Baltimore Ravens Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baltimore Ravens Offseason 2019

      Wieder mal an diesem Punkt angekommen. Was erwartet uns 2019?

      Platzhalter
      Baltimore Ravens
      K
      enneth Dixon Rushing Yard Counter: 680

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekat ()

    • Ich fand das übrigens völlig richtig dass Harbs, Lamar auf dem Feld gelassen hat. Habe auf Twitter auch gepostet, dass ich Harbs für zu intelligent halte um ihn jetzt zu wechseln....

      Zitat aus dem abgeschlossenem Fred!


      Auch wenn ich eure Meinung oft teile, bin ich hier ganz anderer Meinung.
      Wenn ich früher mal richtig kacke gespielt habe, hat mein Trainer mir gesagt : Junge du spielst heute kacke, ich nehme Dich raus!..
      und meistens hatte er Recht und es war auch ok und ich bin nicht dran "zerbrochen" (klar ist nur Amateursport..)

      und Jackson hat nun mal megakacke gespielt bis dahin.

      Kommender Franchise QB hin oder her.
      Das ist Leistungssport in einer Profiliga und du bist in den Playoffs!! das bedeutet unter dem letzten Drittel der verbliebenen Mannschaften, also einen Shot auf die Trophäe.

      Als Coach ist dein Job möglichst Erfolg zu haben.
      Wenn jemand an so etwas "zerbricht" oder Kratzer bekommt ist er nicht ready für die NFL und hat da mMn nichts verloren.

      Aktuell halte ich persönlich RGIII für den besten QB auf dem Roster.. *Storm incoming*

      Jetzt abwarten was die Offseason hergibt.

      Liebe Grüße
    • Gestern lief es einfach scheiße. Ich mache da auch unserem OC große Vorwürfe, sogar die größten. Es muss doch wohl möglich sein im Spiel den Gameplan ein wenig anzupassen. Kurze Pässe/Screens, man kann doch nicht stupide an Plays festhalten, die eine ganze Halbzeit nicht funktioniert haben. Dann kommt das 3.Viertel, man hat Hoffnungen und es gab Null Änderungen in der Halbzeit? Was wurde da besprochen? Wenn man zu anderen Teams schaut, das beste Team sind wohl die Jungs um BB und Tom Brady, dann ist man einfach nur neidisch, wie sich da teilweise in der Halbzeit neu aufgestellt wird. Bei uns ist vor- und nach der Halbzeit regelmäßig der gleiche Mist. Oder kann Jackson so mies werfen, dass man ihm nicht mal die kurzen Pässe zutraut?
      Play Like A Raven
    • Nimmermehr schrieb:

      *Storm incoming*
      Von mir kommt kein Storm, ich bin voll deiner Meinung auch wenn ich sonst nicht viele Spiele der Ravens sehe. Man hat gestern das Spiel sausen lassen um seinem zukünftigen QB keinen Knacks zu verpassen. Kann man machen, aber ich hätte eher probiert was zu ändern um zumindest die Hoffnung zu haben, das es besser wird. Und die Ravens sind nächstes Jahr nicht automatisch in den POs, insofern war das etwas fahrlässig. Gerade wenn ich so eine tolle D habe
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Lokist91 schrieb:

      Gestern lief es einfach scheiße. Ich mache da auch unserem OC große Vorwürfe, sogar die größten. Es muss doch wohl möglich sein im Spiel den Gameplan ein wenig anzupassen. Kurze Pässe/Screens, man kann doch nicht stupide an Plays festhalten, die eine ganze Halbzeit nicht funktioniert haben.

      Absolut bei Dir!!

      Genau diesen Spielverlauf wie er gekommen ist habe ich befürchtet!
      Ich habe vor dem Spiel gehofft, dass sie viel aus 12 oder sogar 13 Personel spielen und Dink und Dunk kurze Screens spielen.
      Mit 2 oder in Heavy sogar 3 TE hast du genug Options auf kurze Pässe und trotzdem Blockmasse, wenn er selber laufen will oder einen RB bedient.

      Wäre Wäre Fahrradkette, wie ein weiser deutscher Sportphilosoph einst keck anmerkte.
    • In Sachen Kritik am offensiven Playcalling geh ich vollkommen konform ... das war schon ein wenig dürftig in Sachen variablen Adjustments ... oder ging der Staff wirklich davon aus, dass die Chargers nach dem ersten Spiel nichts an ihrer defensiven Spielweise ändern würden ??

      Ich denke mal nicht.


      Diesbezüglich ...


      Some telling numbers:


      16 days ago in California, when Baltimore beat the Chargers 22-10: Ravens rushing yards, 159. Passing yards, 202.
      Sunday in Baltimore, through 50 minutes of a 23-17 Chargers’ win: Ravens rushing yards, 76. Passing yards, 44.

      Faced with a thin linebacking corps and a surplus of fast defensive backs, Bradley came up with an idea that was crucial to the Chargers shutting down Lamar Jackson and the Ravens. The Chargers would go small, playing seven defensive backs on 58 of Baltimore’s 59 offensive plays, per NFL Next Gen Stats. And though the Ravens had a prayer late after rallying for two touchdowns in the fourth quarter, it was the suffocating Charger defense through 50 minutes that helped Los Angeles to a commanding 23-3 lead in the fourth quarter that the Ravens couldn’t overcome. “No one has played that team the way our defense did today,” coach Anthony Lynn said. “Hats off to Gus Bradley and his staff.


      Das wird dann die Hauptaufgabe in der Offseason sein ... die Offense mit Lamar so variabel und vielseitig aufzustellen, dass den gegnerischen DCs mit dem Plan von Bradley kein Blueprint serviert wird.

      Dahingehend hab ich jedoch ein paar Bedenken, dass man die dabei benötigte Unterstützung bei den Wide Receivern ausreichend bereitstellt ... zum Beispiel Crabtree, der ja am Sonntag am Schluß zeigte, zu was er fähig ist, wenn er mal das Ei bekommt. Ihm und Leuten wie Brown hat der Wechsel von Flacco zu Lamar inkl. run-first-mentality ja eher "geschadet", auch wenn die Strategie natürlich nachvollziehbar war.

      Da muss man dann abwarten, was sich auf dieser wichtigen Position noch tut ... auch sehr important, die Tight-End Position, gerade als Blanket für einen noch jungen und nicht sehr erfahrenen QB.

      Da schleppt man sich irgendwie seit Jahren so durch .. Hurst, Boyle, Andrews, Williams ... da hat jeder ein paar nette Anlagen, aber so richtig ist das nicht Fisch oder Fleisch ... seit Todd Heap hat man da irgendwie kein Glück bzw. gutes Händchen. Ein überdurchschnittlicher bis sehr guter Tight End wäre gerade für einen wie LJ bei 3rd Downs oder in der Redzone echtes Gold wert.

      Klar, so einen wollen alle Teams, aber angesichts der fast schon dramatischen Zeitspanne, in der die Ravens keinen solchen im Team hatten scheint das ja schon nicht mehr nur Pech zu sein.

      Boyle und Williams werden Free Agents, mal sehn wie man da agiert ... der FA-Markt selbst gibt kein Upgrade her, vielleicht Tyler Eifert, aber der hat ja eine Krankenakte so lang wie eine Rolle Klopapier ... dann wieder der Draft mit einem 2nd oder 3rd Rounder, wie gewohnt eben :hinterha:

      aber vielleicht überrascht uns Eric ja in seinem ersten Draft als Chef :wink2:
    • Eine gute Frage ... :D

      letztendlich hat man insgesamt auch nur 23 Laufversuche gehabt, inkl. Lamars Scrambling (die Chargers 33). Dixon war dann nach dem Fumble im Doghouse (insgesamt nur sechs Carries) und auch Edwards war nicht so dominant wie gewohnt (Dixon mit 2.2 - Edwards mit 2.9 Yards pro Versuch). Dazu hat der Gegner auch einfach gut den Lauf verteidigt, eben auch weil sie massiv DBs an die LoS gestellt haben, die dann die Mitte zumachen konnten, weil sie noch mehr als im ersten Vergleich den Pass der Ravens forcieren wollten ... was ja auch funktionierte und dann vor allem durch einen Ingram im Beastmode pulverisiert wurde.
    • Bezüglich den Tight Ends. Ich glaube nicht das wir einer der beiden behalten. Maxx Williams seh ich nach seinem Rookie Contract als Bust, Nick Boyle war in seinem Rookie Jahr ganz ordentlich, dann hat er aber vor allem durch Suspensionen auf sich aufmerksam gemacht. Von Hurst bin ich ziemlich enttäuscht - 12 Spiele, 0 Starts - 163 Yards - 1 TD. Klar, er war nie ein überragender Pass Catching TE, aber so um die 500 Yards auf 16 Spiele gerechnet, darf man von einem First Rounder erwarten, evt. kommt da nächstes Jahr eine grössere Rolle auf ihn zu. Meiner Meinung nach aber ein idealer Spieler für Lamar. Der einzige der mir Hoffnung gemacht hat war Mark Andrews, der harmonierte wirklich gut mit LJ dementsprechend auch die Stats. Dieses Jahr wird es, so hab ich es jedenfalls gelesen, eine etwas tiefere TE Class im Draft geben. Für mich eine der wichtigsten Baustellen.

      Die Wide Receiver müssten zudem mit einem weiteren Slot Receiver verstärkt werden. Das Lamar immer mal wieder Snead gesucht hat sollte ein Zeichen dafür sein, dass der Gameplan stark auf Screens ausgelegt wird. Und da gibt es auch einige interessante Prospects in der 19er Klasse.

      Wurde ZDS eigentlich schon verlängert? Der müsste ja nun auch seinen Rookie Contract durch haben. Würde ihn sehr gerne behalten. Einer meiner absoluten Lieblingsspieler, auch wenn er mMn kein Starterkaliber ist. Er hatte allerdings eine starke Saison und würde bestimmt Interesse wecken. Bitte halten! Sicherlich kein Pernell McPhee oder Paul Kruger Kaliber aber dennoch wäre es fatal für diesen doch sehr unkonstanten und dünnen Passrush Corp, einer wie ihn gehen zu lassen.

      Nach wie vor brauchen wir einen Center, in die O-Line muss man ehrlich gesagt nicht viel investieren. Da hat man natürlich einen eher schmächtigen QB Type aber der ist sowiso eher selten in der Pocket als ein klassischer NFL QB. Daher wünsch ich mir einen guten bis sehr guten Center. Wie lange ist es eigentlich her, seit wir einen guten Center hatten. Das muss noch vor dem Superbowlsieg gewesen sein.

      Bei den Runningbacks bin ich mir noch nicht zu 100% sicher. Dixon ist leider aus Papier und Gus wird bestimmt auch nochmal ein wenig einbrechen. Eigentlich müsste man da noch jemanden holen im Draft oder in der FA.

      Ansonsten sieht das in meinen Augen eigentlich gut aus. Hier und da ne Ergänzung und die wichtigen Positionsspieler resignen und gut ist.
      Baltimore Ravens
      K
      enneth Dixon Rushing Yard Counter: 680
    • Greg Roman also... war OC bei den 49ers von 2011 - 2014 (waren nicht die schlechtesten Zeiten). Hat da Kaepernick als QB gehabt, also schon mehr in die Richtung Lamar Jacksons. Danach dann noch OC bei den Bills gewesen bevor er zu uns kam und auch mit Tyrod Taylor 1. einen sehr ähnlichen QB gehabt und 2. sah er statistisch gar nicht so schlecht aus. Finde Roman ist eine gute Entscheidung, hat unheimlich viel Erfahrung mit dem Typus Quarterback, mit dem wir in die neue Saison starten, kennt das Team vom letzten Jahr schon, das passt! Mich würde aber wahrscheinlich fast jeder andere Kandidat auch überzeugen, Hauptsache Mornhinweg ist weg :thumbsup:

      Mehr Freude auf die neue Saison als jetzt gerade, geht glaube ich kaum. Man noch 8 Monate warten, wie soll man das überstehen?

      Go Ravens! :football:
      Play Like A Raven
    • gellinho schrieb:

      Meinst du die Entlassung von Mornhinweg?
      für mich überraschend, dass der bei seinem playcalling immer wieder einen Job fand ;(
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Brownsfan schrieb:

      pmraku schrieb:

      gellinho schrieb:

      Meinst du die Entlassung von Mornhinweg?
      für mich überraschend, dass der bei seinem playcalling immer wieder einen Job fand ;(
      Seh ich genau so. Mornhinweg hielt ich immer für eine Gurke und total überschätzt. Sein Weggang macht die Ravens nur stärker.
      durfte ihn bei den Jets bewundern... Schnarchnasen playcalling
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Mornhinweg ist ungeachtet seiner Kenntnisse und Fertigkeiten glaube ich so ein Coach, der durch sein mittlerweile so dichtes Netzwerk ligaweit immer noch irgendwo einen Job bekommt, zumindest in der zweiten Reihe.


      TRAVIS KELCE im Spiel der Chiefs gestern ... so einen Tight End wünsche ich mir mal in Baltimore.

      In der dritten Runde 2013 gedraftet .. warum kriegen sowas die Ravens nicht hin ? Natürlich ist Draft auch immer Glücksache und im Nachgang müßig zu mutmaßen, aber BAL pickte sieben Slots früher ... Arthur Brown ... kein Ruhmesblatt des Front Office. (War sowieso der verteufelte Draft mit Matt Elam als 1st Rounder)

      Nach Rob Gronkowski 2010, den die Pats einen Pick vorher wegschnappten ein weiteres hätte-wäre-sollte im Fortgang der Franchise-Geschichte.

      Es ist also möglich, auch in den späteren und mittleren Runden Volltreffer auf dieser Position zu landen. Mal sehn, wie der neue Boss diese Position im Scouting und Draft-Prozeß behandelt.
    • ekat schrieb:

      Wie lange ist es eigentlich her, seit wir einen guten Center hatten.

      Matt Birk war ein guter, damals von den Vikings geholt. Noch früher Jason Brown, ein "Eigengewächs" (4th Round Draftpick).

      Das waren zwei so Verpflichtungen über Free Agency bzw. Draft, wo Ozzie seine Magie und Aura hat spielen lassen (und im Fall von Birk auch ein wenig Cash :tongue2: :wink2: )
    • Das ist echt schon ne Weile her. Nach Birk war da wirklich nichtmehr viel schlaues auf dem Roster. Erinner mich noch an die Gradkowskis & Zuttahs. Obwohl Gradkowski schon der erbärmlichste Center war, den ich in der NFL je gesehen habe. Jensen war als "Nicht-Center" noch was vom besseren in den letzten Jahren. Bozeman, Hurst und Matt Skura waren alle mMn Notlösungen. Deshalb hoff ich auf nen First Rounder Center in der ersten Runde.
      Baltimore Ravens
      K
      enneth Dixon Rushing Yard Counter: 680
    • Ich möchte nochmal auf euer WC Game zurückkommen: Ja, Lamar Jackson hat 3 Quarter scheiße gespielt. ABER er hätte auch fast das Comeback im 4 Quarter geschafft also war es die richtige Entscheidung ihn auf dem Platz zu lassen.

      Zumal es auch mit Flacco oder RGIII keine Garantie auf besserung gegeben hätte, ihr habt ja alle selbst gesehen wie Flacco so gespielt hat die letzten zwei Seasons.

      Ich rechne die nächsten 2-3 Jahre sehr stark mit euch. Mit richtigen Gameplan kann das richtig spektakulär werden vor allem wenn LJ vertrauen in seinen Wurf und Erfahrungen wie in diesem WCGame bekommt.
    • Ich hoffe ja die Realität straft meinen Pessimismus, aber ich trauen dem LJ- Braten noch nicht richtig über den Weg.

      und ich bin wohl einer der wenigen Ravens Anhänger, die RG III als besten QB auf dem Roster sehen.
      In den wenigen Momenten auf dem Feld fand ich ihn von der Präsenz stark, straffe Würfe, gute Beine.
      Eben wie man LJ gerne sähe.
    • Um eine solche "Eintagsfliege" zu verhindern muss LJ sicher tatkräftig in der Offseason an seinen Würfen und dem Spielverständnis arbeiten ... kein Mini-Ding, aber jetzt auch nichts unmögliches.

      Michael Vick, Colin Kaepernick und Cam Newton zeigten und zeigen ja, dass eine Kombination aus herausragenden Fähigkeiten als Läufer und zufriedenstellende Ergebnisse als Passer auch in der NFL funktionieren kann und eine Berechtigung hat.

      Da hilft aber sicher eine gesamte Offseason, um seine Rolle und sein Auftreten zu verfeinern und abzustimmen. Man darf ja nicht vergessen, dass man inmitten der Saison den Switch gewagt hat ... ob da überhaupt das gesamte Playbook ausgepackt wurde darf allein aus Zeitgründen bezweifelt werden.

      Ein paar OTAs, das Mini-Camp und dann das Training Camp, dazu fleißig Gewichte stemmen und Gamefilm gucken ... das sollte die Voraussetzungen schaffen, dass er nächstes Jahr einen (mindestens) tauglichen QB abgibt ... vorbehaltlich der Entwicklungen in der O-Line, auf Tight End und bei den Receivern.

      Eine Garantie ist das alles nicht (gerade auch wegen dem ständig erhöhten Verletzungsrisiko), aber pessimistische Schwarzmalerei wäre ebenso unangebracht ... es ist seine Position, sein Team und nun gilt es, ihm Zeit und einen Vertrauensbonus einzuräumen. Den Rest (und Ernstfall) wird dann die nächste Saison zeigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarthRaven ()

    • Mikkes schrieb:

      Wer wünscht sich den nicht als TE in seinem Team

      Jemand, der einen Rob Gronkowski in seinem Team hat !?! ... :D ;)


      Wobei ein Kelce derzeit sicher vor einem Gronk einzuordnen ist ... bei dem man sicher mal nächste Saison abwarten muß, ob die ganzen Verletzungen jetzt doch nicht ihren Tribut fordern oder er aber doch noch einmal in die Nähe seiner maximalen Leistungsfähigkeit kommt.


      Mir gings bei den Ravens auch eher mal darum, endlich wieder einen verlässlichen und überdurchschnittlich guten TE für wenigstens drei, vier Jahre zu haben. Gut, ein Kelce ist dann Feinkostabteilung, aber auch ein, zwei Regale darunter kann man fündig werden ...

      ein Zach Ertz, Kyle Rudolph, Jordan Reed ... alles Spieler, die ich mir auch mal in BAL auf dieser Position gewünscht hätte (die vereinzelte Verletzungshistorie mal außer acht gelassen) ...

      konstante, stets anspielbare und auch beim Blocken brauchbare Akteure, denen du das Ei zuwirfst und die damit fast immer positive Dinge geschehen lassen. Zudem alle in Runde 2 oder 3 gedraftet ... es ist also, wie schon erwähnt, möglich, auch in späteren Runden als der ersten Draftrunde potentielle Game-Changer zu finden.

      Nicht, dass die Ravens das nicht auch versucht hätten ... aber hier hießen sie dann eben Ed Dickson, Crockett Gillmore und Maxx Williams ... sicher zu irgendwas brauchbar, aber eben keine Spieler, die Partien positiv entscheiden konnten.


      @ ekat:

      Dennis Pitta fällt mir noch als brauchbarer Tight End der jüngeren Vergangenheit ein ... natürlich ein Jammer, dass das Verletzungsschicksal ihn so beutelte :snif
    • DarthRaven schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Wer wünscht sich den nicht als TE in seinem Team
      Jemand, der einen Rob Gronkowski in seinem Team hat !?! ... :D ;)


      Wobei ein Kelce derzeit sicher vor einem Gronk einzuordnen ist ... bei dem man sicher mal nächste Saison abwarten muß, ob die ganzen Verletzungen jetzt doch nicht ihren Tribut fordern oder er aber doch noch einmal in die Nähe seiner maximalen Leistungsfähigkeit kommt.
      Genau deswegen habe ich das auch geschrieben. ;)
      Ich befürchte, das aufgrund seiner Verletzungshistorie und seiner nicht gerade überragenden Form in diesem Jahr, die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass er nicht mehr zur nächsten Saison wiederkommt. Und dann brauchen die Pats ganz dringend wieder einen guten TE. Denn die restlichen TE der Patriots sind annähernd gut genug.
    • Gronk ist wohl durch. Genau so einer wie Maxx Williams könnte einer sein den die Patriots holen. Der wurde recht früh gedraftet konnte es aus Verschiedenen Gründen noch nicht umsetzen.

      Gute TE sind eben auch relativ rar und somit schwer zu finden. Es gibt nur ungefähr eine Hand voll sehr gute und nochmal ne Hand voll gute und dann ist schon ein recht großer Qualitätsunterschied zur nächsten Kategorie.
    • Dagobert schrieb:

      Gronk ist wohl durch. Genau so einer wie Maxx Williams könnte einer sein den die Patriots holen. Der wurde recht früh gedraftet konnte es aus Verschiedenen Gründen noch nicht umsetzen.

      Wobei ich schon glaube, dass einer wie er (Williams) bei einem QB wie Brady noch einmal richtig aufblühen und durchstarten könnte.

      Letzterer mit seinem blitzschnellen Release und antizipatorischem Wurfgefühl für die kurzen Zonen und die Redzone würde einen TE sicher auch mehr ins Spiel einbinden, als dass bisher in BAL der Fall war. Wobei hier natürlich Personal, Playbook und Verletzungen auch eine Rolle gespielt haben.


      Dagobert schrieb:

      Gute TE sind eben auch relativ rar und somit schwer zu finden. Es gibt nur ungefähr eine Hand voll sehr gute und nochmal ne Hand voll gute und dann ist schon ein recht großer Qualitätsunterschied zur nächsten Kategorie.

      Das ist mir auch aufgefallen.

      Ernüchternd und bestürzend, wenn man sieht wer da derzeit auf dieser Position in der Liga teilweise Starter ist ... da sind Akteure dabei, von denen ich vorher tatsächlich noch nie gehört hatte. Ohne Umschweife kann man da schon sagen und beweisfest behaupten, dass die NFL derzeit ein veritables Tight End-Problem hat. Nicht weil ich die nicht kannte, sondern weil es scheinbar keine überragenden difference-maker und game-changer an dieser Stelle gibt .. von den vereinzelten, angesprochenen Ausnahmen mal abgesehen.

      Eigentlich erstaunlich, angesichts der Entwicklung und Hinwendung zu einer Passing-League. Nur scheint das eben eher auf die Receiver anstatt die TEs zuzutreffen .. da müsste man dann einmal einzeln aufschlüsseln, wieviele Targets die TEs in den Teams überhaupt haben oder ob sie nicht doch eher mehrheitlich zum Blocken eingeteilt sind und dafür auf dem Feld stehen.
    • Dagobert schrieb:

      Gronk ist wohl durch. Genau so einer wie Maxx Williams könnte einer sein den die Patriots holen. Der wurde recht früh gedraftet konnte es aus Verschiedenen Gründen noch nicht umsetzen.

      Gute TE sind eben auch relativ rar und somit schwer zu finden. Es gibt nur ungefähr eine Hand voll sehr gute und nochmal ne Hand voll gute und dann ist schon ein recht großer Qualitätsunterschied zur nächsten Kategorie.
      Dieser Draft bietet einige gute TEs auf. Zwei aus Iowa (Kirk Ferentz und Bill Belichick haben ja gute Connections): TJ Hockenson und Noah Fant, dazu Irv Smith aus Alabama, Jace Sternberger (Texas A&M), Kaden Smith (Stanford - TE Schmiede), also da gibts dieses Jahr einiges zu holen.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Chris Mortensen schrieb:

      Ravens and coach John Harbaugh have agreement in principle on a contract extension, according to a source close to negotiations. Harbaugh has one year remaining on existing deal.
      brownsfans.de
      Europas bester Blog und Podcast rund um die Browns weltweit!