Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BucsFan schrieb:

    Hab gestern das Spiel Gators-Louisville

    Bei den Gators gab es zwei (einen?) Spieler mit der Nr 1

    #1 Bostic Linebacker
    #1 Dunbar Widereceiver

    :madness:paelzer:


    Da College-Teams viel mehr Spieler haben, gibt es diese Doppel-Belegung der Nummern recht häufig. Sonst würden die zweistelligen Nummern auch nicht ausreichen.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • BucsFan schrieb:

    Was echt? Die haben mehr als 100 Spieler im Kader?
    Is ja Krass, die müssen Geld haben


    Haben sie, aber die Spieler sehen kaum etwas davon, praktisch nur Football-Stipendien (wenn überhaupt). Ein NFL-Kader ist zwar weniger als halb so groß, dafür verdient selbst ein ungedrafteter Rookie mindestens $400.000 pro Jahr.
  • Super-Mario schrieb:

    Was bitte ist ein Pooch Punt?
    Habe den Begriff eben in einem Artikel zum Orange Bowl gelesen
    Beschäftige mich erst seit dieser Saison intensiv mit Football und habe diesen Begriff noch nie gehört.


    Ein Punt, bei dem der Snap ungefähr aus der QB-Shotgun Position entgegengenommen wird. Manche Teams lassen dafür ihre Offense auf dem Feld bei 4th Down, um so anzutäuschen, dass sie den Versuch ausspielen wollen, wodurch kein Return-Team auf dem Feld steht. Dann nimmt der QB den Ball aus der Shotgun Formation an und kickt ihn kurz über die Verteidigung um das gegnerische Team in der eigenen Hälfte nahe der Goalline zu pinnen.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • Super-Mario schrieb:

    Was bitte ist ein Pooch Punt?
    Habe den Begriff eben in einem Artikel zum Orange Bowl gelesen
    Beschäftige mich erst seit dieser Saison intensiv mit Football und habe diesen Begriff noch nie gehört.


    Das ist ein extra kurzer Punt, um einen langen Return der annehmenden Mannschaft zu verhindern. Er wird extrem hoch getreten, dafür aber auf einen gewissen Raumgewinn verzichtet, um möglichst schnell beim Returner zu sein und diesen tacklen zu können.
  • Brady puntete voriges Jahr einmal. Ansonsten sah ich noch nie einen.
    Denke, dass es eher selten vorkommt. Keine 5 mal pro Season in der ganzen NFL?
    Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

    We are on to next Year.

    ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
  • ich habe drei Fragen, aber bitte nicht hauen:( :

    1. Wie zur Hölle hat es mal ein Kicker geschafft MVP zu werden? Und er scheinbar nicht mal perfekt, sondern hat ein paar FG verschossen.
    2. Warum wird der "spike" nicht als Intentional grounding gewertet? Mir schon klar, dass es gemacht wird um die Uhr anzuhalten. Aber so ignoriert man doch einfach die Regel des Intentional grounding.
    3. Ein Spieler ist doch down by contact. Warum muss der QB dann beim "kneel" nicht von einem Verteidiger berührt werden?
  • ali schrieb:


    3. Ein Spieler ist doch down by contact. Warum muss der QB dann beim "kneel" nicht von einem Verteidiger berührt werden?


    Weil ein Spieler sich auch selbst aufgeben kann und dann nicht mehr berührt werden muss ( ist meines Wissens nach beim slide auch so oder ?:paelzer:)
  • 1. Welcher Kicker war das denn ? *grübel*
    2. Ein Spike ist die einzige Ausnahme von der Regel. Man darf auch nur sofort und unmittelbar nach dem Snap spiken, und nicht erst z.b. gucken, ob nicht doch jemand frei ist.
    3. Ein Kneeldown ist in der Tat ein sofortiges "Aufgeben", da braucht man dann tatsächlich keinen Kontakt mehr.
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • Ak ok danke:smile2:
    Hätte noch eine Frage: Warum sliden Backs oder Reciever eigentlich nie? Ich mein man verliert dadurch vielleicht 2 Yards, aber die Gesundheit und das Fumblerisiko ist doch manchmal wichtiger bzw höher.
    Übrigens der Kicker war irgendwann Anfang der 80er MVP.
  • ali schrieb:

    Ak ok danke:smile2:
    Hätte noch eine Frage: Warum sliden Backs oder Reciever eigentlich nie? Ich mein man verliert dadurch vielleicht 2 Yards, aber die Gesundheit und das Fumblerisiko ist doch manchmal wichtiger bzw höher.
    Übrigens der Kicker war irgendwann Anfang der 80er MVP.


    2 yards sind 2 yards außerdem ist es eine frage der Ehre RB's und WR's müssen sowas aushalten können außerdem besteht bei ihnen immer die chance eines misstackles. Ein weiterer Grund ist das WR und RB deutlich austauschbarer sind als QB's
  • ali schrieb:

    Ak ok danke:smile2:
    Hätte noch eine Frage: Warum sliden Backs oder Reciever eigentlich nie? Ich mein man verliert dadurch vielleicht 2 Yards, aber die Gesundheit und das Fumblerisiko ist doch manchmal wichtiger bzw höher.
    Übrigens der Kicker war irgendwann Anfang der 80er MVP.


    Weil ein RB normalerweise schon ganz andere körperliche Voraussetzungen als ein QB (Ausnahme: RGIII oder Cam Newton) besitzt und einen "Running-Style" pflegt. Er bricht Tackles, weicht aus und holt so seine Yards. Ein QB hat primär andere Aufgaben zu bewältigen. Er leitet die Offense und wirft Pässe.
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von illwill ()

  • ali schrieb:

    Hätte noch eine Frage: Warum sliden Backs oder Reciever eigentlich nie? Ich mein man verliert dadurch vielleicht 2 Yards, aber die Gesundheit und das Fumblerisiko ist doch manchmal wichtiger bzw höher


    Bei Receivern sieht man ab und an ja auch, das sie lieber zu Boden gehen, bevor Sie von vorne den Safety und von hinten den Linebacker abbekommen. Randy Moss ist da oftmals einer der "Kontaktscheuen" Sorte, und zum Ehrenkodex : Die Sideline ist eigentlich nur für QBs da, RBs haben da tatsächlich oftmals Hemmungen ;)

    Ich bin mir aber auch gar nicht sicher, ob der richtige QB-Slide, mit den Füssen zuerst, auch tatsächlich von jemanden anderes als dem QB ausgeführt werden darf. Aber...macht wie gesagt ja eh keiner ;)
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • MaG schrieb:


    Ich bin mir aber auch gar nicht sicher, ob der richtige QB-Slide, mit den Füssen zuerst, auch tatsächlich von jemanden anderes als dem QB ausgeführt werden darf. Aber...macht wie gesagt ja eh keiner ;)


    In solchen Situationen spricht das Regelbook ja auch vom "Passer" und nicht vom QB, also sollten es alle ballemfangsberechtigten dürfen, würd ich vermuten.
    GO Irish!
  • maruso schrieb:

    :paelzer:
    Genau genommen ist der Spike doch gar keine Ausnahme der Regel. Ich kenne jetzt den genauen Wortlaut nicht, aber um den Vorwurf des Intentional Grounding zu erfüllen, muss der QB den Ball doch "unter Druck" des Verteidigers den Ball wegwerfen. Dies ist bei einem Spike allerdings nicht der Fall, weil der QB den Ball in der Regel so schnell wie möglich auf den Boden befördert.


    Ja gut, das kann natürlich auch sein. Kommt ja aufs gleiche raus, so wie es praktiziert wird, ists erlaubt.
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • maruso schrieb:

    :paelzer:
    Genau genommen ist der Spike doch gar keine Ausnahme der Regel. Ich kenne jetzt den genauen Wortlaut nicht, aber um den Vorwurf des Intentional Grounding zu erfüllen, muss der QB den Ball doch "unter Druck" des Verteidigers den Ball wegwerfen. Dies ist bei einem Spike allerdings nicht der Fall, weil der QB den Ball in der Regel so schnell wie möglich auf den Boden befördert.

    "Unter Druck" muss nicht unbedingt sein
    Ein Delayed Spike wird als Intentional Grounding bestraft auch ohne Druck des Gegners

    Rulebook (copy & paste aus dem Rulebook wegen geschützem Dokument nicht möglich)
    static.nfl.com/static/content/…012%20-%20Rule%20Book.pdf
    Seite 49 und 50

    Der hier angesprochene (normale) Spike
    Seite 50:
    Item 3: Stopping Clock
    New York Giants
    NFC Champion: 1986, 1990, 2000, 2007, 2011
    Superbowl: 1986, 1990, 2007, 2011