju, Diontae Johnson, Fitzpatrick und Bush einen Kern zu bilden und dann in 2022 wieder anzugreifen.
      Absolut. Wie bereits Eingangs geschrieben sind wir wohl nur noch eine oder zwei Spielzeiten vom radikalen Umbruch entfernt. Dann gilt es Cap Space zu kreieren und Picks einzusammeln. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden wir dann aber wohl auch den einen oder anderen "Jungstar" verlieren, welcher auf den schnellen Ring schielt.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Ich denke ihr habt mit Ebron einen guten Fang gemacht. Bei uns hat es einfach nicht gepasst auch weil er eben Butterfinger hat oder hatte. Zudem hat Stafford ihn nachher weitesgehend weitestgehend ignoriert. In Indy hat er ja gezeigt zu was er fähig ist. Echt guter Route Runner mit gutem Instinkt für den cut bzw Gegenspieler und wenn er denn den mal den Ball gefangen hat kam meist auch was gescheites rum.
      Mich würde es auch nicht wirklich wundern wenn er bei euch nochmal einen Schritt nach vorne macht.
      Ein Tip, nicht zum blocken einsetzen ;)
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###

      Bleibt Zuhause und ganz besonders, gesund und Munter! :dafue
    • sportlichkiel schrieb:

      Ich denke ihr habt mit Ebron einen guten Fang gemacht. Bei uns hat es einfach nicht gepasst auch weil er eben Butterfinger hat oder hatte. Zudem hat Stafford ihn nachher weitesgehend weitestgehend ignoriert. In Indy hat er ja gezeigt zu was er fähig ist. Echt guter Route Runner mit gutem Instinkt für den cut bzw Gegenspieler und wenn er denn den mal den Ball gefangen hat kam meist auch was gescheites rum.
      Mich würde es auch nicht wirklich wundern wenn er bei euch nochmal einen Schritt nach vorne macht.
      Ein Tip, nicht zum blocken einsetzen
      Wenn er sich so weiter steigert dann denke ich ist er das Geld sicherlich wert.
      Die Zeit bei euch war sicherlich nicht die Beste, mit vielen Fehler und in der Masse denke ich waren das mentale Fehler.
      Vielleicht war ein Wechsel zu den Colts genau das Richtige. 13 TD muss man auch erst einmal schaffen in einer Saison

      Jetzt ABER:
      Warum gibt man einen Spieler ab oder verlängert nicht ihm ihm, wenn der Marktwert bei 12 Mille fü zwei Jahre ist?
      Die Colts haben doch noch genügend Cap. Oder ein anderes Team sattelt mit auf. 6 Mille ist doch heute keine Hausnummer mehr.

      R.I.P 2016 Draft
      Artie Burns Signs With Bears. Damit haben die Steelers keinen Spieler mehr aus der 2016er Draft.
      Mach`s gut Artie, ich hoffe du bekommst den Kopf frei. Mit 24 geht da noch was!
      Zu groß war der Need auf DB und zu sehr war man auf 4:4X fokusiert, so dass die Projekte dann doch beide scheiterten.
      Ich denke beide, Burns und Davis, waren einfach zum falschen Zeitpunkt bei den Steelers.
      Jetzt wäre genau der richtige Zeitpunkt mit Spielern zu arbeiten, die "raw" und very raw" sind. Damals war die D dafür leider zu schlecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MattLambert ()

    • El_hombre schrieb:

      darum bin ich eigentlich bereits seit Millers Retirement erstaunt wie sehr die Position vernachlässigt wurde.
      Vernachlässigt hat man die Position eigentlich nicht. Ich würde sogar sagen dass man sie sogar recht gut angegangen ist,
      nur fehlte jedesmal das Quäntchen Glück.

      Miller spielte 2015 seine letzte Saison und somit wurde für 2016 der Starting Posten auf TE frei.

      2015
      Hat man schon eimal mit dem Bandit (Jesse James)versucht, einen Nachfolger aufzubauen, aber ein 5. Runder bleibt halt doch erst einmal ein 5. Runder.
      Das eigentliche TE-Target dürfte aber Maxx Williams gewesen sein. Oft zu uns gemockt und auch von den Experten ins Spiel gebracht.
      Allerdings tradetet die Ravens genau einen Spot vor uns und holten dann an 55. Stelle Maxx Williams nach Baltimore.

      2016
      Als Nachfolger wurde dann Ladarius Green verpflichtet, der allerdings aus gesundheitlichen Gründen nie richtig ankam und dann auch zurücktreten musste.
      On March 10, 2016, the Pittsburgh Steelers signed Green to a four-year, $20 million (damals war das noch eine Hausnummer).
      Was in ihm steckte konnte man gegen die Giants sehen, wo er ein Hammer-Spiel hinlegte und das Spiel fast "alleine" gewonnen hat.

      In der Draft 2016 wurde auch oft der Name Hunter Henry mit den Steelers in Verbindung gebracht. Allerdings war 2016 die Not im DBfield so groß, dass man gezwungen war A.Burns und S.Davis zu draften.
      Als potentieller 1. Rounder bzw. früher 2. Rounder war Hunter Henry dann natürlich schon weg, als wir dann zum zweiten Mal „on the clock“ waren.

      2017
      Ladarius Green wurde aufgrund seiner vielen Gehirnerschütterungen entlassen, bzw. ging in Rente....
      Also stand man vor der Draft ohne TE da und hoffte bei der sehr tiefen TE Klasse wohl noch einen abzubekommen.
      David Njoku, Evan Engram, O. J. Howard wurden vor unseren Pick gedraftet und daher ist es schwer zu sagen,
      ob die Steelers da zugeschlagen hätten. Naja, zum Glück ja nicht.......... (TJ Watt).

      In der zweiten Runde ging dann "sexy TE Pick" Adam Shaheen wieder vor unseren Pick fort, und wieder zu unserem Glück (JuJuSS).
      Der einzige TE, der richtig was gerissen hat und theoretisch für uns machbar gewesen wäre, wäre mit den 135 Pick (4.Runde) TE George Kittle gewesen (statt QB Joshua Dobbs).
      Nur sind das vier Jahre danach hätte, hätte, Fahrradkette Spielchen. Das kann man keinen Vorwerfen, dass man Dobbs gedraftet hat.

      Nachdem es 2017 also in der Draft nicht klappte, wurde kurz vor der Saison, am 19. August 2017, noch Vance McDonald von den 49er ertradet.
      Sonst wäre man mit Jesse James und Xavier Grimble in die Saison gegangen.

      2018
      Vance McDonald hatte noch einen teuren Vertrag aus SF mitgebracht und so war der Posten dann auch erst einmal besetzt und ein teurer FA kam deswegen auch nicht in Frage.
      In der Draft war dann ausgerechnet dieses Jahr kein wirkliches TE-Target vorhanden, dass man hätte an der 28. Stelle draften können.
      TE Hayden Hurst ging kurz vorher zu den Ravens und ob Mike Gesicki oder Dallas Goedert was gerissen hätten zweifel ich jetzt auch erst einmal an.

      Gut, SS Terrell Edmunds war im Grunde auch keins (Target), aber irgendwas musste man dann halt doch draften und die Not war im DB wie immer auch am Größten.
      Was man sich noch vorstellen könnte, dass die Steelers in der 3.Runde zugeschlägen hätten, um Mark Andrews zu draften, der ging dann aber wie immer 6 Spots vorher zu den Ravens.

      2019
      Die TE war tief, historisch tief (so wie die CB-Tiefe 2016 :jeck: ), allerdings war unser Target dann auch ganz klar LB Bush, so dass wir in den ersten Runden auch keine weiteren Möglichkeit mehr hatten.
      Dann gab es noch während der Saison das Gerücht, dass O. J. Howard auf dem Trading Block gewesen wäre, aber unser Draftkapital für 2020 wurde schon für Minka Fitzpatrick "vorschossen" :).
      Und für einen Pick aus der zweiten Runde hätten die Buccs den Deal wohl eh nicht gemacht.

      Fazit:
      Ich denke schon dass Colbert immer nach einen richtigen Miller Nachfolger schielt und sich wünscht.
      Auch müsste ein möglicher FA-Kandidat auch wollen und Cap-Space hatten wir ja auch nie viel zur Verfügung.
      Ich denke man kann bei Colbert in den letzten Jahren einiges kritisch sehen, aber nicht dass er die TE Position ignoriert hat.

      Es hat halt nicht sollen sein......... ;( ;( ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MattLambert ()

    • MattLambert schrieb:

      El_hombre schrieb:

      darum bin ich eigentlich bereits seit Millers Retirement erstaunt wie sehr die Position vernachlässigt wurde.
      Vernachlässigt hat man die Position eigentlich nicht. Ich würde sogar sagen dass man sie sogar recht gut angegangen ist,nur fehlte jedesmal das Quäntchen Glück.

      Miller spielte 2015 seine letzte Saison und somit wurde für 2016 der Starting Posten auf TE frei.

      2015
      Hat man schon eimal mit dem Bandit (Jesse James)versucht, einen Nachfolger aufzubauen, aber ein 5. Runder bleibt halt doch erst einmal ein 5. Runder.
      Das eigentliche TE-Target dürfte aber Maxx Williams gewesen sein. Oft zu uns gemockt und auch von den Experten ins Spiel gebracht.
      Allerdings tradetet die Ravens genau einen Spot vor uns und holten dann an 55. Stelle Maxx Williams nach Baltimore.
      Schöne Aufstellung ( :bier: ) und ja man hat teilweise etwas Pech gehabt (Maxx Williams), teilweise schlechte Entscheidungen getroffen. (Green hatte seine Vorgeschichte und auch McDonald ist als Teilzeitkraft zu uns gekommen)

      Allerdings war ich schon 2013 dafür einen TE zu draften, da Heath Millers Karriereende absehbar war und 2TE-Sets gerade so schön in Mode (2012er Patrioten). Daher wollte ich unbedingt Tyler Eifert bei uns sehen. (TE and 21 und wir Jarvis Jones an 17 ;( )

      2014 war ich in Runde zwei für Seferian-Jenkins, aber da fiel uns dann zum Glück Tuitt vor die Füsse.

      Bei Maxx Williams habe ich dann den aggressiven Uptrade vermisst. Stattdessen Steelers like BPA.

      hawk210984 schrieb:

      Colbert hat immer versucht einen TE nach Miller zu finden.
      Ja, vollkommen richtig. Aber leider erst nach Miller.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • El_hombre schrieb:

      Allerdings war ich schon 2013 dafür einen TE zu draften,

      El_hombre schrieb:

      (TE and 21 und wir Jarvis Jones an 17 )
      Über die Draft von Jarvis Jones kann man 2020 viel schreiben, fact ist aber, sie war damals genau das Richtige.
      Harrison baute ab, Woodly nur noch ein Schatten und Worlids bekam den FT und ging dann zu den Zeugen Jehovas....
      Und fast jeder zweit "mockte" Jones zu uns. Der allgemeine Tenor war auch: Jones und Steelers passt wie Arsch auf Eimer.
      Das der Junge dann so abkackt.............. will mich nicht drüber aufregen....

      Sicher dass du Tyler Eifert und nicht Zach Ertz meinst? Ich meine Eifert`s Gesundheit hat doch gerade mal zwei Saisons mit mehr als 13 Spielen zu galassen.
      Naja, ausgeschlossen ist es noch nicht, dass du Tyler Eifert noch im Steelers-Trikot sehen könntest..... :)

      El_hombre schrieb:

      Bei Maxx Williams habe ich dann den aggressiven Uptrade vermisst. Stattdessen Steelers like BPA.
      Gut, damals waren halt auch gute DB Mangelware bei den Steelers. Von daher schon etwas verständlich, dass man keinen Pick "opfern" möchte.
      Im Grunde lag es halt auch nur an einem Pick :(

      El_hombre schrieb:

      (Green hatte seine Vorgeschichte und auch McDonald ist als Teilzeitkraft zu uns gekommen)
      Man muss halt nehmen was auf dem Markt ist und ggf dann overpaid.
      Keine Ahnung was Colbert da geritten hat Green diesen Vertrag zu geben,
      vielleicht hat der Berater sehr gut gezockt und auf andere Angebote hingewiesen,
      vielelicht wollte man unbedingt sofort einen Nachfolger haben,
      vielleicht war man auch einfach in den Spieler "verliebt", kennen wir ja selber von der Mockdraft her :),
      vielleicht war es auch ein Mix aus allen..........
    • Matt Lambert schrieb:

      Sicher dass du Tyler Eifert und nicht Zach Ertz meinst? Ich meine Eifert`s Gesundheit hat doch gerade mal zwei Saisons mit mehr als 13 Spielen zu galassen.
      Naja, ausgeschlossen ist es noch nicht, dass du Tyler Eifertnoch im Steelers-Trikot sehen könntest.....
      Tyler Eifert passt schon. Ich war sehr angetan von seiner Athletik und seiner Physis. Kann ja auch keiner sagen ob er bei einem anderen Team die gleichen Verletzungsprobleme gehabt hätte. Heute ist er leider nicht mehr interessant, aber 2013 bis 2017 hätte er in einer ohnehin starken Offense, in meinen Augen, den Unterschied machen können. :madness

      Dank Suchfunktion habe ich sogar meinen damaligen Kommentar im Bengals Thread gefunden. :tongue2:

      El_hombre schrieb:

      Cowslinger schrieb:

      Interessant ist, dass gleich in der ersten Runde offensichtlich BPA gedraftet wurde. Insgesamt scheint es eine gute Mischung aus BPA und "Need bedienen" zu sein.
      Die Bengals haben in den vergangenen Jahren definitiv ein guten Job gemacht. Dies erlaubt es beim Draft auf den besten verfügbaren Spieler zu gehen. Auf TE Eifert bin ich ehrlich gesagt schon ein bisschen neidig. Ihn zusammen mit Green auf dem Feld ist schon eine deutliche Ansage.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • El_hombre schrieb:

      Kann ja auch keiner sagen ob er bei einem anderen Team die gleichen Verletzungsprobleme gehabt hätte.
      Stimmt, dass kann natürlich niemand sagen. Vielelicht hätte er bei uns auch keine Seuche gehabt.
      Das Problem war damals aber trotzdem die D, da fing es solangsam an.......

      Im Grunde haben es Woodly und Worlids versaut.
    • MattLambert schrieb:

      Und was sagen die mitlesenden Ravens-Fans :xywave: zu Chris Wormley?
      Zu seiner individuellen Leistung kann ich leider nicht viel sagen.

      Nur allgemein zur Run Defense der Ravens letztes Jahr. Man hat 4,4 Yards per Carrie zugelassen. Soweit ich weiß der schlechteste Wert der (kurzen) Franchise Geschichte. Besonders anfällig war man, wenn Michael Pierce und/oder Brandon Williams gefehlt haben.

      Jetzt hatte man halt das Glück, dass in vielen Spielen die Gegner das Laufspiel relativ früh eingestellt haben, da die Ravens viel gescored haben und häufig viel Zeit von der Uhr genommen haben.

      Jetzt hat man in der Free Agency in die D-Line investiert. (Calais Campbell und Michael Brockers geholt)

      Als Laie würde ich jetzt einfach behaupten, dass die Coaches und unser GM/Dieb Eric Da Costa der D-Line die Hauptschuld für die doch recht schwache Run Defense geben.
    • hawk210984 schrieb:

      Ein Trade/Transfer, der in meinen Augen total unrealistisch ist. Wie seht ihr das?
      Naja, wir haben noch nicht alle (finanzielle) Schwergewichte wie zB Stephon Tuitt und David DeCastro zur Umwandlung ihrer Verträge bewegen können und es ist auch nicht genügen CapSpace in die Jahre 2020 und 2021 verschoben. Da geht noch was.
      Außerdem müssen wir noch den Vertrag von Eric Ebron abwarten, der leider immer noch nicht veröffentlicht wurde..... Ich hoffe da wurden keine Dummheiten gemacht, wie zB dieses Jahr 1M und 2021 11M (als übertriebenes Beispiel).

      Die Frage ist halt, was möchte der gute Jameis Winston verdienen und was bringt es ihm bei uns auf der Bank zu sitzen? Wovon man Stand jetzt mal augehen müsste.