NCAA Season 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war gestern wieder mal so ein Samstag, bei dem sich sehr schlechter Football mit sehr langweiligem Football abwechselte. Es gab kaum Partien, die mich wirklich begeistern konnten, diejenigen, die spannend waren, hatten mehr mit Unfähigkeit als mit zwei ausgeglichen starken Mannschaften zu tun. Am Ende gab es aber mit Tulsa @ SMU dann doch wenigstens eine Partie, die mich zumindest in der Schlussphase begeistern konnte. Der Catch von Proche zum Gamewinner war dann auch DAS Highlight des College-Wochenendes.

      Ansonsten setzten sich die Favoriten weiter mühelos durch - Ohio State und Oklahoma brauchten 1einhalb Viertel, LSU war ungefährdet, Texas und Georgia hatten es nach der Pause fest im Griff. Wisconsin, Penn State und Notre Dame hatten keine nennenswerte Gegenwehr.

      Nicht gesehen habe ich Washington - die Niederlage gegen ein doch deutlich schwächeres Stanford lässt aber nichts gutes ahnen. Und Michigan vs Iowa war ein Gewürge über 60 Minuten, bei dem beide nicht wirklich zeigen konnten, ob sie nun mehr sind als Big-Ten Durchschnitt.

      Bleibt noch Auburn vs. Florida - Florida zu Hause ist wieder eine Macht, soviel ist klar. Ob mehr wird sich nächste Woche gegen eine der explosivsten Offenses und in einer hostile Atmosphäre zeigen. Zumindest für jetzt muss man sie auf der Rechnung haben.

      Nach dem ersten Monat sehe ich Alabama, Clemson, Ohio State und Oklahoma als die Top-Favoriten für die Playoffs. Dass alle 4 QBs sich weiter Hoffnungen auf die Heisman machen dürften (vielleicht Lawrence mit den geringsten Aussichten, aber das kann sich schnell ändern) ist wohl kein Zufall. Aber alle 4 hatten auch noch keine wirklichen Tests und bis auf Clemson haben da alle noch große Herausforderungen vor sich. Nächste Woche gehts mit Oklahoma vs. Texas gleich in die Vollen.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Nachdem nun alle Colleges mindestens 5 Spiele absolviert haben, sind folgende Teams noch unbesiegt:

      Konnte man kommen sehen:

      Clemson Tigers (6-0)
      - nächster echter Test: ? vielleicht Nov 30 @South Carolina, aber das sollte sonst smooth sailing in die Playoffs werden

      Oklahoma Sooners (6-0)
      - nächster echter Test: Nov 16 @ Baylor

      Ohio State Buckeyes (6-0)
      - nächster echter Test: Okt 26 vs. Wisconsin

      Alabama Crimson Tide (6-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 vs. LSU

      LSU Tigers (6-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 @ Alabama

      Nicht ganz überraschend:

      Penn State Nittany Lions (6-0)
      - nächster echter Test: nächsten Samstag vs. Michigan

      Wisconsin Badgers (6-0)
      - nächster echter Test: Okt 26 @ Ohio State

      Boise State Broncos (6-0)
      - nächster echter Test: Nov. 9 vs. Wyoming

      Oh?

      SMU Mustangs (6-0)
      - nächster echter Test: nächste Woche vs. Temple

      Baylor Bears (6-0)
      - nächster echter Test: nächste Woche @ Oklahoma State

      Minnesota Golden Gophers (6-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 vs. Penn State Nittany Lions

      Appalachian State Mountaineers (5-0)
      nächster echter Test: Nov 9 @ South Carolina


      Mögliche undefeated Teams gegeneinander:

      Okt 26
      Wisconsin @ Ohio State

      Nov 9
      LSU @ Alabama
      Minnesota @ Penn State

      Nov 16
      Oklahoma @ Baylor

      Nov 23
      Penn State @ Ohio State

      Nov 30
      Wisconsin @ Minnesota
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Heute Nacht geht erstmal das ACChaos weiter, wenn Pitt bei Syracuse spielt. Nachdem die letzten Wochen schon nicht gut für die Nerven waren, sehe ich heute erneut irgendwas Unvorhergesehenes kommen. Pitt nach einer Bye ist nämlich alles andere als eine Bank. Scheißegal, #H2P!
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Für meine Terrapins geht es morgen Abend gegen Indiana wohl bereits ums Ganze. Verliert man daheim gegen Indiana, wird man mit ziemlicher Sicherheit keine 6 Siege mehr erreichen und sich damit ein Bowl-Game erneut abschminken können. Wird so schon schwer genug. Bei bisher 3 Siegen geht es noch gegen Indiana, das ungeschlagene Minnesota, Michigan, Ohio State, Nebraska und Michigan State. Keine rosigen Aussichten also. Dumm z.B., dass Minnesota, das man letztes Jahr noch locker abfertigte (war selbst dabei), dieses Jahr bislang so groß aufspielt. Gegen die Golden Gophers hatte man sicherlich einen Sieg eingeplant. Daher schmerzt auch die (erneut) deftige Niederlage letzte Woche bei Purdue sehr und lässt mich daran zweifeln, dass es mit Head Coach Locksley so schnell und nachhaltig aufwärts geht, wie es sich die Terps-Gemeinde erhofft hat.
      Wenigstens läuft es bei meinen anderen Teams recht gut zur Zeit. Insbesondere Navy weiß derzeit mit seinem Triple Option Play sehr zu überzeugen. Es macht echt Spaß, QB Malcom Perry spielen zu sehen, der ist aktuell in Top-Form und bleibt hoffentlich gesund. Jetzt steht ein sehr interessantes Spiel gegen South Florida an. Vielleicht kann dann bereits der 5. Sieg eingefahren werden.
      Maryland Terrapins - Fear the Turtle
    • Heute gehts für West Virginia nach Oklahoma. Ein Spiel wo ich schon vor der season einen flauen Magen hatte, da ich das schlimmste befürchte. Das wir in Norman nichts holen werden ist klar, wenn wir uns aber nicht wehren oder die Sooners ihre Spiel easy durchziehen können, könnte es ein Desaster werden (40+). Ich lasse mich da auch nicht von den knappen Ergebnis im RRR täuschen. Das Spiel währe bei weitem nicht ein one score game geworden, wenn Hurts nicht auf biegen und brechen falsche "desicions" in der ein oder anderen Situation gemacht hätte. Ich hoffe man schlägt sich achtbar, und vielleicht wird's für Kendall das Spiel seines Lebens. Genug Motivation sollte er haben.

      go eers
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Für West Virginia ist es gestern leider das erwartete Desaster in Norman geworden. Nach dem TD und zwischenzeitlichen 7-14 kam sowas wie leise Hoffung auf, das man das Spiel eventuell etwas länger offen halten kann. Leider wurde man (wie in den Spielen davor) nach der HZ vorgeführt, und fast jeder 2 tackle misslang. Für Jalen Hurts war's ein überragender Nachmittag, mit unglaublichen Stats. Kendall spielte auf Seiten der Mountaineers eigentlich solide, aber wenn man keine O line und defense hat, kommt man bei einem übermächtigen Gegner schnell mal unter die Räder.

      Auburn,LSU und Clemson mit wenig Mühe und teils suveränen Auftritten. Oregon @ Washington hielt was es im Vorfeld versprach, und entwickelte sich zu einem Schlagabtausch bis kurz vor Schluss. Am Ende gewinnt Oregon nicht ganz unverdient.
      Kansas@Texas werd ich mir nochmal relive anschauen, muss ja ein nettes Spielchen gewesen sein.

      Für den grösste headscratcher sorgten leider die Badgers mit der unerwarteten Niederlage bei Illini. Auch die Mizzou Tigers scheinen nicht "for real" zu sein, und haben nun zum 2 mal bei einem vermeidbaren leichten Gegner gepatzt

      Verfolgt jemand SMU :?: Noch immer unbesiegt und deren QB Shane Buechele scheint ja ein ganz guter zu sein
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Wow, was für ein Spiel in Blacksburg :thumbsup: . Hab´s mir gerade erst ansehen können, da war ja echt alles drin. Der spät eingewechselte Redshirt Freshman QB Quincy Patterson II (QB Nr. 3 der Hokies), den ich schon 2017 beim Elite 11-QB Wettbewerb sehr ins Herz geschlossen habe, holt den Sieg mit einem famosen Auftritt. Es lindert meine Enttäuschung über die unnötige Niederlage der Terrapins gegen Indiana, dass wenigstens meine anderen Teams gewonnen haben. Der 43-41 Sieg der Hokies nach 6 OTs gegen North Carolina geht in die Geschichte ein. Und Navy siegt erneut souverän.
      Maryland Terrapins - Fear the Turtle
    • Ärgerliche Niederlage der Huskies gegen Oregon. Nach der Halbzeit lief es auf beiden Seiten des Balles nicht mehr. Vor allem die Defense fand kein Mittel gegen das Running Game der Ducks. Beim entscheidenen 4th Down kam dann noch Pech dazu, dass die Refs zu unrecht keine D-PI callen. Wenn du aber im gesamten Spiel nur drei 3rd Downs erfolgreich gestalten kannst, kaum bzw keinen Druck auf den QB ausübest oder eben solche Probleme gegen den Run hast, darf man sich aber auch nicht über die Niederlage wundern.
    • Kentucky@Georgia war bei schon harte Kost. Erst in der Hälfte des 3. Viertels gab es die ersten Punkte für Georgia. Fromm kam am Ende des Spiels lediglich auf 35 Passing-Yards. Die Receiver konnten kaum Separation kreieren, das Playcalling wirkte auch sehr einfallslos und das Wetter zeigte sich auch nicht unbedingt von der besten Seite. Wenn man aber einen D'Andre Swift im Team hat, dann kann man auch mal das Passing ignorieren. Swift mit 179 Rushing Yards und 2 TDs.

      Lynn Bowden Jr. kam bei 2/5 auf insgesamt 17 Passing-Yards. Die ersten Yards gab es auch erst 4 Minuten vor Ende des Spiels. Wobei man sagen muss, dass Bowden Jr. eigentlich Receiver spielt. Neben den 17 Passing-Yards kam er am Ende des Spiels auf 99 Rushing-Yards.
    • Update:

      Konnte man kommen sehen:

      Clemson Tigers (7-0)
      - nächster echter Test: ? vielleicht Nov 30 @South Carolina, aber das sollte sonst smooth sailing in die Playoffs werden

      Oklahoma Sooners (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 16 @ Baylor

      Ohio State Buckeyes (7-0)
      - nächster echter Test: nächste Woche vs. Wisconsin

      Alabama Crimson Tide (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 vs. LSU

      LSU Tigers (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 @ Alabama

      Nicht ganz überraschend:

      Penn State Nittany Lions (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 @ Minnesota (wobei nächste Woche bei den Spartans ein echtes Trap-Game werden könnte)

      Wisconsin Badgers (6-1)
      gescheitert an Lovie Smith und den Fighting Illini

      Boise State Broncos (6-1)
      gescheitert an den unberechenbaren BYU Cougars

      Oh?

      SMU Mustangs (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 2 @ Memphis

      Baylor Bears (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 16 vs. Oklahoma

      Minnesota Golden Gophers (7-0)
      - nächster echter Test: Nov 9 vs. Penn State Nittany Lions

      Appalachian State Mountaineers (6-0)
      nächster echter Test: Nov 9 @ South Carolina


      Mögliche undefeated Teams gegeneinander:

      Okt 26
      Wisconsin @ Ohio State

      Nov 9
      LSU @ Alabama
      Minnesota @ Penn State

      Nov 16
      Oklahoma @ Baylor

      Nov 23
      Penn State @ Ohio State

      Nov 30
      Wisconsin @ Minnesota



      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Ich sehe derzeit nicht, wie Clemson mit diesem Schedule in die Playoffs kommen sollte. Da fehlt es einfach an echten Gradmessern. Sollte Texas A&M bis Ende der regular season noch aus den Rankings rutschen, was bei zwei Auswärtsspielen gegen Georgia und LSU am Ende durchaus möglich ist, hätte Clemson kein einziges ranked team geschlagen. Das wird sich, so wie ich die ACC derzeit sehe, auch nicht im Conference Championship Game ändern, auch wenn die Hokies wieder ein wenig besser dastehen.
      Da haben das Team aus dem Staat von Ohio, Oklahoma, Bama und LSU mMn die besseren Argumente, sollten die zwischendurch nicht irgendwo überraschend stolpern.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Star du Nord schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ich sehe derzeit nicht, wie Clemson mit diesem Schedule in die Playoffs kommen sollte. Da fehlt es einfach an echten Gradmessern.
      Meinst du wirklich? Phuu, kann mir schwer vorstellen, dass das committee einen ungeschlagen National Champion außen vor lässt
      Ich gehe für meine Rechnung davon aus, dass LSU in drei Wochen Bama unterliegt (hier kommt es natürlich darauf an, wie), aber den Rest des Schedules gewinnt.
      So das so eintritt, hätten die mit Texas, Florida und Auburn drei Teams in oder im Dunstkreis der Top Ten geschlagen. Davon ist Clemson einfach weit entfernt und die Diskussion um den vierten Playoff-Platz wird dann sicherlich geführt werden.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Star du Nord schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ich sehe derzeit nicht, wie Clemson mit diesem Schedule in die Playoffs kommen sollte. Da fehlt es einfach an echten Gradmessern.
      Meinst du wirklich? Phuu, kann mir schwer vorstellen, dass das committee einen ungeschlagen National Champion außen vor lässt
      Niemals wird man ein unbesiegtes Clemson aus den Playoff lassen.

      Lediglich wenn Clemson sich einen Ausrutscher a la Syracuse erlauben sollte, dann. Aber so? Never.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Wer sind denn momentan für euch die QB's, welche am meisten heraus stechen was die Leistung angeht? Ich komm zur Zeit wenig bis gar nicht dazu viele Spiele zu verfolgen und versuche immer mit einem Auge noch etwas auf die Stats der QB's zu achten welche für den Draft 2020 in Frage kommen.

      Wie seht ihr die Jungs und deren Chancen?

      - Tua Tagovailoa, denkt ihr er ist der #1 Pick ?
      - Jalen Hurts, fällt mir extrem positiv auf! Tolle Zahlen (welche im College ja auch oft täuschen können) aber wird oft gesagt er ist heißester Anwerter auf die Heisman Trophy
      - Jake Fromm, gefällt mir da ich ihn ein paar mal bei der Serie QB1 gesehen habe. Aber seine Zahlen sprechen dieses Jahr noch nicht für ihn, abwarten.
      - Justin Herbert, auch starke Zahlen für den Oregon QB. Bei ihm bin ich sehr gespannt wo es im Draft hingeht! Bisher erst 2 mal die Saison spielen sehen. Kann da einer mehr zu ihm sagen?
      - Sam Ehlinger, sympatischer Kerl. Hat jetzt schon TD/INT von 21/3. Ich muss ehrlich sagen, ich habe ihn erst seit ca. 1,5 Jahren wirklich auf dem Schirm. Er könnte ja noch 1 Jahr am College bleiben, was aufgrund es starken QB Jahrs evtl nicht verkehrt wäre?

      Und mal kurz am Rande erwähnt:
      - Trevor Lawrence, ja was soll man sagen. Er kommt natürlich nicht für den Draft in Frage, hat jetzt schon doppelt so viele INT wie letztes Jahr. Aber es ist sein 2. Jahr! Ich bin gespannt wie er sich in den nächsten 1-2 Jahren entwickelt.

      Würde mich freuen wenn ihr ein bisschen aus eurer Sicht etwas zu den genannten sagen könnt, vllt. hat ja einer von euch einen der QB besonders auf dem Radar?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OurOpinion ()

    • OurOpinion schrieb:

      Wer sind denn momentan für euch die QB's, welche am meisten heraus stechen was die Leistung angeht? Ich komm zur Zeit wenig bis gar nicht dazu viele Spiele zu verfolgen und versuche immer mit einem Auge noch etwas auf die Stats der QB's zu achten welche für den Draft 2020 in Frage kommen.
      Da fehlen auf jeden Fall LSUs Joe Burrow, der gerade alle Rekorde seines Programs bricht und sich auf Heisman-Kurs befindet und auch Washingtons Jacob Eason.
      Und wenn du Lawrence erwähnst, musst du eigentlich auch Justin Fields von einem Team aus dem Staat von Ohio auf dem Schirm haben.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      OurOpinion schrieb:

      Wer sind denn momentan für euch die QB's, welche am meisten heraus stechen was die Leistung angeht? Ich komm zur Zeit wenig bis gar nicht dazu viele Spiele zu verfolgen und versuche immer mit einem Auge noch etwas auf die Stats der QB's zu achten welche für den Draft 2020 in Frage kommen.
      Da fehlen auf jeden Fall LSUs Joe Burrow, der gerade alle Rekorde seines Programs bricht und sich auf Heisman-Kurs befindet und auch Washingtons Jacob Eason.Und wenn du Lawrence erwähnst, musst du eigentlich auch Justin Fields von einem Team aus dem Staat von Ohio auf dem Schirm haben.
      okay, danke schon mal für den Hinweis. LSU hab ich letzte Woche leider verpennt :bengal

      Wie gesagt, mir ging es eher um die QB's welche für den Draft 2020 in Frage kommen. Lawrence war nur am Rande erwähnt
    • Ich würde noch Jacob Eason anführen. Wenn man sich die Leistung von Herbert und ihm im direkten Duell (letzten Samstag) anschaut, tendiere ich eher zu Eason. Vor allem wenn ein Team eher einen klassischen Pro-Style QB sucht, wird dieses ihn wohl über Hurts listen. Vor der Season habe ich mich mit dem 12er auf meinem Blog über Eason ausgetauscht. Hier mal ein Auszug zu Eason:



      Mit Jacob Eason kehrt ein ehemaliger 5-Star Recurit zurück und wird wahrscheinlich All-Time Passing Leader Jake Browning als QB ersetzen, dessen College-Karriere nach der vergangenen Season endete. Was können Huskies-Fans von Eason erwarten?



      Die Erwartungen und der Hype bezüglich Eason sind riesig. Immerhin startete er als true Freshman für SEC-Powerhouse Georgia und sah dabei durchaus vielversprechend aus. Seinen Job verlor er 2017 an den nächsten true Freshman Jake Fromm zunächst nur wegen einer Verletzung. Man wird jedoch abwarten müssen, ob er nach zwei Saisons ohne relevante Spielpraxis gleich voll durchstartet.
      Was man jetzt schon sagen kann: Er ist ein ganz anderer Typ QB als Browning. Eason hat absolute Gardemaße und ist mit einem echten Raketenarm ausgestattet. OC Bush Hamdan hat also zumindest die Möglichkeit, das Spiel vertikal zu öffnen. In diesem Bereich waren die Huskies aufgrund Brownings unterdurchschnittlicher Wurfkraft doch ziemlich limitiert
      In wie weit schätzt du Eason als mögliches NFL-Talent ein?



      Da muss man sicherlich die ersten Spiele abwarten, um eine ansatzweise valide Aussage treffen zu können. Grundsätzlich bringt er alle Tools für einen dieser oldschool Pocketpasser mit: der erwähnte starke Arm, ein recht schneller Release, ganz gutes Pocket Movement. Sollte er über alle drei Ebenen des Feldes eine gute Accuracy beweisen und auch mal mit Touch agieren, könnte er in der Tat one-and-done in Washington sein und nächste Saison in die NFL wechseln.

      Bei Tua könnte ich mir vorstellen, dass seine Krankenakte das ein oder andere Team abschrecken könnte. Letztes Jahr zog er sich eine High-Anke-Sprain Verletzung zu und vergangenes Wochenende schon wieder. Diesmal nur auf der anderen Seite.
    • DOWN GOES OKLAHOMA!




      Kansas State macht es fast schon unnötig spannend, nachdem man bereits 25 Punkte Vorsprung hatte, aber rettet den Sieg doch ins Ziel. Und die Sooners sind damit am Rande des Playoff-Aus.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012