Angepinnt NFL-Talk Mockdraft 2017 - Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt besteht auch die Möglichkeit den 49ers Pick etwas näher zu erläutern...

      Die 49ers stehen – da sind sich die Fans sicher einig – vor einem totalen Neuaufbau. Ich persönlich glaube, wenn alles perfekt läuft, brauchen wir wenigstens zwei Jahre, sprich zwei FA-Perioden und zwei gute Drafts, um wieder konkurrenzfähig zu sein. Ich tippe, dass wir nach den nächsten zwei Jahren etwa zwei Drittel des Rosters ausgetauscht haben werden. Das wird ein Umbruch, dessen Ansätze wir in der diesjährigen FA-Periode schon erkennen können. Daher steht die Draft auch unter der Prämisse, dass es darum geht, die wichtigen Puzzleteile für den langfristigen Erfolg zu finden. Für den Pick #2 haben wir keinen Spieler in der Offense auf dem Schirm gehabt, der wirklich passen würde. Auf QB, WR, TE und auch in der OLine gab es keinen Spieler, der hier gepasst hätte. Es ging also darum einen Impactplayer für die neue 49ers-Defense – von der wir im Moment ja nur spekulieren, dass das in Richtung der Saehawks-Defense geht – zu finden. Die Positionen (und Spieler), die der Seahawks-Defense ihren Stempel in der Vergangenheit aufgedrückt haben, sind ein dominanter Edge Rusher/LEO und ein Spieler, der Deep/Single High Safety spielen kann. Auf beiden Positionen haben die 49ers keine etablierten Spieler und bedürfen, wie auch auf so vielen anderen Positionen, eines Upgrades. Vielleicht kann Jimmie Ward die Position spielen, aber er war bisher sehr verletzungsanfällig, hat in zwei von drei Jahren die Saison nicht zu Ende gespielt. Ich hab einfach Zweifel, ob er physisch ausreichend gewappnet ist. Deshalb sehe ich die Position des Free Safety zusammen mit einem Edge Rusher als höchste Priorität. Da Myles Garrett, wie erwartet, weg war, hatten wir zwischen den verbleibenden Spielern auf diesen beiden Positionen zu entscheiden. Als Spieler standen u.a. Malik Hooker, Solomon Thomas, XXX und Jonathan Allen auf unserem Zettel. Aus meiner Sicht wäre zwar Solomon Thomas sicher ein Option, aber er ist, entgegen der Positionierung vieler Draft-Experten, unserer Meinung nach kein klassischer Edge Rusher. Ich glaube nicht, dass die LEO-Position seine (beste) Position ist. Er hat seinen größten Impact auf den Interior DLine-Positionen. Ich kann ihn mir sehr gut als Weakside DT/3-Tech oder Strongside DE/5-Tech vorstellen, aber er ist m.E. kein klassischer Edge Rusher/ LEO, wie z.B. Cliff Avril bei den Seahawks. Am ehesten passt der Vergleich mit Michael Bennett, der bei den Seahawks in der Base-Defense als Strongside-DE/5-Tech aufläuft und in der Nickle/Dime-Defense nach innen rückt. Auf 3-Tech und 5-Tech haben die 49ers aber Arik Armstead und DeForrest Buckner plus einige Spieler in der Rotation. Solomon Thomas wäre hier ein „Luxuspick“, den man sicher auch rechtfertigen könnte. Wir haben aber die Safety-Position als wichtiger eingeschätzt und mit Malik Hooker einen Spieler, der alles für diese Position mitbringt – Range, Range, Range, Instict, Auge und eine Nase für die Interception. Sicher, er hat nur ein Jahr Starter-Erfahrung und sein Tackling bedarf der einen oder anderen Trainigseinheit. Aber letzteres lässt sich korrigieren, die erstgenannten Fähigkeiten hat man oder man hat sie nicht. Malik Hooker hat sie.
    • StoneHäns schrieb:

      Kleiner Zusatz: Wir reden hier wirklich von Needgepicke an Position 6. Das ist für mich selbst In der zweiten Runde noch Käse. Außerdem möchte ich kurz darauf hinweisen, dass das Jets FO die letzten Jahre ganz offensichtlich, zumindest in der ersten Runde, gedacht hat wie ich.
      war ja kein persönlicher Angriff oder ein Vorwurf.. ich hätte einfach mit einem anderen Spieler auf einer anderen Position gerechnet...

      klar gibt es auch die Unsicherheiten mit dem jetzigen DL Personal.. einer soll getradet werden, einer hat Gewichtsprobleme (?)..

      ich schätze deine Ansichten sehr.. auch die Erklärung ist stimmig. das mit dem Einsatz auf OLB hatte ich noch nicht bedacht, ich kenne mich aber mit den Spielern im Detail nicht aus, da ich kaum College verfolge.. ich halte mich da eher an die bestehenden Mock-Drafts der "Experten"
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      war ja kein persönlicher Angriff oder ein Vorwurf.. ich hätte einfach mit einem anderen Spieler auf einer anderen Position gerechnet...
      Garkein Problem, so war es nicht gemeint. Nach 10 Jahren weisst du bestimmt, dass ich manchmal ruppiger schreibe, als ich es meine. Über den anderen Spieler können wir uns gerne unterhalten, wenn er dann gepickt wurde. Ich glaube ich ahne wen du meinen könntest. Du kannst mich ja dann in einem Betrag verlinken.

      pmraku schrieb:

      ich schätze deine Ansichten sehr.. auch die Erklärung ist stimmig. das mit dem Einsatz auf OLB hatte ich noch nicht bedacht, ich kenne mich aber mit den Spielern im Detail nicht aus, da ich kaum College verfolge..
      Ich bin ja auch alles andere als ein College Guru. :bier:
    • Hizm schrieb:

      Ich habe allerdings größte Bedenken, dass er das noch ein paar Jahre in der NFL zeigen kann. Bama verheizt halt gerne.
      Auch wenn ich nun wirklich nicht ansatzweise als Fan von Bama bekannt bin, wäre ich doch sehr vorsichtig mit solch pauschalen Statements. Seltsamerweise liest man die auch vornehmlich Pre-Draft und weit seltener in der Regular Season.

      StoneHäns schrieb:

      pmraku schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      pmraku schrieb:

      Langsam wirds spannend für die J E T S - jets jets jets
      Wird es dein Traum- oder dein Alptraum-Pick? Bin auch schon gespannt ;)
      eher ein Albtraum.. die Jets haben soviele Löcher..aber ein DE? bin auf die Erklärung gespannt
      Für mich war Solomon Thomas der beste Spieler auf dem Board und auch wenn einer der Safeties mir sehr gut gepasst hätten, weil sie eben zufällig auch einen Need abdecken, musste ich ihn dann eben nehmen. Downtradeoptionen gab es nicht. Ich denke Thomas kann in frühen downs auch als OLB spielen, da er die üblichen Probleme gegen den Run nicht hat. Ob die Transition dann langfristig funktioniert ist eben die Frage. Wenn sie gelingt deckt er sogar sehr wohl einen großen Need ab. Seit John Abraham hatten die Jets keinen nennenswerten Edge Rusher mehr.Die einzigen Fragezeichen sind für mich Verletzungen und Tweener size. Bei den Verletzungen halte ich es nach Boylhardt und sage ein Stanford Spieler kann in der NFL noch Fortschritte in seiner Physis machen, wenn er sich dann ganz auf Football konzentriert. Und die Tatsache, dass er eher ein zu klein geratener 4-3 DE ist macht mir keine Angst. If you can play the coach will find a way.
      Ich mochte Solomon Thomas als College-Spieler sehr, als Prospect beinahe ebenso, sehe ihn aber im Gegensatz zu dir wirklich nicht in einer 3-4 OLB-Rolle. Für mich wäre er ideal in einer 4-3 als SDE/LDE aufgehoben, der in Nickel-Situationen durchaus auch mal nach innen rutschen kann (es aber - obwohls gerne automatisch bei derartigen Prospects geschrieben wird - überhaupt nicht muss). Er ist einer derjenigen Tweener, die man IMO etwas schwerer unterbringen kann (oft wird ja gerne aus einem 3tech im einen System ein 5tech im anderen, das ist in seinem Fall nicht ganz so leicht). Natürlich hast du dennoch recht, wenn du schreibst, dass gute Coaches schon einen Weg finden werden - egal in welchem System.
      Bei Thomas beeindruckt mich v.a., dass er beinahe 'untypische' Stärken für seine Statur mitbringt. Ein sehr guter 1st step (keine heavy feet, die erstmal zweidrei Schritte in Schwung kommen müssen), eine durchaus ansehnliche Menge an Moves und Counter Moves (also nicht nur der typische Bullrush, obwohl der auch ganz stark ist, u.a. auch wegen top Hands Placement) und eine nicht zu unterschätzende Beweglichkeit, die ihm eben auch relativ übergangslose Wechsel in den Moves innerhalb eines Plays ermöglicht. Zusammen mit seinem relentless motor ist das schon ein sehr leckeres und vermeintlich 'sicheres' Profil. Thomas ist ein geborener Leader, der kaum einen Spielzug off nimmt (gutes Beispiel der Bowl gegen UNC - in einer Bowlseason, die wie ganz selten zu erleben von herausragenden Passrusher-Leistungen bestimmt wurde, war seine über die volle Spielzeit vielleicht die eindrucksvollste).

      Dennoch: Ich bin mal gespannt, wie sehr das Scheme Fit eine Rolle spielen wird - nicht nur beim Pick selbst, sondern auch in den ersten paar Jahren...
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Nehmt euch einfach mal die zehn Minuten und schaut euch auf Draftbreakdown nur mal das Bowl Game gegen North Carolina an. Einfach mal um einen EIndruck zu bekommen, was der kann. Im Gegensatz zu vielen anderen kann ich mir Thomas im Übrigen auch wunderbar auf der 3 oder 5 vorstellen. Strongside End offensichtlich auch.
      Go SAN DIEGO Chargers GO!
      Go Cal!
    • Koblenzer schrieb:

      Nehmt euch einfach mal die zehn Minuten und schaut euch auf Draftbreakdown nur mal das Bowl Game gegen North Carolina an. Einfach mal um einen EIndruck zu bekommen, was der kann. Im Gegensatz zu vielen anderen kann ich mir Thomas im Übrigen auch wunderbar auf der 3 oder 5 vorstellen. Strongside End offensichtlich auch.
      Empfahl ich doch bereits ;)

      Vorstellen kann ich mir auch vieles bei einem derart ungewöhnlichen Spielertyp, aber ich glaube einfach, dass man ihm einige seiner Stärken beraubt. Allerdings hängt es ja gerade beim 5tech ja auch vom 3-4 System ab. In einem one-gap dürfte er deutlich besser aufgehoben sein als in einem two-gap, in dem ihm eventuell seine fehlende Länge ein wenig Schwierigkeiten bereiten würde.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      Koblenzer schrieb:

      Nehmt euch einfach mal die zehn Minuten und schaut euch auf Draftbreakdown nur mal das Bowl Game gegen North Carolina an. Einfach mal um einen EIndruck zu bekommen, was der kann. Im Gegensatz zu vielen anderen kann ich mir Thomas im Übrigen auch wunderbar auf der 3 oder 5 vorstellen. Strongside End offensichtlich auch.
      Empfahl ich doch bereits ;)
      Vorstellen kann ich mir auch vieles bei einem derart ungewöhnlichen Spielertyp, aber ich glaube einfach, dass man ihm einige seiner Stärken beraubt. Allerdings hängt es ja gerade beim 5tech ja auch vom 3-4 System ab. In einem one-gap dürfte er deutlich besser aufgehoben sein als in einem two-gap, in dem ihm eventuell seine fehlende Länge ein wenig Schwierigkeiten bereiten würde.
      Sorry, überlesen, aber ja. Ich möchte auch nicht, dass er Two Gappen müsste. Das wäre in der Tat ein wenig Verschwendung, für das was er kann.
      Go SAN DIEGO Chargers GO!
      Go Cal!
    • und da is er schon :mrgreen:
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Ich muss zugeben Lattimore ist an dieser Stelle mehr ein Verlegenheits anstatt ein Wunschpick. Dieser Verlauf war nahe dran am Worst case Szenario.

      Nichtsdestotrotz ist Lattimore ein valides Top 10 Talent mit der notwendigen Athletik und Aggressivität um ein top Corner in der NFL zu sein.Auch wenn die chargers nominell mit Verrett und Hayward gut aufgestellt sind, ist die depth dahinter quasi nicht existent. Und man kann in der modernen NFL nie genug CBs haben...
    • Mit ihm kann man nun auch die XXX im Posting von 49erChrisB ersetzen. Er war der fünfte Spieler auf unserer Liste. Allerdings haben wir ihn nie wirklich ernsthaft in Erwägung gezogen. Ähnlich übrigens wie Allen.

      Nachdem unsere Tradeanfrage - für Pick 12 - an die Browns nicht zum Erfolg geführt hatte, haben wir ca. eine Stunde über Hooker und Thomas - und welche Auswirkungen sie aufs Roster hätten - gesprochen.

      Wir hatten auch noch mal kurz überlegt, ein weiteres Angebot an die Browns zu schicken, aber ohne seine beiden Zweitrunder war es das mir am Ende nicht wert.
    • madbolt schrieb:

      Ich muss zugeben Lattimore ist an dieser Stelle mehr ein Verlegenheits anstatt ein Wunschpick. Dieser Verlauf war nahe dran am Worst case Szenario.

      Nichtsdestotrotz ist Lattimore ein valides Top 10 Talent mit der notwendigen Athletik und Aggressivität um ein top Corner in der NFL zu sein.Auch wenn die chargers nominell mit Verrett und Hayward gut aufgestellt sind, ist die depth dahinter quasi nicht existent. Und man kann in der modernen NFL nie genug CBs haben...
      wobei man ganz gut aufgestellt ist, wenn Lattimore das worst Case Szenario an 7 ist. ;)
      Aber ich kann das - unabhängig von eurem Roster - verstehen. Bin generell kein Freund davon, CB so hoch zu draften. Zuviel bust Potential, auch wenn das subjektiv sein mag
    • Mit dem Spieler Lattimore habe ich in dem Spot 0,0 Bauschmerzen. Was ein wenig Sorgen macht, sind seine Verletzngsprobleme. Aber da bin ich auch zu weit weg umd as seriös beurteilen zu können. Das was ich von ihm auf dem Platz gesehen habe, hat mich jedenfalls überzeugt. Er ist auf meinem Board, rein was das spielerische + Upside betrift der klare CB1.
      Go SAN DIEGO Chargers GO!
      Go Cal!
    • Will keiner hoch? Sind doch so tolle Spieler da? Ich kann mich nicht entscheiden. :(


      Beitrag geändert von 12to83: Wie ich bereits sagte, nicht einmal Positionen oder Colleges. Egal, wie gerne man Picks sammeln will :)
      ------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 12to83 ()

    • Geht mir nicht um die picks in erster Linie. Ich bin einfach unentschlossen. Und muss mich echt anstrengen einen zu nehmen. Aber da ich nur noch max eine Stunde habe, werde ich mal picken.
      ------------------------------------------------------

    • Sollte den Browns das wirklich gelingen Garrett UND Allen zu bekommen hat man sich praktisch eines Needs entledigt! Gefällt mir der Draft der Browns. Vllt fällt Allen wegen seiner Schulter bis an 12 und dann........nasty :D .
      Da wäre mir um Stafford gar nicht wohl im Spiel gegen euch :D ;) .
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Lattimore finde ich ziemlich overdraftet auch wenn er vom Talent in die Top 10 gehört. Kann mir nicht vorstellen dass die Hammy Geschichten bei den Pros besser werden. Und für einen Spieler der vielleicht mal 1-2 volle Seasons spielen kann nen Top 10 Pick... Das ist ja nochmal ne ganz andere Nummer als bei Allen.
    • Und wie fast immer konnte ich mal wieder nicht warten :D Eigentlich hatte ich vor, die Finger still zu halten, einfach zu hoffen und im schlimmsten Fall den Defense-BPA zu picken. Nachdem florham seinen Pick aber quasi "günstig" auf den Markt geworfen hat, hab ich mir gedacht, dass ich einfach mal anfragen könnte mit einem Angebot, dass mir nicht wirklich weh tut.

      Selten fiel mir ein Pick so leicht und noch nie wollte ich einen (realistisch erreichbaren) Spieler so sehr im Team haben. Bereits im November hatte ich, ganz Sonny Weaver-like, meinen Zettel mit den Worten "Reuben Foster, no matter what" gefüllt. Bei ihm hatte ich in der vergangnen Saison quasi konsequent das Gefühl, das er genau das sein kann, was ich im Offseason Thread gefordert hab.

      Robbes schrieb:

      Es ist das Herz, dass dieser Defense fehlt. Ein General, ein Jonathan Vilma. Das wiegt auch individuelle Schwächen auf. Laurinaitis sollte es werden, es endete mit der Entlassung während der Saison.
      Ich gebe zu, ich hatte ihn schon damals im Hinterkopf...Er ist ein Leader! Ähnlich wie Vilma, den man nun seit 6 Jahren schmerzlich vermisst. Er besitzt mMn schon gute Instinkte, kann Plays lesen und wird ein hervorragender Chef unserer Defense, was ein viel größeres Need als jeder Pass Rusher der Welt bedent.

      Ich bilde mir ein, dass ich viel von Luke Kuechly in ihm sehe. Vielleicht ist er nicht so schnell, aber zumindest nah dran. Er hat es bei Alabama bereits gezeigt, dass er von Sideline zu Sideline ein Play vefolgen und das Tackling machen kann. Dazu ist er in der Lage sowohl TEs, als auch generell in der Zone zu covern. Das ist zwar keine natürlich Stärke von ihm, aber dies tat er bisher mehr als respektabel. Er kommt gut mit Blocks klar und bei seiner Geschwindigkeit ist er eine großartige Waffe bei Screens oder Tosses. Seine Run Defense war dazu bockstark. Er ist nicht der geborene Blitzer, aber das erwarte ich auch nicht bei einem ILB. Es ist viel wichtiger, dass er schnell ist, covern und tackeln kann.

      Alle Ansätze sind dazu vorhanden und deshalb will ich ihn und niemanden anders. Das hätten die Saints schon Hightower verpflichten müssen und Leute wie Klein oder Te'o halten mich davon nicht ab.


      12to83 schrieb:

      Sehr überraschend... nicht :)
      Der Trade? Kennst mich ja ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Zum Jets Pick: sehr überraschend und für mich ein Luxus Pick. Klar kann man nie genug gute Liner haben. Gerade mit den Gerüchten um Richardson und Wilkerson. Aber unsere Needs sind soviele, da sollte man eine andere Richtung gehen. Obwohl ich zugeben muss, dass mir in der Region und beidem Draftverlauf die klare Alternative fehlt. Hooker wäre ziemlich gut.

      Zu Lattimore: mir machen seine Verletzungen auch große Sorgen. Jetzt hatte er bei der Combine einen Hip Flexer. Aus der Ferne ist das immer schwer zu beurteilen. Seine 40 war natürlich sehr gut. Und auch sonst gefällt er mir als Corner ganz gut. Aber in den Top Ten ist mir das zu viel Fragezeichen. Auch wenn kein Prospect ohne auskommt.

      Mal sehen was jetzt an 11 noch da ist. :mrgreen:
      ------------------------------------------------------

    • Mir gefällt Foster für die Saints auch ungemein. Robbes hat mich etwas angesteckt mit dem Mancrush. Seine Coverageskills sind glaube ich so mit das beste was ich je bei einem MLB gesehen habe. Und das betrifft TE's RB's und teilweise sogar WR. Egal ob Man oder auch Zone. Sein Tackling ist sehr stark und er kann sich auch recht gut vom Block lösen. Der einzige kleine Kritikpunkt der mir aufgefallen ist: Er könnte noch etwas schneller das Play lesen. Dafür liest er es so gutr wie immer richtig und ist quasi nie am falschen Fleck.
      Guter Pick in jedem Fall und ich würde mich sehr freuen wenn die Saints im April Foster ziehen.
    • Robbes schrieb:

      Der Trade? Kennst mich ja ;)
      Weniger den Trade als den Spieler, so viele Möglichkeiten fürn Uptrade bestanden da ja nicht.

      Und die Tatsache, dass ich das zweite Jahr in Serie den im Jahr zuvor im Mockdraft gecallten LB nicht bekomme. Vorletztes Jahr Ragland, letztes Jahr (im Zuge der Ragland-Diskussion) Foster:

      12to83 schrieb:

      Selbst das NCG, das seinem Spielstil sicherlich nicht so entgegenkam, zeigt ihn in besserem Licht – obwohl da ganz klar Reuben Foster der Star der (an dem Tag doch enttäuschenden) Bama-Defense war. Vielleicht ist Foster eher dein Typ, da er upfield evtl. ein wenig mehr mitbringt als Ragland, kannste ja für nächstes Jahr mal im Auge behalten.
      Gut, bei ihm ists jetzt weniger überraschend, dass er meinen Pick nicht erreicht, aber noch ein paar Slots und ich hätte Uptrade-Gesuche gestartet. Satz mit X. Das Thema "12er und die LB" ist in Sachen Talk-Mock leider ein unendliches ;) Aber nützt ja alles nichts.

      Schrieb irgendwo im Bama-Thread mal meine Liebesbekundungen zu ihm. Nach der Draft wird eventuell nochmal ein ausführlicher Scouting Report erfolgen. Hier brauchts das vorerst nicht. Nur so viel: Ich würde nicht ausschließen, dass ihn jemand als chase&hit OLB-Fit sieht...


      Und zu Barnett: Bin froh, dass er bei einem 4-3-Team gelandet ist. Die Diskussionen um 3-4 OLB kann ich nicht so ganz nachvollziehen, denke hier kommen seine Stärken wesentlich besser zur Geltung. Nick Gates wird immer noch Albträume haben...
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 12to83 ()

    • Wobei Barnett nicht 100% ins Beuteschema der Bengals passt. Die haben zuletzt vor 10 Jahren einen Defensive End gedrafted, der kleiner als 6'6'' war. Die Stichprobe ist aber auch nicht gewaltig groß. Michael Johnson, Carlos Dunlap, Margus Hunt und Will Clark.
    • Defsoul schrieb:

      Wobei Barnett nicht 100% ins Beuteschema der Bengals passt. Die haben zuletzt vor 10 Jahren einen Defensive End gedrafted, der kleiner als 6'6'' war. Die Stichprobe ist aber auch nicht gewaltig groß. Michael Johnson, Carlos Dunlap, Margus Hunt und Will Clark.
      Genau solche 'Statistiken' sind doch dafür da, gebrochen zu werden ;)
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Benutzer online 2

      2 Besucher