New England Patriots 2020

  • ne nicht den Bama Spieler. Ich hatte wirklich den Giants QB gemeint

    Und wie kommst du auf die Idee, dass der zur Verfügung steht? :paelzer:

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Und wie kommst du auf die Idee, dass der zur Verfügung steht? :paelzer:

    ist der nicht in seiner letzten Rookie Saison? Wenn dann müsste NY jetzt nen cut machen, bevor sie ihn richtig bezahlen müssten. Und ich bin mir nicht sicher, ob er in NY mittlerweile noch als "Zukunft" gesehen wird. Kann mich aber auch täuschen

    Josie´s on a vacation far away..... :musi:

  • ist der nicht in seiner letzten Rookie Saison? Wenn dann müsste NY jetzt nen cut machen, bevor sie ihn richtig bezahlen müssten. Und ich bin mir nicht sicher, ob er in NY mittlerweile noch als "Zukunft" gesehen wird. Kann mich aber auch täuschen

    Also in seiner "letzten" Rookie Saison war er 2019. Da war er Rookie (man ist nur ein Jahr lang Rookie). Was du wahrscheinlich meinst ist die letzte Saison seines Rookie-Vertrages. Und nein, das ist er nicht. Er wurde 2019 gedraftet und ein Vertrag für einen First-Rounder dauert 4 Jahre + 1 Jahr zusätzliche Option, die man im Normalfall zieht, wenn ein Spieler sich gut entwickelt. Im Falle von Jones heißt dass, das er bis 2022 definitiv unter Vertrag steht und möglicherweise bis einschließlich 2023. Erst dann müssen die Giants entscheiden, ob sie ihn weiterbehalten möchten (Die Option muss ein Jahr vorher gezogen werden, also vor der Saison 2022).


    Also vor 2023 wird er mit Sicherheit nicht auf den Markt kommen, es sei denn aus Gründen, die ihn aber dann wahrscheinlich für die Patriots auch alles andere als attraktiv machen.


    Edit: Vielleicht verwechselst du es mit Dwayne Haskins, der beim anderen NFC East Team Washington auf die Bank verbannt wurde und wohl keine Zukunftaussichten hat. :paelzer:

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Also in seiner "letzten" Rookie Saison war er 2019. Da war er Rookie (man ist nur ein Jahr lang Rookie). Was du wahrscheinlich meinst ist die letzte Saison seines Rookie-Vertrages. Und nein, das ist er nicht. Er wurde 2019 gedraftet und ein Vertrag für einen First-Rounder dauert 4 Jahre + 1 Jahr zusätzliche Option, die man im Normalfall zieht, wenn ein Spieler sich gut entwickelt. Im Falle von Jones heißt dass, das er bis 2022 definitiv unter Vertrag steht und möglicherweise bis einschließlich 2023. Erst dann müssen die Giants entscheiden, ob sie ihn weiterbehalten möchten (Die Option muss ein Jahr vorher gezogen werden, also vor der Saison 2022).
    Also vor 2023 wird er mit Sicherheit nicht auf den Markt kommen, es sei denn aus Gründen, die ihn aber dann wahrscheinlich für die Patriots auch alles andere als attraktiv machen.

    ja klar meinte ich das. Schlecht ausgedrückt, aber du wusstest was ich meine.


    Okay. Hat ich nicht auf dem Schirm, dass er erst 2019 gedraftet wurde.


    Spieler mit Rookie Verträgen dürfen nicht gegen picks getraded werden?


    Na dann vergesst alles was ich gesagt habe. 2023 ist natürlich zu spät.


    Leider kenne ich mich im College zu wenig aus, um zu wissen wer dort dieses Jahr ein "annehmbarer" QB für einen Mitrunden Pick ist.
    Sind ja nicht alle Jahrgänge mit Perlen bestückt.


    Fällt euch jemanden ein, den man beobachten sollte oder gibt's innerhalb der Liga jemanden ohne riesen Vertrag wie Wentz etc.?

    Josie´s on a vacation far away..... :musi:

  • Spieler mit Rookie Verträgen dürfen nicht gegen picks getraded werden?

    Doch das dürfen sie sicher, deswegen erwähnte ich ja Dwayne Haskins. Der ist durchaus ein Trade Kandidat. Aber ein QB auf einem Rookie-Vertrag wird nur dann getradet, wenn er wirklich untendurch ist und bei Jones ist das ganz bestimmt nicht der Fall. Der hat die Saison bis jetzt durchgespielt, bis auf die letzte Partie verletzungsbedingt.


    Rosen ist ja ebenfalls getradet worden - direkt nach seiner Rookie Saison. Aber das sind wirklich Ausnahmen. Normalerweise ist ein Rookie QB so billig, dass er den Trading-Markt nicht sehen wird. Es sei denn man hat einen weiteren Rookie z.B. als Nachfolger gedraftet und der erweist sich als besser (eben wie bei Rosen als die Cards Murray mit dem #1st OVR geholt haben). Sam Darnold könnte es bei den Jets ähnlich ergehen, wenn sie nächstes Jahr Lawrence mit dem 1st OVR holen. Aber die werden wohl kaum in die eigene Division traden ;)

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Fällt euch jemanden ein, den man beobachten sollte

    Kyle Trask von Florida neben dem oben erwähnten Mac Jones. Evtl auch Zach Wilson von BYU, aber da müsste man wahrscheinlich uptraden.
    Und dann wirds schon dünne.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Kann man denn schon wirklich eine evaluation über Stidham machen? Würde mich sehr interessieren wie man bei der FO darüber denkt.
    Ich selber habe nur die 2 Hälfte beim Chiefs Spiel gesehen, und da waren zumindest paar gute Ansätze.
    Aber wie die meisten hier urteilen, glaubt man schon jetzt nicht mehr an ihn.
    Liegt es am limitierten ceiling/upside das so grosse Zweifel bestehen?

    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:

  • Trey Lance wäre ein weiterer Name. Der hat aber nur eine volle Saison gespielt (2019) in einer sehr Run heavy Offense. Dieses Jahr hat er mit North Dakota State nur ein Spiel bestritten. Physisch sehr begabt, aber eben unerfahren.


    Vor der Saison war Jamie Newman noch ein häufig genannter Name. Der ist als Graduate Transfer von Wake Forrest zu Georgia gewechselt, hat dann aber den Opt Out vor Saisonbeginn gewählt. Für Wake Forrest war er 2019 der Starter auf QB und hat auch 2018 einige Spiele als #1 QB bestritten. Wäre wie Lance vermutlich besser in einer Offense aufgehoben, die ihr Passspiel auf Play Action aufbaut.

    2 Mal editiert, zuletzt von Defsoul ()

  • Klar kann ich gut verstehen, dass sich viele einen neuen QB wünschen.
    Newton wirkt nicht mehr so spritzig und er passt mehr auf die Gesundheit auf. Wo er früher immer das 1zu1 im Run gesucht hat und durch den Defender einfach durchgelaufen ist, wirft er sich jetzt hin.
    Trotzdem ist meiner Meinung nach aber eher das WR Corp und TE Corp viel zu schwach.
    Das Passing Game lief schon letztes Jahr mit TB12 sehr überschaubar und fast nur über Running Back screens und Edelman und jetzt mit Newton nicht besser und ich bezweifle das es mit einem anderen QB viel besser geht.

  • Wide Receiver könnte man während der Free Agency noch vor der Draft bedienen. Auf QB sehe ich die Chancen für einen längere Lösung als gering. Vielleicht eine kurzfristige Lösung für ein Jahr, aber keine Dauerlösung. Deswegen ist QB in der Draft eher ein Thema für mich als Wide Receiver.


    Aber klar wäre Wide Receiver eine der Positionen im Team neben Quarterback, auf der die Verbesserung durch einen hohen Draftpick gegenüber dem Ist-Zustand am größten sein könnte.

    2 Mal editiert, zuletzt von Defsoul ()

  • Ich halte es zwar für unwahrscheinlich das die Jets ihn an einen Divisionsrivalen abgeben, aber Sam Darnold wäre wahrscheinlich in der Offseason erhältlich. ;)


    Im richtigen System halte ich ihn immer noch für einen entwicklungsfähigen jungen QB.

  • So. Als Bills Fan der seit Jahr(zehnten) unter den Pats "leiden" musste hab ich nun wirklich das Gefühl, dass ihr zumindest für dieses Saison endgültig done seid.
    Hatte gestern mit einem engen Spiel gerechnet auch wenn ich die Rams als Favorit gesehen habe, hatte ich bis gestern irgendwie immer noch das Pats feeling. Das bedeutet sie werden vor allem nach dem hohen Sieg letzte Woche eben nicht untergehen sondern einen Playoff push starten...
    Aber nach dem beatdown und der absolut eindimensionalen Offense bin ich zumindest für 20 nun endgültig beruhigt :) Befürchte aber das es nächste Saison schon wieder ganz anders aussehen kann/wird...

  • So. Als Bills Fan der seit Jahr(zehnten) unter den Pats "leiden" musste hab ich nun wirklich das Gefühl, dass ihr zumindest für dieses Saison endgültig done seid.
    Hatte gestern mit einem engen Spiel gerechnet auch wenn ich die Rams als Favorit gesehen habe, hatte ich bis gestern irgendwie immer noch das Pats feeling. Das bedeutet sie werden vor allem nach dem hohen Sieg letzte Woche eben nicht untergehen sondern einen Playoff push starten...
    Aber nach dem beatdown und der absolut eindimensionalen Offense bin ich zumindest für 20 nun endgültig beruhigt :) Befürchte aber das es nächste Saison schon wieder ganz anders aussehen kann/wird...

    Ich finde, das darf man trotz der Rivalität und Bitterkeit in den Duellen auch mal sagen - Glückwunsch, ihr habt es euch verdient. Auch wenn sich die Bills davon natürlich nichts kaufen können, aber es sei ihnen gegönnt!

    "Wenn wir die Institutionen verlieren, die Fakten produzieren, die für uns relevant sind, dann neigen wir dazu, uns in attraktiven Abstraktionen und Fiktionen zu suhlen.“

    Timothy Snyder

  • Wide Receiver könnte man während der Free Agency noch vor der Draft bedienen. Auf QB sehe ich die Chancen für einen längere Lösung als gering. Vielleicht eine kurzfristige Lösung für ein Jahr, aber keine Dauerlösung. Deswegen ist QB in der Draft eher ein Thema für mich als Wide Receiver.


    Aber klar wäre Wide Receiver eine der Positionen im Team neben Quarterback, auf der die Verbesserung durch einen hohen Draftpick gegenüber dem Ist-Zustand am größten sein könnte.

    In einer erneut unfassbar starken WR-Class den teuren FA zu nehmen - wenn überhaupt einer auf den Markt kommt - wäre in meinen Augen sehr fahrlässig. Chase, Smith und Co. sind im Draft deutlich wertvoller und günstiger.
    Als FA fallen mir spontan nur Green (over the cliff) und Robinson (bekommt wohl eher den Tag) ein. Ach und Fuller, aber auch den wird Houston wohl eher per Tag binden, um dann noch etwas Verwertbares für ihn zu bekommen. Ohne Draft Picks müssen sie das schon fast machen.

  • In einer erneut unfassbar starken WR-Class den teuren FA zu nehmen - wenn überhaupt einer auf den Markt kommt - wäre in meinen Augen sehr fahrlässig. Chase, Smith und Co. sind im Draft deutlich wertvoller und günstiger.Als FA fallen mir spontan nur Green (over the cliff) und Robinson (bekommt wohl eher den Tag) ein. Ach und Fuller, aber auch den wird Houston wohl eher per Tag binden, um dann noch etwas Verwertbares für ihn zu bekommen. Ohne Draft Picks müssen sie das schon fast machen.

    Juju Smith Schuster (Steelers werden Schwierigkeit haben ihn zu behalten), T.Y. Hilton, Sammy Watkins und Marvin Jones sind auch noch interessante Namen.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Juju Smith Schuster (Steelers werden Schwierigkeit haben ihn zu behalten), T.Y. Hilton, Sammy Watkins und Marvin Jones sind auch noch interessante Namen.

    Ja schon, sind aber alles keine WR1 und den brauchen die Pats.

  • Ja schon, sind aber alles keine WR1 und den brauchen die Pats.

    Man muss halt auch sagen, dass die Patriots in Sachen WR-Draft kein glückliches Händchen hatten. Und mit einem Draftplatz so um 16-18 herum wird man auch eher keinen 100%igen WR-Treffer landen. Klar gibt es einiges an Top-Talent im Draft, aber ob die Pats da rankommen?

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Man muss halt auch sagen, dass die Patriots in Sachen WR-Draft kein glückliches Händchen hatten. Und mit einem Draftplatz so um 16-18 herum wird man auch eher keinen 100%igen WR-Treffer landen. Klar gibt es einiges an Top-Talent im Draft, aber ob die Pats da rankommen?

    Schon richtig, aber in meinen Augen bekommt man das Talent nur über den Draft. Auch dieses Jahr ware in Runde 2 massig Talent vorhanden (Higgins, Claypool), sodass ich mir da eigentlich keine Sorgen mache.

  • Zum Glück spielt man noch gegen die Jets, da besteht wenigstens noch ein bisschen Hoffnung auf einen Offense-TD.


    An einen Passing-TD glaub ich nicht mehr.


    Positiv an dieser kompletten O Nummer der Offense waren Michel und Meyers (der Fumble war etwas unglücklich, aber da lässt sich drüber streiten ob der complete war). Achso die O-Line finde ich auch ok.

    Einmal editiert, zuletzt von Dagobert ()

  • Jetzt ist der Spuk endlich vorbei. :D Cam ist wirklich wirklich schlecht. Er ist völlig unfähig die D zu lesen und kann nicht (mehr) werfen. Ich glaube, dass Arm/Schulter bei ihm hinüber sind. Da sind soviele miese Würfe dabei. Das kann nicht alleine an Unfähigkeit liegen. :tongue2:

    NFL "Tour" 2017:
    19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o

  • Denke auch dass da die Karriere jetzt vorbei ist. Aber wie schlecht muss Stidham sein dass der immer noch nicht spielen darf.


    Hoffentlich geht es nächste Saison wieder aufwärts.

  • Ich bin immer noch etwas konsterniert über diesen erneuten offensiven Offenbarungseid. Seit 2 Spielen nicht einen TD aufs Board gebracht... Das einzige was Freude macht sind die ST. Ich erfreue mich schon am Punter, der macht wenigstens einen herausragenden Job. Auch der von mir viel gescholtene Folk bringt mittlerweile zuverlässig seine Leistung, selbst wenn mal aus 40+ Yards kickt.


    Das Run-Game über Michel lief ja noch ganz gut, aber sobald Newton mal werfen muss wird die Luft sehr dünn. Er sieht die offenen Receiver nicht, dann wirft er zu weit links oder recht. Am liebsten überwirft er aber seine Mitspieler. Wenn gar nichts mehr geht kommt der Wurf in die Triple-Coverage. Eine Defense lesen ist auch keine große Stärke von ihm. Seine Fähigkeiten als Runner sind ja schön und gut, aber damit gewinnt man heutzutage in der NFL keinen Blumentopf mehr.


    Als nächstes gegen die Bills, ich wage zu bezweifeln ob es da viel zu holen gibt. Dann gegen die Jets mit ganz wenig Vorbereitung. Wenn kein erheblicher Leistungssprung kommt, wird es es selbst da eng.


    Jetzt bringt Stidham!!! Das Newton Experiment ist gescheitert. Die Wahrscheinlichkeit das es mit Stidham viel besser wird, ist auch nicht hoch. Schlechter wird es aber kaum noch.


    Die Woche hat auch was gutes. Es bleibt uns vermutlich jährlich 2 Treffen mit Trevor Lawrence erspart.

  • Ich glaube, dass man weiter bei Newton bleibt, in der FA oder im Draft ein neuer QB kommt und Newton dann noch den Übergangs-QB gibt.

  • Ich wäre ja immer noch dafür, zu versuchen, Jimmy G. für einen Mid-Round-Pick von den 49er zurückzuholen. Der kennt das System und ich halte ihn fit für einen guten QB. Vielleicht keine Elite aber zumindest mit so viel Talent das McD und BB da was rausholen könnten.


    Der hätte natürlich auch Fragezeichen bzgl. Gesundheit, der Vertrag wäre aber zumindest Salary-technisch ganz gut konstruiert um ggf. relativ günstig aus der Nummer rauszukommen, sollte es nicht funktionieren.


    Wenn die 49er ihn los werden wollen, dann hoffe ich das die Pats ihn versuchen zurückzuholen.


    Mit Newton gewinnen die Patriots keinen Blumentopf, sind aber viel zu gut gecoacht um einen Top5 Pick zu bekommen.


    Im Draft kann man gerne einen QB holen, aber das Kapitel Newton bitte beenden. Es hat gut angefangen, ist aber eher im Niemandsland geendet.


    Vielleicht ist da auch einfach zu viel Wunsch dabei und die 49er finden Jimmy immer noch richtig gut.

  • Vielleicht kommt Brady ja zurück, sein Vertrag geht ja nur noch für eine Season und er will ja länger spielen *ironie off.


    Ich denke Newton ist verletzt bzw. das seine Schulter einfach eine ganze Saison nicht mehr mit macht und da Stidham wohl nicht gut genug ist, muss man auf jedenfall jemanden finden und über den Draft, sehe ich das eher mit vielen ?.


    Ohne jetzt der Experte zu sein, aber ich glaube das die WR und TE einfach auch nicht viel besser sind, als was sie spielen... und die Zahlen im letzten Jahr durch TB12 einfach etwas geschönt wurden und selbst da waren sie schon schwach.
    Was ich sagen will ist, es ist da Nachholbedarf oder man braucht einen richtigen Franchise QB der den Mangel an Talent einigermaßen ausgleichen kann.