Tampa Bay Buccaneers 2020

  • Ja? Tue ich das? Wo? Die Bucs hatten in der 2019er Saison schon eine Top 3 Defense.Eben diese Defense hat sich im Kern kaum verändert. Sie waren letztendlich für mich für die Siege in den Playoffs verantwortlich.
    Sicherlich ist die Mentalität und er Siegeswille eines TB einzigarartig. Davor habe ich auch grade wegen seines Alters höchsten Respekt vor.
    Grundstein für den Erfolg bleibt aber für mich die Defense. Die kommt mir bei der ganzen Diskussion um Brady einfach zu kurz.

    Es stimmt das unsere Front 7 nahezu gleich geblieben ist, aber im Backfield gabs schon Veränderungen dieses Jahr. Mit Winfield jr und whitefield haben wir auf den safetypositionen nachgebessert was Sich dieses Jahr ausgezahlt hat.
    letztes Jahr waren wir meilenweit von einer Top 3 Defense entfernt. Glaube wir haben fast immer über 30 Punkte kassiert. Die secondary war löchrig wie ein Schweizer Käse. Dieses Jahr war es Anfang der Saison genauso, gegen den Lauf waren wir schon immer gut, aber haben auch oft 25+ kassiert.
    erst nach der Kansas Niederlage da hat Sich etwas geändert, Respekt an Bowles das er die jungs perfekt eingestellt hat, und in den Playoffs haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Ein Murphy-Bunting war die Playoffs saustark, was hab ich ihn verflucht letztes Jahr, hätte nie gedacht das unsere Secondary die Saints, die Packers und Chiefs alle unter 30 Punkten halten kann
    Ja ich hab ihnen unrecht getan, dachte wir gewinnen keinen Blumentopf mit dieser Secondary, umso mehr freut es mich das sie sich belohnt haben für die harte Arbeit

    #Champa Bay ツ
    World Champions

    2 Mal editiert, zuletzt von Pick-Six ()

  • Bin ich froh, dass wir nicht nur ein komplettes Dreamteam um Brady zusammengekauft haben, für die Refs hatten wir auch immer einen Knisterumschlag dabei (bloß nicht am falschen Ende sparen).
    Wie hätten wir sonst als Underdog in New Orleans und Green Bay bestehen können? Zu Hause gegen die Chiefs waren wir auch nicht gerade Favorit, zum Glück hat sich die Starting O-line der Chiefs gestern frei genommen, oder war es eigentlich nur Fisher, der gegen die Bucs gefehlt hat im Vergleich zum Spiel gegen die Bills?


    Danke an alle, die einfach fair gratuliert haben, ansonsten habe ich hier mehr alternative Fakten gelesen, als auf einer Querdenker-Demo zum Besten gegeben werden.


    Amüsant finde ich die fast schon absurden Versuche, die Leistung von Brady zu relativieren. Zumal er genau das getan hat, was ihn immer ausgezeichnet hat. Nehmen, was die Defense dir gibt, keine unnötigen Risiken eingehen, Fehler gering halten. Das ist nicht so sexy wie Mahomes, Wilson oder Rodgers, geschenkt. Trotzdem wird die wohl wichtigste Eigenschaft von Brady immernoch unterschätzt. Leadership! Auch das können und konnten schon Quarterbacks vor ihm, aber für mich ist er in dieser Kategorie unerreicht.


    Bruce Ariana hat es gestern für mich auf den Punkt gebracht: "...a band of Brothers...". Genau dieses Gefühl hatte ich im Verlaufe der Saison, dass sich da ein echter Teamspirit entwickelt hat, der nicht nur durch den sportlichen Erfolg zustande kam. Deshalb wäre ich auch ohne den Super Bowl mehr als zufrieden gewesen mit der Saison.


    Das Resümee wünsche ich abschließend allen Chiefs Fans, die natürlich enttäuscht sind, aber schon sehr bald wieder einen weiteren Anlauf auf die Vince Lombardi Trophy anpeilen werden. Denn selbst in seiner bis dato schwersten Niederlage hat man gesehen, welches Potenzial in einem Mahomes steckt.

  • Es stimmt das unsere Front 7 nahezu gleich geblieben ist, aber im Backfield gabs schon Veränderungen dieses Jahr. Mit Winfield jr und whitefield haben wir auf den safetypositionen nachgebessert was Sich dieses Jahr ausgezahlt hat.letztes Jahr waren wir meilenweit von einer Top 3 Defense entfernt. Glaube wir haben fast immer über 30 Punkte kassiert. Die secondary war löchrig wie ein Schweizer Käse. Dieses Jahr war es Anfang der Saison genauso, gegen den Lauf waren wir schon immer gut, aber haben auch oft 25+ kassiert.
    erst nach der Kansas Niederlage da hat Sich etwas geändert, Respekt an Bowles das er die jungs perfekt eingestellt hat, und in den Playoffs haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Ein Murphy-Bunting war die Playoffs saustark, was hab ich ihn verflucht letztes Jahr, hätte nie gedacht das unsere Secondary die Saints, die Packers und Chiefs alle unter 30 Punkten halten kann
    Ja ich hab ihnen unrecht getan, dachte wir gewinnen keinen Blumentopf mit dieser Secondary, umso mehr freut es mich das sie sich belohnt haben für die harte Arbeit

    Gerade noch mal geguckt. ESPN hatte unser Defensive Backfield vor der Saison auf einem solidem Platz 32 eingestuft :jeck:
    OK, das hab ich auch anders gesehen, weil zumindest Dean und Davis schon am Ende letzter Saison gezeigt haben, dass sie in der NFL mithalten können, aber Murphy-Bunting hatte schon was von Hargreaves #2

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • wenn man ehrlich ist sah die secondary noch gegen washington im wildcard spiel gegen einen back back backup qb nicht gut aus. Der turnarround kam wirklich dann gegen die saints und man steigerte sich von spiel zu spiel. Echt wahnsinniges lob an bowles dafür.


    Das man Bradys Leistungen mal wieder kleinreden will ist halt typisch deutsch....ein mahomes oder Rodgers mit 72 Prozent Completion und 3 Touchdowns wären in den Olymp gefeiert und gelobt worden.

  • Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Ein überraschender Super Bowl-Sieger, keine Frage.


    Ich habe auch zur Feier ein kleines Geschenk für euch, was man wohl als kleine Perle des Internets bezeichnen kann: Der letzte Offseason-Thread der Buccs seit der Verpflichtung von Brady, inkl. dem Aprilscherz Gronk und so weiter. Ihr ahnt nicht, was ihr damals dort mit der heutigen Perspektive für einen Scheiss geschrieben hat. :mrgreen:


    Viel Spaß damit

  • wenn man ehrlich ist sah die secondary noch gegen washington im wildcard spiel gegen einen back back backup qb nicht gut aus. Der turnarround kam wirklich dann gegen die saints und man steigerte sich von spiel zu spiel. Echt wahnsinniges lob an bowles dafür.


    Das man Bradys Leistungen mal wieder kleinreden will ist halt typisch deutsch....ein mahomes oder Rodgers mit 72 Prozent Completion und 3 Touchdowns wären in den Olymp gefeiert und gelobt worden.

    Darf ich kurz fragen wer ihn klein reden möchte?
    Du meinst die vom User @Bluewings98 genannte Alu Helm Fraktion?


    Ich glaube jeder hier ist sich einig, dass Brady eine sehr gute Leistung und vor allem absolut fehlerfreie gebracht hat. Nur weil man sagt, dass der MVP Award für Brady aus meiner Sicht nicht den richtigen trifft, redet man also jemanden klein.
    So so. Vor allem haben glaube ich 98% der Leute hier zu einem absolut verdienten Superbowl gratuliert. Und natürlich diskutiert der neutrale Zuschauer den Grund der "dominanten" Vorstellung. Und das man zwangsweise dann halt auf die Ausfälle in der Offense Line zu sprechen kommt bei den Chiefs ist doch nichts schlimmes. Ich hab jetzt auch niemanden gesehen, bzw. etwas gelesen das die Schiedsrichter Schuld sind. Da haben sich die Chiefs mit komischen Entscheidungen selbst ins Knie geschossen.
    Wir würden wahrscheinlich eher über die Refs reden, wenn das Spiel knapper gewesen wäre. War es aber nicht, weil die Buccs halt nahezu fehlerfrei gespielt haben und die Defense super performt hat.

  • Ich hoffe der Kelch "Brady" geht an und vorbei. Hab den noch nie gemocht. Dann lieber 30 + x Interception von Winston.

    Und Antonio Brown will ja auch noch :hinterha:

    Wer wirklich noch glaubt das TB12 die Buccanbeers zum 2.SB-Triumph führen kann, der glaubt wohl auch noch, das Zitronenfalter Zitronen falten. Nichts für ungut, aber dass Brady über seine Zeit hinaus ist, sollten die letzten PO gezeigt haben. Das sind mMn verschenkte Mllionen.

    Ist es ne Bold Prediction wenn ich sage das die Buccs am Ende der Saison keine positive Bilanz aufweisen können ? Sprich 8:8 oder schlechter ?


    Das ist jetzt weder provokant noch zu Ungunsten des Hype Trains gemeint :D Einfach ein Bauchgefühl, einen SB Run oder einen erfolgreichen Brady in Florida sehe ich einfach nicht

    Superbowl ist Bullshit. Aber man muss wachsen und die Chancen nutzen, wenn sie da sind. Man ist ja schon mal froh über Playoffs!

    Ich fand uns da grundsolide... :jeck:
    Antonio Brown vorhergesagt und genau gewusst, dass der SB Bullshit ist (mein Maximum war ja auch Favre bei den Vikings) :jeck:

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Vor allem die letzten beiden war sie bockstark und das hat sicher mittelbar auch mit der Rückkehr von Vita Vea zu tun.Man darf ja auch nicht vergessen, dass diese Buccs vor 7 Wochen von Tyreek Hill 200+ Yards eingeschenkt bekommen haben - in der ersten Halbzeit. Das war bis auf Vita Vea die gleiche Defense, die gestern 9 Punkte zuließ.

    Jo, man muss aber noch dazu sagen, dass die Chiefs auch nicht die gleiche O-Line wie vor 7 Wochen am Start hatten.

  • Das lustige ist ja daran:
    Mit Brady wird das nix... oder ihr seid Außenseiter, die Saints gewinnen, die Packers, auf jedenfall und die Chiefs schlagen euch auch, das sind alle komplettere Teams...
    Tampa gewinnt = Brady hat sich ins gemachte Nest gesetzt... in das gemachte Nest, dass laut Meinung vieler, siehe oben, vielleicht in die Playoffs kommt und dort dann außer gegen Washington Außenseiter war (was die Umfragen auch deutlich zeigten)

  • Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Ein überraschender Super Bowl-Sieger, keine Frage.


    Ich habe auch zur Feier ein kleines Geschenk für euch, was man wohl als kleine Perle des Internets bezeichnen kann: Der letzte Offseason-Thread der Buccs seit der Verpflichtung von Brady, inkl. dem Aprilscherz Gronk und so weiter. Ihr ahnt nicht, was ihr damals dort mit der heutigen Perspektive für einen Scheiss geschrieben hat. :mrgreen:


    Viel Spaß damit

    Großartig. Rückblickend hat Jason Licht so ziemlich alles richtig gemacht in der Offseason. Brady, Gronk, Fournette, dazu die Draft mit den Day 1 Startern Wirfs und Winfield. Tyler Johnson hat sich trotz der vielen Waffen auf WR/TE als absoluter Value-Pick herausgestellt (der wird uns in Zukunft noch viel Spaß machen). Bin mal gespannt, was er dieses Jahr für uns im Köcher hat. Nicht zu vergessen, dass auch unser RB Vaughn einen Rosterspot hatte.


    Diese Offseason wird zwar eher darum gehen, den Kader bestmöglich zusammenzuhalten, aber damit kann ich auch gut leben. ;-) Ich sehe im Prinzip keine echte Baustelle im Kader, lediglich einen Shutdown-CB haben wir nicht im Kader. Mal sehen, wer uns verlassen, bzw. retiren wird (Suh?). Für mich wäre in der Draft CB, mit Abstrichen DT zu adressieren, gerne auch noch ein QB, den man hinter Brady aufbauen kann (gibt es da Prospects, die in Frage kommen?). Ansonsten ist LB immer wichtig zu draften und was passiert mit LT Donovan Smith? Da könnte sich noch eine Baustelle aufmachen. Dass ich jemals LT Donovan Smith als vollwertigen, "guten" LT bezeichnen würde, hätte ich mir auch nicht mehr vorstellen können. :-)

  • Großartig. Rückblickend hat Jason Licht so ziemlich alles richtig gemacht in der Offseason. Brady, Gronk, Fournette, dazu die Draft mit den Day 1 Startern Wirfs und Winfield. Tyler Johnson hat sich trotz der vielen Waffen auf WR/TE als absoluter Value-Pick herausgestellt (der wird uns in Zukunft noch viel Spaß machen). Bin mal gespannt, was er dieses Jahr für uns im Köcher hat. Nicht zu vergessen, dass auch unser RB Vaughn einen Rosterspot hatte.
    Diese Offseason wird zwar eher darum gehen, den Kader bestmöglich zusammenzuhalten, aber damit kann ich auch gut leben. ;-) Ich sehe im Prinzip keine echte Baustelle im Kader, lediglich einen Shutdown-CB haben wir nicht im Kader. Mal sehen, wer uns verlassen, bzw. retiren wird (Suh?). Für mich wäre in der Draft CB, mit Abstrichen DT zu adressieren, gerne auch noch ein QB, den man hinter Brady aufbauen kann (gibt es da Prospects, die in Frage kommen?). Ansonsten ist LB immer wichtig zu draften und was passiert mit LT Donovan Smith? Da könnte sich noch eine Baustelle aufmachen. Dass ich jemals LT Donovan Smith als vollwertigen, "guten" LT bezeichnen würde, hätte ich mir auch nicht mehr vorstellen können. :-)

    Ja es sind schon einige Stützen, die Free agent werden. Suh, David, Barrett, Gronk, Fournette, Brown und allen voran natürlich Godwin.


    Denke bei Evans, Smith und Brady wird man Verträge umstrukturieren bzw. verlängern um Space zu schaffen. Suh denke ich wird retiren oder einen günstigen 1 Jahresvertrag unterschreiben. Eine andere Franchise kann ich mir bei ihm nicht mehr vorstellen.


    DAvid und Barrett denke ich werden teuer, aber solche Spieler kannst du nicht so einfach ersetzen. Gronk wird man auch 2 Jahre geben, allerdings habe ich hier gar keine Vorstellung, wie sein Markt ist bzw. seine Gehaltsvorstellung. Godwin wird man wohl den Franchise Tag geben.


    Bei Brwon und Fournette, denke ich das beide nochmal richtig Geld machen wollen, bzw. bei Fournette wäre es ja der erste große Vertrag. Seine Leistungen gerade in der PO waren überragend, allerdings hatte er trotzdem viele drops und ne ganz schwache Regular Season. Hoffe man macht hier keinen kostspieligen, langfristigen Fehler ihn großes Geld zu geben. Mit Rojo und Vaughn hat man zwei Spieler und ich glaube das man white aus new england vom free agent markt holen wird.


    Bei brown kann ich es auch überhaupt nicht abschätzen, was der verdienen will bzw. woanders verdienen kann.

  • Mich interessiert ob der Bürgermeister jetzt sein Versprechen hält - unter PS nachzulesen :jeck:

    Das wurde vor dem SB noch mal angesprochen und sie hat gesagt, dass sie das noch mal auf die Agenda bringt, wenn die Bucs den SB endgültig gewonnen haben... :D


    Außerdem darf D.White dann auch auf seinem Pferd um das Stadion reiten

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Bei "Playoff-Lenny" denke ich, dass man sich sehr freundlich trennen wird. Der wird woanders jetzt Kohle machen können. Das ist aber auch absolut OK. Den werden wir auch irgendwie ersetzen können (zumal ein komplett fitter RoJo auch noch eine andere Nummer ist). Zudem werden in dieser FA sicher jede Menge RBs frei und wir haben noch Vaughn.


    Bei Suh glaube ich an Retirement. Der wird jetzt Vater von Zwillingen, hat 155 Mio verdient, hat endlich seinen Ring und muss eigentlich niemandem mehr was beweisen. Ist aber auch kein riesiges Thema. Der wichtige Mann stand neben ihm. Das werden wir irgendwie auffangen können (Draft)


    Gronk wird nur da spielen, wo Brady ist. Auch der hat schon 60 Mio gemacht. Denke die Bucs werden den für 5-7 re-signen können.


    David ist eine Bucs-Ikone. Was soll der woanders? Der wird 3-4 Jahre verlängern, so dass man einen Signing Bonus strecken kann. Hat aber auch schon 55 Mio auf dem Konto. Da legen wir noch mal 20-25 drauf und dann retired der als Legende.


    Moneyball werden wir bei Godwin und Barret spielen müssen, aber beide haben schon angekündigt, dass sie eigentlich unbedingt bleiben wollen. Und für einen wäre der FT ja auch noch da. Was uns in die Karten spielt: beide hatten eine statistisch deutlich schwächere Saison als letzte Saison. Das hat die Performance noch mal nivelliert. Wir haben nichtsdestotrotz den 6.-besten Cap der Liga und Evans würde durchaus einem Pay-Cut zustimmen. Also da sollte schon was gehen.


    Und Antonio Brown?! Kein Schimmer, ob es für ihn einen Markt gibt, aber auch er hat ja schon gesagt, dass er gerne für die Bucs weiterspielen möchte. Da sollten man jetzt aber erst mal die Gerichtsverhandlung abwarten, die da noch offen ist. Und wenn er gehen sollte und woanders fett unterschreibt, dann bekommen wir für den noch einen richtig leckeren Comp-Pick. Dessen TD im SB war übrigens noch mal 500K wert.


    Hier ist übrigens noch ein sehr guter Report, dass die Bucs jetzt endlich eine Attitüde entwickelt haben. Etwas, was es seit Sapp quasi nicht mehr gegeben hat
    https://www.pewterreport.com/s…heir-bark-and-their-bite/


    Das einzige, was ich noch überhaupt nicht einschätzen kann: wie geht es bei uns (langfristig) auf QB weiter?!

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Gronk wird man auch 2 Jahre geben, allerdings habe ich hier gar keine Vorstellung, wie sein Markt ist bzw. seine Gehaltsvorstellung.

    Gronk ist sein Markt denke ich herzlich egal, der spielt einfach weiter mit seinem Buddy Tom und das zu nem fairen Preis um das Team darum halten zu können.


    Ich könnte mir vorstellen AB geht da auch mit für den Repeat. Das ist der Brady-Effekt.


    Suh wie du schreibst vielleicht noch ein preiswertes Jahr für nen weiteren Ring.


    Beim Rest muss man schaun was der Markt bringt, Vorteil für die Bucs ist natürlich das recht niedrige Cap womit andere Teams auch nicht so viel bieten können. Und natürlich die Aussicht nochmal ganz oben mitzuspielen.

  • Also my two cents...
    Gronk wird bleiben, sicherlich nicht für Minimum, aber da wird sicherlich kein Monstervertrag nötig...
    Denn er will nirgends anders hin, außer da wo Brady ist.


    AB wird auch bleiben, klar muss da mehr Geld fließen, aber auch kein fetter Check, den hatte er schon... und so wie er über Brady redet, wie er mit Gisele sich umarmt hat, nachdem Sieg... würde mich schwer wundern, wenn er auf den letzten Dollar schaut (war auch nicht der Grund für sein gehen bei den Steelers)


    Fournette geht meiner Meinung nach... er hat von Brady das bekommen, was er wollte, einen Ring. Denke auch das es ok ist, denn es braucht eher einen RB der fangen kann, das hilft Brady nochmal zusätzlich.


    Godwin muss man halten und das wird auch passieren.


    David und Barrett wäre natürlich super wichtig, kann mir aber vorstellen, dass es schwer wird, beide zu halten, ohne an anderer Stelle deutlich zu sparen, bzw. tiefe rauszunehmen.
    Aber wer weiß, wen man bekommen kann und wird, der für Minimum spielen will, um die Chance auf einen Ring zu haben.


    Unstrukturieren... Evans hat es ja schon angekündigt und Brady hängt vermutlich noch 1 Jahr ans nächste dran, also gibt es da Möglichkeiten zum Geld verschieben.

  • wenn man ehrlich ist sah die secondary noch gegen washington im wildcard spiel gegen einen back back backup qb nicht gut aus. Der turnarround kam wirklich dann gegen die saints und man steigerte sich von spiel zu spiel. Echt wahnsinniges lob an bowles dafür.

    wenn ich auf den Unterschied zwischen Wildcard Game und danach schaue, dann sehe ich eher den besten Defender der Bucs, der aber nicht in der Secondary spielt - Devin White

    Godwin muss man halten und das wird auch passieren.


    David und Barrett wäre natürlich super wichtig, kann mir aber vorstellen, dass es schwer wird, beide zu halten, ohne an anderer Stelle deutlich zu sparen, bzw. tiefe rauszunehmen.

    würde ich anders sehen. Godwin kann ersetzt werden (wenn auch nicht leicht), siehe Superbowl, da war er nur wenig in Aktion und es ging trotzdem. Aber ohne Top-Pass Rusher geht es gegen die top Offenses nicht.

  • Amüsant finde ich die fast schon absurden Versuche, die Leistung von Brady zu relativieren. Zumal er genau das getan hat, was ihn immer ausgezeichnet hat.

    Das Problem ist aber eben auch der übertriebene Personenkult um Tom Brady. Gestern kam sogar über FAZ-Eilmeldungen "Mit einer herausragenden Leistung führt der 43 Jahre alte Quarterback Tom Brady die Buccaneers zum Sieg im Superbowl.".
    Kann man so schreiben, man hätte aber auch noch die Defense der Bucs erwähnen können.
    Er wird immer über den Klee gelobt und in dieser Teamsportart als Halbgott gefeiert, dass es manch einem (inkl. mir) einfach auf den Sack geht. Und da schaut man dann eben auf solche Sätze wie den von FAZ und fragt sich, was denn an dieser Leistung so herausragend gewesen sein soll? Der Einfluss von Brady ist zweifelsohne da, den kann man überhaupt nicht wegdiskutieren, aber er wird von der einen Seite auch einfach zu sehr auf ein Podest gestellt. Da würde ich tatsächlich auch die Medien als großen Einfluss sehen, die alles was Brady anfasst als Heiligsprechung verstehen. Und sowas führt dann eben dazu, dass auch die skeptischere oder meinetwegen auch nüchternere Sicht auf Brady, dann in die andere Richtung umschlagen kann.


    Den Einfluss von Brady kann man sogar super sehen, wenn man die Saison der Patriots 19 mit den Patriots 20 und Bucs 19 mit Bucs 20 quervergleicht. Aber von den Medien und jeweiligen Fans kommt in der Betrachtung da einfach nur raus: "Brady kann's auch ohne BB. Pats waren mit Brady noch in den POs, jetzt hatten sie eine losing Season. Buccs direkt mit Brady in den Superbowl. Brady GOAT" und das nervt einfach. Da wird dann vergessen, dass die Pats gegen gute Gegner 2019 auch auf den Sack bekommen und Brady da auch nicht sooo gut aussah. Tampa hatte letzte Saison schon ein gutes Team und einen QB, der Spiele weggeworfen hat. Die hätten auch mit einem anderen soliden QB einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Dass dann jetzt Brady kommt + ein paar gute FAs hebt sie dann eben noch ein Level drüber.

  • Das Problem ist aber eben auch der übertriebene Personenkult um Tom Brady. Gestern kam sogar über FAZ-Eilmeldungen "Mit einer herausragenden Leistung führt der 43 Jahre alte Quarterback Tom Brady die Buccaneers zum Sieg im Superbowl.".Kann man so schreiben, man hätte aber auch noch die Defense der Bucs erwähnen können.
    Er wird immer über den Klee gelobt und in dieser Teamsportart als Halbgott gefeiert, dass es manch einem (inkl. mir) einfach auf den Sack geht. Und da schaut man dann eben auf solche Sätze wie den von FAZ und fragt sich, was denn an dieser Leistung so herausragend gewesen sein soll? Der Einfluss von Brady ist zweifelsohne da, den kann man überhaupt nicht wegdiskutieren, aber er wird von der einen Seite auch einfach zu sehr auf ein Podest gestellt. Da würde ich tatsächlich auch die Medien als großen Einfluss sehen, die alles was Brady anfasst als Heiligsprechung verstehen. Und sowas führt dann eben dazu, dass auch die skeptischere oder meinetwegen auch nüchternere Sicht auf Brady, dann in die andere Richtung umschlagen kann.


    Den Einfluss von Brady kann man sogar super sehen, wenn man die Saison der Patriots 19 mit den Patriots 20 und Bucs 19 mit Bucs 20 quervergleicht. Aber von den Medien und jeweiligen Fans kommt in der Betrachtung da einfach nur raus: "Brady kann's auch ohne BB. Pats waren mit Brady noch in den POs, jetzt hatten sie eine losing Season. Buccs direkt mit Brady in den Superbowl. Brady GOAT" und das nervt einfach. Da wird dann vergessen, dass die Pats gegen gute Gegner 2019 auch auf den Sack bekommen und Brady da auch nicht sooo gut aussah. Tampa hatte letzte Saison schon ein gutes Team und einen QB, der Spiele weggeworfen hat. Die hätten auch mit einem anderen soliden QB einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Dass dann jetzt Brady kommt + ein paar gute FAs hebt sie dann eben noch ein Level drüber.

    Den Personenkult bringen aber eher die Medien, da kann ich ja auch nichts für. ;-) Ich glaube die Fans wissen ganz genau, dass es nur wegen der unglaublich guten Defense zum Sieg gereicht hat. Trotzdem hat Brady in Tampa überperformt und das wird auch zu recht von uns gewürdigt. Es sind die kleinen Dinge, die mir dieses Jahr bei Brady so imponiert haben. Er hat die Siegermentalität in die Franchise mitgebracht, das ist höher zu bewerten, als seine ebenso hervorragenden Statistiken. Deshalb glaube ich auch, dass er einen sehr hohen Anteil am Super Bowl Sieg hat, den ein Stafford, Goff oder Rivers nicht ON TOP mitgebracht hätten.

  • Gestern kam sogar über FAZ-Eilmeldungen "Mit einer herausragenden Leistung führt der 43 Jahre alte Quarterback Tom Brady die Buccaneers zum Sieg im Superbowl."

    prinzipiell hast du völlig Recht, aber wenn du etwas auf deutsche NFL-Überschriften (noch nicht mal eine Sport-Fachzeitschift oder -Seite) gibst... :)


    2014 haben die deutschen Zeitungen die Überschrift gebracht, dass Peyton die Broncos zum Superbowl geführt hat (da war der Inhalt noch irreführender). Und 2016 hat Ronaldo die Portugiesen zum EM-titel geführt, obwohl er 80% des Finals draußen war.
    Je weniger Detailwissen, desto wahrscheinlicher die Konzentration auf die präsenten Stars.
    Und selbst in der US-Sportpresse beginnen alle Lobeshymnen meistens mit dem Star.
    Von daher hast du Recht, die Defense hatte am Ergebnis des Superbowls den größten Einfluss und hätte daher mehr gewürdigt werden müssen. Bezogen auf die Gesamtleistung bzw. den Turnaround des gesamten Teams bleibe ich dabei, da hat Brady den entscheidenden Anteil daran.

  • Also für mich war die Defense bockstark, aber ich glaube an dem Tag hätte auch die offense einen shoot out gewinnen können, sie sind nur früher vom Gas und auf Sicherheit gegangen.


    Und im CCG war die Defense in der zweiten Hälfte grandios, genau da, wo die eigene offense gehakt hat (die stats von HZ1 waren ja Wahnsinn)... glaube aber auch, dass die schnelle Führung nach der HZ die offense in ein anderes Konzept getrieben hat, mit dem nix mehr ging und wodurch es wichtig war, dass die Defense dann klickt.
    Am Ende brauchst du halt eine gute Defense, wenn es in der offense mal nicht das ganze Spiel läuft, oder umgekehrt eine gute offense, wenn es in der Defense an dem Tag nicht läuft.(bsp. Gegen Washington)


    Generell, muss man doch festhalten 265 yards schnitt durch die Luft, dazu zig yards durch PI‘s, , 10TD‘s bei 3 INT‘s und ein QB-Rating von 99,2... dazu 125yards am Boden in Schnitt, bei auch nochmal 4TD’s und Leute sagen, es war nur die Defense... sorry, aber das sind auch bockstarke offense Statistiken, bei fast 400yards pro Spiel

    2 Mal editiert, zuletzt von Rhein-Fire ()

  • Dazu kommt noch in allen 4 Post Season spielen immer über 30+ Punkte. Das ist noch keinem einzigen Team gelungen, Rekord :thumbsup:

    #Champa Bay ツ
    World Champions